Dr. Komarovsky über Milch

Viele Eltern glauben, dass Milch für Kinder unglaublich nützlich ist. Es enthält Calcium und Bakterien für die Verdauung. Natürlich gewöhnen sich Kinder schon früh daran, Milchprodukte zu trinken und zu essen, selbst wenn das Kleinkind verzweifelt Widerstand leistet und bei allem Anschein zeigt, dass es ihnen nicht gefällt. Ob es notwendig ist, darauf zu bestehen, und ob Milch nützlich ist, wie allgemein angenommen wird, sagt der berühmte Kinderarzt Evgeny Komarovsky.

Gut für Kinder und schlecht für Erwachsene.

Damit Milchzucker (Laktose) im Körper aufgenommen werden kann, wird ein spezielles Enzym hergestellt - die Laktase. Bei Neugeborenen ist der Laktasespiegel sehr hoch, es wird viel produziert, da Muttermilch die einzige Nahrung der Krümel ist. Wenn sie älter werden, nimmt die Menge an produzierter Laktase ab, und im Erwachsenenalter ist dieses Enzym im Körper praktisch nicht vorhanden, da es keine biologische Milchnahrung mehr benötigt. Normalerweise akzeptiert und verdaut der erwachsene Organismus Milchprodukte.

Bei einigen Menschen beginnt eine Abnahme des Laktasespiegels im Alter von 3 Jahren, bei anderen im Alter von 10 Jahren, im dritten Jahr später. Dies ist ein individuelles Merkmal des Organismus und es gibt grundsätzlich keine Normen in dieser Angelegenheit.

Wenn die Natur dem Kind die Möglichkeit gegeben hat, Milch zu essen, bedeutet dies nicht, dass Sie die Milch von Nutztieren essen müssen. Die Natur hat dafür gesorgt, dass das Baby Muttermilch und nicht Ziege oder Kuh gut verdaut.

Nutzen und Schaden

Kühe und Ziegenmilch für Kinder des ersten Lebensjahres seien nicht nur schädlich, sondern auch gefährlich, sagt Yevgeny Komarovsky. Diese Tatsache ist jedoch für Eltern ziemlich schwer zu erklären, die sich aus ihrer Kindheit an die Aussage erinnerten, dass Milch eine Quelle von Gesundheit und Energie für einen wachsenden Organismus ist. Es ist sehr schwierig, den Eltern zu erklären, dass es in einer stillenden Mutter am besten ist, wenn die Muttermilch fehlt oder fehlt, eine angepasste Milchformel zu wählen.

Erstens ist es in Bezug auf die Zusammensetzung wichtig. In der Mischung befindet sich Vitamin D, das die Entwicklung von Rachitis verhindert. Wenn Sie Ihr Kind jedoch mit Kuhmilch füttern und Vitamin-D-Präparate getrennt verabreichen, entwickeln sich Rachitis sehr oft. Dies kann durch die Prozesse erklärt werden, die im Körper ablaufen, nachdem ein Kind Kuhmilch isst.

Kuhmilch enthält fast viermal mehr Kalzium als in der Muttermilch. Der Phosphorgehalt liegt dreimal über dem analogen Parameter der Muttermilch. Solche Mengen an Phosphor und Kalzium werden von einem Kalb benötigt, damit seine Knochen schneller wachsen können. Das schnelle Wachstum von Knochen für ein menschliches Baby ist jedoch nicht die am meisten bevorzugte Entwicklung.

Darüber hinaus können überschüssige Mengen an Kalzium und Phosphor, die in den Darm eines Kindes gelangen, nicht vollständig absorbiert werden. Der Körper nimmt nur die Menge auf, die er braucht, der Rest wird mit Kot freigesetzt.

Phosphor ist eine andere Geschichte. Sein Körper braucht nicht so viel wie nötig für ein normales Leben, sondern etwa ein Drittel des Betrags. Daher führt die Verwendung von Kuhmilch zu einer Überdosierung von Phosphor. Die Nieren der Nieren reagieren auf den hohen Gehalt dieser Substanz und beginnen, überschüssigen Phosphor schnell aus dem Körper zu entfernen. Leider geht es mit dem gewonnenen Kalzium einher, das für die harmonische Entwicklung der Krümel so wichtig ist.

Die Nieren reifen näher an ein Jahr heran. Etwa zur gleichen Zeit können Sie dem Baby Milch geben und es schrittweise der Diät hinzufügen.

Es ist nicht notwendig, einem Kind einen Liter Liter zu geben, es reicht völlig aus, um einem einjährigen Kind etwa ein halbes Glas Milch pro Tag zu geben, einem zweijährigen - einem Glas und einem zweijährigen Kleinkind - nicht mehr als zwei Gläsern pro Tag. Ab dem Alter von 3 Jahren sind alle Einschränkungen nicht mehr relevant, und Kinder können dieses Produkt erhalten, auch wenn es sich um eine Kuh oder sogar eine Ziege handelt, und zwar in einer Menge, die er „beherrschen“ kann und will.

Ein weiterer nicht "nützlichster" Aspekt ist die Intoleranz von Kuhprotein, die bei Kindern der ersten Lebensjahre häufig auftritt. Es manifestiert sich in der Unmöglichkeit der Aufnahme von Eiweiß, das der Organismus der Krümel als fremd betrachtet. Die Immunität wird aktiviert, eine allergische Reaktion beginnt. Wenn Sie ein solches Kind haben, geben Sie ihm keine Milch. Es werden nur angepasste Gemische verwendet, vorzugsweise hypoallergen, bei denen Milcheiweiß auf besondere Weise verarbeitet und neutralisiert wird.

Auch Kühe und Ziegen fressen in den letzten Jahren wenig natürliche Nahrung, und viele der Lebensmittel, die sie den Besitzern geben, enthalten Hormone, Antibiotika. Natürlich geht dieser ganze Satz in bestimmten Mengen in die Milch über. Dies ist ein weiterer Grund, dieses Produkt Kindern bis zu einem Jahr nicht zu geben, obwohl die endgültige Entscheidung bei den Eltern liegt. In der Tat ist es ziemlich schwer zu bestreiten, dass es ohne Milch schwierig ist, eine abwechslungsreiche Ernährung für ein Kind bereitzustellen.

Mischung oder Milch?

Wenn nach 12 Monaten entschieden wurde, Vollmilch in das Futter einzubringen, empfiehlt Yevgeny Komarovsky eine fundierte Entscheidung. Dieses Produkt in abgemessenen Mengen verursacht keinen Schaden, es ist jedoch vorteilhafter, eine angepasste Säuglingsanfangsnahrung zu haben, bei der die Phosphormenge reduziert und die Menge an Calcium und Vitamin D erhöht wird.

Die Menge an Eisen in der Kuhmilch ist unzureichend, und seine regelmäßige Verwendung führt zu Anämie. In angepassten Gemischen wird dieser Zusammensetzungsparameter angegeben und das Kind erhält die benötigte Eisenmenge.

Wenn das Familienbudget dies zulässt, ist es besser, eine Mischung zu wählen, die dem Alter entspricht - ab 12 Monaten. Normalerweise werden solche Mischungen von den Herstellern als "3" bezeichnet.

Fettig oder fettfrei

Die Lebensmittelindustrie bietet heute viele Möglichkeiten für Magermilch. Es gilt als bevorzugt für Erwachsene und Kinder, die keine dicke Kuhmilch vertragen. Laut Yevgeny Komarovsky liegt der Begriff "fettfrei" jedoch in der Tat.

Tatsache ist, dass die in der Milch enthaltenen Vitamine A und D sich nur in Fetten auflösen können. Wenn die Milch entfettet ist, sind diese Vitamine nicht vorhanden. Und deshalb sollten Sie Vermarktern nicht glauben, die Magermilch mit Vitamin D in der Werbung versprechen.

Babymilch unterscheidet sich von der üblichen Ultra-Pasteurisierung. Der Fettanteil ist reduziert, liegt aber nicht an der Mindestmarke. Das Kästchen zeigt normalerweise das Alter an, in dem die Hersteller das Produkt empfehlen. Meistens sind es 8 Monate. Komarovsky drängt darauf, solche Milch zu geben, wenn die Mutter es wirklich nur einmal am Tag und in kleinen Mengen tun möchte.

