Was soll das Baby füttern, wenn es gegen die Mischung allergisch ist?

Das Neugeborene passt sich von den ersten Minuten des Lebens an die neuen Umweltbedingungen an. Das Immunsystem fängt gerade an, sich zu entwickeln, so dass das fragile Baby sehr anfällig ist.

Der Körper kann allergische Reaktionen nicht nur auf aggressive Inhaltsstoffe (Haushaltschemikalien, Kosmetika und aromatisierte Aerosole) oder Windeln, sondern auch auf Lebensmittel für Säuglinge ausüben. Über Allergie gegen die Mischung bei Säuglingen wird im Artikel gesprochen.

Asymmetrie des Gesichts eines Kindes: Ist dies die Norm oder Abweichung? Finden Sie die Antwort jetzt heraus.

Allgemeine Informationen für Mütter

Könnte es eine Allergie gegen die Mischung geben? Gestillte Babys leiden weniger an Nahrungsmittelallergien.

Nur für den Fall, dass eine stillende Frau in großen Mengen ein starkes Allergen (Schokolade, Honig, Erdbeeren, Himbeeren usw.) aß, das durch die Muttermilch in den Körper zum Baby gelangte.

Neugeborene, die künstlich ernährt werden, leiden häufig unter allergischen Reaktionen auf die Bestandteile verschiedener Mischungen. Nur wenigen gelingt es, die am besten geeignete Mischung zum Füttern des Babys auszuwählen.

Die meisten liebevollen Eltern wählen eine Mischung für ihren Nachwuchs durch Versuch und Irrtum (in diesem Fall durch Allergien).

Und es geht nicht nur um den Hersteller und den Preis der Produkte (nicht die Tatsache, dass die teuerste Mischung keine Allergien verursacht), sondern die individuelle Kompatibilität der Komponenten der Mischung mit dem Körper eines neu geborenen Karapuz.

Die Zusammensetzung der beliebten Mischungen, die die Reaktion auslösen

Vollmilch kann Milchmischung nicht ersetzen. Hersteller von Babynahrung versuchen, ihr Produkt so nah wie möglich an die Muttermilch heranzuführen, um alle Anforderungen eines wachsenden Organismus an Zusammensetzung und Eigenschaften zu erfüllen.

Jede Mischung unterscheidet sich jedoch in ihrer Zusammensetzung und ihrem Gehalt an nützlichen Substanzen. Alle Gemische können ihrer Zusammensetzung entsprechend in solche Arten unterteilt werden.

Milchprodukte Der Hauptbestandteil ist tierisches Protein:

  1. Kuhmilch Nährstoffhaltig enthält eine große Menge an Vitaminen, verursacht aber häufig Allergien. Die beliebtesten sind: "Baby", "Nutrilon Comfort", "Nan".
  2. Ziegenmilch Der Nährstoff- und Vitamingehalt ist hoch. Allergische Reaktionen verursachen weniger. Minderwertige Kuh im Geschmack. Die beliebtesten sind: "Cabrita", "Nanny" und "MD mil SP Ziege".

Molkereifrei Die Hauptkomponente - Substanzen, die natürliches Protein ersetzen:

  1. Sojaprotein. Pflanzlicher Ursprung, weniger nahrhaft, schwer verdaulich, kann Allergien verursachen. Die beliebtesten: "Frisosoy" und "Nutrilon Soy."
  2. Reismehl Es enthält überhaupt kein Fett, daher ist eine zusätzliche Aufnahme dieser Komponenten in die Ernährung des Kindes erforderlich. Absolut hypoallergen. Mit starken Manifestationen der Diathese ernannt. Die beliebtesten sind: "Kid", "Winnie".

Fermentierte Milch Der Hauptbestandteil ist künstlich gespaltenes Protein in Kombination mit Laktose:

  1. Serum Sehr selten verursacht eine allergische Reaktion, fördert die Verbreitung von nützlichen Bakterien im Darm, was die Verdauung verbessert. Die beliebtesten sind: Nutrilon AR, Nutrilak AR, Enfamil und Frisovoy.

Allergische Reaktionen auf die Mischung können als Hauptbestandteil der Mischung und das Vorhandensein von Getreide in der Mischung verursachen (Gluten tritt in fast allen Körnern auf und ist ein starkes Allergen). Gluten kommt nicht nur in Reis und Mais vor.

Entwicklungsfaktoren

Die häufigsten Ursachen einer allergischen Reaktion auf eine künstliche Mischung:

  1. Unreife Verdauung. Der Abbau tierischen Proteins erfordert eine große Anzahl bestimmter Enzyme. Wenn dem Körper diese Enzyme fehlen, Kuh- oder Ziegenproteinmoleküle sowie Gluten direkt in den Darm eindringen, ist dies nicht korrekt. Die Reaktion des Körpers ist eine Allergie.
  2. Unreife Immunsystem. Intestinale Mikroflora kommt mit tierischen Proteinen nicht zurecht und dringt ins Blut ein. Die Reaktion des Körpers auf Fremdzellen im Blut ist eine Allergie.
  3. Konstante Überernährung des Babys mit der Mischung. In den ersten Lebensmonaten kann das Kind die von ihm benötigte Nahrungsmenge nicht unabhängig steuern, so dass es oft zu viel isst. In diesem Fall werden die inneren Organe (Leber, Magen und Darm) stärker belastet. Der Körper bewältigt eine solche Belastung nicht und signalisiert diese allergische Reaktion.
  4. Genetische Vererbung Wenn der Vater und die Mutter des Kindes allergisch sind, besteht in diesem Fall eine höhere Wahrscheinlichkeit (80%), dass das Kind an Allergien leidet. Wenn nur einer der Eltern allergisch ist, reduziert sich das Risiko auf 40%.

Identifizieren Sie das Allergen, das eine negative Reaktion im Baby verursacht hat, unabhängig, es ist unmöglich. Um dies zu tun, sollten Sie unbedingt von einem Kinderarzt untersucht werden und Allergietests bestehen.

Wenn Allergien auftreten, brauchen die Eltern keine Panik. Oft ist keine ernsthafte Behandlung erforderlich, Sie müssen nur die am besten geeignete Babymischung auswählen und warten, bis das Kleinkind erwachsen wird.

Wenn der Körper reift, wird das Verdauungssystem stärker, das Enzym beginnt in ausreichender Menge zu produzieren und der Abbau von tierischem Protein wird kein Problem mehr sein.

Lesen Sie hier die Ursachen der Netzhautangiopathie bei einem Kind.

Symptome und Anzeichen

Wie sieht eine Mischungsallergie aus? Foto:

Wie manifestiert sich eine Allergie? Allergiesymptome gibt es in großer Zahl. Manchmal verwechseln junge Eltern sie mit anderen Krankheiten. Daher sollte nur ein Kinderarzt nach einer individuellen Untersuchung des Kindes eine Allergie diagnostizieren. Die wichtigsten Symptome einer Allergie gegen die Mischung bei Säuglingen:

Haut:

  • kleiner Ausschlag an Wangen, Gesäß und Gliedmaßen, selten an der Mundschleimhaut;
  • Die Rötung beginnt mit dem Gesicht (Wange) und dem Gesäß und breitet sich dann im ganzen Körper aus.
  • Blasen sind eine häufige Form der Allergie.

Gastrointestinal:

  • Koliken im Magen und Darm (Nahrung wird schlecht aufgenommen, daher tritt Gasbildung auf);
  • Blähungen
  • häufiges Aufstoßen der Mischung oder nur Luft;
  • Durchfall;
  • Verstopfung

Atemwege:

  • Schwellung des Halses;
  • Kurzatmigkeit;
  • Keuchen und Husten.

Bei einer starken und schnellen allergischen Reaktion (zum Beispiel: Halsschwellung) müssen Sie dringend einen Krankenwagen rufen und das Baby hospitalisieren. In diesem Fall besteht ein hohes Risiko, einen anaphylaktischen Schock zu entwickeln, der das Leben des Babys gefährdet.

Was zu tun ist?

Das erste, was zu tun ist, wenn Sie eine Allergie gegen die Mischung feststellen:

  1. Stellen Sie mit Hilfe eines Arztes ein Allergen fest.
  2. Entfernen Sie das Allergen vollständig aus der Ernährung Ihres Babys.

