Adenomyosis und Schwangerschaft: ist es möglich

Jede Frau, die schwanger wird oder gerade Kinder bekommt, macht sich Sorgen um ihre Gesundheit. Und eine der Gefahren, die im weiblichen Geschlecht liegen, ist eine Krankheit, die Adenomyose genannt wird. Sie sind heutzutage sehr aktiv an der Krankheit interessiert und nicht nur so - die Diagnose ist in einigen Fällen Unfruchtbarkeit, in anderen Fällen hat sie keinerlei Auswirkungen auf die Empfängnis und stellt keine Gefahr für die Geburt dar. Was ist diese Krankheit und wie gefährlich ist sie?

Was ist eine gefährliche Uterusadenomyose: die Folgen

In der Gebärmutter, dem Organ, das für die Entwicklung des Fötus eine wesentliche Rolle spielt, gibt es ein spezielles Gewebe. Es umgibt die Wände von innen und reicht normalerweise nicht über den Körper hinaus. Bei einer Erkrankung wie Adenomyose ist es jedoch möglich, dass sich das Gewebe nahezu unkontrolliert ausbreitet. Sie beginnt über die Gebärmutter hinauszugehen, der Körper nimmt überschüssige Zellen als Fremdkörper wahr und versucht, sie abzulehnen. Dadurch treten auch spezifische Verwachsungen auf, und je länger dieser Prozess abläuft, desto mehr Gewebe wächst im Organ.

Es kommt vor, dass die Adenomyose aktiv voranschreitet und immer weiter voranschreitet. Bei einem solchen Krankheitsverlauf werden Schwangerschaft und Geburt tatsächlich fragwürdig. In anderen Situationen stoppt der Vorgang plötzlich und wird nicht fortgesetzt. In solchen Fällen können Frauen ohne ernsthafte Komplikationen ein absolut gesundes Kind ertragen und gebären. Mit anderen Worten, wenn jemand schwanger wird und Adenomyose zur Welt bringt, bedeutet dies nicht, dass im Krankheitsfall alle zur Welt kommen. Wenn andererseits jemand während dieses Entzündungsprozesses nicht einmal schwanger werden kann, bedeutet dies nicht automatisch dasselbe.

Kann ich mit Adenomyosis schwanger werden?

Wie wir bereits festgestellt haben, hängt die zukünftige Schwangerschaft und ihr Verlauf direkt vom Stadium der Erkrankung und ihrem Fortschreiten ab. Wenn eine Frau Anzeichen einer Adenomyose aufweist, die Krankheit jedoch nicht voranschreitet und noch in den Kinderschuhen steckt, sind Schwangerschaft und erfolgreiche Entbindung durchaus möglich.

Stadien der Adenomyose:

  • Im ersten Stadium sieht die Adenomyose wie eine Dichtung an den Uteruswänden aus, die die Funktion der Organfunktionen nicht beeinträchtigt. Die Elastizität der Gebärmutter bleibt erhalten, die Elastizität ermöglicht es Ihnen, den Fötus leicht wachsen zu lassen.
  • Das zweite Stadium der Adenomyose ist gefährlicher. Der Uterus verliert seine Elastizität, obwohl nicht gesagt werden kann, dass das Organ überhaupt nicht elastisch ist. An den Wänden der Gebärmutter sind bereits Siegel und Gewebsherde sichtbar. Eine Schwangerschaft ist möglich, jedoch ist ihr normaler Verlauf gefährdet.
  • Die dritte Stufe - zu diesem Zeitpunkt ist die gesamte Oberfläche der Wände der Gebärmutter mit überschüssigen Zellen und infolge von Dichtungen bedeckt. Der Körper ist unelastisch und eine Schwangerschaft ist fast unmöglich.
  • Das vierte Stadium ist das gefährlichste, das zusätzliche Gewebe wächst über die Grenzen der Gebärmutter hinaus und stürzt in die Bauchhöhle. Eine Schwangerschaft ist eigentlich ausgeschlossen.

Auch wenn die Krankheit bereits in das Stadium eingetreten ist, in dem eine Schwangerschaft gefährlich sein kann oder die Wahrscheinlichkeit der Empfängnis gering ist, bedeutet dies nicht, dass Sie das Kind für immer vergessen können. Die Behandlung der Adenomyose ist keine leichte Aufgabe, aber es ist durchaus real, daher ist es notwendig, die Krankheit rechtzeitig zu diagnostizieren und sofort mit den aktiven Schritten zu beginnen.

Ob Adenomyosis gefährlich ist: wie man schwanger wird

Wenn die Diagnose der Adenomyose bereits bestätigt ist und das Stadium der Erkrankung nicht schwanger werden kann, muss die Behandlung beginnen.

Dies ist der einzige Weg zur Adenomyose, daher gibt es im Allgemeinen mehrere Methoden, um mit dem Problem umzugehen:

  • Hormontherapie;
  • Bedienung;
  • Schmerzmittel

Die erste Methode beinhaltet die Einnahme von Medikamenten durch eine Frau, die das hormonelle Gleichgewicht wieder herstellen. Aufgrund des Ungleichgewichts bestimmter Hormone im Körper für die Schwangerschaft reicht dies möglicherweise nicht aus, weshalb ihre Zahl aufgrund von Medikamenten erhöht werden sollte. Heutzutage gibt es viele relevante Kurse auf dem Markt, beispielsweise Duphaston, mit dem die Progesteronmenge im Körper erhöht wird.

Chirurgie ist eine extreme Option, aber in manchen Fällen ist die Operation die einzige Behandlung. Besonders relevant ist die Operation bei einer vernachlässigten Krankheit, wenn das Gewebe längst über die Gebärmutter hinausgeht. Es ist notwendig, überschüssige Zellen zu entfernen und zusammen mit dem Hormonkomplex den Körper zu beeinflussen, um das natürliche Gleichgewicht der Zellen in der Gebärmutter wiederherzustellen.

Die letztere Methode ist in einigen Fällen geeignet. Es kommt vor, dass sich die Krankheit in einer sehr unausgesprochenen Form manifestiert, wenn sich an den Wänden der Gebärmutter einige Dichtungen befinden und die Ausbreitung nicht fortbesteht. Einerseits ist kein dringender Eingriff erforderlich, andererseits können Schmerzen das Sexualleben ruinieren. Daher ist in manchen Fällen ein Anästhetikum eine Option. Im Übrigen kann es nach einer erfolgreichen Operation auch zu einer Situation kommen, in der die gesamte Schwangerschaft möglich ist, der Schmerz jedoch unangenehm ist.

Adenomyosis und Schwangerschaft nach 40 Jahren

Leider treten entzündliche Prozesse in der Gebärmutter bei Frauen nach 40 Jahren viel häufiger auf als bei jungen Mädchen. Deshalb steigt das Risiko einer Adenomyose. Aber was ist, wenn Sie in diesem Alter Kinder planen?

Es ist einfach, Ihre Aufgabe ist es, Ihre eigene Gesundheit sorgfältig zu überwachen und die Entwicklung entzündlicher Prozesse zu verhindern. Regelmäßige Besuche beim Frauenarzt beinhalten mindestens alle 6 Monate einen Arztbesuch. Dies ermöglicht es, die Krankheit frühzeitig zu erkennen und Maßnahmen zu ergreifen.

Eine Frau sollte auch ihren eigenen Gesundheitszustand sorgfältig überwachen und bei Abweichungen von der Norm und verdächtigen Empfindungen einen Arzt aufsuchen, ohne den Besuch für später zu verzögern. Wenn sich Adenomyosis bereits manifestiert hat, tritt sie übrigens in den nächsten fünf Jahren etwa in jedem fünften Fall wieder auf. Dies sollte auch bei der Planung einer Schwangerschaft berücksichtigt werden. Mit anderen Worten, selbst ein entzündlicher Prozess wie Adenomyosis verhindert nicht die Geburt von 40 Jahren, wenn Sie wirklich wollen.

Kann man Adenomyosis und Schwangerschaft kombinieren (Video)

Nun, leider ist Adenomyosis oft der Grund, warum eine Frau nicht schwanger werden kann. Diese Krankheit ist jedoch behandelbar und kann nicht in einen malignen Tumor umgewandelt werden. Achten Sie sorgfältig auf Ihre eigene Gesundheit und verzögern Sie die Behandlung nicht bei den ersten Symptomen entzündlicher Prozesse. Denken Sie daran, dass in den frühen Stadien der Adenomyose eine Schwangerschaft durchaus möglich ist, wohingegen es in einem vernachlässigten Zustand fast unmöglich ist, das Kind zu tragen.

Wie kann ich mit Adenomyosis schwanger werden?

Schwangerschaft mit Adenomyose, wenn die Krankheit rechtzeitig behandelt wird und der Normalzustand der Organe des Fortpflanzungssystems erhalten bleibt, ist es möglich. Schwangerschaft kann der Faktor sein, der die weitere Entwicklung des pathologischen Prozesses aufgrund hormoneller Veränderungen im Körper verhindert. Ob eine Schwangerschaft bei einer solchen Frauenkrankheit möglich ist, hängt vom Entwicklungsgrad der Pathologie und der Tiefe der Ausbreitung der Herde innerhalb der weichen Organstrukturen ab.

Die Gründe für die fehlende Schwangerschaft

Adenomyosis an sich ist kein Hindernis für die erfolgreiche Konzeption und das Tragen eines Kindes. Es ist nicht möglich, aufgrund von Funktionsstörungen der Genitalorgane schwanger zu werden, da sie den pathologischen Prozess durch Herde besiegt haben.

Adenomyose und erfolgreiche Schwangerschaft schließen sich aus folgenden Gründen aus:

  • die Niederlage der Herde der Eileiter mit Verletzung ihrer Kontraktionsfunktion, wodurch das Ei nicht in die Gebärmutterhöhle gelangen kann;
  • Autoimmunpathologien im Fortpflanzungssystem von Frauen, die Antikörper produzieren, die Spermien zerstören;
  • Mangel an regelmäßigem Sexualleben aufgrund der Tatsache, dass Sex starke Schmerzen verursacht.

Kann ich mit Uterus-Adenomyose schwanger werden? Die Befruchtung ist nur in den Fällen möglich, in denen sich die Krankheit im ersten Stadium der Entwicklung befindet und die Herde die inneren Organe noch nicht infiziert hat oder die komplexe Behandlung der Adenomyose-Komplikationen durchgeführt wurde.

Stadien der Krankheit und die Fähigkeit zur Geburt

In Abhängigkeit von der Schwere des klinischen Falls, der Intensität des symptomatischen Bildes und der Tiefe des Wachstums der Herde des pathologischen Prozesses in die weichen Strukturen der Organe des Reproduktionssystems wird die Adenomyose in 4 Stufen unterteilt. Jeder von ihnen ist durch seine Wahrscheinlichkeit der Empfängnis gekennzeichnet.

Die erste und zweite Stufe - es gibt keine Komplikationen in Zustand und Funktion der Organe des Fortpflanzungssystems, eine erfolgreiche Empfängnis ist möglich. Eine Adenomyose von 1 Grad hat, selbst wenn die Frau keine ausgeprägten Symptome der Krankheit aufweist, eine Tendenz zur raschen Entwicklung und zum erneuten Auftreten. Daher muss eine auf Erhaltungstherapie basierende Behandlung unbedingt durchgeführt werden, obwohl Frauen mit einer solchen Diagnose erfolgreich durchgeführt und ein Kind zur Welt gebracht haben.

Adenomyose der 3. und 4. Stufe führt zu Organschäden insgesamt, hormonelle Störungen werden gestört, pathologische Herde schließen die Passage in den Eileitern. Bei einer Adenomyose der Gebärmutter der 3. und 4. Klasse wird eine Schwangerschaft ausgeschlossen und bei einer Frau wird anhaltende Unfruchtbarkeit diagnostiziert.

Auf der dritten Stufe der Entwicklung des pathologischen Prozesses können Sie, wenn der Patient regelmäßig einer Erhaltungstherapie unterzogen wird, durch In-vitro-Fertilisation (IVF) schwanger werden.

Aber nicht immer ist IVF ein positives Ergebnis. Während der Schwangerschaft besteht ein hohes Risiko für Komplikationen, daher müssen Sie ständig unter ärztlicher Aufsicht sein.

