Was kann zu schwacher Plazentation während der Schwangerschaft führen

Während der Schwangerschaft kann die zukünftige Mutter Probleme haben: Schmerzen im Unterleib, Toxikose, Schwindel, Schwellungen... Darüber hinaus haben viele schwangere Frauen die Diagnose einer niedrigen Plazentation (NP).

Niedrige Plazentation - was ist das?

Die Plazenta ist das Organ, das sich während der Schwangerschaft im Körper der Frau bildet. Mit Hilfe dieses Körpers erhält das Kind alle notwendigen Nährstoffe für sein normales Dasein: Vitamine, Fette, Proteine ​​und Kohlenhydrate. Plazenta - die Verbindung von Mutter und Kind, durch die der Fötus vor Infektionen, seinem Sauerstoff und seiner Ernährung geschützt wird.

NP - der falsche Ort der Plazenta. Die Plazenta befindet sich sehr nahe am inneren Rand der Gebärmutterhöhle. Typischerweise wird eine solche Diagnose gestellt, wenn sich die Unterkante der Plazenta in einem Abstand von 5-6 cm vom Ausgang des Uterus (innerer Hals des Uterus) befindet.

Die Gründe, aus denen die Plazenta fällt

Die Ursachen von NP können die folgenden Verletzungen im Körper der zukünftigen Mutter sein:

  • Probleme im Zusammenhang mit Erkrankungen des Endometriums (Schleimhaut). Solche Verstöße können das Ergebnis vorheriger Abtreibungen, Kaiserschnitte, infektiöser Gebärmuttererkrankungen und Entzündungen des weiblichen Fortpflanzungssystems sein.
  • Mehrfachschwangerschaft
  • Uterusmyome
  • Unterentwicklung der Gebärmutter.

Symptome einer niedrigen Plazentation

Die Symptome einer niedrigen Plazentation sind eher unangenehm, daher ist es möglich, die Krankheit von Anfang an zu diagnostizieren. Diese Symptome umfassen:

  • Blutungen, die nicht von Schmerzen begleitet werden;
  • Blutungen;
  • Plazenta-Abbruch;
  • starke ziehende Schmerzen im Unterbauch.

Es passiert auch, wenn Symptome fehlen. In diesem Fall kann das Vorhandensein von NP durch Ultraschall festgestellt werden.

Wenn Sie sich Sorgen über Schmerzen im Unterleib machten, müssen Sie sich beruhigen und mit den Beinen hinlegen. Wenn der Schmerz nachlässt, gehen Sie zum Arzt und fordern Sie eine Ultraschalldiagnose auf. Wenn Blutungen auftreten, rufen Sie einen Krankenwagen an oder lassen Sie sich, wenn möglich, mit dem Auto bringen.

Was ist mit einer niedrigen Plazentation zu erwarten?

Wenn Sie mit NP diagnostiziert wurden, machen Sie sich keine Sorgen. Das bedeutet nicht, dass Sie das Kind verlieren oder einen Kaiserschnitt machen müssen. Es kommt vor, dass NP ein vorübergehendes Phänomen ist, das von selbst geht.

Sie sollten jedoch wissen, dass mit NP einige Komplikationen auftreten können:

  • Senkung des Blutdrucks
  • Gestosis (späte Toxikose).
  • Blutungen
  • Eine kleine Unterbrechung der Plazenta, während das Kind nicht die volle Menge dessen erhält, was es braucht.
  • Gefahr einer vorzeitigen Lieferung.
  • Fehlgeburt
  • Exfoliation der Plazenta, die zum Abbruch der Schwangerschaft führen kann.
  • Die Notwendigkeit der Lieferung mit Kaiserschnitt (38 Wochen). Dieses Bedürfnis entsteht in Fällen, in denen der NP von der Präsentation des Fötus begleitet wird (es gibt keinen Ausweg aus der Gebärmutter).

Wie behandelt man niedrige Plazentation?

Für schwangere Frauen, die mit der Diagnose einer niedrigen Plazentation konfrontiert sind, ist es wichtig zu wissen, was die Migration der Plazenta ist.

Die Wanderung der Plazenta ist ihre Fähigkeit, sich an der Gebärmutterwand entlang zu bewegen. Das heißt, die Plazenta kann sich bis zum Ende der Schwangerschaft auf einem normalen Niveau befinden. Diese Fähigkeit der Plazenta kann jedoch nur bis zu 7 Monaten Schwangerschaft angewendet werden. Mit 7 Monaten nimmt die Plazenta eine Position ein, die sich nicht bewegt. Basierend auf diesem Grund ist es bis zum 3. Trimester nicht besonders lohnenswert, sich über diese Diagnose Gedanken zu machen. Sie müssen nur geduldig sein und warten.

Wenn Sie jedoch in den späteren Stadien der Schwangerschaft einen NP gefunden haben, ist eine Behandlung erforderlich. NP-Behandlung ist nicht genau das, was Sie denken. Alle Behandlungen sind auf Frieden und Respekt für sich selbst und das zukünftige Baby reduziert. Bei spätem NP ist es notwendig:

  • Gib das Sexualleben auf.
  • Führen Sie ein ruhiges, gemessenes Leben: Springen Sie nicht, überarbeiten Sie nicht, tragen Sie keine Schwerkraft.
  • Sie müssen sich öfter ausruhen und mit den Beinen hinlegen (legen Sie ein Kissen unter sie).
  • Bei Blutungen und starken Schmerzen müssen Sie einen Arzt aufsuchen.
  • Wenn nötig, gehen Sie zum Speichern.

Passen Sie auf sich auf, führen Sie einen gesunden Lebensstil, seien Sie nicht nervös über Kleinigkeiten - und Sie werden Erfolg haben!

Niedrige Plazentation während der Schwangerschaft

Schwangerschaft ist die beste Zeit im Leben jeder Frau. Warten auf ein Wunder, ein wunderbares Gefühl, zwei Herzen gleichzeitig zu schlagen - eines eigenen und eines kleinen - und klopft an ein aufstrebendes Baby. Es ist unmöglich, sich etwas sanfter und zitternder vorzustellen. Abgesehen davon ist die Schwangerschaft auch die aufregendste Zeit; eine Zeit, in der sich eine Frau mehr denn je um ihren Gesundheitszustand kümmert. Der Hauptschutz des Babys während der Schwangerschaft ist natürlich die Plazenta. Dies ist der verdickte Teil der embryonalen Hülle, es hilft, das Kleine zu füttern und zu atmen, es trägt zu seinem immunologischen Schutz bei. Um das befruchtete Ei bildet sich eine Plazenta - in der Gebärmutterwand.

Niedrige Plazentation während der Schwangerschaft: Was ist das?

In der Regel wird die Plazenta in der Nähe des unteren Endes (des höchsten Punktes) der Gebärmutter befestigt, da hier die günstigsten Bedingungen für ihre normale Funktionsweise geschaffen werden, insbesondere der Blutfluss in den Gefäßen perfekt eingestellt wird. Normalerweise wird die Plazenta in einem Abstand von mindestens 6 cm vom Gebärmuttermund betrachtet.

Fälle, in denen sich die Plazenta im unteren Teil der Gebärmutter bildet, werden als niedrige Plazentation bezeichnet. Dies geschieht, wenn das Ei in den unteren Teil der Gebärmutterwände eingeführt wird.

Ursachen für niedrige Plazentation während der Schwangerschaft

Experten nennen mehrere Gründe, warum sich die Plazenta bei einer schwangeren Frau möglicherweise in geringer Entfernung befindet. Eine davon liegt in den anatomischen Merkmalen des Fortpflanzungssystems einer Frau. Dazu können sowohl angeborene Pathologien (physiologische Anomalien) als auch solche beitragen, die durch negative Faktoren erworben wurden. Niedrige Plazentation kann eine Folge früherer entzündlicher Prozesse, genitaler Infektionen und Gefäßerkrankungen der Beckenorgane oder chirurgischer Eingriffe im Bereich gynäkologischer Organe sein. Schwangere Frauen im Alter fallen ebenfalls in die Risikogruppe für die Bildung einer niedrigen Plazentation.

Plazentation tritt am häufigsten bei Frauen auf, die ihr erstes Kind nicht zur Welt bringen. Beachten Sie dies beim Durchführen von Ultraschall. Die Position der Gebärmutter wird ständig von Ärzten diagnostiziert. Sie führen insbesondere Ultraschalluntersuchungen nach 16, 24–26 und nach 34–36 Wochen durch und können eine dynamische echographische Untersuchung durchführen.

Was ist gefährlich niedrig Plazentation

Aufgrund der Tatsache, dass sich die Plazenta in der Nähe des Halses befindet, schließt sie die Öffnung teilweise und manchmal sogar vollständig. Dadurch besteht die Gefahr von Blutungen, Ablösung der Plazentamembran und Fehlgeburten.

Babymother

Während der Schwangerschaft kann die zukünftige Mutter Probleme haben: Schmerzen im Unterleib, Toxikose, Schwindel, Schwellungen... Darüber hinaus haben viele schwangere Frauen die Diagnose einer niedrigen Plazentation (NP).

Die Plazenta ist das Organ, das sich während der Schwangerschaft im Körper der Frau bildet. Mit Hilfe dieses Körpers erhält das Kind alle notwendigen Nährstoffe für sein normales Dasein: Vitamine, Fette, Proteine ​​und Kohlenhydrate. Plazenta - die Verbindung von Mutter und Kind, durch die der Fötus vor Infektionen, seinem Sauerstoff und seiner Ernährung geschützt wird.

NP - der falsche Ort der Plazenta. Die Plazenta befindet sich sehr nahe am inneren Rand der Gebärmutterhöhle. Typischerweise wird eine solche Diagnose gestellt, wenn sich die Unterkante der Plazenta in einem Abstand von 5-6 cm vom Ausgang des Uterus (innerer Hals des Uterus) befindet.