Welche Mischung sollte man bei einer Allergie nehmen:

  • auf der Molkerei. In diesem Fall müssen Sie eine andere Mischung wählen, bei der das Hauptprodukt Sojaprotein ist.
  • auf hypoallergen. Hypoallergene Mischungen enthalten künstlich verdautes Protein und Laktose. Allergien können durch Kuhprotein hervorgerufen werden. Daher sollte eine solche Mischung durch eine therapeutische ersetzt werden, bei der kein Protein vorhanden ist.
  • auf Sauermilchmischung. In diesem Fall wird empfohlen, auf ein Casein enthaltendes Gemisch umzusteigen. Hier wird das Protein zu einem höheren Grad gespalten;
  • auf der hydrolysierten Mischung. Diese Art von Allergie wird durch Kuhprotein verursacht. In diesem Fall muss das Kind auf medizinische Mischungen oder Mischungen auf Reismehlbasis umgestellt werden.
  • auf laktosefreiem Gemisch. In diesem Fall muss festgelegt werden, auf welche Komponente des Gemisches das Kind allergisch ist, da das Kuhprotein hier vollständig ausgeschlossen ist;
  • auf Soja-Mix. Im Falle einer allergischen Reaktion auf tierisches Protein wird eine Sojamischung vorgeschrieben. Wenn dies nicht der Fall ist, sollten Sie die Mischung ausprobieren, bei der die Proteine ​​vollständig durch Aminosäuren ersetzt werden.

Ist es möglich, Amblyopie bei Kindern zu Hause zu behandeln? Erfahren Sie mehr darüber in unserem Artikel.

Behandlung

Wenn die allergische Reaktion mäßig ist, kann die Behandlung zu Hause erfolgen. Bei Schwellung des Halses, hohem Fieber und Ausschlag, der zu Blasen führt, sind Krankenhausaufenthalt und Krankenhausbehandlung erforderlich.

Hauptempfehlungen:

  1. Ersetzen Sie die Mischung.
  2. Baden ausschließen. Bei starkem Hautausschlag wird empfohlen, das Kind unter fließendem Wasser zu spülen und die Feuchtigkeit mit einem weichen Tuch zu befeuchten, ohne die Haut zu reiben.
  3. Verzichten Sie auf neue Lebensmittel.
  4. Verwenden Sie keine neuen Kosmetika.
  5. Langer Aufenthalt in direktem Sonnenlicht ist kontraindiziert.
  6. Nehmen Sie Antihistaminika strikt nach ärztlicher Verordnung ein.
  7. Es ist möglich, pharmazeutische Salben auf der Basis von Zink, Talk oder Dimedrol zu verwenden, jedoch nur auf Rezept. Sie sind gut getrocknet und heilen die Haut.
zum Inhalt ↑

Wie wählt man ein hypoallergenes Essen?

Welche Mischungen verursachen keine allergischen Reaktionen? Aufgrund der speziellen Verarbeitung von Protein in hypoallergenen Gemischen ist das Allergierisiko vernachlässigbar.

Es ist nicht zu empfehlen, ein Kind mit hypoallergenen Mischungen auf eine gute Ernährung umzustellen. In diesem Fall kann es vorkommen, dass das Baby nicht die gesamte Palette an Nährstoffen erhält, was sich sicherlich auf Wachstum und Entwicklung auswirkt.

Hypoallergene Mischungen werden von einem Kinderarzt individuell ausgewählt und unter seiner Aufsicht genommen.

Hypoallergene Gemische lassen sich je nach Verwendungszweck unterteilen in:

  • prophylaktisch. Empfohlen für den Einsatz bei hohem Risiko für erbliche Allergien. In diesem Fall schlägt der Arzt vor, Antihistaminmischungen für Kinder ab dem ersten Tag des Lebens in die Diät einzuführen, z. B. "Hipp", "Nutrilon", "Similac" oder "Humana";
  • therapeutisch und prophylaktisch. Bei den durchschnittlichen Symptomen einer Allergie wird diese Art von Mischung von folgenden Herstellern verschrieben: "Mamako", "Nutrilak", "Frisolak", "Celia";
  • Heilung In schweren Fällen von Allergien ernannt. Die beliebtesten sind: Alphare, Frisopep, Pregestimil Lipil.

Wenn nach der Geburt des Kindes eine künstliche Ernährung erforderlich war, sollte die Wahl der Mischung sehr sorgfältig und verantwortungsbewusst erfolgen.

Zuerst müssen Sie einen Spezialisten konsultieren, dann beginnen Sie mit der Einnahme der Mischung unter seiner Aufsicht und suchen Sie im Falle der ersten Allergiesymptome sofort Hilfe. Die Gesundheit und die richtige Entwicklung des Kindes hängen vollständig von der Wahl der Mischung ab.

Die Empfehlungen von Kinderärzten zur Behandlung von Asphyxie bei Neugeborenen finden Sie auf unserer Website.

Sehen Sie sich ein Video über Mischungen für Allergiker an:

Wir bitten Sie, sich nicht selbst zu behandeln. Melden Sie sich bei einem Arzt!

Wie bei Säuglingen Allergie gegen die Mischung: Symptome mit Fotos und Behandlungsschema

Wenn die Mutter nicht die Möglichkeit hat, das Baby zu stillen, müssen Sie nach einer Krankenschwester suchen oder sich entsprechend dem Alter den entsprechenden Säuglingsnahrung anpassen. Es ist nicht leicht, eine Nahrungsmitteloption zu wählen, die für das empfindliche Verdauungssystem der Krümel geeignet ist. Kinder bis zu einem Jahr neigen zu verschiedenen allergischen Reaktionen. Sie werden oft durch eine Mischung aus Kuhmilchprotein verursacht, die der Körper des Säuglings nicht verträgt.

Symptome einer allergischen Reaktion auf die Mischung

Symptome der Reaktion eines Neugeborenen auf die angepasste Mischung sind leicht zu bemerken. Allergie ist wie folgt:

  • Hautausschlag an Beinen, Hals, Babygesicht;
  • trockene Haut;
  • rote Flecken im Gesicht, Gesäß und Beinen;
  • Regurgitationen, Schluckauf nach ihnen;
  • Erbrechen und Stuhlgang.

Darüber hinaus können Kinder Atemwegsreaktionen haben - Husten, laufende Nase, Halsschmerzen, obwohl sie auch auf eine Erkältung hinweisen. Es ist wichtig, die allergische Reaktion sofort von der Erkältung zu unterscheiden. Erkältungen führen zu Komplikationen der Bronchien und der Lunge, Allergien können Asthma, Atemnot und andere Erkrankungen des Atmungssystems verursachen.

Ursachen allergischer Reaktionen

Es ist bemerkenswert, dass sich eine Allergie gegen die Mischung bei Säuglingen bemerkbar macht, unabhängig von den Nahrungskosten. Teurere Produkte garantieren nicht, dass die Krümel am nächsten Tag nicht überstürzt wirken. Gefährdet sind Frühgeborene, Kinder mit hohem Gewicht, Pathologie der inneren Organe.

Ursachen für negative Reaktionen auf angepasste Babynahrung liegen in der Regel in folgenden:

  • Vererbung - wenn einer der Eltern allergisch ist, beträgt die Wahrscheinlichkeit für Manifestationen beim Baby 40-70%;
  • Überfütterung in den ersten Lebensmonaten - der Körper des Neugeborenen ist nicht in der Lage, die Nahrungsmenge zu bestimmen, Überfütterung führt zu einer erhöhten Belastung von Nieren, Leber und Verdauungstrakt;
  • nicht vollständig gebildetes Immunsystem der Krümel, Mangel an eigenen Immunglobulinen;
  • Unvollkommenheit des Verdauungssystems - die Darmflora ist instabil, die Produktion von Enzymen ist unzureichend für den Abbau von Nahrungsmitteln;
  • Komplikationen bei Schwangerschaft, Rauchen, Alkoholkonsum der werdenden Mutter, Antibiotika.

Allergiediagnose

Wie schnell reagiert eine negative Reaktion auf die Mischung bei einem monatlichen Baby? Alles ist sehr individuell. Bei den meisten Kindern manifestiert sich die Krankheit am nächsten Tag nach der ersten Fütterung, bei anderen ist sie erst nach 3 Monaten spürbar, sie hängt von der Prädisposition für Allergien und der Reife des Körpersystems ab.

Die Symptome der Krankheit sind so offensichtlich, dass sie nicht übersehen werden können. Wie kann man jedoch verstehen, dass das Baby auf die Mischung reagiert? Nur der Rat eines erfahrenen Arztes hilft.

