Was ist Folsäure und warum ist es für schwangere Frauen notwendig?

Frauen, die ein Kind planen oder bereits in Position sind, verschreiben Ärzte Vitamin B9 (Folat, Folacin). Was ist es, was gibt es, wie sieht es auf dem Foto aus und warum ist es hilfreich, Folsäure während der Schwangerschaft einzunehmen?

Folacin ist ein wasserlösliches Vitamin, das aktiv an den grundlegenden Prozessen des Körpers beteiligt ist. Synthetisieren Sie die Bakterien, die im Darm leben, in geringer Menge. Daher kann das Grundbedürfnis nur von außen befriedigt werden.

Vorgeschriebene Säure mit einem Mangel an Körper. Bei einem Mangel werden Blutbildung, Bildung von Leukozyten, Blutplättchen, Erythrozyten und Eisenabsorption verletzt. Die Substanz ist an der Synthese der Aminosäuren RNA und DNA beteiligt, trägt zur Reifung des Eies bei und erhält ein optimales Niveau an Homocystein, das für die Herzgesundheit verantwortlich ist.

Zu Beginn der Trächtigkeit wird die Säure abgegeben, um die Entstehung von Defekten im Nervensystem des Fötus zu verhindern. In diesem Fall hilft sie der werdenden Mutter, die Körperarbeit zu normalisieren. Das ist die wertvolle Wirkung dieses Vitamins.

Nutzen und Schaden von Folsäure während der Schwangerschaft

Wenn es vorgeschrieben ist, reicht es nicht aus

Zu Beginn der Trächtigkeit tritt eine intensive Teilung des embryonalen Neuralrohrs auf, und es bilden sich Rückenmark und Gehirn. Eine Frau weiß möglicherweise nicht, was sie sich vorgestellt hat, und wichtige Prozesse der Geburt eines neuen Lebens finden bereits in ihrem Körper statt.

Zu Beginn ist die tragende Säure besonders nützlich. Seine Aufnahme verhindert Wirbelsäulenrisse beim Kind, angeborenes Fehlen des Rückenmarks oder des Gehirns, Gehirnhernie.

Ein Mangel an Vitamin B9 ist schädlich, weil:

  • erhöht die Wahrscheinlichkeit einer geistigen Behinderung bei einem Kind;
  • verstößt gegen die Bildung der Plazenta, provoziert Ablösung, verursacht eine spontane Abtreibung;
  • führt zu angeborenen Missbildungen, fetalen Deformitäten, Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, zur Bildung einer Lippenlippe und zu einem Spaltgaumen (Gaumenspalte).

Es ist notwendig, Folacin zu später Zeit einzunehmen. Eine ausreichende Menge davon verhindert die Entwicklung einer postpartalen Depression, verringert die Apathie und verbessert die Laktation.

Wenn Sie Säurepräparate einnehmen, können Probleme auch bei der Planung einer Schwangerschaft und während der Tragzeit eines Babys minimiert werden. Es ist zwar unmöglich, seinen Vorrat anzulegen, aber es ist schwierig, ihn aus der Nahrung zu bekommen.

Laut Statistik tritt Folatmangel bei 50% der Frauen auf. Studien haben gezeigt, dass ihre regelmäßige Anwendung während der Planung und zu Beginn der Schwangerschaft das Risiko von Fehlbildungen des Fötus um 80% reduziert. In hohen Dosen ist die Säure schädlich. Daher müssen Sie es gemäß den Empfehlungen des Arztes einnehmen.

Symptome von Überfluss und Mangel an Folsäure während der Schwangerschaft

B9-Mangel entwickelt sich schnell. Die ersten Symptome treten in einer Woche auf und der monatliche Mangel an Säure führt zu einem kritischen Zustand:

  • Blässe der Haut;
  • Reizbarkeit;
  • Nervosität;
  • Müdigkeit;
  • geringe Leistung;
  • Verletzung des Gedächtnisses, Aufmerksamkeit;
  • das Aussehen auf der Haut von Altersflecken, Akne;
  • drastischer Gewichtsverlust

Diese Anzeichen sind unspezifisch und können während der Schwangerschaft auf Stress oder eine Abweichung von der Norm hindeuten. Wenn Sie jedoch den Mangel an Säure nicht füllen, ist dies mit gefährlichen Konsequenzen für den Fötus und die werdende Mutter verbunden.

Bestimmen Sie den Folacingehalt im Körper genau, indem Sie einen Bluttest bestehen. Normalwerte variieren zwischen 7 und 45 nmol / l.

Sehr nützlich für das Kind.

Gebrauchsanweisung für Folsäure

Vitamin B9 Tabletten - das gleiche Medikament wie der Rest. Daher sollte es nicht ohne ärztliches Rezept eingenommen werden. Die Anweisungen der offiziellen Hersteller enthalten die empfohlenen Tages- und Einzeldosen, Methoden für die Einnahme von Säure, wie lange sie verwendet werden, wie sie richtig angewendet werden. Deshalb muss es allen Frauen vorgelesen werden.

Nach den klinischen Richtlinien liegt die tägliche Norm von Folacin in der Reihenfolge 572n bei 0,4 mg. Anderen zufolge müssen Sie 0,8 mg pro Tag einnehmen, um eine Schwangerschaft in den ersten Monaten zu vermeiden. Der Arzt entscheidet, ob es viel oder wenig ist.

Die Medikation wird 6 Monate vor der geplanten Konzeption begonnen, und die optimale Dauer beträgt bis zu 12 Wochen. Im letzten Trimester raten Ärzte auch oft, Säure zu verwenden.

Normalerweise wird die gesamte Dosis auf einmal verabreicht. Dies sollte morgens nach einer Viertelstunde nach dem Frühstück erfolgen, Wasser trinken. Folacin sollte nicht vor den Mahlzeiten eingenommen werden, da es den Säuregehalt auf leeren Magen erhöht und Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt verursacht. Und bei schwangeren Frauen mit einer Toxikose kann es zu Übelkeit und Erbrechen kommen.

Ärzte über der Prophylaxe verschreibt der Arzt schwangere Frauen mit einem festgestellten Mangel an Vitamin B9 sowie in den folgenden Fällen:

  • das Vorhandensein von Faktoren, die den Folatverbrauch erhöhen oder seine Ausscheidung beschleunigen;
  • hohes Risiko für Anomalien des Nervensystems (Epilepsie, Diabetes bei einer schwangeren Frau);
  • das Vorhandensein von Missbildungen in der Familiengeschichte;
  • Verletzung des Magens, des Darms.

Empfang streng nach Rezept

Was ist die Dosierung von Folsäure für Schwangere?

Folacin-Mangel ist in den ersten 2 Wochen besonders kritisch. Ärzte empfehlen daher, bereits in der Planungsphase damit zu beginnen. Aber eine klare Antwort, wie viel Zeit Sie brauchen, um die Droge zu trinken, nein. Einige verschreiben es sogar in den späten Monaten der Schwangerschaft.

Die Ärzte bestehen darauf, dass eine Frau im ersten Trimester Vitamin B9 getrunken hat. In dieser Zeit hat es einen Höchstwert, sogar ein geringfügiger Mangel kann den Fötus negativ beeinflussen.

Vielen schwangeren Frauen wird empfohlen, die Einnahme nicht alle 9 Monate abzubrechen. Dies gilt insbesondere für Frauen mit Pathologien oder Zwillingen. Hier schmerzt Folacin im zweiten und auch im letzten Trimester nicht.

Präventive Dosen gemäß den Anweisungen:

  • das Minimum beträgt 400 Mikrogramm (0,4 mg) / Tag;
  • Das Maximum beträgt 800 Mikrogramm (0,8 mg) / Tag.

Wenn der Mangel ausgeprägt ist, ist eine Dosis von 5 mg erforderlich. Die unzulässige Verwendung dieser Vitaminmenge ist kontraindiziert, da dies gefährlich sein kann.

