39 Schwangerschaftswochen - fötale Entwicklung

Die Dauer des Tragens geht zu Ende, und das Kind möchte nicht mehr nach draußen gehen. Alle wichtigen Systeme des Babys sind geformt, und die Frucht hat etwa die Größe einer Wassermelone.

Fötale Entwicklung

Wenn die 39. Schwangerschaftswoche beginnt, sollte das Baby die folgenden Erfolge erzielen.

  1. Am Ende des Zeitraums sollte das Gewicht des Fetus etwa 3 Kilogramm betragen, und das Wachstum neigt zu 50 Zentimetern. Diese Indikatoren sind individuell und werden vom Vater und der Mutter des ungeborenen Kindes übermittelt.
  2. Das Verdauungs-, Atmungs-, Immun- und andere Körpersystem sind funktionsbereit. Die ersten Stuhlmassen erscheinen im Darm, da das Kind Fruchtwasser aufgenommen hat. Sie werden nach der Geburt ausgeschieden.
  3. Im Darm des Babys befindet sich noch keine nützliche Mikroflora - sie wird mit der ersten Portion Muttermilch erscheinen.
  4. Das zentrale Nervensystem ist noch nicht vollständig entwickelt. Sie wird sich nach der Geburt weiter verbessern.
  5. Baby hört schon alles und fühlt sich am Bauch an. Er unterscheidet auch zwischen Tag und Nacht, er hat einen stabilen Lebensrhythmus entwickelt. Er reagiert auf den besorgten und ruhigen Zustand der Mutter. Stress und übermäßige Angstzustände beeinträchtigen den Körper der Kinder.
  6. Die Augen eines Kindes können in einem Abstand von 20-25 cm scharf gestellt werden.
  7. Der Fötus begann sich weniger aktiv zu bewegen, als der umgebende Raum merklich enger wurde. In Woche 39 ist dies auf die geringere Menge an Fruchtwasser zurückzuführen. In der Regel hat das Baby bereits die richtige Position eingenommen, um nach draußen zu gehen.
  8. Der saugende Reflex, der direkt nach der Geburt zum Essen notwendig ist, entwickelt sich aktiv.
  9. Die Haut des Babys ist nicht mehr durchscheinend. Sie erhielt eine weiße Tönung und die Falten aufgrund von Gewichtszunahme und Unterhautfett werden allmählich geglättet.

Zeit zu Hause verbringen

In der Regel hat das Baby bereits Haare. Außerdem versucht ein Kind in der 39. Schwangerschaftswoche, seinen Blick zu fokussieren und auf ein Farbbild zu reagieren.

Empfehlungen an die zukünftige Mutter

In der 39. Woche macht sich die werdende Mutter Sorgen um die bevorstehende Geburt. Ihr Körper und ihr Kind sind für diesen Prozess bereit. Wenn Sie einige Empfehlungen befolgen, wird es der Mutter leichter fallen, auf den lang erwarteten Moment zu warten.

Letzte Vorbereitungen Bis zu diesem Datum weiß die werdende Mutter bereits, wo sie gebären wird und wer geboren wird. Sie muss alle notwendigen Dokumente, Medikamente und Dinge für die Reise in die Entbindungsklinik gesammelt haben. Es lohnt sich, diesen Tag sorgfältig zu planen: Wenn die Wehen anfangen, ob Sie einen Krankenwagen rufen müssen, oder Angehörige die Frau mit dem Auto nehmen können. Auch unerwünschte lange Reisen in Woche 39, lange Flüge. Verwandte sollten immer da sein, um die werdende Mutter zu ermutigen, wenn der Kampf beginnt.

Ernährung Eine schwangere Frau kann in den letzten Jahren an Verstopfung leiden. Daher sollten Sie die "schwere" Nahrung aufgeben und Milchprodukten, Gemüse und Früchten den Vorzug geben. In keinem Fall kann man nicht zu viel essen. Es ist besser, oft in kleinen Portionen zu essen. Sie müssen auch im letzten Trimester weiterhin Vitamine für schwangere Frauen einnehmen.

Emotionaler Zustand Das Kind ist nicht nur physisch, sondern auch emotional eng mit der Mutter verbunden. Diese Beziehung bedeutet, dass Aufregung und Stress sowie Schlafmangel einen nervösen Zustand negativ auf die Gesundheit des Kindes auswirken. Mama braucht mehr positive Emotionen und um sich vor Emotionen und Stress zu schützen. Wenn das Kind noch nicht geboren ist, können Sie einkaufen gehen, um alle notwendigen Dinge für das Baby zu kaufen.

Was passiert im Körper der Mutter?

Das Kind gilt als Vollzeit und war nach 38 Wochen zur Geburt bereit. Woche 39 ist die letzte Gerade, Mutter wird bald gebären und ihr Körper ist zur Geburt bereit.

  1. Der Muttermund der zukünftigen Mutter wird kürzer, um das Baby öffnen und freigeben zu können.
  2. Der Bauch fällt tiefer und tiefer, und das Baby befindet sich näher am Ausgang der Gebärmutter.
  3. In der 39. Woche kann die Mutter Erleichterung verspüren: Gewichtsverlust, Schmerzen im Unterleib nehmen ab, die Schwellung des Körpers hört auf zu stören, die Lende hört auf zu schmerzen.
  4. Mutter kann mit dem Training beginnen, die Gebärmutter zu trainieren - der Uterus beginnt zu schrumpfen, Schmerzen treten wie bei Kontraktionen auf, aber diese Anzeichen führen nicht zum Beginn der Wehen.

In der 39. Woche erlebt eine schwangere Frau Angst vor einem lang erwarteten Treffen mit einem Kind. Sie macht sich Sorgen, wie sie in der 39. Schwangerschaftswoche gebären wird, und hört auf ihren Körper:

  • Die zukünftige Mutter spürt weniger die Zittern des Babys, der Fetus sinkt näher an das Becken, was bedeutet, dass die Geburt bald beginnen kann.
  • es wird der Frau leichter zu atmen, da der vergrößerte Uterus nicht länger auf die Lunge und das Zwerchfell drückt;
  • Die Entladung kann mit einer Beimischung von Schleim beginnen, was bedeutet, dass der Schleimpfropfen, der das Baby vor der Außenwelt schützt, allmählich herauskommt;
  • Schwangere müssen wegen des enormen Drucks auf die Blase oft zur Toilette laufen.

Im Allgemeinen muss die schwangere Frau im Falle einer ereignislosen Schwangerschaft warten, bis die Kontraktionen beginnen.

Ausstehende Lieferung

Entlassung nach 39 Wochen Schwangerschaft kann Vorbote einer beginnenden Wehen sein. Um den lang erwarteten Moment nicht zu verpassen, muss eine Frau ihre Gefühle sorgfältig überwachen. Darüber hinaus dient die Entlastung nun als Signal für Entwicklungsabnormalitäten, daher sollte bei den ersten alarmierenden Symptomen ein Krankenwagen gerufen werden.

  1. Entladungen mit einer Beimischung von Schleim sind darauf zurückzuführen, dass sich der Schleimpfropfen zu trennen beginnt. Dies ist ein Zeichen dafür, dass das Baby bereits fragt. Normalerweise sollte der Ausfluss keinen unangenehmen Geruch haben oder sich in der Farbe unterscheiden.
  2. Gelblich-weißer Ausfluss kann Fruchtwasser sein. In der 39. Schwangerschaftswoche kann die Flüssigkeit aufgrund der Unversehrtheit der Fruchtmembran auslaufen. Dies ist ein alarmierendes Symptom, da die Schale das Baby schützt und eine Infektion durch die Lücke austreten kann. Das allmähliche Austreten dieser Flüssigkeit kann auch die Abgabe verzögern. Bei diesem Symptom sollten Sie einen Arzt aufsuchen.
  3. Blutausscheidungen können bedeuten, dass etwas schief gelaufen ist. Dies ist ein Alarmsignal für die Ablehnung der Plazenta. Der Blutabfluss in der 39. Schwangerschaftswoche kann auch durch Hypertonie der Gebärmutter verursacht werden: Es fühlt sich an, als würde sich der Magen umdrehen, die Muskeln sind angespannt. Um sich zu entspannen, kann Mama No-shpu trinken. Sie müssen sofort einen Spezialisten aufsuchen, um das Kind nicht zu verletzen und sein Leben zu retten.
Andere Merkmale der Zeit

Wenn jetzt eine schwangere Frau eine sexuelle Anziehungskraft auf ihren Partner empfindet, ist Sex in der 39. Schwangerschaftswoche möglich. Dies gilt natürlich auch für Fälle, in denen die Schwangerschaft ereignislos ist. Es ist erwähnenswert, dass hormonelle und emotionale Ausbrüche, die während des Orgasmus in Woche 39 erreicht werden, den Beginn der Wehen verursachen können. Insbesondere dieser Prozess tritt wahrscheinlich bei mehreren Frauen auf.

Beim Sex sollte eine Frau keine Schmerzen haben. In der 39. Schwangerschaftswoche wird der Kopf des Fötus fest bis zum Ausgang der Gebärmutter gedrückt, sodass Sie scharfe Bewegungen vermeiden sollten.

Der Fötus in der 39. Schwangerschaftswoche ist zur Entlassung bereit. Wenn es sich bei einer Frau um die zweite Schwangerschaft handelt, besteht zu diesem Zeitpunkt eine hohe Wahrscheinlichkeit des Beginns der Geburt.

Wenn die 39. Schwangerschaftswoche begann, werden die Vorboten der beginnenden Wehen folgendermaßen sein:

  • Abgabe von Fruchtwasser: Flüssigkeitsleckage kann schnell oder allmählich während des Tages auftreten. Die Freisetzung von Fruchtwasser bedeutet immer den Beginn der Wehen nach 39 Schwangerschaftswochen. Für ein Baby ist es gefährlich, ohne Flüssigkeit im Mutterleib zu sein;
  • Kontraktionen sollten in Abständen von 5-10 Minuten durchgeführt werden: Um nicht mit „Training“ verwechselt zu werden, müssen Sie die Zeit zwischen den Intervallen beachten und bei Kontraktionen die Norm überprüfen, um Schmerzen zu lindern. Es wird empfohlen, dass eine Frau nicht lügt oder sitzt, sondern langsam geht.
  • Ausfahrt Schleimpfropfen: Verletzung der Unversehrtheit der fötalen Blase beginnt mit der Freigabe des Stopfens, die Frau wird verstehen, dass die Wehenaktivität begann, sobald sie reichlich Schleimausfluss von gelblich-weißer Farbe bemerkte.

