Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft

Entzündungen des Anhangs verursachen häufig Operationen bei schwangeren Frauen. Appendizitis während der Schwangerschaft hängt in vielen Fällen mit der Gebärmutter der werdenden Mutter zusammen.

Wichtig ist vor allem die korrekte Diagnose. Die Operation ist unvermeidlich, unterscheidet sich jedoch von der üblichen und die postoperative Rehabilitation unterscheidet sich.

Krankheitsentwicklungsprozess

Der pathologische Prozess beginnt mit einer Verletzung der Durchblutung des Anhangs. Ursachen der Blinddarmentzündung sind nicht nur während der Schwangerschaft Quetschungen, Verstopfungen von Nahrungsmitteln, Infektionen. Aber die Größe der Gebärmutter und das Gewicht des Fötus haben oft einen entscheidenden Einfluss. Trotzdem nennen Ärzte die Anfangsphase einfach.

Dann kommt das oberflächliche oder katarrhalische Stadium. Im Anhang bilden sich Abszesse, und es beginnt sich eine eitrige Masse anzusammeln. Dieser Vorgang dauert etwa einen Tag, dann beginnt die Phase der Zerstörung. Bei ihr kann sich die Entwicklung einer Blinddarmentzündung wie üblich in verschiedenen Formen fortsetzen: phlegmonös, apostematisch, ulzerativ, gangränös. Jede von ihnen kann zur Schädigung benachbarter Organe führen, die eitrigen Entzündungen ausgesetzt sind. Wenn Sie sich nicht operieren lassen, fällt der Eiter in die Bauchhöhle, was zu schwerwiegenden Komplikationen führt.

Die Dauer der Entwicklung der Pathologie reicht von zwei bis vier Tagen. Aber im dritten Schwangerschaftsdrittel entwickelt sich eine Blinddarmentzündung schnell, so dass es manchmal nur sechs Stunden dauert.

Die üblichen Symptome der Krankheit sind im Allgemeinen für schwangere Frauen charakteristisch. Sie erscheinen konsequent:

  • Bauchschmerzen zuerst;
  • Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen;
  • die Temperatur steigt, aber nicht über 37,5.

Symptome manifestieren sich als allgemeines Wohlbefinden

Während der Untersuchung bestimmt der Arzt außerdem die schmerzhafte Reaktion auf Palpation. Dazu drücken zwei oder drei Finger sanft auf den Bauch und lassen sie dann abrupt los.

Anzeichen einer Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft können auch eine erzwungene Haltung einer Frau sein. Auf der rechten Seite, mit gespreizten Beinen, wird es leichter, den Schmerz zu ertragen.

Schmerzen können nach einem Stuhlgang, Gasausfluss reduziert werden. Es kommt vor, dass es in der ersten Phase überhaupt keine gibt. Auf der anderen Seite können in späten Perioden aufgrund der Verschiebung des Prozesses Schmerzen unter den Rippen, in der Nähe des Nabels, im unteren Rücken, im Damm, auftreten, um die Beine zu geben.

Das erste Symptom einer Appendizitis während der Schwangerschaft sind Bauchschmerzen. Nur dann darf zusätzlich erscheinen. Ihr Wert wird jedoch normalerweise durch die Position der Frau abgewertet.

  1. Schmerzhafte Empfindungen können auf eine drohende Fehlgeburt, eine ektopische Schwangerschaft sowie auf Infektions- und Entzündungskrankheiten hindeuten.
  2. Übelkeit, Erbrechen, Fieber - diese Anzeichen ähneln einer Toxikose.

Daher wird etwa die Hälfte der Fälle von Blinddarmentzündung bei Frauen in der Position falsch diagnostiziert, und wertvolle Zeit für die Operation wird versäumt. Auf der anderen Seite stellt sich oft schon während einer Appendektomie heraus, dass der Wermiformprozess gesund ist. Daher ist eine genaue Diagnose so wichtig.

Starke Schmerzen sind ein deutliches Zeichen

Sie klären die vorläufige Diagnose, die auf der Grundlage von Erhebungs- und Untersuchungs-, Labor- und Instrumentenmethoden erstellt wurde. Die Urinanalyse zeigt eine erhöhte Anzahl an weißen Blutkörperchen.

Etwa vier von fünf Frauen von zehn können in der Schwangerschaft eine derartig unbedenkliche Appendizitis als Ultraschall erkennen. Im übrigen ist das Fehlen eines Ergebnisses darauf zurückzuführen, dass der Prozess nicht in Betracht gezogen werden kann und die Diagnose unbestätigt bleibt.

Dann greifen Sie auf andere Verfahren zurück - Computertomographie und MRI. Verwenden Sie für schwangere Frauen niedrig konzentrierte oder gar keine Medikamente. Die Genauigkeit dieser Methoden ist sehr hoch.

Bei Verdacht auf eine Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft kann eine Laparoskopie durchgeführt werden, die dem Arzt die Möglichkeit gibt, das tatsächliche Bild in der Bauchhöhle zu sehen. Zu diesem Zweck werden dünne Röhren mit Optiken, die ein Bild auf dem Bildschirm übertragen, durch kleine Einschnitte eingeführt. Wenn eine Entzündung festgestellt wird, können sie sofort mit der Operation beginnen.

Die Laparoskopie ist für eine schwangere Frau weniger traumatisch.

Diese Methode gilt als am wenigsten traumatisch, danach heilen kleine Narben schneller. Es ist aber immer noch nicht gut verstanden. Daher muss sich eine Frau ausschließlich auf die Meinung und Qualifikation des Chirurgen verlassen. Lesen Sie Rezensionen, die die Biopsie des Villion des Chorion durchgeführt haben.

Schweregrad

Wenn Sie während der Schwangerschaft Symptome einer Blinddarmentzündung feststellen, suchen Sie sofort einen Arzt auf. Es ist ratsam, die Temperatur zu messen und Ihren Zustand zu überwachen, um ihn genau und konsistent zu beschreiben.

Wenn die Diagnose bestätigt ist, ist die Operation unvermeidlich. Ansonsten sind für Mutter und Kind sehr ernste Konsequenzen möglich:

  • Peritonitis;
  • Entwicklung mehrerer Abszesse;
  • eitriger Entzündungsprozess der Venen der Leber - Pylephlebitis.

Diese Auswirkungen der Appendizitis während der Schwangerschaft führen zu Blutvergiftung, die Unfähigkeit, die Schwangerschaft zu retten, in sehr schwierigen Situationen ist der Tod wahrscheinlich. Am schlimmsten ist, dass im letzten Stadium der Entzündung des Anhangs die Nerven absterben und der Schmerz nachlässt. Nach der Unterbrechung des Prozesses erneuern sie sich jedoch mit einer neuen Kraft, die sich im ganzen Magen ausbreitet - dies ist Peritonitis.

Selbstverständlich birgt die Operation selbst ein gewisses Risiko für die Gesundheit beider Organismen. Die Prognose danach ist jedoch recht günstig, vor allem wenn Sie alle Empfehlungen des Arztes befolgen. Eine Blinddarmentzündung ist daher nicht nur möglich, sondern auch während der Schwangerschaft notwendig. Es sei denn natürlich das Vorhandensein einer Entzündung.

Technik der Appendektomie normal. Es gibt Unterschiede in der Vorbereitung, der Anästhesie und der Rehabilitationsphase. Die geeigneten Antibiotika und andere Medikamente werden ausgewählt. Die Schmerzlinderung kann allgemein, spinal oder epidural sein. Legen Sie am Ende die Ladung und das Eis nicht auf den Bauch.

Entfernung durch Betrieb

Nach Entfernung der Blinddarmentzündung sind solche Schwangerschaftskomplikationen möglich:

  • vorzeitige Lieferung;
  • Komplikationen bei der Arbeit (Blutungen, Kontraktionen von Kontraktionen);
  • postoperative Infektion;
  • Darmverschluss;
  • sehr selten - intrauterine Infektion, vorzeitige Ablösung des Kindersitzes, Sauerstoffmangel des Babys.

Daher eine sorgfältige Überwachung des Zustands der schwangeren Frau und des Fötus. Das Komplikationsrisiko für das Kind ist höher, wenn die Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft im zweiten Trimester entfernt wurde.

Alle Schwangeren, die sich einer Operation unterzogen haben, werden automatisch in die Risikogruppe aufgenommen. Die Basis - die vom Kind übertragene Infektion. Die Kontrolle durch Ärzte wird verbessert, dh sie müssen öfter aufsuchen. Zusätzliche Untersuchungen sind ebenfalls geplant.

Am gefährlichsten sind sieben Tage nach der Operation. Wenn es in den letzten Wochen der Schwangerschaft durchgeführt wurde und nach einer Blinddarmentzündung die Geburt in wenigen Tagen buchstäblich begann, werden sie so sorgfältig wie möglich durchgeführt. Der Bauch kann fest verbunden werden, damit sich die Nähte nicht öffnen. Um die Vertreibung des Fötus zu beschleunigen, ist eine Dissektion des Perineums erlaubt.

Ursachen und Wege, um Krankheiten zu verhindern

Die genauen Ursachen dieser Erkrankung sind bisher nicht bekannt. Meistens geht es jedoch mit falscher Ernährung, Infektionen, häufiger Verstopfung und Verstopfung des Dickdarms in den Blinddarm einher. Appendizitis während der Schwangerschaft, besonders in der zweiten Hälfte, verursacht einen Quetschvorgang der Gebärmutter.