Wenn ein Patient fragt, ob es möglich ist, mit einer diagnostizierten Adenomyose der 4. Stufe schwanger zu werden, antwortet der Arzt definitiv - nein, in diesem Fall hilft auch die IVF nicht. In diesem Stadium der Entwicklung des pathologischen Prozesses ist die einzige Behandlung die Operation, bei der die Frau den Uterus und die Eierstöcke entfernen kann.

Merkmale des Schwangerschaftsverlaufs

Uterus-Adenomyose und Schwangerschaft können in manchen Fällen kombiniert werden. In Stufe 1-2 der Entwicklung der Pathologie gebären Frauen erfolgreich, aber die Wartezeit für ein Kind verläuft nicht immer reibungslos. Bevor Sie mit Adenomyose schwanger werden, müssen Sie sich einer gründlichen ärztlichen Untersuchung unterziehen, deren Ergebnisse der Arzt eine natürliche Empfängnis oder ein IVF-Verfahren empfiehlt.

Obwohl diese Krankheit in den frühen Entwicklungsstadien behandelbar ist, gibt es ein "Aber" - die Rückfallrisiken sind immer hoch. Unabhängig von der Dauer der Schwangerschaft kann sich der von pathologischen Herden betroffene Uterus plötzlich zusammenziehen, wodurch die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt hoch ist. Sie können mit diesem Zustand der Gebärmutter schwanger werden, aber die Schwangerschaft sollte unter ständiger Aufsicht von Ärzten stattfinden.

Solche Vorsichtsmaßnahmen sind notwendig, da die Ausbreitung der Herde der Wand der Gebärmutterhöhle zu dicht ist und dies zur Abstoßung des Fruchtwassers führen kann. Das passiert jederzeit. Bei einer Adenomyose können Sie ein Kind im ersten Trimester verlieren, wenn das Fruchtwasser abgelehnt wird und eine Fehlgeburt auftritt, und in späteren Perioden, zum Beispiel im dritten Trimester, kann eine plötzliche Verringerung der Gebärmutterwände zu einer Frühgeburt führen.

Es wird davon ausgegangen, dass es ziemlich realistisch ist, diese Pathologie während der Schwangerschaft zu heilen, da sich die Herde des pathologischen Prozesses aufgrund der natürlichen hormonellen Reorganisation nicht mehr entwickeln und allmählich abnehmen werden.

Es gibt jedoch eine andere Seite der Krankheit. Aufgrund der Tatsache, dass die schwangere Frau Hormone verändert, die durch die Entwicklung der Pathologie gestört sind, können die Eierstöcke nicht genug Schwangerschaftshormon Progesteron produzieren. Als Folge dieses Zustands tritt eine Hypertonizität des Uterus auf. Wenn die Therapie nicht sofort gegeben wird, führt ein dauerhafter Hypertonus zu einem spontanen Abort.

Frauen, die mit Adenomyose schwanger wurden, sagen, dass die Schwangerschaft kompliziert war und fetale Hypoxie am häufigsten diagnostiziert wurde. Der Sauerstoffmangel wird durch die Tatsache verursacht, dass sich die Herde des pathologischen Prozesses lokal in der Gebärmutterhöhle entwickeln können, was zu einer Beeinträchtigung der Durchblutung führt. Infolgedessen kann der Fötus über die Plazenta keine ausreichende Menge an Nährstoffen und Sauerstoff erhalten, und daher kann es zu Abnormalitäten in der Entwicklung des Kindes kommen.

Die Theorie, dass Adenomyose während der Schwangerschaft geheilt wird, hat medizinische Gründe. Eine Heilung ist jedoch nur möglich, wenn vor der Schwangerschaft eine Adenomyose festgestellt und entsprechend behandelt wurde. Wenn die Schwangerschaft normal war, gab es keine Komplikationen, dann entwickeln sich die Foci unter dem Einfluss eines veränderten hormonellen Hintergrunds nicht mehr. Wenn Sie während des Stillens längere Zeit keine Menstruation haben, kann es vorkommen, dass die Adenomyoseherde vollständig verschwinden.

In-vitro-Fertilisation für die Pathologie

Um nicht zu einer Verschlimmerung des pathologischen Zustands zu führen, muss die Adenomyose rechtzeitig diagnostiziert werden. Aufgrund des Fehlens eines symptomatischen Bildes im Frühstadium der Erkrankung wird die Adenomyose in den meisten Fällen während einer Routineuntersuchung durch einen Frauenarzt zufällig bestimmt. In dieser Hinsicht hören die Ärzte nicht auf, sich für Frauen zu wiederholen: Nehmen Sie sich zweimal im Jahr Zeit, um den Frauenarzt aufzusuchen.

Wenn sich die Krankheit verschlechtert hat und Komplikationen einsetzten, ist es fast unmöglich, auf natürliche Weise schwanger zu werden. In solchen Fällen wird die Wartezeit von IVF gegeben. Wenn eine Adenomyose diagnostiziert wird und eine Schwangerschaft nach 40 Jahren von einer Frau geplant wird, ist nur IVF geeignet.

Vor der direkten In-vitro-Fertilisation wird eine langfristige und komplexe Therapie verordnet. Der Patient muss Hormone nehmen. Der Kern einer solchen Behandlung besteht darin, das sexuelle System in einen Zustand künstlicher Menopause zu bringen. Die Eierstöcke werden ruhiger, die Größe und Anzahl der Pathologieherde werden reduziert. Nach der Aufhebung der hormonellen Behandlung steigt die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Befruchtung.

Aber IVF ist kein Allheilmittel. Selbst eine künstliche Befruchtung mit Adenomyose im Stadium 3 ist nicht immer erfolgreich. Das Fehlen eines positiven Ergebnisses kann durch eine totale Schädigung der Herde der Muskelschicht der Gebärmutterhöhle - des Myometriums - verursacht werden, wodurch es unmöglich wird, das amniotische Ei zu festigen.

Bewertungen

Bewertungen von Frauen, die an Adenomyose gelitten haben, deuten darauf hin, dass die Schwangerschaft mit einer solchen Diagnose sehr schwierig war und die Schwangerschaft nicht immer reibungslos verlief.

Margarita, 34 Jahre alt

Ich hatte eine gefrorene Schwangerschaft aufgrund einer Adenomyose. Es gab keine Symptome, manchmal nach dem Sex Bauchschmerzen. Um wieder schwanger zu werden, verschrieb der Frauenarzt Hormone, um die Wechseljahre zu erzeugen. Ich habe sie drei Monate lang gesehen, danach nahm Progesteron stark ab und ich musste zusätzlich Duphaston trinken. Nach einem Jahr haben Tests gezeigt, dass Progesteron fast normal wurde, aber immer noch nicht schwanger werden konnte. Ich war verzweifelt, ich habe aufgehört zu hoffen. Nach 2 Monaten wurde sie jedoch schwanger. Bis zur 20. Woche gab es einen leichten Ton, so dass sie normal gebären und gebären konnte. Wahrscheinlich ist die Hauptsache in dieser Angelegenheit, sich zu beruhigen und nicht nervös zu sein.

Tatjana, 32 Jahre alt

Ich verbrachte 5 Jahre mit verschiedenen Behandlungen für Adenomyose und entschied mich schließlich für IVF. Zuerst bekam ich eine künstliche Menopause, dann begann ich mit der Stimulation, ohne auf meine Periode zu warten. Es stellte sich von Anfang an IVF heraus. Nach 4 Jahren wurde sie selbst schwanger. Beide Schwangerschaftszeiten verliefen gut.

Irina, 35 Jahre alt

Ich habe wahrscheinlich Glück, 2 Schwangerschaften im Abstand von 3 Jahren trotz Adenomyose. Richtig, ich habe nur Stufe 1 und werde regelmäßig behandelt, obwohl es keine Symptome gibt. Die Schwangerschaften waren erfolgreich, obwohl im ersten Trimenon ein leichter Ton auftrat, der Arzt sagte jedoch, dass dies auf andere Gründe zurückzuführen sein könnte. Vor jeder Schwangerschaft sah Duphaston die Stimulierung der Progesteronproduktion. Dies wurde jedoch eher zur Vorbeugung getan. Ich brauchte keine solche Therapie.

Schwangerschaft nach 40 Jahren mit Uterus-Adenomyose: Kann ohne Risiko geplant und schwanger werden?

Der Artikel diskutiert die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft bei Frauen mit Adenomyose, die möglichen Komplikationen und Risiken.

Adenomyosis - eine Strafe für die Schwangerschaft?

Adenomyosis ist eine der häufigsten gynäkologischen Erkrankungen bei Frauen.

Nach Angaben des Gesundheitsministeriums tritt eine ähnliche Pathologie bei jeder dritten Frau auf der Welt auf, und die Krankheit kann während des ersten Stadiums asymptomatisch sein, und der Patient selbst kann das Vorhandensein einer solchen Pathologie nicht einmal ahnen. Adenomyosis kann die Gesundheit von Frauen gefährden und erfordert keine ernsthafte Behandlung.

Definition

Mit Adenomyose meinen Ärzte das Wachstum von Endometriumzellen der inneren Uterusschicht über ihre Grenzen hinaus, was zur Komplikation vieler natürlicher physiologischer Prozesse führt.

Die Erkrankung gehört zu polymorphen Anomalien, kann nicht nur den Genitalbereich betreffen, sondern darüber hinaus den Darm treffen.

Die genauen Ursachen der Erkrankung sind leider noch nicht bekannt, die Risikofaktoren sind jedoch:

  • eine Vielzahl von Harnwegsinfektionen;
  • Operation an der Gebärmutter;
  • Trauma bei der Geburt;
  • hormonelle Störungen;
  • genetische Veranlagung.

Klassifizierung

Es gibt zwei Hauptklassifikationen der Pathologie. In Bezug auf die Lokalisation ist es das Genital, das die Oberfläche der inneren oder äußeren Genitalorgane beeinflusst, und das extragenitale Organ, das andere Organe und Systeme betrifft. Genitalform variiert in der Art:

  1. Intern - betrifft die Gebärmutter, den Isthmus und die intrauterinen Abteilungen der Eileiter.
  2. Äußerlich: intraperitoneal (an den Eierstöcken gelegen, Bereiche des Peritoneums, das die Beckenhöhle bedeckt, Eileiter), extraperitoneal (an der Vagina, Vaginalwand des Gebärmutterhalses, externe Genitalien).

Es gibt auch drei Grade der Pathologie:

  1. Licht - an den Eierstöcken und Abteilungen des Peritoneums des kleinen Beckens gibt es einzelne Pathologieherde, Adhäsionen fehlen.
  2. Mittelgroße Zysten mit braunem Inhalt treten an der Oberfläche der Eierstöcke auf, ebenso treten Herde im Darm auf.
  3. Schwere Zysten in den Eierstöcken erreichen mehr als 2 cm, pathologische Bereiche der Eileiter und des Peritoneums sind von Adhäsionen umgeben.

Adenomyosis in der Schwangerschaftsplanung

Fast alle Gynäkologen glauben, dass zwischen Adenomyose und Konzeption kein direkter negativer Zusammenhang besteht.

Eine große Anzahl von Frauen mit einer ähnlichen Diagnose wird leicht schwanger und bringt gesunde Kinder zur Welt. Wenn im Planungsstadium der Schwangerschaft eine ähnliche Diagnose gestellt wurde, sollte nach entsprechender Behandlung unter ärztlicher Aufsicht eine weitere Schwangerschaft erfolgen.

Ist es möglich, schwanger zu werden?

Vorhersagen, ob die Krankheit die Abwesenheit einer Schwangerschaft verursacht, ist schwierig, aber diese Situation kann nicht ausgeschlossen werden. Unfruchtbarkeit und Fehlgeburt aufgrund interner Adenomyose sind häufig auf folgende Faktoren zurückzuführen:

  • aufgrund einer Verletzung der kontraktilen Funktion der Eileiter dringt das Ei nicht in den Uterus ein;
  • aufgrund des hormonellen Versagens tritt kein Eisprung auf;
  • Die Autoimmunreaktion des weiblichen Körpers erlaubt nicht die Implantation eines befruchteten Eies;
  • ständige Schmerzen stören das normale Sexualleben;
  • frühe Fehlgeburten aufgrund der erhöhten kontraktilen Funktion der Gebärmutter.