Zu diesem Zeitpunkt der Schwangerschaft ist in der Regel bereits eine „ängstliche Aktentasche“ zusammengestellt (wenn eine Frau eine zweite Geburt hat, weiß sie bereits genau, was darin zu suchen ist). Man muss nur einen Krankenwagen rufen und auf den magischen Moment des Treffens mit dem Kind warten. In der 39. Schwangerschaftswoche können Vorläufer der Arbeit mit „Trainingskämpfen“ verwechselt werden.

Ich warte auf einen Jungen

Wenn eine Frau in der 39. Schwangerschaftswoche das Gefühl hat, dass sie Unterleib und Schmerzen hat, dann sollten Sie sich nicht allzu viele Sorgen machen. Dies ist ein normaler Zustand, da der Uterus im Vorfeld der Geburt nach unten geht, um dem Baby das Ausgehen zu erleichtern.

Eine andere Sache, wenn der ziehende Schmerz nicht innerhalb einiger Stunden aufhört und dem Rücken nachgibt. Es können Kontraktionen sein. Die zukünftige Mutter sollte die Intervalle zwischen den schmerzhaften Empfindungen beachten, um sie nicht mit den „Trainingskämpfen“ zu verwechseln. So bereitet sich der Mutterleib auf die Geburt vor.

Wenn die Bauchschmerzen zugenommen haben und das Blut verschwunden ist, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Dies kann ein Anzeichen für einen pathologischen oder anomalen Zustand sein. Der Arzt hilft, das Leben des Babys zu retten und die Gesundheit der Mutter nicht zu beeinträchtigen. Finden Sie heraus, was in der 33. Schwangerschaftswoche passiert und ob es normal ist, wenn die Geburt in der 34. Schwangerschaftswoche ist.

In der 39. Schwangerschaftswoche kann es aus familiären Gründen oder aus gesundheitlichen Gründen dazu kommen, dass eine Frau im Voraus gebären muss. Es gibt seit Jahrhunderten bewährte Methoden, wie man schnell gebären kann.

  1. Sex kann generische Aktivitäten anregen. Spermien können, wenn sie in die Vagina abgegeben werden, die Geburt beschleunigen und weibliche Hormone beeinflussen. Wenn Sie Sex haben, wird auch die Durchblutung der Beckenorgane gefördert, was ebenfalls zur Geburt führen kann.
  2. Aktive körperliche Aktivität ist eine weitere Möglichkeit, die Geburt zu beschleunigen. Kräftige Spaziergänge, eine lange Reinigung des Zimmers, ein schneller Spaziergang die Stufen hinauf. Eine Frau muss nur ihre Angehörigen im Voraus über ihre Handlungen warnen.
  3. Das Massieren der Brust und der Brustwarzen kann auch Uteruskontraktionen und Blutfluss im Becken verursachen, was zum Beginn von Wehen führt.
  4. Volksheilmittel, die den Darm entspannen können, stimulieren den Beginn der Wehen. Ein Löffel Rizinusöl, getrunken nach einer Mahlzeit, hilft dabei. Eine Frau kann sich auch einen Einlauf geben oder ein Abführmittel nehmen.

39 Schwangerschaftswochen

In der 39. Woche ist die Mutter nicht nur körperlich, sondern bereits mental auf die Geburt vorbereitet. Das Baby ist auch absolut bereit, geboren zu werden. Das Baby wiegt ungefähr 3,25 kg und ist etwa 48-50 cm hoch, kurz gesagt, sieht es in seiner Größe wie eine kleine Wassermelone aus.

Wie viele monate

Wenn Ihre Schwangerschaft 39 Geburtswochen der Schwangerschaft erreicht hat, bedeutet dies, dass das Kind vor siebenunddreißig Wochen (9 Monate und 1 Woche) gezeugt wurde.

Der Fötus und seine Entwicklung in Woche 39

Da das Kind bereits für einen Zeitraum von 38 Wochen als Vollzeit gilt, ist es nicht überraschend, dass diese Woche die letzte sein kann. Alle Systeme und Organe des Babys sind reif, es ist voll lebensfähig. Bis zu diesem Datum freut sich jede Mutter darauf, das Baby zu treffen, das sie seit neun Monaten trägt.

Interne fötale Veränderungen

Die Frucht ist bereits geformt und wächst weiter. Er erhält immer noch Nährstoffe für weiteres Wachstum und Vitalität durch die Nabelschnur und die Plazenta. Seine Lungen sind bereit für den ersten Atemzug, der unmittelbar nach der Geburt produziert wird. Im Darm gibt es bereits Zotten, die für die Aufnahme von Nährstoffen notwendig sind, und der Magen produziert Enzyme für den Abbau von Nahrungsmitteln.

Es werden auch verschiedene Reflexe entwickelt, insbesondere das Saugen, die der Säugling unmittelbar nach der Geburt zeigen wird. Das zentrale Nervensystem entwickelt sich ungleichmäßig. Bisher haben nur empfindliche Analysegeräte ausgereift, Glialgewebe, das Rückenmark und einen Teil des Gesichtsnervs, wodurch saugende Bewegungen hervorgerufen werden. Andere Komponenten des Zentralnervensystems werden sich nach der Geburt weiterbilden.

Ihr Baby ist bereits in der Lage, seinen Blick aus einer Entfernung von 20 bis 30 cm zu fokussieren, und in dieser Entfernung wird sich der Kopf der Mutter vom Gesicht der Mutter befinden. Das Gehirn des Babys ist bereits in der Lage, dreidimensionale Objekte, Farbbilder und verschiedene Bewegungsarten zu unterscheiden, die Kontrastempfindlichkeit und die Helligkeit der Farben werden entwickelt.

Äußere Änderungen

Ihr Baby unterscheidet sich nicht von einem Neugeborenen. Die Kopfhaare können bis zu 4 bis 5 cm groß werden, und der spezifische Flaum (Lanugo) ist bereits aus seinem Körper verschwunden. Es gibt kein ursprüngliches Schmiermittel auf dem Körper, seine unbedeutende Menge kann nur in tiefen Falten verbleiben. Ringelblumen sind gewachsen, sie können über die Finger gehen. Die Haut des Säuglings, deren äußere Schicht diese Woche erneuert werden soll, hat eine schöne blassrosa Farbe, was darauf hinweist, dass sich die subkutane Fettschicht gebildet hat.

Zum Zeitpunkt 39 bemerken zukünftige Mütter eine Abnahme der motorischen Aktivität ihrer Nachkommen. Aber mach dir keine Sorgen. Im Bauch meiner Mutter gibt es schon sehr wenig Platz für Flipflops und andere Bewegungen. Der Körper des Fötus nimmt fast den gesamten Raum der Gebärmutter ein. Ein weiterer Grund ist die Abnahme der Fruchtwassermenge. Darüber hinaus benötigt das Kind Kraft, um am bevorstehenden Geburtsprozess teilzunehmen. Deshalb fühlt sich eine schwangere Frau wenig gestört.

Zu dieser Zeit fällt der Lebensrhythmus des Babys mit dem Rhythmus des Lebens des Neugeborenen zusammen. Er schläft viel und in seiner Wachphase kann man seine Reaktion auf verschiedene Reize spüren. Beispielsweise kann ein sehr helles Licht und starke Geräusche seine Unzufriedenheit verursachen.

Die Position des Fötus in der Gebärmutter

Daten über den Standort des Babys in der Gebärmutter sind für Ärzte erforderlich, um die Taktik der Entbindung zu bestimmen. Nicht alle Babys sind korrekt angeordnet. Ein normaler Arbeitsprozess ist nur mit der richtigen Position des Fötus möglich. Deshalb widmen die Ärzte diesem Thema große Aufmerksamkeit.

Meistens nimmt der Fötus in der neununddreißigsten Woche dieselbe Position ein, die er bei der Geburt einnehmen wird. Wenn er den Kopf oder das Gesäß im Bereich des Beckenbereiches der Mutter senkte, ist es unwahrscheinlich, dass er seine Position ändert. Es gibt jedoch Fälle, in denen sich das Baby im entscheidenden Moment entfaltet - während der Geburt.

Die korrekte Position des Fötus ist die Längsposition mit dem Kopf previa, dh wenn das Baby mit dem Kopf nach unten und entlang der Gebärmutter liegt. Der Körper des Fötus kann sich jedoch quer über dem Uterus befinden, schräg gestellt und nach oben gerichtet sein. Wenn das Baby nicht in die richtige Position „gedreht“ werden kann, wird der Mutter in der Regel ein Kaiserschnitt verordnet. Die Operation kann diese Woche durchgeführt werden.

Wie fühlt sich die zukünftige Mutter?

In Woche 39 hat Mutter gemischte Gefühle. Sie hat Angst vor der bevorstehenden Geburt und freut sich gleichzeitig auf die Momente, in denen sie ihr Baby an die Brust drücken kann. Bei einer schwangeren Frau treten weiterhin verschiedene Beschwerden auf. In der Regel möchte die werdende Mutter vor der Geburt nicht zu Besuch kommen, sondern versucht, einen einsamen Ort im Haus zu finden, an dem sie niemand stören wird.

Vorbereitung der Gebärmutter für die Geburt

In dieser Zeit bereitet sich der Frauenkörper aktiv auf den generischen Prozess vor. Die Hauptveränderungen treten natürlich im Uterus auf und steigen etwa 40 cm über die Pubicusartikulation, was sich in der Verkürzung und Erweichung des Gebärmutterhalses äußert. Denn bald wird das Baby es durchlaufen, wer sich nicht verletzen darf.