Die Ursachen von NP können die folgenden Verletzungen im Körper der zukünftigen Mutter sein:

  • Probleme im Zusammenhang mit Erkrankungen des Endometriums (Schleimhaut). Solche Verstöße können das Ergebnis vorheriger Abtreibungen, Kaiserschnitte, infektiöser Gebärmuttererkrankungen und Entzündungen des weiblichen Fortpflanzungssystems sein.
  • Mehrfachschwangerschaft
  • Uterusmyome
  • Unterentwicklung der Gebärmutter.

Die Symptome einer niedrigen Plazentation sind eher unangenehm, daher ist es möglich, die Krankheit von Anfang an zu diagnostizieren. Diese Symptome umfassen:

  • Blutungen, die nicht von Schmerzen begleitet werden;
  • Blutungen;
  • Plazenta-Abbruch;
  • starke ziehende Schmerzen im Unterbauch.

Es passiert auch, wenn Symptome fehlen. In diesem Fall kann das Vorhandensein von NP durch Ultraschall festgestellt werden.

Wenn Sie sich Sorgen über Schmerzen im Unterleib machten, müssen Sie sich beruhigen und mit den Beinen hinlegen. Wenn der Schmerz nachlässt, gehen Sie zum Arzt und fordern Sie eine Ultraschalldiagnose auf. Wenn Blutungen auftreten, rufen Sie einen Krankenwagen an oder lassen Sie sich, wenn möglich, mit dem Auto bringen.

Denken Sie daran, dass starkes Blut nicht nur die Schwangerschaft, sondern auch Ihr Leben gefährden kann.

Was ist mit einer niedrigen Plazentation zu erwarten?

Wenn Sie mit NP diagnostiziert wurden, machen Sie sich keine Sorgen. Das bedeutet nicht, dass Sie das Kind verlieren oder einen Kaiserschnitt machen müssen. Es kommt vor, dass NP ein vorübergehendes Phänomen ist, das von selbst geht.

Sie sollten jedoch wissen, dass mit NP einige Komplikationen auftreten können:

  • Senkung des Blutdrucks
  • Gestosis (späte Toxikose).
  • Blutungen
  • Eine kleine Unterbrechung der Plazenta, während das Kind nicht die volle Menge dessen erhält, was es braucht.
  • Gefahr einer vorzeitigen Lieferung.
  • Fehlgeburt
  • Exfoliation der Plazenta, die zum Abbruch der Schwangerschaft führen kann.
  • Die Notwendigkeit der Lieferung mit Kaiserschnitt (38 Wochen). Dieses Bedürfnis entsteht in Fällen, in denen der NP von der Präsentation des Fötus begleitet wird (es gibt keinen Ausweg aus der Gebärmutter).

Für schwangere Frauen, die mit der Diagnose einer niedrigen Plazentation konfrontiert sind, ist es wichtig zu wissen, was die Migration der Plazenta ist.

Die Wanderung der Plazenta ist ihre Fähigkeit, sich an der Gebärmutterwand entlang zu bewegen. Das heißt, die Plazenta kann sich bis zum Ende der Schwangerschaft auf einem normalen Niveau befinden. Diese Fähigkeit der Plazenta kann jedoch nur bis zu 7 Monaten Schwangerschaft angewendet werden. Mit 7 Monaten nimmt die Plazenta eine Position ein, die sich nicht bewegt. Basierend auf diesem Grund ist es bis zum 3. Trimester nicht besonders lohnenswert, sich über diese Diagnose Gedanken zu machen. Sie müssen nur geduldig sein und warten.

Wenn Sie jedoch in den späteren Stadien der Schwangerschaft einen NP gefunden haben, ist eine Behandlung erforderlich. NP-Behandlung ist nicht genau das, was Sie denken. Alle Behandlungen sind auf Frieden und Respekt für sich selbst und das zukünftige Baby reduziert. Bei spätem NP ist es notwendig:

  • Gib das Sexualleben auf.
  • Führen Sie ein ruhiges, gemessenes Leben: Springen Sie nicht, überarbeiten Sie nicht, tragen Sie keine Schwerkraft.
  • Sie müssen sich öfter ausruhen und mit den Beinen hinlegen (legen Sie ein Kissen unter sie).
  • Bei Blutungen und starken Schmerzen müssen Sie einen Arzt aufsuchen.
  • Wenn nötig, gehen Sie zum Speichern.

Passen Sie auf sich auf, führen Sie einen gesunden Lebensstil, seien Sie nicht nervös über Kleinigkeiten - und Sie werden Erfolg haben!

Einfache Lieferung an Sie!

Die Plazenta versorgt das Kind mit Sauerstoff, Vitaminen und Spurenelementen und reinigt das Fruchtwasser von Abfallprodukten. Seine Bildung beginnt nach 10–12 Wochen der Schwangerschaft, aber die Anheftung an die Uterusmembran erfolgt viel früher im Chorionstadium. Eine geringe Plazentation während der Schwangerschaft tritt aufgrund der Plazenta in der unteren Gebärmutterregion auf, die sowohl während der Schwangerschaft als auch zum Zeitpunkt der Geburt mit einer Reihe von Komplikationen verbunden ist.

Die Umwandlung des Chorions in die Plazenta dauert bis zu 16-17 Wochen. Das Wachstum eines wichtigen Organs für das Baby setzt sich jedoch parallel zur Entwicklung des Babys fort - bis zu 36 Wochen. Die niedrige Lage der Plazenta kann sich zum Zeitpunkt der Geburt nach oben verschieben, dann sinkt das Risiko negativer Folgen. Wenn die Plazenta-Verschiebung in Richtung des inneren Uterus-Halses erfolgt, ist sie weniger als 5-6 cm von ihr entfernt oder blockiert das Lumen teilweise oder vollständig. Dies wird als niedrige Plazenta bezeichnet. Dann nimmt die Gefahr zu.

Der Ort der Anheftung der Plazenta wird zu Beginn der Schwangerschaft bestimmt. Wenn ein niedriger Ort der Plazenta diagnostiziert wurde und sich in der 24., 25. oder 26. Woche nicht bewegte, können Mutter- und Babykomplikationen auftreten. Die Gefahr ist mit einer Zunahme der Masse des Fötus im 2. Trimenon verbunden, wodurch das embryonale Organ unter Druck gesetzt wird. Es fällt noch tiefer, das Risiko einer Überlappung des Zervixkanals steigt.

Dies kann zu folgenden Konsequenzen führen:

  • häufige Blutungen verursachen bei einer schwangeren Frau Anämie;
  • Ein niedriger Hämoglobingehalt im Blut der Mutter führt zu hämorrhagischem Schock, der die Gesundheit und das Leben des Babys gefährdet.
  • Wenn Blutgefäße zusammengedrückt werden, kommt es zu einer Verschlechterung des Blutflusses, die zu Hypoxie und verzögerter Entwicklung des Babys führen kann.
  • Mangel an Platz für den Fötus in der Gebärmutter führt zu einer unangemessenen Präsentation des Babys;
  • Ablösung des embryonalen Organs führt zu einer Beeinträchtigung der Durchblutung des Fötus;
  • vorzeitige Ablösung führt zu vorzeitiger Lieferung;
  • ein tief liegendes Plazenta-Organ verhindert, dass der Kopf des Babys in das Becken fällt, was zu natürlichen Behinderungen führt;
  • Während der Kontraktionen kann das embryonale Organ den Geburtskanal verschieben und blockieren, wodurch die vaginale Entbindung unmöglich wird (eine dringende Notwendigkeit, einen Kaiserschnitt durchzuführen);
  • Falls erforderlich, erschwert die niedrige Plazentation des Kaiserschnittes an der vorderen Gebärmutterwand die Durchführung der Operation und führt zu einem starken Blutverlust.

Wenn eine schwangere Frau im dritten Trimester häufige und starke Blutungen hat oder die Gefahr einer fetalen Hypoxie besteht, wird die Mutter vor Beginn der Wehen unter ärztlicher Aufsicht rund um die Uhr im Krankenhaus gelassen.

Wenn es nicht möglich ist, die Haftzeit des Kindes zu beenden (40 Wochen), versucht es, die Schwangerschaft bis zu 37 Wochen zu halten. Dann wird ein Kaiserschnitt vorgeschrieben, da eine natürliche Entbindung in dieser Situation nicht empfohlen wird. Bei dringendem Bedarf wird die Operation früher ausgeführt.

Es wird festgestellt, dass die niedrige Plazentation bei 15% der Frauen im Alter von 30 bis 35 Jahren festgelegt ist.

Die Gründe können unterschiedlich sein, aber die Hauptgründe sind:

  • Schädigung der Schleimhaut der Gebärmutter - andersartige Bildung, Verletzung;
  • physiologische Merkmale - Uterusbiegung, schlecht entwickelte Genitalien;
  • Entzündungsprozesse - Endometriose, Salpingitis, ICD und andere;
  • mechanische Schädigung der Gebärmutterwände in der Vergangenheit - Aborte, schwere Geburt, Kürettage, Operation;
  • hormonelles Versagen - unregelmäßige oder häufige Perioden;
  • Erkrankungen der inneren Organe - Herzkreislauf, Leber, Urogenitalsystem.

Wenn der Kindersitz nicht sehr nahe am Eileiter angebracht ist, werden keine äußeren Symptome der Pathologie beobachtet. Die Bedrohung kann nur in Woche 12-13 durch Ultraschall erkannt werden.

Je tiefer sich dieses Organ am Ausgang der Gebärmutter befindet, desto mehr Anzeichen einer niedrigen Prävalenz oder Plazentation treten auf:

  • Schmerzen im Unterleib;
  • leichte Blutung nach intensiver körperlicher Anstrengung;
  • Schmerzen im unteren Rücken und Unterleib beim Peeling.

Zusätzlich zu den oben genannten Symptomen haben 20% der schwangeren Frauen mit niedriger Plazentation:

  • Kopfschmerzen oder Schwindel;
  • reduzierter Druck;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Schwellung

Je früher ein Merkmal diagnostiziert wird, desto geringer ist das Risiko, gefährliche Pathologien zu entwickeln. Besuchen Sie deshalb in der Frühphase unbedingt einen Frauenarzt. Bei 80% der Frauen wird eine schwache Plazentation zu Beginn der Schwangerschaft festgestellt. Aber nach 30 Wochen entsteht der größte Teil des embryonalen Organs.

