Was soll das Baby in 5 Monaten füttern?

In dieser Entwicklungsphase ist die Hauptnahrung des kleinen Mannes immer noch Milch. Der Körper entwickelt sich schnell und erhält daher nicht genügend Nährstoffe aus der Milch. Es ist an der Zeit, das Menü eines Kindes in 5 Monaten mit Gemüse- und Fruchtpürees und Müsli zu variieren. Diese Zeit ist optimal, weil Der Körper nimmt gastronomische Innovationen am besten wahr.

Wann kann ich Ergänzungen einführen?

Bis zu 4-5 Monate isst das Kind ausschließlich Milch. Der fünfmonatige Mann ist bereit, eine dickere Mahlzeit wahrzunehmen und zu verdauen. Darüber hinaus empfehlen Kinderärzte, die Einführung neuer Delikatessen nicht zu verzögern, da der Körper nach 6 Monaten einen Mangel an Vitaminen, Mineralstoffen und anderen Bestandteilen aufweist.

Allgemeine Regeln für die Einführung von Vielfalt in der Ernährung:

  1. Da der Prozess mit einer minimalen Menge ungewöhnlicher Delikatesse beginnt, sollte er dem Kleinkind vor dem Füttern mit Milch angeboten werden. Allmählich wird sie durch die vorgeschlagene Delikatesse vollständig ersetzt.
  2. Die Bekanntschaft beginnt mit ca. 0,5-1 Teelöffel. Jeden Tag steigt die Dosis. Für 7-10 Tage ist es erforderlich, die Menge der injizierten Delikatesse für ein bestimmtes Alter - 200 ml - auf die empfohlene Menge zu bringen. Die Schulung für unbekannte Produkte, die zu derselben Gruppe gehören, wird 5-7 Tage lang durchgeführt. Ie Wenn das Baby bereits Gemüse isst, kann das Hinzufügen einer anderen Sorte schneller erfolgen. Dieser Grundsatz gilt für Getreide und Obst.
  3. Süchtig nach ungewohnten Lebensmitteln sind Einkomponenten-Gerichte.
  4. Da die Reaktion auf die Neuheit ungünstig ist, hat das Baby eine Allergie oder einen verärgerten Hocker, bieten morgens Ergänzungsfuttermittel an, so dass Sie während des Tages Schlussfolgerungen ziehen und Maßnahmen ergreifen können.
  5. Sie können die Kraft des Kleinkindes während der Krankheit, auch einige Tage vor und nach der Impfung, nicht ändern.
  6. Es ist wichtig, dass das Essen aus umweltfreundlichen Zutaten zubereitet wurde. Daher ist es sicherer, Industrieprodukte zu verwenden. Beachten Sie die Angaben auf der Verpackung und treffen Sie eine Wahl entsprechend dem Alter des Kindes. In diesem Fall gibt es eine Garantie dafür, dass das Futter unschädlich ist, die erforderliche Zusammensetzung und den Mahlgrad aufweist, was für ein fünfmonatiges Baby sehr wichtig ist.

Bei Gemüsepürees sind Gemische aus drei verschiedenen Gemüsearten die umfassendste hinsichtlich der Nährstoffvielfalt. Der fünfte Monat der Entwicklung des Babys erfordert Vorsicht. Wie bereits erwähnt, beginnt die Einführung komplementärer Lebensmittel immer bei Einkomponenten-Gerichten. Bieten Sie dem Kind daher zunächst ein Püree eines Gemüses an. Viele Eltern beginnen mit der Zucchini, sie ist leicht verdaulich und verursacht keine Allergien. Nach 7-10 Tagen etwas Kürbis zum Kürbispüree hinzufügen. Lassen Sie das Baby sich noch 7 Tage an Zweikomponentenfutter gewöhnen. Als nächstes fügen Sie der Mischung das folgende Gemüse hinzu. Bringen Sie eine Portion Ergänzungsfutter zu 200 ml.

Welche Lebensmittel können in die Diät aufgenommen werden?

Fürsorgliche Eltern kümmern sich um die Frage, was Sie Baby essen können.

Gemüse - das beste Essen für die erste Bekanntschaft. Nachdem sich das Kind bereits an sie gewöhnt hat, ist es an der Zeit, den Körper an dichtere Nahrungsmittel - Getreide zu gewöhnen. Pflanzliche Lebensmittel werden den ersten Kindern vorgestellt, die zu Verstopfung neigen oder eine beschleunigte Gewichtszunahme haben.

Das erste Gericht kann ein Papa sein. Es lohnt sich, ein Baby anzubieten, das an Anämie erkrankt ist. Es gibt einen instabilen Stuhl, der nicht genug an Gewicht zunimmt. Aus Mikronährstoffen hergestelltes Haferflocken-Getreide wird den Mangel an notwendigen Substanzen ausgleichen. Über einen längeren Zeitraum als Gemüse- und Obstgerichte sättigen sie das Baby, geben der aktiven Phase einen Energieschub.

Fruchtpürees eignen sich auch zur Erweiterung des Menüs eines 5 Monate alten Babys. Erwachsene stoßen jedoch in diesem Fall oft auf die Tatsache, dass das Kind die Süße von Früchten gekostet hat, sie verlangt und frisst den Rest widerwillig.

Liste der erlaubten Produkte:

  1. Gemüse: Zucchini, Broccoli und Blumenkohl, Kartoffeln, Karotten, Kürbis.
  2. Früchte: Banane, Birne, Apfel.
  3. Kashi: Buchweizen, Reis, Haferflocken usw.

Beginnen Sie mit Getreide, das kein Gluten und Milch enthält. Industriell hergestellte, mit Wasser verdünnte Portionen. Es ist erlaubt, Muttermilch, Gemüsebrühe, eine Mischung für die Kunststoffe hinzuzufügen. Milchbrei enthält Milchpulver oder eine angepasste Milchmischung, so dass sie sich eher für künstliche Produkte eignen.
Dieses Gericht kann von Ihnen selbst zubereitet werden, solange das Essen z. B. mit einem Mixer zerkleinert wird.

Das Menü des fünfmonatigen Mannes kann Säfte enthalten. Sie sind gut aufgesogen und mögen Kinder. Es sollte jedoch bedacht werden, dass es nur wenige Vitamine und Mineralien in ihnen gibt. Daher empfehlen Kinderärzte, diese Delikatesse dem Kind nach allen anderen Produkten zuzuführen, einschließlich Fleisch. Säfte, die eine Vielfalt an Nahrungsmitteln ausmachen, lehren ihn, Süßigkeiten zu essen, was unerwünscht ist. Als Getränk können Sie Wasserkrümel, frisches Obst oder Trockenobstkompott, schwachen Tee anbieten. Gießen Sie Flüssigkeiten nicht in eine Flasche, sondern in eine Tasse.

Im Alter von fünf Monaten beträgt die durchschnittliche Menge einer Mahlzeit 200 ml.
Beispielmenü:

  • Frühstück Nr. 1: Muttermilch oder Säuglingsnahrung.
  • Frühstück Nr. 2: milchfreier Brei 150 ml, ergänzt mit Milch.
  • Mittagessen: Gemüsepüree - 150 ml mit Milchzusatz oder 200 ml ohne Zusatz.
  • Snack: Fruchtbrei - 60 ml, Muttermilch oder Mischung.
  • Abendessen: Muttermilch oder Mischung.

Kinder sollten nur frisch zubereitete Speisen erhalten!

Denken Sie daran, dass viele Lebensmittel allergen sind. Überwachen Sie daher sorgfältig die Gesundheit des Kindes. Wenn eine unerwünschte Reaktion auftritt, wird der Inhaltsstoff, der sie verursacht hat, vorübergehend ausgeschlossen.

Kefir ist wegen seines Kalziums und der Unreife der intestinalen Mikroflora des Babys eine umstrittene Zutat für ein fünfmonatiges Baby.
Sie können Butter und Pflanzenöl zu der Diät hinzufügen - nicht mehr als 1 TL. am Tag.

Besonderheiten der zusätzlichen Ernährung für Kinder mit Brust- und künstlicher Ernährung

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation, Babys mit Säuglingsnahrung, wird empfohlen, nach 6 Monaten neue Zutaten in die Ernährung aufzunehmen. Aber viele Kinderärzte glauben, dass diese Option gut ist, wenn das Baby rechtzeitig geboren wurde, völlig gesund ist und sich normal entwickelt. Gleichzeitig sollte die Mutter auch gesund sein, eine gute Ernährung und Vitamin- und Mineralstoffzusätze erhalten. Andernfalls werden dem wachsenden Körper nach 5 Monaten Nährstoffe fehlen, Anämie und andere mangelhafte Zustände können sich entwickeln. Daher muss die Köderfrage individuell behandelt werden.

In diesem Alter kennt das Kleinkind nur die Welt. Neue Gerichte mögen nicht nach seinem Geschmack sein. Die Eltern sollten jedoch geduldig sein und die Ernährung der Kinder diversifizieren, auch wenn dies manchmal schwierig ist. Es kommt vor, dass es 15 Tage oder mehr dauert, um sich an neue Geschmackserlebnisse zu gewöhnen. Es ist wichtig, die Geschmacksgewohnheiten richtig zu gestalten, weil Nur mit einer abwechslungsreichen Ernährung kann ein wachsender Organismus die Substanzen erhalten, die er braucht.

Was kann ein Kind in 5 Monaten?

Korrekter Köder

Mit fünf Monaten besteht die Grundnahrung des Babys immer noch aus Muttermilch oder Ein Kind isst durchschnittlich fünf Kilo Fütter pro Tag mit einem Kilogramm Futter pro Tag. Es ist wichtig, dass das Baby das notwendige Minimum an Vitaminen erhält, von denen D und C die wichtigsten sind.

Die Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln sollte mit einem halben Teelöffel beginnen, die Reaktion sorgfältig beobachten und den Anteil allmählich erhöhen, wenn sich das Kind an den neuen Geschmack gewöhnt, und mit dem obligatorischen Ausbleiben von allergischen Reaktionen. Wo soll ich anfangen? Sie können nach Belieben mit Müsli, Säften oder Kartoffelpüree beginnen.

Prikorm mit Müsli zu beginnen ist besonders gut für Kinder, die langsam an Gewicht zunehmen. Die erste Mahlzeit für Ihr Baby kann Haferflocken oder Buchweizen sein. Sie können zu Hause selbst kochen oder im Laden fertigen Brei kaufen. Wenn Sie sich entscheiden, selbst Brei für Ihr Kind zu kochen, haben Sie zwei Möglichkeiten: Zuerst das Müsli kochen und durchbacken. Die zweite besteht darin, das Müsli zu Mehl zu mahlen und zu kochen. Bei der zweiten Methode ist der Haferbrei homogener.

Wenn Ihr Baby nicht mit häufigem Aufstoßen belästigt wird, gibt es keine Probleme mit Gewicht und Entwicklung. Einkomponentenkartoffelpüree kann die erste Ergänzung sein. Bieten Sie dem Kind zunächst einen Kratzapfel an. Nehmen Sie einen Apfel, schälen Sie das Fruchtfleisch mit einem Teelöffel. Auf die gleiche Weise können Sie ein Kind mit einer Banane, Birne, Aprikose einführen, und nachdem alle diese Früchte in die Fütterung eingebracht wurden und keine Allergien folgten, können Sie Aromen mischen.