Während der Geburt werden die Beckenknochen auseinander bewegt, um das Baby durchzulassen. Daher wird das Gewebe, das die Beckenknochen verbindet, weicher. Die Erregbarkeit des Uterus steigt, weil er während des gesamten Geburtsvorgangs eines Babys funktionieren muss. Inzwischen ist dieser Körper "Training". Der Kopf des Kindes wird bereits gegen den Ausgang der Gebärmutter gedrückt, um sich auf die Geburt vorzubereiten.

Vorboten des Beginns der Arbeit

Bei Term 39 erfährt eine Frau alle "Reize" der Geburtshelfer:

  • Training (falsche) Kontraktionen;

Sie werden auch als Braxton-Hicks-Kontraktionen bezeichnet. Sie ähneln Abkürzungen während der Menstruation, können sich aber in ihrer Intensität von ihnen unterscheiden. Trainingskämpfe bereiten die Gebärmutter auf die Geburt vor. Diese Kontraktionen können mit der Wahrheit verwechselt werden.

Wenn Sie nicht sicher sind, welche Art von Kontraktionen Sie stört, versuchen Sie einen Spaziergang. Wenn die Wehen falsch sind, müssen sie bestehen. Beachten Sie die Zeit zwischen den Wehen. Wenn die Dauer und Stärke der Schmerzen zunimmt und die Zeitabstände zwischen ihnen verringert werden, bedeutet dies, dass Sie den richtigen Kampf haben.

  • Absenken des Bauches;

Der riesige Bauch geht nach unten und der präsentierende Teil des Fötus (Kopf oder Gesäß) wird gegen den Eingang des kleinen Beckens gedrückt. Der Druck auf die Lunge und den Magen, an dem die Frau die meiste Zeit der Schwangerschaft erleidet, wird erheblich reduziert. Daher leiden Sie kaum unter Atemnot und Sodbrennen. Es erleichtert Ihnen das Atmen und Essen.

  • Abgabe von Wasser;

So kann die Geburt in dieser Woche beginnen. Wenn Sie bereits begonnen haben, Fruchtwasser zu entnehmen, das eine farblose Flüssigkeit ist, müssen Sie sofort ins Krankenhaus gehen. Seien Sie nicht beunruhigt, wenn ein ganzer Wasserstrahl aus der Vagina strömt. Wasser kann nicht nur in kleinen Bächen abfließen, sondern auch in großen Mengen.

  • Entladung des Schleimpfropfens;

Diese Substanz ist eine weiße, rosafarbene und gelbliche Schleimhaut mit roten Adern, die den Eingang zum Gebärmutterhals schließt. Seine Funktion besteht darin, den Fötus vor möglichen Infektionen zu schützen. Der Schleimpfropfen kann eine oder zwei Wochen vor der Geburt des Babys oder kurz vor der Geburt verschwinden.

  • Freisetzung von Kolostrum;

Kolostrum - ein von den Brustdrüsen in den letzten Tagen vor der Geburt und in den ersten Tagen danach hervorgerufenes Geheimnis, das eine große Menge an Proteinen enthält. Ihr Baby wird diese Flüssigkeit für mehrere Tage nach der Geburt essen. Wenn Sie kleine nasse Stellen am BH bemerken, erwarten Sie eine schnelle Geburt. Um Spuren von Kolostrum zu vermeiden, können Sie speziell für dieses Futter vorgesehen sein.

  • Gewichtsreduzierung;

In neun Monaten haben Sie sich sicherlich an eine ständige Gewichtszunahme gewöhnt. In den letzten Tagen können Sie bis zu 2 kg rückgängig machen oder die Gewichtszunahme beenden. Dies ist ein sicheres Zeichen für drohende Wehen. Der Körper entfernt alles, was den generischen Prozess stören könnte, einschließlich überschüssiger Flüssigkeit.

Aus diesem Grund und auch wegen des Drucks des Bauches auf Darm und Blase können schwangere Frauen durch Durchfall und häufiges Wasserlassen gequält werden. Kann den Appetit verringern. In der neununddreißigsten Woche benötigt die zukünftige Mutter keine zusätzlichen Fettablagerungen und beladenen Verdauungstrakt.

Wie sind die Kämpfe?

Kontraktionen sind eines der wichtigsten Anzeichen einer bevorstehenden Geburt. Normalerweise wird eine Frau in den letzten Tagen der Schwangerschaft durch falsche Kontraktionen gestört, die zu Beginn der Wehen durch echte ersetzt werden. Letztere treten in bestimmten Intervallen auf, die sich zunehmend verringern.

Sobald Sie den Beginn von Wehen vermuten, sollten Sie deren Dauer und Häufigkeit feststellen. Wenn Uteruskontraktionen beginnen, Sie alle fünf Minuten zu stören, nehmen Sie eine vorbereitete Tasche mit Dingen und Dokumenten und gehen Sie ins Krankenhaus. Bei Kämpfen vergessen Sie nicht die richtige Atmung.

Kontraktionen - das schmerzhafteste Stadium der Wehen. Konzentrieren Sie sich auf die richtige tiefe Atmung, um das Tragen zu erleichtern. Während der Kontraktionen ist es besser, auf den Beinen zu sein, als zu sitzen oder sich hinzulegen. Vergessen Sie nicht, Energie für die bevorstehende Lieferung zu sparen.

Die folgenden schmerzhaften Empfindungen sind typisch für diese Woche:

  • Krämpfe (wie bei der Menstruation) und ziehende Schmerzen im Unterleib, die mit Braxton-Hicks-Kontraktionen einhergehen, und sich aufgrund des Uterus-Tons als "fester" Bauch fühlen;
  • Ziehender Schmerz im Lenden- und Dammbereich aufgrund von fötalem Druck;
  • "Schießende" Schmerzen im Beckenbereich, die auf Grund der Tatsache auftreten können, dass das Baby versucht, einen Platz im Geburtskanal zu finden und Druck auf die Beckenknochen ausübt;
  • Schweregefühl in den Beinen;
  • Verstopfung, die das Auftreten schmerzhafter Hämorrhoidaknoten verursachen kann, insbesondere bei unsachgemäßer Ernährung;
  • Hände und Füße können taub sein;
  • Verschlimmerung von Krankheiten.

Eine Frau kann durch Anschwellen gestört werden, was zu Unwohlsein führt. Wenn Sie etwas schwer krankes haben, nehmen Sie es ernst. Schließlich kann jeder Schmerz ein Zeichen für eine beginnende Geburt oder eine Bedrohung sein.

Zuteilung

Leichte milchige Entladung mit einem schwachen sauren Geruch ist die Norm und sollte keinen Alarm auslösen. Aber die Zuordnung von grüner, gelber Farbe mit einem scharfen und schlechten Geruch sind der Grund für den sofortigen Arztbesuch. Sie können ein Zeichen für eine verschluckte Infektion sein.

Wenn Sie dicken Schleim mit Blutstreifen auf Ihrer Unterwäsche bemerken, sollten Sie sich keine Sorgen machen. Der Schleimpfropfen löst sich also und zeigt die Annäherung an die Arbeit. Fruchtwasser (farblose Flüssigkeit) kann jederzeit abfließen - in großen Mengen oder in kleinen Portionen. Das bedeutet, dass Sie in die Entbindungsklinik gehen müssen. Wenn sie grünlich lackiert sind, konsultieren Sie sofort einen Arzt.

Das Auftreten von Blut auf dem Höschen wird meistens durch eine Plazenta-Störung verursacht. Um den Tod des Fötus zu vermeiden, ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich.

Umfragen

Wenn die Schwangerschaft normal verläuft, werden keine besonderen Untersuchungen verordnet. Sie müssen eine allgemeine Urinanalyse durchführen und das Büro eines Geburtshelfer-Frauenarztes besuchen, wo sie den Blutdruck, Ihr Körpergewicht, den Bauchumfang und die Höhe der Gebärmutter messen. Der Arzt tastet den Bauch mit den Händen ab, um herauszufinden, ob der Fötus richtig in der Gebärmutter positioniert ist. Ihre Gliedmaßen prüfen das Vorhandensein von Ödemen.

Ein fötaler Herzschlag wird aufgezeichnet - Cardiotokographie (CTG). Dieses Verfahren bestimmt die korrekte Funktion des Herzens des Babys, die Körperbewegungen und die Häufigkeit der Gebärmutterkontraktionen. Ultraschalluntersuchungen (Ultraschall) werden nur dann durchgeführt, wenn dies erforderlich ist, zum Beispiel wenn eine Frau einen Zwilling trägt, wobei die Gefahr besteht, dass der Fötus sich mit einer Nabelschnur verheddert oder während der Geburt durch den Kaiserschnitt.

Diese Woche können Sie die bevorstehende Geburt mit Ihrem Arzt besprechen und Fragen stellen, die Sie interessieren. Behalten Sie Ihre Wechselkarte immer bei sich. Wenn Sie irgendwohin gehen, vergessen Sie nicht, dieses Dokument in Ihre Tasche zu legen. Eine Wechselkarte wird in der Entbindungsklinik benötigt, wo Sie sich jederzeit aufhalten können. Wenn Sie einen Kaiserschnitt erhalten, wird die Operation höchstwahrscheinlich in dieser oder in dieser Woche durchgeführt.

Mögliche Risiken

Bei Term 39 ist die Gefahr eines Plazentagereplikationsprozesses immer noch relevant. Dieser Prozess kann durch das Auftreten von starken Bauchschmerzen, Blutungen und schlechter Gesundheit der zukünftigen Mutter identifiziert werden. Wenn Sie mindestens eines der Symptome feststellen, wenden Sie sich sofort an einen Arzt.

Hypoxie kann sich in dieser Woche entwickeln, dh der Sauerstoffmangel des Fötus. Dies kann als Folge der Verwicklung des Kindes durch die Nabelschnur oder aus anderen Gründen auftreten. In einer solchen Situation ist es wichtig, den Arzt ständig zu überwachen. Vielleicht der falsche Ort des Fötus in der Gebärmutter, der durch die Operation des Kaiserschnittes gelöst wird.