Nach einem Jahr können Babys normale Milch mit normalem Wasser mit 3% Fett auf etwa ein Drittel des Volumens verdünnen.

Milchprodukte

Milchprodukte sind nützlich und können Kindern ab etwa 6 Monaten verabreicht werden. Die Hauptsache, sagt Yevgeny Komarovsky, ist es, Kefirchiki und Hüttenkäse nicht in der Hitze zu geben, denn damit kann man das Kind bei heißem Wetter und einer ordentlichen Menge Darmzauber füttern. Es ist auch wichtig, die Maßnahme zu kennen - geben Sie den Karapuz nicht nur sechsmal täglich allein mit Kefir Wasser, da solche Ergänzungsfuttermittel keinen Nutzen haben.

Fermentierte Milchprodukte sollten Kindern nicht mehr als einmal am Tag gegeben werden. Es ist wünschenswert, dass sie nicht in Fabriken hergestellt werden, die modische und beworbene Joghurts produzieren, sondern in speziellen Babynahrungsfabriken. Die Haltbarkeit eines guten Baby-Kefirs - nicht mehr als einen Tag. Es sollte keine Süßungsmittel, Farbstoffe oder Erdbeer- und Bananenaromen enthalten.

Es ist sehr gut, wenn die Mutter lernt, selbstgemachte Milchprodukte für ihren Nachwuchs herzustellen. Für sie können Sie reguläre Vorratsmilch mit einem Fettgehalt von nicht mehr als 1,5% verwenden.

Ergänzungsfuttermittel in Form von fermentierten Milchprodukten sind für Kinder mit gestörtem Mineralstoffwechsel mit Anzeichen von Rachitis nicht sehr wünschenswert. Daher ist es ratsam, vor der Einführung solcher komplementärer Lebensmittel einen Kinderarzt zu konsultieren.

Liste der am besten angepassten und hochangepassten Säuglingsanfangsnahrung für Neugeborene

Für Neugeborene gibt es keine bessere Ernährung als Muttermilch. Mutter ist auch viel einfacher zu leben, wenn keine Einkäufe nötig sind, das Kind nicht kochen oder aufwärmen und das Geschirr nach dem Füttern waschen muss. Leider haben nicht alle stillenden Mütter genug Milch, um ein Baby bis zu einem Jahr zu füttern. Es kommt auch gelegentlich vor, dass eine Mutter an einer Krankheit erkrankt, die mit dem Stillen unvereinbar ist, und dass das Stillen gestoppt werden muss oder dass sie starke Medikamente einnehmen muss, die in die Milch dringen. In solchen Situationen stellt sich die Frage der künstlichen Ernährung ganz oder teilweise, und die beste Alternative zu Muttermilch für Säuglinge ist eine angepasste Mischung von Milchprodukten.

Wie setzt sich Babynahrung zusammen?

Säuglingsnahrung wird als adaptiert bezeichnet, da ihre Zusammensetzung der von Muttermilch sehr ähnlich ist. In ihrer Zusammensetzung - der optimale Proteingehalt von Molke, der leicht von den Verdauungsorganen des Kindes verarbeitet werden kann. Babymischungen, die speziell für das Verdauungssystem des Babys hergestellt wurden, sind im richtigen Verhältnis an Phosphor, Kalium und Kalzium. Sie sind für den Körper eines Säuglings für das normale Wachstum und die Entwicklung des Skeletts und der Zähne notwendig.

In der Kuhmilch ist der Gehalt an Kohlenhydraten und Vitaminen geringer und der Gehalt an Mineralien und Proteinen höher als beim Menschen. Die Hersteller aller angepassten Milchrezepte versuchen, ein Lebensmittelprodukt mit einer Zusammensetzung zu kreieren, die der Muttermilch von Frauen möglichst nahe kommt.

Spezielle Substanzen - Nukleotide, die in vielen modernen angepassten Gemischen enthalten sind, sind für Neugeborene ab den ersten Lebenstagen notwendig. Mit ihrer Hilfe ist das Immunsystem des Babys voll entwickelt. Alle seine sich entwickelnden Organe und Gewebe benötigen sie dringend: Blutkörperchen, Haut, Darmschleimhäute.

Die angepasste Säuglingsanfangsnahrung für Babys der ersten 5-6 Lebensmonate enthält auch die Aminosäure Taurin. Es ist besonders wichtig, Frühgeborene zu bekommen, da die Säure für die korrekte Bildung des visuellen Analysators und des Nervensystems von Neugeborenen äußerst wichtig ist und auch an der Produktion von Gallensäuren beteiligt ist.

In der Säuglingsanfangsnahrung enthält 45-50 g / l Taurin. Der Körper eines neugeborenen Kindes bis zu einem Monat ist nicht in der Lage, diese Substanz selbständig zu synthetisieren. Daher muss er von der Nahrung aufgenommen werden. Alle angepassten Milchformeln sind in sehr anpassungsfähig, weniger angepasst und teilweise angepasst.

Hochangepasste Säuglingsnahrung

Eine angepasste Milchformel dieses Typs ist in der Zusammensetzung der menschlichen Milch am nächsten. Es ist für die Kleinsten konzipiert - von der Geburt bis zu sechs Monaten. Obwohl diese Produkte "Anfangsrezeptur" für ein sehr junges Alter sind, können sie die Kinder fast ein Jahr lang ernähren. Der Hauptnachteil dieser Art von Lebensmitteln sind die relativ hohen Kosten.

Im Folgenden finden Sie eine Liste der am häufigsten verwendeten Produkte für die künstliche Ernährung von Trockenprodukten dieses Typs:

  • "Baby-1" - Nutricia, Russland (weitere Einzelheiten im Artikel: Zusammensetzung der Mischung Baby-1);
  • "Nan-1" (Nan-1) - Nestle, Schweiz (wir empfehlen zu lesen: eine Übersicht über die Mischung von NAS 1);
  • Hipp PRE (Hipp Pre) - Hipp, Österreich;
  • "Humana PRE" (Humana PRE) und "Humana-1" (Humana-1) - Humana, Deutschland;
  • Friso PRE (Friso PRE) - Friesland Campina, Holland;
  • "Hipp 1" (Hipp 1) - Hipp, Österreich;
  • Frisolac-1-Gold (Frisolac-1-Gold) und Frisolac-1 (Frisolac-1) - Friesland Campina, Holland;
  • Nutrilon-1 (Nutrilon-1) - Nutricia, Holland (wir empfehlen zu lesen: Überprüfung der Nutrilon-Mischungen);
  • "Semper Baby-1" (Semper Baby-1) - Semper, Schweden;
  • Lasana PRE (Lazana PRE) und Lasana-1 (Lazana-1) - Humana, Deutschland.
Hochangepasste Säuglingsmilchnahrung ist der Muttermilch einer Frau so nahe wie möglich.

Weniger angepasste Mischungen

Babynahrung dieser Art unterscheidet sich in der Zusammensetzung bereits etwas von Muttermilch. In den weniger angepassten Milchformeln sind alle für die zweite Hälfte des Lebensjahres notwendigen Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente im Säugling enthalten.

Produkte der "Folgeformel" enthalten im Gegensatz zu stark angepassten mehr Eisen. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass der Körper eines Kindes in den ersten Lebensmonaten eine ausreichende Menge an Eisen enthält, die während des intrauterinen Lebens immer noch von der Mutter geerbt wird. Nachdem das Kind 5-6 Monate alt ist, müssen die Eisenreserven aufgefüllt werden.

Eine hervorragende Quelle für Eisen, wie Zink, Kalzium und Kupfer, sind solche Gemische:

  • "Ialyutka-2" - Nutricia, Russland;
  • Detolact - Ukraine;
  • "Semper Baby-2" (Semper Baby-2) - Semper, Schweden;
  • Nan-2 (Nan-2) - Nestle, Schweiz;
  • „Humana-2“ (Humana-2) und „Humana-3“ (Humana-3) - Humana, Deutschland (wir empfehlen zu lesen: Wie setzt sich die Mischung „Humana“ für Kinder zusammen?);
  • Hipp-2 (Hipp-2) und Hipp-3 (Hipp-3) - Hipp, Österreich;
  • Frisolac-2-Gold (Frisolac-2-Gold) und Frisolac-2 (Frisolac-2) - Friesland Campina, Holland;
  • Nutrilon-2 (Nutrilon-2) - Nutricia, Holland.