Sie können auch Brokkoli, Kürbis, Zucchini und Gemüsepüree eingeben. Sie können es selbst kochen oder fertige Kartoffelpüree in Gläsern kaufen.

Säfte beginnen mit der Herstellung einer Ein-Komponente mit einem halben Teelöffel, vorzugsweise verdünnt mit Wasser in einem Verhältnis von 2/3, wodurch das Tagesvolumen allmählich auf 30 ml gebracht wird. Stellen Sie Ihr Kind zunächst mit Apfelsaft, dann mit Pflaume, Aprikose, Kirsche, Karotte vor.
Denken Sie daran, dass Fruchtsaft kein vollständiger Ersatz für Fruchtpüree ist: Fruchtpüree enthält viel mehr Nährstoffe!

Beispielmenü für ein Kind von 5 Monaten

Ab der zweiten Hälfte des fünften Monats kann die Tagesration Ihres Kindes Folgendes sein:
6.00 Uhr - Fütterung mit Muttermilch;
10.00 - Gemüsepüree (150 g), 1/2 Eigelb und 3 Esslöffel Fruchtpüree;
14.00 Uhr - Stillen, 2 Teelöffel Hüttenkäse, 5-6 Teelöffel Saft;
18.00 Uhr - Fütterung mit Muttermilch; 5-6 Teelöffel Saft;
22.00 Uhr - Fütterung mit Muttermilch.

Oder Sie können dieses Menü ausprobieren:
6.00 Uhr - Fütterung mit Muttermilch;
10.00 Uhr - Milchbrei (150 g), ein paar Teelöffel Hüttenkäse, 5-6 Teelöffel Fruchtsaft;
14.00 Uhr - Fütterung mit Muttermilch, Fruchtpüree (50 g);
18.00 - Gemüsepüree (150 g), 1/2 Eigelb, 5-6 Teelöffel Fruchtsaft oder 3 Esslöffel einer der Fruchtpürees;
22.00 Uhr - Fütterung mit Muttermilch.

Für ein künstlich gefüttertes Baby wird am fünften Monat das folgende Menü empfohlen:
6,00 - eine Mischung (200 g) oder Kefir (200 g);
10.00 - Milchbrei (z. B. Haferflocken oder Buchweizen) - 150 g, Hüttenkäse - 2 Teelöffel Fruchtpüree - 3 Esslöffel;
14.00 - eine Mischung (200 g) oder Kefir (200 g), Fruchtsaft - 5-6 Teelöffel;
18.00 Uhr - 1 Gemüsepüree (150 g), 1/2 Eigelb, Fruchtsaft - 5-6 Teelöffel;
22,00 - eine Mischung (200 g) oder Kefir (200 g).
Denken Sie daran, dass die Essgewohnheiten in den ersten drei Jahren des Lebens eines Kindes festgelegt sind - bringen Sie Ihrem Baby mit der Zeit den "ungewohnten" nützlichen Geschmack bei - und es wird sie immer lieben!

Denken Sie vor allem daran, dass es für ein fünf Monate altes Baby nicht besser ist als Muttermilch.

Vorschulkind Ernährung

Fehler der Eltern bei der Fütterung eines Kindes

Damit Kinder lernen können, vollständig zu essen, ist es wichtig, dass die Eltern keine Fehler machen. Sie können ihnen freie Speisenwahl lassen. Manchmal mögen Eltern

Vier Missverständnisse über das Essen Ihres Babys

Manchmal sagst du: "Wenn du deinen Teller nicht reinigst, bekommst du keinen Nachtisch." Sie erstellen eine Einschränkung für sie - wenn

Hygiene vor den Mahlzeiten

Ihr Kind sollte sich daran gewöhnen, auf die Reinheit seiner Hände zu achten. Dann ist das Essen für ihn sicher. Ein solches Kind wird von der Schule kommen

Wie man einem Kind die Wichtigkeit der Hygiene beibringt

Wir bieten die besten Möglichkeiten, Ihrem Kind die Wichtigkeit der Hygiene beizubringen. Sie saßen lange mit Ihrem Baby zusammen, um ihm zu helfen, sich von Windeln zu bewegen,

Kinder weigern sich, am Esstisch zu sitzen.

Dies ist nicht ungewöhnlich, besonders wenn Ihr Kind sehr klein ist. Er kann für längere Zeit nicht still sitzen,

Häufige Essstörungen

Wenn Ihr Kind 3 Jahre alt ist, beginnt es, seine Persönlichkeit zu etablieren. In diesem Alter weigern sich Kinder, ihre Nahrung zu essen, oder

Kinder in gesundes Essen bringen

Die Essgewohnheiten des Menschen beeinflussen seine Gesundheit nicht wesentlich. Hypothek sie von Kindheit an. Daher ist es wichtig, dass das Kind Gemüse zu essen lernt.

Das Kind weigert sich, Gemüse zu essen

Hier finden Sie einige Tipps, um Ihrem Kind die Ernährungsregeln beizubringen. Sie wissen, dass es nicht einfach ist, ein Kind dazu zu bringen, neue Lebensmittel zu sich zu nehmen, aber

Bringe dem Kind den gemeinsamen Tisch bei

Damit Kinder nach den Regeln der Erwachsenen erfolgreich essen können, müssen sie lernen, die Zeit in der Küche zu begrenzen. Diese Disziplin

Baby weigert sich zu essen

Sie machen sich Sorgen, weil das Kind sich weigert, alle Arten von Lebensmitteln zu essen. Sie kochen jedes Gericht, das er mag, und doch

Ernährung Baby in 5 Monaten, was können Sie geben?

Hallo liebe Leser. Das Kind war fünf Monate alt, und meine Mutter hatte eine Frage, was sie jetzt füttern sollte und ob wir es schon tun sollten. Es stellt sich heraus, dass alles von der Art der Kinderernährung abhängt. Wenn Ihr Baby künstlich ist, dürfen Lebensmittel ab einem Alter von vier Monaten als Ergänzungsfuttermittel eingeführt werden. Wenn es sich jedoch um Muttermilch handelt, ist es mit der Erweiterung der Ernährung besser, einen weiteren Monat zu warten.

Für wen kommt die Zeit zum Füttern

Fünf Monate - in diesem Alter können Sie die üblichen Krümel langsam erweitern. Allerdings müssen jetzt nicht alle Kinder dies tun. Lass es uns herausfinden.

Babys, die Muttermilch essen, der Körper erhält ausreichend Nährstoffe, Kohlenhydrate, Eiweiße und Fette. Und Sie haben einen Monat auf Lager, bevor Sie ein neues Produkt einführen müssen. Einige Mütter glauben, dass das Baby nicht genug Milch hat oder das Stillen beenden möchte, sie glauben, dass Gemüse die Gesundheit der Krümel mehr fördert. Für die Entwicklung eines kleinen Mannes ist Muttermilch jedoch unverzichtbar, und niemand hat sie besser geschaffen als er. Vergessen Sie auch nicht die Vorteile von Muttermilch:

  1. Stärkt das Immunsystem des Babys.
  2. Es ist mit allen Vitaminen und Mineralien angereichert, die für das richtige Wachstum und die Entwicklung des Kindes erforderlich sind.
  3. Es ist immer die perfekte Temperatur für die Krümelfütterung, immer frisch.
  4. Während des Saugens trainiert das Baby die Kiefermuskeln.
  5. Die Krume verbraucht so viel, wie er soll, und hier darf man sich nicht mit einer Portion verwechseln. Wenn das Baby isst, spuckt es die Nippel aus.

Wie für Kinder, die angepasste Mischungen essen, gibt es für sie bereits in 4 Monaten nicht genug solches Essen. Daher wird in ihrer Ernährung Ergänzungsfuttermittel verabreicht.

Im Alter von fünf Monaten dürfen Babys, die Muttermilch trinken, jedoch nur aus medizinischen Gründen Nahrung erhalten. Das kann sein:

  1. Starker Gewichtsverlust (je nach Alter).
  2. Abweichungen in der Entwicklung, sowohl geistig als auch körperlich.
  3. Mangel an mineralischen Elementen (zum Beispiel Eisen, Kalzium) oder Vitaminen.
  4. Schlechte Laktation bei der Mutter des Kindes. Dann hat das Kind einfach nicht genug zu essen.

Zum Glück ging es meinem Baby gut, und da ich gestillt wurde, verschob ich den Fütterungsprozess um bis zu sechs Monate.

Was auch immer die Erdnuss füttern sollte, bevor Sie komplementäre Nahrungsmittel einführen, lohnt es sich, den Kinderarzt zu konsultieren, um ihm seine Ängste und Empfindungen mitzuteilen. Und zusammen entscheiden Sie, ob die Krume bereit ist, etwas mehr zu essen oder nicht.

Erdnuss-Diät

Wenn Sie sich für Köder interessieren, stellt sich die Frage, wie oft Sie in 5 Monaten ein Kind füttern sollen. In diesem Alter reichen fünf Mahlzeiten pro Tag für ein Baby aus. Erlaubte die sechste Nacht, Fütterung. Die Ernährung des Babys besteht aus Frühstück, Frühstück Nr. 2, einem Mittagessen, einem Nachmittagssnack und einem Abendessen. Der Köder sollte ein Drittel des gesamten Nahrungsvolumens einnehmen, nicht mehr. Tagsüber verbraucht das Baby etwa einen Liter Nahrung, einschließlich Wasser und Saft oder Kompott.

Wie füttere ich ein Kind in 5 Monaten?

Wenn Sie sich dazu entschließen, dass es Zeit ist, neue Produkte in die Karapuz-Ration einzuführen, ist es äußerst wichtig zu wissen, wie dies richtig gemacht wird. Es ist notwendig, alle Regeln einzuhalten, damit der gesamte Prozess erfolgreich und ohne Folgen ist.

Wir führen Köder ein

  1. Geben Sie ein neues Produkt nur bei guter Gesundheit des Kindes.
  2. Das Kind kann Nahrung mit flüssiger Konsistenz und absolut homogen ohne jegliche Klumpen annehmen.
  3. Gerichte kochen nur eine Komponente. Kochen Sie nur in Wasser.
  4. Beginnen Sie eine neue Mahlzeit mit 5 ml, nicht mehr. Achten Sie auf die Reaktion der Krümel. Wenn alles glatt ist, führen Sie Ihren Köder weiter ein und erhöhen Sie den Anteil. Wenn die geringsten Anzeichen einer Ablehnung des Produkts aufgetreten sind, füttern Sie den Köder sofort. Sie können es in einem Monat erneut versuchen.
  5. Beginnen und beenden Sie die Mahlzeiten ausschließlich mit der Mischung, nicht mit der Beilage.
  6. Entwickeln Sie einen Modus für das Kind. Alle seine Fütterung sollte streng zu jeder vollen Stunde und jeden Tag zur gleichen Zeit erfolgen.
  7. Geben Sie dem Kind nur ein warmes Produkt.
  8. Zutaten für Kleinkindgerichte sollten nur qualitativ hochwertig sein, ohne Mängel.

Was ist verboten?

Es gibt Produkte, die das Füttern eines Kindes im Alter von fünf Monaten strengstens untersagen. Dies sind Fisch, Fleisch, Hüttenkäse, Butter, Eier, Salz, Zucker und vieles mehr, die in den nächsten Monaten oder sogar nach einem Jahr eingeführt werden. Solche Nahrung für das Baby ist zu schwer. Sein Körper kann es nicht assimilieren. Es wird Unregelmäßigkeiten im Verdauungssystem geben. In diesem Alter kann man leichter sagen: Gemüse, Fruchtpüree, glutenfreies Getreide.

