Babyernährung für Monate

Dieses Thema ist äußerst wichtig, da die Ernährung des Babys eine grundlegende Grundlage für seine zukünftige Gesundheit ist, sowohl physisch als auch intellektuell. Damit sich das Krümel in alle Richtungen erfolgreich entwickeln kann, ist ein vollständiger Satz an Nährstoffen, Mineralien und Vitaminen erforderlich.

Die Hauptaufgabe der Eltern besteht darin, die Ernährung des Kindes zu organisieren und korrekt durchzuführen, um die Immunität und Gesundheit des Babys zu stärken und bestimmte Krankheiten zu verhindern, einschließlich derer, die sich oft im Erwachsenenalter manifestieren. Wir werden uns auf die Empfehlungen von Kinderärzten und Kinderernährungsspezialisten verlassen.

Ein bisschen über das Stillen

Muttermilch ist die erste und seit einiger Zeit die Hauptnahrung des Neugeborenen. Die Nützlichkeit von Muttermilch ist schwer zu überschätzen: Dieses Futter enthält nicht nur das gesamte Spektrum an essentiellen Substanzen für die Ernährung des Kindes, sondern spielt auch die Rolle eines Immunverteidigers (enthält Antikörper gegen Viren und Bakterien, die Mutter besitzt) und Wachstumsregulator. Milch hat eine bestimmte chemische Zusammensetzung, die es Ihnen ermöglicht, sie vollständig aufzunehmen.

  • Aminosäuren und Proteine ​​(im optimalen Verhältnis, unter Berücksichtigung der Altersbedürfnisse des Säuglings);
  • Fette (im emulgierten Zustand, damit der Verdauungstrakt des Babys besser aufgenommen wird);
  • Kohlenhydrate (benötigt, um den Energiebedarf zu decken);
  • Immunelemente (den Körper des Kindes vor Infektionen schützen, bis es seine eigene Immunität erworben hat).

Alexander Valeryevich Dechko (Leiter des Kinderzentrums Dobry Doctor, Kinderarzt, Arzt der ersten Kategorie) weist darauf hin, dass neben den Vorteilen des Stillens alle Muskelgruppen während der Fütterung funktionieren und gemäß den Gesetzen der Biophysik die korrekte Entwicklung des Oberkieferapparates erfolgt.

Misch- und künstliche Fütterung

Neben dem Stillen gibt es auch gemischte und künstliche. Auch über sie ist es erwähnenswert, dass nicht alle Mütter in ausreichender Menge die weltweit wertvollste Nahrung für Babymilch produzieren. Seien Sie nicht verärgert, wenn Sie wenig oder keine Milch haben. Wenden Sie sich zunächst an einen Spezialisten, vielleicht machen Sie etwas falsches, es hilft, die Laktation zu etablieren. Wenn sich die Laktation nicht verbessert, helfen Ihnen moderne Technologien in Form angepasster Mischungen.

  • Mischfütterung - wenn die Mischung 50% der gesamten Ernährung ausmacht.
  • Künstliche Fütterung nur mit einer Mischung oder hauptsächlich mit einer Mischung (für 2/3 der gesamten Futtermenge).

Die häufigsten Gründe für die Mischfütterung

Von der Seite eines Neugeborenen:

  • Frühgeburt;
  • geringes Gewicht;
  • deprimierter Saugreflex;
  • Krankheiten, neurologische Störungen.

Mutters Seite:

  • Krankheiten;
  • Medikamente;
  • Risse in den Brustwarzen;
  • soziale Aktivität der Mutter.

Bei der Kombination von Stillen und Flaschenfütterung sollte der Prozess so nah wie möglich am natürlichen sein, das heißt, das Kind sollte genauso arbeiten wie die Brust der Mutter. In einer solchen Situation gibt Ihr Krumen niemals Muttermilch auf. Eine kieferorthopädische Brustwarze, die der Form einer Brustwarze ähnelt, wird die Brust ihrer Mutter nachahmen, so dass der Neugeborene den Unterschied kaum bemerkt.

Künstliche Fütterung hat mehrere Nachteile. Olga Leonidovna Lukoyanova, Ph.D., Kinderärztin der höchsten Kategorie, Kinderarzt-Ernährungswissenschaftlerin, hob in einem ihrer Artikel über gemischte und künstliche Ernährung Folgendes hervor:

  • Es gibt keine schützenden Antikörper in Säuglingsanfangsnahrung, die Sie vor einer Infektion retten können. Daher wird künstlichen Kindern empfohlen, die so genannte Quarantäne beizubehalten (Personen nicht an überfüllte Orte zu bringen, Bräutigame nicht mit einer Reihe von Verwandten und Freunden zu Hause zu halten), um das Neugeborenenzimmer zu lüften, falls jemand von Ihren Eltern infiziert wird eine Maske tragen usw.);
  • in der Muttermilch enthaltene Nährstoffe (Vitamine und Spurenelemente) werden besser aufgenommen als die gleichen Substanzen in Mischungen;
  • Künstliche leiden eher an Eisenmangelanämie und verschiedenen allergischen Erkrankungen.

Lukoyanova rät nicht vom Stillen ab, wenn die Mutter das Baby einfach nicht füttern möchte. Sie betont auch in ihrer Arbeit, dass oftmals nur ein Mangel an Milch erkennbar ist, die Mutter kann die sogenannte „Stillzeit“ durchlaufen, wenn die Milch scheinbar reduziert zu sein scheint. Für die Stillzeit ist dies die Norm. Ein Stillspezialist wird Sie definitiv beraten, was zu tun ist. In den meisten Fällen nimmt die Milch zu. Dies ist besonders förderlich für die Nachtfütterung.

Wenn jedoch nicht alle Maßnahmen zur Verbesserung der Stillzeit erfolgreich waren und Sie zwangsläufig Ihren Muttermilchersatz einführen müssen, müssen Sie eine auf die individuellen Bedürfnisse und Merkmale des Säuglings abgestimmte Mischung wählen. Ihr Kinderarzt wird Ihnen bei dieser Wahl helfen.

Fütterung über Monate bis ein Jahr

Wir haben kurz mit Ihnen die wichtigsten Arten von Fütterungen besprochen, die von Müttern bis zu 4 bis 6 Monaten im Leben eines Babys ausgeübt werden. Schauen wir uns das Füttern eines Babys über Monate bis ein Jahr genauer an.

1-4 Monate

Stillen

Die erste Fütterung des Neugeborenen erfolgt in der Entbindungsklinik - das Baby saugt das Kolostrum. Kolostrum - ein Geheimnis, das sich vor der Geburt und 3-5 Tage nach der Geburt von den Brustdrüsen abhebt. Kolostrum ist nahrhafter und nahrhafter als Milch, es enthält nur wenig Flüssigkeit, wodurch die noch gebildeten Nieren der Krümel nicht überlastet werden können. Es hat eine abführende Wirkung für die Freisetzung aus dem ursprünglichen Kala-Mekonium. Und dies ist keine vollständige Liste der positiven Eigenschaften von Kolostrum. Nach fünf Tagen weicht das Kolostrum unserer gewöhnlichen Muttermilch ab - zuerst übergangsweise, dann reif.

Die meisten Kinderärzte lehren Müttern der ganzen Welt, dass die Produktion von Muttermilch und deren Menge von der Häufigkeit des Auftretens eines Neugeborenen an der Brust abhängt, und die Saugtechnik ist ebenfalls wichtig. Wenn das Baby die Brustwarze nicht vom ersten Tag an packt, wird die Produktion auf hormoneller Ebene nicht richtig stimuliert. Die Milch geht nach 3 Monaten aus. Vielleicht ist dies in den ersten Tagen der Stillzeit am wichtigsten.

Technisch gesehen sollte die Fütterung so aussehen: Der untere Schwamm des Babys wird herausgedreht, mit seinen Lippen fängt er den unteren Brustwarzenhof der Brustwarze ein. Es gibt verschiedene Posen zum Füttern, aber wenn er mit ihrer Mutter auf ihrem Arm liegt, ist ihre Nase auf Höhe der Brustwarze. Das Kind wird fest an den Bauch der Mutter gedrückt, Körper und Kopf befinden sich auf derselben Ebene. Es ist unmöglich, dass der Kopf des Babys gedreht wurde.

Denken Sie daran: Um die richtige Saugtechnik zu erreichen, ist es in den ersten 3-4 Tagen notwendig. Im Alter von einem Monat das Baby wiederaufzubauen, so dass es anfing, die Brust wie erwartet zu nehmen, ist unmöglich.