Teilweise angepasste Mischungen für Kinder

Hierbei handelt es sich um angepasste Milchformeln der sogenannten "Caseinformel", die eine dickere Konsistenz aufweisen. Sie werden für Kinder von 5-6 Monaten empfohlen, vor allem für diejenigen, die Schwierigkeiten haben, Nahrung zu halten, und oft direkt nach dem Essen ausspucken. Eine teilweise angepasste Milchformulierung dieses Typs ist am erschwinglichsten. In diesem Produkt aus Kohlenhydraten sind neben Laktose auch Saccharose und Stärke enthalten.

Die häufigsten Mischungen dieser Art sind:

  • "Nestogen" (nicht Zoll) - Nestle, Schweiz (wir empfehlen zu lesen: Wie wird die Milch "Nestozhen" verwendet?);
  • "Sun" - Nutritek, Russland;
  • Similac (Similac) - Abbott Laboratories, USA (wir empfehlen zu lesen: eine Übersicht über Similac-Mischungen);
  • "Baby-1 Plus" - Nutricia, Russland;
  • "Baby" und "Kid" - Ukraine.

Flüssigkeitsangepasste Mischungen "Agusha"

Viele Eltern glauben, dass vollständig gebrauchsfertige flüssige Mischungen von den Krümeln des Körpers besser aufgenommen werden als trockene, die ebenfalls verdünnt werden müssen. Die beliebteste unter Mumien war die in Russland hergestellte flüssigkeitsangepasste Milchformel Agusha, die zum Füttern von Babys für bis zu ein Jahr entwickelt wurde. Agusha-1 und Agusha-2 werden produziert. Die Nummer 1 im Titel bedeutet, dass die Mischung für Kinder von der Geburt bis zu sechs Monaten und die Nummer 2 - ab sechs Monaten - empfohlen wird. Mischungen "Agusha" für jedes Alter unterscheiden sich in der Farbe der Verpackung. Jeder von ihnen besteht wiederum aus zwei Arten: sterilisierte und fermentierte Milch.

Unangepasste Milchmischungen

Diese Produkte werden aus Vollmilch von Tieren hergestellt und keiner besonderen Verarbeitung unterzogen. Sie können Babys in den ersten sechs Lebensmonaten absolut nicht füttern, da sie sehr wenig Muttermilch ähneln.

Wenn es nicht möglich ist, eine teure angepasste Milchrezeptur für ein Baby zu kaufen, ist es besser in Richtung des Kinderarztes, ihm in einer Kindermilchküche Lebensmittel zu bestellen. Gekocht in der Milchküche mit einer speziellen Technologie wie Baby Kefirchik oder Milch bringt mehr Vorteile als nicht angepasste Mischungen. In dieser Situation müssen Sie das Kind etwas früher einnehmen, als es dem Alter entsprechend sein sollte.

Wie wählt man eine Mischung für die Ernährung des Kindes?

Die Ernährung wird anhand des Alters, der Gesundheit des Babys, seiner Neigung zu Allergien sowie dem Anpassungsgrad des Produkts und den materiellen Fähigkeiten der Familie ausgewählt. Es ist sehr schwierig, die erste Mischung für Ihr Baby zu wählen, da sich die meisten Milchformeln in der Zusammensetzung sehr ähnlich sind. Sogar hochangepasste Mischung kann Allergien auslösen, gleichzeitig kann jedoch ein teilweise angepasstes Kind gut vertragen und umgekehrt.

Neue Nahrung für Krümel sollte gegeben werden, um es ein wenig auszuprobieren, und den Anteil allmählich zu erhöhen, wie zu Beginn der Fütterung. Beobachten Sie gleichzeitig sorgfältig den Zustand der Haut - gab es rote Flecken, den Kinderstuhl - gibt es Verstopfung oder Durchfall, ist der Bauch geschwollen? Bei den geringsten Anzeichen von Intoleranz sollte die Mischung durch eine andere ersetzt werden. Wenn sich das Baby wohl fühlt, fröhlich ist, aktiv ist, normalerweise wächst und sich entwickelt, bedeutet dies, dass Sie die richtige Wahl getroffen haben und das Essen für ihn vollkommen geeignet ist.

Vertrautheit mit Babymilch: Unterschiede zu Gewohnheiten, Normen und Marken

Mit der richtigen Auswahl an Milch für die Ernährung des Kindes ist dieses Getränk ein leckerer Helfer bei der Stärkung und Entwicklung des Körpers des Kindes.

Urheber: Sigaeva Olga.

Baby gegen gewöhnliche

Viele glauben, dass die Unterteilung von Milch in Baby und Normal nur ein schlauer Trick der Vermarkter ist, aber das ist nicht der Fall.

  • Der Gehalt an Fluorid und Kalzium in gewöhnlicher Milch ist 3-4 mal höher als der für Kinder übliche, daher führt dies zu einer übermäßigen Belastung der Nieren und des Verdauungstraktes des Kindes.
  • Aufgrund der hohen Konzentration an Kaseinprotein steigt das Risiko für Allergien und die Verdauung wird gestört.
  • Die übliche "Milch" enthält oft schädliche Antibiotika, Hormone und GVO.

Kinderärzte und Kinderernährungsexperten empfehlen, Babys unter 3 Jahren ausschließlich spezielle Babymilch anzubieten.

Vorteile

Qualität

Rohstoffe für die Herstellung von Kindermilchprodukten werden nur in zertifizierten Betrieben aus umweltfreundlichen Gebieten ausgewählt. Die Farmen müssen regelmäßig den Rosselkhoznadzor und das Landwirtschaftsministerium der Russischen Föderation überprüfen. All dies stellt zusammen sicher, dass Milch von einer gesunden Kuh ohne gefährliche Pathologien gewonnen wird.

Darüber hinaus muss der Rohstoff der höchsten Qualität und der zweiten thermischen Stabilitätsgruppe entsprechen (gemäß GOST 32252–2013). Es gibt keine derart strengen Anforderungen für gewöhnliche Milch.

Hygienische und hygienische Indikatoren

Bei der Ankunft im Werk und am Ende der Produktion wird die Babymilch eingehend auf pathogene Bakterien, Pilze, toxische Elemente und chemische Verunreinigungen untersucht.

Die Produkte werden in separaten Fertigungsstraßen in speziell ausgestatteten Werkstätten mit strengeren Sterilitätsvorschriften als bei der Herstellung von Milch für den allgemeinen Verbrauch hergestellt.

Mikrobiologisches Profil

Der Gehalt an somatischen Bakterien in der Milch für Kinder sollte nicht mehr als 500.000 pro cm3 betragen, während derselbe Indikator für „erwachsene“ Milch 3–5 mal höher ist.

Verpackung

Als Behälter bevorzugen Hersteller einen bequemen und verschlossenen Tetrapack mit guter aseptischer Verarbeitung. Diese Art der Verpackung schützt Babymilch vor Verunreinigungen in der Verpackungsphase und lässt das Getränk lange frisch bleiben.

Gemäß Absatz 2 der Kunst. 35 des Technischen Reglements sollte das Verpackungsvolumen von Milchprodukten für frühkindliche Kinder 0,25 l nicht überschreiten.

Es werden jedoch nicht alle Hersteller berücksichtigt.

Ultrapasteurisierung

Die modernste und schonendste Methode der Wärmebehandlung. Es erlaubt Ihnen, alle pathogenen Mikroorganismen und Sporen vollständig zu zerstören, aber wertvolles Protein, Vitamine und Mineralien zu behalten.

Regelmäßige Milch wird oft primitiver durch Pasteurisierung verarbeitet.

Fett

Der Fettgehalt von Babymilch liegt zwischen 2,5% und 3,5%. Dieser Fettgehalt ist natürlich und stammt nicht aus Sojabohnenkonzentraten.

Massenanteil des Proteins

Die Proteinfraktion sollte laut Standard GOST 32252-2013 3% betragen - die optimale Zahl für einen wachsenden Organismus.

Säure

Einer der Hauptfaktoren für die Frische von Babymilch. Der Säuregrad steigt aufgrund der Vermehrung lebender Bakterien, die Milchzucker zu Milchsäure fermentieren. Diese Prozesse führen zu unerwünschten Änderungen in der Zusammensetzung des Getränks, z. B. zu einer Abnahme der Beständigkeit des Proteins gegenüber einer Wärmebehandlung.