Trinken

Das Baby kann den Durst nicht nur mit Hilfe von Muttermilch oder einer Mischung und etwas Wasser löschen. Jetzt kann er Kompotte, Dogrosebrühe (aber sehr schwach), Fruchtsaft (wenn hausgemacht, dann muss man sich mit Wasser trennen), Gelee, Rosinenwasser verwenden. Die Hauptsache ist, dass die Zusammensetzung dieser Getränke nur Früchte und Beeren umfasste, die für die Verdauung des Kindes bekannt sind.

Gekauft oder hausgemacht

Natürlich ist es immer besser, zu Hause gekochte Mahlzeiten zu essen. So können Sie sich auf die Qualität und Frische des Produkts, die Sterilität und das Fehlen von Zusatzstoffen und Farbstoffen verlassen. Aber nicht immer genug Zeit und Gelegenheit. Darüber hinaus gibt es Produkte (z. B. Säfte oder Kekse für die kleinsten), die den richtigen Garprozess nicht zu Hause reproduzieren können. Deshalb sollte dieses Thema mit aller Verantwortung angegangen werden. Wiegen Sie die Vor- und Nachteile. Wenn Sie zu Hause kochen, verwenden Sie hochwertige, unverfälschte Zutaten und spezielles Wasser für Babys. Vermeiden Sie die Zugabe von Zucker und Salz. Wenn Sie sich entschließen, das Produkt im Geschäft zu kaufen, überprüfen Sie das Etikett, überprüfen Sie das Verfallsdatum und die Zusammensetzung (kaufen Sie nicht, ob Farbstoffe, Aromen und andere Zusätze vorhanden sind).

Es ist wichtig zu wissen, dass das Baby nur ein frisches Gericht benötigt. Wenn Sie selbst kochen - füttern Sie das Baby erst am Tag des Kochens, nachdem Sie es im Kühlschrank aufbewahrt haben, verliert das Futter die meisten Nährstoffe. Wenn Sie die gekauften Produkte verwenden, bewahren Sie ein offenes Glas nicht länger als einen Tag auf. Es ist besser, den gekochten halben Brei des Babys wegzuwerfen, als ihn zum späteren Erhitzen in den Kühlschrank zu legen.

Es liegt also an Ihnen zu entscheiden, welche Methode für diese oder jene Ergänzungsnahrung am besten geeignet ist. Obwohl es erlaubt ist, sie zu mischen und Krümel zu geben, dann einkaufen, dann hausgemachtes Essen.

Was kann ein Kind in 5 Monaten ernähren?

Die Vielfalt der zulässigen Produkte hängt von der Art der Ernährung des Kindes ab. Und wenn das Baby während des Stillens wahrscheinlich ohne zusätzliche Fütterung auskommt, wird es bei künstlicher Ernährung bereits seine Ernährung erweitern, obwohl es immer noch recht knapp sein wird.

Babys in der Muttermilch

Es ist bekannt, dass fast alle Experten glauben, dass es für Babys zu früh ist, im Alter von fünf Monaten Ergänzungsfutter zu geben. Sie sind mit der Muttermilch vollkommen zufrieden, um sich richtig zu entwickeln und zu entwickeln. Wenn jedoch aus irgendeinem Grund der Arzt Ihrem Baby in dieser Zeit genau empfiehlt, neue Produkte einzuführen, machen Sie sich keine Sorgen. In diesem Alter können dem Baby bei Vorliegen verschiedener Voraussetzungen pflanzliche Pürees oder Getreide (glutenfrei) zugewiesen werden, jedoch nur einkomponentig, ohne Zucker, Salz und Öl hinzuzufügen.

In dieser Zeit gab ich meinem Sohn manchmal Wasser und nichts mehr. Keine neuen Produkte Und jetzt, mit dem Beginn von sechs Monaten, probierte er Gemüsepüree.

Mit der Flasche gefütterte Babys

Leider haben die Menschen noch nicht gelernt, wie man den perfekten Ersatz für Muttermilch zubereiten kann. Keine Mischung verleiht den Krümeln den gesamten Komplex von Substanzen, die für das Wachstum und die Entwicklung des gesamten Komplexes in der Muttermilch erforderlich sind.

Deshalb brauchen diese Kinder vor Einführung komplementärer Lebensmittel noch viel mehr. Und nach fünf Monaten essen sie bereits Gemüsepüree, Müsli und Fruchtpüree. Und sie trinken auch einige Säfte und Kompotte, Küsse. Nach 5 Monaten können Sie das Fleisch von fettarmen Sorten (Truthahn oder Kaninchen) langsam betreten. Das Gericht wird in Form von Kartoffelpüree zubereitet. Einige Mütter fügen bereits Milchprodukte hinzu. In dieser Zeit ist es jedoch besser, die Vielfalt an Getreide, Obst und Gemüse zu erweitern und mit der Zubereitung der ersten Zwei-Komponenten-Gerichte, Suppen, zu beginnen.

Ausführlichere Informationen zu diesen oder anderen Produkten können in Artikeln gelesen werden:

Bevor Sie die Krümelernährung erweitern oder ein neues Produkt einführen, ist es immer besser, einen Arzt zu konsultieren. Nur er hat die Macht, die Situation sinnvoll einzuschätzen und zu verstehen, was das Baby bereits braucht und was sonst noch abgeschoben werden sollte. Dank seiner korrekten Empfehlungen und Grundregeln der Fütterung kann das Baby ausreichend Nährstoffe für das Leben erhalten. Das Kind kann stark und gesund werden.

Beispielmenü

Für Kinderartikel und solche, deren Fütterung aus medizinischen Gründen mit 4 Monaten beginnt, ist eine solche tägliche Diät möglich.

  1. 6 Stunden - eine Mischung (Muttermilch) - ca. 200 ml.
  2. 10 Uhr morgens - bieten Sie den Babybrei an. Gekocht auf Wasser (ca. 150 Gramm).
  3. Die dritte Mahlzeit findet um 14:00 Uhr statt. Püree (Gemüse) eignet sich gut für diese Fütterung - etwa 120 Gramm.
  4. Gegen 18 Uhr kann einem Kind ein Fruchtpüree (Gramm 150) gegeben werden.
  5. 22 Stunden - eine Mischung (Muttermilch).

Menü eines Kindes von 5 Monaten über künstliches Stillen: die Ernährung in den Tabellen

Fünf Monate ist das Alter, in dem die Eltern eines gesunden Babys eine Einführung in die Ernährung von Ergänzungsnahrung planen. Wenn bisher alle Bedürfnisse des Babys durch Muttermilch oder angepasste Milchrezeptur vollständig befriedigt wurden, sollte die Ernährung nun vielfältiger werden, die Anforderungen des wachsenden Organismus erfüllen und alle notwendigen Ressourcen bereitstellen.

Babyration in 5 Monaten

Gemäß dem Standard-Fütterungsschema erweitern künstliche Kinder ihre Ernährung früher als Säuglinge, die gestillt werden, nämlich um 5 Monate. In diesem Alter ist ihr Verdauungssystem bereit, neue Lebensmittel zu treffen.

Im Gegensatz zu HBs treten bei IV keine Unterfütterungsprobleme auf, da die Menge des Gemisches während der Fütterung eingestellt werden kann und gegebenenfalls mehr getan werden kann. Infolgedessen können Ergänzungsfuttermittel auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden, insbesondere dann, wenn die Krume außer der üblichen Mischung nichts essen will.

Wenn eine Muschi weint und weiter nach der Brust sucht, nachdem sie völlig alleine gegangen ist, kann dies ein Signal dafür sein, dass es an der Zeit ist, die ersten Ergänzungsnahrungsmittel einzuführen (wir empfehlen, zu lesen: Wie und wann sollten die Ergänzungen dem Kind durch künstliche Ernährung verabreicht werden?). Wenden Sie sich an einen Kinderarzt.

Gemüse als erste Mahlzeit

Für ein gesundes Baby mit normalem Gewicht oder für Krümel mit Übergewicht sollten Kinderärzte innerhalb von 5 Monaten mit püriertem Gemüse füttern. Sie enthalten viele nützliche Elemente, die zur Verbesserung des Magen-Darm-Trakts beitragen.

Das erste zum Füttern kann Püree-Gemüse verwendet werden

Für die ersten Proben ist es besser, sich für Zucchini oder jede andere Kohlsorte zu entscheiden, mit Ausnahme von Weißkohl. Aufgrund der Tatsache, dass das Kind sie in der Anfangsphase in kleinen Mengen zu sich nimmt, ist es zweckmäßig, vorgefertigte einkomponentige homogenisierte Kartoffelpüree in Gläsern zu kaufen.

Das Eingabeprinzip ist Standard. Das Startvolumen des vorgeschlagenen Pürees sollte einen halben Teelöffel betragen. Wenn keine negative Reaktion vorliegt und der Krümel die gesamte Charge gegessen hat, kann er am nächsten Tag verdoppelt werden. Im Laufe der Woche nimmt das Volumen allmählich zu, bis die erforderlichen 150 Gramm erreicht sind. Danach kann Gemüsepüree eine der Fütterungen ersetzen.

Als nächstes kann das Essen mit Zwei-Komponenten-Kartoffelpüree variiert werden, die aus Gemüse bestehen, das dem Kind bereits vertraut ist, wodurch ihm keine Verdauungsprobleme entstehen.

In den Fällen, in denen das Kind untergewichtig ist, werden flüssige Porridges als erste ergänzende Nahrungsmittel ausgewählt. Die Grundregeln der Einführung bleiben unverändert. Der wichtige Punkt - geben Sie zuerst Krümelbrei, der kein Gluten enthält. Dieses Protein kann Bauchschmerzen und Verdauungsprobleme verursachen. Es ist am besten, mit Buchweizen, Reis oder Maisbrei zu beginnen, Grieß und Haferflocken sollten nicht früher als 8-9 Monate eingeführt werden.

Getreide - das zweite Futter nach dem Gemüsepüree

Kochen Sie auch keinen Brei in Milch. Egal wie nützlich dieses Produkt ist, die Enzyme, die die in der Milch enthaltene Stärke abbauen, werden im Körper der Kinder noch nicht produziert. Es ist besser, das Baby erst später als neun Monate mit Milch vertraut zu machen.

Besser ist es, wenn Sie lieber trockenes Getreide bevorzugen. Sie werden unter Berücksichtigung aller Bedürfnisse des Körpers des Kindes produziert. Im Mittelpunkt ihrer Produktion stehen umweltfreundliche Rohstoffe. Außerdem haben sie eine permanente Zusammensetzung, die mit Vitaminen, Präbiotika und anderen nützlichen Elementen angereichert ist.

Säfte und Früchte

Leider sind weder Säfte noch Früchte als Erstfütterung geeignet. Säfte sind die stärksten Allergene. Außerdem können sie eine Reizung der Darmschleimhaut hervorrufen. Es lohnt sich, sie in 10 bis 11 Monaten zu trinken zu geben, nachdem der Krümel Brei, Gemüsepüree und Fleisch versucht.