Kann zur Vorbeugung vorschreiben

Saure Tabletten sind in 100, 400, 1000 und 5000 Mikrogramm erhältlich. Zur Vorbeugung gegen Mangel sollten Kapseln mit einem Gehalt von 400-1000 µg in einer Menge von 1 Stück täglich verordnet werden. Eine Dosis von 0,5 mg - therapeutisch. Folacin wird häufig mit Vitamin E verordnet. Substanzen verstärken die Wirkung voneinander während der Schwangerschaft.

Wenn Folsäure abgebrochen wird

Die Frage, in welcher Woche sie Folacin trinken, eine Einzelperson. Die Kündigung entscheidet der Arzt.

Rücksprache mit dem Arzt ist erforderlich

Welche Folsäure ist während der Schwangerschaft besser zu trinken

Am häufigsten werden Frauen Komplexe verschrieben. Hierbei handelt es sich um Zubereitungen, die prophylaktische Dosen von Vitaminen und Mineralien enthalten (E, Folacin, Ascorbinsäure, Jod, Eisen, Zink, Magnesium, Calcium). Hier sind ihre Namen und Fotos:

Wenn Sie eines dieser Arzneimittel erhalten, ergänzt der Körper die notwendige tägliche Zufuhr von Vitamin B9 sowie andere Spurenelemente. Der Vorteil komplexer Mittel besteht darin, dass Sie keine anderen Arzneimittel kaufen müssen, da alle Substanzen eine Tablette enthalten.

Die Folacin-Monotherapie wird häufig in Verbindung mit anderen Medikamenten verschrieben: Omega-3, Iodomarin, Vitamin E. Welche Methode und welches Behandlungsschema zu wählen ist, entscheiden der Patient und der Arzt.

Reich an Vitamin B9

Liste der Folsäure-Mutterschaftsprodukte

Wenn eine Frau lieber natürliche Folsäurequellen als Drogen verwendet, müssen Sie wissen, welche Produkte sich durch ihren hohen Gehalt auszeichnen. Das:

  • Getreide: Reis, Buchweizen, Haferflocken;
  • Gemüse: Karotten, Tomaten, Spargel, Rüben;
  • Walnüsse;
  • Hüttenkäse;
  • Trockenmilch;
  • Bohnen;
  • grüne Erbse;
  • Eigelb;
  • Vollkornbrot;
  • Sojabohnen;
  • Rinderleber

Diese Nahrungsmittel sollten eine tägliche Diät enthalten, um Folatmangel zu verhindern.

Folsäure hat keine Analoga

Folsäure-Analoga

Diejenigen, die gegen Folacin allergisch sind, interessieren sich dafür, was sie ersetzen müssen, um die Gesundheit des zukünftigen Babys zu gewährleisten? Es gibt keine Analoga von Vitamin B9. Der einzige Ausweg besteht darin, auf Drogen basierende Medikamente abzulehnen und die notwendige tägliche Menge davon mit Nahrung zu erhalten.

Allergie gegen Folsäure während der Schwangerschaft: Symptome und Behandlung

  • häufiger Hautausschlag, begleitet von Juckreiz, Brennen, Urtikaria;
  • Quinckes Ödem - Schleim, Haut oder Ballaststoffe - ist lebensbedrohlich, wenn es sich bis zum Kehlkopf ausbreitet;
  • anaphylaktischer Schock;
  • Ekzem;
  • Asthma bronchiale.

Wenn eine Frau die Symptome bemerkte, wie auf dem Foto, während sie Vitamin B9 einnimmt, was tun? Sie müssen aufhören, das Medikament zu trinken, und einen Arzt konsultieren. In der Regel für die Behandlung von Allergien verschreiben Antihistaminika, Enterosorbentien.

Allergisch gegen Akne und Schwellungen

Was ist eine gefährliche Überdosis?

Ein Vitaminüberschuss kann zu Folgendem führen:

  • erhöhte Erregbarkeit: eine Frau wird gereizt, neigt zu Schlaflosigkeit, häufige Stimmungsschwankungen;
  • Verdauungsstörungen: Übelkeit, bitterer oder metallischer Geschmack im Mund, beeinträchtigter Stuhlgang;
  • funktionelle Veränderungen in den Nieren;
  • allergische Reaktionen: Hautausschlag, Juckreiz, Urtikaria.

Bei schwangeren Frauen kann eine Überdosierung an einer übermäßigen Gewichtszunahme des Fötus gesehen werden. Es besteht die Gefahr von Übergewicht, Diabetes, Asthma und einer Neigung zu Allergien bei einem Kind.

Es ist schwierig, einen Überschuss an Säure zu erhalten, da der Überschuss im Urin ausgeschieden wird. Normalerweise geschieht dies häufig bei Erkrankungen der Nieren und der Leber.

Nebenwirkungen sind selten, Folacinpräparate werden mit Ausnahme von Allergikern gut vertragen. Für sie kann das Mittel gefährlich sein.

Muss ich nach versäumter Abtreibung Folsäure trinken?

Wenn der Fetus stirbt, ist es notwendig, eine ausgewogene Ernährung zu beachten und Vitamine, einschließlich Folacin, zu sich zu nehmen, um eine normale nächste Schwangerschaft sicherzustellen. Dies hilft, den Körper zu verbessern, Immunität und Hormone wiederherzustellen.

Wie viel kostet Folsäure für Schwangere: Der Preis in Apotheken

Sie können Vitamine mit Folsäure zu folgenden Kosten kaufen:

  • Säure-Tabletten - 38 Rubel;
  • Folacin - 130 Rub.;
  • Folio - 690 Rub.;
  • Elevit - 580 Rubel;
  • Spirulina - 1115 Rubel;
  • Zentrum - 514 Rubel.

Folsäure während der Schwangerschaft: Bewertungen

Ich habe Elevit gesehen. Es enthält auch Folk. Gynäkologe in Woche 20 abgesagt. Sie sagte, es sei gut für das Kind.

Ich vertraue Ärzten nicht. Früher geboren ohne alle diese Nahrungsergänzungsmittel und Vitamine. Und nichts Und damit die Leute im Körper sind, sollte man Buchweizen, Eier und Rinderleber essen.

Die Bedeutung von Folsäure in der Schwangerschaft und deren Dosierung

Eisenpräparate, Folsäure und ihre Derivate, die als Vitamin B bezeichnet werden9“Nannte eine der wichtigsten Substanzen, die den Verlauf der Schwangerschaft und deren Ergebnis verbessern kann. Ein Mangel an Folatverbindungen kann zu pathologischen Veränderungen der Blutzusammensetzung der Mutter und des Fötus, zu einer beeinträchtigten Bildung der Plazenta und des neuen Gefäßnetzes in der Gebärmutter, zu Frühgeburten und der Geburt von Kindern mit schwerer Entwicklungspathologie führen.

Ist es notwendig, Folsäure während der Schwangerschaft zu trinken?

Vitamin "B"9In Lebensmitteln enthalten - Blattgemüse, Sojabohnen, Brokkoli, Zitrusfrüchte, grüne Erbsen, Karotten, Bananen, Hefe, Leber, Brotwaren, Käse, Hüttenkäse, Fleisch, Eier usw. Eine bedeutende Menge davon wird durch menschliche Darmflora produziert. Allerdings ist auch bei richtiger Ernährung und Verwendung einer großen Anzahl dieser Produkte durchaus Vitaminmangel im Körper möglich.

Dies ist auf die rasche Zerstörung (von 50 bis 90%) bei der Lagerung von Grünzeug und die Wärmebehandlung von Lebensmitteln zurückzuführen, wobei in der Landwirtschaft Mittel eingesetzt werden, die das Wachstum von Tieren, den Anbau von Gemüse und Grünpflanzen in Gewächshäusern und Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts beim Menschen beschleunigen. Es sollte auch bedacht werden, dass der Bedarf an Vitamin „B“ besteht9“Nach der Konzeption steigt deutlich. Gleichzeitig wird angenommen, dass 60% der Bevölkerung aus verschiedenen Gründen einen Vitaminmangel haben, und dass die tägliche Rate während der Schwangerschaft nur zu etwas mehr als 50% durch Nahrung gedeckt wird.