Einige Worte sollten zum Stillen gesagt werden. Es gibt drei Arten von Ernährung, und die beste ist schwer zu sagen, da jede ihre eigenen Vor- und Nachteile hat.

  1. Auf Anfrage - wenn die Mutter das Baby auf seine erste Anfrage füttert.
  2. Regime (stundenweise) - wenn die Mutter in bestimmten Intervallen (alle 2-3,5 Stunden) füttert.
  3. Free - kombiniert die Funktionen des ersten und zweiten Modus. Mama kann die Intervalle zwischen den Fütterungen verkürzen oder verlängern, wobei sie sich auf die Stimmung der Krümel, ihr Wohlbefinden und je nach den Umständen konzentriert. Wenn zum Beispiel ein Baby schläft und die Zeit gekommen ist, es zu füttern, sollte man es gemäß dem kostenlosen Modus nicht aufwecken, sondern warten, bis es aufwacht und nach Nahrung fragt.

Im Allgemeinen kann ein Baby bis zu 12 Mal pro Tag Milch essen. Das ist die Norm.

Laut Empfehlungen der WHO sollten Babys bis zu sechs Monate lang gestillt werden. Dies bedeutet, dass sie keine andere Nahrung und Flüssigkeit (auch Wasser) benötigen. Muttermilch erfüllt den Flüssigkeitsbedarf perfekt.

Gemischte Diät

Gemischte Fütterung impliziert den freien Modus. Die Menge an Muttermilch wird durch Wiegen des Babys kontrolliert, wodurch die fehlende Menge an Nahrung angezeigt wird. Es muss durch die Mischung kompensiert werden. Der Säugling wird erst nach dem Entleeren beider Brüste mit einem Aufpreis versorgt.

Künstliche Fütterung

Artificialists werden alle 3-3,5 Stunden mit einer anpassungsfähigen Mischung gefüttert. Es stellt sich 6-7 mal am Tag heraus. Nachts sollten Sie eine sechsstündige Pause machen.

OL L. Lukoyanova weist darauf hin, dass es wichtig ist, die erforderliche Menge an Lebensmitteln zu bestimmen. Sie schlägt vor, die Berechnung der "kalorischen" Methode basierend auf dem physiologischen Energiebedarf des Kindes zu verwenden. Kinder benötigen bis zu sechs Monate Energie in Höhe von 115 kcal pro Kilogramm Körpergewicht und von sechs Monaten bis zu einem Jahr - 110. Wenn der Kaloriengehalt der Mischung pro 100 g und das Körpergewicht des Babys bekannt sind, lässt sich die benötigte Nahrungsmenge leicht berechnen.

Bei der künstlichen Fütterung wird das Baby im Gegensatz zur natürlichen und gemischten Fütterung 2-3 Mal mit Wasser bewässert.

Normen der Milch (Mischung)

Nachdem Mami ihr Wunder geboren hat, interessiert sie sich natürlich für die Frage, wie viel er essen soll. Zunächst sehr wenig, weil sein Ventrikel sehr klein ist. Aber es wächst jeden Tag und das Baby isst mehr. Schauen wir uns die Normen des Milchvolumens oder der Mischung an, die das Baby in den ersten Tagen essen sollte.

2 Tage - 20 ml / Fütterung, 200 - 240 ml - tägliche Dosis.
3 Tage - 30 ml / Fütterung, 300-400 ml - Tagesdosis.
1 Woche - 50-80 / Fütterung, 400 ml - tägliche Dosis.
2 Wochen - 60-90 / Fütterung, 20% des Gewichts des Säuglings.

Sie können die Normen für den Milchkonsum selbst berechnen: Multiplizieren Sie die Anzahl alter Tage mit 10 (relevant für die ersten 10 Tage eines Neugeborenenlebens).

Betrachten Sie nun den Verbrauch von Milch zwischen einem Monat und sechs Monaten. Dies wird uns eine spezielle Tabelle erleichtern.

Bei den Mischungen wird die Berechnung des erforderlichen Volumens des Babys auf den Gläsern in Form einer Tabelle detailliert beschrieben.

4 bis 12 Monate

Locken

Mischfutter sind Produkte, die eine dickere Konsistenz haben als Muttermilch und Milchrezeptur. Sie ergänzen die Ernährung des Kindes und helfen, diese auf den gemeinsamen Tisch zu bringen.

Es ist sehr wichtig, rechtzeitig mit der Fütterung zu beginnen. Tatsache ist, dass die Aktivität des Babys zunimmt und daher der Bedarf an Energie (Kilokalorien), Vitaminen und Spurenelementen steigt.

Die rechtzeitige Einführung komplementärer Lebensmittel regt die Entwicklung des Kauapparates an und trägt zum Erlöschen des Auswurfreflexes bei. Und bildet auch adäquate Essgewohnheiten.

Wenn die Nahrungsergänzungsmittel später eingeführt werden (nach 6 Monaten), kann sich ein ausgeprägter Mangel an Nährstoffen im Körper entwickeln, was wiederum zu einer Reihe von Gesundheitsproblemen führt. Spätes Aufgeben ist oft die Ursache für die schnelle Einführung mehrerer Produkte auf einmal, was die Antigenlast erhöht, und das Kauen und Schlucken kann sich ebenfalls verzögern.

Wann ergänzende Lebensmittel einführen?

In der Resolution 2002 der Weltgesundheitsversammlung wird empfohlen, dass die ersten Ergänzungen für voll gestillte Babys ab 6 Monaten beginnen. Aber nur wenn:

  • das Baby wurde mit einem Gewicht von mindestens 3000 g geboren;
  • er hat keine Hypotrophie (Gewichtsverlust);
  • er hatte keine intrauterine Wachstumsverzögerung;
  • Das Kind ist voll und gesund.

Wenn das Kind gemischt wird, mit der Flasche gefüttert wird oder die oben aufgeführten Zustände eingehalten werden, müssen Sie den Zusatz „im kritischen Fenster“ eingeben (4 bis 6 Monate). Ab 4 Monaten wird der Gastrointestinaltrakt von Babys reifer, die für die Verdauung der Nahrung notwendigen Enzyme werden gebildet und die lokale Immunität wird verbessert. Zu diesem Zeitpunkt kann das Baby lernen, dickes Essen zu schlucken.

Bis zu 4 Monate keine Kinder nötig!

Wichtig: Die Bedingungen der ersten Fütterung werden vom Kinderarzt für jedes Kind individuell festgelegt. Dabei sollten alle Merkmale des Babys berücksichtigt werden: sein Gewicht, seine Körpergröße, insbesondere das Verdauungs- und Ausscheidungssystem, der Entwicklungsgrad, die Zonalität des Nervensystems usw.

Alles andere muss die Bereitschaft der Krümel für den ersten Köder beurteilen.

Wenn das Baby zur ersten Fütterung bereit ist:

  • Gewicht verdoppelt (dies geschieht nur in 4-4,5 Monaten) und das Baby kann sitzen;
  • ein Baby, das Muttermilch isst, hat nach 4 Stunden Hunger;
  • „Verhalten“ der Zunge: Das Baby schiebt das Essen nicht mit der Zunge, sondern schluckt es;
  • Das Kind interessiert sich für das Essen von Mama und Papa.

Es sei darauf hingewiesen, dass die angepassten Mischungen die gleiche Menge an Nährstoffmineralien enthalten wie Muttermilch, daher gibt es keine Unterschiede bei der Einführung komplementärer Lebensmittel für Säuglinge und bei künstlichen Produkten.

Grundregeln für die Fütterung

  • Die Einführung jedes neuen Produkts beginnt mit einer kleinen Portion (1-2 Teelöffel) und erhöht sich allmählich über 5-7 Tage. Eine so kleine Menge des Produkts ist notwendig, um festzustellen, ob das Baby intolerant oder allergisch ist.
  • Wir geben ein neues Produkt in einer Hälfte des Tages, um die Reaktion des Kindes zu sehen. Wenn das Futter nachts verabreicht wird, besteht die Gefahr, dass keine Reaktion bemerkt wird.
  • Jeder Köder sollte einkomponentig sein (Püree oder Brei aus einer Komponente).
  • Prikorm wird vor der Fütterung mit Milch oder einer Mischung immer mit einem Löffel verabreicht.
  • Sie können ein Babyprodukt nicht geben, wenn es krank ist, an Unwohlsein leidet oder kürzlich geimpft wurde.
  • Wenn das Kind ein neues Produkt nicht akzeptiert hat, wird empfohlen, es nach 5 Tagen erneut zu versuchen.

Wo soll ich anfangen?