Das Menü eines Kindes im Alter von 5 Monaten zeichnet sich noch nicht durch eine große Auswahl an Gerichten aus. Dies ist eine völlig normale Situation, da der Darm noch nicht für die Verdauung schwererer Lebensmittel vorbereitet ist. Aus diesem Grund gibt es in der Ernährung eines Kindes von 5 Monaten keine Butter und andere Fette tierischen Ursprungs.

Zucker, Salz, Gewürze, Kekse, Fleisch und Fisch sind ebenfalls ausgeschlossen. Das einzige, was dem Püree hinzugefügt werden darf - etwas Pflanzenöl, Muttermilch oder Formel.

Power-Modus

Eines der Hauptprobleme beim Aufbau einer Diät für Babys im Alter von fünf Monaten ist, wie oft und in welcher Menge es gefüttert werden sollte. Diese Mengen hängen direkt von der Art der Fütterung ab. Kinder, die aufgrund ihres höheren Kaloriengehalts mit künstlicher Formel gefüttert werden, benötigen weniger Nahrung.

Im Folgenden sind zwei Tabellen des Ernährungsplans für Kinder bei 5 Monaten pro Tag für künstliches / Misch- und Stillen aufgeführt. Daten über das Volumen der darin enthaltenen Produkte sind für bereits zubereitete Gerichte angegeben.

Stillen:

Künstliche Fütterung:

Die tägliche Nahrungsrate beträgt 900 ml. Wasser, Kräutertee oder Kompott sind nicht inbegriffen. Sie werden den ganzen Tag auf Abruf gegeben.

Nach den Grafiken lässt sich eine allgemeine Schlussfolgerung ziehen: Die Fütterung eines Kindes nach 5 Monaten besteht aus fünf Fütterungen. Es ist möglich, die sechste Nacht zu füttern, was möglicherweise mit dem Hunger des Babys zusammenhängt.

Grundsätze der Einführung komplementärer Lebensmittel

Damit die Einführung von Ergänzungsfuttermitteln für das Baby so sicher wie möglich ist, muss es ordnungsgemäß gefüttert werden, wobei eine Reihe elementarer Grundsätze zu beachten sind:

  • Fütterung mit einem Produkt beginnen;
  • Das folgende unbekannte Produkt wird nur in Abwesenheit von Allergien oder anderen negativen Manifestationen des vorherigen Produkts eingeführt.
  • 5-7 Tage - die Zeit, die das Kind benötigt, um sich an das neue Produkt zu gewöhnen;
  • Brei und Gemüsepüree werden eingeführt, beginnend mit einem halben Teelöffel;
  • Nach jeder Fütterung des Kindes ist es notwendig, Muttermilch oder -nahrung zu füttern, dies ist jedoch nicht erzwungen;
  • Zeit, ein neues Produkt zu probieren, ist Morgen.
  • Es ist ratsam, ein Menü der Fütterung mit Menü, Volumen und Reaktion des Babys zu führen (wir empfehlen zu lesen: das Fütterungsmenü für Kinder ab 6 Monaten).

Beginnen Sie mit der Einführung komplementärer Lebensmittel mit einem Produkt, sollten Sie zunächst die Menge an die Norm anpassen und dann die folgenden Produkte hinzufügen. Am Beispiel des Gemüsepürees können Sie zunächst mit der Zucchini beginnen und innerhalb von 6 Tagen ihr Volumen erhöhen. Erst dann fügen Sie einen halben Teelöffel Broccoli oder Blumenkohl hinzu. Dann erhöhen Sie den Gesamtanteil weiter. Die beste Option - Gemüsepüree, bestehend aus drei Komponenten. Anschließend können sie durch andere Gemüsesorten ersetzt werden.

Beispielwochenmenü

Nachfolgend finden Sie eine Tabelle mit einem ungefähren Babymenü nach 5-6 Monaten. Es ist eine Diät für Kinder, die bereits mit Gemüse und Getreide vertraut sind. Bei Bedarf wird jede Fütterung von einer anschließenden Fütterung mit Muttermilch oder einer angepassten Milchrezeptur begleitet.

Alle Porridges sollten in Wasser gekocht werden oder mit Muttermilch oder einer Mischung, die das Baby isst, zugesetzt werden. Im Püree können Sie Pflanzenöl hinzufügen.

Die richtige Einführung von Ergänzungsnahrung für ein Kind von 5 Monaten

Eltern kümmern sich um die korrekte Einführung von Ergänzungsnahrung für das Baby. Für jedes Alter gibt es separate Produkte, mit denen Sie die Krümel füttern können. Vor zehn Jahren bekamen die Kinder ab zwei Monaten einige Tropfen Saft. Aber heute hat sich die Tabelle der Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln geändert und verbessert.

Wann beginnen Sie mit der Einführung von Ergänzungen?

Die Weltgesundheitsorganisation führt umfangreiche Forschungen zur Säuglingsernährung durch. Die Ergebnisse der Studie trugen dazu bei, ein neues Schema für die Einführung von Ergänzungsnahrung für Säuglinge zu entwickeln. Die ersten Ergänzungsfuttermittel sollten im Alter von sechs Monaten als Zusatz zu Stillen und Mischungen verabreicht werden.

Pädiatrische Kinderärzte berücksichtigen die etablierte Methodik der Weltgesundheitsorganisation, die für Säuglinge mit normalem Wachstum, Gesundheit, Gewicht und allgemeiner Entwicklung konzipiert ist. Die Eltern warten bis zu sechs Monate, danach beginnen die Babys, ergänzende Lebensmittel einzuführen. Für Babys, die eine angepasste Mischung essen, werden die ersten Produkte im Alter von fünf Monaten verabreicht.

Diese Empfehlungen werden für ein Kind nützlich sein, das kein Körpergewicht bekommt, keinen Appetit hat oder ständig Hunger verspürt. Kinderpädiater werden Kindern raten, die mit Problemen der körperlichen Entwicklung konfrontiert werden. Dies gilt für Indikatoren für niedriges Hämoglobin, Rachitis und andere Probleme.

Zulässige und akzeptable Lebensmittel

Eltern werden den Zeitpunkt der Einführung komplementärer Lebensmittel verstehen und über die Liste der Lebensmittel nachdenken, die dem Kind zum Essen gegeben werden können. Der Hauptzweck der Fütterung besteht darin, den Körper mit wichtigen Nährstoffen, gesunden Kalorien sowie Energie zu versorgen. Der von der Mutter aus dem Hauptprodukt hergestellte Anteil sollte einen hohen Vitamin-, Energie- und Mineralienwert enthalten.

Im Alter von fünf Monaten erleben fast alle Kinder einen Zink- und Eisenmangel im Körper. Um die Bekanntschaft des Kindes mit dem Essen zu beginnen, müssen Sie Gemüsebrei oder glutenfreien Brei zubereiten. Im Falle einer erfolgreichen Einführung komplementärer Lebensmittel und des Ausbleibens einer allergischen Reaktion beginnen die Eltern nach drei Wochen mit der Einführung neuer Produkte.

Die Gesamtnahrung eines Kindes von 5 Monaten kann aus einer Gemüsemischung aus mehreren Komponenten, Müsli und selbstgemachtem Obstbrei bestehen. Alle neuen Gerichte werden unter Berücksichtigung verschiedener Merkmale zubereitet. Dies wird berücksichtigt, um den noch nicht stärker gewordenen Ventrikel des Kindes nicht zu schädigen.

Es ist nicht notwendig, mit Fleischköder zu eilen, da es näher an den 8. Lebensmonat eingeführt wird. Hüttenkäseprodukte, Fisch, Kefir, Eier, Joghurt, Kekse und Saft. Kinder essen später.

Ungefähre Ernährung des Kindes

Im Alter von fünf Monaten essen Kinder etwa sechsmal. Ein Kind mit künstlicher Ernährung füttern:

  • Nach dem Schlaf isst das Kind die angepasste Mischung, die seinem Alter entspricht;
  • Die zweite Fütterung - Haferbrei. Im Laufe der Zeit entwickelt sich aus dieser Mahlzeit ein komplettes Frühstück, das in Milch gegart wird. Nach dem Haferbrei bekommt das Kind ein leckeres Dessert - Fruchtpüree;
  • Die abendliche Fütterung kann Gemüsepüree enthalten;
  • Vor dem Schlafengehen wird dem Kind die ihm bekannte Mischung angeboten.

Beim Stillen ist die Einführung von Ergänzungsfuttermitteln ähnlich, jedoch werden dem Baby zusätzliche Produkte nur zur Mittagszeit angeboten. So können Sie die Verringerung des Laktationsprozesses im Körper der Mutter schützen.

Gemüse

Pädiatrische Kinderärzte empfehlen, dass Eltern mit der Einführung von komplementären Lebensmitteln mit gemahlenem Gemüsekartoffelpüree beginnen. Dieses Lebensmittel enthält Ballaststoffe, Mineralien und Vitamine. Bei Übergewicht oder normalem Körpergewicht entscheiden sich Eltern für Gemüse. Sie helfen dem Magen der Kinder bei anhaltender Verstopfung. Diese Produkte haben einen guten Einfluss auf die Arbeit des unreifen Darmtrakts.

Von pflanzlichen Lebensmitteln für die Fütterung wird empfohlen, Zucchini, Blumenkohl, Broccoli, leichten Kürbis und andere Produkte zu bevorzugen. Wenn der Körper des Kindes Gemüsepüree gut wahrnimmt, können Sie einem Kind nach 15 Tagen eine Mischung aus zwei Gemüsen anbieten.

Kochen oder Dosen-Kartoffelpüree kaufen?

Mütter bereiten die Krümel selbst zu oder kaufen in Apotheken ein. Beide Optionen sind für Kinder ab 5 Monaten geeignet. Das Kochen von Gemüseportionen für Kinder ist insbesondere in den Sommer- und Herbstmonaten nicht schwierig. Es wird die Saison des Reifens von Gartengemüse gewählt, die ohne Salz gekocht wird. Nach dem Kochen werden die Stücke zu einer gleichmäßig dicken Masse geschlagen. Pädiatrische Kinderärzte empfehlen jungen Eltern, Dampfer zu verwenden, die schnell Gemüse kochen und alle Vitamine in Produkten belassen.

Konserven sind nahrhaft und gesund. Es kann dem Baby in den Winter- und Frühlingsmonaten verabreicht werden. Zu diesem Zeitpunkt enthält natürliches Gemüse nicht genügend Vitamine und Mineralstoffe. Bei der Auswahl eines Konservenprodukts achten Eltern auf Zusammensetzung, Produktionszeit, Lagerdauer und Alter des Kindes.

Babyprodukte sollten keine künstlichen Zusatzstoffe sowie verschiedene Inhaltsstoffe enthalten. Nach dem Öffnen werden Kartoffelpüree und Säfte innerhalb von drei Stunden verbraucht. Am nächsten Tag sind Produkte aus den Dosen nicht zum Verzehr geeignet.

Kashi für Kinder

Es ist der Haferbrei, den Kinder mit Eifer und Verlangen essen. Dieses Produkt ersetzt allmählich das Frühstück und versorgt das Baby mit der notwendigen Energieversorgung, Eiweiß, Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen. Haferbrei löst das Problem des fehlenden Gewichts. Ein Kind von 5 Monaten kann Reis, Buchweizen und Cornflakes erhalten. Diese Getreide enthalten kein Gluten und verursachen daher keine allergischen Reaktionen.