Wenn möglich

Bei richtiger und rechtzeitiger Behandlung ist eine Schwangerschaft mit Adenomyose möglich, insbesondere wenn die Erkrankung bei einem Patienten nicht älter als 4 Jahre ist. In 90% der Fälle ist das Ergebnis positiv.

Das erste und das zweite Stadium der Erkrankung haben die höchsten Heilungschancen - der Beginn der Schwangerschaft. Orale Kontrazeptiva, Multivitamine und Immunmodulatoren werden häufig zur Therapie eingesetzt. Da die Krankheit jedoch aufgrund hormoneller Störungen erneut auftreten kann, ist eine ständige ärztliche Überwachung erforderlich.

In der dritten Stufe ist es fast unmöglich, eine vollständige Genesung zu erreichen, und in mehr als 95% der Fälle diagnostiziert der Arzt eine anhaltende Unfruchtbarkeit. In solchen Fällen ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich, um die betroffenen Bereiche der Gebärmutter zu entfernen. Wenn die Pathologie den Uterus und die Eierstöcke vollständig getroffen hat, werden sie entfernt.

Mögliche Komplikationen

Adenomyose kann nicht nur eine normale Befruchtung und Implantation des Embryos verursachen, sondern auch frühe Fehlgeburten verursachen. Aufgrund des Tons der Gebärmutter erleidet eine Frau eine spontane Abtreibung. Daher wird Frauen empfohlen, lange im Krankenhaus zu bleiben.

Abhängig vom Grad der Pathologie wird auch die Versandart berücksichtigt. Wenn bei einer Frau eine knotige Form mit mildem oder mäßigem Schweregrad diagnostiziert wurde, wird sie zur natürlichen Geburt zugelassen. Bei einer diffusen Form wird ein Kaiserschnitt empfohlen.

Gefährliche Momente

Der gefährlichste Faktor für eine schwangere Frau mit Adenomyose ist der spontane Abort in der Frühphase. Daher ist es wichtig, die frühzeitige Registrierung von Frauen und die anschließende Kontrolle durch den Arzt vorzunehmen.

Eine Abtreibung im Falle einer Pathologie wird nicht empfohlen, da dies zu einer Verschlimmerung der Erkrankung und zu Fehlgeburten führen kann.

Adenomyosis und Schwangerschaft nach 40 Jahren

Am häufigsten wird die Krankheit bei Frauen im Alter von 30 bis 45 Jahren entdeckt, aber nach 40 Jahren erschwert das Vorhandensein einer solchen Krankheit den Beginn der Schwangerschaft noch mehr.

Risiken

Bei vierzigjährigen Frauen steigt das Risiko einer gestörten Empfängnis durch die Schwächung der Gebärmuttermuskulatur, hormonelle Veränderungen und die Alterung des Körpers insgesamt. Uterusgewebe, das seine Dehnungs- und Kontraktionsfähigkeit verloren hat, kann nur bis zu einem bestimmten Stadium wachsen, sofern die betroffenen Zellen dies zulassen.

Sobald die Zellen ihre regenerativen Funktionen verlieren, kommt es entweder zu einem spontanen Abort oder zu einem Bruch der Gebärmutter. In diesem Fall ist sowohl für die Mutter als auch für das Kind Soforthilfe erforderlich, andernfalls kann es für beide zum Tod führen.

Prognose

Wenn alle medizinischen Empfehlungen befolgt werden, enden etwa 80% der Schwangerschaften mit einer Erkrankung der Grade 1 und 2 mit der Geburt gesunder Kinder. Die Erhaltung der gebärfähigen Fähigkeiten bei der Mutter wird ebenfalls festgestellt, und nur bei 3% der geburten Frauen nach der Geburt wird der Uterus entfernt.

Was ist bei der Diagnose zu tun?

Adenomyosis - ist keine Strafe für Mutterschaft. Bei rechtzeitiger Behandlung nach der Behandlung sind die Chancen, schwanger zu werden, recht groß.

Nach der Schwangerschaft sollte eine Frau alle medizinischen Empfehlungen strikt befolgen.

Einer der Hauptfaktoren für die Gesundheit und Schwangerschaft von Frauen sind regelmäßige Besuche beim Frauenarzt - mindestens einmal im Jahr. Wenn Adenomyose im Frühstadium erkannt wird, verursacht die Diagnose keine weibliche Unfruchtbarkeit, und nach einer komplexen Behandlung tritt die gewünschte Schwangerschaft auf.

Adenomyose und Schwangerschaft nach 40 Jahren

Fragen und Antworten zu: Adenomyose und Schwangerschaft nach 40 Jahren

Hallo, Oksana! Wenn Sie bedenken, dass Ihr Arzt Adenomyose nicht als Ursache für Unfruchtbarkeit ansieht, sollten Sie sich an einen Spezialisten wenden.Ich empfehle Ihnen Ihr Zaporozhye-Zentrum für Familienplanung und -reproduktion, es gibt gute erfahrene Spezialisten, die sich mit Ihrem Problem befassen und helfen werden.

Beliebte Artikel zum Thema: Adenomyose und Schwangerschaft nach 40 Jahren

Spontane Fehlgeburten, die zum Tod des Fötus in verschiedenen Schwangerschaftsperioden führen, sind eines der schwierigsten Probleme der Gynäkologie.

In den letzten Jahren hat die Hormontherapie für die Gesundheit von Frauen in verschiedenen Altersperioden und in verschiedenen klinischen Situationen an Bedeutung gewonnen.

Klimakterische MCs sind das Ergebnis von Involutionstörungen der zyklischen Funktion des Hypothalamus-Hypophysen-Ovarialsystems.

Das Problem der Uterusmyome bei Frauen jeden Alters ist nach wie vor ein Schwerpunkt der Forschungen im In- und Ausland, da dieses Neoplasma und seine Komplikationen eine der Hauptursachen radikaler gynäkologischer Operationen sind.

Menorrhagie ist eine schwere somatische Pathologie, die den Fluss des Menstruationszyklus erschwert und häufig zu psychischen Störungen führt.

Die Endometriose (Endometrioide Heterotopien, Endometriumerkrankung) ist ein pathologischer Prozess, bei dem das Wachstum von Epithel- und Stromalelementen des Endometriums außerhalb der Uterusschleimhaut auftritt.

Algomenorrhoe - Menstruationsstörung, manifestiert sich in krampfartigen oder schmerzenden Schmerzen im Unterleib in der Sakral- und Lendengegend, begleitet von einer allgemeinen Erkrankung.

Juvenile Uterusblutungen sind bei Mädchen während der Pubertät dysfunktionelle Blutungen (von der Menarche bis zum Alter von 18 Jahren).

Die Endometriose ist ein pathologischer Prozess, bei dem das Wachstum von Epithelial- und Stromaelementen des Endometriums außerhalb der Uterusschleimhaut auftritt.

Adenomyosis und Schwangerschaft: Können sie zusammen vorgehen?

Die pathologische Proliferation der Gewebe in den Fortpflanzungsorganen ist ein häufiges Phänomen, das bei fast 30% aller Patienten auftritt. Gleichzeitig können fast alle derartigen Prozesse die Wahrscheinlichkeit des Eintretens und die erfolgreiche Schwangerschaft negativ beeinflussen. Wie werden Adenomyose und Schwangerschaft, ob sie zusammen auftreten können, etc. in diesem Artikel beschrieben?

Schwangerschaft mit einer Diagnose

Adenomyose ist ein Prozess der pathologischen Proliferation von Endometriumgewebe, wenn sich seine Zellen übermäßig aktiv teilen. Und genau an das Endometrium bindet der Embryo zu Beginn der Empfängnis. Es ist somit klar, warum diese Krankheit die Wahrscheinlichkeit von Schwangerschaft und Geburt beeinflusst.

Ist es möglich

Eine Schwangerschaft mit Adenomyose des Uterus ist möglich, aber die Wahrscheinlichkeit ihres Auftretens ist recht gering. Sie nimmt je nach Entwicklungsgrad der Erkrankung ab. Wenn sie im ersten und zweiten Stadium nahezu unverändert bleibt, kann aufgrund der großen Läsionsbereiche sogar die Unfruchtbarkeit im dritten und vierten Stadium diagnostiziert werden. Die Diagnose der Unfruchtbarkeit wird jedoch sehr selten gestellt - nur 30-40% der Fälle.

Es hängt jedoch viel davon ab, wie alt der Patient ist. Die Ärzte identifizierten das folgende Muster:

  • Adenomyose und Schwangerschaft nach 40 Jahren treten fast nie zusammen auf. In diesem Alter ist die Wahrscheinlichkeit der Empfängnis am geringsten. Es ist weniger als 50%;
  • Je jünger der Patient ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit der Empfängnis bei einer solchen Diagnose;
  • Nach 35 Jahren tritt eine Schwangerschaft mit dieser Diagnose fast nie ohne Hormontherapie oder geeignete Behandlung auf;
  • Bei Jugendlichen mit dieser Pathologie ist auch die Wahrscheinlichkeit der Empfängnis sehr gering.

Kann ich mit Uterus-Adenomyose schwanger werden? In den meisten Fällen ist der Erfolg mehr oder weniger wahrscheinlich. Warum sich dies jedoch nicht lohnt, wird im Folgenden beschrieben.

Die Folgen von Fehlgeburt und Abtreibung

Adenomyosis entsteht als Folge eines hormonellen Ungleichgewichts. Schwangerschaft ist der stärkste hormonelle Stress für den Körper, und seine Unterbrechung ist, ungeachtet der Gründe, die ihn verursacht haben, noch größer. Wenn bei dieser Diagnose eine Empfängnis erfolgte, muss das Kind gerettet werden. Fehlgeburten oder Fehlgeburten führen in diesem Fall zum stärksten Rückfall der Krankheit oder beschleunigen ihre Entwicklung infolge eines Hormonsprungs.

Gleichzeitig ist es wichtig zu wissen, dass es bei dieser Diagnose äußerst schwierig ist, eine Schwangerschaft aufrechtzuerhalten, da sie die Wahrscheinlichkeit einer spontanen Unterbrechung selbst signifikant erhöht.

Folgen der Krankheit für die Schwangerschaft

Adenomyosis der Gebärmutter und der Schwangerschaft passen nicht gut zusammen, da die Wahrscheinlichkeit einer Empfängnis sehr gering ist. Und selbst wenn es gekommen ist, ist das Risiko einer Fehlgeburt und die Entwicklung verschiedener Pathologien, die sowohl für den Fötus als auch für die werdende Mutter gefährlich sind, während der gesamten Schwangerschaft sehr hoch. Noch komplizierter wird die Tatsache, dass es bei einer solchen Diagnose äußerst wichtig ist, das Kind zu tragen, da sowohl Abtreibung als auch Fehlgeburten den Zustand der Frau, wie oben erwähnt, nur erheblich verschlechtern.

Warum sollten Sie mit dieser Diagnose nicht schwanger werden?

  1. Eine hohe Wahrscheinlichkeit für eine versäumte Abtreibung ist bei allen Schwangerschaftszeiten gegeben;
  2. Im ersten und zweiten Trimester besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit für eine Fehlgeburt;
  3. Die Blutversorgung der Plazenta ist beeinträchtigt;
  4. Meistens gibt es abnorme Plazenta previa;
  5. Manchmal wird bei dem Kind Sauerstoffmangel festgestellt;
  6. Eine solche Diagnose ist ein möglicher Hinweis auf den Kaiserschnitt, da die vaginale Entbindung zu Gebärmutterhalskrebs führen kann.
  7. Nach der Geburt kann es zu erheblichen und schwer zu verlaufenden Blutungen kommen.
  8. Ständig aufrechterhalten starke Hypertonus der Gebärmutter.

Aus all diesen Gründen ist eine Schwangerschaft in dieser Zeit äußerst unerwünscht. Darüber hinaus benötigt der Körper bei dieser Diagnose keine zusätzlichen hormonellen Veränderungen und Schwankungen. Wenn die Befruchtung stattgefunden hat, verschreiben die Ärzte eine Therapie, um den Fötus zu erhalten und die Schwangerschaft erfolgreich abzuschließen.