In numerischer Hinsicht scheint der Unterschied unbedeutend zu sein, spielt aber tatsächlich eine ernsthafte Rolle für den sanften Verdauungstrakt des Babys.

Additive Komponenten

Für den größeren Nutzen wird Babymilch mit den Vitaminen A, B1, B2, C und D angereichert. Einige Hersteller sättigen das Getränk zusätzlich mit Kalzium oder Jod.

Verarbeitungsmethoden

Es gibt drei Methoden zur Wärmebehandlung von Milch für Kinder.

Sterilisation

Milch wird bei einer Temperatur von 100 ° C 20 bis 30 Minuten gealtert. Gleichzeitig gehen neben der pathogenen Flora auch nützliche Substanzen fast vollständig verloren.

Die Leute nennen diese Art von Milch „tot“, weil sie keinen Schaden oder Nutzen bringt.

Pasteurisierung

Diese Art der Wärmebehandlung ist:

  • lang (30–60 min bei einer Temperatur von 63–65 ° C);
  • kurz (30–60 Sekunden bei 85–90 ° C);
  • sofort (nur wenige Sekunden bei 98 ° C).

Die Pasteurisierung erlaubt es, die Vitamin- und Mineralstoffzusammensetzung der Milch mit minimalen Verlusten zu erhalten, ohne jedoch die Sporen pathogener Bakterien vollständig zu beseitigen. Ein solches Getränk hat eine kurze Haltbarkeit und kann insbesondere für Kinder nicht als absolut sicher angesehen werden.

Ultrapasteurisierung

Die fortschrittlichste Methode zur Wärmebehandlung von Milchprodukten.

Bei der Ultrapasteurisierung wird die Milch 1–2 Sekunden auf 135–150 ° C erhitzt und dann schnell auf 4–5 ° C abgekühlt. Hohe Temperaturen zerstören alle Krankheitserreger und bakteriellen Sporen, behalten jedoch die vorteilhafte natürliche Zusammensetzung des Getränks bei.

Ultrapasteurisation - der Garant für hochwertige Milch. Rohstoffe, die nicht den Standards entsprechen, werden bei dieser Art der Wärmebehandlung sofort aufgerollt.

Ab welchem ​​Alter?

Eine verlässliche Antwort auf diese Frage finden Sie in den Normen der Weltgesundheitsorganisation (WHO).

  • Ein gestilltes Baby kann ab 9 Monaten mit Milch als Basis für Müsli und andere Gerichte ausgehen.
  • Wenn das Baby Säuglingsnahrung isst, können Sie der Nahrung zwischen 7 und 8 Monaten Milch hinzufügen.
  • Milch sollte frühestens nach einem Jahr und nur nach Absprache mit dem Kinderarzt als unabhängiges Getränk eingeführt werden.

Die Autorität im Bereich der Pädiatrie, Dr. Evgeny Olegovich Komarovsky, teilt die Position der WHO in dieser Frage.

Tipps zur Auswahl

Achten Sie bei der Auswahl der Milch für das Baby darauf, dass diese dem Alter nach passt. Dies wird die Markierung melden.

Dann achten Sie auf die Komposition. Die optimale Wahl ist ein normalisiertes oder ganzes Produkt.

Überprüfen Sie unbedingt das Verfallsdatum und die Wärmebehandlungsmethode. Es wird empfohlen, pasteurisierte oder UHT-Milch zu wählen, da darin sowohl Vitamine als auch Mineralien leben. Ein sterilisiertes Getränk wird wenig Nutzen bringen.

Zu Hause, nach dem Öffnen der Verpackung, die Farbe der Flüssigkeit beurteilen: Bei richtiger Qualität variiert sie von sattem Weiß bis zu blasser Creme. Das Getränk sollte nicht zu transparent sein - solche Milch wurde mit Wasser verdünnt oder es erfolgte eine mehrfache Trennung.

Es ist möglich, gekaufte Milch mit zwei zuverlässigen Methoden experimentell auf ihre Qualität zu testen:

  1. Lackmustest. Sie benötigen Lackmuspapier in Rot und Blau. Wenn das rote Papier 1-2 Minuten lang mit Milch in Kontakt kommt, verfärbt es sich in hellblau - es ist Soda im Getränk enthalten, die skrupellose Hersteller zu ihren Produkten hinzufügen, um die Sauerzeit zu verlangsamen. Wenn Sie die Farbe von blauem Papier in ein leuchtendes Rot ändern, deutet dies auf Verunreinigungen saurer Antiseptika wie Borsäure oder Salicylsäure hin.
  2. Methodenchemiker Sergei Belkov. Für diejenigen, die an der Natürlichkeit der Milch aufgrund einer langen Haltbarkeit Zweifel haben, empfiehlt der Experte, eine Vorspeise hinzuzufügen und die Mischung an einem warmen Ort zu lagern. Naturprodukt schnell zerschlagen.

Top Marks

"Agusha"

Die meisten Eltern sind mit der Qualität dieser Marke zufrieden. Aber es gibt diejenigen, die vom Preis verwirrt sind.

Nach den Ergebnissen bakteriologischer Tests ist die „Agusha“ -Milch absolut sicher und erfüllt alle in Russland festgelegten Normen.

Im Sortiment von "Agushi" werden vorgestellt:

  • Mit UHT angereicherte Milch;
  • präbiotisch angereicherte Milch zur Verbesserung der Verdauung von Babys;
  • sterilisierte Kindercreme;
  • Milchshakes;
  • Zerealien für Kinder mit unterschiedlichem Geschmack usw.

"Frutonyanya"

  • reine UHT-Milch;
  • mit Vitaminen angereicherte Milch;
  • Spezialmilch "Vor dem Schlafengehen".

"Bellakt"

Das Feedback der Eltern ist positiv und sogar begeistert. Bellakt-Milch hat jedoch einen Nachteil: Sie wird sterilisiert.

  • angereicherte und sterilisierte Babymilch;
  • Trinkjoghurt;
  • Milchbasierte Paps.

Die Schlüsselregel dieser berühmten Marke ist die absolute Natürlichkeit der Produkte ohne den Einsatz von GVO, Konservierungsstoffen, künstlichen Aromen und Farbstoffen.

Die meisten Verbraucher äußerten ihr Vertrauen in die Qualität der Babymilch "Tyoma". Aber viele empfanden ihn als eigenartig, fremd und unangenehm und den Preis zu hoch.

  • natürliche UHT-Milch;
  • Bioyogurts mit einer großen Auswahl an Geschmacksrichtungen.

"Totosha"

Dies ist die Milch des ukrainischen Herstellers "Lustdorf". Kinder lieben "Totoshu" für einen angenehmen Geschmack und eine helle fröhliche Verpackung mit einem charmanten Giganten.

Eltern sind mit dem Preis und der Qualität zufrieden, aber viele werden durch das Vorhandensein von Milchpulver in der Zusammensetzung abgestoßen.

In der Produktlinie steht:

  • angereicherte und mit Calcium angereicherte Milch;
  • Cocktails mit Kakao oder Erdbeeren.

"Gesundheit"

Babymilch "For Health" ist neben "Totosha" ein ultra pasteurisiertes Produkt der ukrainischen Firma "Lyustdorf". Unterscheidet sich in einem angemessenen Preis und natürlich, nah am Landwirt, Geschmack.

In der Kinderlinie werden vorgestellt:

  • UHT-Milch;
  • süßer Erdbeer-Smoothie.

"Danke"

Die ukrainische Marke "Zlagoda" produziert preiswerte Milch von anständiger Qualität.

Zunächst wird es jedoch durch Sterilisation verarbeitet. Und zweitens gießt er in einen Glasbehälter und Plastiktüten. Eine transparente Flasche schützt das Getränk nicht vor Licht, weshalb Vitamine und Mineralien darin zerstört werden. Während Polyethylen schließlich mit der Flüssigkeit reagiert.

  • sterilisierte Milch;
  • Milchbasierte Paps;
  • Vielzahl von Milchjoghurt.

Die Marke "Depi" kommt aus Weißrussland. Die Qualität der Rohstoffe übertrifft die von Russland. Die Milch wird jedoch sterilisiert, was ihre positiven Eigenschaften erheblich verringert.