Die Hauptgründe für die Entwicklung eines solchen Mangels an biologisch aktiven Substanzen sind folgende:

  • Mangel an Nahrungsaufnahme;
  • chronische Erkrankungen des Magens und / oder des Darms, die zu einer Verletzung der Vitaminaufnahme führen;
  • genetische Störungen, bei denen sich im Körper keine Enzyme befinden, die die Umwandlung und Absorption von Folat beeinflussen;
  • die Einnahme bestimmter Medikamente, von denen die meisten einzelne Antikonvulsiva, Sulfonamide, orale Kontrazeptiva, Antazida, Barbiturate, Salicylate in hohen Dosen, Anti-TB-Medikamente und einige andere sind;
  • Verwendung von alkoholischen Getränken.

Was ist Folsäure während der Schwangerschaft verordnet?

Derzeit fehlt Vitimin „B9”Ist die häufigste Hypovitaminose bei schwangeren Frauen. Es kann sich als allgemeine Schwäche, Schwindel und Kopfschmerzen, Müdigkeit, Gewichtsverlust, Anämie, Thrombose-Tendenz, verminderte Resistenz gegen Infektionen der Atemwege, Dysfunktion des Zentralnervensystems, Reizbarkeit, Depression, Neurosen, Gedächtnisstörungen, gewisse Aggressivität, Ohnmacht manifestieren Zustände, Neuritis.

Folsäure ist für die Synthese von Proteinen und Nukleinsäuren (DNA und RNA) von großer Bedeutung. Dies erklärt ihre außergewöhnliche Rolle bei den Prozessen der Zellregeneration, die Aufrechterhaltung der normalen Struktur aller Gewebe und Organe sowie die Blockierung von Transformationen in malignen Zellen.

Folsäure in Kombination mit anderen Vitaminen

Es spielt eine besondere Rolle für das Wachstum und die Entwicklung des Fötus. Sein normaler Gehalt im Körper einer Frau ist im ersten Trimester am wichtigsten, wenn eine intensive Zellteilung auftritt, das Gewebe und die Organe des ungeborenen Kindes gelegt werden und sich besonders schnell embryonales Nervengewebe sowie die Plazenta-Gefäße bilden.

Vitaminmangel ist auch durch ein hohes Risiko der Beeinträchtigung der Bildung des Neuralrohrs des Fötus gekennzeichnet, dessen Legung 2,5 - 4 Wochen nach der Empfängnis beginnt, die Entstehung seiner Entwicklungsstörungen des Zentralnervensystems (Hydrozephalus, Anencephalie, Zerebralie, Moronität, Nephrotisum). Lippen und Wolfsmaul.

Vitaminmangel wird außerdem begleitet von:

  • die Entwicklung der Gestose;
  • vorzeitiger Abbruch der Plazenta;
  • spontane Abtreibungen;
  • Fehlgeburt;
  • fötaler Tod und andere Komplikationen.

Wie viel und wie lange während der Schwangerschaft ist es notwendig, Folsäure zu trinken, um mögliche Komplikationen zu vermeiden.

Anweisungen zur Anwendung von Folsäure während der Schwangerschaft

Es ist in Tablettenform in reiner Form oder in Kombination mit Ascorbinsäure oder Cyanocobalamin (Vitamin B) erhältlich12") In Dosierungen von 400-1000 µg in Zubereitungen unter verschiedenen Namen - Foliber, Askofol, Folacin, Mamifol und anderen. Außerdem werden Vitaminkomplexe und biologische Ergänzungen hergestellt, die dieses Vitamin enthalten. Tabletten können unabhängig von der Mahlzeit ohne zu kauen eingenommen werden. Sie müssen mit klarem Wasser trinken.

Wann anfangen, Vitamin "B" zu trinken9"

Die Einnahme von Folsäure in der frühen Schwangerschaft oder noch besser in der Planungsphase kann das Auftreten aller oben genannten Komplikationen verhindern. Bioverfügbarkeit von synthetischen Vitamin-B-Derivaten „B9”Höher als natürliche Folate.

Die Weltgesundheitsorganisation empfahl, Eisen und Vitamin „B“ zu nehmen9An alle schwangeren Frauen. Abhängig von der Geburtsgeschichte der schwangeren Frau und dem Vorhandensein bestimmter Krankheiten wird die Dosierung von Folsäure vom Geburtshelfer-Gynäkologen festgelegt. Zum Beispiel wurde festgestellt, dass seine Aufnahme im ersten Trimester um 70% die Fehlbildungen des Nervensystems verhindert.

Wie lange dauert die Trächtigkeit Folsäure?

Als zwingende Prävention ab dem Beginn der Schwangerschaft und danach für 12 Wochen (erstes Trimester) wird eine Aufnahme empfohlen. Nach dieser Zeit kann das Medikament abgesetzt werden, wenn keine Anzeichen für einen Mangel vorliegen, und die Frau möchte es nicht im zweiten Schwangerschaftsdrittel und bis zur Geburt des Babys weiter einnehmen. Es wird als wünschenswert angesehen, die Einnahme in der Planungsphase der Schwangerschaft (1-3 Monate vor der Empfängnis) zu beginnen, die Einnahme so lange fortzusetzen, bis das Baby geboren ist und sogar bis zum Ende des Stillens.

Dosierung

  • Während der Schwangerschaftsplanung wird empfohlen, täglich 400 mg des Arzneimittels einzunehmen.
  • Die Tagesdosis Folsäure im 1. Trimester sollte zwischen 600 und 800 mg liegen.
  • Ab der 13. Woche bis zur Geburt beträgt die empfohlene Tagesdosis 800 µg.
  • Während der Stillzeit - von 400 bis 600 Mikrogramm.

Bei Bedarf kann die tägliche Dosis des Gynäkologen mehrmals erhöht werden:

  • Wenn eine schwangere Frau an Diabetes mellitus oder einem konvulsiven Syndrom (Epilepsie) leidet, wird die Dosierung auf 1.000 µg (1 mg) erhöht.
  • Bei spontanen Fehlgeburten mit Fehlbildungen, die oben aufgeführt wurden (Neuralrohr-Entwicklungsdefekte), oder bei der Geburt von Kindern mit den gleichen Fehlbildungen, geistiger Retardierung und neuropsychiatrischen Störungen, steigt die Tagesdosis auf 4.000 µg (4 mg)..

Nach Ermessen des Arztes können Dosen von bis zu 0,8 - 4 mg auch erhöht werden, wenn die schwangere Frau Arzneimittel einnimmt, die die Aufnahme von Vitamin in das Blut reduzieren - zytostatische, antikonvulsive, antituberkulöse, Anti-Malaria- und Sulfanilamid-Medikamente (Biseptol), Alkoholtinkturen von Arzneimitteln. Darüber hinaus werden orale Kontrazeptiva und Kortikosteroid-Medikamente, hohe Salicylat-Dosen, alkoholische Getränke, starker Tee und Kaffee berücksichtigt.

Gegenanzeigen und Überdosierung

Die Verwendung des Arzneimittels ist kontraindiziert, wenn

  • Folsäure-Allergie;
  • Asthma bronchiale;
  • ein bösartiger Tumor in der Geschichte mit den nächsten Angehörigen;
  • Vitamin B-Mangel12";
  • perniziöse Anämie;
  • chronische Pyelonephritis.

Ein Überschuss an Folsäure manifestiert sich:

  • Bitterkeit und metallischer Geschmack im Mund;
  • Dyspeptische Manifestationen wie Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen, Unwohlsein und Völlegefühl, Durchfall usw.;
  • unmotivierte Reizbarkeit und ausgeprägte Reizbarkeit;
  • Verletzung des Schlafes;
  • Nierenfunktionsstörung, Zink- und Vitamin-B-Mangel12”Bei Blutuntersuchungen.