Gluten provoziert Schmerzen im Bauch des Babys, Darm- und Stuhlprobleme. Kindern, die älter als acht Monate sind, werden Haferflocken und Grieß angeboten.

Was können Kinder im Alter von 5 Monaten essen?

Die umfassendste Berichterstattung zum Thema: "Was können Kinder nach 5 Monaten essen?" Mit einer detaillierten Analyse und Empfehlungen eines professionellen Ernährungswissenschaftlers.

Menü eines Kindes von 5 Monaten über künstliches Stillen: die Ernährung in den Tabellen

Fünf Monate ist das Alter, in dem die Eltern eines gesunden Babys eine Einführung in die Ernährung von Ergänzungsnahrung planen. Wenn bisher alle Bedürfnisse des Babys durch Muttermilch oder angepasste Milchrezeptur vollständig befriedigt wurden, sollte die Ernährung nun vielfältiger werden, die Anforderungen des wachsenden Organismus erfüllen und alle notwendigen Ressourcen bereitstellen.

Gemäß dem Standard-Fütterungsschema erweitern künstliche Kinder ihre Ernährung früher als Säuglinge, die gestillt werden, nämlich um 5 Monate. In diesem Alter ist ihr Verdauungssystem bereit, neue Lebensmittel zu treffen.

Im Gegensatz zu HBs treten bei IV keine Unterfütterungsprobleme auf, da die Menge des Gemisches während der Fütterung eingestellt werden kann und gegebenenfalls mehr getan werden kann. Infolgedessen können Ergänzungsfuttermittel auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden, insbesondere dann, wenn die Krume außer der üblichen Mischung nichts essen will.

Wenn eine Muschi weint und weiter nach der Brust sucht, nachdem sie völlig alleine gegangen ist, kann dies ein Signal dafür sein, dass es an der Zeit ist, die ersten Ergänzungsnahrungsmittel einzuführen (wir empfehlen, zu lesen: Wie und wann sollten die Ergänzungen dem Kind durch künstliche Ernährung verabreicht werden?). Wenden Sie sich an einen Kinderarzt.

Für ein gesundes Baby mit normalem Gewicht oder für Krümel mit Übergewicht sollten Kinderärzte innerhalb von 5 Monaten mit püriertem Gemüse füttern. Sie enthalten viele nützliche Elemente, die zur Verbesserung des Magen-Darm-Trakts beitragen.

Das erste zum Füttern kann Püree-Gemüse verwendet werden

Für die ersten Proben ist es besser, sich für Zucchini oder jede andere Kohlsorte zu entscheiden, mit Ausnahme von Weißkohl. Aufgrund der Tatsache, dass das Kind sie in der Anfangsphase in kleinen Mengen zu sich nimmt, ist es zweckmäßig, vorgefertigte einkomponentige homogenisierte Kartoffelpüree in Gläsern zu kaufen.

Das Eingabeprinzip ist Standard. Das Startvolumen des vorgeschlagenen Pürees sollte einen halben Teelöffel betragen. Wenn keine negative Reaktion vorliegt und der Krümel die gesamte Charge gegessen hat, kann er am nächsten Tag verdoppelt werden. Im Laufe der Woche nimmt das Volumen allmählich zu, bis die erforderlichen 150 Gramm erreicht sind. Danach kann Gemüsepüree eine der Fütterungen ersetzen.

Als nächstes kann das Essen mit Zwei-Komponenten-Kartoffelpüree variiert werden, die aus Gemüse bestehen, das dem Kind bereits vertraut ist, wodurch ihm keine Verdauungsprobleme entstehen.

In den Fällen, in denen das Kind untergewichtig ist, werden flüssige Porridges als erste ergänzende Nahrungsmittel ausgewählt. Die Grundregeln der Einführung bleiben unverändert. Der wichtige Punkt - geben Sie zuerst Krümelbrei, der kein Gluten enthält. Dieses Protein kann Bauchschmerzen und Verdauungsprobleme verursachen. Es ist am besten, mit Buchweizen, Reis oder Maisbrei zu beginnen, Grieß und Haferflocken sollten nicht früher als 8-9 Monate eingeführt werden.

Getreide - das zweite Futter nach dem Gemüsepüree

Kochen Sie auch keinen Brei in Milch. Egal wie nützlich dieses Produkt ist, die Enzyme, die die in der Milch enthaltene Stärke abbauen, werden im Körper der Kinder noch nicht produziert. Es ist besser, das Baby erst später als neun Monate mit Milch vertraut zu machen.

Besser ist es, wenn Sie lieber trockenes Getreide bevorzugen. Sie werden unter Berücksichtigung aller Bedürfnisse des Körpers des Kindes produziert. Im Mittelpunkt ihrer Produktion stehen umweltfreundliche Rohstoffe. Außerdem haben sie eine permanente Zusammensetzung, die mit Vitaminen, Präbiotika und anderen nützlichen Elementen angereichert ist.

Leider sind weder Säfte noch Früchte als Erstfütterung geeignet. Säfte sind die stärksten Allergene. Außerdem können sie eine Reizung der Darmschleimhaut hervorrufen. Es lohnt sich, sie in 10 bis 11 Monaten zu trinken zu geben, nachdem der Krümel Brei, Gemüsepüree und Fleisch versucht.

Das Menü eines Kindes im Alter von 5 Monaten zeichnet sich noch nicht durch eine große Auswahl an Gerichten aus. Dies ist eine völlig normale Situation, da der Darm noch nicht für die Verdauung schwererer Lebensmittel vorbereitet ist. Aus diesem Grund gibt es in der Ernährung eines Kindes von 5 Monaten keine Butter und andere Fette tierischen Ursprungs.

Zucker, Salz, Gewürze, Kekse, Fleisch und Fisch sind ebenfalls ausgeschlossen. Das einzige, was dem Püree hinzugefügt werden darf - etwas Pflanzenöl, Muttermilch oder Formel.

Eines der Hauptprobleme beim Aufbau einer Diät für Babys im Alter von fünf Monaten ist, wie oft und in welcher Menge es gefüttert werden sollte. Diese Mengen hängen direkt von der Art der Fütterung ab. Kinder, die aufgrund ihres höheren Kaloriengehalts mit künstlicher Formel gefüttert werden, benötigen weniger Nahrung.

Im Folgenden sind zwei Tabellen des Ernährungsplans für Kinder bei 5 Monaten pro Tag für künstliches / Misch- und Stillen aufgeführt. Daten über das Volumen der darin enthaltenen Produkte sind für bereits zubereitete Gerichte angegeben.

Mit fünf Monaten besteht die Grundnahrung des Babys immer noch aus Muttermilch oder Ein Kind isst durchschnittlich fünf Kilo Fütter pro Tag mit einem Kilogramm Futter pro Tag. Es ist wichtig, dass das Baby das notwendige Minimum an Vitaminen erhält, von denen D und C die wichtigsten sind.

Die Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln sollte mit einem halben Teelöffel beginnen, die Reaktion sorgfältig beobachten und den Anteil allmählich erhöhen, wenn sich das Kind an den neuen Geschmack gewöhnt, und mit dem obligatorischen Ausbleiben von allergischen Reaktionen. Wo soll ich anfangen? Sie können nach Belieben mit Müsli, Säften oder Kartoffelpüree beginnen.

Prikorm mit Müsli zu beginnen ist besonders gut für Kinder, die langsam an Gewicht zunehmen. Die erste Mahlzeit für Ihr Baby kann Haferflocken oder Buchweizen sein. Sie können zu Hause selbst kochen oder im Laden fertigen Brei kaufen. Wenn Sie sich entscheiden, selbst Brei für Ihr Kind zu kochen, haben Sie zwei Möglichkeiten: Zuerst das Müsli kochen und durchbacken. Die zweite besteht darin, das Müsli zu Mehl zu mahlen und zu kochen. Bei der zweiten Methode ist der Haferbrei homogener.

Wenn Ihr Baby nicht mit häufigem Aufstoßen belästigt wird, gibt es keine Probleme mit Gewicht und Entwicklung. Einkomponentenkartoffelpüree kann die erste Ergänzung sein. Bieten Sie dem Kind zunächst einen Kratzapfel an. Nehmen Sie einen Apfel, schälen Sie das Fruchtfleisch mit einem Teelöffel. Auf die gleiche Weise können Sie ein Kind mit einer Banane, Birne, Aprikose einführen, und nachdem alle diese Früchte in die Fütterung eingebracht wurden und keine Allergien folgten, können Sie Aromen mischen.

Sie können auch Brokkoli, Kürbis, Zucchini und Gemüsepüree eingeben. Sie können es selbst kochen oder fertige Kartoffelpüree in Gläsern kaufen.

Säfte beginnen mit der Herstellung einer Ein-Komponente mit einem halben Teelöffel, vorzugsweise verdünnt mit Wasser in einem Verhältnis von 2/3, wodurch das Tagesvolumen allmählich auf 30 ml gebracht wird. Stellen Sie Ihr Kind zunächst mit Apfelsaft, dann mit Pflaume, Aprikose, Kirsche, Karotte vor.
Denken Sie daran, dass Fruchtsaft kein vollständiger Ersatz für Fruchtpüree ist: Fruchtpüree enthält viel mehr Nährstoffe!

Ab der zweiten Hälfte des fünften Monats kann die Tagesration Ihres Kindes Folgendes sein:
6.00 Uhr - Fütterung mit Muttermilch;
10.00 - Gemüsepüree (150 g), 1/2 Eigelb und 3 Esslöffel Fruchtpüree;
14.00 Uhr - Stillen, 2 Teelöffel Hüttenkäse, 5-6 Teelöffel Saft;
18.00 Uhr - Fütterung mit Muttermilch; 5-6 Teelöffel Saft;
22.00 Uhr - Fütterung mit Muttermilch.

Oder Sie können dieses Menü ausprobieren:
6.00 Uhr - Fütterung mit Muttermilch;
10.00 Uhr - Milchbrei (150 g), ein paar Teelöffel Hüttenkäse, 5-6 Teelöffel Fruchtsaft;
14.00 Uhr - Fütterung mit Muttermilch, Fruchtpüree (50 g);
18.00 - Gemüsepüree (150 g), 1/2 Eigelb, 5-6 Teelöffel Fruchtsaft oder 3 Esslöffel einer der Fruchtpürees;
22.00 Uhr - Fütterung mit Muttermilch.

Für ein künstlich gefüttertes Baby wird am fünften Monat das folgende Menü empfohlen:
6,00 - eine Mischung (200 g) oder Kefir (200 g);
10.00 - Milchbrei (z. B. Haferflocken oder Buchweizen) - 150 g, Hüttenkäse - 2 Teelöffel Fruchtpüree - 3 Esslöffel;
14.00 - eine Mischung (200 g) oder Kefir (200 g), Fruchtsaft - 5-6 Teelöffel;
18.00 Uhr - 1 Gemüsepüree (150 g), 1/2 Eigelb, Fruchtsaft - 5-6 Teelöffel;
22,00 - eine Mischung (200 g) oder Kefir (200 g).
Denken Sie daran, dass die Essgewohnheiten in den ersten drei Jahren des Lebens eines Kindes festgelegt sind - bringen Sie Ihrem Baby mit der Zeit den "ungewohnten" nützlichen Geschmack bei - und es wird sie immer lieben!