Der Spezialist bestimmt die Art des Ausschlags, für die Folgendes erforderlich ist:

  • Dermatitis von der Wirkung von Pulvern, Cremes, Windeln ausschließen;
  • eine negative Reaktion auf Medikamente und Produkte, Tierhaare zu erkennen;
  • schätzen die Wahrscheinlichkeit einer Reaktion auf die Bestandteile der Mischung.

Die abschließende Schlussfolgerung, die bei Säuglingen zu roten Flecken, Hautschuppen, Hautausschlag und Verdauungsstörungen führt, ist für einen kompetenten Arzt geeignet. Wenn Allergien vermutet werden, sammelt der Arzt Anamnese, schreibt Tests zur Bestimmung von Serum-IgE-Antikörpern vor, Hauttests, provokante Tests.

Erste Hilfe bei Mischungsallergien

Wenn Allergiesymptome schnell zunehmen, muss der Darm des Babys mit einem Einlauf gereinigt werden und eine einmalige Dosis des zugelassenen Antihistaminikums verabreicht werden:

  • Fenistil;
  • Suprastin;
  • Zyrtec und andere

Als nächstes ist es wichtig, einen Arzt zu konsultieren. Es ist unmöglich, die Mischung alleine zu ändern, da dies später die Klärung der Ursachen von Allergien erschweren kann.

Eine Einzeldosis Zyrtek hilft, den Zustand des Kindes zu lindern.

Das Behandlungsschema und der Übergang zu einem anderen Lachen

Jeder Ausschlag am Körper und im Gesicht des Babys ist ein Grund für dringendste ärztliche Beratung. Anzeichen einer Allergie sind oft versteckt Windpocken, Masern, Röteln. Der Spezialist wird zusätzliche Untersuchungen bestellen, die die Ursache der Unwohlsein und Hautausschläge genau bestimmen. Schwere Allergietests bis zu 5 Jahren werden selten verschrieben.

Wenn nachgewiesen wird, dass die Hautreaktion wirklich durch die falsche Mischung ausgelöst wird, muss die Energie ersetzt werden. Vielleicht wird der Kinderarzt empfehlen, das tägliche Volumen der verbrauchten Mischung zu reduzieren, aber diese Maßnahme wird nicht alle Symptome lindern und das Baby hungrig machen. Wird das Problem und den Empfang geeigneter Antihistaminika nicht vollständig lösen.

Die Futtermischung muss gewechselt werden. Es ist wichtig, sich von professionellen Empfehlungen leiten zu lassen und solche Momente zu berücksichtigen:

  • Bei mäßigen Hautausschlägen können Sie die ungeeignete angepasste Mischung durch eine andere ersetzen. Es empfiehlt sich, Produkte mit Präbiotika zu wählen oder fermentierte Milchmischungen zu erwerben. Sie enthalten Bakterien, die für die Verdauung nützlich sind und weniger Allergien auslösen.
  • Bei Überfütterung sollte durch häufiges Aufstoßen die Futtermenge je nach Alter reduziert werden. Das Kind ist es gewohnt, viel zu essen, daher lohnt es sich, allmählich zu einem vernünftigen Ernährungsplan überzugehen. Das Verdünnen der Mischung (Verringerung ihrer Konzentration) verringert die Belastung des Verdauungsapparates und lässt die Krümel besser fühlen. Die Fermentation im Darm nimmt ab, dies ist jedoch eine vorübergehende Maßnahme.
  • Bei schweren Allergien ist dies eine Reaktion auf Kuhmilchprotein. Sie müssen nach einer anderen Art von Lebensmitteln suchen.

Auswahl alternativer Mischungen

Experten nehmen mehrere Alternativen in Betracht, wenn sie von Säuglingsanfangsnahrung mit Kuhmilcheiweiß ausgenommen sind:

  1. Milchmischungen, die nicht mit Wasser verdünnt werden müssen. Sie enthalten Präbiotika und verarbeitete Proteine, die vom unreifen Organismus leichter aufgenommen werden.
  2. Soja-Mischungen. Besitzt einen niedrigeren Nährwert, schlechter verdaut und verdaut. Solche Mischungen sind nicht hoch angepasst und werden für 1-2 Monate verschrieben, bis die Symptome von Nahrungsmittelallergien beseitigt sind.
  3. Mischungen mit Ziegenmilch. Die optimale Wahl, da das Protein der Ziegenmilch den Nährstoffen der Kuhmilch nicht unterlegen ist. Sie sind jedoch nicht für alle Kinder geeignet, da das Risiko einer negativen Reaktion besteht.
  4. Therapeutische hypoallergene Mischung. Fügen Sie gespaltene Proteine ​​ein, die von den Krümeln des Körpers besser aufgenommen werden. Diese Option ist für viele Kinder geeignet.
  5. Laktosefreie Mischungen (wir empfehlen zu lesen: Welche laktosefreie Mischung ist die beste für Kinder?). Mindestmenge Milchzucker enthalten. Empfohlen für Babys mit Laktasemangel, geeignet für Darminfektionen. Wenn die Verwendung dieses Lebensmittels die Allergie nicht aufhört, ist es nicht Milchprotein, das es provoziert (es ist keine laktosefreie Diät).

Arten und Eigenschaften alternativer Gemische sind in der Tabelle beschrieben:

Allergie gegen die Mischung bei Säuglingen

In ihrer Zusammensetzung entspricht die moderne Säuglingsanfangsnahrung völlig den Bedürfnissen des Körpers des Neugeborenen und ist zu einer echten Erlösung für Eltern geworden, die sich für eine gemischte oder künstliche Ernährung entschieden haben. Wenn Sie künstliche Babynahrung bevorzugen, müssen Sie auf ein so unangenehmes und häufiges Phänomen wie eine Allergie gegen die Mischung bei Säuglingen vorbereitet sein.

Das Erkennen der Symptome einer Nahrungsmittelallergie ist nicht schwierig. Es ist wichtig, sie nicht mit anderen allergischen Reaktionen zu verwechseln, das Allergen zu identifizieren und unverzüglich die erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen, um das Problem zu lösen, und die äußeren Manifestationen nicht beseitigen.

Ist das Baby allergisch gegen die Mischung?

Wie sich die Allergie gegen die Mischung bei Säuglingen manifestiert, können alle Eltern sagen. Jeder stellt es sich als Ausschlag und verärgerter Hocker vor. Es gibt jedoch andere Symptome von Nahrungsmittelintoleranz, die in drei Gruppen unterteilt werden können:

  • Die häufigsten Allergiesymptome sind Hautveränderungen. Rötung, Hautausschlag, Juckreiz, Peeling signalisieren als erstes eine erhöhte Empfindlichkeit des Körpers gegenüber Nährstoffen. Solche Anzeichen sind schwer zu übersehen, und meistens werden sie zum Anlass für medizinische Hilfe. Sie tritt häufiger im Gesicht auf, in fortgeschrittenen Fällen kann sich der Ausschlag im ganzen Körper ausbreiten, begleitet von Juckreiz, Blasenbildung und sogar eine Erhöhung der Körpertemperatur.
  • Bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten kommt es häufig zu Verstößen im Magen-Darm-Trakt. Dies kann Durchfall nicht nur, aber Verstopfung, Blähungen, Koliken, Erbrechen, Aufstoßen und regelmäßige und als Folge davon, Dysbiose.
  • Verhaltensänderungen können als zusätzlicher Grund für die Suche nach dem Allergen dienen. Beachten Sie, wenn das Baby nach dem Stillen Angst hat oder sich weigert zu essen.
  • Sehr viel seltener manifestiert sich eine Allergie gegen einen Bestandteil des Lebensmittels als Reaktion des Atmungssystems, wie allergische Rhinitis und Husten, Rhinitis, Apnoe, Bronchospasmus, Angioödem. Wenn Ihr Baby Atembeschwerden hat, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen, um das Allergen zu bestimmen.

Erst wenn die erforderlichen Analysen bestanden sind, kann man mit Sicherheit sagen, dass es sich tatsächlich um eine Allergie gegen die Mischung handelt, genauer um die spezifische Komponente, und um geeignete Maßnahmen zu ergreifen.

Achtung! Hautausschlag ist nicht immer ein Zeichen von Allergien, insbesondere von Lebensmitteln. Wenn Sie einen Hautausschlag oder eine Rötung auf der Haut des Babys feststellen, stellen Sie sicher, dass das Kind nicht schwitzt und nur natürliche, belüftete Materialien mit der Haut in Kontakt kommen.