Aus diesen Gründen können Sie bestimmte präventive Maßnahmen anwenden, deren Wirksamkeit jedoch nicht wissenschaftlich belegt ist.

  1. Vermeiden Sie versehentliche Infektionen.
  2. Verstopfung vermeiden.
  3. Halten Sie den Überblick über das Essen, das Essen sollte viel Ballaststoffe und Milchsäureprodukte enthalten, das Fleisch sollte nicht zu viel sein.
  4. Es reicht aus, sich zu bewegen, um den Morgen mit einem Fitnessstudio zu beginnen.
  5. Es gibt keine Samenschalen, keine Traubenkerne, dh etwas, das den Zugang zum Anhang blockieren kann.

Kein Arzt kann genau wissen, wie die Blinddarmentzündung schmerzt, insbesondere während der Schwangerschaft. Daher ist jeder Verdacht ein direkter Weg zum Krankenhaus. Zuvor hat die Operation weniger negative Folgen. Trotzdem ist es besser, oft davon überzeugt zu sein, dass es keine Gefahr gibt, als sich selbst und das eigene Kind ernsthaften Komplikationen zuzuführen.

Immerhin entwickelt sich diese Pathologie bei höchstens fünf von hundert Frauen. Im ersten Trimester tritt etwa ein Drittel aller Fälle auf, im zweiten - etwa 60%. Nach den Bewertungen derjenigen, die während der Schwangerschaft eine Blinddarmentzündung durchgemacht haben, endet alles in der Regel sicher. Auch bei Komplikationen wirkt sich eine Frühgeburt bei richtiger Fürsorge positiv aus.

Appendizitis während der Schwangerschaft: Symptome, Behandlung

Bauchschmerzen in der Wartezeit des Kindes - nicht ungewöhnlich. Und weil Frauen manchmal nicht sofort auf die alarmierenden Symptome achten, sondern erst dann Alarm schlagen, wenn die Beschwerden bereits unerträglich werden. Appendizitis - Entzündung des Blinddarms aufgrund verschiedener Ursachen - ist eine der wahrscheinlichsten Ursachen für chirurgische Eingriffe im Körper einer Frau, die sich in einer interessanten Position befindet. Statistisch tritt diese Komplikation bei 3-4% aller Frauen auf, die ein Kind tragen. Akute Appendizitis bei schwangeren Frauen wird viel häufiger diagnostiziert als bei anderen Frauen.

Es ist nicht möglich, die Ursache für einen solchen pathologischen Zustand zuverlässig festzustellen. Es wird jedoch angenommen, dass während des Tragens des Kindes aufgrund eines starken Anstiegs der Gebärmuttergröße der Blinddarm verdrängt wird und dementsprechend der Blutfluss zu ihm blockiert wird. Vermutlich ist es genau das, was den Entzündungsprozess verursacht. Dieser Zustand ist nicht nur wegen der Gefahr einer Peritonitis gefährlich, sondern auch vor dem Tod des Kindes.

Was sind die Symptome einer Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft?

Aufgrund der hohen Gefahr, die eine Krankheit für die Gesundheit und das Leben einer Frau darstellt, ist es wichtig, sie so schnell wie möglich zu diagnostizieren. Die Symptome bei schwangeren Frauen ähneln den üblichen Erscheinungsformen der übrigen Weltbevölkerung. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass Anzeichen einer Blinddarmentzündung bei schwangeren Frauen verschwommener oder weniger ausgeprägt sein können.

Symptome einer Entzündung des Anhangs:

  • Erhöhung der Körpertemperatur (ein signifikanter Leistungsunterschied bei der Messung der Achselhöhle und des Afters);
  • scharfer, kolikartiger Charakter mit Lokalisation im rechten Unterleib;
  • verstärkte Atmung und Oberflächlichkeit;
  • erhöhte Herzfrequenz;
  • Übelkeit und Erbrechen.

Bei der akuten Form der Blinddarmentzündung wird der Schmerz so unerträglich, dass eine Frau nur in einer Position auf dem Rücken liegen kann, die Knie an den Bauch gelegt.

Je nach Entwicklungsgrad der Erkrankung können die Symptome dramatisch ansteigen. Der pathologische Zustand entwickelt sich von 6 bis 12 Stunden.

Wie wirkt sich eine Blinddarmentzündung auf den Fötus aus?

Eine Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft ist sehr gefährlich und die Folgen für Mutter und Kind können unvorhersehbar sein. Es ist wichtig zu wissen, welche möglichen negativen Auswirkungen die Krankheit auf das Baby haben kann.

Negative Folgen:

  • Bei übermäßigem Druck auf die Plazentaschranke kann der Uterustonus beginnen.
  • Bei perforierter Blinddarmentzündung können Giftstoffe durch das Blut der Mutter zum Baby gelangen und das Zentralnervensystem schädigen.
  • Plazentarer Abbruch, der ohne dringenden Eingriff von Ärzten zum Tod des Kindes führt.
  • Frühgeburt
  • Die Möglichkeit einer Infektion mit unzureichender Aufmerksamkeit durch das medizinische Personal und die Nichteinhaltung der Regeln der postoperativen Periode. Dies kann zu Fehlversuchen führen.

Neben den negativen Auswirkungen auf den Fetus sind auch eine Reihe anderer Komplikationen möglich. Darunter: akute Darmobstruktion, Auftreten von Blutungen sowie Nebenwirkungen der Anästhesie.

Das Auftreten von Komplikationen ist innerhalb einer Woche nach der Operation möglich. Während dieser Zeit wird der Frau eine antibakterielle Therapie und ein sanftes Regime verschrieben. Dies wird nicht alle Konsequenzen verhindern, kann sie jedoch minimieren.

Diagnose der Blinddarmentzündung bei schwangeren Frauen

Das Anfangsstadium der Diagnose beginnt mit einer sorgfältigen Untersuchung der Frau und dem Studium der Liste ihrer Symptome. Appendizitis Schmerzen während der Schwangerschaft können von unterschiedlicher Lokalisation und Intensität sein. Das gefährlichste Zeichen sind akute Schmerzen im Ileum auf der rechten Seite. Entzündungssymptome des Blinddarms erscheinen möglicherweise nicht auf einmal, aber selbst bei mehreren von ihnen lohnt es sich, eine weitere Diagnostik durchzuführen.

Forschungsmethoden zur Bestimmung der Entzündung des Anhangs:

  • Urinanalyse: Das Vorhandensein von roten Blutkörperchen in der Studie zeigt, dass ein bestimmter pathologischer Zustand vorliegt. Andere Indikatoren können jedoch normal sein.
  • Bluttest - zeigt einen Anstieg des Leukozytenspiegels. Im Anfangsstadium der Entwicklung der Krankheit bleibt die Blutformel nahezu unverändert.
  • Die Ultraschalldiagnose ist trotz der Schmerzfreiheit und Einfachheit des Verfahrens nur in der Hälfte der Fälle aussagekräftig. Aber manchmal können Sie eine Zunahme im Blinddarm oder das Auftreten eines Abszesses erkennen.
  • Die Laparoskopie ist ein chirurgisches Verfahren, mit dem der Entzündungsprozess im Bereich des Anhangs untersucht werden kann. Die einzige Methode, die das Vorhandensein der Krankheit auf jeden Fall feststellt.

Wie wird eine Blinddarmentzündung entfernt?

Leider ist die medikamentöse Behandlung der Blinddarmentzündung nicht möglich. Dies liegt daran, dass die bereits begonnene Entzündung nicht gestoppt werden kann und nur mit der Zeit zunimmt. Und deshalb wird es auf jeden Fall einen Moment der Operation geben.

Im Zusammenhang mit der Notwendigkeit einer Operation stellt sich die Frage nach der dringenden Notwendigkeit der Anästhesie. Es ist möglich, die Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft mit einer Vollnarkose für Frauen in Narkose oder mit Hilfe einer Epiduralanästhesie zu entfernen. Natürlich steht die Wahl der Anästhesiemethode immer hinter dem Anästhesisten, abhängig vom Zustand der schwangeren Frau und des Fötus sowie von der Schwere der Erkrankung. Die zweite Methode ist jedoch wünschenswerter, da die Epiduralanästhesie während der Geburt verwendet wird und dementsprechend weniger Einfluss auf den Fötus hat.

Chirurgische Eingriffe gibt es zwei Arten.

Traditionelle Chirurgie - mit einem Skalpell. Direkt über dem Blinddarm wird ein kleiner Schnitt von 8 bis 10 cm Länge vorgenommen, durch den der entzündete Blinddarm entfernt wird. Während der Operation werden Organe, die sich in der Nähe einer Blinddarmentzündung befinden, zwingend untersucht. Gegebenenfalls wird ein Abszess durch Drainage entfernt, die herausgeführt wird. Nach dem Eingriff werden Stiche angebracht, die normalerweise nach 7 Tagen entfernt werden.

Laparoskopische Operationen sind die am wenigsten traumatischen Eingriffe. Es wird durch mehrere kleine Schnitte ausgeführt. Der gesamte Prozess wird von einer Kamera gesteuert, die in die Bauchhöhle eingeführt wird. Das Komplikationsrisiko bei einem solchen Eingriff wird um ein Vielfaches reduziert und die postoperative Periode beträgt nur wenige Tage. Was für eine Frau wichtig ist, ermöglicht die Laparoskopie die Durchführung der Operation ohne großen Schaden an der Haut und dementsprechend behält sie einen guten Zustand des Bauches bei.