Wir haben 2 Produkte zur Auswahl: Haferbrei und Gemüsepüree (Monokomponente). Entweder der eine oder der andere.

Kinderärzte achten gleichzeitig darauf, dass das Baby, wenn es groß ist (beispielsweise nach 5 Monaten 8 kg), nicht mit Brei anfängt. In diesem Fall ist pflanzliches Püree vorzuziehen. Und im Gegenteil, wenn die Krume nicht sehr dick ist oder Hypertrophie hat, sollten Sie mit Brei füttern.

Es gibt ein weiteres Kriterium, nach dem Kinderärzte entscheiden, wie sie mit dem Füttern beginnen - dies ist ein Stuhl. Wenn der Stuhl selten ist (einmal alle 3-5 Tage), dann beginnen Sie gut mit Gemüsepüree. Kashki tendieren dazu, "zu sperren". Es ist besser, sie mit häufigen, flüssigen Fäkalien zu essen.

Haferbrei sollte glutenfrei und milchfrei sein: Reis, Mais, Buchweizen. Wenn das Nahrungsergänzungsmittel nach 4 Monaten eingeführt wurde, können Sie in 6 Monaten Glutenmilchbrei probieren: Haferflocken, Weizen.

Die ersten Gemüsepürees sollten einkomponentig sein - nur aus Zucchini, Blumenkohl und Kürbis.

Es ist nicht ratsam, mit Obst oder Fleisch zu locken. Früchte haben einen süßen Geschmack, nach dem das Kind möglicherweise keinen frischen Haferbrei und Gemüse essen möchte. Fleisch ist an sich schon ein schweres Produkt für den zarten Bauch eines Babys.

Fleisch sollte erst nach 6 Monaten und erst nach dem Einbringen von Kartoffelpüree und Brei eingeführt werden. Sie sollten mit dem Fleisch eines Hasen, Huhns oder der Pute beginnen.

Ihre Aufmerksamkeit auf die Tabelle, die Ihnen hilft zu navigieren, welche Produkte in welchem ​​Alter in welchen Mengen eingegeben werden sollen.

Baby kochen zuerst selbst füttern

Für diejenigen Mütter, die ihren Kindern den Köder selbst kochen möchten, können die folgenden einfachen Rezepte nützlich sein.

Wichtig: Die Porridges, die Sie selbst kochen werden, werden in 6-7 Monaten eingeführt, da ihre Konsistenz nicht sehr homogen und eher dicht ist. Vor dieser Zeit werden vorgefertigte, speziell gemahlene Getreideprodukte der Fabrikproduktion empfohlen.

Buchweizen

  • Wir waschen das Getreide, entfernen den Müll und trocknen ihn aus.
  • Mahlen Sie Buchweizen in einer Kaffeemühle so sorgfältig wie möglich (er sollte kleiner sein als Grieß).
  • 1 TL Müsli gießen Sie 100 ml Wasser. Es ist besser, einen dickwandigen Topf zu verwenden.
  • Bei schwacher Hitze 15 Minuten kochen.
  • Kash sollte gekühlt werden, bevor es dem Baby gegeben wird. Sie können Muttermilch oder Formel dazugeben.

In diesem Verhältnis ist der Haferbrei flüssig. Wenig später können Sie statt eines Löffels Müsli zwei usw. kochen.

Blumenkohlpüree in einem Schnellkochtopf

  • Verteilen Sie Blumenkohl-Blütenstände in einem Schnellkochtopf (für diejenigen, die dies nicht tun, kochen Sie sie einfach). Stellen Sie den Modus "Dampf / Garen" auf 10 Minuten ein.
  • Legen Sie den Kohl nach 10 Minuten in ein Glas, um das Püree zu schlagen. Puriruem mit einem Mixer.
  • Kartoffelpüree sollte schonend und gleichmäßig werden.

Püree aus Zucchini im Doppelkocher

  • Das Gemüse wird gereinigt, der Esel wird abgeschnitten, die Samen werden getrennt. Zucchini 3-4 Stunden eingeweicht.
  • Wir nehmen einen Glasbehälter, gießen 50 g Zucchini, 100 ml Wasser, stellen ihn in einen Doppelkocher und lassen ihn 5 Minuten stehen. Wenn es keinen Dampfgarer gibt, kochen Sie bis es weich ist.
  • Zucchini in ein Glas zum Mahlen und Reinigen geben.
  • Wenn es zu dick ist, wird dem Püree etwas Wasser zugesetzt, in dem das Gemüse gekocht wird. Und wieder ist alles ausgepeitscht.

Wie Sie sehen können, ist das Organisieren von Babynahrung nicht einfach. Es ist fast eine Wissenschaft, die man nicht auf der Couch liegen lernen kann. Alle Babys sind sehr individuell, jedes braucht eine besondere Einstellung und Geduld. Da es nicht möglich ist, im Voraus zu berechnen, welche Posen für Mütter beim Füttern angenehm sind, welche Art von Fütterungsregime letztendlich an die Reihe kommen wird, besteht die Möglichkeit, dass es bei einigen Ergänzungsfuttermitteln einige Besonderheiten gibt. Alle Angaben in diesem Artikel sind ungefähr. Genauer gesagt, über die Fütterung Ihres Babys wird Ihr Kinderarzt davon erfahren. Er wird den Zeitplan und die Proportionen malen.

Wie viel Muttermilch oder -nahrung sollte ein Neugeborenes bei einer Fütterung essen: ein Tisch mit Normen für Monate

Mit dem Aufkommen des Kindes kommt mit Freude eine Vielzahl von damit einhergehenden Schwierigkeiten in das Haus. Was die frischgebackenen Eltern nicht nur sorgen muss, um alle Voraussetzungen für ein angenehmes Leben des Babys zu schaffen, sondern von all den verschiedenen Sorgen, die sich für jede Mami ergeben haben, ist die Fütterung, da sie die Gesundheit und den allgemeinen Zustand des neuen Familienmitglieds beeinträchtigt.

Es scheint, dass ein so einfacher täglicher Prozess, wie das Füttern, keine Schwierigkeiten verursachen kann, aber für alle Mütter ist dies mit vielen Ängsten und Sorgen verbunden. Es ist notwendig zu überlegen, wie, wann und wie oft das Baby gefüttert wird, um die Menge an Milch zu kontrollieren. Wie viel ein Neugeborenes essen soll, hängt von zwei Faktoren ab:

  • Art der Fütterung;
  • Babyalter

Stillen

Am schwierigsten während des Stillens ist die erste Woche nach der Geburt, in der Mutter und Baby gerade erst lernen, einander zu verstehen und sich an die neuen Bedingungen anzupassen. Neugeborene essen viel und das ist ganz natürlich, da ihr Saugreflex immer noch schwach entwickelt ist. Sie lernen nur, die Brust ihrer Mutter zu essen und werden dabei schnell müde. Während des Tages kann eine Mutter 10 bis 12 Mal, manchmal mehr, Krümel auf die Brust auftragen.

Für eine junge Mutter ist es sehr wichtig, sich in diesen Tagen ruhig zu verhalten und sich keine Sorgen zu machen, dass ein Baby weniger Milch bekommt und hungrig bleibt.

  • Erstens ist die Größe des Magens bei Säuglingen der ersten Lebenstage sehr klein - etwa 10 ml. Daher kann er nicht mehr als 7-9 ml pro Fütterung aufnehmen (dh etwa 100 ml pro Tag).
  • Zweitens wird in dieser Zeit nicht Milch, sondern Kolostrum im Körper der Mutter produziert. Nahrhaft und fetthaltig, enthält es alle notwendigen Substanzen, um die Bedürfnisse des Babys zu erfüllen. Die zusätzlichen Nerven können jedoch zu einer Verzögerung und einer Verringerung der Laktation führen.

Die Milchrate für Kinder der ersten zehn Lebenstage

Ungefähr 3-4 Tage nach der Geburt erhalten die meisten Mütter Milch. Nun hängt die Milchmenge, die ein Baby erhält, von Alter und Gewicht ab. Jeden Tag nimmt die Größe seines Magens zu, wodurch die Milchmenge zunimmt. Bereits am zweiten Tag trinkt das Baby 20 ml Muttermilch für eine Brustbefestigung, dh 200 bis 240 ml pro Tag. Am dritten Tag erhöht sich diese Zahl auf 30 ml, dh die Tagesrate sollte 300 bis 340 ml betragen.

Fütterungsmodus

Nach 7 bis 10 Tagen hört die Milch auf zu füttern - ab diesem Zeitpunkt beträgt die Milchmenge, die das Kind normalerweise zum Füttern benötigt, ein Fünftel seines Gewichts.