Schwangerschaft nach der Behandlung

Eine geheilte Krankheit beeinträchtigt die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft nicht. Wurde die Behandlung korrekt durchgeführt, trat die Infektion nicht auf und der Adhäsionsprozess entwickelte sich nicht, dann erfolgt die nachfolgende Konzeption mit der gleichen Wahrscheinlichkeit, als wäre die Krankheit nicht in der Geschichte gewesen.

  • Frauen im jüngeren und mittleren reproduktiven Alter werden schnell und problemlos schwanger;
  • Ältere Frauen im gebärfähigen Alter haben möglicherweise auch Kinder, aber manchmal benötigen sie eine vorbereitende Therapie.
  • Frauen im Alter von 40 bis 45 Jahren benötigen eine vorbereitende und unterstützende Therapie, um sicherzustellen, dass die Empfängnis und die Schwangerschaft sicher ablaufen.

In jedem Fall ist bei der Planung eines Kindes nach einer solchen Krankheit die Konsultation eines Arztes erforderlich.

Behandlung

Wie kann ich mit Adenomyosis schwanger werden? Dies ist nicht notwendig, da eine solche Schwangerschaft ohne zusätzliche unterstützende Therapie selten sicher endet. Welche Gefahren in diesem Fall bestehen können, wird im Folgenden beschrieben. Daher müssen Sie zuerst die Krankheit selbst heilen. Wie mache ich das?

Die Therapie erfolgt durch medizinische oder chirurgische Methoden. Während eines chirurgischen Eingriffs wird die Kauterisation von Gewebewachstumszentren unter Verwendung eines Stroms, eines Stickstoffs oder eines Lasers unter Verwendung eines Laparoskops durchgeführt. Eine andere Art der Operation wird nur bei starkem Krankheitsverlauf und nur bei Frauen angewendet, die zuvor geboren haben. Dies ist eine Kürettage des Endometriums.

Die medikamentöse Therapie dieser Krankheit wird durch Hormonarzneimittel durchgeführt, da sie hormonabhängig ist. Verordnete, hauptsächlich Progesteron-Medikamente wie Vizanna, Duphaston, die nach einem individuellen Schema angewendet werden. Manchmal werden kombinierte orale Kontrazeptiva verschrieben, eine Tablette pro Tag für drei bis sechs Monate.

Eine weitere Option ist die Gonadotropin-Releasing-Hormon-Agonist-Therapie. Dies bedeutet Zoladex, Buserelin. Sie werden täglich bis zu sechs Monate in Pillen oder einer Injektion pro Monat verordnet.

Therapie, um die Schwangerschaft zu retten

Frauen mit Adenomyose haben meistens einen signifikanten Progesteronmangel. Dies ist eines der weiblichen Sexualhormone, das unter anderem die Kontraktilität des Uterus beeinflusst und diese erhöht. Es ist die hohe kontraktile Fähigkeit des Uterus, die zur Bildung von Hypertonus führt, was zu einer hohen Wahrscheinlichkeit von Fehlgeburten führt.

Das Hauptziel einer solchen Erhaltungstherapie besteht darin, die Schwangerschaft zu erhalten und die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt zu verringern. Dazu ist es lediglich erforderlich, den Hypertonus der Gebärmutter zu senken. Dies geschieht durch Erhöhung des Progesteron-Gehalts im Blut. Dazu werden den Patienten Medikamente verschrieben:

  • Urozhestan wird täglich zwischen 200 und 100 mg eingenommen, wobei empfohlen wird, die tägliche Dosis in zwei Dosen aufzuteilen und morgens und abends das Arzneimittel zu trinken;
  • Duphaston wird 2-3 mal täglich mit einer Einzeldosis von 5-10 mg und 20-30 mg täglich eingenommen. Es ist notwendig, nach einem individuellen Schema zu akzeptieren;
  • Vizanna - Gestagene Droge, eine Tablette pro Tag getrunken.

Je nach Dauer der Schwangerschaft kann die Dosierung des Arzneimittels vom Arzt angepasst werden, weshalb der Arzt ein solches Arzneimittel streng verschreiben sollte. Selbstmedikation in diesem Fall ist inakzeptabel, da dies sowohl die Mutter als auch das Kind bedrohen kann.

Kann ich mit Uterus-Adenomyose schwanger werden?

Eine Diskussionsfrage für Gynäkologen - Fortpflanzung ist Adenomyose und Schwangerschaft. Die wissenschaftliche Gemeinschaft diskutiert die Möglichkeit einer Schwangerschaft bei Uterus-Adenomyose, ob sie den Zeitpunkt der Geburt und andere Aspekte der Schwangerschaft beeinflussen kann, der Mechanismus der Unfruchtbarkeit bei Adenomyose ist jedoch noch nicht bekannt.

Darstellung der Adenomyose

Die Krankheit Adenomyosis hat andere Namen Endometriose der Gebärmutter, interne Endometriose, sie tritt aufgrund von Veränderungen im Endometrium (der Schleimhaut der Gebärmutter) und Myometrium auf. Das Endometrium wächst und wächst in die Muskelwände der Gebärmutter (Myometrium). Das Stadium der Erkrankung hängt von der Keimtiefe in der Gebärmutterhöhle und der Art der Herde ab.

Die Krankheit im Anfangsstadium manifestiert sich nicht selbst, aber mit der Zeit bemerkt die Frau Flecken nach und vor der Menstruation, Blutungen zwischen den einzelnen Perioden und Schmerzen im Beckenbereich. Es ist möglich, dass das erste Signal für eine Frau das Problem ist, ein Baby zu zeugen.

Die Form der isolierten diffusen, knotigen, fokalen Adenomyose.

Was ist am anfälligsten dafür

Nach den Ergebnissen von Studien bei verschiedenen Frauen mit Adenomyose wurde festgestellt, wer gefährdet ist:

  • Frauen, die diagnostischen intrauterinen Manipulationen unterzogen wurden - Aborte, Säuberungen und andere.
  • War die weibliche Hälfte der Familie anfällig für gynäkologische Erkrankungen, litten die Großmütter und Mütter an gutartigen (Fibroid) oder malignen Tumoren.
  • Wenn Sie zuvor an den Eierstöcken operiert wurden, litten die Eileiter oder Frauen an entzündlichen Erkrankungen der Gebärmutter.
  • Interessanterweise handelt es sich bei Frauen, die in Gefahr sind, um Frauen, die ein Kind zur Welt bringen. Bei der Planung einer sekundären Schwangerschaft treten häufig Probleme auf.

Können Sie mit Uterus-Adenomyose schwanger werden?

Es gibt Belege dafür, dass bei externer Endometriose kein Unterschied zwischen primärer und sekundärer Unfruchtbarkeit besteht, bei Adenomyose 4-mal häufiger treten bei Frauen Probleme bei der Empfängnis eines zweiten Kindes auf, was möglicherweise darauf hindeutet, dass sich die Krankheit nach der ersten Schwangerschaft und Geburt entwickelt hat.

Während der Studie mit 150 Patienten mit der Diagnose einer internen Endometriose wurden folgende Daten erhalten:

  • 66 Frauen mit Adenomyose konnten nicht schwanger werden, und in den meisten Fällen war es sekundäre Unfruchtbarkeit, da 101 Frauen bereits ein Kind hatten.
  • 15 Patienten hatten frühe Fehlgeburten.
  • 21 Schwangerschaften mit Adenomyosis endeten in Frühgeburt.

Die Frage zu beantworten, warum es schwierig ist, mit Adenomyosis schwanger zu werden, ist nicht einfach.

Unfruchtbarkeit tritt unter dem Einfluss vieler Faktoren auf, die schwer zu ermitteln sind.

Mögliche Ursachen für Unfruchtbarkeit bei Adenomyose sind:

  • Das Auftreten von Adhäsionen im Becken.
  • Hormonelle Veränderungen führen zur Unterdrückung des Eisprungs und anderer Erkrankungen.
  • Die Unfähigkeit des Endometriums, seine Funktionen auszuführen.
  • Erkrankungen des Immunsystems
  • Die Unmöglichkeit der Sexualität aufgrund starker Schmerzen.

Bisher war man der Meinung, dass diese Krankheit für Frauen in der prämenopausalen Periode charakteristisch ist, und die Frage, ob es möglich ist, mit Adenomyose schwanger zu werden, wurde als absurd angesehen. Frauen wurden aufgrund altersbedingter Veränderungen des Fortpflanzungssystems einfach nicht in die Studien einbezogen. Nun, wenn die Diagnose Adenomyosis auch Mädchen gegeben wird, die nicht geboren haben, hat sich die Situation geändert.

In wissenschaftlichen Kreisen gibt es die Meinung, dass „einzelne“ Adenomyose in den meisten Fällen kein Problem für den Beginn der Empfängnis ist. Die Kombination mit externer Genital-Endometriose (dies geschieht in 20-25% der Fälle) oder mit Myomen sind schwerwiegendere Komplikationen.

Wenn bei einer Frau der Verdacht auf Unfruchtbarkeit besteht, die Tests und die entsprechende Diagnose nur geringe Stadien der Adenomyose aufweisen, geht die Untersuchung in folgende Stadien über:

  1. Bei regelmäßigem Zyklus und ohne sich entwickelnde Adhäsionen in den Beckenorganen ist es erforderlich, eine laparoskopische Untersuchung durchzuführen, um die Möglichkeit einer externen Genitalendometriose auszuschließen.
  2. Ein wichtiger Indikator für die diagnostische Laparoskopie ist die lange nicht erfolgreiche Erwartung der ersten Schwangerschaft bei einem Patienten mit gesunden Eileitern.
  3. Zusammen mit der Laparoskopie ist es notwendig, in der Lutealphase des Menstruationszyklus ein Endometrium für die Biopsie zu nehmen, um wichtige Informationen über das Corpus luteum zu erhalten.

Über die Art des Schwangerschaftsverlaufs bei Adenomyosis

Jede Pathologie bei schwangeren Frauen ist besorgniserregend. Wie wirkt sich die Uterus-Adenomyose auf die Schwangerschaft aus?

Daraus folgt, dass zum einen bei Adenomyosis das Risiko eines spontanen Abortes und zum anderen das Risiko einer Frühgeburt steigt.

Es wird angenommen, dass während der Entstehung der Krankheit die Produktion von Prostaglandinen des Typs F steigt: Unter normalen Bedingungen sind sie für die Kontraktion des Uterus verantwortlich, aber ihr Übermaß führt dazu, dass die Muskeln des Uterus sich unkontrolliert und zufällig zusammenziehen. Selbst wenn eine Frau nicht schwanger ist, ist dieser Zustand eine Abweichung von der Norm und führt dazu, dass die Schmerzen während der Menstruation zunehmen.

Während der Schwangerschaft führt die Überproduktion von Prostaglandinen im Frühstadium zu Fehlgeburten, da die Blastozyste nicht in die Gebärmutter implantiert werden kann. Diese Annahme hat keine strengen Beweise, jedoch ist bei Frauen in adenomyotischen Herden der Prostaglandinspiegel abnorm erhöht.

Schwangerschaft nach der Behandlung

Die Diagnose der Unfruchtbarkeit ist kein Satz für Adenomyose, mit der Einführung einer kompetenten, umfassenden Behandlung liegt die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft bei 40-70%. Mit dem Alter nehmen die Chancen ab, aber in der Praxis gab es Fälle, in denen die Adenomyose die Schwangerschaft auch nach 40 Jahren nicht verhinderte.

Behandlung

Die Hauptbehandlung von Unfruchtbarkeit beim Adenom besteht in der Einnahme von Hormonpräparaten und Organerhaltungsvorgängen.

Die Ausbreitung des Prozesses, die Symptome beeinflussen die Wahl der Behandlungsmethoden.

Frauen müssen verstehen, dass Adenomyosis eine unheilbare Krankheit ist, die jederzeit wieder auftreten kann. Eine 100% ige Garantie wird nur durch die Entfernung der Gebärmutter gegeben. Können Sie dem zustimmen, wenn Sie Kinder haben möchten?