Warum ich? - Veranlagung für Nahrungsmittelunverträglichkeit

Es kann verschiedene Gründe für Allergien bei Neugeborenen geben. Wenn während der Stillzeit das Allergen in der Ernährung der Mutter gesucht werden sollte, wird bei künstlicher Ernährung zunächst Säuglingsanfangsnahrung vermutet. Nahrungsmittelallergien gegen die Mischung sind jedoch nicht für alle Kinder anfällig. Was kann eine solche Reaktion auf ein Produkt mit außergewöhnlicher Qualität und durchdachter Zusammensetzung auslösen?

Dr. Komarovsky rät: Oft sind allergische Reaktionen nicht die Bestandteile von Babynahrung, sondern das Volumen der Portionen! Es ist inakzeptabel, das Baby so lange zu füttern, da er nicht dort zu stoppen ist. Die Menge der künstlichen Ernährung ist streng nach Alter und Gewicht normalisiert. Selbst wenn das Verdauungssystem bereits bereit ist, die in der Mischung enthaltenen Substanzen zu verdauen, wird es diese Aufgabe möglicherweise nicht allein aufgrund der großen Menge an Nahrungsmitteln bewältigen. Wenn also ein Hautausschlag oder eine Verdauungsstörung im Gesicht und am Körper festgestellt wird, sollten Sie die Diät nicht ändern! Versuchen Sie, die Menge oder Konzentration der Mischung zu reduzieren. Manchmal reicht eine solche Maßnahme aus, damit die Symptome verschwinden und nicht mehr stören.

  • Die Hauptursache für Nahrungsmittelallergie bei Säuglingen ist eine genetische Veranlagung. Wenn mindestens einer der Eltern und vor allem beide ein solches Problem in der Kindheit hatte, kann das Kind dies höchstwahrscheinlich nicht vermeiden. Im ersten Fall beträgt die Vererbungswahrscheinlichkeit der Krankheit etwa 40%, im zweiten Fall bis zu 80%. Mit einer Wahrscheinlichkeit von 20% kann eine Allergikerin in einer gesunden Familie geboren werden. Häufiger lassen die Symptome von Nahrungsmittelallergien mit der Entwicklung des Immunsystems und des Verdauungssystems nach.
  • Die Unvollkommenheit der Verdauung von Neugeborenen verursacht häufig auch Nahrungsmittelunverträglichkeit. Dies ist auf die Abwesenheit, geringe Menge oder unzureichende Aktivität der für den Abbau von Nahrungsmitteln notwendigen Enzyme sowie auf den Zustand der Darmflora zurückzuführen, die sich nach der Geburt erst zu bilden beginnt.
  • Unreife des Immunsystems gegen Allergene. Sie können leicht ins Blut eindringen und allergische Reaktionen hervorrufen.
  • Überfütterung kann auch ein Katalysator für Nahrungsmittelintoleranz sein. Bauch, Darm und Leber werden zu stark beansprucht.
  • Darüber hinaus trägt die Neigung zu Nahrungsmittelallergien zum Einfluss der folgenden Faktoren während der Schwangerschaft bei: Der zukünftige Konsum von Mutterkost mit Lebensmitteln, die häufig Allergien verursachen (Zitrusfrüchte, Schokolade, Honig usw.); Rauchen während der Schwangerschaft; Verwendung von Antibiotika; fötale Hypoxie.
  • Frühgeburt (das Frühgeborene ist nicht nur anfälliger für Allergien, sondern auch anfälliger für seine Manifestationen).

Wenn Sie die Anfälligkeit des Kindes für eine Nahrungsmittelintoleranz kennen und wissen, wie die Allergie aussieht, werden Sie die Signale des Körpers nicht verpassen. Aber beeilen Sie sich nicht, etwas zu unternehmen. Zuerst müssen Sie einen Arzt aufsuchen und herausfinden, welches Allergen in Ihrem Fall ist.

Was ist nun?

Wenn Sie überzeugt sind, dass das Problem in der Formel liegt, werden die Bestandteile der Kuhmilch (Laktose, Kasein) meistens zu Allergenen. Eine ernste Behandlung kann in den meisten Fällen vermieden werden. Wenn sie älter werden, werden das Immunsystem und die Organe des Verdauungssystems des Kindes stärker, tierische Proteine ​​und andere Faktoren, die die Entwicklung der Krankheit auslösen, Komponenten werden durch Enzyme aktiver abgebaut und Allergien verschwinden.

Und was zu tun ist, wenn eine signifikante Reaktion auf ein Allergen auftritt, wird dies von Ihrem Kinderarzt veranlasst. Die Vorgehensweise hängt von den Hauptsymptomen ab. Bevor er sich bei den ersten Manifestationen einer allergischen Reaktion auf der Haut oder im Magen-Darm-Trakt trifft, lohnt es sich, die in Wasser verdünnten Anteile oder Konzentrationen der Mischung zu reduzieren. Es ist ebenso wichtig, die Sauberkeit der Haut zu überwachen, das Baby regelmäßig zu baden und dabei Reizstoffe zu vermeiden, sei es ein grobes Handtuch oder eine Lotion. Wenn möglich, sollten Sie das Auftreten von Windelausschlag auf der Haut vermeiden. Reinigen Sie regelmäßig den Mund und die Nebenhöhlen mit Hilfe von Aqualore Baby.

Um den Krankheitsverlauf zu lindern und die Symptome zu lindern, wird empfohlen, spezielle Antihistaminika zu verwenden, die von Geburt an zugelassen sind (Fenistil). Manchmal reicht dies aus, um die Symptome von Allergien zu beseitigen. Wenn solche Wirkungen keine Wirkung haben oder die Manifestationen einer Allergie so stark sind, dass Kuhmilchprotein sofort ausgeschlossen werden muss, müssen Sie die übliche Milchmischung durch eine andere Diät ersetzen, die kein Kuhmilchprotein enthält.

Allergien gegen Babynahrung können je nach Zusammensetzung in sechs Gruppen eingeteilt werden:

  • Achten Sie zunächst auf die Ziegenmischung. Dabei wird Kuhmilchprotein durch Ziegenmilch ersetzt. Der Nährwert einer gewöhnlichen Milchmischung ist nicht minderwertig, und die Menge an tierischem Eiweiß reicht für die volle Entwicklung der Krümel aus.
  • Mischungen mit teilweise hydrolysiertem Protein eignen sich als Prophylaxe für eine erbliche Veranlagung gegenüber Nahrungsmittelallergien oder für geringfügige Manifestationen einer allergischen Reaktion. Das Protein in ihnen ist teilweise gespalten, was die Verdauung solcher Lebensmittel erleichtert, aber gleichzeitig zur körpereigenen Abhängigkeit vom Protein der Kuhmilch beiträgt.
  • Antiallergene Gemische mit vollständig gespaltenem, hoch hydrolysiertem Protein werden bei ausgeprägter Nahrungsmittelunverträglichkeit gegen Protein verschrieben. Der Mechanismus ihrer Wirkung zielt auch auf die einfache Assimilation des bereits gespaltenen Proteins ab. Die ersten drei Wochen der Einnahme der Wirkung treten möglicherweise nicht auf. Dies sollte kein Grund für die Aufhebung der therapeutischen Ernährung sein. Ein wesentlicher Nachteil dieser Art von Mischungen sind ihre hohen Kosten.
  • In einigen Säuglingsanfangsnahrung wurde ein allgemeines Allergen wie tierisches Protein durch Soja ersetzt. Diese Option ist für ältere Kinder geeignet, ab sechs Monaten. Lebensmittel mit Sojaprotein sind schwer verdaulich und haben einen geringen Nährwert.
  • Für Babys mit allergischen Symptomen wie regelmäßiger Regurgitation und Stuhlleiden eignet sich eine Mischung mit Kaugummi, einem Pflanzenpolysaccharid. Eine solche Ernährung hat aufgrund ihrer viskosen Struktur eine Antireflux-Eigenschaft.
  • Bei einer Laktoseintoleranz verschreibt der Arzt eine laktosefreie Mischung oder einen geringen Gehalt. Die laktosefreie Ernährung wird auch bei Darminfektionen eingesetzt.
  • In manchen Fällen sind Nahrungsmittelallergien und Molkereimischungen sowie Mischungen mit Probiotika geeignet. Eine solche Diät wirkt sich günstig auf die Darmflora aus, hilft bei Koliken und stärkt das Immunsystem.

Eine Nahrungsmittelallergie auf die Mischung beim Neugeborenen kann ein ernstes Problem für die ganze Familie sein und in fortgeschrittenen Fällen zu einer schweren und längeren Behandlung und zur Beseitigung der Folgen äußerer Manifestationen führen, sei es Hautausschlag, Ekzem oder Dysbiose. Aber eine genaue Diagnose und rechtzeitige Korrektur der Leistung unter der Aufsicht von Spezialisten mit dem Problem der Nahrungsmittelunverträglichkeit zu behandeln ist nicht schwer.