Es ist erwähnenswert, dass ein großer Vorteil der letzteren Art der Intervention darin besteht, den Zustand der Bauchhöhle ohne vollständigen Schnitt zu sehen. Was ist wichtig bei einer zweifelhaften Diagnose? Der Arzt diagnostiziert somit sofort den Zustand des Patienten und entfernt gegebenenfalls die pathologischen Prozesse.

Wie ist die postoperative Periode nach der Entfernung der Blinddarmentzündung bei Schwangeren?

Die Entzündung der Blinddarmentzündung verläuft bei schwangeren Frauen etwas anders als bei anderen. Die postoperative Periode sollte daher dem Zustand einer Frau entsprechen. Der Hauptunterschied besteht darin, dass es nicht nur wichtig ist, die Gesundheit der Mutter wiederherzustellen, sondern auch den Fötus nicht zu schädigen. Dadurch werden die Methoden, die während und nach der Operation zulässig sind, stark eingeschränkt.

  • In der üblichen Rehabilitationsphase nach Entfernung des entzündeten Blinddarms wird der Unterleib des Patienten kalt belastet, so dass die Blutung gestoppt werden kann. In einer besonderen Position ist eine ähnliche Methode für eine Frau kontraindiziert. Dies kann zu unvorhersehbaren Reaktionen des Fötus führen.
  • Die Arbeit des Darms sollte streng den Normen entsprechen. Beim geringsten Verdacht auf Probleme mit dem Stuhl werden daher spezielle Medikamente verschrieben, die die Arbeit des Ausscheidungssystems normalisieren. Natürlich wird die Liste der Medikamente aufgrund der Notwendigkeit, sich um die Gesundheit des Babys zu kümmern, erheblich reduziert.
  • Es ist notwendig, die Bettruhe strikt einzuhalten und die Lebensmittel zu schonen. Die Unbeweglichkeit dauert im Wartezustand des Kindes etwas länger.
  • Um Uteruskontraktionen zu vermeiden und den Tonus zu reduzieren, ist es ratsam, Medikamente zu nehmen, die die Muskelentspannung und die Verhinderung von Krämpfen beeinflussen. Zum Beispiel können Kerzen mit Papaverin vaginal oder durch Injektion der Mittel verwendet werden.
  • Wenn es jedoch unmöglich ist, den Geburtsvorgang zu stoppen, wird dies so sorgfältig wie möglich und mit den geringsten Folgen für den Körper der Frau durchgeführt. Es ist unerlässlich, den Sauerstoffgehalt des Fötus und der Schwangeren zu überwachen und Schmerzmittel mit krampflösender Wirkung zu verwenden.

Die Einnahme von Antibiotika ist nicht nur wünschenswert, sondern auch ein notwendiger Bestandteil der Therapie in der postoperativen Phase. Dies geschieht, um die Entwicklung eines Entzündungsprozesses bakterieller Natur zu verhindern. Die Wahl des Medikaments wird sehr sorgfältig getroffen und berücksichtigt sicherlich die Position des Patienten. Moderne antibakterielle Wirkstoffe sind für die Anwendung während der Tragezeit eines Kindes indiziert und werden ihm keinen Schaden zufügen.

Die Gefahr einer Blinddarmentzündung ist schwer zu überschätzen, insbesondere für Frauen in dieser Situation. Mit rechtzeitiger Diagnose und korrekter postoperativer Rehabilitation kann jedoch auch dieser Zustand überwunden werden.

Im Durchschnitt findet die vollständige Genesung des Patienten nach der Operation in zwei bis drei Wochen statt. Natürlich hängt alles von der Schwere und der Geschwindigkeit der Krankheitsbestimmung ab.

Video über Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft

Dieses Video beschreibt detailliert, was die Entzündung des Anhangs ist, gibt Hinweise zu Symptomen und gibt Empfehlungen für die Behandlung. Es erklärt die Komplexität der Diagnose dieses Zustands und mögliche negative Folgen für eine Frau und ihr Kind.

Appendizitis während der Schwangerschaft: Symptome, Ursachen und Behandlung der Krankheit

Appendizitis ist eine Entzündung des Blinddarmvorgangs, die als Blinddarm bezeichnet wird. Der Anhang wurde lange Zeit für unnötig gehalten. Nun haben die Wissenschaftler ihre Meinung geändert: Schließlich ist dieses Organ eine "Reserve" für die Darmflora, dank der es nach Krankheiten wieder hergestellt wird.

Im Falle einer Entzündung des Blinddarms ist die Operation zur Entfernung des Blinddarms zwingend erforderlich, auch während der Schwangerschaft, da ohne chirurgischen Eingriff der Bruch und die Entzündung der Bauchhöhle auftreten und zum Tod des Kindes führen können.

Abbildung 1 - Lage des Anhangs im Körper einer Frau

Appendizitis während der Schwangerschaft: ist es möglich?

Das Risiko einer Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft ist höher als bei einer normalen Erkrankung. Die Schwangerschaft ist also ein Faktor für das Auftreten eines Entzündungsprozesses im Anhang.

Dies ist vermutlich darauf zurückzuführen, dass der vergrößerte Uterus die Bauchorgane verdrängt und sie unter Druck setzt. Eine solche Kompression unterbricht den Blutkreislauf, wodurch sie anschwillt und sich entzündet.

Ein weiterer Grund für das Auftreten einer Blinddarmentzündung bei Schwangeren ist die Tatsache, dass bei Schwangeren eine große Menge des Hormons Progesteron produziert wird, wodurch die glatten Muskeln der inneren Organe, einschließlich der Muskeln des Verdauungskanals, entspannt werden. Infolgedessen wird das Essen verzögert und Verstopfung tritt auf, wodurch der Stuhl hart wird. Aufgrund ihrer langsamen Bewegung im Dickdarm können diese Fäkalsteine ​​auch in den Blinddarm eindringen und zu ihrer Blockade und Entzündung beitragen.

Was ist die Gefahr einer akuten Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft?

Während der Schwangerschaft sollte eine Frau auf die geringsten Veränderungen in ihrer eigenen Gesundheit hören. Die Abneigung der schwangeren Frau, bei Anzeichen einer Blinddarmentzündung zum Arzt zu gehen, führt zu schrecklichen Folgen.

Für ein Kind äußert sich eine solche gleichgültige Haltung in Form von Sauerstoffmangel (Hypoxie) und vorzeitigem Ablösen der Plazenta. Das Baby wird durch die Verantwortungslosigkeit einer solchen Mutter dem Tod ausgesetzt.

Eine Frau selbst setzt sich selbst einem Risiko aus, eine Darmobstruktion, einen infektiös-entzündlichen Prozess im Peritoneum, massiven Blutverlust, septischen Schock und andere zu entwickeln.

Wenn der Prozess unterbrochen wird, wird unabhängig vom Gestationsalter ein Kaiserschnitt durchgeführt, und die Gebärmutter und die Eileiter werden entfernt.

Entwicklungsstadien der akuten Appendizitis

Die erste Stufe der Medizin wird katarrhalisch genannt. Es ist gekennzeichnet durch Entzündungen des Blinddarms, Schmerzen im Unterleib (meistens im Nabel), manchmal Übelkeit und Erbrechen. Die Dauer beträgt 6 bis 12 Stunden.

Wenn zu diesem Zeitpunkt die Operation nicht durchgeführt wird, treten weitere Komplikationen in Form des zweiten (phlegmonösen) Stadiums auf, in dem die Zerstörung des Anhängegewebes, das Auftreten von Geschwüren und die Ansammlung von Eiter auftreten. Ständiger Schmerz schmerzt nach rechts, die Körpertemperatur kann auf 38 ° C steigen *. Diese Phase der akuten Blinddarmentzündung dauert etwa 12-24 Stunden.

Als nächstes kommt es zu einer Nekrose der Wände des Blinddarms und deren Ruptur - der dritten (gangränösen) Stufe. Die Beschwerden können für eine Weile nachlassen, aber wenn Husten starke Bauchschmerzen verursacht. Die Dauer der dritten Stufe der Blinddarmentzündung beträgt 24 bis 48 Stunden.

Das letzte Stadium ist ein Ruptur des Blinddarms und eine Entzündung des Peritoneums (Peritonitis) aufgrund des Eindringens des Inhalts des Prozesses in die Bauchhöhle. Ohne Operation ist die Situation für beide fatal.

* Denken Sie daran, dass die normale Körpertemperatur während der Schwangerschaft etwas höher ist als bei einer nicht schwangeren Frau und bis zu 37,4 ° C (für manche bis zu 37,6 ° C).

Wir geben die Statistik der fötalen Mortalität im Prozess der Entzündung des Prozesses in der Mutter.

Die Tabelle zeigt, dass das Fortschreiten der Erkrankung das Todesrisiko des Babys erhöht.

Daher ist es nicht möglich zu warten und sich hinzulegen, und die Behandlung mit Volksheilmitteln wird auch in dieser Situation nicht helfen. Bei dem geringsten Verdacht auf Blinddarmentzündung sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen oder einen Rettungswagen rufen. Das Ignorieren der Symptome kann katastrophale Folgen haben.