Die gynäkologische Untersuchung von Frauen mit niedriger Plazentation ist streng kontraindiziert.

Oft ist die Babyschale an der Rückseite der Gebärmutter befestigt. Norm betrachtet ihre Befestigung an der Unterseite (oben). Aber manchmal ist es an der Vorderwand befestigt. Wenn seine Lage sehr niedrig ist und weniger als 6 cm vom Rand des Uterusausgangs entfernt ist, ist dies mit Folgen verbunden. Nach 23–27 Wochen beginnt sich das Kind zu bewegen, und nach 31 - werden die Bewegungen aktiver. Während dieser Zeit kann es zu einer Schädigung des Plazenta-Organs oder der Nabelschnur kommen, insbesondere bei der Darstellung des Beckens.

Der zweite Nachteil dieses Merkmals ist die schlechte Versorgung des unteren Uterus mit Blut, dem der Fötus Sauerstoffmangel zuführt.

Wenn nach 18 - 19 Wochen die niedrige Plazentation an der Rückwand fixiert ist, wandert das Plazenta-Organ zum Ende der Periode meistens höher. Und mit der vorderen Montierung kann alles umgekehrt sein, denn die Migration ist in die entgegengesetzte Richtung gerichtet.

Eine weitere Gefahr ist die extrachoriale Art der Plazentation, bei der die Plazenta in die Mitte verschoben wird, wodurch eine Art Regal entsteht. Eine solche Anordnung erfordert eine genaue Beobachtung der schwangeren Frau während der gesamten Tragezeit des Babys.

Bestimmte Merkmale der Schwangerschaft führen dazu, dass eine Frau ihre Gesundheit genauer überwacht. Um die Umstände nicht zu verschlimmern und nicht zu noch mehr Auslassungen zu führen, müssen die Empfehlungen des Arztes befolgt werden.

Mit dieser Diagnose sind kontraindiziert:

  • scharfe Bewegungen;
  • übermäßige Bewegung;
  • vaginale Verfahren;
  • Gewichtheben;
  • Stress und Überlastung.

Es wird nicht empfohlen, mit gekreuzten Beinen zu sitzen, da diese Haltung eine normale Durchblutung verhindert. Es ist auch notwendig, sich hinzulegen und vorsichtig aufzutreten, ohne zu ruckeln. Sogar Husten und Niesen können Blutungen auslösen. Das Fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist insbesondere in der Hauptverkehrszeit nicht wünschenswert.

Sex mit einer niedrigen Plazentation ist nur möglich, wenn keine offensichtlichen Symptome und Kontraindikationen vorliegen - Ablösung des Plazenta-Organs, Schmerzen, Blutungen.

Beim Sex mit einem Partner ist es wichtig, grundlegende Vorsichtsmaßnahmen zu beachten:

  1. Hygiene. Besuchen Sie vor der Intimität unbedingt das Badezimmer.
  2. Ohne plötzliche Bewegungen. Starke Stöße können weh tun, daher müssen die Reibungen sanft gemacht werden, das Eindringen ist flach.
  3. Positionsauswahl Der Druck auf die Gebärmutter wird geringer, wenn die Frau auf ihrer Seite liegt.

Mit der Androhung von Abtreibung oder einer niedrigen Plazenta-Darstellung ist Sex kontraindiziert. In dieser Zeit können selbst Masturbation und Analsex ernsthafte Komplikationen aufgrund der Kontraktion der Gebärmutter während des Orgasmus verursachen, was zur Ablösung der Plazenta führt. Daher ist Masturbation auch mit Vorsicht notwendig, wenn keine Voraussetzungen für die Pathologie bestehen.

Das Medikament heilt diese Krankheit nicht. Laut Statistik nehmen 8–9 von 10 Fällen das Plazenta-Organ selbstständig die richtige Position ein, wenn der Uterus wächst. Daher sollte eine Diagnose, die in Woche 20–22 oder Woche 32 der Schwangerschaft gestellt wurde, nicht als kritisch angesehen werden. Bis zu 33–36 Wochen ändert sich die Position der Plazenta, so dass die Möglichkeit besteht, dass die Pathologie vollständig verschwindet.

Um den Prozess nicht zu verschlimmern, das Kind zu tragen und auf natürliche Weise zu gebären, müssen Sie alle Anweisungen des Arztes befolgen und befolgen. Während der gesamten Schwangerschaft ist es wichtig, von einem Spezialisten beobachtet zu werden und regelmäßig Ultraschall zu machen. Eine dreimalige Ultraschalluntersuchung ist die Norm - die erste findet bei 15–17 Wochen statt, die zweite bei 21–24 und die letzte bei 34–36 Wochen.

Ab der 28. bis 29. Schwangerschaftswoche, mit einer starken Entwicklung der Pathologie, wird eine Reihe von Medikamenten verschrieben, um die Schwangerschaft bis zur erforderlichen Zeit zu unterstützen:

  1. Papaverin und Ginipral helfen, die Elastizität der Uterusmuskeln zu erhöhen, den Tonus zu erhöhen und krampfhafte Impulse zu entfernen.
  2. Erhöht Hämoglobin Ferlatum, Hemofer, Aktiferin.
  3. Es verbessert die Durchblutung, verbessert die Ernährung des Plazentagewebes Curantil, Folsäure und der Vitamine E und Magne B6.
  4. Erhöht den Progesteronspiegel - Utrozhestan.

In einigen Fällen, wenn die Gefahr einer Plazenta-Störung besteht, empfiehlt der Arzt, ein Pessar zu setzen.

Bei Blutungen und starken Schmerzen müssen Sie schnell medizinische Hilfe anfordern. Zu diesem Zeitpunkt können Sie nichts tun, es ist besser, sich vor dem Eintreffen der Ambulanz einfach hinzulegen.

Wenn die gebärende Frau vor Beginn der Wehen einer vollständigen Untersuchung und Kontrolle des Schwangerschaftsverlaufs unterzogen wurde, ist die natürliche Entbindung in den meisten Fällen sicher.

Es gibt jedoch mehrere Faktoren, die den Verlauf der Arbeit beeinflussen:

  • Plazenta-Befestigungspunkt;
  • Art des Schwangerschaftsverlaufs;
  • das Auftreten von Komplikationen während der Schwangerschaft;
  • Komorbiditäten.

Wenn die Plazentaschale den Uterushals nicht überlappt, führt ein Geburtshelfer ein Piercing des Fruchtblutes durch. Infolgedessen drückt das Baby die Plazenta mit dem Kopf gegen die Gebärmutterwand und verhindert dadurch ein Peeling.

Ein Kaiserschnitt ist bei plazentarer Präsentation oder falscher Lage des Fötussepeters vorzuziehen.

Um dies zu vermeiden, sollte der Ernährung der Mutter besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden. Erhöhen Sie die Menge an Vitaminen und Mineralien, die in den Körper gelangen, was für die Schwangerschaft von Vorteil ist. Besonders nützlich Calcium, Magnesium und Eisen.

Ruhen Sie sich weiter aus und gehen Sie an die frische Luft. In der Ruhezeit empfiehlt es sich, die Beine etwas höher zu positionieren und ein Kissen oder eine Rolle zu legen. Dadurch wird die Durchblutung in der Plazenta aktiviert, wodurch die Blutzirkulation gefördert wird.

Aufregung, Überanstrengung und Stresssituationen wirken sich negativ auf die Situation aus. Es ist erwähnenswert, dass Frauen trotz solcher Symptome ohne Operation alleine gebären und gebären können, wie zahlreiche Rezensionen im Internet belegen. Es ist nur notwendig, alle Sicherheitsregeln einzuhalten und dem betreuenden Arzt zuzuhören.

Sie können spezielle Übungen für Schwangere machen oder an den Pool gehen. Diese Fragen sollten jedoch mit dem Frauenarzt besprochen werden. Übungen für niedrige Plazentation sollten einfach sein, ohne plötzliche Bewegungen. Heben und Laufen ist verboten.

Sexspiele sind in dieser Zeit besser nicht auszugeben. Die Plazenta ist nur 30-40 mm vom Rand des Gebärmutterhalses entfernt, und rhythmische Gerüchte können dazu führen, dass sie sich näher an den Rand bewegen.

Ob es möglich ist, einen Verband bei niedriger Plazentation zu tragen, wird der behandelnde Arzt antworten. Verschiedene Arten der Plazentation erfordern eine unterschiedliche Behandlung und Vorbeugung.

Nach genauerer Betrachtung dessen, was es bedeutet und wie sich eine niedrige Plazentation äußert, kann mit Sicherheit davon ausgegangen werden, dass es keine besondere Gefahr darstellt, wenn die schwangere Frau während der gesamten Tragezeit des Babys unter strenger ärztlicher Aufsicht steht. Bei Nichtbeachtung der Empfehlungen kann es jedoch zu Komplikationen kommen. Dann sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Dana 20.02.03 12:19

In der 14. Schwangerschaftswoche machte ich zuerst einen Ultraschall. Es stellte sich heraus, dass die Plazenta sehr niedrig ist und ihre untere Kante den inneren Pharynx erreicht, sie jedoch nicht blockiert. Auf die Frage, welche Gefahr dabei besteht, sagte der Arzt, bei einer solchen Anordnung der Plazenta sei eine natürliche Entbindung unmöglich, und dies sei ein absoluter Hinweis auf einen Kaiserschnitt. Sie sagte Ultraschall in einem Monat wiederholen. Während des Eingriffs fragte sie, ob mein Bauch weh tat, ob es Blutungen gab. Der Bauch tut manchmal weh, aber es gab keine Blutung.
Ich hätte nie gedacht, dass es mich berühren würde. Ich habe keine Abtreibungen gemacht. Dies ist meine erste Schwangerschaft. Sie war immer gesund, stark, machte Sport, versuchte richtig zu essen. Ich war mir sicher, dass ich selbst mit der Geburt fertig werden konnte.
Aber es ist alles Rotz.
Vielleicht sagt Ihnen jemand, woran diese Position der Plazenta liegen könnte, und was kann ich tun, um sie zu heben? Und vor allem ist es für das Kind nicht gefährlich?