Es besteht die Gefahr einer Präeklampsie. Die Entwicklung dieser Krankheit wird durch einen hohen Proteinindikator im Urin und einen stark erhöhten Druck angezeigt. Um die Übertragung von Präeklampsie auf Eklampsie, die durch Krämpfe und Synkope gekennzeichnet ist, zu verhindern, müssen Sie so bald wie möglich einen Arzt aufsuchen (bei Toxikose und Präeklampsie).

Vergessen Sie nicht, dass jede Infektionskrankheit, die den Körper der Mutter befällt, das Risiko einer Infektion des Kindes birgt und die Gesundheit nach der Geburt beeinträchtigen kann. Daher sollten Sie große Menschenmengen vermeiden und die Grundregeln der Körperpflege einhalten. Wenn Sie noch infiziert waren, ist dies ein Grund, Ihren Arzt aufzusuchen.

Intimes Leben

Trotz der langfristigen Sicht ist Sex ohne Gegenanzeigen kein Verbot für das Paar, das ein Baby erwartet. Die Hauptsache ist die Verwendung von Posen, bei denen der Magen nicht belastet wird. In der neununddreißigsten Woche kann jedoch ein aktives Sexualleben den Beginn der Wehen auslösen, seien Sie also nicht überrascht, wenn Sie kurz nach dem Sex Vorboten der Geburt bekommen.

Die einzige Einschränkung des intimen Lebens ist der Abfluss der Korkschleimhaut, da eine Infektion in den unbehandelten Gebärmutterhals gelangen kann. Dieses Problem kann natürlich mit einem Kondom gelöst werden. Aber es ist immer noch besser, auf den Moment zu warten, in dem Sie ohne Angst Sex haben können. Darüber hinaus ermöglicht Ihnen ein riesiger Bauch, nicht alle Frauen zu entspannen.

Empfehlungen

  1. Stellen Sie sicher, dass Sie für die Aufnahme in das Krankenhaus bereit sind - prüfen Sie die Verfügbarkeit der erforderlichen Dokumente und Dinge. All dies muss in einer Plastiktüte gefaltet werden, da die meisten Entbindungskliniken Frauen nicht mit Taschen mitnehmen.
  2. Fragen Sie nach den unausgesprochenen Regeln, die im Krankenhaus befolgt werden. Unter Ihren Freunden gibt es sicherlich Mütter, die vor kurzem zur Welt kamen. Erkundigen Sie sich bei ihnen, welche der von ihnen genommenen Dinge für sie nützlich sind und welche nicht.
  3. Bleib gesund Essen Sie oft, aber nach und nach. Der Hauptanteil Ihrer Ernährung sollte frisches Obst und Gemüse, Getreide, gekochtes Fleisch und Milchprodukte sein. Versuchen Sie, Süßigkeiten, fetthaltig und gebraten zu vermeiden. Denken Sie daran, dass der Bauch während der Geburt nicht überladen werden darf.
  4. Ruh dich aus! Wenn Sie nachts wegen der ständigen Reisen zur Toilette, Unruhen und Trainingskämpfen nicht schlafen können, schlafen Sie tagsüber. Bei der Geburt brauchen Sie Kraft und Energie. Und nach der Geburt des Babys müssen Sie höchstwahrscheinlich den vollen Schlaf vergessen.
  5. Bringen Sie Ihren Angehörigen bei, dass bald ein anderes Familienmitglied bei Ihnen wohnen wird. Lassen Sie mich an diese Idee nicht nur für meinen Mann, sondern auch für Kinder gewöhnen. Verteilen Sie die Verantwortung, denn es ist wichtig, dass Sie Ihre Kraft vor der Geburt aufheben. Besonders, da sich Ihre Familie daran gewöhnen muss, dass Sie ihre Hilfe bald brauchen werden.
  6. Lassen Sie Ihren Mann wissen, wie Sie seine Unterstützung brauchen. Wenn er mit Ihnen in die Entbindungsklinik geht, sollte er mit allen erforderlichen Tests und Ergebnissen der Durchleuchtung fertig sein.
  7. Tragen Sie die Creme oder das Pflanzenöl weiterhin auf die Körperstellen auf, bei denen die Gefahr besteht, dass Sie sich dehnen. Pflanzenöl (Olivenöl oder Weizenkeimöl) kann in die zarte Haut des Perineums eingerieben werden. Dies verringert das Risiko von Brüchen während der Geburt des Babys.
  8. Lesen Sie, wie Geburt auftritt. Dies hilft Ihnen, während des Geburtsvorgangs richtig zu handeln. Es tut nicht weh, sich mit der Literatur über Stillen und Babypflege vertraut zu machen. Dies ist besonders nützlich für Frauen, die zum ersten Mal Mutter werden.

Wenn sich die Schwangerschaft verzögert. Wie beschleunigen Sie die Lieferung?

Die Angst vor einer Frühgeburt wird durch die Angst vor einer Nachschwangerschaft ersetzt, wenn eine Frau erkennt, dass es Zeit ist und der Sand immer noch nicht geboren werden will. Zu diesem Zeitpunkt fragt sich die werdende Mutter, wie sie die Geburt beschleunigen kann. Sie sollten sich jedoch nicht zu viele Sorgen machen, auch wenn die Schwangerschaftszeit das erwartete Geburtsdatum überschritten hat.

Tatsache ist, dass Ärzte von Anfang an mit dem Zeitpunkt der Empfängnis verwechselt werden konnten und daher das Datum der beabsichtigten Geburt verwechseln könnten. Daher gilt die Schwangerschaft erst vom 10. bis zum 14. Tag nach diesem Datum als verschoben. Wenn die Ärzte überzeugt sind, dass das Baby bereits zum Licht gekommen ist, können sie Sie auf dem Stuhl betrachten und die Blase durchbohren. Dies wird den Beginn von Wehen verursachen.

Im Krankenhaus können Sie sich beraten lassen, wie Sie die Geburt in der 39. Schwangerschaftswoche selbst einleiten können. Dies geschieht normalerweise auf zwei sichere Arten. Die Essenz der ersten Methode besteht darin, ein aktives Sexualleben zu führen. Orgasmus verursacht Gebärmutter-Tonus und Sperma erweicht den Gebärmutterhals. Die zweite Methode besteht darin, die Brustwarzen sanft aber fest zu massieren.

Beide Methoden gelten als effektiv und sicher. Rufen Sie jedoch auf keinen Fall die Hausgeburt ohne die Aussage eines Arztes an! Sie riskieren, sich und das Baby zu verletzen.

Damit geht Ihre Schwangerschaft zu Ende - eine Zeit, an die Sie sich mit Zärtlichkeit und Wärme erinnern werden. Ihre Aufgabe ist es, sich auf die Geburt vorzubereiten und sie für Sie und Ihr Baby am angenehmsten zu machen. Daher ist im Krankenhaus nicht nur die notwendigen Dokumente und Dinge zu packen, sondern auch positive Emotionen.

Video-Guide: 39 Wochen Schwangerschaft, was passiert, Fruchtwasserruptur, Erholung nach der Geburt

Beginn der Arbeit

Hallo Mädels! Heute erzähle ich Ihnen, wie ich es geschafft habe, in Form zu kommen, 20 Kilogramm zu verlieren und schließlich gruselige Komplexe von dicken Menschen loszuwerden. Ich hoffe, dass die Informationen für Sie nützlich sind!

Möchten Sie zuerst unser Material lesen? Abonnieren Sie unseren Telegrammkanal

39. Woche)))

Alles wird bald geschehen)))) alles darüber, was sie sich erträumt, kann jederzeit passieren. )))

31. Januar 2014, 10:45:56 Uhr, Freitag

Letzter Menstruationstag

3. Mai 2013, Freitag

Voraussichtlicher Liefertermin

7. Februar 2014, Freitag

Dein Baby schon

8 Monate 4 Wochen 1 Tag 11 Stunden 45 Minuten

Bis zum erwarteten Geburtsdatum übrig

6 Tage 13 Stunden 14 Minuten

Wachstum Baby grob

Babygewicht ungefähr

Dein harter Weg wird weitergegeben

39 Schwangerschaftswochen

Das Kind änderte seine Position, drückte die Knie an sein Kinn und war bereit, geboren zu werden. Er ist völlig unbeweglich, sein Körpergewicht nimmt weiter zu. Alle lebenswichtigen Organe funktionieren wie ein Erwachsener, aber er ist immer noch sehr schwach. Die Nabelschnur versorgt das Baby immer noch mit Nährstoffen. In diesem Stadium kann jedoch eine Gefahr entstehen, wenn sich die Nabelschnur zu einem starken Knoten um den Nacken des Kindes dreht und Sauerstoff blockiert. Dies geschieht in der Regel häufig und hat keine gravierenden Folgen.

Die Frau spürt keine starken Veränderungen in ihrer Gesundheit, aber der Harndrang wird immer häufiger. Die Nervosität steigt und Emotionen werden wild, aber dies hängt nicht mit der Physiologie des Körpers zusammen, sondern hängt nur von Ihrer Angst vor der Geburt ab. Der Muttermund verengt sich regelmäßig und dehnt sich aus, mit der Zeit verschwindet der Schleimpfropfen, der das Kind schützte. Aus diesem Grund kann Blut aus der Vagina entweichen, es gibt nichts zu befürchten. Mit der Zeit wird der Fötus immer tiefer und tiefer, so dass sich die Atmung der Frau verbessert und die Verdauung beschleunigt wird, was zu einer Ausdünnung des Stuhls führen kann. Wenn Sie das Gefühl haben, dass das Baby mit hoher Geschwindigkeit untergeht und Ihre Atmung viel leichter wird, ist es möglich, dass die Geburt sehr bald kommt.

Fötus bei der 39. Schwangerschaftswoche

Die Schwangerschaft neigt sich dem Ende zu, der Beginn der Wehen wird von Tag zu Tag erwartet. Und Ihr Baby möchte nicht mehr geboren werden. In der 39. Woche ist das Baby vollständig ausgebildet und bereit, die erste Luftmenge in der Lunge aufzunehmen: Die Bauchspeicheldrüse produziert Enzyme für die volle Funktionsfähigkeit des Verdauungssystems. Nützliche Bakterien besiedeln die noch sterile Darmumgebung erst nach der ersten Portion Kolostrum.