In dieser Hinsicht ist es wichtig, sich an die goldene Mitte zu halten. Keine Panik, und bei jedem Pickel, der zum Arzt rennt, liegt der Grund meistens in enger Kleidung, Überhitzung und anderen geringfügigen Reaktionen auf äußere Einflüsse. Selbstmedikation mit offensichtlichen Allergiesymptomen ist jedoch inakzeptabel.

Wenn Sie bemerken, dass ein Baby regelmäßig das eine oder andere Zeichen von Allergien und insbesondere deren Kombination aufweist, wenden Sie sich sofort an Ihren Kinderarzt. Je früher die Ernährung des Babys angepasst wird, desto eher können die störenden Symptome beseitigt werden. Allergie gegen Säuglingsanfangsnahrung ist kein Satz, moderne Produkte für die kleinsten Allergiker bieten eine gute Ernährung ohne Schaden und unnötigen Ärger.

Allergie bei Neugeborenen gegen die Mischung: wie manifestiert, Foto

Allergien bei Neugeborenen, dies ist wahrscheinlich das häufigste Vorkommnis, das liebevollen Eltern begegnet. Sie kann aus verschiedenen Gründen provoziert werden, einer davon ist zweifellos die Unverträglichkeit des Säuglings gegenüber den Komponenten der Mischung während der künstlichen Fütterung - eine Allergie gegen die Mischung. Wie sich diese Krankheit manifestiert, welche Mischungen für Kinder mit einer solchen Intoleranz bestehen und was fürsorgliche Eltern in diesem Fall tun können, ist im Artikel detailliert beschrieben.

Inhalt des Artikels:

Allergie gegen die Mischung bei Säuglingen, da es nicht seltsam erscheint, ist es nicht schwierig genug behandelt zu werden, wenn Sie eine rechtzeitige und kompetente Einstellung zu dem Problem beobachten. In Fällen, in denen diesem Problem nicht die gebührende Aufmerksamkeit geschenkt wurde, verwandelten sich die ersten Symptome und scheinbar harmlosen Manifestationen in unangenehme Krankheiten.

Allergie gegen die Mischung, Foto

Junge und unerfahrene Eltern, die zum ersten Mal mit Allergiesymptomen konfrontiert sind, laufen Gefahr, sie mit einer banalen, stacheligen Frau zu verwechseln. Um herauszufinden, was Sie tun sollen, müssen Sie sich vorstellen, wie die Allergie gegen die Formel bei Säuglingen aussieht. Fotos zeigen die Symptome und Lokalisierungsbereiche verschiedener allergischer Manifestationen.

Verursacht Allergie zu mischen

Die natürlichste und ausgewogenste Ernährung eines Neugeborenen ist Muttermilch. Aus verschiedenen persönlichen Gründen oder aus medizinischen Gründen kann Milch durch künstliche Nährstoffmischungen ersetzt werden. Dafür gibt es viele Gründe, von der individuellen Unverträglichkeit der Muttermilch durch das Kind bis zu seiner völligen Abwesenheit von der Mutter. Wenn ein ähnliches Problem auftritt, wird Säuglingsnahrung verwendet. Bei der künstlichen Ernährung von Kindern müssen die Eltern die Mischung sorgfältig auswählen, da sie zur Ursache einer allergischen Reaktion eines unreifen Organismus wird.

Die Hauptursachen für allergische Manifestationen bei Säuglingen:

  • Die inneren Organe des Kindes sind noch nicht vollständig ausgebildet (das Verdauungssystem ist nicht perfekt und produziert nicht die notwendigen Enzyme, die zur Verdauung von Nahrungsmitteln notwendig sind, im erforderlichen Volumen, die Darmflora hat sich nicht stabilisiert)
  • Das Immunsystem des Körpers des Kindes ist nicht vollständig ausgebildet (Allergene gelangen leicht vom Verdauungssystem in das Blut und lösen die Entwicklung von Allergien aus)
  • Vererbung durch die Eltern (wenn die Eltern allergisch sind, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sie bei einem Kind auftreten, auf 40-75%)
  • Überfüttern des Kindes mit der Mischung, vor allem in den ersten Monaten seines Lebens (in diesem Alter können Kinder nicht die richtige Menge an Nahrung selbstständig bestimmen, was zu regelmäßigem Überessen führt. Dies führt zu einer erhöhten Belastung von Leber, Magen, Darm und anderen inneren Organen, die der Körper nicht bewältigen kann )

Einen großen Einfluss auf die Entwicklung von Allergien hat die Zusammensetzung der Säuglingsanfangsnahrung. Künstliche Aromen, Konservierungsstoffe, die bei der Herstellung von Babynahrung verwendet werden, können allergische Reaktionen hervorrufen. Auch die Zusammensetzung der meisten Arten von Babynahrung, Komponenten von Kuhmilch (Casein, Laktose), die vom fragilen Verdauungssystem schlecht aufgenommen werden und zur Entwicklung einer Allergie gegen Säuglingsanfangsnahrung beitragen.

Um das Allergen zu bestimmen, das eine negative Reaktion des Körpers verursacht hat, ist es notwendig, von einem Spezialisten untersucht zu werden und eine Reihe notwendiger Tests zu bestehen.

In den meisten Fällen ist keine ernsthafte Behandlung erforderlich. Mit dem Wachstum des Kindes werden seine Immunität und sein Verdauungssystem stärker, tierische Proteine ​​(Kuhmilch), Gluten und andere Substanzen, die die Entstehung der Krankheit auslösen, werden vom Körper aktiv abgebaut und die Allergie gegen die Milchmischung wird durchgelassen.

Allergie gegen die Mischung, wie manifestiert

Es gibt viele Symptome einer Allergie gegen verschiedene Babynahrung und sie haben ein anderes klinisches Bild. Bei einem Kind im Säuglingsalter können sich Allergien in folgender Form äußern.

Hautausschlag oder Rötung der Haut

Die Infektion der Haut und der Schleimhäute ist die Hauptmanifestation der Krankheit, die auf eine Unverträglichkeit der Babynahrung hinweist. Wenn Sie solchen Symptomen nicht rechtzeitig Aufmerksamkeit schenken, kann sich der Ausschlag im ganzen Körper ausbreiten, Blasen bilden, begleitet von Juckreiz und Fieber.

Unsachgemäße Arbeit des Verdauungssystems

Symptome allergischer Reaktionen haben einen Magen-Darm-Trakt. Zunächst einmal sind es Koliken im Magen oder Darm, Blähungen und Aufstoßen von Nahrung oder Luft sind keine Seltenheit. In der Regel ist dies auf die starke Gasbildung im Unterleib des Kindes durch schlecht verdaute Nahrung zurückzuführen. Das Ergebnis dieser Symptome ist eine Verletzung des Stuhls, Durchfall oder Verstopfung. Infolgedessen fühlt sich das Kind unwohl und schmerzt, kann nicht richtig schlafen.

Störung der Atemwege

Eine allergische Reaktion auf eine Milchformulierung kann Halsödeme, Atembeschwerden, Husten und Keuchen verursachen.

In solchen Fällen ist es dringend erforderlich, einen Arzt zu konsultieren, falls erforderlich, ins Krankenhaus zu gehen, da die Wahrscheinlichkeit eines anaphylaktischen Schocks hoch ist, was das Leben des Kindes ernsthaft gefährdet.

Das Kind nimmt nicht zu oder verringert sein Körpergewicht.

Eine schlechte Aufnahme von Nahrungsmitteln durch den Körper führt zu einer allmählichen Erschöpfung. Es ist notwendig, Babynahrung durch eine geeignetere Mischung zu ersetzen. Gemäß den Empfehlungen des Kinderarztes können Sie verschiedene therapeutische Mischungen für Kinder mit Allergien verwenden.

Die Allergie gegen Babynahrung ist eine besondere Bedrohung für Kinder mit Entwicklungsstörungen:

  • Babys, die etwas früher als erwartet geboren wurden (weniger als 7 Monate)
  • Kinder mit Pathologie der Entwicklung der inneren Organe
  • Kinder mit sehr hohem Körpergewicht

In diesem Fall sind die oben aufgeführten Allergiesymptome verstärkt und entwickeln sich rasch und erfordern eine sofortige Behandlung. Zuerst muss die Säuglingsanfangsnahrung durch eine hypoallergene Formel ersetzt werden. Anschließend muss der Darm mit einem Einlauf gereinigt werden. Um den Stuhl zu normalisieren, können Sie dem Kind Obst- oder Gemüsesäfte geben.