Eltern loben „Depi“ für Geschmack, natürliche Zusammensetzung und Preis, was wirklich gefällt.

Das Sortiment dieser Marke präsentiert sterilisierte Milch für Kinder ab 10 Monaten.

"Robust"

Krepysh ist eine Marke des bekannten russischen Unternehmens Rostagroexport, dessen Produkte unter der Leitung von Experten des Wissenschaftlichen Forschungsinstituts für Babynahrung des RAAS entwickelt wurden.

Es ist zu bedenken, dass Milch „Krepysh“ einer Sterilisation unterzogen wird, die die meisten nützlichen Substanzen zerstört.

Das Sortiment umfasst sterilisierte Babymilch - regelmäßig und mit einem Vitaminkomplex angereichert.

Zweifelhafte Marken

"Lukavitsa"

Nach den Ergebnissen der Inspektion der ukrainischen Organisation „Centre Expertise TEST“ enthält die Milch dieser Marke flockige Elemente und hat einen unangenehmen „Krippengeschmack“.

Die Firma "Lukavitsa" stieß bei ihren Produkten mehr als einmal auf Antibiotika.

"Yagotinskoe"

In Yagotinskoe-Milch wurden Antibiotika, Spuren von Detergenzien und andere inakzeptable Bestandteile gefunden.

Rustikal oder Laden?

Landmilch ist nach dem Gehalt an Vitaminen und Mineralien sicherlich besser als Fabrikmilch. Es besteht jedoch keine Zertifizierung, und oft ist seine Kontamination durch pathogene Bakterien um ein Vielfaches höher als die zulässigen Normen.

Der potenzielle Schaden eines solchen Getränks ist viel höher als der mögliche Nutzen, so dass Kinderärzte darauf bestehen, ein Ladenprodukt zu wählen.

Babymilch: Was unterscheidet sich von den üblichen, eine Überprüfung von Marken, Bewertungen von Eltern

Bei Kindern ist Milch die Hauptquelle für Spurenelemente, die für die Bildung und das Wachstum von Knochen und Zähnen erforderlich sind. Babymilch erfüllt die Bedürfnisse des Körpers des Babys in Eiweiß, Phosphor, Kalzium, Vitaminen und ist das korrekteste und sicherste Produkt.

Wie unterscheidet sich Babymilch vom Üblichen?

Milch für Kinder wird einer besonderen Anpassung unterzogen. Es gibt viele Voraussetzungen für die Veröffentlichung:

  • Hohe Qualität. Für die Herstellung von Babymilch wird hochwertige Kuhmilch ausgewählt. Nur von gesunden Kühen, die sich in streng kontrollierten, ökologisch sauberen und zertifizierten Farmen befinden.
  • Hygienische und hygienische Kontrolle. Die Babymilchproduktion erfolgt in separaten Werkstätten, bei der Herstellung wird sie nirgends mit ausgewachsener Milch vermischt. Ermöglicht eine verbesserte Kontrolle beim Einstieg in das Unternehmen und am Ende der Produktion.
  • Biologische Kontrolle. Bei der Herstellung von Babymilch wird besonderes Augenmerk auf die mikrobiologische Kontrolle gelegt. Der Gehalt an lebenden Bakterien im Produkt sollte 300.000 pro Kubikmeter nicht überschreiten. sehen

Beachten Sie, dass normale Milch 3–10 mal mehr lebende Bakterien enthalten kann.

  • Fett Babymilch sollte einen Fettgehalt von 2,5 bis 3,5% haben.
  • Ultrapasteurisierung. Milch wird einer speziellen Verarbeitung unterzogen, mit der Sie Nährstoffe einsparen und gleichzeitig schädliche Mikroflora zerstören können. Dazu wird es einige Sekunden mit einer hohen Temperatur von 125-138 ° C behandelt, dann wird die Milch schnell abgekühlt. Dies ist ausreichend, um alle schädlichen Bakterien abzutöten und gleichzeitig die nützlichen Substanzen zu erhalten. Bei sachgemäßer Lagerung behält UHT-Milch lange Zeit ihre vorteilhaften und geschmacklichen Eigenschaften.
  • Verpackung Milch wird immer in einer Verpackung mit garantierter Qualität angeboten - Glasbehälter oder Tetra Pak-Beutel.

Markenübersicht

"Agusha"

Aus ausgesuchter Kuhmilch hergestellt, ist eine ausgezeichnete Qualitätskontrolle wie. Die Marke gilt auf dem russischen Markt als Nummer 1.

Bewertungen von Eltern: wie Milch, besonders für die Tube auf der Packung und eine Reihe von Vitaminpräparaten.

"Bellakt"

Natürliche Milch mit Vitaminen und Mineralien. Für eine leichte Verdauung und gesunde Mikroflora enthält Probiotika. Die Rohstoffe unterliegen einer strengen Auswahl, hygienische Normen werden strikt eingehalten.

Die Bewertungen der Eltern sind positiv, aber wer die Bellaktovsky-Mischung nicht genehmigt hat, kauft auch keine Milch von diesem Hersteller.

Die belarussische Naturmilch übertrifft die Qualität der russischen Produkte in der Qualität.

Bewertungen: Eltern geben diesem Produkt maximale Noten für Qualität und Geschmack, es wurde kein einziges negatives Feedback gefunden.

"Danke"

Es verfügt über eine internationale Zertifizierung, die die Zuverlässigkeit des Herstellers, die Qualität des Unternehmens, die das Recht auf Arbeit auf dem internationalen Markt garantiert, aber nicht die Qualität des Produkts garantiert. Es ist besser, Milch mit einem gelben Etikett zu wählen, sie enthält mehr Vitamine.

Elternberichte: Laut Online-Foren schätzen Eltern diese Milch für einen angenehmen, natürlichen Geschmack.

"Gesundheit"

Hochwertig getestetes Produkt, das einer minimalen Verarbeitung unterliegt, wir können sagen, dass die Verpackung "aus der Kuh" kommt.

Die Eltern sind mit dem Geschmack des Produkts und vor allem mit dem Preis zufrieden.

Es gibt verschiedene Arten von Babymilch, die sich durch den Zusatz von Vitaminen und Mineralstoffen unterscheiden, je nach Alter des Kindes. Milch für Babys des ersten Lebensjahres ist mit Vitaminen und Mineralstoffen angereichert.

Eltern schätzen Milch für guten Geschmack, hypoallergen, aber mit dem Preis unzufrieden. In einigen Rezensionen weisen Eltern auf einen unangenehmen Geschmack hin. Hier handelt es sich jedoch nicht um ein Merkmal des Herstellers, sondern um den spezifischen Geschmack von UHT-Milch, die bei allen anderen Herstellern vorhanden ist.

"Totoshka"

Das nützlichste Produkt, angepasst an den Körper des Babys, aber in der Zusammensetzung befindet sich Trockenmilch. In diesem Fall wird Milchpulver zur natürlichen Anreicherung des Produkts mit Calcium zugesetzt.

Bewertungen: gut schmecken, niedriger Preis. Kinder lieben ihn für die helle Verpackung.

Das Beste ist Babymilch, die keine GVO, Konservierungsstoffe, Farbstoffe und Aromastoffe enthält, die aus ihren mikrobiologisch reinen Rohstoffen hergestellt werden. Wir haben keine Informationen gefunden, die bei einem der aufgeführten Produkte Zweifel hervorrufen könnten. Trotzdem gelten Agusha und Theme als die beliebtesten und gekauften Marken.

Seltsamerweise, aber im Grunde sind alle Bewertungen positiv. Wenn es negativ war, dann nur in Richtung einer langen Haltbarkeit und dem spezifischen Geschmack der sterilisierten Milch. Wir werden erklären:

  1. Milch verliert nach der Ultrapasteurisierung Bakterien und wird normalerweise gut und lange in hermetischen modernen Verpackungen gelagert.
  2. Einige schätzten den Geschmack von gewöhnlicher Milch als vorteilhafter, aber dies ist nur die Geschmackspräferenz von Eltern und Säuglingen, die nach der Muttermilch selten mit dem Sterilisationsaroma melken.