In dieser Zeit verlangsamen sich die aktiven Bewegungen des Babys. Dies ist mit einer Abnahme der Fruchtwassermenge verbunden, sie wird immer noch alle 3 Stunden aktualisiert, aber es gibt nicht genügend Bewegungsraum, und in der Regel ist die Startposition für das Baby bereits ausgewählt. Der grundlegendste Reflex ist das Saugen, jetzt entwickelt er sich am aktivsten. Nach den ersten Fütterungen bildet sich ein Kau-Reflex.

In der 39. Woche ist der Rhythmus des Babys ungefähr gleich wie nach der Geburt. Er reagiert aktiv auf Licht und Dunkelheit, unterscheidet flackernden, lauten Ton und berührt den Bauch der Mutter. Die Fokussierung des Blicks auf kurze Distanz ist ab den ersten Lebenstagen möglich. Vergessen Sie nicht, dem Jungen für die Bemühungen mit seinem Lächeln zu danken.

Die Entwicklung des Zentralnervensystems ist ein langwieriger Prozess und wird nach der Geburt fortgesetzt. Beobachten Sie, wie sich Ihr emotionaler Zustand, Stress und Gefühle auf das Baby übertragen und den kleinen Organismus negativ beeinflussen. Passen Sie auf Ihre Psyche auf, bleiben Sie ruhig und vermeiden Sie negative Informationen.

Ihre Gewichtszunahme in diesem Stadium ist überhaupt nicht notwendig, aber das Baby wächst weiter. Seine Größe und sein Gewicht sind jetzt sehr individuell, überschreiten aber oft schon 50 cm und 3500 kg. Subkutanes Fett glättet allmählich die Falten, die Haut wird glatt und erhält eine angenehme Farbe.

Empfindungen

Schwangerschaft in Woche 39 ist eine schwierige und langwierige Prüfung für eine Frau. Jede Bewegung des Babys wird mit besonderer Kraft gefühlt. Ungefähr 10 Kilogramm Gewicht üben ständig Druck auf die Blase aus und verursachen einen chronischen Wunsch, die Toilette zu besuchen. Zunehmender Druck auf die Beckenknochen, zunehmende schmerzende Schmerzen in der Lendengegend. Die Schmerzen werden oft auf die Beine übertragen, das Gehen wird schwieriger.

Damit sich Ihr Baby wohl fühlt und keine zusätzlichen Belastungen erfährt, versorgen Sie es mit ausreichend Sauerstoff. Spaziergänge an der frischen Luft sollten täglich und lang sein.

Körperliche Unwohlsein, Schwäche und Müdigkeit während dieser Zeit helfen der Frau, das Nesting-Syndrom zu überwinden. Zukünftige Mütter mit wildem Eifer versuchen, die Ordnung im Haus wiederherzustellen und dem langerwarteten Familienmitglied eine neue Umgebung zu bereiten.

Die Ladung Fröhlichkeit dämpft das Unbehagen weitgehend und ermöglicht es Ihnen, sich an das Ende der Schwangerschaft in den besten Farben und Emotionen zu erinnern. Denken Sie jedoch daran, dass es für Sie und Ihr Baby viel nützlicher sein wird, wenn Sie die Rolle des Organisators übernehmen und der zukünftige Vater und seine Verwandten die ganze Arbeit für Sie erledigen. Deine Kraft wird bei der Geburt benötigt, pass auf sie auf!
Der Gebärmutterhals dieser Zeit ist deutlich verkürzt und beginnt sich zu öffnen. Der Kopf des Babys kann leicht fallen und auf die Beckenknochen drücken.

Es ist sehr wichtig, dass Ihre Bewegungen nicht von anhaltenden Schmerzen begleitet werden. Kurze Beschwerden und Kribbeln sind zulässig. Versuchen Sie, bequeme Sitzpositionen zum Schlafen und Sitzen vor Ort zu wählen, reagieren Sie auf die störenden Schubs des Babys und er kann Sie bereits über seine Ängste und Erlebnisse informieren.

Bauch

Während dieser Schwangerschaft kann der Unterleib einige Wochen vor der Geburt absteigen, vor allem bei Frauen, die primipar sind, am Tag zuvor, meistens bei mehreren oder gar nicht. Bereits ein wenig verengte, aber deutliche Bewegungen des Kindes in bis zu zehnmal in 12 Stunden zeugen von der Bereitschaft des Babys, geboren zu werden. Sein Kopf dringt mit angemessener Sorgfalt allmählich in den Beckenbereich ein, der Druckton wird deutlich verringert, und die Unterseite der Gebärmutter weicht nach vorne ab.

Die Größe des Bauches erscheint Ihnen jetzt besonders groß. Die Haut ist gestreckt und verliert ihre Elastizität, es erscheint ein Pigmentband, das durch Jucken und Abschälen gestört werden kann. Diese Symptome können durch besondere Mittel gelindert werden und verschwinden nach der Geburt von selbst.

Der Uterus beginnt mit dem aktiven Training, mit falschen Kontraktionen und einem Spitzenton kann der Bauch hart werden. Diese Spannung abzubauen hilft, sich auszuruhen.

Ihr aktives Kind wird allmählich ruhiger. In den letzten Wochen sollte seine Bewegung von Mom deutlicher wahrgenommen werden, aber das visuelle Schwanken des Bauches von Seite zu Seite ist normalerweise nicht so offensichtlich.

Gewicht in der 39. Schwangerschaftswoche

Die von der Natur vor der Geburt geplante Vorbereitungszeit drückt sich aktiv aus, um die zukünftige Mami beweglicher und flexibler zu machen. Ihr Gewichtsverlust kann 1-2 Kilogramm erreichen, aber seien Sie nicht alarmiert, dies hat keinen Einfluss auf das Gewicht des Kindes. Meistens wird überschüssige Flüssigkeit aus Ihrem Körper entfernt. Eine normale Gewichtszunahme bis zur 39. Schwangerschaftswoche wird 11 bis 16 Kilogramm betragen. Die individuellen Merkmale des Organismus können jedoch auch zu erheblichen Abweichungen bei diesem Indikator führen. Wenn Sie regelmäßig wiegen und Ihr Gewicht aufzeichnen, können plötzlich verlorene Pfund die erste Glocke der bevorstehenden Geburt sein.

Einige Frauen vor der Geburt bemerken eine Abnahme des Appetits oder ein häufigeres Verlangen, den Darm zu leeren, aber diese Symptome sind bei weitem nicht alle.

Sex

In den letzten Schwangerschaftswochen waren die Ärzte lange Zeit definitiv gegen Sex. Dies wurde durch die Stimulation der Frühgeburt nach Uteruskontraktion während des Orgasmus bei der zukünftigen Mutter gerechtfertigt. Bis heute wird diese Theorie widerlegt. Um sich in dieser Angelegenheit zu orientieren, müssen Sie sich ausschließlich auf Ihr Wohlbefinden und Ihre Körperbedürfnisse konzentrieren. Wenn Sie sich nicht so sehr wie möglich mit Müdigkeit und Unbehagen von Ihrem Partner angezogen fühlen, müssen Sie sich nicht zwingen.

Wenn Sie jedoch das Bedürfnis nach Nähe zu ihrem Ehemann spüren, fühlen Sie sich nach Wärme und Liebkosung, und Sex ist eine sanfte Vorbereitung für die Geburt. Darüber hinaus können die Hormone, die während des Orgasmus im weiblichen Körper freigesetzt werden, als leichte Schmerzmittel dienen, und das im männlichen Sekret enthaltene Prostaglandin wird dazu beitragen, die Elastizität der Gebärmutter zu erhöhen und es auf die bevorstehende Geburt vorzubereiten. Der Orgasmus trägt auch zum aktiven Training der Gebärmutter bei, stimuliert die produktive generische Aktivität.

In vielen Ländern wird Sex empfohlen, um regelmäßige Kontraktionen zu stimulieren und den Prozess der ersten Arbeitsphase auf natürliche Weise zu beschleunigen. Gleichzeitig dehnt sich der Uterus schneller aus, während die Schmerzempfindungen nachlassen.

Trotz der Tatsache, dass das Baby sicher mit Schutzschichten bedeckt ist, sollte Sex in der späten Schwangerschaft so genau wie möglich sein. Wenn Sie Schmerzen verspüren, sollte der Geschlechtsverkehr gestoppt werden, unbequeme Körperhaltungen und jeglicher Druck auf den Magen werden vermieden. Es ist am besten, wenn er sich in einer freien Position befindet.

Schmerzen in der 39. Schwangerschaftswoche

Die Schmerzen in der 39. Schwangerschaftswoche sind besonders ausgeprägt und chronisch. Ein schmerzender Schmerz im Unterleib erscheint als Folge des Drucks des Fötus auf den Beckenboden. Schmerzen im Kreuzbein und im unteren Rücken entstehen durch die Divergenz der Beckenknochen. Der gesamte Satz dieser Geburtsboten kann erheblich zunehmen und manchmal zu scharfen und scharfen Formen führen. Es ist sehr wichtig zu lernen, wie man mit Atemübungen und einfachen Entspannungstechniken Schmerzen lindert, diese Fähigkeiten werden Ihnen auch bei der Geburt helfen.

Falsche Kontraktionen werden stärker und können auch Schmerzen verursachen. Das Training der Kontraktion der Gebärmutter ist eine wichtige Phase der Vorbereitung des Körpers auf die Geburt, Sie können sie nicht vermeiden. Aber den Zustand des Körpers nicht übermäßig belasten. Ruhe ist der beste Helfer bei der Überwindung von Schmerzen - ändern Sie die Körperposition, finden Sie eine bequeme Haltung.

Brustschmerzen in Woche 39 zeigen den Beginn der Kolostrumproduktion an, denn nach einer Weile müssen Sie Ihr Baby füttern.

Zuteilung

Wenn Sie in den letzten Schwangerschaftswochen Schwellungen der Brust und die Bildung des ersten Kolostrums bemerken, kann es zu Ausfluss an der Brust kommen. Dieses Phänomen ist absolut natürlich, halten Sie die Hygiene aufrecht und schützen Sie Ihre Brust vor Unterkühlung und Verletzungen.