Eine Überdosis Folsäure während der Schwangerschaft ist unwahrscheinlich, da es sich um eine wasserlösliche Substanz handelt, die vom Körper nur in der erforderlichen Menge aufgenommen wird. Sein Überschuss wird teilweise von der Leber abgelagert, die verbleibende Überschussmenge wird über die Nieren aus dem Körper ausgeschieden.

In der Regel ist eine Überdosis des Arzneimittels mit seiner toxischen Wirkung auf den Körper der Frau und / oder den Fötus vermutlich bei täglichen Dosen von mehr als 15 mg sowie bei schweren Nierenlebererkrankungen möglich. In fast allen Fällen ist die Einnahme von Vitaminpräparaten durch das Fehlen schwerwiegender Nebenwirkungen gekennzeichnet.

Die Rolle von Folsäure während der Schwangerschaft

Eine Frau, die sich darauf vorbereitet, Mutter zu werden, sollte sich vor der verantwortlichen Mission sorgfältig mit der Vorbereitung befassen. Ein gesunder Lebensstil, der sich von schlechten Gewohnheiten löst - eine Binsenweisheit, die allen bekannt ist. Aber nur wenige wissen, wie wichtig Folsäure während der Schwangerschaft ist. Dies ist eines der grundlegenden Mittel, die für den Gebrauch der zukünftigen Mutter notwendig sind.

Bestimmung der Folsäure

Ansonsten wird es Vitamin B9 genannt. Es gibt auch einen generischen Namen - Folat, es wird von Vitamin abgeleitet. Es ist ihre Person, die es aus der Nahrung bekommt, und die Pillen sind synthetisch und verwandeln sich im Körper in Folate.

Alle Derivate von Vitamin B9 sind für das hämatopoetische System sehr wichtig, nämlich für die Bildung neuer Blutzellen. Aufgrund ihres Mangels entwickelt sich eine Anämie.

Rolle im Körper

Es sollte die Hauptfunktionen hervorheben, die Folsäure während der Schwangerschaft erfüllt:

  • Beteiligt sich an der Bildung von DNA-Zellen, das heißt dem Träger von Erbinformationen.
  • Regt die Blutbildung an.
  • Beteiligt sich an der Bildung der Plazenta.
  • Blockiert die Bildung von Krebszellen.
  • Stellt Muskelgewebe wieder her.
  • Beteiligt sich an der Verlegung und anschließenden Entwicklung des Nervengewebes des Fötus.

Warum ist es so wichtig, während der Schwangerschaft Folate zu bekommen?

Auf die Frage, warum Frauen Folsäure brauchen, können Ärzte im Rahmen einer schnellen Aufnahme nicht detailliert antworten, daher sollte ihr Wert erklärt werden. In den frühen Stadien steigt der Konsum dramatisch an. Eine verstärkte Keimzellteilung tritt ein, um hochwertiges Gewebe zu bilden. Das schwierigste Gewebebaby zu konvertieren. Es ist wegen ihr, dass Folsäure genommen werden sollte.

Ein Mangel kann aus verschiedenen Gründen auftreten:

  • Unzureichende Vitaminproduktion aus der Nahrung.
  • Unterbrechung der Resorption - tritt bei chronischen Erkrankungen des Magens, des Darms auf.
  • Genetische Störungen im Folatzyklus. Sehr selten kommt es vor, wenn der Körper nicht über die notwendigen Enzyme verfügt. Aus diesem Grund wird Folsäure nicht in Folat umgewandelt. Es kommt zu einer Anhäufung von Zwischenprodukten des Stoffwechsels, die zu Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems, Unfruchtbarkeit und Unfähigkeit der Frucht führen. In diesem Fall trinken sie Folsäurederivate.
  • Die Einnahme von oralen Kontrazeptiva, Barbituraten, Sulfamitteln und Alkohol reduziert den Blutspiegel. Wenn eine Frau vor der Empfängnis eine der oben genannten Maßnahmen einnahm, sind zusätzliche Methoden erforderlich, um die Norm von Folsäure für schwangere Frauen innerhalb ihrer Grenzen zu halten.

Erforderliche Dosierung

Die ideale Option ist, vor der Schwangerschaft und während der Trächtigkeit drei Monate vor der Schwangerschaft ein Vitamin zu trinken. Normalerweise wird Frauen empfohlen, 400 µg pro Tag zu trinken. Manchmal muss die Dosierung erhöht werden. Wenn die zukünftige Mutter an Diabetes mellitus oder Epilepsie leidet, beträgt die tägliche Rate für sie 1 mg. Wenn Kinder mit Neuralrohrdefekten früher geboren wurden, beträgt die Folsäure-Dosis während der Schwangerschaft 4 mg. Die genaue Entscheidung kann jedoch erst nach der Untersuchung zum Arzt gehen.

Empfehlungen zur Anwendung von Folsäure bei Frauen während der Schwangerschaft werden in vielen Ländern verbreitet. Zum Beispiel nehmen amerikanische Frauen, die sich in der Planungsphase befinden, einen Monat vor der Empfängnis und für drei Monate der Schwangerschaft 400-800 µg pro Tag.

Jeder, der an Anämie oder Homocysteinämie leidet, sollte einen Bluttest auf Vitamin B9 durchführen. Gesunde schwangere Frauen sind nicht erforderlich.

In welcher Form ist es besser zu nehmen?

Pharmaunternehmen bieten eine große Auswahl an Arzneimitteln, die Folsäure enthalten. Ihr Hauptunterschied besteht in Menge, Dosierung und Kosten.

Einige der Tabletten, die in Tabletten erhältlich sind, haben eine Dosierung von 1 mg, was unbequem ist. Wir müssen es halbieren, damit die Folsäure während der Schwangerschaft nicht überschritten wird. Es ist wünschenswert, eine Form zu finden, die 400 bis 500 μg enthält. Dies ist die Standarddosierung von Folsäure, die während der Schwangerschaft erforderlich ist.

Es gibt eine andere Option - Vitaminkomplexe für Schwangere (Complivit Mom, Elevit Pronatal usw.). Sie sollten jedoch von Personen verwendet werden, die in einem ungünstigen Klima leben und eine schlechte Ernährung haben.

Eine moderne Frau braucht drei Komponenten:

  1. Folsäure während der Schwangerschaft bei einer Dosis von 400 Mikrogramm.
  2. Jodpräparate in der Region mit ihrem Mangel.
  3. Bei Anämie sollten Sie unbedingt Eisen nehmen

Die Einnahme von Medikamenten mit einer Zusammensetzung aus mehreren Bestandteilen kann als unangemessen bezeichnet werden. Es reicht aus, Folsäure während der Schwangerschaft einzunehmen, da dieses Medikament sicher ist. Seine Wirksamkeit wurde durch zahlreiche Studien belegt. Die Frage, wie viel Folsäure ich während der Schwangerschaft von einer bestimmten Frau trinken sollte, sollte von einem Spezialisten beantwortet werden.

Auszug aus der Anleitung

Bei den Indikationen wurde auf die Verhinderung von Neuralrohrdefekten und Vitamin B9-Mangel hingewiesen. Kontraindikationen - Alter der Kinder, perniziöse Anämie, Cobalomin-Mangel, Vorhandensein maligner Tumoren, Empfindlichkeit der Komponenten.

Wie in der Gebrauchsanweisung angegeben, beträgt die vorgeschriebene tägliche Einnahme von Folsäure für Schwangere 400 Mikrogramm. Zu den Nebenwirkungen gehören Juckreiz, Hautausschlag, Hyperthermie, Bronchospasmus, bitterer Geschmack im Mund, Erythem, Appetitlosigkeit, Übelkeit und Völlegefühl. Wenn Sie Folsäure über einen längeren Zeitraum einnehmen, kann sich eine B12-Hypovitaminose entwickeln.

Es gibt auch spezielle Anweisungen. Um einen Vitamin-B9-Mangel zu vermeiden, benötigen Sie eine ausgewogene Ernährung. Die Diät sollte grünes Gemüse, Hülsenfrüchte, Rüben, Käse, frische Leber, Nüsse, Eier enthalten.