Denken Sie vor allem daran, dass es für ein fünf Monate altes Baby nicht besser ist als Muttermilch.

In dieser Entwicklungsphase ist die Hauptnahrung des kleinen Mannes immer noch Milch. Der Körper entwickelt sich schnell und erhält daher nicht genügend Nährstoffe aus der Milch. Es ist an der Zeit, das Menü eines Kindes in 5 Monaten mit Gemüse- und Fruchtpürees und Müsli zu variieren. Diese Zeit ist optimal, weil Der Körper nimmt gastronomische Innovationen am besten wahr.

Bis zu 4-5 Monate isst das Kind ausschließlich Milch. Der fünfmonatige Mann ist bereit, eine dickere Mahlzeit wahrzunehmen und zu verdauen. Darüber hinaus empfehlen Kinderärzte, die Einführung neuer Delikatessen nicht zu verzögern, da der Körper nach 6 Monaten einen Mangel an Vitaminen, Mineralstoffen und anderen Bestandteilen aufweist.

Allgemeine Regeln für die Einführung von Vielfalt in der Ernährung:

Bei Gemüsepürees sind Gemische aus drei verschiedenen Gemüsearten die umfassendste hinsichtlich der Nährstoffvielfalt. Der fünfte Monat der Entwicklung des Babys erfordert Vorsicht. Wie bereits erwähnt, beginnt die Einführung komplementärer Lebensmittel immer bei Einkomponenten-Gerichten. Bieten Sie dem Kind daher zunächst ein Püree eines Gemüses an. Viele Eltern beginnen mit der Zucchini, sie ist leicht verdaulich und verursacht keine Allergien. Nach 7-10 Tagen etwas Kürbis zum Kürbispüree hinzufügen. Lassen Sie das Baby sich noch 7 Tage an Zweikomponentenfutter gewöhnen. Als nächstes fügen Sie der Mischung das folgende Gemüse hinzu. Bringen Sie eine Portion Ergänzungsfutter zu 200 ml.

Fürsorgliche Eltern kümmern sich um die Frage, was Sie Baby essen können.

Gemüse - das beste Essen für die erste Bekanntschaft. Nachdem sich das Kind bereits an sie gewöhnt hat, ist es an der Zeit, den Körper an dichtere Nahrungsmittel - Getreide zu gewöhnen. Pflanzliche Lebensmittel werden den ersten Kindern vorgestellt, die zu Verstopfung neigen oder eine beschleunigte Gewichtszunahme haben.

Das erste Gericht kann ein Papa sein. Es lohnt sich, ein Baby anzubieten, das an Anämie erkrankt ist. Es gibt einen instabilen Stuhl, der nicht genug an Gewicht zunimmt. Aus Mikronährstoffen hergestelltes Haferflocken-Getreide wird den Mangel an notwendigen Substanzen ausgleichen. Über einen längeren Zeitraum als Gemüse- und Obstgerichte sättigen sie das Baby, geben der aktiven Phase einen Energieschub.

Fruchtpürees eignen sich auch zur Erweiterung des Menüs eines 5 Monate alten Babys. Erwachsene stoßen jedoch in diesem Fall oft auf die Tatsache, dass das Kind die Süße von Früchten gekostet hat, sie verlangt und frisst den Rest widerwillig.

Liste der erlaubten Produkte:

  1. Gemüse: Zucchini, Broccoli und Blumenkohl, Kartoffeln, Karotten, Kürbis.
  2. Früchte: Banane, Birne, Apfel.
  3. Kashi: Buchweizen, Reis, Haferflocken usw.

Beginnen Sie mit Getreide, das kein Gluten und Milch enthält. Industriell hergestellte, mit Wasser verdünnte Portionen. Es ist erlaubt, Muttermilch, Gemüsebrühe, eine Mischung für die Kunststoffe hinzuzufügen. Milchbrei enthält Milchpulver oder eine angepasste Milchmischung, so dass sie sich eher für künstliche Produkte eignen.
Dieses Gericht kann von Ihnen selbst zubereitet werden, solange das Essen z. B. mit einem Mixer zerkleinert wird.

Das Menü des fünfmonatigen Mannes kann Säfte enthalten. Sie sind gut aufgesogen und mögen Kinder. Es sollte jedoch bedacht werden, dass es nur wenige Vitamine und Mineralien in ihnen gibt. Daher empfehlen Kinderärzte, diese Delikatesse dem Kind nach allen anderen Produkten zuzuführen, einschließlich Fleisch. Säfte, die eine Vielfalt an Nahrungsmitteln ausmachen, lehren ihn, Süßigkeiten zu essen, was unerwünscht ist. Als Getränk können Sie Wasserkrümel, frisches Obst oder Trockenobstkompott, schwachen Tee anbieten. Gießen Sie Flüssigkeiten nicht in eine Flasche, sondern in eine Tasse.

Im Alter von fünf Monaten beträgt die durchschnittliche Menge einer Mahlzeit 200 ml.
Beispielmenü:

  • Frühstück Nr. 1: Muttermilch oder Säuglingsnahrung.
  • Frühstück Nr. 2: milchfreier Brei 150 ml, ergänzt mit Milch.
  • Mittagessen: Gemüsepüree - 150 ml mit Milchzusatz oder 200 ml ohne Zusatz.
  • Snack: Fruchtbrei - 60 ml, Muttermilch oder Mischung.
  • Abendessen: Muttermilch oder Mischung.

Kinder sollten nur frisch zubereitete Speisen erhalten!

Denken Sie daran, dass viele Lebensmittel allergen sind. Überwachen Sie daher sorgfältig die Gesundheit des Kindes. Wenn eine unerwünschte Reaktion auftritt, wird der Inhaltsstoff, der sie verursacht hat, vorübergehend ausgeschlossen.

Kefir ist wegen seines Kalziums und der Unreife der intestinalen Mikroflora des Babys eine umstrittene Zutat für ein fünfmonatiges Baby.
Sie können Butter und Pflanzenöl zu der Diät hinzufügen - nicht mehr als 1 TL. am Tag.

Besonderheiten der zusätzlichen Ernährung für Kinder mit Brust- und künstlicher Ernährung

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation, Babys mit Säuglingsnahrung, wird empfohlen, nach 6 Monaten neue Zutaten in die Ernährung aufzunehmen. Aber viele Kinderärzte glauben, dass diese Option gut ist, wenn das Baby rechtzeitig geboren wurde, völlig gesund ist und sich normal entwickelt. Gleichzeitig sollte die Mutter auch gesund sein, eine gute Ernährung und Vitamin- und Mineralstoffzusätze erhalten. Andernfalls werden dem wachsenden Körper nach 5 Monaten Nährstoffe fehlen, Anämie und andere mangelhafte Zustände können sich entwickeln. Daher muss die Köderfrage individuell behandelt werden.

In diesem Alter kennt das Kleinkind nur die Welt. Neue Gerichte mögen nicht nach seinem Geschmack sein. Die Eltern sollten jedoch geduldig sein und die Ernährung der Kinder diversifizieren, auch wenn dies manchmal schwierig ist. Es kommt vor, dass es 15 Tage oder mehr dauert, um sich an neue Geschmackserlebnisse zu gewöhnen. Es ist wichtig, die Geschmacksgewohnheiten richtig zu gestalten, weil Nur mit einer abwechslungsreichen Ernährung kann ein wachsender Organismus die Substanzen erhalten, die er braucht.

Ernährung Baby in 5 Monaten, was können Sie geben?

Hallo liebe Leser. Das Kind war fünf Monate alt, und meine Mutter hatte eine Frage, was sie jetzt füttern sollte und ob wir es schon tun sollten. Es stellt sich heraus, dass alles von der Art der Kinderernährung abhängt. Wenn Ihr Baby künstlich ist, dürfen Lebensmittel ab einem Alter von vier Monaten als Ergänzungsfuttermittel eingeführt werden. Wenn es sich jedoch um Muttermilch handelt, ist es mit der Erweiterung der Ernährung besser, einen weiteren Monat zu warten.

Fünf Monate - in diesem Alter können Sie die üblichen Krümel langsam erweitern. Allerdings müssen jetzt nicht alle Kinder dies tun. Lass es uns herausfinden.

Babys, die Muttermilch essen, der Körper erhält ausreichend Nährstoffe, Kohlenhydrate, Eiweiße und Fette. Und Sie haben einen Monat auf Lager, bevor Sie ein neues Produkt einführen müssen. Einige Mütter glauben, dass das Baby nicht genug Milch hat oder das Stillen beenden möchte, sie glauben, dass Gemüse die Gesundheit der Krümel mehr fördert. Für die Entwicklung eines kleinen Mannes ist Muttermilch jedoch unverzichtbar, und niemand hat sie besser geschaffen als er. Vergessen Sie auch nicht die Vorteile von Muttermilch:

  1. Stärkt das Immunsystem des Babys.
  2. Es ist mit allen Vitaminen und Mineralien angereichert, die für das richtige Wachstum und die Entwicklung des Kindes erforderlich sind.
  3. Es ist immer die perfekte Temperatur für die Krümelfütterung, immer frisch.
  4. Während des Saugens trainiert das Baby die Kiefermuskeln.
  5. Die Krume verbraucht so viel, wie er soll, und hier darf man sich nicht mit einer Portion verwechseln. Wenn das Baby isst, spuckt es die Nippel aus.

Wie für Kinder, die angepasste Mischungen essen, gibt es für sie bereits in 4 Monaten nicht genug solches Essen. Daher wird in ihrer Ernährung Ergänzungsfuttermittel verabreicht.

Im Alter von fünf Monaten dürfen Babys, die Muttermilch trinken, jedoch nur aus medizinischen Gründen Nahrung erhalten. Das kann sein:

  1. Starker Gewichtsverlust (je nach Alter).
  2. Abweichungen in der Entwicklung, sowohl geistig als auch körperlich.
  3. Mangel an mineralischen Elementen (zum Beispiel Eisen, Kalzium) oder Vitaminen.
  4. Schlechte Laktation bei der Mutter des Kindes. Dann hat das Kind einfach nicht genug zu essen.

Zum Glück ging es meinem Baby gut, und da ich gestillt wurde, verschob ich den Fütterungsprozess um bis zu sechs Monate.

Was auch immer die Erdnuss füttern sollte, bevor Sie komplementäre Nahrungsmittel einführen, lohnt es sich, den Kinderarzt zu konsultieren, um ihm seine Ängste und Empfindungen mitzuteilen. Und zusammen entscheiden Sie, ob die Krume bereit ist, etwas mehr zu essen oder nicht.

Wenn Sie sich für Köder interessieren, stellt sich die Frage, wie oft Sie in 5 Monaten ein Kind füttern sollen. In diesem Alter reichen fünf Mahlzeiten pro Tag für ein Baby aus. Erlaubte die sechste Nacht, Fütterung. Die Ernährung des Babys besteht aus Frühstück, Frühstück Nr. 2, einem Mittagessen, einem Nachmittagssnack und einem Abendessen. Der Köder sollte ein Drittel des gesamten Nahrungsvolumens einnehmen, nicht mehr. Tagsüber verbraucht das Baby etwa einen Liter Nahrung, einschließlich Wasser und Saft oder Kompott.

Wenn Sie sich dazu entschließen, dass es Zeit ist, neue Produkte in die Karapuz-Ration einzuführen, ist es äußerst wichtig zu wissen, wie dies richtig gemacht wird. Es ist notwendig, alle Regeln einzuhalten, damit der gesamte Prozess erfolgreich und ohne Folgen ist.