Siehe auch: Plazenta: Struktur, Funktion, Reife, Hyperplasie, Präsentation, Trennung

Taschka 02.02.03 13:17

Dana, mach dir zuerst keine Sorgen. Niedrige Plazenta nach 14 Wochen sagt immer noch nichts aus. In Woche 11 ging ich mit starken Blutungen ins Krankenhaus. Ich war mir sicher, dass ich ein Kind verloren hatte. Beim Ultraschall stellte sich heraus, dass das Kind, TTT, in Ordnung ist, aber es gibt eine Plazenta previa mit einer Überlappung des Pharynx, die die Ursache von Blut ist. Aber ich war sofort beruhigt und erklärte, dass die Plazenta mit dem Wachstum der Gebärmutter steigt. Bereits nach 15 Wochen gab es keine Überschneidung, aber die Plazenta war immer noch niedrig. Jetzt habe ich eine Periode von 30 Wochen, die Plazenta ist so stark gestiegen, dass es keinen Hinweis auf einen Kaiserschnitt gibt. Und schließlich wird die Plazenta nach 36 Wochen ihren Platz einnehmen. Also genießen Sie Ihre Schwangerschaft und seien Sie gesund, alles wird gut.
Ja, und nichts Besonderes ist nicht notwendig, wenn auch nicht blutig.

Svetlana, 02.20.03 13:39

Dana, in meiner 14. Woche war alles genau so wie bei Ihnen. Gerade eins zu eins. Der Arzt verordnete mir, alle 4 Stunden eine Tablette zu trinken. Aber nicht mehr als 5 Tabletten pro Tag. Es ist möglich, eine der Aufnahmen eines Noshpys durch die Mg B6-Tablette zu ersetzen. Zur gleichen Zeit, Pastellmodus und minimale Übung. Es ist notwendig, das alles mindestens 12 Tage (vorzugsweise 2 Wochen) zu ertragen. : yogu:
Jetzt habe ich 23 Wochen. Letzte Woche teilte mir ein Ultraschallgerät mit, dass es meiner Plazenta gut geht und sie um 4 cm gestiegen ist. Das ist ein gutes Ergebnis. Deshalb trinke ich jetzt weiterhin Noshpu (allerdings bereits 3-mal täglich nach den Mahlzeiten, 1 Tabl). Hoffe, alles wird gut. Obwohl die Plazenta oberhalb von 6 cm als normal angesehen wird.
Fragen Sie Ihren Arzt über die Krankheit und machen Sie sich keine Sorgen. Weil Nerven verursachen immer Spannungen in der Gebärmutter.
Viel Erfolg.

AnnaBorn, 02.20.03 14:35

Nun, ich hatte dasselbe in Woche 14. Ich habe zwar keine Pillen verschrieben. Nur körperlicher Frieden und kein Sexualleben.
Und beim Ultraschall war die Plazenta nach 24 Wochen bereits gestiegen und alles war in Ordnung. Also mach dir keine Sorgen. Mir wurde gesagt, dass in 90% der Fälle die Plazenta dann mit dem Wachstum der Gebärmutter steigt. Das Schlimmste ist, wenn die Blutung beginnt. Dann müssen wir dringend einen Arzt aufsuchen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass das Kind verloren gehen kann.
Passen Sie auf sich auf! Gesundheit für Sie und Ihre Kinder

Dana, 02.20.03 18:11

Entschuldigung, überhaupt keinen Geschlechtsverkehr? Bis zum Ende der Schwangerschaft?

Lenusik 20.02.03 8:22

Wahrscheinlich haben die meisten Mumien ein ähnliches Problem. Bei mir auch. Es wurde in 13-14 Wochen, jetzt 18 Wochen gefunden, aber es ist nicht viel Erfolg. Mein Arzt setzte mir Nadeln (sie führt auch Akupunktur in der Gynäkologie durch) und sagte, dass es notwendig ist, die Plazenta anzuheben, während es 24 Wochen gibt. Lass uns hoffen. Die Hauptsache ist nicht aufregen. ALLES WIRD GUT.

Siehe auch: Verhalten bei der Geburt: eine Krippe für eine schwangere Frau

Taschka 20.02.03 21:55

Ja, über Sex habe ich einfach vergessen zu sagen. Leider absolut nicht. Aber sie geben uns hier keine Pillen, sie halten sie für überflüssig.

Dunusia, 21.02.03 01:19

und ich auch…
Im Sinne vieler Quellen hörte sich das mit dem Wachstum der Gebärmutter lesen
die Plazenta steigt auf
Die Hauptsache ist ruhige und positive Einstellung

Ekaterina Ivanova, 21.02.03, 03:00 Uhr

Wenn wir über sexuelle Beziehungen sprechen, dann, wenn sie für eine Frau notwendig sind, sie aber nicht empfängt, kommt der Uterus zum Ton (während er sich dagegen nach einem Orgasmus entspannt). Ich persönlich habe sie während der gesamten Schwangerschaft nicht mit voller Plazenta-Prävalenz (der Pharynx war vollständig blockiert) gestoppt.

Mit täglichen bildgebenden Techniken stieg meine Plazenta nur einen Monat vor der Geburt auf, aber es war auch ein Sieg. Und sie ging bis zum Ende, und davor sagte 7 Ultraschall, dass der Pharynx durch die Plazenta blockiert war.

Die Bildgebungstechnik wurde von vielen mir bekannten Frauen angewendet und half fast allen. Es besteht in der Darstellung bestimmter Bilder, die helfen, die Ursache zu verstehen und zu beseitigen. Meistens ist die Plazenta bei Frauen sehr niedrig, die Angst haben, das Baby zu verlieren, und den Ausgang sozusagen mit einer „Handfläche“ schließen.

Wenn Sie möchten, können Sie diese Technik ausprobieren.

Golivera 02.02.03 09:27

Nach 18 Wochen bekam ich eine niedrige Position der Plazenta auf Dopler, und nach 4 Wochen war alles in diesem Sinne normal. Zwar begannen sie, die Plazenta zu reifen (Grad 0-1). Und Sex war auch verboten, als er schwach war.

AnnaBorn 21.02.03 09:33

Nun, nicht bis zum Ende der Schwangerschaft, sondern bis die Plazenta steigt. Nur bei geringer Bezahlung besteht Blutungsgefahr. Sobald alles in Ordnung war, begann ich mutig im Sexualleben zu leben. Obwohl wir trotz der Verbote von Ärzten selten zuvor geübt hatten, war es sooo vorsichtig und nicht tief.
Viel Glück

Dana, 21.02.03 13:48

Vielen herzlichen Dank! Ich fange an mich zu beruhigen. Wahrscheinlich habe ich wirklich Angst, ein Kind zu verlieren. Ich wollte es so lange, aber mein Mann dachte, es sei zu früh. Und ein paar Tage nach unserem letzten Gespräch zu diesem Thema, als ich ihm versprach, darüber zu schweigen, wurde ich schwanger.
Ekaterina Ivanova, wo kann ich diese visuellen Techniken näher kennenlernen?

Skrepochka 21.02.03 6:10

Erst gestern bei den Kursen wurde uns das gesagt. Während der Schwangerschaft "wandert" die Plazenta im Uterus, und die Ergebnisse der ersten Ultraschalluntersuchungen bleiben bis zum Ende der Schwangerschaft selten auf demselben Niveau. Der Abstand vom Pharynx zur Plazenta sollte bei normaler Geburt mindestens 50-55 mm betragen - dies entspricht der Hälfte der Öffnung des Gebärmutterhalses während der Geburt. Die Hälfte liegt daran, dass die vollständige Offenlegung etwa 10 cm beträgt, d. H. Gleichmäßig seitlich 5 cm.

Ich hoffe wirklich, dass bis zur 40. Woche alles in Ordnung für Sie sein wird.

Passen Sie auf Ihren Bauch auf.

Mit freundlichen Grüßen, Skrepochka und Baby (33 Wochen)

Anfänger, 05.10.05 21:27

Nach den Ergebnissen des Ultraschalls "freute" sich der Arzt, dass die Plazenta niedrig war. Was bedeutet das, was droht? Auf diese Frage antwortete sie mir: "Trinken Sie Magne B6, Kurantil und Actovegin, und alles wird gut." Schon machen mir einige Namen Angst. Vielleicht irgendwie ohne sie?
Auch befohlen, den sexuellen Frieden zu beobachten. Und warum sollte es beachtet werden? Ist die Tatsache, dass Druck auf den Magen ausgeübt wird oder dass sich ein Fremdkörper im Inneren bewegt? Oder ist meine Aufregung an sich gefährlich? Wem der Arzt es normalerweise erklärt hat, bitte.

Kusik, 10/05/05 22:26

Neuling
wie viele wochen hast du gehabt

Honig 05/05/05 10:39 PM

Es hängt alles davon ab, wie niedrig es ist, ob es den Mund bedeckt oder nicht. Und in der Tat ist der Begriff von Bedeutung: Wenn der Begriff klein ist, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass er zum Zeitpunkt der Geburt steigt. Wenn nicht, ist es definitiv ein Kaiserschnitt.