Bei Verdacht auf Blinddarmentzündung ist dies nicht möglich:

  • Legen Sie ein Heizkissen auf den Bauch - so werden nur die entzündlichen Prozesse beschleunigt, und selbst das Erwärmen des Kindes bringt solche Wärme.
  • Nehmen Sie krampflösende und schmerzstillende Mittel ein - es ist schwer zu diagnostizieren, und wenn der Arzt untersucht, wird es keine richtige Reaktion geben.
  • Essen und Trinken erfolgt auf nüchternen Magen, da sonst das Risiko von Komplikationen während der Operation steigt.

Symptome einer Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft ist eine Blinddarmentzündung atypisch. Erbrechen und Übelkeit können fehlen.

Das Hauptsymptom der Appendizitis während der Schwangerschaft sind Schmerzen auf der rechten Seite. Der Ort des Schmerzes (siehe Abbildung 2) und seine Intensität variiert mit der Periode: Je länger die Tragzeit, desto heller die Schmerzen.

In den frühen Stadien (dem ersten Trimester) werden Schmerzen durch das Fehlen des Abdomens in der Nähe des Nabels empfunden und dann in den rechten Beckenkörperbereich verschoben. Mit Husten und Anspannung wird es stärker.

Im zweiten Trimester verschiebt der vergrößerte Uterus den Blinddarm nach hinten und oben, so dass der Schmerz in der Nähe der Leber (rechts im Nabel) zu spüren ist.

In den letzten Stadien der Schwangerschaft schmerzt es direkt unter den Rippen, je nachdem, was sich hinter der Gebärmutter befindet. Der Schmerz kann auch im unteren rechten Rückenbereich gegeben werden.

Abbildung 2 - Lage des Anhangs bei schwangeren Frauen, abhängig von der Dauer der Schwangerschaft

Wie kann ich eine Blinddarmentzündung selbst feststellen? Die Symptome einer Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft sind aufgrund der natürlichen Veränderungen im Körper der werdenden Mutter verschwommen. Es gibt jedoch zwei wissenschaftliche Methoden oder Anzeichen für das Vorhandensein einer Blinddarmentzündung bei einer schwangeren Frau:

  1. Erhöhte Schmerzen beim Drehen von links nach rechts (Taranenko-Symptom).
  2. Erhöhte Schmerzen in der rechten Position aufgrund des Drucks auf den Uterus anhang (ein Symptom von Michelson).
  3. Übelkeit, Erbrechen, zusammen mit Verdauungsstörungen (Durchfall) und stumpfem, ständigem Schmerz auf der rechten Seite.

Befindet sich der Ansatz in der Nähe der Blase, treten Symptome einer Blasenentzündung auf: häufiges Wasserlassen, Schmerzen im Damm, bis zu den Beinen.

Anzeichen einer Peritonitis (Entzündung der Bauchhöhle): Hohe Körpertemperatur, schneller Puls, Atemnot, Völlegefühl.

Diagnose und Behandlung der Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft

Die Diagnose einer Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft ist etwas schwierig. In der Regel werden Fäkalsteine, die an der Stelle des Übergangs des Blinddarms in den Blinddarm stecken bleiben, durch Röntgenstrahlen nachgewiesen. Während der Schwangerschaft ist die Röntgenstrahlung jedoch besonders in den frühen Stadien schädlich, da solche Strahlen die Embryozellteilung verletzen, was zur Entwicklung von Erkrankungen des Nervensystems des Fötus oder zur Geburt eines schwerkranken Kindes führen kann.

In Bezug auf Ultraschall (Ultraschall) wird er nur verwendet, um Erkrankungen der inneren Genitalorgane einer Frau auszuschließen, da der Schmerz bei Entzündungen der Gebärmutter und der Gliedmaßen häufig mit Schmerzen bei der Blinddarmentzündung verwechselt wird. Um eine Blinddarmentzündung zu diagnostizieren, ist Ultraschall nicht aussagekräftig, da der Uterus während der Schwangerschaft den Blinddarm tief drückt und der Blinddarm nicht sichtbar gemacht werden kann.

Beachten Sie, dass Symptome gynäkologischer Erkrankungen keine Übelkeit, Erbrechen und Durchfall sind. Dies ist charakteristisch für Blinddarmentzündung und andere Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts.

Bei Verdacht auf eine Blinddarmentzündung machen Ärzte Blut- und Urintests: Jeder Entzündungsprozess erhöht den Gehalt an Lymphozyten in diesen Substanzen auf hohe Werte.

Nun, die Hauptmethode für die Diagnose einer Blinddarmentzündung ist die Untersuchung einer schwangeren Frau durch einen Chirurgen, der den Magen abtastet (tastet) und den Patienten interviewt:

  • wie stark der Schmerz ist (leicht, unerträglich);
  • ob es beim Gehen, Husten oder Anheben des rechten Fußes in Bauchlage spürbar ist;
  • Wie war die Temperatur im Körper?
  • gab es Übelkeit, Erbrechen usw.

Aufgrund milder Symptome werden Frauen in einer Position mit höherer Wahrscheinlichkeit in späteren Stadien der Erkrankung in ein Krankenhaus eingeliefert. Es gibt fünfmal mehr schwangere Frauen mit Gangender Appendizitis als nicht schwangere Frauen.

Die Behandlung der Blinddarmentzündung ist nur eine Appendektomie (Operation zum Entfernen des Anhangs). Schneiden Sie den Anhang auf zwei Arten aus:

  • Laparotomisch - machen Sie einen zehn Zentimeter großen Schnitt über dem Prozess;
  • laparoskopisch - machen Sie drei Punktionen im Bauchraum.

Während der Schwangerschaft wird häufig die zweite Art der Operation verwendet.
Die Laparoskopie wird unter Verwendung einer Röhre mit einer optischen Kamera und zwei Instrumentmanipulatoren durchgeführt. Diese Technik hinterlässt keine Nähte, was für die Ästhetik des weiblichen Körpers wichtig ist.

Betreiben Sie den Patienten in Vollnarkose, damit sich die werdende Mutter nicht beunruhigt. In den späteren Perioden kann ein Notfall-Kaiserschnitt durchgeführt werden.

Nach der Operation untersucht ein Frauenarzt regelmäßig die schwangere Frau. Vorgeschriebene Bettruhe. Sie können nur am 4-5 Tag aufstehen.

Nach der Operation müssen Sie eine von einem Arzt zusammengestellte Diät einhalten. In den ersten zwei Tagen können Sie Haferbrei, Kartoffelpüree, Hühnerbrühe und Milchprodukte mahlen. Danach werden nach und nach Suppen, Omelette ohne Öl und Dampfkoteletts in die Ernährung aufgenommen, frisches Obst wird jedoch erst am vierten Tag aufgenommen. Nach drei Monaten dürfen Süßigkeiten, frittierte Speisen, falls gewünscht, Getränke mit Gasen trinken.

Am siebten Tag werden die Nähte schmerzlos entfernt (mit Laparotomie). Schwangere Frauen legen kein Eis auf den Bauch, Wärmflaschen und andere Waren.

Das medizinische Personal übernimmt die Vorbeugung gegen Komplikationen und Motilitätsstörungen des Verdauungstraktes und schreibt vor:

  • Tocolytika - Medikamente, die die Gebärmuttermuskulatur entspannen und vorzeitige Wehen verhindern;
  • Immunitätserhöhende Vitamine (Tocopherol, Ascorbinsäure), die zum Schutz des Fötus notwendig sind;
  • Antibiotika-Therapie (Dauer 5-7 Tage);
  • Beruhigungsmittel;
  • Physiotherapie.

Nach der Entlassung fallen Frauen in die Risikogruppe für Fehlgeburten und Frühgeburten. Verhütung von Plazentaininsuffizienz.

Wenn die Geburt kurz nach der Entfernung des Blinddarms erfolgt, führen die Ärzte eine Vollnarkose durch und legen einen Verband auf die Nähte, wobei alles mit äußerster Sorgfalt und Vorsicht ausgeführt wird.

Denken Sie daran, wenn Sie rechtzeitig medizinische Hilfe in Anspruch nehmen, können die Konsequenzen für Mutter und Kind vermieden werden.

Brennen der Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft

Viele schwangere Frauen assoziieren Schmerzen in der Bauchhöhle mit ihrer Position, was häufig der Fall ist. Aber es ist die Schwangerschaft, die einen Appendizitisangriff auslösen kann. Um anzugreifen, überrascht Sie nicht, Sie sollten klar wissen, wie sich die Krankheit manifestiert, welche Symptome es gibt und wie Sie damit umgehen.

Blinddarmentzündung ist eine Entzündung des Anhangs. Es ist erwähnenswert, dass es ziemlich viele schwangere Frauen mit dieser Krankheit gibt (ca. 3,5%). Akute Appendizitis bei Frauen in der Situation ist etwas häufiger als bei anderen Vertretern des fairen Geschlechts.

Die Gründe für die Entstehung dieser Krankheit sind den Wissenschaftlern noch nicht genau bekannt. Eine der Versionen ist die Verstopfung des Lumens, die zwischen dem Blinddarm und dem Blinddarm besteht. Durch die Blockade wird die Blutversorgung des Prozesses gestört, was zu Ödemen und der Entwicklung des Entzündungsprozesses führt.

Oft ist es eine Schwangerschaft, die für die Manifestation dieser Krankheit prädisponiert. Sie wird durch das Wachstum der Gebärmutter verursacht, das den Prozess drückt, die Durchblutung stört und dementsprechend zu Entzündungen führt.

Was sind die Symptome einer Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft?