Babymilch, die wir nicht empfehlen können

  1. "Lukavitsa" - E. coli-Bakterien wurden gefunden und sollten nicht in der Muttermilch vorhanden sein.
  2. "Yagotinskoe". Vorteile: Auf der Flasche befindet sich eine Messlinie, die für die Verwendung von angereicherter Milch geeignet ist. Nachteil - Schimmelpilze und Hefen wurden in Labortests gefunden.

Ab welchem ​​Alter gibt das Baby Babymilch

Kindern unter drei Jahren wird empfohlen, für große Kinder entweder Säuglingsmilch oder Säuglingsanfangsnahrung zu verwenden. Normal verpackte Milch in diesem Alter ist unerwünscht. Babys unter 1 Jahr wird empfohlen, Muttermilch zu erhalten. Bei Säuglingsnahrung mit Säuglingsnahrung kann Babymilch früher als ein Jahr verabreicht werden - mit 10 Monaten.

Vor der Verwendung müssen Sie überprüfen, in welchem ​​Alter der Hersteller die Verwendung seiner Milch empfiehlt, da einige davon bis zu einem Jahr erlaubt sind, andere erst nach 3 Jahren.

Die negative Seite der "erwachsenen" Milch

Regelmäßige Milchpackungen sind nicht für den wachsenden Körper eines kleinen Kindes geeignet. Als Reaktion auf den Verzehr können Darmstörungen, Nahrungsmittelallergien, verminderte Immunität, Calcium- und Phosphatmangel auftreten. Die auf dem Markt gekaufte Milch, die Farm im Automaten des Supermarkts, kann vom Kind nicht verzehrt werden - es wird unnötig mit Bakterien besät und kann zu einer Darminfektion und Vergiftung des Kindes führen.

So ist Babymilch ein wirklich sicheres und nützliches Produkt für Kinder. Es kann unabhängig konsumiert werden, Milchprodukte zubereiten und für die Zubereitung fermentierter Milchprodukte verwendet werden.

Pasteurisierte Lagermilch, frisch, auf dem Markt gekauft, selbst gemacht, bevor sie in den Bauch des Kindes gelangt, muss unbedingt die Kochphase durchlaufen werden.

Über die Milch für Kinder und ihre Auswahl im Programm "School of Doctor" Komarovsky ":

In welchem ​​Alter kann Milch dem Körper eines Babys nützen?

Traditionell gilt Milch als gesundes Produkt, das reich an gesunden Substanzen ist. Nach dem Rat der älteren Generation versuchen viele Eltern, sie so früh wie möglich an Babys weiterzugeben oder sogar durch Stillen zu ersetzen. Kinderärzte auf der ganzen Welt warnen jedoch, dass Milch absolut nicht für die Ernährung kleiner Kinder geeignet ist.

Milch für Kinder: Ist es für Babys möglich und in welchem ​​Alter kann sie in die Ernährung aufgenommen werden?

Wenn vor einigen Jahrzehnten empfohlen wurde, Kindern Milch als Hauptprodukt von Ergänzungsnahrung zu geben, und in einigen Fällen als vollständige Alternative zum Stillen, haben sich heute Kinderärzte dramatisch verändert. Experten der Weltgesundheitsorganisation warnen Eltern, dass Tiermilch nicht Kindern im ersten Lebensjahr verabreicht werden darf.

Die beste Option zum Füttern des Babys ist die Brust der Mutter. Dieses Futter enthält alles, was für die volle Entwicklung von Vitaminen und Substanzen erforderlich ist, und wird durch die Magen-Darm-Krümel vollständig verdaut. Wenn eine Frau aus irgendeinem Grund ein Baby nicht stillen kann, empfehlen Ärzte, zu einer angepassten Formel zu wechseln, die auf Kuh- oder Ziegenmilch basiert.

Bei der Herstellung angepasster Milchmischungen wird überschüssiges Kalzium und Phosphor entfernt, um die Nieren zu entlasten. Proteinmoleküle, die groß genug sind, werden zur besseren Aufnahme durch das Enzymsystem des Kindes zerkleinert.

Kindern unter einem Alter darf keine Vollmilch gegeben werden.

Die Ärzte achten darauf, dass es unmöglich ist, auf die Verwendung von Milchprodukten zu verzichten: Säuglinge, die in die Diätkefir, Hüttenkäse und Joghurt injiziert werden.

Die Einführung von Kindern unter 12 Jahren in die Ernährung von Kuh- oder Ziegenmilch bringt keinen Nutzen. Und seine negativen Auswirkungen auf den Körper können in der Zukunft zu ernsthaften gesundheitlichen Komplikationen führen.

Wenn einem Baby Kuhmilch gegeben werden kann - Video

Nach einem Jahr können Sie spezielle Babymilch in die Ernährung des Babys eingeben, die die erforderliche Verarbeitung durchlaufen hat, Qualitätszertifikate besitzt und vor allem für Kinder dieses bestimmten Alters gedacht ist. Aber selbst wenn das Kind das Produkt gut verdaut, ist es streng verboten, ihm unbegrenzt Krümel zu geben. Kinder-Gastroenterologen empfehlen die Verwendung von Vollmilch nur als Teil von Getreide und als Getränk bevorzugen Sie Kefir oder Joghurt.

Vollmilch kann im vierten Lebensjahr der Diät zugesetzt werden, jedoch nur, wenn sie vorgekocht oder pasteurisiert ist.

Wie viel Milch pro Tag können Kinder unterschiedlichen Alters bekommen - Tabelle

Ziegenmilchprotein verursacht bei Babys fast nie eine allergische Reaktion. Sein hoher Fettgehalt (viel höher als der einer Kuh) sorgt jedoch nicht für eine große Menge dieses Getränks.

Im Körper eines Neugeborenen werden spezielle Enzyme produziert, die in der Lage sind, Milcheiweiß (einschließlich Muttermilcheiweiß) schnell abzubauen. Wenn das Baby erwachsen wird und feste Nahrung zu sich nimmt, nimmt seine Zahl jedoch ab. Und ein Kind, das im Alter von 4 bis 6 Jahren ausreichend viel Milch getrunken hat, wird dies nicht tun können: Das Verdauungssystem wird mit dieser Proteinmenge nur schwer fertig werden können. Diese Situation gilt als normal und bedarf keiner Behandlung.

Ist es möglich, Kindern ein Ladenprodukt zu geben

Obwohl die Lagermilch pasteurisiert wird, ist sie nicht für das unreife Verdauungssystem geeignet. Deshalb ist es unmöglich, es Kindern unter drei Jahren zu geben. Babys können ein spezielles Babygetränk verwenden:

  • es verwendet die hochwertigste Milch;
  • es durchläuft ein Ultrapasteurisierungsverfahren, bei dem pathogene Bakterien zerstört werden;
  • der Fettgehalt dieser Milch entspricht der Fähigkeit des Körpers des Kindes, diese zu assimilieren;
  • das risiko allergischer reaktionen wird minimiert.

Babymilch von verschiedenen Herstellern - Fotogalerie

Nutzen und Schaden

Milchprodukte sind für die Ernährung des Kindes unerlässlich: Sie enthalten einen großen Vorrat an Vitaminen und Nährstoffen, die für den wachsenden Körper notwendig sind. Eine frühzeitige Einführung in das Menü dieses Getränks sowie dessen Verwendung in großen Mengen kann jedoch zu einer negativen Reaktion des Körpers führen.

Die ganze Wahrheit über Kuhmilch: die Meinung von Dr. Komarovsky - Video

Kuhmilch enthält viel mehr Kalzium und Phosphor als Muttermilch. Aber aufgrund der Unreife des Körpers des Kindes wird der Stoffwechsel dieser Substanzen gestört: Phosphor, der nicht vollständig absorbiert wird, entfernt Kalzium. Es stellt sich heraus, dass je mehr Kuhmilch ein Kind trinkt, desto weniger Mineralstoffe werden für das Wachstum und die Stärkung der Knochen benötigt.

Dr. Komarovsky glaubt, dass nach drei Jahren keine Notwendigkeit besteht, die Milchmenge zu begrenzen (wenn das Kind gesund, aktiv ist und keine Verdauungsstörungen hat). Unter den gleichen Bedingungen spielt auch der Fettgehalt keine Rolle.

Beim Kochen von Milch werden die darin enthaltenen Vitamine zerstört. Trotzdem hört es nicht auf, nützlich zu sein: Es ist eine Quelle für Kalzium, Phosphor und Eiweiß.