Allergie zu mischen, was zu tun ist

Wenn Ihr Baby allergisch auf die Mischung ist, was sollte in dieser Situation zuerst getan werden? Die Reihenfolge der ergriffenen Maßnahmen hängt von den Symptomen der Manifestation der Krankheit und ihrer Schwere ab.

Hautausschläge, Aufstoßen von Lebensmitteln und schweres Gewicht

In diesem Fall war die Ursache der Allergie das Überfüttern des Kindes. Der Körper verträgt eine große Menge an Nahrungsmitteln nicht. Entsprechend den Altersempfehlungen ist es notwendig, das Volumen der Mischung und die Futtermenge zu reduzieren. Dies führt zu einer Normalisierung der Verdauung, verringert die Belastung von Magen und Darm und beseitigt Blähungen und Koliken sowie Haut- und Schleimhautläsionen.

Nicht sehr ausgeprägter Hautausschlag

In den meisten Fällen reicht es aus, die Milchmischung einfach zu ersetzen. Die beste Wahl wären Mischungen, die probiotische Ergänzungen enthalten. Dies wird eine schnellere Stabilisierung der Darmflora ermöglichen, die Verdauung und den Stuhl normalisieren und die Allergie reduzieren.

Es gibt eine Reihe von Mischungen, deren Verwendung (nach Empfehlungen von Experten) einen positiven Einfluss auf die Bildung eines unreifen Magens eines Babys haben wird: Aminosäuremischungen für Kinder mit Allergien, Sojamischungen und Sauermilchmischung.

Während allergischer Hautausschläge müssen Sie die Hygienevorschriften strikt einhalten. Das Kind sollte regelmäßig gewaschen werden, aber nicht mit äußeren Mitteln (Creme, Öl, Lotionen) und einem Handtuch gereizt werden. Vermeiden Sie nach Möglichkeit Abrieb und Windelausschlag, der zu schweren Hautentzündungen führen kann. Reinigen Sie regelmäßig die Nase vom Schleim und der Mundhöhle. Um effektiv mit den Symptomen einer Allergie umzugehen, können Sie Antihistaminika (Fenistil) für Kinder und Volksheilmittel (Serien, Eichenrinde) verwenden.

Wenn diese Methoden nicht helfen, sollten Sie das Allergen (Kuhmilchprotein) vollständig aus der täglichen Ernährung des Kindes entfernen. Sie können die Form der Milchformulierung durch eine andere Form aus Soja- oder Ziegenmilch ersetzen. Sojamischungen verursachen selten allergische Reaktionen (10-15% der Fälle), weisen jedoch eine Reihe schwerwiegender Nachteile auf. Sojaprotein wird vom Körper viel schlimmer aufgenommen als Kuh oder Ziege und ist in Kalorien und Geschmack minderwertig.

Die beste Option zum Ersetzen der Milch- (Eiweiß-) Mischung ist eine hypoallergene Diät. Hypoallergene Mischungen wirken neben dem Nährwert heilend auf den Kinderkörper. Der Ersatz von Babynahrung erfolgt schrittweise innerhalb von 4-15 Tagen. Dies ist erforderlich, um den jungen Körper an eine neue Nahrung anzupassen. Eltern sollten geduldig und zurückhaltend sein, da das Kind zunächst ungewöhnliche Speisen ablehnen kann.

Hypoallergene Mischungen

Der Übergang des Kindes zu einer hypoallergenen Diät ist nach vorheriger Absprache und unter Aufsicht des behandelnden Arztes wünschenswert. Bei der Diagnose von Allergien und der Identifizierung eines Allergens kann der Arzt dem Kind eine solche Mischung verschreiben. Es wird nicht empfohlen, hypoallergene Mischungen zur alleinigen Ernährung von Kindern zu verwenden. Dies kann sogar zu einer langsameren Gewichtszunahme oder einem Vitaminmangel führen.

Hypoallergene Gemische enthalten gespaltenes tierisches (Kuh, Ziege) oder pflanzliches (Soja) Protein. Dank einer speziellen Behandlung wird die Wahrscheinlichkeit einer allergischen Reaktion deutlich reduziert.

Hypoallergene Gemische werden nach ihrem Zweck eingeteilt:

  • Mischungen zur Vorbeugung von Allergien (mit dem Risiko der erblichen Entwicklung von Allergien bei einem Kind oder leicht ausgeprägten Symptomen. Eiweißpartikel sind groß, hoher Nährwert und hoher Wirkstoffgehalt)
  • Therapeutische und prophylaktische Babynahrung (für mittelschwere Allergiesymptome verordnet. Eiweißpartikel werden zerkleinert, durchschnittlicher Nährwert und mäßiger Gehalt an Vitaminen und Wirkstoffen)
  • Behandlungsmischungen (dieses Lebensmittel wird bei schweren Allergien und deren Auswirkungen verschrieben. Sie wirken heilend auf das Verdauungssystem, stellen die Darmflora wieder her, behandeln Hautausschläge. Proteinpartikel werden maximal zerquetscht oder durch einen Satz Aminosäuren ersetzt, der Nährwert ist niedrig)

Hypoallergene Mischungen werden von Ärzten für die erste Fütterung des Kindes empfohlen. Auf diese Weise können Sie die Reaktion des Körpers auf Milcheiweiß nachweisen, um eine starke allergische Reaktion zu vermeiden. Bei der Auswahl von Babynahrung sollten die grundlegenden Eigenschaften und die Zusammensetzung der hypoallergenen Mischung bekannt sein. In 1 Liter fertiger Babynahrung sollten 12-15 Gramm sein. Eichhörnchen, 7-8 gr. Kohlenhydrate, der Anteil an Molkeproteinen von mindestens 60-80%, sollten Fette leicht verdaulich sein.

Empfehlungen für die künstliche Ernährung von Kindern:

  • Neugeborenen wird empfohlen, prophylaktische Mischungen zu verabreichen.
  • Beim Wechsel von einem anderen Gemisch zu einem hypoallergenen Gemisch sollte ein Lebensmittel innerhalb von 10-15 Tagen schrittweise durch ein anderes ersetzt werden.
  • Bei hypoallergenen Gemischen mit Pflanzeneiweiß ist es wünschenswert, Kindern ab 6 Monaten zu geben.
  • Die Ergebnisse des Austauschs von Lebensmitteln sind 25 bis 30 Tage nach dem Beginn des Gebrauchs sichtbar. Eine geeignete Mischung befreit das Kind von Beschwerden, Hautausschlägen, normalisiert Stuhl und Verdauung.

Wenn das Kind künstliche Ernährung benötigt, sollte die Wahl der Mischung ernst genommen werden. Es ist ratsam, einen Kinderarzt zu konsultieren. Die richtige Wahl der Mischung hängt von der Gesundheit und der richtigen Entwicklung des Kindes ab.

So wählen Sie eine Mischung aus einem Kind mit Allergien aus

Um zu verstehen, dass das Kind allergisch gegen die Mischung ist, sollten Sie zuerst einen Kinderarzt und einen Allergologen konsultieren. Nach der Untersuchung und Klärung, wie der Körper des Babys genau reagiert, beraten die Ärzte die richtige Ernährung für Ihr Kind. Auf dem russischen Markt für Babynahrung wird eine große Auswahl verschiedener Mischungen präsentiert, die sowohl aus importierten (hauptsächlich europäischen) als auch aus dem Inland hergestellt werden.

Die häufigste Säuglingsnahrung:

  • Baby (Russland)
  • Similak (Dänemark)
  • Nestozhen (Schweiz)
  • Nanny (Neuseeland)
  • Nutrilon Premium (Holland)
  • Nan (Niederlande)
  • Kind (Russland)
  • Agusha (Russland)
  • Hipp (Europäische Union)
  • Bellakt (Weißrussland)

Wahrscheinlich ist es für niemanden ein Geheimnis, dass die ersten Monate und Jahre des Lebens von Babys die wichtigsten sind. Und Ernährung spielt eine führende Rolle bei der richtigen Entwicklung. Daher muss bei der Auswahl jeder Art von Babynahrung, sei es Mischungen, Fruchtpürees, Säfte oder Nektare und andere, sehr vorsichtig sein.

Wie dieser Artikel? Mit Freunden teilen, klicken Sie auf das Symbol unten!