Während der Schwangerschaft verstopft der Gebärmutterhals den Schleimhautpfropfen, in den letzten Wochen kann er sich in Form von unbedeutenden Sekreten von dickem, zähflüssigem Schleim gelblich, weiß oder cremefarben lösen. Seltene Blutstreifen in sehr geringen Mengen gelten als normal.

Das Abnehmen des Stopfens bedeutet nicht den Beginn der Wehen und es lohnt sich nicht, ins Krankenhaus zu eilen. Denken Sie jedoch daran, dass das Fehlen von Kork den Zervix anfällig für Infektionen macht, was bedeutet, dass Sie Sex und Schwimmen in Gewässern mit stehendem Wasser vermeiden sollten. Reichlich rötliche, blutige Entladungen deuten auf ein frühes Einsetzen der Wehen innerhalb weniger Stunden hin.

Wenn die Schleimsekretion mit Blutungen einhergeht, sollten Sie sofort ins Krankenhaus gehen. Dies ist ein Symptom einer vorzeitigen Ablösung der Plazenta.

Austritte in Form einer klaren Flüssigkeit können der Beginn des Austrags von Fruchtwasser sein, ihr Austreten kann lange beobachtet werden. Manchmal platzt die Blase auf einmal, das Wasser fliesst in einem starken Strom ab, diese Vorstufe der Geburt ist nicht zu übersehen.

Gleichzeitig fühlen Sie keinen Schmerz, es kann jederzeit passieren. Es ist nicht nötig, auf Kontraktionen zu warten, nachdem das Wasser ausgeht, Sie müssen sich zusammenfinden und in kürzester Zeit im Krankenhaus ankommen. Die Wehen werden bald beginnen. Es geschieht jedoch oft andersherum: Regelmäßige Kontraktionen erfolgen ohne Wasserumlenkung, selbst wenn sie auslaufen, lohnt es sich nicht, darüber nachzudenken - das Durchstechen der Membranen der Membranen ist absolut sicher und ungefährlich.

Vorboten der Geburt

In dem Artikel haben wir wiederholt verschiedene Vorboten der Geburt erwähnt. Fassen wir sie zusammen. Erstens sind die Schmerzen im Unterleib, in der Lendengegend und im Damm erhöht. Zweitens der häufige Drang, Magen und Darm zu leeren. Drittens verringerter Appetit und leichter Gewichtsverlust. Und viertens das Absenken des Bauches und in Verbindung damit das Atmen.

Es ist notwendig, sich über die Vorläufer zu informieren und sich daran zu erinnern, aber stellen Sie sicher, dass Sie niemals durch die Geburt schlafen werden: Echte Kontraktionen sind ziemlich schmerzhaft und wachsen ständig, der Abfluss von Fruchtwasser ist schwer zu bemerken. Stellen Sie sich positiv ein, entspannen Sie sich und versuchen Sie, sich in den Intervallen zwischen den Kontraktionen so weit wie möglich zu entspannen, um Kraft zu sparen. Eine im Voraus zusammengestellte Tasche mit allen notwendigen Dingen für Sie und Ihr Baby wird viel helfen, Eitelkeit und unnötige Bewegung durch die Räume werden Ihnen nicht helfen.

Geburt in der 39. Schwangerschaftswoche

So begann die Geburt. Nun ist es sehr wichtig, sich auf Ihr Wohlbefinden zu konzentrieren und Ihre Atmung und Körperhaltung genau zu überwachen. Denk dran Jetzt brauchen Sie nicht nur Hilfe, sondern auch Ihr Baby, hören Sie ihm zu und folgen Sie streng den Empfehlungen der Ärzte.

Es wird nicht empfohlen, während der Kontraktionen zu liegen und zu sitzen. Versuchen Sie, so lange wie möglich auf den Beinen zu bleiben. Bei zunehmender Kontraktion sollten Sie sich an Atemübungen erinnern - ein tiefer und ruhiger Atemzug hilft, Kraft für die nachfolgenden generischen Stadien zu sparen.

Die zweite Stufe der Arbeitstätigkeit beginnt mit dem Auftreten der Versuche. Anfangs können sie mit dem Druck auf den Darm verwechselt werden und wollen leer werden. Es wird jedoch nicht empfohlen, ohne ärztliche Anweisung zu schieben, da dies sehr viel Energie kostet. Aber nachdem Sie eine bequeme Position auf dem generischen Stuhl eingenommen haben und Ihr Körper nach dem vollständigen Öffnen der Gebärmutter vollständig auf produktive Versuche vorbereitet ist, hören Sie den Rat eines Arztes an und bemühen sich. Versuchen Sie, den Atemfluss in den Bauch zu lenken, machen Sie das Beste aus dem Zwerchfell, sie kann dem Baby wesentlich helfen, sich vorwärts zu bewegen. Auf Wunsch des Arztes sollten die Versuche gestoppt werden. Nutzen Sie diese Zeit, um alle Muskeln auszuruhen und zu entspannen.

Vergessen Sie den Schmerz und die Angst, alle Ihre Gedanken sollten angewiesen sein, dem Kind zu helfen, glauben Sie mir: Er versucht nicht weniger als Sie, und die Geburt nimmt viel Kraft von Ihren Krümeln. Jetzt ist es wichtig, zusammen zu kommen und sich an alles zu erinnern, was Sie bei der Vorbereitung auf die Geburt gelesen und gehört haben. Viel wird von Ihrem emotionalen Zustand abhängen - keine Panik, die Natur hat sich um alles gekümmert.

Geburten in der 39. Schwangerschaftswoche sind physiologisch, das Baby ist zur Geburt bereit, helfen Sie ihm einfach dabei.

Nach der Geburt des Kindes kommt die dritte Stufe - die Geburt der Nachgeburt. Während Ihr Baby von Neonatologen untersucht wird und der Geburtshelfer die ohnehin nicht gepulste Nabelschnur durchschneidet, wird Ihr Körper weiterhin gebären. In der ersten halben Stunde nach der Geburt wird Ihr Krümel an Ihrer Brust befestigt - dieser aufregende Moment wird Ihnen ein Leben lang in Erinnerung bleiben. Das erste Kolostrum ist äußerst wichtig für die endgültige Beendigung der Geburt, weil es die Stärke, Gesundheit und Immunität des Babys ist. Das Baby auf die Brust zu legen, wird ein sehr wichtiger Punkt sein: Mit Ihrer Wärme müssen Sie es erwärmen und ein wenig Zeit für die Anpassung an eine fremde Welt haben.

Gefahr

- In der neununddreißigsten Schwangerschaftswoche möglicherweise ein vorgeburtlicher Zustand. Die Frau hat viel Unbehagen, sie rennt oft zur Toilette. Sie macht sich Sorgen um das Unbekannte. In solchen Zeiten ist die Unterstützung des Ehemanns und der Angehörigen sehr wichtig.

- Normalerweise, wenn die Entladung ausreichend klar ist und bereits echte Kämpfe beginnen können, die sich von der Vorbereitung dadurch unterscheiden, dass sie in regelmäßigen Zeitabständen auftreten.

Empfehlungen

- Besuchen Sie mit Ihrem Ehemann oder Freunden Geschäfte für Babys und werdende Mütter. Holen Sie sich die notwendige Unterwäsche und etwas angenehmes für die Seele. Sie werden es besser machen als nach der Geburt Ihres Mannes. Außerdem verbessert Einkaufen immer die Stimmung, und dies ist in den letzten Tagen vor der Geburt sehr wichtig.

39 Schwangerschaftswochen

Ihr Baby wird Sie bald treffen, die Geburt kann in der Woche 39-40 beginnen.

Die 39 Schwangerschaftswoche ist die Mitte des letzten Schwangerschaftsmonats.

Das Kind sollte für diese Zeit vollständig vorbereitet sein, um geboren zu werden.

Sie müssen auch geistig und materiell vorbereitet sein. Halten Sie ein Mobiltelefon immer in der Nähe, um einen Krankenwagen zu rufen. Bereiten Sie eine Tasche mit den notwendigen Dingen vor. Stellen Sie sich auf die Geburt ein, und alles wird gut.

Arztbesuch nach 39 Schwangerschaftswochen

Nach 39 Schwangerschaftswochen sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen. Es ist möglich, dass Sie in dieser Woche keine Tests bestehen müssen, alles hängt von der Entscheidung des Arztes ab. Sie werden jedoch untersucht, der Bauch wird gemessen, gewogen, der Druck wird gemessen und der Herzschlag des Babys wird geprüft.

Was ist ein Baby in der 39. Schwangerschaftswoche?

Die Frucht in der 39. Schwangerschaftswoche hat ein Gewicht von etwa 3 bis 3,5 kg und eine Höhe von etwa 50 bis 53 cm.

Das Kind ist voll ausgebildet. Theoretisch sind seine Lungen bereit, den ersten Atemzug zu nehmen, und das Verdauungssystem bereitet sich darauf vor, die Nahrung unabhängig zu verarbeiten.

Das zentrale Nervensystem entwickelt sich weiter. So sind das Rückenmarks- und Glialgewebe, das für den Schutz der Nerven verantwortlich ist, und auch der Teil des Gesichtsnervs, der für das Saugen verantwortlich ist, bereits ausgereift. Der Rest dieses Systems wird sich jedoch erst nach der Geburt des Kindes bilden.

Villi werden im Darm gebildet, der Nahrung fördert. Im Magen werden Enzyme produziert, die Nahrungsmittel abbauen.

Im Moment erhält er jedoch weiterhin Nährstoffe durch die Nabelschnur und die Plazenta.

Die Haut des Kindes erhält einen hellrosa Farbton, was bedeutet, dass die subkutane Basis bereits gut entwickelt ist.

Der Zustand einer Frau nach 39 Schwangerschaftswochen

In der 39. Schwangerschaftswoche können Frauen zwischen 11 und 16 Kilogramm zunehmen. Ab diesem Zeitpunkt stoppt die Gewichtszunahme. Im Gegenteil, ein "Countdown" kann beginnen und Sie werden allmählich abnehmen.