Neben der Milchmenge, die das Baby benötigt, interessieren sich Mütter für:

  1. wann das Baby an der Brust befestigt wird (wir empfehlen zu lesen: Wie wird es richtig an die Brust eines Neugeborenen angelegt?);
  2. Wie oft füttern Sie Ihr kleines Wunder?
  3. wie lange dauert es, bis das Baby saugen kann (wir empfehlen zu lesen: Wie lange sollte das Neugeborene die Brust der Mutter saugen?).

Pädiatrische Kinderärzte empfehlen heute, sich an eine willkürliche Behandlung zu halten: Füttern Sie nicht alle drei Stunden, wie zuvor behauptet, sondern auf Wunsch des Babys. Bei diesem Ansatz kann sich das Kind 10-12 Mal am Tag auf der Brust der Mutter befinden. Die Intervalle zwischen den Fütterungen betragen 1,5 bis 2 Stunden.

Die übliche Dauer einer Fütterung beträgt ungefähr 15 bis 30 Minuten. Während dieser Zeit isst das Baby aktiv Brüste und hat Zeit, sich davon zu befreien. Es trifft zu, dass häufig Ausnahmen von den Regeln auftreten: Wenn beispielsweise eine Mutter viel Milch hat, kann der Tot die Brust in 5-10 Minuten fallen lassen. Es gibt auch eine umgekehrte Situation: Nach dem Essen bleibt der Krümel noch eine Stunde oder länger auf der Brust. In diesem Fall mag er wahrscheinlich nur den Prozess selbst, aber es ist besser zu versuchen, den Säugling nicht zu lange (mehr als 60 Minuten) auf der Brust der Mutter zu lassen.

Moderne Kinderärzte empfehlen, das Kind auf seinen Wunsch zu füttern - auf diese Weise wird es möglich sein, das für das Baby geeignete Regime selbst zusammenzustellen und in Zukunft daran zu halten

Gemeinsame Normen bei der Fütterung eines Babys

Tägliche und einmalige Muttermilchmenge pro Monat für Kinder unter 1 Jahr:

Wie kann man herausfinden, dass ein Baby eine Portion Muttermilch gegessen hat? Dazu benötigen Sie die üblichen Kinderwaagen. Der Unterschied, der durch das Wiegen des Babys vor und unmittelbar nach der Mahlzeit erzielt wird, ist die Milchmenge, die es erhielt. Für ein genaueres Ergebnis sollten solche Wägungen mehrmals wiederholt werden.

Mütter, besonders die mit ihrem ersten Kind, sind sehr besorgt, dass ihr Baby an Gewicht zunimmt, und wenn nicht jede Woche ein Krümel wiegen, dann 2-3 Mal pro Monat (wir empfehlen zu lesen: Das Kind nimmt während des Stillens nicht zu).. Wenn das Baby mäßig satt und gesund ist, sollten Sie es nicht ständig auf die Waage legen - 1 Wägung pro Monat im Krankenhaus reicht aus.

Ein regelmäßiges Abwägen zum Wohl der Eltern ist bedeutungslos, es sei denn, das Baby hat angeborene Krankheiten.

Nuancen füttern

Wenn das Kind eine Künstlichkeit ist, haben das Regime und die Regeln der Ernährung eigene Eigenschaften:

  1. Ein Kind sollte mindestens achtmal am Tag ernährt werden (weitere Informationen finden Sie im Artikel: Was sollte ein Kind bis zu einem Jahr ernähren?).
  2. Bei der künstlichen Fütterung verdaut der Magen das eingehende Futter langsamer. Das Intervall zwischen den täglichen Mahlzeiten reicht von 2,5 bis 3 Stunden und zwischen den Nachtmahlzeiten kann es 5-6 Stunden betragen.
  3. Es ist wichtig, das Baby nicht zu überfüttern. In den frühen Tagen entwickelt sich der Saugreflex bereits gut und das Saugen der Brustwarze ist viel einfacher als die Brust.
  4. Sie sollten sich keine Sorgen machen, wenn die Erdnuss Milch oder Milch weniger als normal isst. Wenn er das nächste Mal füttert, wird er die richtige Menge bekommen und mehr essen, als er sein sollte. Daher ist es nicht notwendig, ihn zu zwingen, die gesamte Norm zu füttern. Lieber warten, bis er wieder Hunger bekommt.
  5. Wenn das Kind nach kurzer Zeit nach dem Essen zu weinen beginnt, müssen Sie sich nicht beeilen und es zwingen, es erneut zu essen. Wahrscheinlich tut sein Magen weh, weil die Luft dort angekommen ist. Helfen Sie dem Kind beim Aufstoßen, indem Sie es einige Minuten aufrecht halten.

Berechnung des täglichen Bedarfs von Kindern an künstlicher Fütterung

Die Aufgabe der Eltern wird vereinfacht, wenn das Kind nicht gestillt wird, sondern die Mischung isst. Jede Packung der Formel gibt an, wie viel das Neugeborene essen soll. Kann die gewünschte Rate unabhängig berechnet werden?

Tägliche Milchportion für Handwerker bis zu 1 Jahr:

Neugeborene Fütterung

4 bis 6 Monate

Die Pädiatrie unterstützt das ausschließliche Stillen für die ersten 6 Monate, Feststoffe können jedoch zwischen 4 und 6 Monaten verabreicht werden. Jedoch

Babynahrung (0 -6 Monate)

In den ersten vier bis sechs Monaten Ihres Lebens benötigen Sie nur Muttermilch oder -nahrung. Während der ersten

Tipps zum Entwöhnen des Babys von den Brustwarzen

Je früher das Kind die Brustwarzen ablehnt, desto besser wird es für ihn sein. Dann wird er in der Zukunft lernen, richtig auszusprechen

Entwöhnen Sie das Baby von den Brustwarzen

Hier sind einige Tipps, um das Baby von den Brustwarzen zu entwöhnen. Wenn Ihr Kind zwei Jahre alt ist und sich immer noch daran hält

Der Junge weigerte sich, vom Löffel zu essen

Ihr Kind ist bereits der fünfte Monat. Sie denken immer noch, dass es sehr klein ist, was nichts tun kann außer Schlaf und

Power On Demand

Kein Wunder, dass Ihr Baby von Zeit zu Zeit weint. Nur so können Sie Ihre Bedürfnisse ausdrücken. So sagen die Kinder zum Beispiel

Stillen Vorteile

Stillen ist für das Baby am vorteilhaftesten. Der Geschmack der Muttermilch, die das Baby trinkt, hängt davon ab, was Sie essen. A

Stillen

Stillen ist gut für Ihr Baby. Sei dir dessen sicher und vergiss nie. Muttermilch gibt Ihrem Baby viel

Ernährungsnormen von Säuglingen von der Geburt bis zu einem Jahr mit Stillen und künstlicher Fütterung

Alle jungen Mütter sind besorgt über die gleiche Frage: Ist mein Baby satt? Besonders wenn die Frau das erste Kind ist. Auf unbewusster Ebene verstehen wir natürlich alle, dass der Selbsterhaltungstrieb den Kleinen nicht verhungern lässt, und doch möchte jede Mutter, dass das Baby gut isst und sich richtig entwickelt. Dazu müssen Sie die Regeln der Ernährung kennen. Sie unterscheiden sich je nach Futtertyp des Neugeborenen - natürlich, künstlich oder gemischt, Alter des Kindes und Gewicht. Als nächstes betrachten wir alle Nuancen dieses wichtigen Themas.

Ernährungsmerkmale eines Babys gestillt

Stillen (HB) ist eine natürliche Fortsetzung der Beziehung zwischen Mutter und Kind, wodurch das Baby leichter mit dem Geburtsstress fertig werden kann. In der neuen Welt müssen Krümel jedoch alles lernen, einschließlich Zahlen und Essen (dazu müssen Sie den Saugreflex entwickeln). So überrascht es nicht, dass die frischgebackene Mutter erfährt, ob ihr Baby satt ist.

Erste Fütterung

"Colostrum" oder die erste Portion Muttermilch ist eine echte Nährstoffkasse für das Baby. Eine gute Gesundheit und eine gut koordinierte Arbeit der Immunität der Krümel hängen weitgehend von der großen Menge an Vitaminen, gut verdaulichen Proteinen und Antioxidantien im Kolostrum ab.

Die ersten Futtermittel sind wichtig für das gesamte spätere Leben des kleinen Mannes.

Das ist interessant. Das Volumen des Magens des Neugeborenen beträgt etwa 12 ml.