Einige Ärzte sagen, dass Adenomyosis durch Schwangerschaft geheilt werden kann, dies ist jedoch nicht der Fall, da viele Frauen in Studien angeben, dass sie nach der Geburt aufgetreten sind oder geblieben sind.

Wenn hormonelle Behandlung der Unfruchtbarkeit angewendet wird

  • Orale Kontrazeptiva - Yarin, Jess und andere. Vor dem Hintergrund des Drogenentzugs kann es zu einer Schwangerschaft kommen, aber laut Forschungsergebnissen sind orale Kontrazeptiva nicht die wirksamsten Medikamente. Die Therapie dauert 0, 5 Jahre.
  • Progestin - dies sind chemische Analoga von Progesteron, die vor kurzem aktiv eingesetzt wurden. Lebhafte Vertreter dieser Drogengruppe ist Duphaston, Vizanna. Duphaston wird zyklisch eingenommen und verhindert den Eisprung nicht. Das Analogon von Duphaston ist natürlich Urozhestan.
  • Antigonadotropine (Danazol, Danoval, Gestrinon) - kürzlich wurde geschrieben, dass Danazol der effektivste Weg ist, um eine Schwangerschaft zu erreichen, aber derzeit wird es praktisch nicht verwendet, da das Medikament eine ausgeprägte Nebenwirkung hat - Übergewicht, Vergröberung Stimmen und andere. Wenn das Medikament monatlich verschwindet, einen Monat nach Beendigung der Therapie, sollten sie wieder aufgenommen werden.
  • Gonadotropin-Releasing-Hormon-Agonisten (aGnRG) - Zoladex, Decapeptil sind schwere Hormone und werden im fortgeschrittenen Stadium der Adenomyse eingesetzt. Sie gelten als sehr wirksame Medikamente, aber ihre Verwendung ist durch ihre hohen Kosten begrenzt. Darüber hinaus verursacht eine lange Behandlung mit diesen Medikamenten einen anhaltenden Östrogenmangel, der zu einer Verringerung der Knochendichte führt.

Die Hormontherapie wirkt sich auf den Eisprung und die Menstruation aus. Daher tritt die Wiederherstellung aller reproduktiven Funktionen nach 1-2 Zyklen nach dem Entzug auf, und zu diesem Zeitpunkt kann eine Schwangerschaft eintreten. Nach dem Entzug muss jedoch der Reifungsprozess der Eier kontrolliert werden. Wenn der Eisprung nicht auftritt, müssen Medikamente (Gonadotropine) eingesetzt werden.. Bei einer Insuffizienz des Corpus luteum helfen Progestogene mit Vitamin E, das in der zweiten Zyklusphase eingenommen wird.

Mit der Ineffektivität einer hormonellen Behandlung wird die laparoskopische Entfernung von Adenomyosis-Knoten verwendet. Diese organerhaltende Operation wird bei der Knotenform der Adenomyose eingesetzt. Der Kern dieser Operation liegt in der Tatsache, dass mit einem Laser die Exzision und der Knotenpunkt sowie die Wiederherstellung der Gebärmutterwände erfolgen.

Nach organerhaltenden Operationen wird empfohlen, sechs Monate lang Hormonpräparate einzunehmen. Orale Kontrazeptiva haben in diesem Fall eine geringe Wirksamkeit, aGnRH zusammen mit einem Kurs von Radonbädern ist das Beste.

Wenn der Patient eine Verstopfung der Eileiter hat, sind Adhäsionen und mikrochirurgische Operationen an den Röhren erforderlich, um diese wiederherzustellen.

Es ist sehr wichtig, für den psychischen Zustand zu bezahlen, gegebenenfalls Sedativa einzunehmen.

Die einfachste Behandlung für die Behandlung ist die zervikale Adenomyose. Sie kann leicht diagnostiziert werden, die Lasertherapie kann aktiv zur Behandlung und zur leichteren und schnellen Entfernung schmerzhafter Läsionen eingesetzt werden. In 90% oder mehr der Fälle wurde bei der Schwangerschaft eine solche Diagnose diagnostiziert.

Bei der Adenomyose wird auch eine Embolisation der Gebärmutterarterie verwendet, deren Wirksamkeit nur unzureichend untersucht wird. Während der Operation werden die Gefäße, die das Myom oder die Herde der inneren Endometriose versorgen, künstlich "verstopft", so dass die Knoten nicht mehr wachsen. Der Blutfluss der Gebärmutter gemäß dem Protokoll sollte in einem Jahr wiederhergestellt werden und danach darf sie schwanger werden, aber nach den Bewertungen stehen viele mit einer gestörten Blutversorgung der Gebärmutter vor.

Wenn alle Versuche der medizinischen und chirurgischen Behandlung erfolglos sind, kann es sein, dass Frauen auf In-vitro-Fertilisation (IVF) verwiesen werden, die Wirksamkeit dieses Verfahrens ist jedoch in diesem Fall geringer als bei nicht kranken Frauen.

Eine Therapie, um die Schwangerschaft zu retten

Wenn eine Frau während der Anwendung von Duphaston oder Utrogestan schwanger wurde, ist das abrupte Stoppen des Medikaments verboten - dies kann zu einer Fehlgeburt führen.

Es ist sehr wichtig, den Progesteronspiegel zu kontrollieren. Oft führt dies zu einem spontanen Abort.

In einigen Fällen wird Duphaston während der Schwangerschaft angewendet.

Vorgeburtliche Therapie

Wie bereits erwähnt, kann die Krankheit nach der Geburt erneut auftreten, aber eine längere Menstruationsperiode: Schwangerschaft + Stillzeit und hormonelle Veränderungen können sich günstig auf den Krankheitsverlauf auswirken. Dies ist jedoch nicht immer der Fall. Die Behandlung wird nach Ende der Laktationsperiode verabreicht.

Wie ist Schwangerschaft und Schwangerschaft in den frühen Stadien der Uterus-Adenomyose?

Adenomyosis und Schwangerschaft beeinflussen sich gegenseitig. Mit dieser Diagnose ist es schwieriger, das Ei im Endometrium zu konsolidieren, was die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft verringert. Das Tragen eines Kindes ist kompliziert und kann sich im Falle einer Fehlgeburt möglicherweise verschlechtern.

Das Zusammenspiel von Schwangerschaft und Krankheit

Eine Schwangerschaft mit Adenomyose tritt selten auf, da die Schicht des Gebärmutterendometriums, an die sich das befruchtete Ei anheften muss, stark wächst. Darüber hinaus ist die Ursache der Pathologie ein hormonelles Versagen; Bei hormonellem Ungleichgewicht ist es nicht immer möglich, ein Kind zu zeugen.

Es wird empfohlen, sich vor der Wiederherstellung zu erholen. In den meisten Fällen sind die Vorhersagen positiv, Frauen können ein gesundes Kind unabhängig empfangen, gebären und gebären.

Manchmal heilen schwangere Frauen spontan.

Endometrium unterliegt keinen zyklusbedingten monatlichen Änderungen mehr.

Bei längerfristiger Laktation wird die Funktion der Eierstöcke für lange Zeit wiederhergestellt, wodurch keine hormonellen Veränderungen auftreten. Es ist möglich, den Zustand zu verbessern und pathologische Herde zu beseitigen.

Düngung

Der hormonelle Hintergrund in der Pathologie ist beeinträchtigt. Aus diesem Grund kann der Eisprung fehlen, das Ei reift nicht und kann nicht befruchtet werden. Darüber hinaus tritt bei Uterus-Adenomyose eine Schwangerschaft aufgrund der Unterdrückung der Spermienaktivität weniger häufig auf. Männliche Keimzellen verlieren die Beweglichkeit, was die Wahrscheinlichkeit einer Befruchtung verringert. Wenn sich der Prozess auf die Eileiter ausbreitet, können die Gameten aufgrund der Verengung des Lumens nur schwer in die Gebärmutterhöhle gelangen.

Manche Frauen können aufgrund schwerer Schmerzen, die durch den pathologischen Prozess verursacht werden, kein volles Sexualleben haben.

Embryo-Implantation

Während der Schwangerschaft hängt eine befruchtete Zelle an der Gebärmutterschleimhaut an. Die Pathologien dieser Struktur erschweren die Implantation. Wenn Sie keinen Fuß fassen, stirbt die Eizelle, und dann wird sie während der Menstruation aus dem Körper des Mädchens freigesetzt.

Im ersten Stadium der Erkrankung mit fokalen Läsionen können die Zellen meistens implantiert werden. Je größer die betroffene Fläche ist, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, selbst schwanger zu werden. Das Fortschreiten der Krankheit wirkt sich ebenfalls negativ aus.

Lagerprobleme

Ein gesundes Baby zu tragen ist schwierig. Die Plazenta ist oft zu niedrig angebracht, es gibt eine Präsentation. Die Blutversorgung des „Kinderplatzes“ ist gestört. Das Risiko eines Sauerstoffmangels des Fötus steigt, wodurch die körperliche und geistige Entwicklung beeinträchtigt werden kann. In schweren Situationen stirbt der Embryo in der Mutter, es kommt zu einer Fehlgeburt oder zu einer Fehlgeburt. Erhöht die Wahrscheinlichkeit eines spontanen Abbruchs und eines dauerhaft hohen Uterustons. Die Risiken bleiben während der gesamten Trächtigkeit bestehen.

Es ist gefährlich, für Frauen schwanger zu werden. Der hormonelle Hintergrund bei zukünftigen Müttern variiert stark. Eine Schwangerschaft mit Adenomyosis der Gebärmutter führt zu einer ernsten Erkrankung, wenn Sie speichern, dass es nicht funktioniert.

Aufgrund eines starken hormonellen Ungleichgewichts wird der pathologische Prozess intensiver ablaufen und die Behandlung erfordert mehr Aufwand. In einigen Fällen führt ein hormonelles Versagen aufgrund von Fehlgeburt oder Fehlgeburt zu einer dramatischen Verschlechterung, bei der es erforderlich ist, die Fortpflanzungsorgane zu entfernen, und irreversible Sterilität.

Oft, wenn die Pathologie auf den Kaiserschnitt zurückgreifen muss. Aufgrund der Plazenta previa können Frauen in vielen Fällen nicht zur Welt kommen. Schwere Blutungen können auch nach Beendigung des Geburtsvorgangs ein Problem darstellen, das nur schwer zu stoppen ist.

In einigen Fällen können Sie sich jedoch selbst gebären; Der geeignete Weg wird vom Arzt festgelegt. Manchmal ist eine natürliche Geburt optimal.

Wie kann ich mit Adenomyosis schwanger werden?

Ärzte empfehlen vor der Hormonbehandlung, den Zustand zu stabilisieren, den Patienten zu heilen. Bei einer Adenomyose können Sie selbst schwanger werden, wenn es eine fokale Form gibt, die Pathologie nicht läuft; die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft nimmt ab, aber nicht viel. Bei Adenomyose der Gebärmutter 1 und 2 Schweregrade ist es jedoch besser, eine Vorbehandlung vorzunehmen, um die gefährlichen Folgen, Komplikationen, zu vermeiden.

In einem fortgeschrittenen Stadium können Sie mit Uterus-Adenomyosis nur mit Hilfe medizinischer Methoden schwanger werden. Patienten kann die In-vitro-Fertilisation empfohlen werden, wenn sie es nicht schaffen, sich alleine zu begleiten. Sie müssen zuerst untersucht werden. Die Technik hilft nicht bei ausgedehnten Läsionen, wenn sie nicht vorher einer Therapie unterzogen wird.

In den meisten Situationen ist es möglich, nach der Behandlung schwanger zu werden. Unfruchtbarkeit wird nur in 30-40% der Fälle diagnostiziert. Wenn die Pathologie der Gebärmutter nach der Therapie mit Erlaubnis des Arztes geplant werden kann; es ist nicht notwendig, zu verschieben, da die Krankheit häufig wiederkehrt.

Adenomyosis und Schwangerschaft nach 40 Jahren

Der Artikel diskutiert die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft bei Frauen mit Adenomyose, die möglichen Komplikationen und Risiken.

Adenomyosis ist eine der häufigsten gynäkologischen Erkrankungen bei Frauen.