In der Medizin ist es üblich, zwischen zwei Formen der Blinddarmentzündung zu unterscheiden: katarrhalisch und destruktiv. Für jede dieser Formen ist eine bestimmte Zeit der Entwicklung der Krankheit erforderlich. Die katarrhalische Form der Krankheit entwickelt sich innerhalb von 6–12 Stunden, destruktive Formen können sich von 12 Stunden bis zu zwei Tagen etwas länger entwickeln, dann kann es zu einer Perforation kommen, dh der Inhalt des Darms kann in die Bauchhöhle gelangen.

Es ist nicht möglich, bestimmte Symptome einer Blinddarmentzündung bei schwangeren Frauen zu benennen, da der Körper jeder Frau anders ist. Daher können Änderungen im Prozess anders auftreten, außerdem ist nicht jeder Anhang gleich.

Wenn im Prozess selbst Entzündungen auftreten, ohne die Bauchhöhle zu beeinträchtigen, wird die Frau normalerweise durch Schmerzen im Oberbauch gestört, die allmählich in den unteren rechten Teil der Bauchhöhle übergehen. Symptome einer Blinddarmentzündung können Phänomene wie Erbrechen, Verdauungsstörungen, Übelkeit sein.

Manchmal sind die Schmerzen geringfügig und treten in allen Bereichen der Bauchhöhle auf. Bei der Untersuchung durch einen Arzt wird der Schmerz möglicherweise nicht sofort festgestellt und im Bereich oberhalb der Gebärmutter lokalisiert. Auch schwangere Frauen erleben oft schmerzhafte Empfindungen auf ihrer rechten Seite, wenn der Uterus den entzündeten Prozess maximal unter Druck setzt.

Mit der Entwicklung des Entzündungsprozesses manifestiert sich der Schmerz in der rechten Beckenregion. Oft treten die schmerzhaften Empfindungen in den unteren und oberen Bereich der Bauchhöhle und sogar in das Hypochondrium über. Der Grad der Schmerzen hängt in der Regel von der Dauer der Schwangerschaft ab, dh je stärker der Uterus den entzündeten Blinddarm drückt, desto schmerzhafter werden die Empfindungen.

Es ist erwähnenswert, dass alle Symptome, die für Patienten mit Appendizitis bei schwangeren Frauen charakteristisch sind, weniger ausgeprägt sein können oder sich etwas später manifestieren.

Es ist erwähnenswert, dass die Lage des Blinddarms auch die Schmerzen bei Entzündungen der Blinddarmentzündung beeinflussen kann: Wenn sich der Blinddarm unter der Leber befindet, kann die schwangere Frau Symptome aufweisen, die denen der Gastritis ähneln: Schmerzen im Oberbauch, Übelkeit und sogar Erbrechen.

Bei einer niedrigen Lage des Anhangs, wenn er vom Harnsystem begrenzt ist, können die Schmerzen in den Beinen verloren gehen, das Perineum, die Frau kann häufiges Wasserlassen erfahren. Deshalb ist es wichtig, die Entzündung des Blinddarms in diesem Fall nicht mit einer Blasenentzündung zu verwechseln.

Wie wirkt sich eine Blinddarmentzündung auf den Fötus aus?

Natürlich wirkt sich die Entwicklung der Krankheit im zweiten Schwangerschaftsdrittel auf das zukünftige Baby aus. Die häufigste Komplikation ist die drohende Beendigung der Schwangerschaft zu einem späteren Zeitpunkt. Zu den Komplikationen zählen auch Infektionen, die in der postoperativen Phase auftreten können, und Darmverschluss.

In seltenen Fällen gibt es jedoch Fälle, in denen schwangere Frauen mit einem Blinddarm vorzeitige Ablösung der Plazenta auftreten können. Bei rechtzeitiger Diagnose der Ablösung und richtigen Behandlung kann die Schwangerschaft aufrechterhalten und abgeschlossen werden. Bei Entzündungen der fötalen Membranen kommt es zu einer intrauterinen Infektion des Babys und eine obligatorische antibakterielle Therapie ist erforderlich. Weitere Informationen zu den Symptomen einer Plazenta-Störung

Komplikationen treten normalerweise in der ersten Woche nach der Operation auf, um den Anhang zu entfernen. Als Prophylaxe in der postoperativen Phase ist eine Antibiotikatherapie für alle Schwangeren indiziert.

Diagnose der Blinddarmentzündung bei schwangeren Frauen

Um diese Krankheit zu diagnostizieren, muss der Arzt. In der Regel kann eine hohe Körpertemperatur, Schmerzen (manchmal ziemlich heftig) auf der rechten Seite des Bauches beim Gehen oder sogar in Ruhe das Vorhandensein einer Blinddarmentzündung bei einer schwangeren Frau anzeigen. Bei Palpation steigt der Schmerz oft mit einem leichten Druck auf den Bauch und dann, wenn die Hand des Arztes zurückgezogen wird.

Es ist auch möglich, die Krankheit durch Urinanalyse zu diagnostizieren (eine Zunahme der weißen Blutkörperchen kann auf eine Blinddarmentzündung hindeuten). Es ist erwähnenswert, dass ein Anstieg der Leukozyten durch entzündliche Prozesse oder Infektionen bei schwangeren Frauen verursacht werden kann, weshalb es nicht ausreicht, eine Diagnose der Urinanalyse zu stellen.

Eine der modernsten und zuverlässigsten Methoden zur Bestimmung der Blinddarmentzündung bei schwangeren Frauen ist der Ultraschall, mit dem Sie eine Zunahme des Prozesses und sogar einen Abszess feststellen können. Es ist jedoch erwähnenswert, dass mit Ultraschall nur die Hälfte der Patienten den Anhang sehen kann, der dem Arzt eine genaue Aussage über den Entzündungsprozess geben kann.

Eine andere diagnostische Methode ist die Laparoskopie. Während dieser Prozedur kann der Arzt alle Organe der Bauchhöhle einschließlich des Blinddarms sehen. Wenn eine Blinddarmentzündung festgestellt wird, sollte diese sofort beseitigt werden. Die Laparoskopie ist die genaueste Methode, die zuverlässig das Vorhandensein eines entzündlichen Prozesses in der Bauchhöhle bestimmt.

Wenn eine schwangere Frau eine Entzündung der Blinddarmentzündung vermutet, lohnt es sich daher, ins Krankenhaus zu gehen, wo sie ständig überwacht wird. Sie führt die erforderlichen Tests und Diagnosen durch und führt gegebenenfalls eine Operation durch, um den entzündeten Prozess zu entfernen.

Wie wird eine Blinddarmentzündung entfernt?

Bei dieser Diagnose ist die Behandlung leider nur durch eine Operation möglich. Jetzt kann die Operation zur Entfernung der Blinddarmentzündung bei einer schwangeren Frau sowohl traditionell als auch mit Hilfe spezieller Punktionen des Bauchraums durchgeführt werden.

In einer Standardoperation wird ein Hautschnitt über dem Bereich vorgenommen, in dem sich der Anhang befindet. Die Schnittlänge beträgt ca. 10 cm.

Der Chirurg untersucht den Blinddarm und die Bauchhöhle um ihn herum, um das Vorhandensein anderer Erkrankungen der Bauchhöhle auszuschließen. Dann wird der Anhang entfernt, mit einem Abszess wird er getrocknet, wenn Abläufe verwendet werden, die nach außen ausgestoßen werden. Dann werden Nähte auf die Inzision aufgebracht, die mit einer normalen postoperativen Periode innerhalb einer Woche entfernt werden.

Eine neue Methode zur Entfernung von Blinddarmentzündung bei schwangeren Frauen ist die Verwendung des optischen Systems. Während der Laparoskopie kann der Arzt eine Operation durchführen, um den Vorgang durch kleine Löcher in der Bauchhöhle zu entfernen, anstatt einen großen Schnitt vorzunehmen. Die Vorteile dieser Behandlungsmethode sind unbestreitbar: Postoperative Schmerzen werden reduziert und die Genesung erfolgt viel schneller.

Darüber hinaus bietet die Laparoskopie einen hervorragenden kosmetischen Effekt, der für die meisten Frauen von Bedeutung ist. Mit der Laparoskopie können Sie die genaueste Diagnose stellen, wenn der Arzt das Vorhandensein eines Anhangs bei einer schwangeren Frau bezweifelt. Die Entfernung der Laparoskopischen Blinddarmentzündung ist die optimalste Methode zur Behandlung der Blinddarmentzündung bei Frauen, die ein Baby erwarten.

Wie ist die postoperative Periode nach der Entfernung der Blinddarmentzündung bei Schwangeren?

Die postoperative Periode bei schwangeren Frauen erfordert die Aufmerksamkeit von Fachärzten sowie die Verhinderung von Komplikationen und bestimmten Therapien. Nach der Operation bekommen die Schwangeren kein Eis auf dem Bauch, um den Verlauf der Schwangerschaft nicht zu beeinträchtigen, wird ein spezielles sanftes Regime gebildet, damit sich die Schwangere schneller erholen kann und die Entfernung des Anhangs die Gesundheit ihres zukünftigen Babys nicht beeinträchtigt.

Auch für Schwangere werden spezielle Mittel bereitgestellt, die den Darm so schnell wie möglich normalisieren.

Die Verwendung von Antibiotika in der postoperativen Phase ist eine notwendige Maßnahme, aber es ist erwähnenswert, dass die Medikamente sorgfältig von Fachleuten ausgewählt werden, wobei der Zustand der Frau und die Dauer ihrer Schwangerschaft zu berücksichtigen sind.