Kuh oder Ziege

Kuhmilch ist beliebter, obwohl die Ärzte darauf bestehen, dass Ziegen hypoallergen und nützlicher sind. Dieses Produkt hat jedoch einen sehr spezifischen Geruch und Geschmack, so dass die meisten Kinder es einfach nicht mögen. Wenn das Baby nicht allergisch auf Kuhmilchprotein reagiert und auch Verdauungsprobleme hat, können Eltern ruhig sein und es weiterhin geben.

200 ml Kuhmilch enthalten einen hohen Anteil an Vitaminen und Mikroelementen.

Nutzen und Schaden von Kuhmilch - Tisch

Wenn ein Baby eine Allergie gegen Kuhmilch hat, empfehlen die Ärzte, es durch Ziegenmilch zu ersetzen. Protein dieses Produkts verursacht praktisch keine Allergien (Ausnahmen sind Kinder mit individueller Empfindlichkeit gegenüber Laktose). Für Babys bis zu drei Jahren gibt es speziell formulierte Formeln auf Ziegenmilchbasis. Nach Ansicht von Experten werden sie als nützlicher und sicherer angesehen.

Nutzen und Schaden von Ziegenmilch - Tisch

Wie nützlich Ziegenmilch - Video

Wo soll ich anfangen?

Die ersten, die in die Ernährung eingeführt werden, beraten die Ziegenmilch. Wenn das Baby es nicht probieren muss, ist es unmöglich, es zum Trinken zu zwingen - es ist besser, eine Kuh zu probieren. Kinder nach dem Jahr, in dem die Milch eingeführt wird, beginnen mit einem Teelöffel. Gleichzeitig muss es mit Wasser verdünnt werden (1 Teil Milch und 2 Teile Wasser). Während des Tages ist es wichtig, die Reaktion des Kindes zu beobachten: Wenn das Baby nicht durch den Magen gestört wird, sein Stuhl normal ist und es keine allergischen Reaktionen auf den Körper gibt, können Sie fortfahren. Das nächste ist 1: 1 verdünnt. Wenn der Körper ein neues Produkt gut wahrnimmt, kann die Milch unverdünnt verabreicht werden.

Kinderärzte empfehlen bis zu drei Jahre, Brei in Milch zu kochen, Omeletts und Aufläufe zu kochen, und nach drei Jahren können Sie ihn als Getränk geben.

Es ist besser, nach drei Jahren Vollmilch zu trinken, damit die Nieren und der Verdauungstrakt bereit sind, ein schweres Produkt zu sich zu nehmen.

Erhöhen Sie die Milchmenge allmählich, geben Sie dem Kind jedoch nicht mehr als die empfohlene Portion. Ärzte warnen, dass die Belastung der Nieren und des Magen-Darm-Trakts umso höher ist, je kleiner das Baby ist. Bevorzugt sind fettarme Produkte (2,5–3,2%). Wenn sich die Eltern für die Vollkuh- oder Ziegenmilch entschieden haben, sollte sie nicht ungekocht verzehrt werden.

Wie zu wählen

Einige Mütter bevorzugen natürliche Vollmilch, die auf landwirtschaftlichen Betrieben verkauft wird, andere betrachten das beste pasteurisierte Produkt. Kinderärzte und pädiatrische Gastroenterologen sind sich einig, dass die Milch für die Lagerung besser geeignet ist: Sie ist speziell für einen kleinen Organismus geeignet. Bei der Auswahl eines solchen Getränks wird empfohlen, folgende Nuancen zu beachten:

  • Hersteller (besser, wenn es bekannt ist);
  • Haltbarkeit (bei einem Qualitätsprodukt nicht mehr als zehn Tage, und auf keinen Fall darf abgelaufene Milch einem Baby gegeben werden);
  • Zusammensetzung (ohne Konservierungsstoffe, Farbstoffe und andere unsichere Substanzen. Wenn überhaupt keine Informationen über die Zusammensetzung in der Zusammensetzung enthalten sind, ist es besser, ein solches Produkt nicht zu kaufen);
  • Altersmarke;
  • Fettgehalt (es sollte nicht höher als 3,2% sein, aber das fettarme Produkt ist auch nicht für Babynahrung geeignet);
  • angereicherte Zusammensetzung (einige Hersteller fügen der Milch Vitamine und Spurenelemente bei, die in einem bestimmten Alter für ein Kind erforderlich sind. Ein solches Produkt ist für Kinder sehr nützlich).

Es ist unmöglich, Vollmilch auf dem Markt zu kaufen, für die es keine Sicherheits- und Qualitätszertifikate gibt. Bei dem frischen Produkt können sich Bakterien befinden, die den Körper des Kindes negativ beeinflussen. Wenn die Temperatur nicht eingehalten wird, kann Milch zu Lebensmittelvergiftung führen.

Nach dem Öffnen der Verpackung sollten Sie die vom Hersteller angegebenen Empfehlungen bezüglich Zeitpunkt und Ort der Lagerung des Produkts genau befolgen.

Die Verwendung von Milch als Medikament

Milch ist nicht nur ein nahrhaftes Produkt, das für Kinder nützlich ist, sondern auch ein wirksames Mittel zur Behandlung bestimmter Krankheiten.

Hausgemachte Rezepte mit Hustenmilch

Milch umhüllt die Schleimhaut des Kehlkopfes, lindert Entzündungen, verdünnt den Schleim und trägt zu dessen Entfernung bei. In Kombination mit einigen Produkten (Honig, Zwiebeln, Bananen) ist es ein nützliches Hausmittel.

Mit Honig und Propolis-Tinktur

Wenn das Kind älter als drei Jahre ist, kann es eine gesunde Mischung zubereiten: 200 ml Milch erhitzen, 1 Teelöffel Honig hinzufügen (wenn keine Allergie vorliegt), gut mischen. Dieses Getränk wird empfohlen, vor dem Schlafengehen warm zu trinken.

Bei Kindern über 5 Jahren kann Hustenmedikament unter Zusatz von Propolis hergestellt werden - nicht mehr als 1-2 Tropfen 20% ige wässrige Tinktur pro 200 ml Milch. Auch für die Nacht in einer warmen Art zu akzeptieren.

Honig wird der heißen Milch nicht zugesetzt - in diesem Fall verschwinden alle vorteilhaften Eigenschaften.

Milch mit Honig hilft gegen Husten.

Mit Mineralwasser

Für dieses Rezept ist es besser, Salzwasser zu verwenden, z. B. Borjomi oder Essentuki: 100 ml Milch sollten auf warme Temperatur erwärmt werden, 100 ml Mineralwasser sollten hinzugefügt werden. Das resultierende Produkt wird vor den Mahlzeiten dreimal täglich gründlich gemischt und getrunken. Dieses Rezept ist für Kinder nach drei Jahren geeignet, da kohlensäurehaltiges Wasser und Mineralien nicht für jüngere Menschen vorgesehen sind.

Mit bogen

Das Rezept für Milch mit Zwiebeln ist für den trockenen Husten sehr effektiv, aber Kinder möchten diese Mischung wegen des Geruchs und des spezifischen Geschmacks oft nicht trinken. Daher kann diese Kombination einem über fünfjährigen Kind angeboten werden (es lohnt sich jedoch nicht zu trinken). Zum Kochen die Zwiebel putzen und in Ringe schneiden, in einen Behälter geben und 500 ml Milch einfüllen, zum Kochen bringen und 30 Minuten kochen lassen. Das fertige Getränk wird im Kühlschrank aufbewahrt. Sie müssen es vor dem Essen in warmer Form einnehmen, einen Teelöffel 5-6 mal täglich.

Mit Banane

Milch mit einer Banane, im Gegensatz zum Rezept mit Zwiebeln, trinken Babys normalerweise gerne. Außerdem hat diese süße Frucht eine geringe Allergenität. 200 ml Milch brauchen eine gehackte Frucht. Die Mischung wird gründlich gemischt und dem Kind in warmer Form verabreicht, wobei der Cocktail in drei Teile aufgeteilt wird. Für Kinder, die älter als drei Jahre sind, können Sie Zucker, Honig oder 1 Teelöffel Kakao hinzufügen.