Nach Angaben des Gesundheitsministeriums tritt eine ähnliche Pathologie bei jeder dritten Frau auf der Welt auf, und die Krankheit kann während des ersten Stadiums asymptomatisch sein, und der Patient selbst kann das Vorhandensein einer solchen Pathologie nicht einmal ahnen. Adenomyosis kann die Gesundheit von Frauen gefährden und erfordert keine ernsthafte Behandlung.

Mit Adenomyose meinen Ärzte das Wachstum von Endometriumzellen der inneren Uterusschicht über ihre Grenzen hinaus, was zur Komplikation vieler natürlicher physiologischer Prozesse führt.

Die Erkrankung gehört zu polymorphen Anomalien, kann nicht nur den Genitalbereich betreffen, sondern darüber hinaus den Darm treffen.

Die genauen Ursachen der Erkrankung sind leider noch nicht bekannt, die Risikofaktoren sind jedoch:

  • eine Vielzahl von Harnwegsinfektionen;
  • Operation an der Gebärmutter;
  • Trauma bei der Geburt;
  • hormonelle Störungen;
  • genetische Veranlagung.

Es gibt zwei Hauptklassifikationen der Pathologie. In Bezug auf die Lokalisation ist es das Genital, das die Oberfläche der inneren oder äußeren Genitalorgane beeinflusst, und das extragenitale Organ, das andere Organe und Systeme betrifft. Genitalform variiert in der Art:

  1. Intern - betrifft die Gebärmutter, den Isthmus und die intrauterinen Abteilungen der Eileiter.
  2. Äußerlich: intraperitoneal (an den Eierstöcken gelegen, Bereiche des Peritoneums, das die Beckenhöhle bedeckt, Eileiter), extraperitoneal (an der Vagina, Vaginalwand des Gebärmutterhalses, externe Genitalien).

Es gibt auch drei Grade der Pathologie:

  1. Licht - an den Eierstöcken und Abteilungen des Peritoneums des kleinen Beckens gibt es einzelne Pathologieherde, Adhäsionen fehlen.
  2. Mittelgroße Zysten mit braunem Inhalt treten an der Oberfläche der Eierstöcke auf, ebenso treten Herde im Darm auf.
  3. Schwere Zysten in den Eierstöcken erreichen mehr als 2 cm, pathologische Bereiche der Eileiter und des Peritoneums sind von Adhäsionen umgeben.

Fast alle Gynäkologen glauben, dass zwischen Adenomyose und Konzeption kein direkter negativer Zusammenhang besteht.

Eine große Anzahl von Frauen mit einer ähnlichen Diagnose wird leicht schwanger und bringt gesunde Kinder zur Welt. Wenn im Planungsstadium der Schwangerschaft eine ähnliche Diagnose gestellt wurde, sollte nach entsprechender Behandlung unter ärztlicher Aufsicht eine weitere Schwangerschaft erfolgen.

Vorhersagen, ob die Krankheit die Abwesenheit einer Schwangerschaft verursacht, ist schwierig, aber diese Situation kann nicht ausgeschlossen werden. Unfruchtbarkeit und Fehlgeburt aufgrund interner Adenomyose sind häufig auf folgende Faktoren zurückzuführen:

  • aufgrund einer Verletzung der kontraktilen Funktion der Eileiter dringt das Ei nicht in den Uterus ein;
  • aufgrund des hormonellen Versagens tritt kein Eisprung auf;
  • Die Autoimmunreaktion des weiblichen Körpers erlaubt nicht die Implantation eines befruchteten Eies;
  • ständige Schmerzen stören das normale Sexualleben;
  • frühe Fehlgeburten aufgrund der erhöhten kontraktilen Funktion der Gebärmutter.

Bei richtiger und rechtzeitiger Behandlung ist eine Schwangerschaft mit Adenomyose möglich, insbesondere wenn die Erkrankung bei einem Patienten nicht älter als 4 Jahre ist. In 90% der Fälle ist das Ergebnis positiv.

Das erste und das zweite Stadium der Erkrankung haben die höchsten Heilungschancen - der Beginn der Schwangerschaft. Orale Kontrazeptiva, Multivitamine und Immunmodulatoren werden häufig zur Therapie eingesetzt. Da die Krankheit jedoch aufgrund hormoneller Störungen erneut auftreten kann, ist eine ständige ärztliche Überwachung erforderlich.

In der dritten Stufe ist es fast unmöglich, eine vollständige Genesung zu erreichen, und in mehr als 95% der Fälle diagnostiziert der Arzt eine anhaltende Unfruchtbarkeit. In solchen Fällen ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich, um die betroffenen Bereiche der Gebärmutter zu entfernen. Wenn die Pathologie den Uterus und die Eierstöcke vollständig getroffen hat, werden sie entfernt.

Adenomyose kann nicht nur eine normale Befruchtung und Implantation des Embryos verursachen, sondern auch frühe Fehlgeburten verursachen. Aufgrund des Tons der Gebärmutter erleidet eine Frau eine spontane Abtreibung. Daher wird Frauen empfohlen, lange im Krankenhaus zu bleiben.

Abhängig vom Grad der Pathologie wird auch die Versandart berücksichtigt. Wenn bei einer Frau eine knotige Form mit mildem oder mäßigem Schweregrad diagnostiziert wurde, wird sie zur natürlichen Geburt zugelassen. Bei einer diffusen Form wird ein Kaiserschnitt empfohlen.

Der gefährlichste Faktor für eine schwangere Frau mit Adenomyose ist der spontane Abort in der Frühphase. Daher ist es wichtig, die frühzeitige Registrierung von Frauen und die anschließende Kontrolle durch den Arzt vorzunehmen.

Eine Abtreibung im Falle einer Pathologie wird nicht empfohlen, da dies zu einer Verschlimmerung der Erkrankung und zu Fehlgeburten führen kann.

Am häufigsten wird die Krankheit bei Frauen im Alter von 30 bis 45 Jahren entdeckt, aber nach 40 Jahren erschwert das Vorhandensein einer solchen Krankheit den Beginn der Schwangerschaft noch mehr.

Bei vierzigjährigen Frauen steigt das Risiko einer gestörten Empfängnis durch die Schwächung der Gebärmuttermuskulatur, hormonelle Veränderungen und die Alterung des Körpers insgesamt. Uterusgewebe, das seine Dehnungs- und Kontraktionsfähigkeit verloren hat, kann nur bis zu einem bestimmten Stadium wachsen, sofern die betroffenen Zellen dies zulassen.

Sobald die Zellen ihre regenerativen Funktionen verlieren, kommt es entweder zu einem spontanen Abort oder zu einem Bruch der Gebärmutter. In diesem Fall ist sowohl für die Mutter als auch für das Kind Soforthilfe erforderlich, andernfalls kann es für beide zum Tod führen.

Wenn alle medizinischen Empfehlungen befolgt werden, enden etwa 80% der Schwangerschaften mit einer Erkrankung der Grade 1 und 2 mit der Geburt gesunder Kinder. Die Erhaltung der gebärfähigen Fähigkeiten bei der Mutter wird ebenfalls festgestellt, und nur bei 3% der geburten Frauen nach der Geburt wird der Uterus entfernt.

Adenomyosis - ist keine Strafe für Mutterschaft. Bei rechtzeitiger Behandlung nach der Behandlung sind die Chancen, schwanger zu werden, recht groß.

Nach der Schwangerschaft sollte eine Frau alle medizinischen Empfehlungen strikt befolgen.

Einer der Hauptfaktoren für die Gesundheit und Schwangerschaft von Frauen sind regelmäßige Besuche beim Frauenarzt - mindestens einmal im Jahr. Wenn Adenomyose im Frühstadium erkannt wird, verursacht die Diagnose keine weibliche Unfruchtbarkeit, und nach einer komplexen Behandlung tritt die gewünschte Schwangerschaft auf.

Basierend auf formama.online

Jede Frau, die schwanger wird oder gerade Kinder bekommt, macht sich Sorgen um ihre Gesundheit. Und eine der Gefahren, die im weiblichen Geschlecht liegen, ist eine Krankheit, die Adenomyose genannt wird. Sie sind heutzutage sehr aktiv an der Krankheit interessiert und nicht nur so - die Diagnose ist in einigen Fällen Unfruchtbarkeit, in anderen Fällen hat sie keinerlei Auswirkungen auf die Empfängnis und stellt keine Gefahr für die Geburt dar. Was ist diese Krankheit und wie gefährlich ist sie?

In der Gebärmutter, dem Organ, das für die Entwicklung des Fötus eine wesentliche Rolle spielt, gibt es ein spezielles Gewebe. Es umgibt die Wände von innen und reicht normalerweise nicht über den Körper hinaus. Bei einer Erkrankung wie Adenomyose ist es jedoch möglich, dass sich das Gewebe nahezu unkontrolliert ausbreitet. Sie beginnt über die Gebärmutter hinauszugehen, der Körper nimmt überschüssige Zellen als Fremdkörper wahr und versucht, sie abzulehnen. Dadurch treten auch spezifische Verwachsungen auf, und je länger dieser Prozess abläuft, desto mehr Gewebe wächst im Organ.

Es kommt vor, dass die Adenomyose aktiv voranschreitet und immer weiter voranschreitet. Bei einem solchen Krankheitsverlauf werden Schwangerschaft und Geburt tatsächlich fragwürdig. In anderen Situationen stoppt der Vorgang plötzlich und wird nicht fortgesetzt. In solchen Fällen können Frauen ohne ernsthafte Komplikationen ein absolut gesundes Kind ertragen und gebären. Mit anderen Worten, wenn jemand schwanger wird und Adenomyose zur Welt bringt, bedeutet dies nicht, dass im Krankheitsfall alle zur Welt kommen. Wenn andererseits jemand während dieses Entzündungsprozesses nicht einmal schwanger werden kann, bedeutet dies nicht automatisch dasselbe.

Wie wir bereits festgestellt haben, hängt die zukünftige Schwangerschaft und ihr Verlauf direkt vom Stadium der Erkrankung und ihrem Fortschreiten ab. Wenn eine Frau Anzeichen einer Adenomyose aufweist, die Krankheit jedoch nicht voranschreitet und noch in den Kinderschuhen steckt, sind Schwangerschaft und erfolgreiche Entbindung durchaus möglich.

Stadien der Adenomyose:

  • Im ersten Stadium sieht die Adenomyose wie eine Dichtung an den Uteruswänden aus, die die Funktion der Organfunktionen nicht beeinträchtigt. Die Elastizität der Gebärmutter bleibt erhalten, die Elastizität ermöglicht es Ihnen, den Fötus leicht wachsen zu lassen.
  • Das zweite Stadium der Adenomyose ist gefährlicher. Der Uterus verliert seine Elastizität, obwohl nicht gesagt werden kann, dass das Organ überhaupt nicht elastisch ist. An den Wänden der Gebärmutter sind bereits Siegel und Gewebsherde sichtbar. Eine Schwangerschaft ist möglich, jedoch ist ihr normaler Verlauf gefährdet.
  • Die dritte Stufe - zu diesem Zeitpunkt ist die gesamte Oberfläche der Wände der Gebärmutter mit überschüssigen Zellen und infolge von Dichtungen bedeckt. Der Körper ist unelastisch und eine Schwangerschaft ist fast unmöglich.
  • Das vierte Stadium ist das gefährlichste, das zusätzliche Gewebe wächst über die Grenzen der Gebärmutter hinaus und stürzt in die Bauchhöhle. Eine Schwangerschaft ist eigentlich ausgeschlossen.

Auch wenn die Krankheit bereits in das Stadium eingetreten ist, in dem eine Schwangerschaft gefährlich sein kann oder die Wahrscheinlichkeit der Empfängnis gering ist, bedeutet dies nicht, dass Sie das Kind für immer vergessen können. Die Behandlung der Adenomyose ist keine leichte Aufgabe, aber es ist durchaus real, daher ist es notwendig, die Krankheit rechtzeitig zu diagnostizieren und sofort mit den aktiven Schritten zu beginnen.

Wenn die Diagnose der Adenomyose bereits bestätigt ist und das Stadium der Erkrankung nicht schwanger werden kann, muss die Behandlung beginnen.