Wenn große Dosierungen erlaubt sind und die Behandlung lang wird, kann sich eine Verringerung der B12-Konzentration entwickeln. Wenn es so aussieht, als ob der Arzt den Termin übertreibt, müssen Sie sich mit anderen beraten. Trinken Sie den Betrag, der mit verschiedenen Experten vereinbart wird.

Eine Überdosierung von Folsäure während der Schwangerschaft ist möglich, jedoch nur für diejenigen, die täglich 25 bis 30 Tabletten einnehmen. In anderen Fällen wird der Überschuss aus dem Körper ausgeschieden.

Was Sie sonst noch über Vitamin B9 wissen sollten:

  • Folsäure wird Schwangeren verschrieben, da sie während dieser Zeit schneller aus dem Körper ausgeschieden wird.
  • Wenn eine Frau starken Tee trank, wird das Vitamin schneller aus dem Körper ausgeschieden.
  • Die Einnahme bestimmter Medikamente erhöht den Bedarf an Vitamin B9.
  • Es ist wichtig zu wissen, dass man Folsäure während der Schwangerschaft einnehmen muss und unbedingt auf die Reaktion achten muss - Allergien sind möglich.
  • Darüber hinaus wird das Vitamin benötigt, um die Nervenzellen des Babys zu bilden. Es werden etwa 70 Billionen Zellen der Mutter "repariert", da sie ständig aktualisiert werden.
  • Achten Sie darauf, Folsäure zu trinken, da der Mangel auf den Fötus übertragen wird und die Qualität der Muttermilch beeinflusst.
  • Damit ein wichtiges Element in den Produkten verbleiben kann, müssen sie roh oder gedämpft gegessen werden.

Eine Frau bemerkt möglicherweise nicht, dass sie nicht genug Vitamin hat. Aber schon im ersten Trimester sind Reizbarkeit, Appetitlosigkeit und schnelle Ermüdung zulässig. Achten Sie darauf, Folsäure zu trinken, damit all diese Symptome eine erfolgreiche Schwangerschaft nicht beeinträchtigen. In der Regel beantworten Ärzte die Frage, wie sie Vitamin B9 einnehmen sollen. Sie sagen, dass 1 Tablette pro Tag ausreicht. In einigen Fällen erhöht der Spezialist die Dosierung, ist jedoch streng individuell. Bevor Sie mit der Einnahme eines solchen unschuldigen Medikaments beginnen, sollten Sie daher Ihren Frauenarzt fragen, wie viel Vitamin B9 wie lange getrunken werden soll. Dies schafft optimale Bedingungen für die Gesundheit des Babys und der Mutter. Es ist auch nützlich zu klären, welche Lebensmittel Folsäure enthalten. Vitamin muss aus natürlichen Quellen aufgenommen werden.

Nutzen und Schaden von Folsäure während der Schwangerschaft

Folsäure oder Vitamin B9 sind eine wesentliche Komponente für die normale Körperfunktion. Er ist an fast allen Prozessen beteiligt, so dass sich das Defizit sofort bemerkbar macht.

Während der Schwangerschaft steigt der Folsäurebedarf signifikant an, so dass Frauen es in Form von Tabletten verschrieben bekommen. In letzter Zeit begannen die Ärzte jedoch zu streiten über die Gefahren von Substanzen am Körper und die Durchführbarkeit ihrer Aufnahme während der Planung und des Tragens eines Babys. Was ist Folsäure?

Zusammensetzung und Eigenschaften von Folsäure

Folsäure ist ein synthetisches Vitamin, das in Wasser gelöst werden kann. Sein Inhalt im Körper sorgt für eine normale Durchblutung und erhöht die Immunität. Überdosierungen können aber auch Nebenwirkungen verursachen, daher wird sie in bestimmten Dosierungen verschrieben.

Die Folsäure enthält Wirkstoffe unter dem Sammelnamen Folacin. Hierbei handelt es sich um Polyglutamate, die am Metabolismus und an der Bildung von Nukleinsäuren beteiligt sind.

Für die Menschen in der gewohnten Position reicht die Menge an Folsäure aus, die sie aus der Nahrung erhalten. Während der Schwangerschaft steigt jedoch der Bedarf des Körpers um ein Vielfaches. Daher ist eine zusätzliche Medikation erforderlich.

Folsäure Vorteile für schwangere Frauen

Heute nehmen 80% der Frauen Folsäure. Experten empfehlen, den Kurs in der Planungsphase des Kindes zu beginnen, wodurch das Krankheitsrisiko erheblich reduziert wird.

Vitamin B9 ist sehr aktiv, es ist an der Hämoglobinsynthese beteiligt und stärkt die Immunität, beschleunigt das Wachstum neuer Zellen und Gewebe.

Der Nutzen dieses Produkts ist schwer zu übertreiben, es wirkt wie folgt:

  • Normalisiert das Herz-Kreislauf-System, stärkt die Blutgefäße und den Herzmuskel.
  • Bietet Transport und Synthese von Kohlenhydraten auf zellulärer Ebene;
  • Verbessert und beschleunigt die Arbeit von Leukozyten;
  • Es verbessert die Funktion des Nervensystems, verbessert den Prozess der Impulsübertragung;
  • Nimmt an der Bildung des fötalen Neuralrohrs teil;
  • Normalisiert den psycho-emotionalen Zustand.

Für schwangere Frauen, ihren maximalen Nutzen, statistisch gesehen, überlebten Frauen, die aktiv Folsäure während des gesamten Zeitraums eingenommen hatten, Schwangerschaft und Geburt wesentlich leichter.

Für Frauen in der Position von Vitamin B9 ist sehr wichtig, es reduziert die Risiken erheblich:

  • Plazenta-Abbruch;
  • Frühgeburt
  • Fehlgeburt und Fehlgeburt;
  • Geistige Behinderung des Babys;
  • Angeborene pathologische Defekte.

Kann Folsäure schädlich sein?

Zu diesem Thema gibt es seit einigen Jahren Kontroversen und es gibt noch keine endgültige Antwort darauf. Die Wissenschaftler sind jedoch zu dem Schluss gekommen, dass die Gesundheit einer Frau oder eines ungeborenen Babys Schaden nehmen kann, wenn die Dosis systematisch überschritten wird.

Daher kann ein erhöhter Gehalt an Folsäure im Körper einen umgekehrten Prozess verursachen. Bei Frauen ist das System der Erregung und Hemmung gestört, und es kann eine Instabilität des emotionalen Zustands beobachtet werden.

Babys haben ein erhöhtes Erkrankungsrisiko bei zukünftigen Erkrankungen der Atemwege. In manchen Fällen weisen Ärzte auf das Asthma-Risiko hin. Dies geschieht jedoch selten und nur aufgrund einer Überdosis.

Hinweise zur Zulassung

Folsäuremangel spiegelt sich stark in der körperlichen und emotionalen Gesundheit des Patienten wider. Daher müssen Sie in einigen Fällen ein Vitamin zu den klinischen Symptomen nehmen.

Mangel signalisiert sich an verschiedenen Symptomen:

  • Nervenstörungen: Neurose, Verwirrung, Angst und Gefahr, Depression;
  • Speicherprobleme;
  • Akute Form von Anämie;
  • Stunting
  • Die Zunge wird hellrot, der Entzündungsprozess beginnt an der Schleimhaut des Mundes;
  • Häufige Verdauungsstörungen.

Besonders akut auf den Mangel an Folsäure reagieren Schwangere. Es gibt Probleme mit der Entwicklung des Fötus, der Verzögerung bei Wachstum und Entwicklung. Erhöhtes Risiko einer Fehlgeburt. Frauen selbst fühlen sich schlecht, sie sind unruhig. Um ein solches Szenario zu vermeiden, empfehlen Frauenärzte, Folsäure in der richtigen Dosierung einzunehmen.