Divo, 05.10.05 23:09 Uhr

Neuling
Curantil, Actovegin und Magne 6 - dies ist das Standard-Trächtigkeits-Set, das allen in einer Reihe vorgeschrieben wird - es ist notwendig, nicht notwendig. Um die Plazenta zu heben, sind sie nutzlos.
Ein weiterer Faktor ist, welche Wand der Plazenta liegt. Wenn die Front - hundert Prozent steigen. Ich befand mich irgendwo in der Mitte der Periode 2 cm vom Hals entfernt, am Ende von 8 scheint es

KaterinaK, 06.10.05 01:03

Novice, Wenn die Plazenta niedrig ist, kann dies ein Problem bei der Geburt sein. In der Tat steigt es oft.. wenn der Begriff madenky ist, dann sollten Sie sich keine Sorgen machen.. obwohl es sich lohnt, etwas Ruhe zu beachten - keine Gewichte zu heben, nicht einmal ein bisschen, nicht zu überfordern...
Megne B6 - damit es keinen Ton gibt, Glockenspiel - für die Durchblutung, Actovegin - zur Vorbeugung von Hypoxie - Kohlensäureaushunger.. in der Tat haben sie nichts mit der geringen Anhaftung der Plazenta zu tun...
sexuelle Ruhe - da gibt es so etwas - erstens scheint es, als könnte ein Orgasmus Uteruskontraktionen auslösen - was bei einer niedrigen Plazenta gefährlich sein kann, und zweitens, wenn Sex aktiv genug ist, er fast wie körperlicher Stress ist selbst an dem Ort, der der notorischen niedrigen Plazenta sehr nahe ist... es hängt davon ab, wie man sich gewöhnt hat... Ich entschuldige mich zum Beispiel für die Details, ich mag es sehr und tief, ich brauche Nackenstimulation, weil Meistens habe ich einen Orgasmus, der sozusagen "zervikal" ist... während der Schwangerschaft scheint es mir besser, solche Dinge nicht zu tun. Wir werden so mitgerissen, und dann blutet es und wenn es sanft und ordentlich ist, ohne Härte, kann und kann es sein... aber persönlich hätte ich es ohne Orgasmus versucht... ich bin so ruhiger

Anfänger, 06.10.05, 13:56 Uhr

Ich habe 18 Wochen, aber ich weiß nicht mehr, wo er angebracht wurde
Actovegin, vielleicht sollten Sie nicht nehmen? Ich fühle mich gut, weder Toxikose noch Sodbrennen. So wie ich es verstehe, ist es zu früh, um über Hypoxie zu sprechen.
Eine andere Frage: Nachdem ich angefangen hatte, Magne B6 zu nehmen, begann ich mich niederzumachen? Ist es eine Reaktion auf das Medikament oder bewegt sich die Plazenta?

Angara 06.10.05 14:26

Neuling
Toxisose und Sodbrennen haben nicht unbedingt nichts mit Hypoxie zu tun. Hypoxie ist vielleicht nicht Sie, sondern der Fötus. Überzeugen Sie sich selbst. Ich möchte nicht trinken - nicht trinken. Wenn du besser trinkst, trinke. Dies sind keine so "schrecklichen" Drogen, die Sie auf keinen Fall trinken sollten.

Neuling, 06.10.05 15:09 Uhr

Ich las über Hypoxie und weitere Fragen tauchen auf.
Ich habe nicht mehr frische Luft als andere Moskauer Arbeiter. Ich versuche abends bei offenem Fenster zu sitzen, morgens und abends 30 Minuten spazieren zu gehen. Hämoglobin ist hoch - 122. Ich hatte in meinem ganzen Leben so etwas nicht oft, aber plötzlich so viel Glück!
Im Allgemeinen fühle ich mich gut, Kratzer und Abschürfungen heilen schneller (Immunität ist auf dem Niveau), der Schild arbeitet an der oberen Grenze der Norm (es gibt keinen Jodmangel, vor dem ich mich so fürchtete).
Woher kommt meine Hypoxie? Und ich weiß mit Sicherheit, dass es der Mutter auch schwer fällt, wenn der Fötus erstickt. Symptome, wie Toxikose, werden nur mit der Zeit stärker.

Noch eine Frage: Wie wirkt sich Verstopfung auf die Plazenta aus? Ich sitze oft hier und ich sitze, und nichts passiert. Und dann erinnere ich mich, dass ich mich nicht anstrengen kann, und ich fange an, den Kleinen zu überzeugen, sich festzuhalten, dass ich ihn nicht rausschmeiße, sondern einen Nachbarn. Vielleicht gibt es einige Abführmittel für solche Fälle oder Volksheilmittel?

KaterinaK, 06.10.05 15:28

Ein Neuankömmling, sagt man, Actovegin kann sehr große Früchte anbauen, so dass Sie sich nicht daran beteiligen müssen, aber im Allgemeinen können Sie und Sie können zu Ihrer Zeit trinken Sip kann aus dem Darm, davon, dass die Gebärmutter wächst.. Ich hätte dies nicht mit Magne B6 verbunden.

KaterinaK, 06.10.05 15:38

Neuling, von Verstopfung - mehr Klechatki, Pflaumen... möglich, wenn es wirklich schlimm ist - Dufalac, so scheint es, ist nur während der Schwangerschaft möglich
geschweige denn über hypoxie, du zagnalaa, du liest das Schlimmste... nicht unbedingt alles sollte so schlimm sein...

Anfänger, 06.10.05 16:22

Das ist wirklich etwas, und Hypoxie erkenne ich für mich nicht und habe keine Angst
Ich weiß anständig von ihr, weil Einmal schrieb sie einen Bericht über die intrauterine Entwicklung eines Kindes. Daher auf die Kosten von Pillen aufmerksam machen.
Und Sie können Tee zum Abnehmen trinken? Trotzdem habe ich immer noch den Vorteil.

KaterinaK, 06.10.05 16:24

Neuling, na ja, nein, dieser Tee ist nicht unbedingt nötig - welche Komponenten gibt es? Was ist, wenn eine Allergie den gleichen Tonus erhöht oder erhöht? Viele dieser Tees erhöhen die Darmperistaltik, und die Muskeln des Uterus sind den Muskeln des Darms sehr ähnlich... Sie sollten solche Dinge nicht tun, IMHO... Es ist besser, richtig zu essen und sich mehr zu bewegen

Honig 06.10.05 17:26

Ich erkenne keine Hypoxie

Mädchenhypoxie ist kein Mangel an frischer Luft. Dies ist eine Verletzung, die mit einer Verletzung der Absorption von Sauerstoff durch die Gewebe zusammenhängt. Und Sie können sogar mit konzentriertem Sauerstoff atmen (was tödlich ist), wenn Sie jedoch die Mikrozirkulation gebrochen haben, die Arbeit der Atmungsenzyme auf der Ebene einzelner Zellen (Toxine, hormonelles Ungleichgewicht usw.), die Bindung von Sauerstoff durch Hämoglobin und dessen Auflösung im Plasma dann geht es sowieso nicht zum stoff. Und Hypoxie für den Fötus ist gefährlich.

Stasia 06.10.05 17:50

Neuling
Ich hatte es auch Ich hatte überhaupt Angst vor dem Ultraschall, sie sagten ALLES, ich konnte es nicht ertragen. Dann erklärte mir der Arzt alles. Zunächst ruhig und nur ruhig. Zweitens beginnt das Baby nach 20 Wochen zu wachsen, die Gebärmutter wird zunehmen und die Plazenta sollte steigen. (Ich bin aufgestanden). Ich habe all diese Medikamente getrunken, nur Actovigin erhöht die Muskelmasse, das Baby wird schneller wachsen.

Divo, 06.10.05 18:03 Uhr

Das ganze Kanu (Schlaguhr, Actovegin. Magne B6 - nein, aber ich hatte nie einen Ton) wurde mir geschrieben. Ich ging von der Beratung zur Apotheke, kaufte ehrlich alles und dann kam meine Mutter und stornierte alle meine Pillen.
Das Baby wurde in der 38. Woche (nach meinen Berechnungen - am 39.) 4 kg geboren. Hypoxie war - aber nicht stark und erklärbar (ich war faul zu laufen und war im Allgemeinen eher inaktiv). Hämoglobin rund um 100.

Ich empfehle keine aktiven Sexualitäten während der Schwangerschaft - nun, er ist es! Am 8. Monat war ich aus heiterem Himmel. Nun, wenn es nach dem Waschen war? Ich hätte meinen liebsten Ehemann mit meinen Socken verschlungen. Passen Sie auf Männer auf!

Tee zur Gewichtsreduktion kann auf keinen Fall - nein. Sie können - Tage fasten. Es ist nützlich, etwas über das Programm Sibarit zu erfahren und das Entladen auf dem Cocktail Sibarit durchzuführen.

Anfänger, 06.10.05 18:32

Ja, mein Mann, schade! Er hält natürlich fest, er gibt es nicht vor, aber ich bemerke es trotzdem. Ich fragte mich, ob es möglich war, ihn zu verwöhnen
Und über das Abnehmen schlich sich mein kleiner Gedanke ein: Diese Woche wog zweimal im Abstand von einem Tag, auf nüchternen Magen und in derselben Kleidung. Das erste Mal habe ich 74 kg und am nächsten Morgen schon 72.800! Verbinden Sie dies mit Flüssigkeitsretention. Wie kann ich zu Hause nachsehen? Ich möchte nicht, dass der Arzt etwas sagt - ziemlich einschüchternd.

KaterinaK, 06.10.05 18:39

Ein Neuankömmling, wie sie sagen - kann vorsichtig sein, aber Sie können Geduld haben, bis die Plazenta steigt...
und solch ein Gewichtsbereich ist normal, fast jeder ein oder zwei Kilogramm mehr am Abend.. muss nur noch zum Morgen zum Arzt gehen, vorzugsweise mit leerem Darm mehr.. und alles ist in Ordnung.. außerdem kann alles, was der Arzt sagt, gefiltert werden...

Divo 06.10.05 18:58

Neuling
Sie können mit der Zählung der verbrauchten und ausgewählten Flüssigkeit verwechselt werden. Bedenken Sie während des Tages, wie viel Sie getrunken haben (plus Suppe plus saftige Früchte) und ausgeschieden sind (500 g können sicher für die natürliche Verdunstung verworfen werden).
Und so - auf den Ringen sehen Sie das Gummiband von den Socken.