  1. Geben Sie ein neues Produkt nur bei guter Gesundheit des Kindes.
  2. Das Kind kann Nahrung mit flüssiger Konsistenz und absolut homogen ohne jegliche Klumpen annehmen.
  3. Gerichte kochen nur eine Komponente. Kochen Sie nur in Wasser.
  4. Beginnen Sie eine neue Mahlzeit mit 5 ml, nicht mehr. Achten Sie auf die Reaktion der Krümel. Wenn alles glatt ist, führen Sie Ihren Köder weiter ein und erhöhen Sie den Anteil. Wenn die geringsten Anzeichen einer Ablehnung des Produkts aufgetreten sind, füttern Sie den Köder sofort. Sie können es in einem Monat erneut versuchen.
  5. Beginnen und beenden Sie die Mahlzeiten ausschließlich mit der Mischung, nicht mit der Beilage.
  6. Entwickeln Sie einen Modus für das Kind. Alle seine Fütterung sollte streng zu jeder vollen Stunde und jeden Tag zur gleichen Zeit erfolgen.
  7. Geben Sie dem Kind nur ein warmes Produkt.
  8. Zutaten für Kleinkindgerichte sollten nur qualitativ hochwertig sein, ohne Mängel.

Es gibt Produkte, die das Füttern eines Kindes im Alter von fünf Monaten strengstens untersagen. Dies sind Fisch, Fleisch, Hüttenkäse, Butter, Eier, Salz, Zucker und vieles mehr, die in den nächsten Monaten oder sogar nach einem Jahr eingeführt werden. Solche Nahrung für das Baby ist zu schwer. Sein Körper kann es nicht assimilieren. Es wird Unregelmäßigkeiten im Verdauungssystem geben. In diesem Alter kann man leichter sagen: Gemüse, Fruchtpüree, glutenfreies Getreide.

Das Baby kann den Durst nicht nur mit Hilfe von Muttermilch oder einer Mischung und etwas Wasser löschen. Jetzt kann er Kompotte, Dogrosebrühe (aber sehr schwach), Fruchtsaft (wenn hausgemacht, dann muss man sich mit Wasser trennen), Gelee, Rosinenwasser verwenden. Die Hauptsache ist, dass die Zusammensetzung dieser Getränke nur Früchte und Beeren umfasste, die für die Verdauung des Kindes bekannt sind.

Natürlich ist es immer besser, zu Hause gekochte Mahlzeiten zu essen. So können Sie sich auf die Qualität und Frische des Produkts, die Sterilität und das Fehlen von Zusatzstoffen und Farbstoffen verlassen. Aber nicht immer genug Zeit und Gelegenheit. Darüber hinaus gibt es Produkte (z. B. Säfte oder Kekse für die kleinsten), die den richtigen Garprozess nicht zu Hause reproduzieren können. Deshalb sollte dieses Thema mit aller Verantwortung angegangen werden. Wiegen Sie die Vor- und Nachteile. Wenn Sie zu Hause kochen, verwenden Sie hochwertige, unverfälschte Zutaten und spezielles Wasser für Babys. Vermeiden Sie die Zugabe von Zucker und Salz. Wenn Sie sich entschließen, das Produkt im Geschäft zu kaufen, überprüfen Sie das Etikett, überprüfen Sie das Verfallsdatum und die Zusammensetzung (kaufen Sie nicht, ob Farbstoffe, Aromen und andere Zusätze vorhanden sind).

Es ist wichtig zu wissen, dass das Baby nur ein frisches Gericht benötigt. Wenn Sie selbst kochen - füttern Sie das Baby erst am Tag des Kochens, nachdem Sie es im Kühlschrank aufbewahrt haben, verliert das Futter die meisten Nährstoffe. Wenn Sie die gekauften Produkte verwenden, bewahren Sie ein offenes Glas nicht länger als einen Tag auf. Es ist besser, den gekochten halben Brei des Babys wegzuwerfen, als ihn zum späteren Erhitzen in den Kühlschrank zu legen.

Es liegt also an Ihnen zu entscheiden, welche Methode für diese oder jene Ergänzungsnahrung am besten geeignet ist. Obwohl es erlaubt ist, sie zu mischen und Krümel zu geben, dann einkaufen, dann hausgemachtes Essen.

Die Vielfalt der zulässigen Produkte hängt von der Art der Ernährung des Kindes ab. Und wenn das Baby während des Stillens wahrscheinlich ohne zusätzliche Fütterung auskommt, wird es bei künstlicher Ernährung bereits seine Ernährung erweitern, obwohl es immer noch recht knapp sein wird.

Es ist bekannt, dass fast alle Experten glauben, dass es für Babys zu früh ist, im Alter von fünf Monaten Ergänzungsfutter zu geben. Sie sind mit der Muttermilch vollkommen zufrieden, um sich richtig zu entwickeln und zu entwickeln. Wenn jedoch aus irgendeinem Grund der Arzt Ihrem Baby in dieser Zeit genau empfiehlt, neue Produkte einzuführen, machen Sie sich keine Sorgen. In diesem Alter können dem Baby bei Vorliegen verschiedener Voraussetzungen pflanzliche Pürees oder Getreide (glutenfrei) zugewiesen werden, jedoch nur einkomponentig, ohne Zucker, Salz und Öl hinzuzufügen.

In dieser Zeit gab ich meinem Sohn manchmal Wasser und nichts mehr. Keine neuen Produkte Und jetzt, mit dem Beginn von sechs Monaten, probierte er Gemüsepüree.

Leider haben die Menschen noch nicht gelernt, wie man den perfekten Ersatz für Muttermilch zubereiten kann. Keine Mischung verleiht den Krümeln den gesamten Komplex von Substanzen, die für das Wachstum und die Entwicklung des gesamten Komplexes in der Muttermilch erforderlich sind.

Deshalb brauchen diese Kinder vor Einführung komplementärer Lebensmittel noch viel mehr. Und nach fünf Monaten essen sie bereits Gemüsepüree, Müsli und Fruchtpüree. Und sie trinken auch einige Säfte und Kompotte, Küsse. Nach 5 Monaten können Sie das Fleisch von fettarmen Sorten (Truthahn oder Kaninchen) langsam betreten. Das Gericht wird in Form von Kartoffelpüree zubereitet. Einige Mütter fügen bereits Milchprodukte hinzu. In dieser Zeit ist es jedoch besser, die Vielfalt an Getreide, Obst und Gemüse zu erweitern und mit der Zubereitung der ersten Zwei-Komponenten-Gerichte, Suppen, zu beginnen.

Ausführlichere Informationen zu diesen oder anderen Produkten können in Artikeln gelesen werden:

Bevor Sie die Krümelernährung erweitern oder ein neues Produkt einführen, ist es immer besser, einen Arzt zu konsultieren. Nur er hat die Macht, die Situation sinnvoll einzuschätzen und zu verstehen, was das Baby bereits braucht und was sonst noch abgeschoben werden sollte. Dank seiner korrekten Empfehlungen und Grundregeln der Fütterung kann das Baby ausreichend Nährstoffe für das Leben erhalten. Das Kind kann stark und gesund werden.

Für Kinderartikel und solche, deren Fütterung aus medizinischen Gründen mit 4 Monaten beginnt, ist eine solche tägliche Diät möglich.

  1. 6 Stunden - eine Mischung (Muttermilch) - ca. 200 ml.
  2. 10 Uhr morgens - bieten Sie den Babybrei an. Gekocht auf Wasser (ca. 150 Gramm).
  3. Die dritte Mahlzeit findet um 14:00 Uhr statt. Püree (Gemüse) eignet sich gut für diese Fütterung - etwa 120 Gramm.
  4. Gegen 18 Uhr kann einem Kind ein Fruchtpüree (Gramm 150) gegeben werden.
  5. 22 Stunden - eine Mischung (Muttermilch).

Wir empfehlen den Artikel zu lesen:

Wie man Köder in 5 Monaten einführt und was Sie Ihrem Kind zum Essen und Trinken geben können

Stillen ist sehr nützlich, aber früher oder später ist es an der Zeit, das Baby mit „echter“ Nahrung vertraut zu machen. Eine Speisekarte für Babys im Alter von 5 Monaten kann Gemüse- und Fruchtpürees, Eigelb, Säfte und Wasser enthalten. Diese Regel gilt jedoch nicht für alle Kinder dieses Alters. Mit der Einführung von Ergänzungsfuttermitteln müssen einige Nuancen berücksichtigt werden, wenn einem Baby beigebracht wird, andere Nahrung als Muttermilch zu sich zu nehmen.

Einige Babys in 5 Monaten kennen bereits den Geschmack von Gemüse- und Fruchtpüree, sie trinken gerne Säfte, während andere außer Muttermilch nichts probiert haben. In diesem Fall machen sich die Eltern des Säuglings normalerweise Sorgen, wenn es nicht an der Zeit ist, dass sich ihr Kind an andere Nahrungsmittel als Muttermilch gewöhnt. Wenn ein Baby genug Muttermilch hat, isst es, nimmt zu und fühlt sich großartig an. In 5 Monaten müssen Sie keine Nahrungsergänzungsmittel eingeben. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation sollte der Säugling bis zu 6 Monate keine neuen Produkte ausprobieren. So kann das Menü eines Babys, das in fünf Monaten gestillt wird, nur aus Muttermilch bestehen.

Es kommt jedoch auch vor, dass ein Kinderarzt die Einführung von Ergänzungen ab fünf Monaten empfiehlt. In der Regel liegt dies an einem Gewichtsmangel. In diesem Fall können Sie das Kind mit neuen Produkten vertraut machen, dies sollte jedoch schrittweise erfolgen. Nach dem Verstreichen der Zeit und der Sucht der Krümel für das neue Essen sollte sich das Menü dem klassischen Menü nähern, das für ein fünfmonatiges Baby berechnet wurde. Die Fütterung in 5 Monaten wird unten beschrieben.

Säuglinge, die künstlich ernährt werden, beginnen oft erst nach 4-4,5 Monaten mit neuen Lebensmitteln. In der Regel handelt es sich dabei um Säfte und Pürees, da angepasste Milchrezepturen nicht alle Nährstoffe liefern können, die ein Kind für die volle Entwicklung benötigt. Daher ernähren sich die künstlichen Frauen bei Erreichen eines Alters von fünf Monaten nach den im klassischen Menü für ein Kind dieses Alters beschriebenen Standards.

Im Alter von fünf Monaten isst das Kind fünfmal am Tag. Die Mahlzeiten beginnen um 6 Uhr und enden um 22 Uhr. Es ist erwähnenswert, dass dies für Kinder gilt, die mit der Flasche gefüttert werden. Mutterbabys essen zu jeder Tageszeit auf Anfrage, es sei denn, die Mutter hält sich an das Fütterungsprinzip gemäß dem Zeitplan.

Zulässige Produkte für ein Kind in 5 Monaten, deren Normen und Zulassungszeitpunkt:

  1. 6:00 - 200 ml Muttermilch oder -mischung;
  2. 10:00 - 1/2 Hühnereigelb, anschließend 200 ml Muttermilch oder -mischung;
  3. 13:00 - 150 g Gemüsepüree, dann 50 ml Muttermilch oder -formel zum Futter gegeben;
  4. 18:00 - 50 g Fruchtpüree, dann mit 150 ml Muttermilch oder -nahrung ergänzt;
  5. 22:00 - 200 ml Muttermilch oder Mischung.