Dosierung

Die durchschnittliche Person braucht etwa 250 mcg pro Tag, aber während der Schwangerschaft steigt der Bedarf, sodass eine Frau 400 bis 800 mcg essen muss.

Die Dosierung wird vom Arzt festgelegt. Die größte Menge ist in den ersten Monaten der Schwangerschaft einzunehmen, etwa 3 Tabletten pro Tag. Nach 12 Wochen und vor der Lieferung kann der Empfang auf 1 Tablette pro Tag reduziert werden.

Wenn eine Frau während der Schwangerschaft gezwungen ist, Antibiotika und andere Substanzen zu nehmen, die die Immunität verringern, kann die Dosis erhöht werden, jedoch nur mit Erlaubnis des behandelnden Arztes.

Gegenanzeigen

Trotz der Tatsache, dass Folsäure als sehr nützliches und notwendiges Vitamin angesehen wird, können Sie es nicht jedem geben. Gegenanzeigen umfassen die folgenden Zustände:

  • Vitamin B 12 -Mangel;
  • Überschüssige Glukose im Blut;
  • Isomaltase-Mangel;
  • Akute Fruktoseintoleranz;
  • Altersgrenze bis 3 Jahre;
  • Anämie;
  • Individuelle Unverträglichkeit der Komponenten.

Mit großer Sorgfalt wird Schwangeren mit Pyelonephritis und Überempfindlichkeit verschrieben. Folsäure ist zwar absolut ungiftig, lohnt sich aber nicht für längere Zeit.

Nebenwirkungen sind extrem selten, es kann zu Anzeichen von Kopfschmerzen, Übelkeit und geringfügigen Bauchschmerzen kommen.

Wo bekommt man Folsäure?

Frauen in der Position von verschriebenem Vitamin in Pillenform. Dies kann die gleichnamige Droge oder modernere Tools wie "Folio", "Elevit", "Materna" sein. Sie sind in allen Apotheken rezeptfrei erhältlich.

Experten empfehlen, die Säure in ihrer natürlichen Form zusammen mit Lebensmitteln zu verwenden. Hoher Gehalt an Folsäure in folgenden Produkten:

  • Gemüse (Petersilie, Salat, Spinat, Dill, Rosenkohl);
  • Rinderleber;
  • Kleiemehl;
  • Dorschleber;
  • Hülsenfrüchte und Erbsen;
  • Erdnüsse, Haselnüsse und Walnüsse;
  • Kürbis, Melone und Zitrusfrüchte.

Bei der Einnahme von Vitamin B9 mit einer Nahrung ist eine Überdosierung nicht möglich, daher ist diese Präventionsmethode zuverlässiger.

Wie ist Folsäure während der Schwangerschaft einzunehmen?

Der Artikel diskutiert Folsäure während der Schwangerschaft. Wir sagen Ihnen, warum es erforderlich ist, wann und wie das Produkt die empfohlene Dosierung einnehmen soll. Sie erfahren Erfahrungsberichte von schwangeren Frauen zur Anwendung von Folsäure, ob es möglich ist, es in einem frühen Stadium zu trinken, welche Kontraindikationen es gibt und wie sich die Überdosierung durch Pillen manifestiert.

Was ist Folsäure?

Folsäure (Vitamin B9) ist eines der wichtigsten Vitamine für den menschlichen Körper. Es ist an Stoffwechselvorgängen beteiligt und die Bildung roter Blutkörperchen, die Funktion des Gastrointestinaltrakts, wirkt sich positiv auf das Nerven-, Herz-Kreislauf- und Immunsystem aus.

Aussehen (Foto) von Folsäure

Statistiken zufolge ist zwischen 20 und 100 Prozent der Weltbevölkerung ein Mangel an Vitamin B9, am häufigsten wird dies bei Kindern und schwangeren Frauen beobachtet. Das Fehlen dieser Substanz kann asymptomatisch sein. Im Laufe der Zeit manifestiert es sich jedoch mit den folgenden Merkmalen:

  • Appetitlosigkeit;
  • Reizbarkeit;
  • Müdigkeit;
  • Durchfall;
  • Erbrechen;
  • Tendenz zur Thrombose;
  • Depression;
  • reduzierte Immunität;
  • Gedächtnisstörung;
  • Ohnmacht
  • Verletzung der Funktionen des zentralen Nervensystems;
  • die Bildung von Geschwüren im Mund;
  • Haarausfall

Ein schwerer Folsäuremangel führt zur Entwicklung einer megaloblastischen Anämie, die in manchen Fällen tödlich sein kann.

Ursachen für Vitamin B9-Mangel

Die Hauptgründe für das Fehlen von Folie im Körper sind:

  • unzureichende Vitaminzufuhr im Körper zusammen mit der Nahrung;
  • chronische Erkrankungen des Magens, des Darms, die zu Problemen bei der Vitaminaufnahme führen;
  • genetische Störungen, aufgrund derer im Körper keine Enzyme vorhanden sind, die die Umwandlung und Absorption von Folat beeinflussen;
  • Alkohol trinken.

Warum brauchen Sie Folsäure schwanger?

Vitamin B9 ist für jede zukünftige Mutter notwendig. Dies ist die einzige Substanz, deren Bedeutung und Nützlichkeit auch von den leidenschaftlichsten Gegnern künstlicher Vitamine nicht geleugnet wird.

Alle Prozesse, die unter Beteiligung von Folsäure bei der Bildung des Fötus, der Organverlegung, der geistigen und körperlichen Gesundheit stattfinden, finden in der frühen Schwangerschaft statt, wenn die Frau ihre interessante Position noch nicht kennt. Am 16. Tag nach der Empfängnis beginnt sich ein Neuralrohr zu bilden. Dieser Prozess ist besonders wichtig, und Vitamin B9 spielt dabei eine große Rolle. Daher sollte es im Körper der Frau ausreichend sein. Es wird empfohlen, es während der ersten 12 Schwangerschaftswochen einzunehmen. Es ist jedoch am besten, Folsäure in der Planungsphase der Konzeption einzunehmen.

Falls Sie etwas später über Ihre interessante Situation erfahren, verzweifeln Sie nicht. Das Neuralrohr erfährt während des gesamten ersten Trimesters verschiedene Veränderungen, daher liegt das Medikament in der empfohlenen Dosis.

Ein Mangel an Vitamin B9 während der Schwangerschaft geht einher mit:

  • das Auftreten von Präeklampsie;
  • spontane Abtreibungen;
  • vorzeitiger Abbruch der Plazenta;
  • fötaler Tod des Fötus;
  • Fehlgeburt

Nützliches Vitamin kann nicht nur in pharmazeutischen Präparaten gefunden werden, sondern auch in Nahrungsmitteln, die wir im Folgenden besprechen werden.

Folsäure in Lebensmitteln

Folsäureprodukte

Vitamin B9 ist in folgenden Produkten enthalten:

  • Vollkornmehl;
  • Spinat;
  • Petersilie;
  • Salat;
  • Zwiebel;
  • Rosenkohl;
  • Spargel;
  • Broccoli;
  • grüne Erbse;
  • Sojabohnen;
  • Zitrusfrüchte;
  • Möhren;
  • Hefe;
  • Bananen;
  • Käse;
  • Hüttenkäse;
  • Leber;
  • Eier;
  • Melone;
  • Kürbis;
  • Bohnen;
  • Fisch;
  • Fleisch

Wenn Sie keinen Mangel an Folsäure haben, reicht es aus, in Ihrem Fall ein Multivitamin für schwangere Frauen einzunehmen, das von einem Frauenarzt verschrieben wird. Versuchen Sie in allen anderen Fällen, mehr der oben beschriebenen Produkte zu sich zu nehmen, um einen Mangel an Vitamin B9 zu vermeiden.

Wie trinkt man Folsäure während der Schwangerschaft?

Vitamin B9 wird in reiner Form in Tablettenform in Kombination mit Vitamin C oder mit Cyanocobalamin (Vitamin B12) hergestellt. In Zubereitungen beträgt die Dosierung 400-1000 µg.