Im Perineum können Stiche vorhanden sein. Dies liegt daran, dass der Uterus auf die Blase drückt. Dieses Symptom wird als normal angesehen.

Die Kontraktionen der Brexton Hicks nehmen jetzt zu, sie treten zwei bis drei Mal pro Stunde auf, es ist nicht schmerzhaft, aber der Magen scheint fest zu werden, aber nach ein paar Sekunden oder ein paar Minuten geht alles weg, es ist normal, dass der Körper auf die Geburt eines Kindes vorbereitet ist.

Trainingskämpfe werden immer schmerzhafter, als würden jetzt monatliche Perioden beginnen. Solange es keine Periodizität in ihnen gibt, sind dies keine echten Kämpfe.

Auch in der 39. Woche geht der Bauch stark zurück, es ist okay, es ist immer noch die letzte Schwangerschaftswoche.

In der 39. Woche kann ein Rücken sehr weh tun. Dies kann passieren, wenn die Position des Kindes Rücken an Rücken ist, um die Position des Kindes zu ändern. Es wird empfohlen, auf einem großen Sportball zu sitzen und auf allen Vieren in einer Pose zu sitzen.

Die üblichen Empfindungen in diesem Stadium sind hart, wie ein versteinerter Bauch, nagende Schmerzen im Unterleib und im unteren Rücken. Es kann ein Schleimpfropfen austreten, ein gelblicher oder rötlicher Ausfluss mit blutigen Körpern - eine Substanz, die den Eingang der Eileiter blockiert. Es kann auch zu einer blutigen Entlassung kommen.

In der 39. Woche fühlt sich eine schwangere Frau ständig müde und kann ein böser Traum sein.

Das Verdauungssystem schwankt erneut, Sie können an Durchfall oder lockerem Stuhl leiden und unter erhöhtem Appetit leiden.

Und natürlich findet am Vorabend der Geburt die Abgabe von Fruchtwasser statt.

Ultraschallbild in der 39. Schwangerschaftswoche

Was tun in der 39. Schwangerschaftswoche?

Während dieser Zeit müssen Sie mehr als je laufen. Tatsache ist, dass die Plazenta altert, und damit das Kind keinen Luftmangel verspürt, müssen Sie öfter an der frischen Luft sein.

Versuchen Sie, die Unterstützung und Hilfe von Verwandten in Anspruch zu nehmen. Streiten Sie nicht mit ihnen, und wenn Sie sich bereits gestritten haben, machen Sie vor dem Entbinden alles auf das Spiel der Hormone zurückzuführen.

Wann müssen Sie sich vorbereiten und ins Krankenhaus gehen?

Von Anfang an löst sich der Schleimpfropfen am nächsten Tag, es kann Schleim mit Blutstreifen auftreten, der Magen fällt ebenfalls ab, wie man sehen kann - es ist etwas leichter zu atmen und visuell sichtbar zu werden, dass der Magen tiefer geworden ist.

Ein deutliches Zeichen für eine frühzeitige Entbindung, wenn Sie Ihre Handfläche unter die Brust legen und diese zwischen Brust und Bauch passt.

Es gibt auch mehr Druck auf die Blase, auf den Darm.

Nicht viel Blut kann hervorstechen, da bekannt ist, dass ein Schleimpfropfen eine Woche vor der Geburt losgehen kann und einen Tag vor der Geburt der Schleim Blutstreifen enthalten kann, was ebenfalls normal ist. Wenn jedoch Blut freigesetzt wird, beginnt es normalerweise am Tag In der 39. Schwangerschaftswoche kann eine schwangere Frau gelegentlich Bauchschmerzen und intermittierende Bauchschmerzen haben. Dies ist der Beginn der Wehen und es ist an der Zeit, sich auf das Entbindungsheim vorzubereiten.

Die Intervalle zwischen den Kontraktionen können variieren, in der Regel werden die Intervalle näher an der Geburt verringert und wenn die Intervalle zwischen den Kontraktionen bereits 5 Minuten betragen, müssen Sie ins Krankenhaus gehen.

Machen Sie sich im Krankenhaus normalerweise schnell zurecht.

Als nächstes schwangerer legte einen Einlauf, duschen.

Dann werden Sie zu einem Stuhl gebracht und der Arzt wird Sie untersuchen, wenn Sie vollständig darüber informiert werden, dass Sie in den Familiensaal verlegt werden.

39 Schwangerschaftswochen

Inhalt:

Woche 39 ist ein solches Gestationsalter, in dem das Kind seine Haltung geändert hat, die Knie an sein Kinn gedrückt hat und bereits zur Geburt bereit ist. Er ist völlig unbeweglich, sein Körpergewicht nimmt weiter zu. Alle lebenswichtigen Organe funktionieren wie ein Erwachsener, aber er ist immer noch sehr schwach.

Die Nabelschnur versorgt das Baby immer noch mit Nährstoffen. In diesem Stadium kann jedoch eine Gefahr entstehen, wenn sich die Nabelschnur zu einem starken Knoten um den Nacken des Kindes dreht und Sauerstoff blockiert. Dies geschieht in der Regel häufig und hat keine gravierenden Folgen.

Eine Frau spürt in Woche 39 keine starken gesundheitlichen Veränderungen, insbesondere wenn es sich um die zweite Schwangerschaft und zweite Geburt handelt. Der Harndrang wird jedoch häufiger. Die Nervosität steigt und Emotionen werden wild, aber dies hängt nicht mit der Physiologie des Körpers zusammen, sondern hängt nur von Ihrer Angst vor der Geburt ab. Der Muttermund verengt sich regelmäßig und dehnt sich aus, mit der Zeit verschwindet der Schleimpfropfen, der das Kind schützte. Aus diesem Grund kann Blut aus der Vagina entweichen, es gibt nichts zu befürchten.

Mit der Zeit wird der Fötus immer tiefer und tiefer, so dass sich die Atmung der Frau verbessert und die Verdauung beschleunigt wird, was zu einer Ausdünnung des Stuhls führen kann. Wenn Sie das Gefühl haben, dass das Baby mit hoher Geschwindigkeit untergeht und Ihre Atmung viel leichter wird, ist es möglich, dass die Geburt sehr bald kommt.

Fötus bei der 39. Schwangerschaftswoche

Die Schwangerschaft neigt sich dem Ende zu, der Beginn der Wehen wird von Tag zu Tag erwartet. Und Ihr Baby möchte nicht mehr geboren werden. In der 39. Woche ist das Baby vollständig ausgebildet und bereit, die erste Luftmenge in der Lunge aufzunehmen: Die Bauchspeicheldrüse produziert Enzyme für die volle Funktionsfähigkeit des Verdauungssystems. Nützliche Bakterien besiedeln die noch sterile Darmumgebung erst nach der ersten Portion Kolostrum.

Baby in der 39. Schwangerschaftswoche ist nicht mehr so ​​aktiv. Dies ist mit einer Abnahme der Fruchtwassermenge verbunden, sie wird immer noch alle 3 Stunden aktualisiert, aber es gibt nicht genügend Bewegungsraum, und in der Regel ist die Startposition für das Baby bereits ausgewählt. Der grundlegendste Reflex ist das Saugen, jetzt entwickelt er sich am aktivsten. Nach den ersten Fütterungen bildet sich ein Kau-Reflex.

In der 39. Woche ist der Rhythmus des Babys ungefähr gleich wie nach der Geburt. Er reagiert aktiv auf Licht und Dunkelheit, unterscheidet flackernden, lauten Ton und berührt den Bauch der Mutter. Die Fokussierung des Blicks auf kurze Distanz ist ab den ersten Lebenstagen möglich. Vergessen Sie nicht, dem Jungen für die Bemühungen mit seinem Lächeln zu danken.

Die Entwicklung des Zentralnervensystems ist ein langwieriger Prozess und wird nach der Geburt fortgesetzt. Beobachten Sie, wie sich Ihr emotionaler Zustand, Stress und Gefühle auf das Baby übertragen und den kleinen Organismus negativ beeinflussen. In der 39. Schwangerschaftswoche müssen Sie in jedem Fall keine ständigen Fragen stellen: Warum und was tun? Passen Sie auf Ihre Psyche auf, bleiben Sie ruhig und vermeiden Sie negative Informationen.

Ihre Gewichtszunahme in diesem Stadium ist überhaupt nicht notwendig, aber das Baby wächst weiter. Seine Größe und sein Gewicht sind jetzt sehr individuell, überschreiten aber oft schon 50 cm und 3500 kg. Subkutanes Fett glättet allmählich die Falten, die Haut wird glatt und erhält eine angenehme Farbe.

Fotoultraschall in der Woche 39

Empfindungen

Eine 39-wöchige Schwangerschaft ist eine schwierige und langwierige Prüfung für eine Frau, daher hat die werdende Mutter Gedanken darüber, wie sie die Geburt beschleunigen oder schneller gebären kann. Beginnt den Boden zu verletzen. Jede Bewegung des Babys wird mit besonderer Kraft gefühlt. Ungefähr 10 Kilogramm Gewicht üben ständig Druck auf die Blase aus und verursachen einen chronischen Wunsch, die Toilette zu besuchen. In der 39. Schwangerschaftswoche steigt der Druck auf die Beckenknochen an und zieht am Bauch, am Unterleib und am unteren Rücken. Zunehmender Druck auf die Beckenknochen, zunehmende schmerzende Schmerzen in der Lendengegend. Die Schmerzen werden oft auf die Beine übertragen, das Gehen wird schwieriger.

Damit sich Ihr Baby wohl fühlt und keine zusätzlichen Belastungen erfährt, versorgen Sie es mit ausreichend Sauerstoff. Spaziergänge an der frischen Luft sollten täglich und lang sein.

Körperliche Unwohlsein, Schwäche und Müdigkeit während dieser Zeit helfen der Frau, das Nesting-Syndrom zu überwinden. Zukünftige Mütter mit wildem Eifer versuchen, die Ordnung im Haus wiederherzustellen und dem langerwarteten Familienmitglied eine neue Umgebung zu bereiten.