Vorbeugung vorzeitiger Wehen und Schwangerschaftsabbruch werden ebenfalls durchgeführt. Es wird daher empfohlen, der Bettruhe zu folgen, richtig zu essen, Vitamine zu sich zu nehmen und alle Empfehlungen des behandelnden Arztes zu befolgen. Häufig wird eine spezielle Behandlung zur Unterstützung der Schwangerschaft verordnet, einschließlich Sedativa.

Nach der Entlassung aus dem Krankenhaus wird die schwangere Frau automatisch in die Liste der Frauen aufgenommen, die von Abtreibung und Frühgeburt betroffen sind.

Der Fötus bei schwangeren Frauen, die sich einer Blinddarmentzündung unterzogen haben, wird ebenfalls sorgfältig untersucht und überwacht. Die Ärzte überwachen aufmerksam den Verlauf der Entwicklung und den Zustand der Plazenta. Im Falle von Anomalien in der Entwicklung des Fötus oder der Verschlechterung der schwangeren Frau wird sie zur angemessenen Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Wenn eine Geburt innerhalb weniger Tage nach der Operation auftritt, um eine Blinddarmentzündung zu entfernen, werden sie besonders sparsam und unter besonderer Kontrolle durchgeführt. Stellen Sie sicher, dass die Nähte nicht auseinander gehen, und führen Sie eine Vollnarkose durch.

Bei der Geburt wird eine ständige Prophylaxe des intrauterinen Sauerstoffmangels des Kindes durchgeführt. Die Zeit der Vertreibung des Fötus wird durch das Perineumpräparat verkürzt, so dass die Stiche, die während der Operation eingesetzt werden, nicht divergieren.

Unabhängig davon, wie viel Zeit nach dem chirurgischen Eingriff vor der Entbindung vergangen ist, erfolgt die Geburt in jedem Fall unter der Aufsicht von Spezialisten, um das Auftreten von Komplikationen, postpartalen Blutungen und anderen Anomalien auszuschließen.

Selbst wenn Sie sich während der Schwangerschaft einer Operation zur Entfernung der Blinddarmentzündung unterziehen mussten, sollten Sie sich in keinem Fall um die Gesundheit des Babys sorgen. Denken Sie daran, dass es für Ihr ungeborenes Kind ein sehr wichtiger emotionaler Zustand der Mutter ist, ansonsten lohnt es sich jedoch, sich auf das Personal zu verlassen, das die Entbindung übernimmt.

Blinddarmentzündung und Schwangerschaft - die Situation droht

Eine Entzündung des Blinddarms während der Schwangerschaft führt häufig zu verschiedenen destruktiven Prozessen, die den Verlauf der Pathologie deutlich verkomplizieren. Wenn der Anhang schmilzt, droht Fehlgeburt oder frühe Geburt.

Symptome

Das klinische Bild der Entzündung hängt weitgehend von der Dauer der Schwangerschaft ab. In den ersten 16 bis 18 Wochen ist das Hauptsymptom der Blinddarmentzündung plötzliche Schmerzen. Das schmerzhafte Gefühl ist zunächst im Bereich des Epigastriums lokalisiert oder breitet sich über den Magen aus und konzentriert sich nach 4 bis 5 Stunden auf der rechten Seite.

Andere Anzeichen von Unwohlsein - Fieber, schlechte Gesundheit, Übelkeit und kurzfristiges Erbrechen verlieren in der frühen Schwangerschaftszeit an Bedeutung, da sie durch eine Toxikose ausgelöst werden können.

Daher sollten Sie solchen Anzeichen einer Blinddarmentzündung mehr Aufmerksamkeit schenken:

  • erhöhte Herzfrequenz (90–110 Schläge pro Minute);
  • das Auftreten von Unbehagen in der Bauchlage auf der linken Seite;
  • Erhöhte Schmerzen im Moment des Drucks auf die Zone des Blinddarms beim Drehen nach rechts.

Zu einem späteren Zeitpunkt sind die Symptome einer Blinddarmentzündung bei schwangeren Frauen noch weniger ausgeprägt, da sich der Blindprozess allmählich vom Peritoneum wegbewegt und nach hinten verlagert.

Ab der 20. Woche wird die Erkennung der Krankheit schwieriger. Während dieser Zeit sollten Sie auf die Konstanz der Schmerzen und ihre Lokalisation im rechten Beckenkörperbereich sowie auf die Tachykardie achten. Andere Symptome einer Blinddarmentzündung während der späten Schwangerschaft sind praktisch nicht vorhanden.

Gründe

Ursachen für Entzündungen des blinden Anhängers bei Frauen während der Schwangerschaft sind meistens mit physiologischen Veränderungen im Körper verbunden:

  • die wachsende Gebärmutter drückt den Blinddarm nach oben und zurück;
  • Es tritt eine Veranlagung für Verstopfung auf, die die Anhäufung von pathogener Mikroflora im Darm hervorruft;
  • Immunität nimmt ab;
  • Die Durchblutung der Beckenorgane verschlechtert sich und die Tendenz zu Krämpfen und Thrombosen entwickelt sich.

Eine entscheidende Rolle bei der Entstehung des Entzündungsprozesses spielen prädisponierende Faktoren: schlechte Ernährung, geringe Mobilität, anomale Struktur oder Ort des Prozesses.

Einfluss

Gegenwärtig ist die Meinung von Geburtshelfern, Gynäkologen und Chirurgen dieselbe - Appendizitis bei schwangeren Frauen ist sehr gefährlich und sowohl für die Mutter als auch für das Baby. Die Krankheit ist besonders in der späten Schwangerschaft gefährlich.

Während der Schwangerschaft

In 18–20% der Fälle führt eine Entzündung des Blinddarms zu verschiedenen chirurgischen und geburtshilflichen Komplikationen - das Risiko einer Frühgeburt oder eines spontanen Abortes steigt um ein Vielfaches, es kommt zu einer Plazentaglasse. Darüber hinaus kann ein Unfall nach mehreren Wochen oder Monaten nach einem akuten Angriff auftreten.

Auf Obst

Unabhängig vom Trimester kann eine Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft sehr schwere Komplikationen beim Fötus verursachen, bis hin zu Hypoxie und Tod. In diesem Fall wird davon ausgegangen, dass ein ungeborenes Kind eine intrauterine Infektion durchgemacht hat und von Ärzten kontrolliert wird.

Bei Anzeichen von intrauterinen Störungen wird ein dringender Krankenhausaufenthalt der Mutter intensiv behandelt.

Welcher Arzt behandelt eine Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft?

Im Normalfall ist die Entzündung des Blindgliedes ein rein chirurgisches Problem, aber während der Schwangerschaft ändert sich alles. Wenn sich der pathologische Prozess mit akuten Bauchschmerzen entwickelt, ist es dringend notwendig, einen Krankenwagen zu rufen.

Bei unklaren Symptomen und Beschwerden sollte ein Besuch bei Ihrem Geburtshelfer / Frauenarzt nicht verzögert werden. Bei anhaltendem Verdacht auf Entzündung eines rudimentären Prozesses können Sie sich sofort an den Chirurgen wenden.

Diagnose

Angesichts der Probleme bei der Diagnose einer Blinddarmentzündung bei schwangeren Frauen muss eine erste Untersuchung sehr sorgfältig durchgeführt werden. Eine zwingende Maßnahme ist die Palpation der vorderen Bauchwand sowie die Untersuchung der Vaginal- und Rektal-Bauchwand.

Um die Diagnose schwangerer Frauen zu bestätigen, verschreiben Sie Labor- und Instrumentmaßnahmen:

  • komplettes Blutbild;
  • transabdominale Sonographie;
  • transvaginaler Scan;
  • Doppler-Studie des Blutflusses;
  • Laparoskopie.

Die letztere Methode erlaubt die Unterscheidung der Entzündung des Blinddarms bei schwangeren Frauen mit Pathologien wie Nierenkoliken, Cholezystitis, Ovarialzyste, rechtsseitiger Pyelonephritis, Toxikose und Darmverschluss.

Entfernt sich der Anhang während der Schwangerschaft?

Die Entfernung der Blinddarmentzündung wird unabhängig von Vorhandensein und Dauer der Schwangerschaft durchgeführt. Die Pathologie ist für das Leben der Mutter und des Babys so gefährlich, dass hier keine Zweifel bestehen. Bei späten chirurgischen Eingriffen tritt eine Perforation der Prozesswände auf, die unweigerlich zu Peritonitis und Sepsis führt.

Während der Schwangerschaft wird ein entzündeter Blinddarm auch bei der Abschwächung eines akuten Anfalls ausgeschnitten, da bei einer Änderung des hormonellen Hintergrunds die Entwicklung des destruktiven Prozesses um ein Vielfaches zunimmt.

Bei einem unklaren Diagnosebild wird die Beobachtung einer Frau nicht länger als 3 Stunden durchgeführt. Wenn die Diagnose bestätigt wird oder nicht ausgeschlossen werden kann, wird der Eingriff durchgeführt.

Ablauf der Operation

Eine chirurgische Behandlung der Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft impliziert eine Blinddarmentfernung. Die Operationstechnik unterscheidet sich nicht von der in der Standardsituation.