Dies ist der einzige Weg zur Adenomyose, daher gibt es im Allgemeinen mehrere Methoden, um mit dem Problem umzugehen:

Die erste Methode beinhaltet die Einnahme von Medikamenten durch eine Frau, die das hormonelle Gleichgewicht wieder herstellen. Aufgrund des Ungleichgewichts bestimmter Hormone im Körper für die Schwangerschaft reicht dies möglicherweise nicht aus, weshalb ihre Zahl aufgrund von Medikamenten erhöht werden sollte. Heutzutage gibt es viele relevante Kurse auf dem Markt, beispielsweise Duphaston, mit dem die Progesteronmenge im Körper erhöht wird.

Chirurgie ist eine extreme Option, aber in manchen Fällen ist die Operation die einzige Behandlung. Besonders relevant ist die Operation bei einer vernachlässigten Krankheit, wenn das Gewebe längst über die Gebärmutter hinausgeht. Es ist notwendig, überschüssige Zellen zu entfernen und zusammen mit dem Hormonkomplex den Körper zu beeinflussen, um das natürliche Gleichgewicht der Zellen in der Gebärmutter wiederherzustellen.

Die letztere Methode ist in einigen Fällen geeignet. Es kommt vor, dass sich die Krankheit in einer sehr unausgesprochenen Form manifestiert, wenn sich an den Wänden der Gebärmutter einige Dichtungen befinden und die Ausbreitung nicht fortbesteht. Einerseits ist kein dringender Eingriff erforderlich, andererseits können Schmerzen das Sexualleben ruinieren. Daher ist in manchen Fällen ein Anästhetikum eine Option. Im Übrigen kann es nach einer erfolgreichen Operation auch zu einer Situation kommen, in der die gesamte Schwangerschaft möglich ist, der Schmerz jedoch unangenehm ist.

Leider treten entzündliche Prozesse in der Gebärmutter bei Frauen nach 40 Jahren viel häufiger auf als bei jungen Mädchen. Deshalb steigt das Risiko einer Adenomyose. Aber was ist, wenn Sie in diesem Alter Kinder planen?

Es ist einfach, Ihre Aufgabe ist es, Ihre eigene Gesundheit sorgfältig zu überwachen und die Entwicklung entzündlicher Prozesse zu verhindern. Regelmäßige Besuche beim Frauenarzt beinhalten mindestens alle 6 Monate einen Arztbesuch. Dies ermöglicht es, die Krankheit frühzeitig zu erkennen und Maßnahmen zu ergreifen.

Eine Frau sollte auch ihren eigenen Gesundheitszustand sorgfältig überwachen und bei Abweichungen von der Norm und verdächtigen Empfindungen einen Arzt aufsuchen, ohne den Besuch für später zu verzögern. Wenn sich Adenomyosis bereits manifestiert hat, tritt sie übrigens in den nächsten fünf Jahren etwa in jedem fünften Fall wieder auf. Dies sollte auch bei der Planung einer Schwangerschaft berücksichtigt werden. Mit anderen Worten, selbst ein entzündlicher Prozess wie Adenomyosis verhindert nicht die Geburt von 40 Jahren, wenn Sie wirklich wollen.

Nun, leider ist Adenomyosis oft der Grund, warum eine Frau nicht schwanger werden kann. Diese Krankheit ist jedoch behandelbar und kann nicht in einen malignen Tumor umgewandelt werden. Achten Sie sorgfältig auf Ihre eigene Gesundheit und verzögern Sie die Behandlung nicht bei den ersten Symptomen entzündlicher Prozesse. Denken Sie daran, dass in den frühen Stadien der Adenomyose eine Schwangerschaft durchaus möglich ist, wohingegen es in einem vernachlässigten Zustand fast unmöglich ist, das Kind zu tragen.

Auf Materialien mamafm.ru

Schwangerschaft mit Adenomyose, wenn die Krankheit rechtzeitig behandelt wird und der Normalzustand der Organe des Fortpflanzungssystems erhalten bleibt, ist es möglich. Schwangerschaft kann der Faktor sein, der die weitere Entwicklung des pathologischen Prozesses aufgrund hormoneller Veränderungen im Körper verhindert. Ob eine Schwangerschaft bei einer solchen Frauenkrankheit möglich ist, hängt vom Entwicklungsgrad der Pathologie und der Tiefe der Ausbreitung der Herde innerhalb der weichen Organstrukturen ab.

Adenomyosis an sich ist kein Hindernis für die erfolgreiche Konzeption und das Tragen eines Kindes. Es ist nicht möglich, aufgrund von Funktionsstörungen der Genitalorgane schwanger zu werden, da sie den pathologischen Prozess durch Herde besiegt haben.

Adenomyose und erfolgreiche Schwangerschaft schließen sich aus folgenden Gründen aus:

  • die Niederlage der Herde der Eileiter mit Verletzung ihrer Kontraktionsfunktion, wodurch das Ei nicht in die Gebärmutterhöhle gelangen kann;
  • Autoimmunpathologien im Fortpflanzungssystem von Frauen, die Antikörper produzieren, die Spermien zerstören;
  • Mangel an regelmäßigem Sexualleben aufgrund der Tatsache, dass Sex starke Schmerzen verursacht.

Kann ich mit Uterus-Adenomyose schwanger werden? Die Befruchtung ist nur in den Fällen möglich, in denen sich die Krankheit im ersten Stadium der Entwicklung befindet und die Herde die inneren Organe noch nicht infiziert hat oder die komplexe Behandlung der Adenomyose-Komplikationen durchgeführt wurde.

In Abhängigkeit von der Schwere des klinischen Falls, der Intensität des symptomatischen Bildes und der Tiefe des Wachstums der Herde des pathologischen Prozesses in die weichen Strukturen der Organe des Reproduktionssystems wird die Adenomyose in 4 Stufen unterteilt. Jeder von ihnen ist durch seine Wahrscheinlichkeit der Empfängnis gekennzeichnet.

Die erste und zweite Stufe - es gibt keine Komplikationen in Zustand und Funktion der Organe des Fortpflanzungssystems, eine erfolgreiche Empfängnis ist möglich. Eine Adenomyose von 1 Grad hat, selbst wenn die Frau keine ausgeprägten Symptome der Krankheit aufweist, eine Tendenz zur raschen Entwicklung und zum erneuten Auftreten. Daher muss eine auf Erhaltungstherapie basierende Behandlung unbedingt durchgeführt werden, obwohl Frauen mit einer solchen Diagnose erfolgreich durchgeführt und ein Kind zur Welt gebracht haben.

Adenomyose der 3. und 4. Stufe führt zu Organschäden insgesamt, hormonelle Störungen werden gestört, pathologische Herde schließen die Passage in den Eileitern. Bei einer Adenomyose der Gebärmutter der 3. und 4. Klasse wird eine Schwangerschaft ausgeschlossen und bei einer Frau wird anhaltende Unfruchtbarkeit diagnostiziert.

Auf der dritten Stufe der Entwicklung des pathologischen Prozesses können Sie, wenn der Patient regelmäßig einer Erhaltungstherapie unterzogen wird, durch In-vitro-Fertilisation (IVF) schwanger werden.

Aber nicht immer ist IVF ein positives Ergebnis. Während der Schwangerschaft besteht ein hohes Risiko für Komplikationen, daher müssen Sie ständig unter ärztlicher Aufsicht sein.

Wenn ein Patient fragt, ob es möglich ist, mit einer diagnostizierten Adenomyose der 4. Stufe schwanger zu werden, antwortet der Arzt definitiv - nein, in diesem Fall hilft auch die IVF nicht. In diesem Stadium der Entwicklung des pathologischen Prozesses ist die einzige Behandlung die Operation, bei der die Frau den Uterus und die Eierstöcke entfernen kann.

Uterus-Adenomyose und Schwangerschaft können in manchen Fällen kombiniert werden. In Stufe 1-2 der Entwicklung der Pathologie gebären Frauen erfolgreich, aber die Wartezeit für ein Kind verläuft nicht immer reibungslos. Bevor Sie mit Adenomyose schwanger werden, müssen Sie sich einer gründlichen ärztlichen Untersuchung unterziehen, deren Ergebnisse der Arzt eine natürliche Empfängnis oder ein IVF-Verfahren empfiehlt.

Obwohl diese Krankheit in den frühen Entwicklungsstadien behandelbar ist, gibt es ein "Aber" - die Rückfallrisiken sind immer hoch. Unabhängig von der Dauer der Schwangerschaft kann sich der von pathologischen Herden betroffene Uterus plötzlich zusammenziehen, wodurch die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt hoch ist. Sie können mit diesem Zustand der Gebärmutter schwanger werden, aber die Schwangerschaft sollte unter ständiger Aufsicht von Ärzten stattfinden.

Solche Vorsichtsmaßnahmen sind notwendig, da die Ausbreitung der Herde der Wand der Gebärmutterhöhle zu dicht ist und dies zur Abstoßung des Fruchtwassers führen kann. Das passiert jederzeit. Bei einer Adenomyose können Sie ein Kind im ersten Trimester verlieren, wenn das Fruchtwasser abgelehnt wird und eine Fehlgeburt auftritt, und in späteren Perioden, zum Beispiel im dritten Trimester, kann eine plötzliche Verringerung der Gebärmutterwände zu einer Frühgeburt führen.

Es wird davon ausgegangen, dass es ziemlich realistisch ist, diese Pathologie während der Schwangerschaft zu heilen, da sich die Herde des pathologischen Prozesses aufgrund der natürlichen hormonellen Reorganisation nicht mehr entwickeln und allmählich abnehmen werden.

Es gibt jedoch eine andere Seite der Krankheit. Aufgrund der Tatsache, dass die schwangere Frau Hormone verändert, die durch die Entwicklung der Pathologie gestört sind, können die Eierstöcke nicht genug Schwangerschaftshormon Progesteron produzieren. Als Folge dieses Zustands tritt eine Hypertonizität des Uterus auf. Wenn die Therapie nicht sofort gegeben wird, führt ein dauerhafter Hypertonus zu einem spontanen Abort.

Frauen, die mit Adenomyose schwanger wurden, sagen, dass die Schwangerschaft kompliziert war und fetale Hypoxie am häufigsten diagnostiziert wurde. Der Sauerstoffmangel wird durch die Tatsache verursacht, dass sich die Herde des pathologischen Prozesses lokal in der Gebärmutterhöhle entwickeln können, was zu einer Beeinträchtigung der Durchblutung führt. Infolgedessen kann der Fötus über die Plazenta keine ausreichende Menge an Nährstoffen und Sauerstoff erhalten, und daher kann es zu Abnormalitäten in der Entwicklung des Kindes kommen.

Die Theorie, dass Adenomyose während der Schwangerschaft geheilt wird, hat medizinische Gründe. Eine Heilung ist jedoch nur möglich, wenn vor der Schwangerschaft eine Adenomyose festgestellt und entsprechend behandelt wurde. Wenn die Schwangerschaft normal war, gab es keine Komplikationen, dann entwickeln sich die Foci unter dem Einfluss eines veränderten hormonellen Hintergrunds nicht mehr. Wenn Sie während des Stillens längere Zeit keine Menstruation haben, kann es vorkommen, dass die Adenomyoseherde vollständig verschwinden.

Um nicht zu einer Verschlimmerung des pathologischen Zustands zu führen, muss die Adenomyose rechtzeitig diagnostiziert werden. Aufgrund des Fehlens eines symptomatischen Bildes im Frühstadium der Erkrankung wird die Adenomyose in den meisten Fällen während einer Routineuntersuchung durch einen Frauenarzt zufällig bestimmt. In dieser Hinsicht hören die Ärzte nicht auf, sich für Frauen zu wiederholen: Nehmen Sie sich zweimal im Jahr Zeit, um den Frauenarzt aufzusuchen.

Wenn sich die Krankheit verschlechtert hat und Komplikationen einsetzten, ist es fast unmöglich, auf natürliche Weise schwanger zu werden. In solchen Fällen wird die Wartezeit von IVF gegeben. Wenn eine Adenomyose diagnostiziert wird und eine Schwangerschaft nach 40 Jahren von einer Frau geplant wird, ist nur IVF geeignet.