Bananenmilch - ein leckeres und gesundes Hustenmittel

Salbei und Soda

Sie müssen wissen, dass beliebte Volksrezepte mit Salbei oder Soda nicht für die Behandlung von Kindern geeignet sind. Sage hat viele Kontraindikationen. Es ist strengstens verboten, Babys bis zu 5 Jahren zu geben, sowie bei Nieren- und Schilddrüsenproblemen individuelle Unverträglichkeiten. Backpulver wirkt sich negativ auf die Magenschleimhaut aus.

Milch mit Hafer für Asthma

Wenn das Kind an dieser Atemwegserkrankung leidet, können Sie ein Milchprodukt unter Zusatz von Hafer herstellen. Diese Getreidepflanze enthält eine große Menge an Vitaminen und Nährstoffen und hat auch eine gute Wirkung bei Asthma. 250 g Hafer und Sie müssen 1 Liter Milch nehmen. Die resultierende Mischung wird etwa drei Stunden in einem Wasserbad gealtert, wonach das Getränk abgelassen werden muss. Trinkt solche warme Milch eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten. Die Abkochung wird dreimal täglich genommen und die Portion wird abhängig vom Alter des Kindes berechnet.

Milch mit Hafer hilft nicht nur bei Asthma, sondern auch bei regelmäßigem Husten.

Würmer bekämpfen: Milch mit Knoblauch und Einlauf

Bekanntes beliebtes Rezept für den Kampf gegen Würmer - Milch mit Knoblauch. Ärzte warnen jedoch, dass die Pflanze bei Kindern unter fünf Jahren aufgrund einer negativen Wirkung auf das Verdauungssystem kontraindiziert ist. Diese Mischung kann als Einlauf verwendet werden. Die Behandlung dauert 7 Tage. Obwohl Kinderärzte und Parasitologen diese Behandlungsmethode gelegentlich zulassen, ist es obligatorisch, vor der Anwendung einen Arzt zu konsultieren.

In der Volksmedizin wird Milch mit Knoblauch gegen Würmer eingesetzt.

Individuelle Antwort

Jeder Organismus, insbesondere ein Kind, reagiert anders auf neue Produkte. Manchmal kann Milch negative Reaktionen verursachen.

Verdauungsstörungen und Verstopfung

Häufig leiden Babys an Störungen des Verdauungssystems, darunter Verstopfung: Das Kind kann nicht auf die Toilette gehen und hat Schmerzen im Darmbereich. Milch kann den Magen stärken und den Stuhlgang verzögern. Am häufigsten tritt dieser Effekt bei jüngeren Kindern auf, da ihr Enzymsystem kein Protein verdauen kann. Dadurch umgibt es die Schleimhaut dicht und verhindert die Aufnahme von Vitaminen und Nährstoffen. Ein solcher Prozess reduziert wiederum die Peristaltik. In einem höheren Alter, wenn der Magen-Darm-Trakt des Babys zum Trinken von Milch bereit ist, kann es aufgrund der großen Menge des getrunkenen Produkts zu Verstopfung kommen.

Sogar Ziegenmilch, die vom Körper viel leichter wahrgenommen werden kann, kann Verstopfung verursachen.

Um dieses heikle Problem zu beseitigen, müssen Sie zunächst die Milch vollständig aus der Ernährung des Kindes entfernen. Es ist notwendig, mehr frisches Gemüse und Obst zum Menü hinzuzufügen, da sie reich an Ballaststoffen sind. Wenn diese Diät nicht hilft, benötigen Sie Medikamente, die einen Arzt empfehlen.

Vergiftung

Kinder sind anfälliger für Vergiftungen, deren Körper empfindlich auf das Eindringen pathogener Mikroben in den Gastrointestinaltrakt reagiert. Solche Verstöße treten häufig auf, wenn Eltern Milch auf dem Markt kaufen oder an anderen Orten, an denen keine Garantie für die Produktqualität besteht. Die Nichteinhaltung von Hygienemaßnahmen beim Melken und unsachgemäße Lagerung wird meistens durch eine Fehlfunktion des Verdauungssystems verursacht. Einkaufsprodukte können auch vergiftet werden, wenn auch viel seltener.

Bei Kindern manifestieren sich Vergiftungssymptome wie folgt:

  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Schmerzen und Krämpfe im Magen und Darm;
  • Durchfall und häufiger Drang zum Stuhlgang;
  • Temperaturerhöhung.

Bei den ersten Vergiftungssymptomen müssen Sie einen Krankenwagen rufen: Der Körper des Kindes wird schnell entwässert, und die Vergiftung ist für Kinder sehr gefährlich. Die Behandlung zielt auf die Wiederherstellung des Wasser- und Elektrolythaushalts, die Zerstörung pathogener Bakterien und die Beseitigung von Toxinen.

Allergie

Das häufigste Problem, dem Eltern bei der Einführung einer Milchallergie begegnen. Es kann sich wie folgt manifestieren:

  • Hautausschlag (Urtikaria, Dermatitis, Diathese);
  • Quincke-Ödem (lokales Ödem der Schleimhäute und subkutanes Fettgewebe, das plötzlich und schnell auftritt);
  • schweres Erbrechen;
  • häufiges Aufstoßen bei Säuglingen;
  • Durchfall;
  • Bauchschmerzen, Koliken bei Säuglingen;
  • Rhinitis und Husten;
  • Bronchialasthma (Milch kann keine Krankheit verursachen, bei einer genetischen Veranlagung wird jedoch eine allergische Reaktion auf dieses Produkt zum Auslöser).

Kinderärzte empfehlen auch, auf die Anwesenheit von Laktoseintoleranz bei den Eltern zu achten. Wenn es vorhanden ist, ist es unmöglich, dem Kind bis zu drei Jahre lang Milch anzubieten, da die individuelle Sensibilität vererbt werden kann. Dies gilt auch für Kinder, deren Mutter oder Vater an Diabetes leidet. Die Einführung von Milch in einem frühen Alter kann die Entwicklung dieser Krankheit auslösen.

Bewertungen von Müttern über die Einführung von Milch in der Babykarte

Ich gebe Milch ab acht Monaten und kaufe hausgemacht. Auch Haferbrei begann irgendwo aus diesem Alter Milch zu geben.

Anderson1

http://www.stranamam.ru/post/1462257/

Nach einem Jahr habe ich eine Kuh gefüttert (nicht aus Paketen). Nahm von einer bewährten Frau, die mit Wasser verdünnt kocht. Wenn es nicht möglich war, hausgemachte zu geben - gab die Mischung. Aber die Milch hat mir besser gefallen.

lisyona :)

http://www.babyplan.ru/questions/108481-mozhno-davat-korove-moloko-na-noch-rebenku/

Es gibt Babymilch in Flüssigkeitsbeuteln, Babymilch in Kartons. Der Nutzen ist im Vergleich zum Stillen gleich Null, aber immer noch etwas. Regelmäßige Milch ohne Kommentar, ich gebe meine fast 4-jährigen nicht. Babys bieten eine Mischung besser als Milch aus dem Laden.

* PregnOlya *

http://www.babyplan.ru/questions/108481-mozhno-davat-korove-moloko-na-noch-rebenku/

Mein Arzt empfiehlt sogar nicht, in einem Jahr Milch zu geben. Kochen Sie einfach drauf. Es gibt nichts Gutes, sagt er, nur Anämie.

Erdbeer-Himbeere

https://www.baby.ru/blogs/post/416585273–311560567/?page=1#comments

Vertraute gefütterte Ziegenmilch. Auch allergisch gegen Kuh. Verdünnte ihn mit Wasser. Ich weiß es nicht Aber Verstopfung von ihm schrecklich.

Anna301083

http://mamochki.by/forum/13/360937/

Kinderärzte sagen, dass es keine Notwendigkeit gibt, sich mit der Einführung von Milch in die Ernährung des Kindes zu beeilen. Es gibt klare Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation, wann, wie viel und wie oft dieses Produkt an Kinder abgegeben werden sollte. Die Folgen ihrer Verletzung können ernste Gesundheitsprobleme des Babys sein. Wenn die Mutter kontroverse Probleme hat, sollten sie mit einem Kinderarzt oder einem pädiatrischen Gastroenterologen gelöst werden und nicht den gängigen Rezepten und Meinungen von Nichtfachleuten folgen.