In der ersten Hälfte des Begriffs produzieren Sektionen knapp über dem rechten Ileumbereich. Der entzündete Blinddarm wird in eine 6–8 cm lange Wunde gezogen und abgeschnitten. Dann wird der Schnitt mit einer Blindnaht genäht und der Patient wird auf die Station geschickt.

Die Appendektomie wird unter Vollnarkose oder Epiduralanästhesie sowie Spinalanästhesie durchgeführt.

Nach der 18. Schwangerschaftswoche erfolgt die Dissektion des rechten Ilealbereiches nach dem Prinzip, je länger die Periode ist, desto höher ist der Schnitt. Wenn der Zugriff auf den Prozess schwierig ist, wird der Patient auf der linken Seite platziert. In einigen Fällen wird die untere mediale Laparotomie geübt.

Jede Komplikation der Blinddarmentzündung bei schwangeren Frauen impliziert aktive chirurgische Taktiken. Wenn der Eiter nach 36–40 Wochen verschüttet wird, wird ein Kaiserschnitt mit weiterer Appendektomie und Behandlung der Peritonitis durchgeführt. Bei einer gangrenösen oder phlegmonösen Entzündung erfolgt die Entbindung mit nachfolgender Entfernung der Gebärmutter.

Postoperative Periode

Schwangeren wird während der postoperativen Phase eine Therapie verschrieben, die das Kind retten soll. Bei Androhung einer Fehlgeburt wird eine lange Bettruhe empfohlen und Duphaston oder Progesteron wird verordnet.

Der normale Verlauf der Erholungsphase umfasst die Verwendung von Spazgan, Ginepral (IV) und Veropomila-Tabletten. Für 4–5 Tage darf eine Frau aufstehen und sich auf der Station bewegen.

Folgen

Die Folgen der Krankheit bei schwangeren Frauen sind oft tragisch. So liegen die fetalen Verluste bei der Blinddarmentzündung bei unkomplizierter Entzündung zwischen 5 und 7% und bei Perforation des Prozesses zwischen 20 und 25%. Die ungünstigsten Ergebnisse wurden mit der Entwicklung der Krankheit im dritten Trimester beobachtet.

Die Sterblichkeit schwangerer Frauen an Appendizitis ist in den letzten Jahren zwar deutlich gesunken - von 4% auf 1,2%. Gleichzeitig war die Mortalität während der Entwicklung der Krankheit nach 18 bis 20 Wochen um 8 bis 10 Mal höher als in den frühen Stadien.

Appendizitis während der Schwangerschaft ist eine bedrohliche Erkrankung sowohl für die Mutter als auch für den Fötus. Um ernsthafte Komplikationen zu vermeiden, hilft nur die rechtzeitige Diagnose und hohe Qualifikation eines Arztes, der die Merkmale des weiblichen Körpers während der Schwangerschaft des Kindes kennt.

Diagnose und Behandlung der Blinddarmentzündung bei einer schwangeren Frau - ist eine Operation möglich?

Während der Schwangerschaft kann eine schwangere Frau Bauchschmerzen verspüren, die zukünftige Mütter immer mit ihrem Zustand in Verbindung bringen. Schmerzen werden oft durch verschiedene nicht-pathologische Zustände während der Schwangerschaft verursacht, aber manchmal treten Bauchschmerzen bei schwangeren Frauen aus völlig unterschiedlichen Gründen auf, zum Beispiel während der Entwicklung einer Appendizitis.

Was ist Blinddarmentzündung und warum tritt sie in der Schwangerschaft häufig auf

Eine Entzündung des Blinddarms wird nicht immer als schwerwiegende Erkrankung angesehen, aber während der Schwangerschaft kann es ziemlich gefährlich werden, es ist wichtig, darüber Bescheid zu wissen. Die Entzündung des Blinddarms wird als Blinddarmentzündung bezeichnet. In der chirurgischen Praxis ist diese Entzündung die häufigste aller chirurgischen Pathologien der Organe der Bauchhöhle.

Kleine Anatomie

Im Bereich des Blinddarms befindet sich ein wurmförmiger Prozess, der als Blinddarm bezeichnet wird und an einer Seite mit einem Blindende endet. Seine andere Seite führte er in den Blinddarm ein, in seine Wand. Im Inneren des Anhangs befindet sich ein Hohlraum, der im Inneren mit Schleim oder Darminhalt gefüllt werden kann.

Der Blinddarm befindet sich normalerweise im rechten Unterleib, manchmal aber auch an einem anderen Ort. Es kann in den Beckenbereich hinabsteigen oder sich unter der Leber bewegen. Daher ist die rechtzeitige Diagnose einer Blinddarmentzündung an einem derart atypischen Ort sehr schwierig.

Die Ärzte haben die genauen Gründe für das häufige Auftreten einer Blinddarmentzündung bei schwangeren Frauen nicht vollständig geklärt, es gibt jedoch einige Hypothesen zu ihrem Auftreten:

  • Zunächst wird angenommen, dass das Lumen des Blinddarms, das sich in den Blinddarm öffnet, blockiert ist. Dies kann durch Fäkalsteine ​​- Koprolithen - geschehen, die den Blutfluss stören können, was bei aktiver Entzündung zur Bildung von Ödemen führt.
  • Zweitens, mit der Zunahme der Schwangerschaft, wächst die Gebärmutter einer Frau, es drückt einen Teil des Darms sowie den Anhang. Dies stört die Blutzirkulation seiner Wände und führt schließlich zu Entzündungen.

Wie sind verschiedene Arten von Blinddarmentzündung?

Die Entwicklung einer akuten Appendizitis kann auf einfache Appendizitis (Katarrhal) oder auf komplizierte, destruktive Varianten zurückgeführt werden:

  • Phlegmonen
  • Gangränous
  • Im Extremfall perforierte Ansichten.

Wenn eine Blinddarmentzündung nicht rechtzeitig erkannt werden konnte und nicht behandelt wurde, kann man sagen, dass die oben aufgeführten Stufen einen einzigen Prozess darstellen.

Damit sich eine Blinddarmentzündung in der einen oder anderen Form entwickeln kann, muss der Entzündungsprozess voranschreiten - und eine bestimmte Zeit muss vergehen:

  1. Der Entzündungsprozess vor dem Hintergrund der katarrhalischen Blinddarmentzündung kann sich in etwa 6-12 Stunden entwickeln, es kommt zu Veränderungen im Blinddarm, in der Schleimhaut.
  2. Die phlegmonöse Form der Blinddarmentzündung entwickelt sich für etwa 12 bis 24 Stunden, wobei sich die Schleimhaut verändert, die unter der Blinddarmschleimhaut liegende Schicht und sogar teilweise ihre Muskeln betroffen sein können.
  3. Gangränöse Blinddarmentzündung tritt im Durchschnitt in 1-2 Tagen auf, wobei alle Wände des Prozesses und seine Muskelschicht absterben.
  4. Nach 1-2 Tagen tritt die Perforation der Blinddarmwände aufgrund von Entzündungen und Eiter auf. Durch dieses Loch fließen die Inhalte des Darms in die Bauchhöhle, so dass sich eine Peritonitis entwickeln kann.

Appendizitis-Klinik

Welche Form der Erkrankung entwickelt sich bei einer Blinddarmentzündung, welche Veränderungen treten dort auf, wo sie in der Bauchhöhle lokalisiert ist - es hängt davon ab, wie der Anhang Entzündungen zeigt.

Video: Lebe großartig! - Wie sich eine akute Blinddarmentzündung entwickelt

Wenn der Entzündungsprozess nur in diesem Prozess lokalisiert ist und die Entzündung das Peritoneum nicht beeinflusst, hängt seine Manifestation nicht von der Lokalisation der Blinddarmentzündung ab. In dieser Form kommt es häufig zu Bauchschmerzen, die häufig unter den Rippen im Epigastrium beginnen - jedoch mit anschließender Verlagerung in den rechten Unterbauch. Bei solchen Schmerzen können Übelkeit und Erbrechen auftreten, die dem Patienten keine Erleichterung bringen.

Bauchschmerzen können unterschiedlich stark sein - sie können mild, erträglich, auf der rechten Seite oder ziemlich stark sein - und äußern sich in anderen Abteilungen.

Spezifität der Schmerzen bei Appendizitis bei schwangeren Frauen und Merkmale der Krankheit

Vom Uterus aus gesehen, der mit zunehmender Schwangerschaftsdauer anwächst, sind die Schmerzen im Unterleib des Patienten nicht sofort sichtbar. Sie können über dem Ort der Gebärmutter selbst oder auf der rechten Seite der Taille erscheinen.

  • Wenn die schwangere Frau auf der rechten Seite liegt, drückt die Gebärmutter auf die entzündete Stelle - dies erhöht die Schmerzen.
  • Wenn die erforderlichen Maßnahmen nicht ergriffen wurden und sich die Entzündung weiter entwickelt, kann sich der Schmerz im Bereich des Iliums in der rechten Flügelhälfte, im Unterbauch, im rechten Hypochondrium manifestieren. Dies hängt von der Stelle ab, an der der Uterus den Blinddarm verdrängt, was die Dauer der Schwangerschaft erhöht.

Merkmale der Blinddarmentzündung schwanger

Da schwangere Frauen an einer Toxämie leiden, ist es viel schwieriger, eine Blinddarmentzündung festzustellen. Bei schwangeren Frauen tritt möglicherweise keine Peritonealreizung auf, die sich in Schmerzen äußert, wenn der Arzt die an der Bauchdecke drückende Hand entfernt.