Vor der direkten In-vitro-Fertilisation wird eine langfristige und komplexe Therapie verordnet. Der Patient muss Hormone nehmen. Der Kern einer solchen Behandlung besteht darin, das sexuelle System in einen Zustand künstlicher Menopause zu bringen. Die Eierstöcke werden ruhiger, die Größe und Anzahl der Pathologieherde werden reduziert. Nach der Aufhebung der hormonellen Behandlung steigt die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Befruchtung.

Aber IVF ist kein Allheilmittel. Selbst eine künstliche Befruchtung mit Adenomyose im Stadium 3 ist nicht immer erfolgreich. Das Fehlen eines positiven Ergebnisses kann durch eine totale Schädigung der Herde der Muskelschicht der Gebärmutterhöhle - des Myometriums - verursacht werden, wodurch es unmöglich wird, das amniotische Ei zu festigen.

Bewertungen von Frauen, die an Adenomyose gelitten haben, deuten darauf hin, dass die Schwangerschaft mit einer solchen Diagnose sehr schwierig war und die Schwangerschaft nicht immer reibungslos verlief.

Margarita, 34 Jahre alt

Ich hatte eine gefrorene Schwangerschaft aufgrund einer Adenomyose. Es gab keine Symptome, manchmal nach dem Sex Bauchschmerzen. Um wieder schwanger zu werden, verschrieb der Frauenarzt Hormone, um die Wechseljahre zu erzeugen. Ich habe sie drei Monate lang gesehen, danach nahm Progesteron stark ab und ich musste zusätzlich Duphaston trinken. Nach einem Jahr haben Tests gezeigt, dass Progesteron fast normal wurde, aber immer noch nicht schwanger werden konnte. Ich war verzweifelt, ich habe aufgehört zu hoffen. Nach 2 Monaten wurde sie jedoch schwanger. Bis zur 20. Woche gab es einen leichten Ton, so dass sie normal gebären und gebären konnte. Wahrscheinlich ist die Hauptsache in dieser Angelegenheit, sich zu beruhigen und nicht nervös zu sein.

Tatjana, 32 Jahre alt

Ich verbrachte 5 Jahre mit verschiedenen Behandlungen für Adenomyose und entschied mich schließlich für IVF. Zuerst bekam ich eine künstliche Menopause, dann begann ich mit der Stimulation, ohne auf meine Periode zu warten. Es stellte sich von Anfang an IVF heraus. Nach 4 Jahren wurde sie selbst schwanger. Beide Schwangerschaftszeiten verliefen gut.

Irina, 35 Jahre alt

Ich habe wahrscheinlich Glück, 2 Schwangerschaften im Abstand von 3 Jahren trotz Adenomyose. Richtig, ich habe nur Stufe 1 und werde regelmäßig behandelt, obwohl es keine Symptome gibt. Die Schwangerschaften waren erfolgreich, obwohl im ersten Trimenon ein leichter Ton auftrat, der Arzt sagte jedoch, dass dies auf andere Gründe zurückzuführen sein könnte. Vor jeder Schwangerschaft sah Duphaston die Stimulierung der Progesteronproduktion. Dies wurde jedoch eher zur Vorbeugung getan. Ich brauchte keine solche Therapie.

Basierend auf pomiome.ru

Die pathologische Proliferation der Gewebe in den Fortpflanzungsorganen ist ein häufiges Phänomen, das bei fast 30% aller Patienten auftritt. Gleichzeitig können fast alle derartigen Prozesse die Wahrscheinlichkeit des Eintretens und die erfolgreiche Schwangerschaft negativ beeinflussen. Wie werden Adenomyose und Schwangerschaft, ob sie zusammen auftreten können, etc. in diesem Artikel beschrieben?

Adenomyose ist ein Prozess der pathologischen Proliferation von Endometriumgewebe, wenn sich seine Zellen übermäßig aktiv teilen. Und genau an das Endometrium bindet der Embryo zu Beginn der Empfängnis. Es ist somit klar, warum diese Krankheit die Wahrscheinlichkeit von Schwangerschaft und Geburt beeinflusst.

Eine Schwangerschaft mit Adenomyose des Uterus ist möglich, aber die Wahrscheinlichkeit ihres Auftretens ist recht gering. Sie nimmt je nach Entwicklungsgrad der Erkrankung ab. Wenn sie im ersten und zweiten Stadium nahezu unverändert bleibt, kann aufgrund der großen Läsionsbereiche sogar die Unfruchtbarkeit im dritten und vierten Stadium diagnostiziert werden. Die Diagnose der Unfruchtbarkeit wird jedoch sehr selten gestellt - nur 30-40% der Fälle.

Es hängt jedoch viel davon ab, wie alt der Patient ist. Die Ärzte identifizierten das folgende Muster:

  • Adenomyose und Schwangerschaft nach 40 Jahren treten fast nie zusammen auf. In diesem Alter ist die Wahrscheinlichkeit der Empfängnis am geringsten. Es ist weniger als 50%;
  • Je jünger der Patient ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit der Empfängnis bei einer solchen Diagnose;
  • Nach 35 Jahren tritt eine Schwangerschaft mit dieser Diagnose fast nie ohne Hormontherapie oder geeignete Behandlung auf;
  • Bei Jugendlichen mit dieser Pathologie ist auch die Wahrscheinlichkeit der Empfängnis sehr gering.

Kann ich mit Uterus-Adenomyose schwanger werden? In den meisten Fällen ist der Erfolg mehr oder weniger wahrscheinlich. Warum sich dies jedoch nicht lohnt, wird im Folgenden beschrieben.

Adenomyosis entsteht als Folge eines hormonellen Ungleichgewichts. Schwangerschaft ist der stärkste hormonelle Stress für den Körper, und seine Unterbrechung ist, ungeachtet der Gründe, die ihn verursacht haben, noch größer. Wenn bei dieser Diagnose eine Empfängnis erfolgte, muss das Kind gerettet werden. Fehlgeburten oder Fehlgeburten führen in diesem Fall zum stärksten Rückfall der Krankheit oder beschleunigen ihre Entwicklung infolge eines Hormonsprungs.

Gleichzeitig ist es wichtig zu wissen, dass es bei dieser Diagnose äußerst schwierig ist, eine Schwangerschaft aufrechtzuerhalten, da sie die Wahrscheinlichkeit einer spontanen Unterbrechung selbst signifikant erhöht.

Adenomyosis der Gebärmutter und der Schwangerschaft passen nicht gut zusammen, da die Wahrscheinlichkeit einer Empfängnis sehr gering ist. Und selbst wenn es gekommen ist, ist das Risiko einer Fehlgeburt und die Entwicklung verschiedener Pathologien, die sowohl für den Fötus als auch für die werdende Mutter gefährlich sind, während der gesamten Schwangerschaft sehr hoch. Noch komplizierter wird die Tatsache, dass es bei einer solchen Diagnose äußerst wichtig ist, das Kind zu tragen, da sowohl Abtreibung als auch Fehlgeburten den Zustand der Frau, wie oben erwähnt, nur erheblich verschlechtern.

Warum sollten Sie mit dieser Diagnose nicht schwanger werden?

  1. Eine hohe Wahrscheinlichkeit für eine versäumte Abtreibung ist bei allen Schwangerschaftszeiten gegeben;
  2. Im ersten und zweiten Trimester besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit für eine Fehlgeburt;
  3. Die Blutversorgung der Plazenta ist beeinträchtigt;
  4. Meistens gibt es abnorme Plazenta previa;
  5. Manchmal wird bei dem Kind Sauerstoffmangel festgestellt;
  6. Eine solche Diagnose ist ein möglicher Hinweis auf den Kaiserschnitt, da die vaginale Entbindung zu Gebärmutterhalskrebs führen kann.
  7. Nach der Geburt kann es zu erheblichen und schwer zu verlaufenden Blutungen kommen.
  8. Ständig aufrechterhalten starke Hypertonus der Gebärmutter.

Aus all diesen Gründen ist eine Schwangerschaft in dieser Zeit äußerst unerwünscht. Darüber hinaus benötigt der Körper bei dieser Diagnose keine zusätzlichen hormonellen Veränderungen und Schwankungen. Wenn die Befruchtung stattgefunden hat, verschreiben die Ärzte eine Therapie, um den Fötus zu erhalten und die Schwangerschaft erfolgreich abzuschließen.

Eine geheilte Krankheit beeinträchtigt die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft nicht. Wurde die Behandlung korrekt durchgeführt, trat die Infektion nicht auf und der Adhäsionsprozess entwickelte sich nicht, dann erfolgt die nachfolgende Konzeption mit der gleichen Wahrscheinlichkeit, als wäre die Krankheit nicht in der Geschichte gewesen.

  • Frauen im jüngeren und mittleren reproduktiven Alter werden schnell und problemlos schwanger;
  • Ältere Frauen im gebärfähigen Alter haben möglicherweise auch Kinder, aber manchmal benötigen sie eine vorbereitende Therapie.
  • Frauen im Alter von 40 bis 45 Jahren benötigen eine vorbereitende und unterstützende Therapie, um sicherzustellen, dass die Empfängnis und die Schwangerschaft sicher ablaufen.

In jedem Fall ist bei der Planung eines Kindes nach einer solchen Krankheit die Konsultation eines Arztes erforderlich.

Wie kann ich mit Adenomyosis schwanger werden? Dies ist nicht notwendig, da eine solche Schwangerschaft ohne zusätzliche unterstützende Therapie selten sicher endet. Welche Gefahren in diesem Fall bestehen können, wird im Folgenden beschrieben. Daher müssen Sie zuerst die Krankheit selbst heilen. Wie mache ich das?

Die Therapie erfolgt durch medizinische oder chirurgische Methoden. Während eines chirurgischen Eingriffs wird die Kauterisation von Gewebewachstumszentren unter Verwendung eines Stroms, eines Stickstoffs oder eines Lasers unter Verwendung eines Laparoskops durchgeführt. Eine andere Art der Operation wird nur bei starkem Krankheitsverlauf und nur bei Frauen angewendet, die zuvor geboren haben. Dies ist eine Kürettage des Endometriums.

Die medikamentöse Therapie dieser Krankheit wird durch Hormonarzneimittel durchgeführt, da sie hormonabhängig ist. Verordnete, hauptsächlich Progesteron-Medikamente wie Vizanna, Duphaston, die nach einem individuellen Schema angewendet werden. Manchmal werden kombinierte orale Kontrazeptiva verschrieben, eine Tablette pro Tag für drei bis sechs Monate.

Eine weitere Option ist die Gonadotropin-Releasing-Hormon-Agonist-Therapie. Dies bedeutet Zoladex, Buserelin. Sie werden täglich bis zu sechs Monate in Pillen oder einer Injektion pro Monat verordnet.

Frauen mit Adenomyose haben meistens einen signifikanten Progesteronmangel. Dies ist eines der weiblichen Sexualhormone, das unter anderem die Kontraktilität des Uterus beeinflusst und diese erhöht. Es ist die hohe kontraktile Fähigkeit des Uterus, die zur Bildung von Hypertonus führt, was zu einer hohen Wahrscheinlichkeit von Fehlgeburten führt.

Das Hauptziel einer solchen Erhaltungstherapie besteht darin, die Schwangerschaft zu erhalten und die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt zu verringern. Dazu ist es lediglich erforderlich, den Hypertonus der Gebärmutter zu senken. Dies geschieht durch Erhöhung des Progesteron-Gehalts im Blut. Dazu werden den Patienten Medikamente verschrieben:

  • Urozhestan wird täglich zwischen 200 und 100 mg eingenommen, wobei empfohlen wird, die tägliche Dosis in zwei Dosen aufzuteilen und morgens und abends das Arzneimittel zu trinken;
  • Duphaston wird 2-3 mal täglich mit einer Einzeldosis von 5-10 mg und 20-30 mg täglich eingenommen. Es ist notwendig, nach einem individuellen Schema zu akzeptieren;
  • Vizanna - Gestagene Droge, eine Tablette pro Tag getrunken.

Je nach Dauer der Schwangerschaft kann die Dosierung des Arzneimittels vom Arzt angepasst werden, weshalb der Arzt ein solches Arzneimittel streng verschreiben sollte. Selbstmedikation in diesem Fall ist inakzeptabel, da dies sowohl die Mutter als auch das Kind bedrohen kann.