Übermäßiges Essen von Kolostrum ist unmöglich. Bei der ersten Mahlzeit isst das Baby etwa 8 ml. In Anbetracht der Tatsache, dass die Anzahl der Fütterungen pro Tag in der Regel etwa das Zwölffache beträgt, frisst das Neugeborene im Allgemeinen etwa 100 ml Flüssigkeit. Jeden Tag wird der Tagespreis um 10 Gramm erhöht.

Tabelle der Ernährungsstandards für ein Kind 2–4 Tage im Leben

Es gibt noch eine andere Möglichkeit, die Menge zu berechnen. Es erfordert eine mathematische Lösung der Gleichung X x 10 = ml in einer einzelnen Mahlzeit, wobei X das Alter ist, dh die Tage des Lebens des Kindes. Zum Beispiel sollte ein Neugeborenes am 7. Tag nach der Geburt etwa 70 ml Muttermilch auf einmal essen.

Tabelle der Ernährungsstandards für ein Kind im Alter von 2 Wochen bis zu einem Jahr

Die Fütterungsraten werden in Übereinstimmung mit den Empfehlungen der WHO angegeben, wonach ab 6 Monaten Zusatznahrung (Gemüse, Fruchtpürees, Nicht-Milch-Getreide usw.) in die Ernährung des Kindes aufgenommen wird.

Die Fütterungsraten werden unter Berücksichtigung der Einführung ergänzender Lebensmittel ab dem Alter von sechs Monaten festgelegt.

Bitte beachten Sie, dass diese Angaben nur Näherungswerte sind, so dass eine Abweichung von plus oder minus 5 bis 10 Gramm nicht signifikant ist. Was aber wirklich wichtig ist, ist das Intervall zwischen den Fütterungen. Anfangs sollten es nicht mehr als 2 Stunden sein. Dann nehmen die Intervalle zu, da das Kleinkind intensiver saugt, dh mehr Flüssigkeit bekommt. Die Verbesserung des Saugreflexes führt dazu, dass sich die Futterzeit verkürzt.

Wie kann ich feststellen, wie viel Milch gegessen werden muss (abhängig vom Gewicht des Kindes)?

Die Zahlen sind also eine gute Sache, aber viele Mumien haben definitiv eine absolut logische Frage: Woher wissen Sie, wie viel ein Kind gegessen hat?

Der einfachste Weg, um herauszufinden, wie viel ein Baby gegessen hat, ist, das Kleinkind vor und nach dem Essen zu wiegen

Dazu können Sie das Baby vor und nach der Fütterung wiegen. Die Differenz wird der gewünschte Wert sein. Um die tägliche Norm zu berechnen, müssen Sie alle Ergebnisse der Fütterungen 24 Stunden lang summieren. Diese Methode eignet sich sowohl für Naturforscher als auch für Kunsthandwerker.

Wie viel hält man das Baby an der Brust?

Im Durchschnitt bleibt das Baby alle 2-3 Stunden an der Brust. Und wie viel sollte das Essen dauern? Stillexperten sagen, dass etwa 30-40 Minuten, wenn das Kleinkind die Brust nicht früher freigibt. Übrigens ist das Füttern für 15–20 Minuten keine Abweichung von der Norm, wenn das Kind gut zunimmt und nicht launisch ist. Wenn Sie jedoch länger als 40 Minuten „auf der Brust“ bleiben, bedeutet dies, dass das Baby die Brustwarze als Brustwarze benutzt, das heißt, es wird gespielt. In der Zukunft kann dies für Mutter und Baby viele Unannehmlichkeiten bereiten. Daher ist es besser, diese Art von Unterhaltung nicht mitzubringen.

Video Dr. Komarovsky: der beste Fütterungsmodus für ein Neugeborenes

Ernährungsmerkmale eines künstlich gefütterten Babys

Künstliche Ernährung (IV) erfordert im Gegensatz zu GV genauere Berechnungen, da die Mischung schwieriger verdaut wird als Muttermilch, sodass das Zerplatzen zu Problemen mit dem Magen-Darm-Trakt des Babys führen kann. Aber eine solche Aufgabe ist für eine junge Mami machbar.

Diät und Fütterungszeit

Dies ist der wichtigste Bestandteil der richtigen Pflege der Infanterie.

Für die ordnungsgemäße Entwicklung des Kindes müssen die künstlichen künstlichen Kinder die Diät einhalten

Ein Kind unter 2 Monaten sollte 8–9 Mal mit einer Pause von 2,5–3 Stunden, in 2–3 Monaten - 7–8 Mal, in 4 Monaten - 6–7 Mal, in 5–6 Monaten - 5–6 Mal essen und von 7 Monaten bis zu einem Jahr - 4 bis 6 Mal am Tag. In diesem Fall dauert eine Fütterung nicht mehr als 15 Minuten, da das Trinken aus einem Nippel viel einfacher ist als das Saugen an der Brust.

Ernährungsnormen für IV

In der Regel sind die Dosierungen und Mengen der Hersteller von Gemischen auf der Verpackung angegeben. Aber die gemittelten, ungefähren Daten tun immer noch nicht wissend.

Tabelle der Ernährungsnormen für Kinder von 10 Tagen bis zu einem Jahr

Wie viele Gramm pro Tages- und Einzeldosis und wie werden sie berechnet?

Berechnen Sie die Menge der Mischung nach der Formel: Gewicht / Anzahl der Tagesdosis in Abhängigkeit vom Gewicht = Tagesdosis der Mischung in ml, dividieren Sie die Tagesdosis durch die Anzahl der Fütterungen = Einzeldosis.

Normen für Kinder unterschiedlichen Alters müssen mit einer Mischung auf Gläsern angegeben werden.

Das ist interessant. Die bekannteste Berechnungsformel der Tages- und Einzeldosis der Mischung für Kinder unter IV wird als Methode von Geibener und Cherni bezeichnet.

Ein Baby wiegt beispielsweise 4.850 Gramm. Er ist 2 Monate alt, was bedeutet, dass er 1/6 des Gewichts pro Tag verbrauchen sollte. Entsprechend 4850/6 erhalten wir eine tägliche Dosis von 808 ml. Wir teilen diese Menge durch die Anzahl der Fütterungen, wir erhalten eine einzelne Dosis - 135 ml. Ein anderes Beispiel: Ein Neugeborenes wiegt 4.000 Gramm und isst 1/5 seines Gewichts. Es stellt sich heraus, dass die tägliche Dosis 800 ml und die Einzeldosis 100 ml beträgt.

Methoden zur Berechnung der Menge der Mischung für Kinder von 10 Tagen bis zu einem Monat

Im ersten Monat fängt das Baby gerade an, sich an die neue Diät anzupassen. Daher unterscheidet sich die Berechnung der Menge der Mischung leicht von der oben beschriebenen. Es gibt zwei Möglichkeiten.

  • Verwenden Sie die Formel Zaitseva. 2% des Körpergewichts bei der Geburt wird mit den Tagen des Alters multipliziert, aus denen sich die tägliche Dosis ergibt. Das Ergebnis wird durch die Anzahl der Fütterungen geteilt, die dem Volumen einer Einzeldosis entspricht.
  • Verwenden Sie die Formel von Finkelstein. Wenn das Baby bei der Geburt weniger als 3.200 Gramm wog, wird das Alter in Tagen mit 70 multipliziert, und es ergibt sich eine tägliche Dosis. Wenn das Geburtsgewicht mehr als 3.200 Gramm betrug, muss das Alter in Tagen mit 80 multipliziert werden, um die tägliche Norm zu erhalten.

In beiden Fällen sollte zur Bestimmung einer Einzeldosis die Tagesmenge durch die Anzahl der Fütterungen geteilt werden.

Wie viele Futtermittel haben 400g Dosenmischung?

Auch diese Berechnungen sind annähernd, da dies alles davon abhängt, wie viel Ihr Baby wiegt und wie oft Sie es täglich füttern. Je älter das Kind ist, desto mehr isst es auch. Bis zu 2 Monate dauert es durchschnittlich 1 Bank für 5–6 Tage, 5 Dosen pro Monat. In 3-4 Monaten reicht eine Bank für 3-4 Tage aus, dh pro Monat werden 7,5 Banken benötigt.

Wie viel Mix braucht ein Baby für die Mischfütterung?

In diesem Fall wird die Mathematik sehr schwierig sein. Wir empfehlen die Verwendung einer der beiden Methoden zur Einführung eines Supplements.

Wenn gemischte Fütterung noch als Hauptmilch gilt.