Wir sind auch allergisch gegen die zweite Mischung. Ich habe recht in Panik, wie man eine normale Mischung für ein Kind wählt.

Sie müssen Blut für Unverträglichkeit gegenüber Kuh- und Ziegenmilch spenden. Wenn die Ergebnisse schlecht sind, probieren Sie die Soja-basierten Mischungen. Und fragen Sie unbedingt Ihren Arzt!

Sie weigerten sich, uns Blut zu geben, erst nach einem Jahr tun sie es und wie können wir wissen, was sein kann.

Wir zahlten Blut von einem Finger an eine bezahlte Klinik für Allergien gegen Ziegen- und Kuhmilchproteine. Es war ungefähr vier Monate. Suchen Sie nach Kliniken, in denen solche Tests durchgeführt werden.

Sagen Sie mir bitte, Allergien manifestieren sich sofort oder nicht. Wir sind 1,5 Monate alt, alles war gut und jetzt besteht der Verdacht auf Allergien.

Wir haben uns sofort manifestiert.

Anya, alles Gute zum Geburtstag!
Und lasst den herrlichen Herbst mit dem kostbaren Gold des Glücks belohnen, der inspirierende Frühling ist ein Wunder unwirklicher Erweckung.
üppiger Winter - die Zärtlichkeit magischer Liebe und der lang erwartete Sommer - die unglaubliche Hitze einer unglaublichen Leidenschaft!

Es ist immer unglaublich schwierig, Winter- und Halbzeitschuhe zu wählen. Dieser Prozess ist nicht nur für sich selbst wichtig, sondern erfordert auch viel Zeit. Wenn Sie Markenschuhe für die Wintersaison kaufen möchten, empfehlen wir Ihnen, die Schuhe der Firma UGG zu beachten.

Heutzutage sind diese Schuhe in Russland sehr beliebt und unglaublich viele Konsumenten erfreuen sich daran, dass sie UGG-Schuhe tragen. Qualität, Komfort und stilvoller Look - daran haben Designer gearbeitet. Wenn Sie qualitativ hochwertige Schuhe kaufen möchten, empfehlen wir Ihnen, die offizielle Website des UGG-Onlineshops zu besuchen. Auf australia-msk.ru können Sie verschiedene Ugg Boots bestellen. Die Auswahl der Produkte wird Sie angenehm überraschen.

Uggs offizieller Online-Shop - australia-msk.ru

UGG-Unternehmen sind in vielen Ländern gefragt, auch in der Russischen Föderation. Sie können Schuhe in beliebiger Größe auf der offiziellen Website bestellen. Jetzt müssen Sie nicht mehr irgendwo hingehen und Stiefel abholen. Es reicht aus, um zum Portal des Online-Shops zu gelangen, wo Sie Stiefel auswählen können. Sie haben die Möglichkeit, Stiefel für Februar oder Dezember zu kaufen. Unter den beliebten Modellen in diesem Jahr sind weiße weibliche UGG und graue UGG für Männer beliebt.

Es sei darauf hingewiesen, dass das Unternehmen Dienstleistungen für die schnelle Lieferung von Waren anbietet. Sie können in jeder Region Russlands studieren. Das Unternehmen schickt den Zustelldienst-Schuhe. Sie können sich mit Unternehmensadministratoren verbinden und bei Fragen maximale Hilfe erhalten. Die Stiefel des Online-Shops UGG sind in Russland sehr bekannt. Aus diesem Grund können Sie auf australia-msk.ru original uggs für Mädchen, Mädchen oder Kinder bestellen

Wähle heute nur Stiefel, aber wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass es dich lange hält? Um nicht auf Fälschungen minderer Qualität hereinzufallen, empfehlen wir die Verwendung zuverlässiger und haltbarer Schuhe. Alle UGG-Schuhe sind stilvoll und für alle geeignet, die alle Parameter der Mode erfüllen möchten.

Women's Australian UGG kaufen im offiziellen Online-Shop

Wenn Ihre Beine müde von unbequemen Stiefeln sind, empfehlen wir den Einsatz von Universalstiefeln. Alle Schuhe bestehen aus natürlichen Materialien, die die Welt erobert haben. Die UGG Corporation bietet coole Optionen, die den Modetrends entsprechen. Jedes Mädchen oder jede Frau kann natürliche Schaffellstiefel jeder Größe abholen. Es ist wichtig zu betonen, dass der Stiefel sowohl für junge Mädchen als auch für ältere Frauen geeignet ist.

Alle Schuhe sind aus Schafspelz und Wildleder genäht. Diese Qualitäten der Schuhe wärmen die Füße und tragen dazu bei, dass der Mann nicht krank wäre. Mit Hilfe von UGG-Schuhen können Sie Bergoberflächen oder starke Drifts überwinden. Dieser Schuh passt auf verschiedene Arten von Hosen. Heute gelten UGG-Schuhe als wesentlicher Bestandteil jeder modernen Mädchengarderobe.

Australische Uggs für Männer, die auf der offiziellen Website gekauft wurden

Wenn Sie natürliche Stiefel oder Stiefel von Premium-Qualität benötigen, empfehlen wir Ihnen, auf australia-msk.ru zu klicken, wo es eine riesige Auswahl an Schuhen für Männer und den offiziellen Moskauer Discounter gibt. Sie können sichere Schuhe für jede Jahreszeit kaufen. Der maximale Komfort dieses Unternehmens trägt dazu bei, dass es von mehr Jungs gekauft wurde. Aus diesem Grund hat der UGG-Onlineshop viele Fans in ganz Europa. Mit Hilfe von UGG-Schuhen kann jeder Jugendliche seinen universellen Stil hervorheben.

Die Stiefel dieser Firma können in Moskau gekauft werden. Schuhe können an der Adresse abgeholt werden: Moskau, Prospekt Mira, D. 102, Bld.1. Wenn Sie etwas online lernen möchten, wenden Sie sich bitte an [email protected], wo die Administratoren so schnell wie möglich antworten.

Baby Australian UGG auf der offiziellen Website bestellen

Es ist auch anzumerken, dass das beste Geschenk für Ihre Kinder im Winter UGG-Schuhe sind. Die Stiefel dieser Firma wärmen im Winter sofort die Füße Ihres Kindes. Sie können sicher sein, dass sich Ihr Baby beim Tragen von UGG-Schuhen warm und gut anfühlt!

Wie wirkt sich eine Allergie gegen die Mischung im Kind aus und wie geht man damit um?

Bei der Hälfte der Kinder mit Allergien wird eine unnatürliche Reaktion aufgrund von Nahrungsmitteln beobachtet. Besonders oft manifestiert es sich bei Kindern bis zu einem Jahr. Woher kommt die Krankheit, wie sieht sie aus und mit welchen Methoden kann sie bekämpft werden?

Aus diesem Artikel erfahren Sie:

Anatomie der Widrigkeiten

Die Veranlagung spielt eine primäre Rolle. Vererbt von Kindern mit beiden Elternteilen von Allergien (bis zu 80%), einem Elternteil mit Allergien (bis zu 40%), gesunden Eltern (bis zu 20%). Sehr oft entwickelt sich das Immunsystem mit der Reifung des Kindes. Die Anpassung an Allergene erfolgt, Antikörper bilden sich und die Symptome klingen ab oder verschwinden.

Der zweite Faktor ist das unreife Verdauungssystem. Bei einem Neugeborenen erfolgt die Bildung nach und nach. Bei Säuglingen sind die Schleimhäute der Verdauungsorgane äußerst durchlässig. Und die Produktion von Enzymen, die in der Lage sind, das Antigen zu spalten, wird noch immer schlecht debugiert. Der Konsum von unnatürlichen Lebensmitteln führt zum Ausbruch einer Allergie gegen Säuglingsanfangsnahrung.

Trockenfutter für Babys besteht aus Kuhmilch oder Molke. Ihre Milchproteine ​​werden vom Körper des Kindes als fremd wahrgenommen. Antikörper werden produziert, aber sie haben immer noch nicht die Intelligenz, um mit dem Feind fertig zu werden. Stattdessen kommen sie mit fremden Proteinen zusammen. Die resultierenden Immunkomplexe zerstören Zellmembranen. Wenig angenehm für Kinderleber. Seine Barrierefunktionen sind noch unreif und der Schlag muss gehalten werden.

Wie offenkundig

Eine Allergie gegen die Mischung bei Säuglingen kann fast unmittelbar nach der Anwendung (von einer halben bis zwei Stunden) oder 24-48 Stunden auftreten.