Anfänger, 06.10.05 20.55 Uhr

Sie sagen, dass innere Organe anschwellen. Sie scheinen zunächst nicht wahrnehmbar zu sein und dann, wenn sie bemerkt werden, sofort zum „Ablassen“ ins Krankenhaus zu gehen. Also entschied ich mich, es noch einmal zu überprüfen

Polyushka 22.03.06 21:55 Uhr

Bei mir wurde nach 21 Wochen eine niedrige Plazenta diagnostiziert, aufgrund von Mykoplasmen blieb es niedrig. Insuffizienz, niedriges Hämoglobin, fötale Anämie und so weiter... Sobald Mykoplasmen geheilt waren, fiel die Plazenta in Position. Das Baby entwickelt sich normal, TTT

Irirka 23.03.06 15:53

Und meine Mädchen haben mit der Plazenta einige Wunder! Mit 18 und 23 Wochen machte sie einen Ultraschall, der vor der Plazenta geschrieben wurde. Und vorgestern wurde geschrieben - die unterste Position, und wie kann das sein? Zum Arzt bekomme ich erst am Sonntag. Ich habe die Informationen im Internet überall gelesen, wo geschrieben steht, dass die Plazenta steigen sollte. Nichts verstehen

Cutek, 23.03.06, 17:44 Uhr

Mädchen, und weiß jemand, ob die Plazenta durch eine starke Anspannung in der Toilette absteigen kann? Ich hatte es beim letzten Ultraschall normal, aber kürzlich gab es eine starke, traurige Verstopfung. Jetzt mache ich mir Sorgen, ob diese Plazenta abgeklungen sein könnte, danach einige seltsame Empfindungen im Unterleib.

Kitty-II, 23.03.06, 18:25 Uhr

Als ich schwanger war, wurde parallel zur Konsultation in der CPSR beobachtet. Dort erhielt ich für einen Zeitraum von etwa 20 Wochen einen normalen Ort der Plazenta, dann machte ich nach ein paar Wochen einen Ultraschall in der Klinik, sie schrieben einen Verschluss, ich ging zu meinem LCD, um zu fragen, wie das sein könnte, die Plazenta, die sie herauszerrte Augen, die sagen, dass die Plazenta nicht nach unten kann und nur steigen. Dann kam der Manager mit den gleichen Augen gerannt und fing an, mich einzuschüchtern. Er sagte, die Prävalenz sei eine schreckliche Sache. Wenn die Ablösung beginnt, wird mir sogar der Krankenwagen ins Krankenhaus versagen, ich sollte mich als Vase aus Porzellan behandeln. Und ich sitze so ruhig und sage, dass Sie zuerst beweisen, dass es eine Präferenz gibt, und dann die Menschen zu Tode einschüchtern. Aus irgendeinem Grund hatte ich das Gefühl, dass ich so etwas nicht hatte. Nun, die Plazenta konnte nicht fallen. Dann war der Arzt, der den Ultraschall bei der CPSR durchführte, sehr qualifiziert. Nach einer Ultraschalluntersuchung in derselben Klinik in einer Woche stellte sich schließlich heraus, dass es keine Prävalenz gab, dass es sich um einen Fehler handelte
Also, was ich sagen will, mach dir keine Sorgen im Voraus, die Plazenta hat die Eigenschaft zu wachsen und die Wand zu erklimmen, aber sie steigt nicht ab. Ich empfehle Ihnen, sich zu beruhigen und in einer Woche einen Ultraschall mit einem guten Arzt zu machen! Und mach dich bereit für das Beste.

Irirka 27.03.06 3:14

Nun bitte. war heute Arzt, er achtete nicht einmal auf die Lage der Plazenta. Und als ich es ihm erzählte, antwortete ich, dass die Situation ganz normal sei und nichts, worüber man sich Sorgen machen müsste. Und im Allgemeinen, was ist mir wichtig, wo etwas ist, wenn alles an seinem Platz ist. gab dem Ultraschall in einem Monat die Richtung, mal sehen, was da sein wird...

Also beruhigte ich mich

Igel im Nebel, 28.03.06 01:09

Mir wurde auch gesagt, dass das Schrecklichste die Präsentation der Gegenwart ist - es ist die Unmöglichkeit, ein Kind auf natürliche Weise zur Welt zu bringen. Aber es manifestiert sich sogar während der Schwangerschaft (Blutungen), na ja, Uzi zeigt das natürlich. Niedrige Plazentation scheint nicht sehr beängstigend zu sein: Selbst wenn eine Ablösung beginnt, drückt der Kopf sie und es löst sich nicht. Manchmal sinkt der Kopf wahrscheinlich und durchbohrt die Blase. Viel schlimmer, wenn sich eine normalerweise angebrachte Plazenta ablöst, sagen sie, dass es selten vorkommt...

Svetty, 24.05.06 14:11

Ich habe auch einen niedrigen Planta von 3,1 cm über dem inneren Pharynx, und außerdem stieg er nicht von 13 Wochen auf 23 Wochen.
Ich werde hoffen

I-Natasha 05.06.06 20:14

gesagt, dass die Plazenta NICHT ABWÄRTS kann und NUR steigen kann

Ich hatte eine regionale. Bei 28 Wochen bei 5,2 cm über dem inneren Hals. Rose... Und heute, nach 32 Wochen, kommt es in den Hals. wieder, das marginale... Ultraschall ist gut, das uzidka ist qualifiziert... Was ist zu tun und wer glaubt es? Im Moment bin ich verrückt... Im Ernst... Und ich habe keine Angst vor dem Kaiserschnitt, aber blutet

Svetty, 06.06.06 14:09

QUOTE (I-Natasha @ Jun 5 2006, 21:14)

gesagt, dass die Plazenta NICHT ABWÄRTS kann und NUR steigen kann

Ich werde nach 32 Wochen zum Ultraschall gehen und hoffe wirklich, dass die Plazenta steigen wird, aber im Moment versuche ich, über nichts nachzudenken, sonst werde ich verrückt

Tali, 14.06.06 10:52

Hallo an alle!
Ich habe auch eine Plazenta tief, bis sie den Hals überlappt. Aber wir sind 17 Wochen alt, also hoffe ich, dass alles gut wird und es steigen wird. Was und alles wünsche ich mir.
Ich wollte jetzt den Bericht über Abstinenz klarstellen: Ist es dem Ehemann unmöglich, Sie zu betreten oder überhaupt nicht, dass der Orgasmus und die Gebärmutter sich zusammenziehen? Sagen Sie mir bitte, sonst ist es nicht bequem, den Arzt zu fragen, aber mein Mann besteht darauf, dass ich es herausfinde

Splitter, 28.06.06 14:50 Uhr

Und ich habe auch eine niedrige Plazenta, die Laufzeit beträgt 12 Wochen. Er sagt - das ist normal. Sollte höchstwahrscheinlich steigen. Aber er sagt sexuellen Frieden... Zu meiner Frage nach dem Typ: Ist das überhaupt unmöglich?! Er sagt, dass es überhaupt unmöglich ist, und selbst wenn Sie wirklich wollen, ist es immer noch unmöglich. Ich glaube jetzt, dass sie mich einschüchtern kann?

Und immer noch Gewichtheben... es ist unmöglich mehr als 3 kg. Wie so? Meine Katze wiegt 6,5. Dass ich auch nicht erzogen werden kann... Und junge Mütter kakzhe. Kinder wiegen etwas mehr. Oder du kannst anziehen und du kannst nicht heben - ich habe diesen Moment nicht gefragt. Wir haben eine Ausstellung... was soll ich jetzt nicht gehen?

Die Hauptsache, die ich fühle, ist absolut normal!

* mia *, 11.08.06 13:40

Ich habe auch 13 Wochen lang den Ultraschall untersucht, sagte der Chorion an der Vorderwand, deckt den inneren Pharynx ab. Der Arzt, der den Ultraschall durchführte, sagte, dass er nicht darauf achten sollte, dass die Periode noch klein ist und die Plazenta vielleicht ansteigt.
Ein anderer Arzt, zu dem ich mich mit den Ergebnissen des Ultraschalls begeben habe, sagte jedoch, dass sich diese Situation nicht ändern wird, wenn sich die inneren Os überlappen.

»Später geschrieben

Übrigens sagten sie auch, sie sollten nicht heben, nicht reiten, auf Sex verzichten.

ps Bei mir wurde auch ein Hämatom im Bereich des inneren Pharynx diagnostiziert.

Tatka_T, 13.09.06 11:19

Mädchen, ich frage mich nur, wie jemand antworten wird.
Nun gibt es viele Artikel darüber. Und ich würde gerne das wahre "Leben" kennenlernen.
Ist es immer dann, wenn der Ultraschall niedrig plazentiert ist (besonders in der Frühzeit), Caesar?

Tausendfüßler, 13.09.06 15:09 Uhr

Warum plötzlich? Darüber hinaus wurde Elsi niedrige Plazentation früh erkannt. Die Plazenta kann noch steigen

YouBee, 09.13.06 15:25 Uhr

Tausendfüßler
Wenn die Periode kurz ist - höchstwahrscheinlich - steigt die Plazenta natürlich an. Sie "krabbelt" irgendwie. Übrigens hängt vieles von der Qualität der Ausrüstung und der Erfahrung des Arztes ab, der Ultraschall macht. Ich erinnere mich, dass ich eine Ultraschalluntersuchung im Abstand von einer Woche durchführen musste - die Messungen waren sehr unterschiedlich.

Mashuk, 15.09.06 17:03 Uhr

Von den Ärzten von Sechenovka weiß ich, dass, wenn die Plazentation bis zum Zeitpunkt der Geburt niedrig bleibt, dies ein eindeutiger Hinweis auf Kaiserschnitt ist

HomKa, 09.18.06 14:38

Tatka_T, ich hatte nach 12 Wochen nicht nur eine niedrige Plazentation, sondern mit inneren Schuppen, die sich überlappten... bei 17 bereits 2 cm über dem Hals... bei 24 Wochen bereits 6 cm über dem Hals.. so steigt es langsam an.

Verity 18.09.06 14:42

Ja, ich interessiere mich auch für diese Frage
Zwar steigt meine Plazenta nie an: mit 13 Wochen bedeckt sie mit 22 den Mund teilweise.
Zuerst war ich sehr aufgeregt, aber jetzt geht es mir gut - selbst ein Kaiserschnitt wird mich nicht davon abhalten, mindestens drei Lieblingskinder zu haben.)))
Trotzdem hoffe ich, dass die Plazenta den Verstand aufnimmt und aufsteigt

Velena, 21.09.06 18:27

Während der beiden schwangeren Frauen bis zu 20 Wochen war die Plazenta "unten". Während ihrer ersten Schwangerschaft in der 32. Woche stieg sie so hoch, dass wir geboren werden konnten. Und jetzt im Allgemeinen in der Unterseite der Gebärmutter (die Unterseite ist ganz oben). Und wenn dennoch vor der Geburt (36. und darüber) nicht auferstehen sollte, wird es einen Kaiserschnitt geben. Aber am Anfang ist es bei vielen unten, das ist normal.