Möglicherweise gibt es ein weiteres Merkmal, das durch den Ort des Prozesses an einem atypischen Ort gekennzeichnet ist:

  1. Wenn der Blinddarm unter der Leber hoch ist, dann ähnelt er den Anzeichen einer Gastritis: Übelkeit mit Erbrechen und Schmerzen im Magenbereich treten auf.
  2. Wenn sich der Prozess im Beckenbereich in der Nähe der Blase befindet, gibt es Schmerzen, die das Bein oder das Perineum mit eingeschränktem Wasserlassen aufgeben und eine Blasenentzündung simulieren.

Mögliche Komplikationen der Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft - wie gefährlich ist die Krankheit?

Appendizitis ist ein Entzündungsprozess, der den Fötus bedroht, insbesondere im zweiten Schwangerschaftsdrittel. Sehr häufig gibt es Komplikationen, die führende Position ist die Gefahr von Fehlgeburten, infektiösen Komplikationen, die nach einer Operation auftreten, oder Darmverschluss.

Seltener tritt ein Plazenta-Peeling oder eine Entzündung der Membranen auf, was als Chorioamnionitis bezeichnet wird, was zum Tod des Babys führen kann.

Infektionen und Komplikationen treten häufig unmittelbar nach der Operation in der ersten Woche auf. Schwangere Frauen erhalten zusätzlich zu den nach der Operation verwendeten Antibiotika auch spezielle Geburtshilfsmittel (Tocolytika).

Wie ist eine Blinddarmentzündung bei einer schwangeren Frau zu diagnostizieren? Anzeichen und Symptome einer Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft

Um eine Blinddarmentzündung bei einer schwangeren Frau zu diagnostizieren, wird sie eingehend untersucht und gefragt, ob die Frau beim Gehen oft Schmerzen hat oder wenn der Arzt den Bauch untersucht. Oft kann die Körpertemperatur ansteigen.

Wenn während der Blinddarmentzündung eine Entzündung das Peritoneum beeinflusst, können im Bauchraum Ricochet-Schmerzen auftreten. Sie sind in verschiedenen Teilen des Körpers lokalisiert, wenn der Arzt auf den Magen drückt, aber anfangs sind die Schmerzen nicht stark, sie nehmen dramatisch zu, wenn Sie Ihre Hand abnehmen - aber dann lässt sie sofort nach.

Es ist möglich, das Vorhandensein einer Entzündung durch Veränderung des Bluttests (Leukozytose) festzustellen, aber im Anfangsstadium kann sich der Bluttest geringfügig ändern.

Neben der Routineuntersuchung und Blutspende zum Nachweis einer Blinddarmentzündung kann auch Ultraschall eingesetzt werden. Eine Ultraschalluntersuchung kann helfen, einen entzündeten Blinddarm oder einen Abszess zu erkennen, aber aufgrund eines vergrößerten Uterus ist er nicht immer sichtbar.

In seltenen Fällen, wenn sie nicht richtig diagnostizieren können, greifen sie zur Laparoskopie - einer operativen Manipulation, wenn Mikroschnitte gemacht werden und ein dünner Schlauch durch sie in die Bauchhöhle eingeführt wird. Am Ende des Tubus befindet sich eine Optik, mit deren Hilfe alle Organe im Magen untersucht werden und das Vorhandensein einer Blinddarmentzündung zu 100% bestimmt wird.

Wenn eine Blinddarmentzündung festgestellt wird und eine solche Gelegenheit besteht, wird sie sofort mit denselben Werkzeugen entfernt. Normalerweise wird bei der Laparoskopie eine Vollnarkose oder Epiduralanästhesie verwendet, wenn Narkosemittel im Bereich des Rückenmarks und der Wurzeln verabreicht werden.

Nur durch Laparoskopie können Sie ein genaues Ergebnis erzielen. Wenn eine schwangere Frau eine Blinddarmentzündung vermutet, wird sie deshalb zwei Stunden lang beobachtet. Und wenn der Verdacht nicht verschwindet, erledigen sie die Operation.

Wie wird eine Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft behandelt? Kann eine schwangere Frau wegen einer Blinddarmentzündung operiert werden?

Die einzige Möglichkeit, eine Blinddarmentzündung zu heilen, ist nur deren Entfernung. Bei schwangeren Frauen die gleiche Methode anwenden - Laparoskopie oder offene Intervention. Bereits vor der Operation erhält eine Frau eine Antibiotikatherapie, die das Auftreten postoperativer Komplikationen und Erkrankungen minimiert.

Während der Schwangerschaft werden die gutartigsten Operationen durchgeführt. Daher wird, wenn möglich, eine Laparoskopie durchgeführt, da der Patient sie leichter vertragen kann und weniger Komplikationen auftreten. Dies ist während der Schwangerschaft sehr wichtig.

Es ist auch möglich, während einer solchen Operation eine Epiduralanästhesie durchzuführen, wodurch dem Baby weniger Schaden zugefügt wird.

Wenn sich der Prozess an einem ungünstigen Ort befindet oder die Klinik nicht über die notwendige Ausrüstung verfügt, wird der Anhang wie üblich durch eine klassische Operation entfernt. Die Inzision wird an der vorderen Bauchwand in verschiedenen Stufen durchgeführt - dies hängt von der Dauer der Schwangerschaft ab.

In der postoperativen Phase: Wiederherstellung der Schwangeren nach Entfernung der Blinddarmentzündung

Nach einer Operation schwanger zu sehen, ist schwierig. Der Chirurg sollte die Frauen in der Situation beobachten, die über weitreichende Erfahrungen mit ihnen verfügt, und in die Konsultationen Geburtshelfer-Gynäkologen einbeziehen können.

Um mögliche Komplikationen zu vermeiden und zu behandeln, ist das Wachstum des Bauches erforderlich. Nach der Operation am Bauch, sofort und vorsichtig, um keine Komplikationen bei der Frau zu bekommen, werden sie kalt und schwer.

  1. Regime schwanger müssen sehr langsam eingestellt werden und allmählich erweitern.
  2. Die Mittel, die den Verdauungsprozess normalisieren, müssen sorgfältig ausgewählt werden.
  3. Es können physiotherapeutische Techniken eingesetzt werden, die die Darmfunktion verbessern und die Aufrechterhaltung der Schwangerschaft unterstützen.
  4. Achten Sie darauf, Antibiotika auszuwählen, die sich nicht negativ auf das Baby auswirken.

Bei der Behandlung von speziellen Methoden werden Medikamente eingesetzt, die sedativ wirken. Wenn der Uterustonus zunimmt oder Anzeichen seiner Reduktion auftreten, werden Injektionen oder Suppositorien mit Papaverin, Magnesia und Elektrophorese mit Vitamin B1 verschrieben.

Besondere Bedingungen für Schwangere mit Blinddarmentzündung

Nach der Entlassung der Schwangeren aus dem Krankenhaus wird sie aufgrund des Eintretens einer Frühgeburt in der Risikogruppe gesondert abgesetzt. Solche Frauen veranstalten besondere Ereignisse, um die Schwangerschaft zu retten, und dass das Kind rechtzeitig geboren wurde.

Der Fetus bei solchen schwangeren Frauen wird nach speziellen Protokollen beobachtet, die spezifische Einstellung dazu ist, als ob er eine intrauterine Infektion erlitten hätte. Beobachten Sie besonders sorgfältig die Entwicklung und den Zustand, oft inspizieren, Dopplerometrie, Ultraschalluntersuchungen, überprüfen Sie den Hormonspiegel, CTG beurteilen den Zustand des Fötus.

Wenn die Umfrageergebnisse Anzeichen einer Hypoxie oder einer Plazenta-Insuffizienz aufweisen, wird der Frau eine Behandlung in einem Krankenhaus empfohlen.

Wenn nach der Operation eine kurze Zeitspanne von weniger als 3 bis 4 Tagen vor der Auslieferung vergeht, ist besondere Vorsicht geboten. Um zu verhindern, dass sich die Nähte an der Inzisionsstelle ausbreiten, wird der Bauch fest verbunden, die Frau wird mit Epiduralanästhesie betäubt.

Während der Geburt werden vorbeugende Maßnahmen ergriffen, um fötale Hypoxie zu verhindern und deren Leiden zu reduzieren.

Um die Geburt eines Säuglings zu beschleunigen, wird in der zweiten Patrimonialperiode eine Episiotomie durchgeführt. Das Perineum wird so präpariert, dass die Versuche den intraabdominalen Druck nicht erhöhen, da sich dies nach einer kürzlichen Operation negativ auf die Nähte auswirkt.

Die Zeit nach der Geburt vergeht normalerweise wie bei einer Frau ohne Operation. Aufgrund der Infektionsgefahr kann jedoch zusätzlich ein Antibiotika-Kurs verordnet werden.

Gynäkologen verschreiben eine gebürtige Frau vom Krankenhaus aus und koordinieren die Entlassung mit den Chirurgen, wenn keine Anzeichen von Komplikationen und Infektionen auftreten, und nach der Bildung wohlhabender Nähte.

Wenn nach der Operation genug Zeit vergeht, bevor die Wehen einsetzt, muss die Frau in der Wehen besondere Aufmerksamkeit erhalten. Solche schwangeren Frauen können Verwachsungen im Nahtbereich, Komplikationen im Zusammenhang mit der Geburt und abnorme Wehen aufgrund der Geburt und nach Blutungen haben.