  • Mom führt die Mischung ein, beginnend mit einer Mindestmenge. Zum Beispiel 30 ml 1-2 mal täglich. Einmal wöchentlich führt die Mutter Kontrollwägungen durch und erhöht bei einer Rekrutierung von weniger als 125 g / Woche die tägliche Ergänzungsmenge um die Mindestmenge. Sie fügt weitere 1-2 Fütterungen von jeweils 30 ml hinzu. Wenn sich die Fütterung von 30 ml mit 6–7 angesammelt hat, beginnt eine Erhöhung des Volumens der einmaligen Fütterung: 6 Fütterungen von 30 ml + 1 Fütterung von 40 ml an alle Fütterungen von 40 ml usw. Die Erhöhung der Nahrungsergänzung sollte gestoppt werden, wenn das Kind 125 g / Woche oder mehr zuzunehmen beginnt. Es ist möglich, eine weitere zusätzliche Kontrollwägung durchzuführen (die Kontrollwaage - nicht die vor und nach der Mahlzeit, aber die Kontrollwaage - 125 g oder nicht), um sicherzustellen, dass ein solches Volumen ausreicht.
  • Mama zählt die Anzahl der Urinierungen des Kindes und fügt für jede fehlende Zeit etwa 30 ml Ergänzungsfutter hinzu. Zum Beispiel hat ein Baby achtmal am Tag geschrieben. Normalerweise fehlt ihm das 2-4-fache, was bedeutet, dass die minimale Ergänzungsmenge auf 2 Fütterungen von jeweils 30 ml festgelegt werden kann. Nach zwei oder drei Tagen werden die Urinwerte wiederholt. Sobald das Wasserlassen geringfügig über der Mindestrate (12–14) eingestellt ist, wird die Erhöhung des Supplements gestoppt. Achtung: Diese Methode erfordert die Bestätigung der Gewichtszunahme! Ie Nach dem Einstellen der erforderlichen Anzahl von Urinierungen sind ein oder zwei Wägungen mit einer Pause von 7 Tagen erforderlich, um sicherzustellen, dass die Gewichtszunahme 125 g / Woche oder mehr beträgt.

3 Regeln für die Ernährung von Kindern mit CB

Wenn Sie diese Tipps beachten, können Sie das Baby füttern, ohne die Laktation zu reduzieren.

  • Die Mischung ergibt keine Flasche, sondern einen Löffel. Dies vermeidet die Situation, in der das Baby faul ist, die Brust zu saugen, wenn es eine einfachere Option gibt - durch die Brustwarze zu trinken.
  • Der Zusatz muss in kleinen Portionen dosiert werden, dh das benötigte Tagesvolumen wird mehrmals aufgeteilt.
  • Die Mischung muss streng stundenweise erfolgen. Für den Rest der Zeit besteht Bedarf an Nahrung, um die Brust zu befriedigen.

Wie kann man feststellen, dass das Baby Milch gegessen hat?

Es gibt 4 Hauptzeichen dafür, dass das Kleinkind voll ist:

  • er schläft gut, ist während der Wachphase aktiv;
  • das Baby hat stabile Hocker, die nicht von Blähungen oder Wutanfällen begleitet werden;
  • die Krume hält Intervalle zwischen den Mahlzeiten, nachts sind sie doppelt so groß;
  • Das wöchentliche Kind nimmt um 150 bis 200 g zu.

Wenn der Junge sich eifrig auf die Flasche oder die Brust setzt, wird er diesmal entweder mehr hungrig oder er frisst nicht

Für Babys von 1–2 Monaten gibt es eine alte Methode der „Großmutter“, um die Sättigung zu bestimmen: Einem Kleinkind wird eine Windel entnommen und Windeln gezählt, die er pro Tag verschmutzt.

  • 12 und mehr - die Norm.
  • 8 - das Baby ist nicht voll ernährt, Sie müssen die Anzahl der Fütterungen oder die Menge der Mischung erhöhen;
  • weniger als 7 - das Baby ist sehr unterernährt.

Power Mode Baby Nacht

Bis zu 6 Monate können Kinder in regelmäßigen Abständen nachts und am Tag essen. In diesem Fall spielt die Art der Lebensmittel keine Rolle.

Schlaf und Essen sind die wichtigsten Faktoren für das Wachstum eines Kindes

Das ist interessant. Einige Kinderärzte bestehen darauf, dass das Baby ab einem Alter von 3 Monaten allmählich die Einnahme eines Tagesregimes lernen muss, um das Intervall der Nachtfütterung um 20–30 Minuten zu verschieben.

Halbjährige Babys wachen normalerweise in der zweiten Hälfte der Nacht auf. Dieser Modus kann jedoch verletzt werden, wenn das Kind

Das ist interessant. Wenn das Kleinkind IV hat, ist es besser, abends zu kochen und nachts nur zu erwärmen. Dies spart Zeit und vermeidet auch Dosisverletzungen, die eine schläfrige Mutter wach machen kann.

Der Ernährungsstandard des Neugeborenen ist ein wichtiges Thema, dessen Theorie von jungen Eltern sorgfältig studiert werden muss. In diesem Fall können in der Praxis viele Fehler vermieden werden. Das Baby wird satt und zufrieden sein, er wird nicht essen, und Mama und Papa werden in der Lage sein, den Schlaf und die Wachheit der ganzen Familie anzupassen.

Wie viel Milch sollte ein Neugeborenes bei einer Fütterung essen?

Junge Mumien werden durch die Frage eines Essens des Neugeborenen gestört. Wie viel Gramm Milch sollte ein Krümel bei einer Fütterung essen, gibt es genug zu essen? Ein Baby in einem Monat kann nichts sagen, drückt alle Bedürfnisse mit Weinen aus. Wie kann man herausfinden, ob er mit Milch gesättigt ist und wie viele Gramm pro Tag brauchen die Krümel für volle Sättigung? Kinderärzte haben Futtertische für Säuglinge erstellt, in denen sie die notwendige tägliche Futterration angeben. Allerdings halten sich nicht alle Babys an bestimmte Standards und legen oft eigene Regeln für die Fütterung fest. Betrachten Sie die Frage: Wie viel sollte ein Neugeborenes an einem Futtertisch essen?

Geyburn-Methodendiagramm

Sie gibt die ungefähre Menge an Nahrungsmitteln an, die das Baby zu einer Fütterung verzehrt, und die Tagesrate.

Diese Tabelle und die Berechnungen sind ungefähr, und es ist nicht immer so, dass das Baby die angegebene Milchmenge pro Tag oder einmal zu sich nimmt.

Es ist wichtig! Der Hauptindikator für die richtige Ernährung ist eine Gewichtszunahme von etwa 200 Gramm. in der Woche.

Ernährungsmerkmale von Babys

Unmittelbar nach der Geburt hat das Baby keinen großen Appetit. Das Baby schläft meistens und wacht selten auf, um Muttermilch zu bekommen. Sie brauchen sich keine Sorgen zu machen, dass das Kind nicht oft essen möchte, da sein Magen nur 7 Gramm Milch enthält. Die Milchmenge hängt also von der Größe des Ventrikels ab.

Mutter hat während dieser Zeit Kolostrum in der Brust - die nützlichste Nahrung für das Baby. Der zweite Grund für mäßigen Appetit ist der Mangel an Kraft zum aktiven Saugen an der Brust: Das Baby ist immer noch schwach und passt sich der neuen Welt an. Nach einigen Tagen nimmt die Größe des Ventrikels zu und das Baby beginnt aktiver zu fordern.

Was bestimmt das individuelle Maß für den Milchverbrauch eines Neugeborenen? Dies wird von mehreren Faktoren beeinflusst:

  • Babygewicht;
  • Gesundheitszustand und Vorhandensein von Krankheiten;
  • Tag oder Nachtzeit.

Es ist wichtig! Der Appetit eines Kindes an verschiedenen Tagen kann variieren und im Laufe eines Tages sogar schwanken.

Mutter sollte sich bewusst sein, dass ein gesundes Baby die Reihenfolge des Milchkonsums selbst bestimmt und jedes Baby eine individuelle Norm hat. Konzentrieren Sie sich daher niemals auf Babys anderer Menschen und vergleichen Sie Ihre Karapuzika nicht mit ihnen.

Jeder Organismus ist individuell und der Stoffwechsel ist für alle unterschiedlich. Ein Baby braucht mehr Milch, das andere isst deutlich weniger. Der Sättigungs-Benchmark ist die korrekte Gewichtszunahme und Aktivität des Kindes. Wenn sich dabei alles durchdringt, lohnt sich die Sorge um das Essen nicht.

Um besorgte Mütter zu beruhigen: Wissenschaftler haben festgestellt, dass die Krume niemals weniger essen wird, als sie sein sollte, und mehr essen, als Sie brauchen.