In den Intervallen zwischen den Fütterungen ist es notwendig, das Kind mit Wasser und Fruchtsäften zu füttern.

Dies ist eine klassische Menüoption für ein Kind, das fünf Monate alt ist. Dies ist die empfohlene Diät zum Füttern des Babys. Allerdings bedeutet dies nicht, dass Sie, sobald das Kind 5 Monate alt ist, die gewohnte Fütterungsoption auf die vorgeschlagene umstellen müssen. Es sollte schrittweise angegangen werden.

Das im vorherigen Abschnitt beschriebene Menü enthält verschiedene Produkte: Eigelb, Gemüse- und Fruchtpüree und Säfte. Wenn das Kind vor 5 Monaten nichts außer Muttermilch versucht hat, müssen schrittweise neue Produkte in die Ernährung aufgenommen werden, beginnend mit einem halben Teelöffel. Gleichzeitig ist es notwendig, die Reaktion des Babys auf ein bestimmtes Produkt zu überwachen: Ob Ausschlag, rote Flecken oder die Art des Stuhls sich verändert haben. Das Einführungsdatum, der Name des Produkts, seine Menge sowie die Reaktion des Kindes darauf können in einem speziell für diese Zwecke eingerichteten Notizbuch oder Notizbuch aufgezeichnet werden.

Der Abstand zwischen neuen Produkten sollte 1-2 Wochen betragen. Es ist notwendig, mit einkomponentigen Gemüsepürees zu beginnen, denn wenn Sie zuerst Obst in die Nahrung geben, kann das Baby später auf nicht so schmackhaftes Gemüse verzichten. Kartoffelpüree sollte sorgfältig gemahlen werden, und Obst und Gemüse werden gekocht oder gedünstet verwendet. Zusätzlich zu Kartoffelpüree sollte Ihr Baby Eigelb erhalten. Es sollte geknetet werden und etwas Muttermilch oder Formel hinzugefügt werden.

Zulässige Produkte in 5 Monaten: Zucchini, Kürbis, Broccoli, Blumenkohl, Kartoffeln, Apfel, Birne, Eigelb (Nicht Eiweiß! Es wird nicht empfohlen, Kindern bis zu einem Jahr zu geben). Wenn Mutter selbst Kartoffelpüree macht, sollte sie weder Salz noch Zucker noch Gewürze hinzufügen. Es scheint natürlich, dass das Kind frisch und völlig geschmacklos ist. Dies ist jedoch nicht der Fall: Das Baby kennt das Aroma der Gewürze, die Süße des Zuckers und den Geschmack des Salzes nicht, daher nimmt es jedes pflanzliche Püree als selbstverständlich hin. Wenn Mama im Laden vorgefertigte Kartoffelpüree kauft, müssen Sie sicherstellen, dass die Zutatenliste nicht die oben beschriebenen Gewürze enthält.

Die Fütterung eines Kindes im Alter von 5 Monaten ist eine Vorbereitungsphase für seine anschließende Entwöhnung. Unabhängig davon, wie lange die Mutter das Kind mit Muttermilch füttert, werden jeden Monat mehr neue Produkte in seine Ernährung aufgenommen. Beginnen, ein Kind ab einem Alter von fünf Monaten zu locken, und ihm die Liebe zu gesunder und schmackhafter Nahrung und zur richtigen Ernährung zu vermitteln. In der Folge spielt dies eine wichtige Rolle für seine Essgewohnheiten und seine gastronomischen Neigungen.

Die richtige Einführung von Ergänzungsnahrung für ein Kind von 5 Monaten

Eltern kümmern sich um die korrekte Einführung von Ergänzungsnahrung für das Baby. Für jedes Alter gibt es separate Produkte, mit denen Sie die Krümel füttern können. Vor zehn Jahren bekamen die Kinder ab zwei Monaten einige Tropfen Saft. Aber heute hat sich die Tabelle der Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln geändert und verbessert.

Die Weltgesundheitsorganisation führt umfangreiche Forschungen zur Säuglingsernährung durch. Die Ergebnisse der Studie trugen dazu bei, ein neues Schema für die Einführung von Ergänzungsnahrung für Säuglinge zu entwickeln. Die ersten Ergänzungsfuttermittel sollten im Alter von sechs Monaten als Zusatz zu Stillen und Mischungen verabreicht werden.

Pädiatrische Kinderärzte berücksichtigen die etablierte Methodik der Weltgesundheitsorganisation, die für Säuglinge mit normalem Wachstum, Gesundheit, Gewicht und allgemeiner Entwicklung konzipiert ist. Die Eltern warten bis zu sechs Monate, danach beginnen die Babys, ergänzende Lebensmittel einzuführen. Für Babys, die eine angepasste Mischung essen, werden die ersten Produkte im Alter von fünf Monaten verabreicht.

Diese Empfehlungen werden für ein Kind nützlich sein, das kein Körpergewicht bekommt, keinen Appetit hat oder ständig Hunger verspürt. Kinderpädiater werden Kindern raten, die mit Problemen der körperlichen Entwicklung konfrontiert werden. Dies gilt für Indikatoren für niedriges Hämoglobin, Rachitis und andere Probleme.

Eltern werden den Zeitpunkt der Einführung komplementärer Lebensmittel verstehen und über die Liste der Lebensmittel nachdenken, die dem Kind zum Essen gegeben werden können. Der Hauptzweck der Fütterung besteht darin, den Körper mit wichtigen Nährstoffen, gesunden Kalorien sowie Energie zu versorgen. Der von der Mutter aus dem Hauptprodukt hergestellte Anteil sollte einen hohen Vitamin-, Energie- und Mineralienwert enthalten.

Im Alter von fünf Monaten erleben fast alle Kinder einen Zink- und Eisenmangel im Körper. Um die Bekanntschaft des Kindes mit dem Essen zu beginnen, müssen Sie Gemüsebrei oder glutenfreien Brei zubereiten. Im Falle einer erfolgreichen Einführung komplementärer Lebensmittel und des Ausbleibens einer allergischen Reaktion beginnen die Eltern nach drei Wochen mit der Einführung neuer Produkte.

Die Gesamtnahrung eines Kindes von 5 Monaten kann aus einer Gemüsemischung aus mehreren Komponenten, Müsli und selbstgemachtem Obstbrei bestehen. Alle neuen Gerichte werden unter Berücksichtigung verschiedener Merkmale zubereitet. Dies wird berücksichtigt, um den noch nicht stärker gewordenen Ventrikel des Kindes nicht zu schädigen.

Es ist nicht notwendig, mit Fleischköder zu eilen, da es näher an den 8. Lebensmonat eingeführt wird. Hüttenkäseprodukte, Fisch, Kefir, Eier, Joghurt, Kekse und Saft. Kinder essen später.

Im Alter von fünf Monaten essen Kinder etwa sechsmal. Ein Kind mit künstlicher Ernährung füttern:

  • Nach dem Schlaf isst das Kind die angepasste Mischung, die seinem Alter entspricht;
  • Die zweite Fütterung - Haferbrei. Im Laufe der Zeit entwickelt sich aus dieser Mahlzeit ein komplettes Frühstück, das in Milch gegart wird. Nach dem Haferbrei bekommt das Kind ein leckeres Dessert - Fruchtpüree;
  • Die abendliche Fütterung kann Gemüsepüree enthalten;
  • Vor dem Schlafengehen wird dem Kind die ihm bekannte Mischung angeboten.

Beim Stillen ist die Einführung von Ergänzungsfuttermitteln ähnlich, jedoch werden dem Baby zusätzliche Produkte nur zur Mittagszeit angeboten. So können Sie die Verringerung des Laktationsprozesses im Körper der Mutter schützen.

Pädiatrische Kinderärzte empfehlen, dass Eltern mit der Einführung von komplementären Lebensmitteln mit gemahlenem Gemüsekartoffelpüree beginnen. Dieses Lebensmittel enthält Ballaststoffe, Mineralien und Vitamine. Bei Übergewicht oder normalem Körpergewicht entscheiden sich Eltern für Gemüse. Sie helfen dem Magen der Kinder bei anhaltender Verstopfung. Diese Produkte haben einen guten Einfluss auf die Arbeit des unreifen Darmtrakts.

Von pflanzlichen Lebensmitteln für die Fütterung wird empfohlen, Zucchini, Blumenkohl, Broccoli, leichten Kürbis und andere Produkte zu bevorzugen. Wenn der Körper des Kindes Gemüsepüree gut wahrnimmt, können Sie einem Kind nach 15 Tagen eine Mischung aus zwei Gemüsen anbieten.

Mütter bereiten die Krümel selbst zu oder kaufen in Apotheken ein. Beide Optionen sind für Kinder ab 5 Monaten geeignet. Das Kochen von Gemüseportionen für Kinder ist insbesondere in den Sommer- und Herbstmonaten nicht schwierig. Es wird die Saison des Reifens von Gartengemüse gewählt, die ohne Salz gekocht wird. Nach dem Kochen werden die Stücke zu einer gleichmäßig dicken Masse geschlagen. Pädiatrische Kinderärzte empfehlen jungen Eltern, Dampfer zu verwenden, die schnell Gemüse kochen und alle Vitamine in Produkten belassen.

Konserven sind nahrhaft und gesund. Es kann dem Baby in den Winter- und Frühlingsmonaten verabreicht werden. Zu diesem Zeitpunkt enthält natürliches Gemüse nicht genügend Vitamine und Mineralstoffe. Bei der Auswahl eines Konservenprodukts achten Eltern auf Zusammensetzung, Produktionszeit, Lagerdauer und Alter des Kindes.

Babyprodukte sollten keine künstlichen Zusatzstoffe sowie verschiedene Inhaltsstoffe enthalten. Nach dem Öffnen werden Kartoffelpüree und Säfte innerhalb von drei Stunden verbraucht. Am nächsten Tag sind Produkte aus den Dosen nicht zum Verzehr geeignet.

Es ist der Haferbrei, den Kinder mit Eifer und Verlangen essen. Dieses Produkt ersetzt allmählich das Frühstück und versorgt das Baby mit der notwendigen Energieversorgung, Eiweiß, Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen. Haferbrei löst das Problem des fehlenden Gewichts. Ein Kind von 5 Monaten kann Reis, Buchweizen und Cornflakes erhalten. Diese Getreide enthalten kein Gluten und verursachen daher keine allergischen Reaktionen.

Gluten provoziert Schmerzen im Bauch des Babys, Darm- und Stuhlprobleme. Kindern, die älter als acht Monate sind, werden Haferflocken und Grieß angeboten.

Hallo. Freunde, mein Name ist Bandy. Ich habe einen gesunden Lebensstil geführt, seit ich geboren wurde und die Diätologie mag. Ich denke, dass ich ein Fachmann auf meinem Gebiet bin und ich möchte allen Besuchern helfen, verschiedene Aufgaben zu lösen. Alle Daten der Website werden gesammelt und sorgfältig verarbeitet, um alle erforderlichen Informationen in einer zugänglichen Form zu übermitteln. Um alles auf der Website beschriebene anzuwenden, ist jedoch immer eine zwingende Konsultation mit Fachleuten erforderlich.