Es ist kein Geheimnis, dass die Schwangerschaft eine wunderbare Zeit im Leben vieler Frauen ist, aber es ist auch die verantwortungsvollste. Mütter sollten mit erhöhter Aufmerksamkeit von ihrer Gesundheit behandelt werden.

Es hängt jedoch nicht alles von einer Frau ab, die sich in einer interessanten Position befindet.

Niedrige Plazentation während der Schwangerschaft ist einer dieser Fälle. Aber wenn man eine solche Diagnose von einem Arzt gehört hat, sollte man nicht in Panik geraten, da dies keine Pathologie ist, sondern ein Grenzzustand.

Bis zum Ende der Schwangerschaft besteht häufig keine Bedrohung mehr. Wie die medizinische Statistik zeigt, verläuft die Geburt mit einem solchen Zustand in 99% der Fälle reibungslos.

Was ist

Plazenta? Dies ist ein Kinderort mit einer Masse von 1,5 kg und einem Durchmesser von 15 cm. Die Verbindung zwischen Mutter und Kind wird durch ein ausgedehntes Netzwerk zahlreicher Blutgefäße gewährleistet, die sich in der Plazenta befinden.

Die Rolle der Plazenta während der Schwangerschaft ist enorm, da sie sehr wichtige Funktionen erfüllt. Sie ist es, die eine Reihe von Hormonen absondert, darunter Progesteron, das für die Aufrechterhaltung der Schwangerschaft verantwortlich ist.

Der Fötus erhält dadurch Mineralien, Nährstoffe, Vitamine und Sauerstoff - alles was für die normale Entwicklung des Babys so wichtig ist. Darüber hinaus wird die Ausscheidung von Kohlendioxid auch die Plazenta sein.

Der Zustand und die volle Entwicklung des Kindes hängen direkt von der Funktion des Plazenta - Phytoplazentalsystems ab.

Nach der erfolgreichen Konzeption sucht der befruchtete Ei-Embryo einen günstigen und geeigneten Ort für die Fixierung im Uteruskörper. Oft wird diese Stelle zur Unterseite der Gebärmutter oder zur Rückwand.

Aus verschiedenen Gründen kann der Embryo jedoch eine andere Zuflucht suchen, um sich richtig zu etablieren. Genau das passiert, wenn ein niedriger Platz für den Fötus gebildet wird - die Plazenta.

Der Grund für die Diagnose einer niedrigen Plazentation während der Schwangerschaft ist die Lage der Plazenta unterhalb von 5,5 cm des inneren Os. Dies ist jedoch kein so seltener Zustand.

In 15% der Fälle ist die Plazenta an der Unterseite des Uterus befestigt. Mit zunehmender Größe kann es den Geburtskanal blockieren. Aber die Situation während der Schwangerschaft kann sich zum Besseren verändern.

Wenn der Fötus wächst und der Uterus an Größe zunimmt, steigt auch die Verankerung, so dass keine Gefahr für den Fötus mehr besteht.

Es ist erwähnenswert, dass eine solche Diagnose eine ernste Situation darstellt, wenn eine Frau gezwungen ist, unter strenger Aufsicht ihres Arztes zu stehen, da die Gefahr einer fetalen Hypoxie und eines Plazentagewebes besteht.

Am häufigsten kann eine solche Diagnose von einem Arzt gehört werden, bei dem diese Schwangerschaft nicht die erste ist. Das Erkennen eines solchen Zustands ist während der Untersuchung möglich - Ultraschall. Bei 12-16 Wochen, 22-25 Wochen, 30-35 Schwangerschaftswochen Ultraschall durchführen.

Um die genauen Gründe für die niedrige Lage der Plazenta zu nennen, werden auch die Ärzte nicht mitgenommen. Eine niedrige Plazentation ist jedoch für Frauen, die bereits geboren haben, keine Seltenheit.

Häufig wird dieser Zustand durch entzündliche Prozesse unterstützt, die Veränderungen in den Innenwänden der Gebärmutter auslösen.

Es gibt eine Reihe von prädisponierenden Faktoren, die zu dieser Erkrankung führen können: komplizierte Erstgeburt, Abort, Uterusmyome, chronische Endometritis, Rauchen, Mehrlingsschwangerschaften, Parität (große Anzahl von Geburten), Kaiserschnitt und Alter der Frau (wenn sie über 35 Jahre alt ist).

Wenn eine Frau eine solche Diagnose von einem Arzt gehört hat, sollte sie einige einfache Anforderungen erfüllen:

  • Machen Sie keine schnellen, plötzlichen Bewegungen, rennen Sie nicht, springen Sie nicht und vermeiden Sie körperliche Anstrengung.
  • das Sexualleben aufgeben;
  • Liegen und Liegen auf den Rücken legen;
  • Bewegung im öffentlichen Verkehr zu minimieren;
  • Wenn Blutungen oder Blutungen auftauchen, konsultieren Sie sofort einen Arzt, und rufen Sie bei schweren Blutungen einen Krankenwagen an.
  • Sie sollten eine stationäre Behandlung in der Abteilung Pathologie der Schwangerschaft nicht ablehnen, wenn diese Option vom behandelnden Arzt angeboten wird.

Eine besondere Behandlung in einem solchen Zustand ist für eine arbeitende Frau nicht erforderlich, aber die werdende Mutter ist verpflichtet, ihren Zustand genau zu überwachen.

Wenn der Abstand zwischen Gebärmutterhals und Plazenta mehr als 6 cm beträgt, erfolgt die Lieferung normal. Wenn der Abstand etwas geringer ist, wird in diesem Fall höchstwahrscheinlich auch die Lieferung normal verlaufen.

Wenn der Arzt entscheidet, dass ein niedriger Ort der Plazenta unerwünscht ist, wird er die fetale Blase durchbohren. Danach fixiert der Kopf des Babys die Plazenta. In diesem Fall sollte der Geburtsvorgang jedoch von erfahrenen Fachleuten überwacht werden.

Befindet sich der Fötus in der falschen Position (Beine nach vorne), werden die Ärzte einen Kaiserschnitt machen, um Komplikationen zu vermeiden.

Wenn eine Frau eine niedrige Plazentation hat, kann es zu einer vollständigen Überlappung des Austritts aus der Gebärmutter kommen. In diesem Fall wird es in der 38. Schwangerschaftswoche des Kaiserschnittes durchgeführt.

Sehr geehrte Damen und Herren, es sei daran erinnert, dass sich die Plazenta in den meisten Fällen nach 33-34 Schwangerschaftswochen verschiebt - sie steigt (hinter der wachsenden Gebärmutter) an, was bedeutet, dass jegliche Gefahr für die Mutter oder das Baby verschwindet.

Selbst die emotional ausgeglichensten Frauen verlieren leicht ihre Fähigkeit, während der Schwangerschaft vernünftig zu denken - Hormone, die sich während der Schwangerschaft stark verändern, "kümmern sich darum".

Der mütterliche Instinkt macht eine Frau ohne ersichtlichen Grund ängstlich, und wenn der leitende Arzt die Diagnose „niedrige Plazentation während der Schwangerschaft“ vorliest, geraten manche Menschen in Panik.

Und es ist völlig vergebens: Diese Bedingung gilt nicht für pathologische Zustände und kann sich mit dem Verlauf der Schwangerschaft ändern.

Laut WHO haben 99% der schwangeren Frauen mit niedriger Plazentation, die in der Mitte (oder kurz vor dem Ende) der Schwangerschaft definiert werden, erfolgreich ihre eigenen Kinder zur Welt gebracht. In einem Prozent der Fälle ist dieser Zustand jedoch sehr gefährlich. Wie kommst du nicht in diese Gruppe?

Die Plazenta ist eine Art Festung für das Kind, die ihm maximalen physischen und immunen Schutz, Sättigung, Gesundheit und volle Entwicklung bietet. Die Plazenta bildet sich in der Gebärmutterwand und ist ein verdickter Teil der Keimhaut und ein ausgedehntes Netz von Blutgefäßen.

Das Gewicht der Plazenta kann eineinhalb Kilogramm erreichen. In der Regel wird es an der Unterseite des Uterus eingesetzt und beginnt sich zu entwickeln, nachdem ein befruchtetes Ei in die Uteruswand eingebracht wurde. Die Zone mit der besten Blutversorgung in der Gebärmutter wird zum Anhaften der Eizelle und zur Bildung der Plazenta gewählt, häufig in der Nähe des Blutgefäßes an der Basis des Epithels.

Das Ende der Plazenta-Bildung findet nach 12-16 Wochen statt und steht in direktem Zusammenhang mit dem Ende der Toxikose schwangerer Frauen.

Das Anbringen der Plazenta an den Wänden oder am Boden der Gebärmutter gilt als normal, wenn der Babysitz weiter 5-6 cm von der Gebärmutteröffnung entfernt ist. Bei schwacher Plazentation während der Schwangerschaft liegt das Einbringen des Eies gefährlich nahe am Pharynx und kann zu Komplikationen führen. Der Arzt überwacht den Zustand der Plazenta während der gesamten Schwangerschaft, um rechtzeitig die Darstellung zu sehen, von der die Art der Entbindung abhängt.

Mit der Entwicklung der Schwangerschaft nimmt der Uterus zu und die Implantationsstelle bleibt an Ort und Stelle. Durch die Vergrößerung des Gewebes der Gebärmutter erfolgt die "Wanderung" der Plazenta weiter vom inneren Os bis zu einem normalen Abstand von 5 bis 6 Zentimetern.

Eine wohlgeformte Plazenta, die den inneren uterinen Pharynx nicht vollständig überlappt, lässt die schwangere Frau möglicherweise nicht einmal von sich selbst wissen: Eine niedrige Plazenta während der Schwangerschaft wird oft nur beim letzten Ultraschall bemerkt.