Beliebte Folsäureprodukte sind:

Es werden auch verschiedene Vitaminkomplexe und biologische Zusatzstoffe mit dem Gehalt dieses Vitamins hergestellt. Tabletten sollten unabhängig von der Mahlzeit eingenommen werden, viel Wasser trinken und nicht kauen.

Wann anfangen zu trinken?

Die Einnahme von Folsäure während der Planungsphase und in der frühen Schwangerschaft hilft, verschiedene Komplikationen während des Tragens des Kindes zu vermeiden.

Die WHO empfiehlt für alle Schwangeren die Einnahme von Eisen- und Vitamin B9-Präparaten. Je nach den Eigenschaften des Körpers und dem Vorhandensein bestimmter Leiden bestimmt der Frauenarzt die erforderliche Dosierung von Folsäure. Studien zufolge senkt die Einnahme von Vitamin B9 im ersten Trimester das Risiko, Fehlbildungen des Zentralnervensystems zu entwickeln, um 70 Prozent.

Bis zu welcher Zeit das Medikament einzunehmen ist

Viele schwangere Frauen sind besorgt über die Frage, wie viel Folsäure getrunken werden soll. Experten empfehlen die Einnahme von Folsäure ab dem Zeitpunkt der Empfängnis und bis zu 12 Wochen der Schwangerschaft. Am Ende dieses Zeitraums kann das Vitamin angehalten werden, um den Mangel einzunehmen, und auch unter der Bedingung, dass die zukünftige Mutter es nicht im zweiten und dritten Trimester einnehmen möchte.

Gleichzeitig empfehlen Experten die Einnahme von Folsäure in der Planungsphase der Konzeption (1-3 Monate vor der Schwangerschaft) sowie bei der Geburt und nach dem Stillen.

Die Vitamin-B9-Rate unterscheidet sich in den Planungs- und Schwangerschaftsstadien

Dosierung

Entsprechend der Gebrauchsanweisung sieht das Folsäure-Regime folgendermaßen aus:

  • Bei der Planung einer Schwangerschaft beträgt die empfohlene Tagesdosis 400 mg des Arzneimittels;
  • Die tägliche Einnahme von Vitamin B9 im ersten Trimester beträgt 600-800 mcg;
  • Von Woche 13 bis zur Geburt pro Tag sollten Sie 800 Mikrogramm Folsäure trinken;
  • Während des Stillens beträgt die Medikamentenrate 400-600 mcg.

In einigen Fällen kann die Folsäure-Dosis verdoppelt werden. Nämlich:

  • In Gegenwart von Diabetes mellitus und Epilepsie bei der zukünftigen Mutter wird die Dosis von Vitamin B9 auf 1000 µg (1 mg) erhöht.
  • Wenn bei einer schwangeren Frau spontane Fehlgeburten mit Entwicklungsstörungen aufgetreten sind oder Kinder mit geistiger Behinderung oder neuropsychiatrischen Störungen geboren wurden, wird die tägliche Dosis des Arzneimittels auf 4000 µg (4 mg) erhöht.

In allen anderen Fällen ruft die genaue Dosierung einen Spezialisten auf.

Die Vorteile von Vitamin B9 für ein Kind

Jeder menschliche Körper kann im normalen Zustand der Darmflora eine bestimmte Menge Vitamin B9 produzieren. Dieses Volumen kann jedoch den Bedarf an Folsäure nicht decken. Daher ist es wichtig, zusätzlich Vitamin-Komplexe oder folkhaltige Produkte zu sich zu nehmen.

Während der Schwangerschaft steigt der Bedarf an Vitamin B9 signifikant an. Diese Substanz ist aktiv an der Bildung der Plazenta beteiligt. Wenn Folsäure nicht ausreicht, führt dies zur Entwicklung einer Plazentainsuffizienz und kann auch zu einem vorzeitigen Abbruch der Schwangerschaft führen.

Die Vitamine B9 und B12 werden für die Zellteilung benötigt. Dies ist besonders wichtig für Gewebe, die sich aktiv teilen (während der Bildung und des Wachstums des Embryos). Vitamin B9 ist wichtig für die Blutbildung, wichtig für die Bildung von Nukleinsäuren (DNA und RNA), die an der Übertragung erblicher Merkmale beteiligt sind.

Das Volk spielt eine wichtige Rolle bei der Bildung des Neuralrohrs des Fötus. Ein Mangel an Vitamin B9 führt zur Entwicklung schwerwiegender Defekte im Fötus:

  • Hydrocephalus;
  • Anenzephalie;
  • körperliche und geistige Behinderung;
  • angeborene Missbildungen;
  • Gehirnhernie;
  • Totgeburt;
  • Rückenmarkstörungen;
  • Abtreibung vorzeitig.

Daher ist es wichtig, Folsäure sowohl in der Planungsphase der Konzeption als auch während der Geburt zu sich zu nehmen, um unangenehme Folgen zu vermeiden.

Gegenanzeigen

In folgenden Fällen sollten Sie keine Folie einnehmen:

  • individuelle Intoleranz;
  • Asthma bronchiale;
  • Mangel an Vitamin B12;
  • Geschichte der Onkologie mit Verwandten;
  • chronische Pyelonephritis;
  • perniziöse Anämie.

Ein Übermaß an Vitamin B9 manifestiert sich durch solche Symptome:

  • Bitterkeit und metallischer Geschmack im Mund;
  • Schwierigkeiten beim Einschlafen;
  • Reizbarkeit und schwere Reizbarkeit;
  • Appetitlosigkeit;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Magenverstimmung;
  • Blähungen
  • Mangel an Vitamin B12 und Zink bei Blutuntersuchungen;
  • abnorme Nierenfunktion.

Die Wahrscheinlichkeit einer Überdosierung von Folsäure während der Schwangerschaft ist recht gering, da es sich um eine wasserlösliche Komponente handelt, die vom Körper nur in der erforderlichen Menge aufgenommen wird. Der Überschuss wird teilweise von der Leber abgelagert, der Rest wird durch die Nieren ausgeschieden.

Üblicherweise ist eine Überdosis des Arzneimittels mit seiner giftigen Wirkung auf den Körper einer Frau und des Fötus bei täglicher Einnahme von Vitamin B9 über 15 mg (25-30 Tabletten) sowie bei schweren Nierenlebererkrankungen möglich.

Wichtig: In Norwegen wurde eine wissenschaftliche Studie durchgeführt, in der Wissenschaftler festgestellt haben, dass bei Frauen mit erhöhtem Vitamin-B9-Spiegel im Blut Kinder 1,5-mal häufiger geboren wurden und zu asthmatischen Erkrankungen neigten. Gleichzeitig nannten die Wissenschaftler nicht die genaue Dosierung, bei der im Körper ein Überschuss an Folk auftritt.

In der Regel werden nach dem Abnehmen der Folie keine Nebenwirkungen beobachtet.

Nützliche Informationen zu Vitamin B9

Im Folgenden beschreiben wir einige Geheimnisse im Zusammenhang mit Folsäure:

  • Das Entfernen der Folie aus dem Körper während der Schwangerschaft wird beschleunigt.
  • Starker Tee trägt zur schnellen Entfernung von Substanzen aus dem Körper bei.
  • Wie bei allen Medikamenten können Allergien gegen Folsäure auftreten.
  • Ein Vitamin-B9-Mangel wird von der Mutter auf den Fötus oder das Neugeborene übertragen, wenn die Folsäure während der Schwangerschaft im Körper der Mutter unzureichend ist oder Vitamin B9 in der Muttermilch fehlt.
  • Das meiste Volk ist in rohem Gemüse oder gedünstet.
  • Der Bedarf an einer nützlichen Komponente wird durch einige Arzneimittel erhöht: Antazida (Almagel), Östrogene, Antikonvulsiva (Phenytoin) und Zinkpräparate.
  • Vitamin B9 wird konsumiert, um rund 70 Billionen Mutterzellen aufgrund ihrer ständigen Erneuerung zu „reparieren“ und zu ersetzen.