Und die Natur hat dafür gesorgt, dass die Muttermilch vom Körper nur für die Bedürfnisse des Kindes produziert wird. Vertrauen Sie deshalb der Weisheit der Natur und sorgen Sie sich nicht vergeblich um den Krümel. Wenn das Baby gesund ist, isst es so viel, wie es sein Leben braucht.

Warum schrieb dann das Machtschema, wenn das Kind selbst seinen Standard setzt? Es gibt Tabellen, um ungefähr zu wissen, wie viel ein Neugeborener täglich braucht, um Nahrung zu sich zu nehmen. Die tägliche Milchmenge ist wichtiger als eine Einzeldosis und sollte 1200 Gramm nicht überschreiten. Denken Sie daran, dass das Überfüttern des Kindes und das absichtliche Strecken der Wände des Ventrikels nicht möglich sein sollten.

Stillen

Mit HB isst das Monatsbaby alle zwei Stunden regelmäßig und in kurzen Abständen. Warum passiert das? Weil das Volumen des Ventrikels zu klein ist. Mama sollte sich daran gewöhnen und Krümel besuchen, um sich zu treffen: füttere oft.

Es ist verboten, ein Neugeborenes gewaltsam von der Brust zu reißen: Er selbst weiß, wie viel es zu essen gibt.

Eine Mutter sollte sich jedoch bewusst sein, dass einige Babys von Geburt an gerissen sind und Essen für eine lange Zeit verwenden können, um mit ihrer Mutter zu kommunizieren. Wie machen sie das? Kinder beginnen den Prozess des Essens zu verzögern und essen langsam, manchmal schlafen sie ein und wachen an der Brust wieder auf. Wenn das Baby dies oft getan hat, ist es notwendig, sich von dieser Angewohnheit abzuwenden. Andernfalls bekommen Sie nicht genug Schlaf und können nichts rund ums Haus tun.

Wie viel sollte das Baby für die Fütterung an der Brust haben? Ungefähr fünfzehn Minuten, nicht mehr. Diese Zeit reicht aus, um genug zu bekommen und den Saugtrieb zu befriedigen. Wie viel sollte ein Baby in den ersten zehn Lebenstagen konsumieren? Diese Frage beunruhigt vor allem junge Mütter.

Es ist wichtig! Um die einmalige Rate zu berechnen, gibt es ein Schema: Multiplizieren Sie die Anzahl der Babytage mit der Zahl 10.

Wie benutze ich diese Regel? Zum Beispiel wurde das Baby 5 Tage alt, also sollte es 50 Gramm essen. Milch auf einmal. Wie lässt sich feststellen, wie viel das Baby aus der Brust gesaugt hat? Dazu legen Sie das Neugeborene vor der Fütterung und danach auf die Waage: Die Verteilung der Masse zeigt die verbrauchte Milchmenge an.

Tipps und Tricks

Wenn das Stillen sehr schwierig ist, um die tägliche Milchmenge zu bestimmen, muss das Baby mehrere Tage hintereinander gewogen werden. Mami sollte auch die folgenden Empfehlungen berücksichtigen:

  • das Baby beim Stillen nicht zu beschränken, besonders in den ersten Lebenswochen;
  • Wechseln Sie nicht oft Ihre Brüste, lassen Sie das Baby Milch zurücksaugen: Es enthält wertvolle Nährstoffe;
  • Nachtessen ist sehr nützlich für die Krümel;
  • der dritte Monat - Übergang beim Füttern: Das Baby kann die Brust werfen oder seltener nach Nahrung fragen;
  • Wenn ein Kind an seiner Brust „hängt“, heißt das nicht, dass es hungrig und unterernährt ist: es hat ein so physiologisches Bedürfnis;
  • Sie sollten nicht versuchen, den Fettgehalt der Milch künstlich zu erhöhen - das ist sinnlos.

Ein Indikator für die richtige und angemessene Ernährung ist eine feuchte Windel: Wenn es mehr als zehn pro Tag gibt, isst das Baby gut.

Künstliche Ernährung

Wie soll das Baby mit künstlicher Fütterung gefüttert werden? Wie oft sollte ich ihm eine Flasche der Mischung geben?

  • tägliche Nahrungsaufnahme 8 mal;
  • Wenn das Baby 8 Mal weniger isst, sollte die Anzahl der Milchportionen erhöht werden.
  • Sie können nicht mehr als die vorgeschriebenen Milchnormen in die Flasche füllen: Die Krume kann wegen der Befriedigung des Saugreflexes zu viel essen.

Merkmale der künstlichen Ernährung:

  • Wenn die Krume weniger als die vorgeschriebene Milchmenge getrunken hat, müssen Sie die Menge für die nächste Mahlzeit erhöhen
  • für die künstler ist die verdauung der mischung langsam, deshalb sollte man nicht oft eine flasche anbieten;
  • Wenn die Krume nach dem Essen einschlief und weinend aufwachte, helfen Sie ihm, die Luft zu rülpsen.

Es ist wichtig! Eine Pause in der nächtlichen Nahrungsaufnahme der Künstler wird 5-6 Stunden betragen. Am Nachmittag sollte das Kind nicht öfter als 2,5-3 Stunden essen.

Wenn ein künstliches Baby nach dem Füttern aufwacht, liegt dies nicht an Unterernährung. Das Baby kann nach einer vollen Portion der Nährstoffmischung nicht hungrig sein. Das Weinen tritt aufgrund des Druckgazikovs an der Darmwand auf. Helfen Sie einfach dem Neugeborenen, sie loszuwerden.

Wie kann man Schwangerschaftsstreifen nach der Geburt loswerden?

Für die Behandlung von Schwangerschaftsstreifen nach der Geburt wird empfohlen, externe Mittel zu verwenden, die die Zellernährung und die Hautelastizität verbessern, die Kollagenbildung anregen und eine langanhaltende Hydratation gewährleisten.

Wie viel sollte ein Neugeborenes bei einer Fütterung essen?

Die Entwicklung der Säuglinge wird durch die Qualität und Menge der aufgenommenen Milch bestimmt. Um sicherzustellen, dass der erste Indikator bestimmte Bedingungen erfordert - das richtige Menü der Mutter, einen guten Schlaf und eine gute Erholung. Um zu berechnen, wie viele Gramm ein Baby pro Tag essen sollte, gelten die Standardregeln.

Norm für ein Neugeborenes

Nach der Entbindung wird der Körper der Frau zu einem neuen Rhythmus umgebaut. Der hormonelle Hintergrund ändert sich, die intensive Produktion von Prolaktin, dem Laktationshormon, beginnt. Die Reorganisation dauert, wie viele Tage in dieser Zeit nur eine Frau für das Colostrum bestimmt wird, deren Wert für ein Neugeborenes unersetzlich ist. Die Zusammensetzung der Flüssigkeit ist nahrhaft, weich für den unvorbereiteten Verdauungstrakt des Babys und leicht verdaulich.

Kolostrum wird so viel produziert, wie ein Neugeborenes pro Tag essen soll (40–60 ml). Bei einer Fütterung saugt es 9–11 ml. Der hohe Kaloriengehalt dieses Lebensmittels sorgt jedoch für volle Sättigung mit den notwendigen Substanzen.

Die Milch wird innerhalb von 2–4 Tagen auftauchen. Sie müssen dem Neugeborenen daher zuerst 9–12 Mal die Brust geben. Die Reaktion der Drüse auf den Saugreflex regt die hochwertige Laktation an.

Der Berechnungsalgorithmus, der berechnet, wie viel Milch ein Neugeborenes bei einer Fütterung zu Beginn des Lebens fressen sollte, sieht folgendermaßen aus:

Norm = K * 10, wobei K die Anzahl der Tage seines Alters ist.

Wenn wir berücksichtigen, dass das Kind in den ersten 2–3 Tagen 9–12 Mal an der Brust angelegt wird, dann werden am zehnten Tag 7–9 Mal die Normen, wie viel ein Neugeborenes zu Beginn des Lebens essen soll, in einer einzigen Tabelle zusammengefasst:

Mama kann nicht herausfinden, wie viel das Baby in Millilitern gegessen hat, während sie an der Brust saugte. Daher wird die Methode des Abwägens der Ratschläge von Kinderärzten angewandt. Bevor Sie die Brust geben, müssen Sie die Gewichte verwenden und die Zahlen aufschreiben, die nach der Mahlzeit angezeigt wurden. Vom zweiten Indikator, der den ersten wegnimmt: Der Unterschied zeigt, wie viel ein Neugeborener an einer Fütterung gegessen hat.