In bestimmten Fällen führt der beschriebene Zustand jedoch zu einer Fehlgeburt, und eine schwangere Frau erscheint:

• Spotting;

• regelmäßige Schmerzen im Unterleib und im unteren Rücken;

• reduzierter Blutdruck der Schwangeren.

Bei einer niedrigen Plazenta werden fast keine Frauen mit der ersten Schwangerschaft gefunden, denn je mehr Veränderungen sich mit dem Zustand der Genitalorgane ergeben, desto höher ist das Risiko eines ungewollten Schwangerschaftsorts.

Die Ursachen dieser Erkrankung wurden bis zum Ende nicht untersucht. Die Bildung der Plazenta im zervikalen Bereich wird von vielen als sogar normal angesehen. Es gibt jedoch Bedingungen, die zu Abnormalitäten bei der Entwicklung der Plazenta beitragen.

Ursachen für niedrige Plazentation während der Schwangerschaft:

• das Alter der schwangeren Frau ist über 30 Jahre alt;

• zweite oder mehr Geburt;

• manuelle Trennung der Plazenta bei früheren Geburten;

• dystrophische und atrophische Prozesse im Endometrium - Uterusnarben, Schädigung der Schleimhaut des Endometriums nach Kaiserschnitt, Abort oder Kauterisation der Erosion;

• anatomische Merkmale der Struktur der Fortpflanzungsorgane (Partitionen in der Höhle, Biegung, Unterentwicklung der Gebärmutter);

• Pathologie des Villus Chorion (am häufigsten bei Frauen mit eingeschränkter Ovarialfunktion oder genitalem Infantilismus) - die Umstellung des Endometriums erfolgt nicht rechtzeitig;

• angeborene oder erworbene körperliche Anomalien;

• zervikale Pathologie - Endocervicitis, Erosion und zervikales Versagen;

• entzündliche Prozesse in den Beckenorganen;

• gutartige Tumoren, Polypen;

Abortive oder sonstige chirurgische Eingriffe in die Funktion der Fortpflanzungsorgane;

• chronische Erkrankungen (Herz-Kreislauf-, Nieren- und Lebererkrankungen, Intoxikationen), die Durchblutungsstörungen der Fortpflanzungsorgane hervorrufen.

Unabhängig davon müssen Sie über gutartige Tumoren sprechen. In diesem Fall steigt die Wahrscheinlichkeit einer niedrigen Plazentation während der Schwangerschaft. Wenn ein Arzt während der Planung Ihrer Schwangerschaft Polypen, Myome und andere Neoplasmen im Genitalbereich findet und eine Operation vorschlägt, ist es sicherlich besser, dem zuzustimmen.

Ein beschädigtes Endometrium nach Operationen und entzündlichen Erkrankungen der Gebärmutter legt nahe, dass es besser ist, mindestens ein Jahr mit der Schwangerschaft zu warten.

Je mehr der Fötus wird, desto mehr Druck setzt er auf die Gebärmutter. Die Gefäße der Plazenta werden zusammengedrückt, der Blutfluss in Uterus und Plazenta wird gestört. Diese Prozesse können zu fötaler Hypoxie (Sauerstoffmangel) und intrauteriner Wachstumsverzögerung führen. Zu dieser Zeit schwanger, Schwäche, niedriger Blutdruck, kann Anämie entwickeln.

Schrecklichere Auswirkungen einer niedrigen Plazentation während der Schwangerschaft sind viel seltener. Es kann zu einer Ablösung der Plazenta mit eingeschränkter Durchblutung kommen, die zu akuter Hypoxie und sogar zum Tod des Kindes führt. Die Blutung zwingt die Ärzte gleichzeitig zur operativen Entbindung.

Am Ende des dritten Trimesters wird der Chorion durch die Schwangerschaft in eine Plazenta umgewandelt, die aus Blutgefäßen besteht. Dies ist die Zeit des ersten Ultraschalls, die die genetische Pathologie des Fötus und die Fehlbildungen offenbarte. Mit dem Ultraschall können Sie Probleme mit der Plazenta schnell und sicher identifizieren.

Bei der ersten Ultraschalluntersuchung nach 12-16 Wochen wurde bei 80% der schwangeren Frauen eine niedrige Plazentation diagnostiziert. Bestätigen Sie die Diagnose nach 22-25 und 30-35 Wochen. Normalerweise verschiebt sich der Babysitz gegen Ende der Schwangerschaft und befindet sich zum Zeitpunkt der Geburt in einer normalen Position.

Wenn Blutungen auftreten und keine Ultraschalluntersuchung möglich ist, wird der Gebärmutterhals mithilfe von Spiegeln untersucht, um einen Teil der Plazenta im Gebärmutterhalskanal zu erkennen. Die Methode ist ziemlich gefährlich und wird nur in extremen Fällen in Anwesenheit des Betriebs angewendet.

Die medizinische Praxis zeigt, dass die große Mehrheit der schwangeren Frauen mit einer niedrigen Plazentation zu Beginn des Zeitraums den normalen Zustand der Gebärmutter und der Plazenta zur Welt bringt. Dies ist auf die ständige Veränderung des unteren Uterus-Segments zurückzuführen, die die Babyschale oft erhöht und immer höher anhebt. Normalerweise gebären diese Frauen alleine.

Ein niedriger Prozentsatz von 32 Schwangerschaftswochen bleibt nur bei fünf Prozent der Frauen mit einer solchen Diagnose. Bis zur 37. Woche behält nur ein Drittel des Restes diesen Zustand bei. Zum Zeitpunkt der Geburt liegt der Ort der Plazenta nicht mehr als 1% der Schwangeren näher als 2 cm vor der inneren Gebärmutter. Bei diesen schwangeren Frauen wird „Placenta previa“ diagnostiziert und sie leiden an einem Kaiserschnitt.

Das Blutungsrisiko bei natürlichen Geburten bei schwangeren Frauen, wenn die Plazenta mehr als zwei Zentimeter von der inneren Gebärmutterschuppung entfernt ist, ist nicht höher als bei der normalen Plazenta.

Obwohl ein niedriger Perzentilwert während der Schwangerschaft bis zu 38 Wochen kein pathologischer Zustand ist, werden Frauen mit dieser Diagnose in den letzten Perioden empfohlen:

• weniger gehen, die Ruhe nicht vernachlässigen;

• in Rückenlage, um die Beine auf einem Hügel zu platzieren;

• hocken Sie sich nicht und beugen Sie sich nicht zu tief;

• Lassen Sie keine Routineuntersuchungen beim leitenden Arzt aus, halten Sie sich an den Zeitplan für die Ultraschalluntersuchung und den Test;

• den vaginalen Ausfluss überwachen.

Wenn der Unterleib zu stören begann und Blutungen auftraten, sollten Sie sofort den Arzt informieren, wenn die schwangere Frau im Krankenhaus ist, oder einen Krankenwagen rufen und die Pathologie der schwangeren Frauen aufsuchen.

Schwangere Frauen mit dieser Erkrankung, die auf Reisen reisen, haben starke Bedenken, insbesondere wenn Sie in einem Flugzeug fliegen müssen, wo starke Druck- und Überlastungsänderungen auftreten. Die Konsultation des Arztes ist obligatorisch, und wenn er den Flug mit einer niedrigen Plazentation genehmigt, können Sie sicher eine Reise unternehmen. In der Regel ist die Frau bis zur Mitte der Schwangerschaft fast nicht verboten, daher kann man bis zu 20 Wochen sagen, es besteht keine Gefahr von Fehlgeburten oder Blutungen. Je kürzer der Flug ist, desto besser. Natürlich sollten Sie kein schweres Gepäck bei sich tragen.

Durch das Befolgen bestimmter Verhaltensregeln kann eine schwangere Frau das Risiko von Komplikationen bei niedriger Plazentation auf null reduzieren.

Diese Anforderungen umfassen:

1. Minimierung von körperlicher Aktivität: Laufen, flottes Gehen, aktiver Sport und Sexualleben - davon sollten Sie besser Abstand nehmen.

2. Vermeidung von plötzlichen Bewegungen und Vibrationen - weniger Transportwege (insbesondere in der Öffentlichkeit).

3. Einnahme von Medikamenten durch einen Arzt.

4. Beobachtung des Vaginalsekrets und im Falle von Blutungen sofort eine horizontale Position einnehmen und einen Rettungsdienst rufen (die Geschwindigkeit dieser Maßnahmen beeinflusst das Ergebnis der Schwangerschaft und die Erhaltung des fötalen Lebens).

In diesem Fall wählt nur der Arzt die Versandart. Er kann beschließen, das Ei zu punktieren, dann wird die Plazenta durch den Kopf des Fötus fixiert. Solche Arbeiten werden meistens in Operationssälen durchgeführt, um Zeit für einen Kaiserschnitt zu haben, wenn der Fötus sich in einer für die Geburt ungeeigneten Position befindet (Beine nach vorne).

Eine niedrige Plazentation während der Schwangerschaft im Alter von 37 bis 38 Wochen zwingt die Ärzte dazu, die Aufnahme einer Frau in die pathologische Abteilung schwangerer Frauen zu empfehlen, wo sie ständig überwacht wird.

Zum Zeitpunkt der Geburt kann sich die Plazenta in die zulässige Entfernung "wegbewegen" - dann ist eine natürliche Geburt möglich.

Während der Geburt ziehen sich die Gebärmuttermuskeln zusammen und es nimmt an Volumen ab, während die Plazenta ihre ursprüngliche Größe beibehält.

Infolgedessen sind die Blutgefäße, die die untere Plazenta mit den Uteruswänden verbinden, stark beansprucht, selbst ihr Bruch und ein vorzeitiges Ablösen der Plazenta sind möglich.

Der Fötus erhält nicht genug Sauerstoff und das Gehirn kann geschädigt werden.

Um solchen Komplikationen vorzubeugen, entscheiden sich Ärzte für einen Kaiserschnitt, wenn sich die Situation mit niedriger Plazentation bis zur 38. Woche nicht geändert hat.