Folsäure ist gut zum Trinken während der Schwangerschaft.

Die Kosten für folsäurehaltige Zubereitungen sind gering. Der Durchschnittspreis liegt zwischen 30 und 150 Rubel pro Packung. In der Apotheke finden Sie auch Produkte mit Vitamin B9, deren Kosten 600 Rubel übersteigen, beispielsweise Solgar "Folsäure". Der Preis dieses Medikaments beträgt 642 Rubel für 100 Tabletten und 1.400 Rubel für 250 Tabletten.

Bewertungen

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht über Frauen, die Folsäure während der Schwangerschaft konsumieren.

Trinken Sie während der Schwangerschaft keine Folsäure. Ich wollte mich nicht mit Medikamenten füllen, stattdessen erhielt ich Vitamin B9 aus Produkten. Das Kind wurde groß und gesund geboren.

Folsäure ist eine notwendige Substanz für die menschliche Gesundheit. Ich nahm die Leute in der Planungsphase, dann die gesamte Schwangerschaft und die gesamte Stillzeit. Ich hatte keine Nebenwirkungen von der Einnahme.

Wenn Sie möchten, dass ein Baby gesund geboren wird und die Schwangerschaft einfach ist, sollten Sie Folsäure einnehmen. Die erforderliche Dosierung und die Dauer des Termins werden Ihren Spezialisten ernennen.

Folsäuredosis während der Schwangerschaft

Jede Frau, die eine Schwangerschaft plant, muss sich im Voraus um die Gesundheit ihres eigenen und des zukünftigen Babys kümmern. B. Folsäure während der Schwangerschaft trinken, als Vitaminpräparat, das dazu beiträgt, die Entstehung von Pathologien im Fötus zu reduzieren.

Drogen-Vorteile

Vitamin B9 oder Folsäure ist in vielen Lebensmitteln enthalten, z. B. in Hefe, Leber, Hüttenkäse, grünem Gemüse, Getreide und einigen Früchten. Um den Tagessatz zu erhalten, ist es jedoch notwendig, alle in sehr großer Menge roh und unterkocht zu verwenden, da das Vitamin während der Wärmebehandlung praktisch zerstört wird.

Warum sollte man während der Schwangerschaft Folsäure trinken? Bereits zu Beginn der Schwangerschaft, in den ersten zwölf Wochen, werden Folate verordnet. Ab der zweiten Woche wird im Embryo ein Neuralrohr gebildet, und für seine normale Formation wird auch Säure benötigt. Vitamin wird für die Bildung von roten Blutkörperchen benötigt und verringert das Risiko, Pathologien im Fötus zu entwickeln.

Vitamin B9 wird von der werdenden Mutter benötigt, um das Auftreten von Anämie, Schmerzen in den Beinen und Toxämie zu verhindern. Die Einnahme im ersten Trimester reduziert das Risiko, Anomalien des Nervensystems zu entwickeln, um fast 70%.

Zum Zeitpunkt der Zellteilung wird mit Hilfe von Folaten die Struktur von DNA- und RNA-Molekülen ohne Mutationen und Schäden gebildet und entwickelt. Säure ist an der Entwicklung von Organen und Geweben des Fötus beteiligt, verringert die Möglichkeit einer Verzögerung der geistigen Entwicklung des Kindes, körperliche Defekte.

Bei einem Beratungsgespräch mit Frauen darüber, was Folsäure verschrieben wird, raten die Ärzte, sie mindestens 90 Tage vor dem Beginn der Schwangerschaft bereits in der Planungsphase zu trinken.

Dosierung und Verabreichungsregeln

Die Folsäureaufnahme für die durchschnittliche Person pro Tag beträgt mindestens 50 μg. Wenn Sie ein Kind bei sich tragen, steigt der Bedarf dafür um ein Vielfaches und für werdende Mütter sind 400 Mikrogramm die Norm. Vitamin ist in Form von Tabletten oder Kapseln erhältlich.

Was ist die Dosierung, um Folsäure schwanger zu nehmen? Viele Frauen interessieren sich dafür, wie viel Folsäure pro Tag schwanger zu trinken ist. Die Norm wird vom behandelnden Arzt bestimmt. Akzeptiert als unabhängige Droge oder als Teil eines Multivitamins. Ärzte empfehlen, eine Tablette pro Tag zu trinken, die 400 bis 1000 µg enthält. Schwangeren wird empfohlen, diese Folsäure-Dosis einzunehmen, ohne Angst vor einer Überdosierung zu haben. Wenn eine Frau für schwangere Frauen Vitamine trinkt und keinen Vitamin B9-Mangel hat, ist keine separate Folatzufuhr erforderlich.

Bei einem ausgeprägten Vitaminmangel im Körper oder wenn bei der Geburt von Babys eine Pathologie des Neuralrohrs auftritt, erhöht der Arzt die Tagesdosis von Folsäure auf bis zu 4 mg. Dies sind vier Pillen, die Sie einmal oder mehrmals täglich trinken müssen. Tabletten werden gleichzeitig vor oder zu den Mahlzeiten eingenommen. Neben Drogen können Sie Lebensmittel verwenden, die Folsäure enthalten.

Wie viel Folsäure soll ich während der Schwangerschaft trinken? Die wichtigste Periode, in der Sie auf Vitamin B9 nicht verzichten können - das erste Trimester. Wie die Entwicklung des Fötus zu dieser Zeit verläuft, hängt von der gesamten Schwangerschaft ab. Ab dem zweiten Trimester kommt die benötigte Säuremenge bei der Einnahme von Multivitaminen in ausreichenden Mengen.

Folatmangel

Ein Vitaminmangel während der Schwangerschaft kann nicht nur für den Fötus, sondern auch für die Mutter traurige Folgen haben. Bei einem Mangel an Medikamenten wird der Prozess der Bildung der Plazenta und ihrer Ernährung gestört, was zu einer frühzeitigen Abtreibung oder zur Geburt eines Frühgeborenen führt. Verursacht Anomalien in der Entwicklung des Kindes, das Auftreten von psychischen Störungen bei Neugeborenen.

Mangel wirkt sich auf das Wohlbefinden von Frauen aus. Insbesondere der Bedarf an Vitamin B9 tritt auf, wenn die Absorption des Körpers durch den Körper verletzt wird oder wenn es zum Beispiel während der Stillzeit einen erhöhten Bedarf dafür gibt.

Symptome, die auf einen Mangel an Säure hindeuten, sind:

  • chronische Müdigkeit;
  • verminderter Appetit;
  • reduzierte Immunität;
  • Reizbarkeit;
  • Schlaflosigkeit

Folatmangel tritt auf, wenn eine schwangere Frau eine starke Toxikose hat, begleitet von Erbrechen, was die Resorption des Arzneimittels beeinträchtigt. Um das Vorhandensein oder Fehlen eines Vitaminmangels festzustellen, wird eine Blutuntersuchung vorgeschrieben, um die Konzentration zu bestimmen. Entsprechend den Ergebnissen wird der behandelnde Arzt die optimale Dosis vor der Geburt vorschreiben. Ein Mangel an Medikamenten kann die Schwangerschaft erschweren.

Nebenwirkungen und Überdosierung

Trotz der Tatsache, dass Folate in Wasser gelöst werden und ihr Überschuss aus dem Körper entfernt wird, ist bei einer längeren und unkontrollierten Einnahme in manchen Fällen eine Überdosierung möglich. Die Symptome äußern sich durch das Auftreten eines bitteren oder metallischen Geschmacks im Mund, eines gastrointestinalen Ungleichgewichts, Schlafstörungen und Fehlfunktionen der Nieren. Selten tritt eine allergische Reaktion auf.

Bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen kann eine Überdosierung Herzversagen verursachen. Bei bestehenden Erkrankungen der Leber oder der Nieren ist Vorsicht geboten, wobei das Gen für den Folatstoffwechsel verantwortlich ist.