Wie oft soll das Baby gefüttert werden?

Die Organe des Babys in den ersten Tagen der Geburt haben ein sehr geringes Volumen, einschließlich des Magens, es verarbeitet nur 0,1 Liter Nahrung. Mit zunehmendem Alter nimmt die Kapazität des Gastrointestinaltrakts zu, ein Neugeborenes pro Futtermittel ab dem 3. Tag kann 0,3 bis 0,35 l Milch pro Tag verbrauchen, er fordert weniger Brust. Ein Kind unter einem Monat isst 6-8 mal am Tag.

Wie viel ein Kind nach einem Monat mit der richtigen Entwicklung zu sich nehmen sollte, hängt von den etablierten Gewohnheiten und physiologischen Merkmalen ab, es müssen jedoch bestimmte Bedingungen beachtet werden.

  • füttern Sie nicht mehr als 20 Minuten mit jeder Brust;
  • kein Wasser brauchen
  • die Brustwarze sollte mit dem Warzenhof umwickelt sein;
  • eine Haltung unter dem Arm anwenden;
  • Vor dem Füttern müssen Sie die ersten Milliliter dekantieren.

Es ist vorzuziehen, auf Verlangen zu stillen. Dadurch bleibt die Laktation erhalten und das Baby ist vollständig gesättigt. Bei der Diskussion der Frage, wie viel ein Neugeborenes essen soll, raten die Kinderärzte, die Fütterung nachts nicht zu entfernen. Nachts wird das maximale Prolaktin produziert, das zur Erhaltung der Laktation beiträgt. Zusammen mit dem Nachtessen befriedigen 11 bis 12 Anwendungen pro Tag den Milchbedarf des Kindes zu 100%.

Berechnung nach Monat

Die ersten 30 Tage der Fütterung werden im On-Demand-Modus fortgesetzt, und es werden spezielle Algorithmen verwendet, um zu berechnen, wie viel ein Neugeborenes unter diesen Bedingungen essen soll. Einem von ihnen zufolge wird ab dem 11. Tag vorgeschlagen, 0,25 des Körpergewichts des Babys pro Tag zu geben, wobei das Volumen schrittweise zu 1,5 Monaten bis zu 0,2 des Gewichts pro Tag (bei normaler Einstellung) hinzugefügt wird. Wenn zum Beispiel ein Kind im Alter von 30 Tagen 4,0 kg zugenommen hat, sollte die tägliche Nahrung 800 ml betragen. Die Indikatoren weisen aufgrund unterschiedlicher physiologischer Unterschiede einen Fehler auf.

Kein Kinderarzt wird mit einer Genauigkeit von 100% sagen, wie hoch die Ernährungsrate eines Kindes pro Monat für ein bestimmtes Alter ist, er empfiehlt die Berechnung der Durchschnittswerte.

Monatliche Berechnungstabelle

Nach und nach sollten die Intervalle zwischen den Fütterungen um 25–35 Minuten erhöht werden. Im Alter von 6 Monaten verlängern sich die Intervalle zwischen den Mahlzeiten auf viereinhalb Stunden, die Schlafzeit beträgt bis zu 8 Stunden. Der beliebte Kinderarzt E.O. Komarovsky rät, dem Kind keine Brust zu geben, sobald es zu weinen begann. Grund dafür ist nicht immer Hunger, Unbehagen im Körper ist möglich - Koliken, Zähne schneiden usw.

Wenn gemischtes Essen benötigt wird

Wenn der Test mit nassen Windeln einen Mangel an Muttermilch zeigt, müssen Sie eine Supplementierung vornehmen. Wie viel Gramm künstliche Milch ein Neugeborenes essen sollte, hängt von der Anzahl der trockenen Windeln ab.

Ein einmaliges Wasserlassen eines Kindes bis zu 3 Monaten kostet 60 ml Milch. Das heißt, wenn nicht genug 4 Windeln bis zu 12 vorhanden sind, müssen Sie 4 * 60 = 240 ml zusätzliches Futter pro Tag hinzufügen. Je älter das Kind ist, desto größer ist die verarbeitete Milchmenge. Zum Beispiel in 5 Monaten eine Windel = 80 ml Milch.

Regeln für die Einführung von Ergänzungen:

  1. Beginnen Sie mit einem halben Teelöffel.
  2. Verfolgen Sie die Reaktion an einem Tag.
  3. Wenn keine Allergien und ausgeprägte Koliken auftreten, geben Sie die Ergänzung ein.
  4. Das Volumen für jede Fütterung errechnet sich aus dem Gesamtbedarf, geteilt durch die Anzahl der Mahlzeiten.
  5. Füttern Sie die Mischung nach der Brust.
  6. Sie können für die künstliche Ernährung die Einzelfütterung vollständig umstellen, ohne einen Tag zu teilen.

Wenn das Baby 4 Monate weniger als 160 ml Milch hat, können Sie die Mahlzeit am Morgen durch eine Flasche der Mischung ersetzen oder 20-25 ml während des Tages hinzufügen.

Jede Mutter kann individuell auswählen, wie viel künstliche Mischung das Baby zu einer Zeit essen soll, wenn es ergänzt wird. Wenn die fehlende Menge in 2 Dosen aufgeteilt wird - morgens abends füttern und das Kind normalerweise Mischfutter toleriert, ist dies eine individuelle Norm.

Künstliche Fütterung

Natürliche Muttermilch kann sich an die Entwicklung des Körpers des Neugeborenen anpassen - jeden Monat ändert sich die quantitative und ernährungsphysiologische Zusammensetzung, die Palette der nützlichen Elemente erweitert sich. Die Mischung passt nicht auf diese Weise, so dass der menschliche Faktor aktiviert ist. Die Mutter sollte ein Menü erstellen, um den Magen-Darm-Trakt des Babys nicht mit überschüssigen Kohlenhydraten, Fetten und Proteinen zu überlasten.

Methoden zur Berechnung der Norm

Die künstliche Ernährung von Neugeborenen wird in 20% der Fälle unmittelbar nach der Geburt angewendet. Die Rate kann anhand der oben beschriebenen Indikatoren für das Volumen pro Tag berechnet werden. Da jedoch die Mischung länger im Magen absorbiert wird, nehmen die Anzahl der Anhaftungen an der Brust und das Volumen der Mischung zu einer Zeit ab.

  1. Voluminös Es wird als natürliches Nahrungsmittel berechnet, aber da es weniger Bedarf gibt, können Sie die einmalige Aufnahme um 20 Gramm erhöhen. Wir müssen die Gewichtszunahme jeden Monat überwachen: Wenn die Norm überschritten wird, hören Sie auf, Volumen hinzuzufügen.
  2. Kalorie Um zu berechnen, wie viel das Baby essen soll, wird der Kaloriengehalt des Produkts berücksichtigt. Ein Kilogramm normales Essen sollte dem Kind 120 Kalorien bis zu sechs Monaten geben. Beispielsweise werden bei 700 kcal / l für ein Kind mit einem Gewicht von 4 kg 120 * 4 = 480 kcal benötigt. Dann wurden pro Tag 480 * 1000/700 = 685 ml der Mischung benötigt.
  3. Alter Die Berechnung wurde von einem der ersten Kinderärzte Russlands, A. Shkarin, vorgeschlagen. Der Ausgangspunkt ist das Alter von 2 Monaten, und die Norm für dieses Alter beträgt 0,8 l. Für jede der ersten 8 Wochen beträgt die Rate 0,05 Liter weniger als 800 ml und für jeden folgenden Monat nach zwei Monaten 0,05 Liter mehr.
  4. Für pralle Babys. Geben Sie in den ersten 30 Tagen 800 ml (das maximal zulässige Volumen) hinzu, fügen Sie 0,05 l pro Tag zu jedem nächsten hinzu. Der Satz nähert sich 1 l (Mindestsatz) um sechs Monate pro Tag.
  5. Nach Größe und Gewicht. Die Berechnung wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts vom Professor für Pädiatrie Reich vorgeschlagen.

S ist der Tagessatz;

Die künstliche Fütterung von Neugeborenen sollte die "Großmütter" -Hinweise für die Fütterung von Ziegen- oder Kuhmilch ab den ersten Tagen vollständig ausschließen. Es gibt so viel Kalzium und Phosphor in der Zusammensetzung solcher Produkte, dass die Nieren von Kindern nicht mit der Entfernung dieser Elemente aus dem Körper fertig werden. Das Ergebnis - Komplikationen bei der Entwicklung des Skelettsystems, urogenital, vaskulär.