Manifestationen:

  • Hautausschläge - Urtikaria, Dermatitis, Ausschläge rund um den Mund, auf der Kopfhaut, Wangenknochen, Hals, Unterarme, Hautfalten, hinter den Ohrmuscheln. Sie können sich später auf andere Körperbereiche ausbreiten. Glanz, Rötung und Krusten drücken sich aus. Flecken können eine Plakettenform haben.
  • Juckende Entzündung oder weinendes Ekzem. Haben Sie das Aussehen von Papeln auf den Wangen, dem Rücken, den äußeren Genitalien, dem Gesäß und den Beinen. Kinder versuchen, sie zu kämmen, werden gereizt und weinerlich.
  • Atembeschwerden - Husten, laufende Nase mit klarem Ausfluss, Rhinitis, Atemnot. Sehr gefährlich bei kleinen Kindern. Immerhin haben sie immer noch eine schlechte Kontrolle über ihren Atem. Während des Essens können Babys nicht durch den Mund atmen, wenn ihre Nase verstopft ist.
  • Störungen des Verdauungssystems. Zum Beispiel Völlegefühl, Aufstoßen, Erbrechen, Durchfall, Verstopfung. Symptome dieser Gruppe finden sich bei vielen Viruserkrankungen. Wenn es jedoch nur eine Allergie gegen die Mischung gibt, gibt es kein Fieber.

TOP-6 Möglichkeiten zur Bekämpfung von Allergien gegen die Mischung im Baby

Es sind nur zwei Schritte notwendig: das Allergen zu identifizieren und den Kontakt mit dem Allergen zu verweigern. Aber Sie müssen viele Bedingungen prüfen.

Linderung von Symptomen

Bei Hautmanifestationen sollten Kämme vermieden werden, um keine Infektion zu verursachen (antitsarapki tragen, mit Griffen wickeln). Um Trockenheit und Schuppenbildung zu reduzieren, werden Baby-Feuchtigkeitscremes verwendet. Um das Atmen zu erleichtern, müssen Sie den Schleim mit einem Saugnapf, Baumwollflagellen oder einer Spritze ohne Nadel aus den Nasenkanälen entfernen.

Suchen Sie nach der Problemquelle

Es ist wichtig sicherzustellen, dass der Täter genau die Mischung ist. Der Arzt wird helfen zu verstehen. Hier ist der Prüfalgorithmus:

  • Untersuchung des Kinderarztes, Feststellung eines allergischen Hautausschlags;
  • Ausschluss von Kontaktdermatitis bei Babykosmetik, Windeln, Waschpulver;
  • Eliminierung der Reaktion auf Medikamente und Lebensmittel (Tees mit Kräutern, Ergänzungsnahrung, Ernährungsfehler der Mutter bei Mischfütterung).

Die Zusammensetzung der Mischungen für Kinder ab sechs Monaten umfasst Getreide. Und vielleicht der Ausschlag durch das Trockenfutter eines Neugeborenen, nur wegen ihnen. Sehr oft geäußerte Reaktion auf Gluten. Es gibt es nicht in Buchweizen, Reis, Mais. Es kommt vor, dass der Körper der Kinder mehrere andere Allergene "stürmt".

Aufgrund der molekularen Diagnostik ist es möglich, Allergien gegen Nährstoffkomponenten zu identifizieren. Allergietests werden in Laboratorien durchgeführt. Wenn jedoch die Reaktion auf die Mischung erfolgt, müssen Sie die folgenden Taktiken wählen.

Nieder mit den Provokateuren

Sie müssen beobachten, wie stark das Baby schwitzt. Mit zunehmendem Schwitzen provozierte die Entwicklung einer allergischen Dermatitis. Daher müssen Sie einen Spaziergang für das Wetter tragen und das Haus nicht einwickeln. Externe Kontakte sollten ebenfalls reduziert werden. Durch Schwimmen in chlorhaltigem Wasser negativ beeinflusst.

Besser weniger

Mit Übergewicht bei einem Baby können Sie bei jeder Fütterung weniger Trockensubstanz hinzufügen. So sinkt der Prozentsatz des Allergens und die Gärung überschüssiger Nahrung im Darm wird gestoppt.

Ersetzen der Mischung

Der Übergang zu einem neuen Produkt erfolgt mindestens drei Tage, besser in zwei Wochen, um die Sucht zu entwickeln. Natürlich bleibt die Allergie gegen die Mischung der vorherigen Probe erhalten. Andernfalls weigert sich das Baby möglicherweise, die Sparoption zu trinken. Bei einem scharfen Übergang können Störungen des Verdauungssystems verschlimmern.

Kinderärzte empfehlen die Wahl einer der Gruppen:

  • fermentierte Milch;
  • mit Präbiotika;
  • mit Probiotika.

Die Akzeptanz solcher Verbindungen verbessert die Bedingungen für die Vermehrung von Milchsäurebakterien im Darm. Vertreter aus fermentierter Milch bestehen aus teilweise verdauter Laktose mit Protein. Sie sind leichter zu verdauen und verursachen weniger negative Reaktionen.

Kompositionen auf Ziegenmilch oder Soja

Sie machen nur 1/5 der Gesamtzahl der Gemische aus. Ziegenmilchprotein ist weniger Kuh. Es ist leichter zu zerquetschen und zu assimilieren. Der Nährwert von Sojaprotein ist deutlich niedriger als in der Milch. Immerhin gehört er zum Anlagentyp. Es ist schlimmer verdaut und absorbiert.

In der Regel werden Sojamischungen mehrere Monate verwendet, bis die Allergie vollständig verschwunden ist. Dieses Essen ist nicht so lecker wie Milchprodukte. Bis zu 17% der Kinder reagieren negativ auf Sojaprotein.

Reismischung

Es hat nicht in der Zusammensetzung von tierischen Fetten. Daher werden bei der Ernährung der Krümel spezielle Additive zum Ausgleich fehlender Substanzen eingespritzt.

Hypoallergene Formulierungen

In ihnen wird das Protein teilweise gespalten, vollständig oder ersetzt. Im ersten und zweiten Fall prophylaktisch und im dritten - therapeutischen Gemischen. Im letzten Beispiel ist eine Allergie in hypoallergenen Gemischen nahezu ausgeschlossen. Zur Vorbeugung wird Kindern gefährdeten Kindern die Ernährung zugeordnet.

Mit einem leichten Ausschlag können Sie auch prophylaktische Produkte verwenden. Vertreter: NAS hypoallergen, Frisolak HA, Hipp ON.

Die Behandlungsgruppe ist in drei Arten unterteilt:

  • Serum - verursacht keine Rückfälle, unterstützt aber manchmal die bestehenden Symptome (Alphare, Nutrilak Pepty STZ, Pepticate).
  • Kasein - vollständiger Proteinabbau. Diejenigen, die nicht mit Molkensorten angesprochen werden (Nutromigen, Frisopep AU, Pregestimil).
  • Elementarmischungen - Proteine ​​werden durch Aminosäuren ersetzt. Bei schwerer Krankheit dargestellt. Minus: Tragen Sie nicht zur Entwicklung eigener Schutzkörper für Allergene bei.

Übergang zum Stillen

Mit gemischter Fütterung können Sie nur stillen. Die Diathese eines trockenen Milchersatzes ist damit ausgeschlossen. Der Prozess sollte so eingestellt werden, dass der Kleine genug Milch hat. Die Rückkehr zur Brust sollte schrittweise erfolgen, damit sich die Laktation der üblichen Portion der Nahrung annähern kann. Künstliche Kinder können keinen Ersatz nehmen, ohne eine Alternative anzubieten.

Parallel zu den Hauptbehandlungsmethoden kann der Allergologe das biologische Präparat „Enterol“ in Kapseln verschreiben. Ein Kinderarzt kann Enterosgel- oder Zyrtec-Tropfen in Kombinationstherapie verschreiben. Bis die Wirkung der Behandlung spürbar wird, dauert es von einer Woche bis zu einem Monat. Die Verzögerung der Behandlung ist mit der Entwicklung von atopischer Dermatitis, chronischer Rhinitis und Asthma bronchiale verbunden.

Wenn Sie die Prädisposition des Babys für Allergien und die Besonderheiten des Körpers des Kindes kennen, können Sie dessen Symptome verhindern oder reduzieren. Nachdem Sie die Manifestationen gesehen haben, können Sie mit den TOP-6-Methoden umgehen. Um schwerwiegende Folgen zu vermeiden, wenden Sie sich sofort an einen Arzt.