Die Ladung Fröhlichkeit dämpft das Unbehagen weitgehend und ermöglicht es Ihnen, sich an das Ende der Schwangerschaft in den besten Farben und Emotionen zu erinnern. Denken Sie jedoch daran, dass es für Sie und Ihr Baby viel nützlicher sein wird, wenn Sie die Rolle des Organisators übernehmen und der zukünftige Vater und seine Verwandten die ganze Arbeit für Sie erledigen. Deine Kraft wird bei der Geburt benötigt, pass auf sie auf!

Der Gebärmutterhals dieser Zeit ist deutlich verkürzt und beginnt sich zu öffnen. Der Kopf des Babys kann leicht fallen und auf die Beckenknochen drücken.

Es ist sehr wichtig, dass Ihre Bewegungen nicht von anhaltenden Schmerzen begleitet werden. Kurze Beschwerden und Kribbeln sind zulässig. Versuchen Sie, bequeme Sitzpositionen zum Schlafen und Sitzen vor Ort zu wählen, reagieren Sie auf die störenden Schubs des Babys und er kann Sie bereits über seine Ängste und Erlebnisse informieren.

Es wird davon ausgegangen, dass der Normaldruck in der 39. Schwangerschaftswoche 140 um 90 nicht überschreiten und um 60 nicht unter 90 liegen sollte. Ein solcher Druck beeinflusst den Zustand der Mutter und ihres Kindes nicht. Sodbrennen ist in dieser Zeit auch normal, als wäre es in der 39. Woche ein natürlicher Begleiter, und eine Frau ist oft krank. Diese Tatsache ist auf die Produktion von großen Mengen Progesteron zurückzuführen. Um das Unbehagen zu reduzieren, müssen Sie gesunde Lebensmittel ohne alkalische Eigenschaften einnehmen.

Bauch

Während dieser Schwangerschaft kann der Unterleib einige Wochen vor der Geburt absteigen, vor allem bei Frauen, die primipar sind, am Tag zuvor, meistens bei mehreren oder gar nicht. Ein wenig verengte, aber deutliche Bewegungen des Kindes in der 39. Schwangerschaftswoche in einer Höhe von bis zu 10 Mal in 12 Stunden zeugen bereits von der Bereitschaft des Kindes, geboren zu werden. Sein Kopf dringt mit angemessener Sorgfalt allmählich in den Beckenbereich ein, der Druckton der Woche 39 nimmt deutlich ab und die Unterseite des Uterus weicht nach vorne ab.

Die Größe des Bauches erscheint Ihnen jetzt besonders groß. Die Haut ist gestreckt und verliert ihre Elastizität, es erscheint ein Pigmentband, das durch Jucken und Abschälen gestört werden kann. Diese Symptome können durch besondere Mittel gelindert werden und verschwinden nach der Geburt von selbst.

Die Gebärmutter beginnt in der 39. Schwangerschaftswoche mit dem aktiven Training, mit falschen Kontraktionen und dem Spitzenton kann der Bauch hart werden. Diese Spannung abzubauen hilft, sich auszuruhen.

Ihr aktives Kind wird allmählich ruhiger. In den letzten Wochen seiner Bewegung sollte es von der Mutter deutlicher wahrgenommen werden, aber das visuelle Schwanken des Bauches von Seite zu Seite wird normalerweise nicht so deutlich beobachtet.

Fotos von Tummies in Woche 39

Gewicht in der 39. Schwangerschaftswoche

Die von der Natur vor der Geburt geplante Vorbereitungszeit drückt sich aktiv aus, um die zukünftige Mami beweglicher und flexibler zu machen. Ihr Gewichtsverlust kann 1-2 Kilogramm erreichen, aber seien Sie nicht alarmiert, dies hat keinen Einfluss auf das Gewicht des Kindes. Meistens wird überschüssige Flüssigkeit aus Ihrem Körper entfernt. Eine normale Gewichtszunahme in der 39. Schwangerschaftswoche beträgt 11-16 Kilogramm, die individuellen Merkmale des Organismus können jedoch zu erheblichen Abweichungen bei diesem Indikator führen. In der 39. Schwangerschaftswoche kann es zu einem Ödem kommen. Wenn Sie regelmäßig wiegen und Ihr Gewicht aufzeichnen, können plötzlich verlorene Pfund die erste Glocke der bevorstehenden Geburt sein.

Einige Frauen vor der Geburt bemerken eine Abnahme des Appetits oder ein häufigeres Verlangen, den Darm zu leeren, aber diese Symptome sind bei weitem nicht alle.

In den letzten Schwangerschaftswochen waren die Ärzte lange Zeit definitiv gegen Sex. Dies wurde durch die Stimulation der Frühgeburt nach Uteruskontraktion während des Orgasmus bei der zukünftigen Mutter gerechtfertigt. Bis heute wird diese Theorie widerlegt. Um sich in dieser Angelegenheit zu orientieren, müssen Sie sich ausschließlich auf Ihr Wohlbefinden und Ihre Körperbedürfnisse konzentrieren. Wenn Sie sich nicht so sehr wie möglich mit Müdigkeit und Unbehagen von Ihrem Partner angezogen fühlen, müssen Sie sich nicht zwingen.

Wenn Sie jedoch das Bedürfnis nach Nähe zu ihrem Ehemann spüren, fühlen Sie sich nach Wärme und Liebkosung. Der Sex in der 39. Schwangerschaftswoche ist eine sanfte Vorbereitung für die Geburt. Darüber hinaus können die Hormone, die während des Orgasmus im weiblichen Körper freigesetzt werden, als leichte Schmerzmittel dienen, und das im männlichen Sekret enthaltene Prostaglandin wird dazu beitragen, die Elastizität der Gebärmutter zu erhöhen und es auf die bevorstehende Geburt vorzubereiten. Der Orgasmus trägt auch zum aktiven Training der Gebärmutter bei, stimuliert die produktive generische Aktivität.

In vielen Ländern wird Sex empfohlen, um regelmäßige Kontraktionen zu stimulieren und den Prozess der ersten Arbeitsphase auf natürliche Weise zu beschleunigen. Gleichzeitig dehnt sich der Uterus schneller aus, während die Schmerzempfindungen nachlassen.

Trotz der Tatsache, dass das Baby sicher mit Schutzschichten bedeckt ist, sollte Sex in der späten Schwangerschaft so genau wie möglich sein. Wenn Sie Schmerzen verspüren, sollte der Geschlechtsverkehr gestoppt werden, unbequeme Körperhaltungen und jeglicher Druck auf den Magen werden vermieden. Es ist am besten, wenn er sich in einer freien Position befindet.

Schmerzen in der 39. Schwangerschaftswoche

Die Schmerzen in der 39. Schwangerschaftswoche sind besonders ausgeprägt und chronisch. Ein schmerzender Schmerz im Unterleib erscheint als Folge des Drucks des Fötus auf den Beckenboden. Schmerzen im Kreuzbein und im unteren Rücken entstehen durch die Divergenz der Beckenknochen. Der gesamte Satz dieser Geburtsboten kann erheblich zunehmen und manchmal zu scharfen und scharfen Formen führen. Es ist sehr wichtig zu lernen, wie man mit Atemübungen und einfachen Entspannungstechniken Schmerzen lindert, diese Fähigkeiten werden Ihnen auch bei der Geburt helfen.

Falsche Kontraktionen werden stärker und können auch Schmerzen verursachen. Das Training der Kontraktion der Gebärmutter ist eine wichtige Phase der Vorbereitung des Körpers auf die Geburt, Sie können sie nicht vermeiden. Aber den Zustand des Körpers nicht übermäßig belasten. Ruhe ist der beste Helfer bei der Überwindung von Schmerzen - ändern Sie die Körperposition, finden Sie eine bequeme Haltung.

Brustschmerzen in Woche 39 zeigen den Beginn der Kolostrumproduktion an, denn nach einer Weile müssen Sie Ihr Baby füttern.

Zuteilung

Wenn Sie in den letzten Schwangerschaftswochen Schwellungen der Brust und die Bildung des ersten Kolostrums bemerken, kann es zu Ausfluss an der Brust kommen. Dieses Phänomen ist absolut natürlich, halten Sie die Hygiene aufrecht und schützen Sie die Brust vor Unterkühlung und Verletzungen. Wenn dies die zweite Geburt ist, erinnern Sie sich wahrscheinlich an diese Gefühle.

Während der Schwangerschaft verstopft der Gebärmutterhals den Schleimhautpfropfen, in den letzten Wochen kann er sich in Form von unbedeutenden Sekreten von dickem, zähflüssigem Schleim gelblich, weiß oder cremefarben lösen. Seltene Blutstreifen in sehr geringen Mengen gelten als normal.

Das Abnehmen des Stopfens bedeutet nicht den Beginn der Wehen und es lohnt sich nicht, ins Krankenhaus zu eilen. Denken Sie jedoch daran, dass das Fehlen von Kork den Zervix anfällig für Infektionen macht, was bedeutet, dass Sie Sex und Schwimmen in Gewässern mit stehendem Wasser vermeiden sollten. Reichlich rötliche, blutige Entladungen deuten auf ein frühes Einsetzen der Wehen innerhalb weniger Stunden hin.

Wenn die Schleimsekretion mit Blutungen einhergeht, sollten Sie sofort ins Krankenhaus gehen. Dies ist ein Symptom einer vorzeitigen Ablösung der Plazenta.

Austritte in Form einer klaren Flüssigkeit können der Beginn des Austrags von Fruchtwasser sein, ihr Austreten kann lange beobachtet werden. Manchmal platzt die Blase auf einmal, das Wasser fliesst in einem starken Strom ab, diese Vorstufe der Geburt ist nicht zu übersehen.

Gleichzeitig fühlen Sie keinen Schmerz, es kann jederzeit passieren. Es ist nicht nötig, auf Kontraktionen zu warten, nachdem das Wasser ausgeht, Sie müssen sich zusammenfinden und in kürzester Zeit im Krankenhaus ankommen. Die Wehen werden bald beginnen. Häufig geschieht dies jedoch umgekehrt: Regelmäßige Kontraktionen in der 39. Schwangerschaftswoche erfolgen ohne Wasseraustritt, selbst wenn sie auslaufen, lohnt es sich nicht, darüber nachzudenken - das Durchstoßen der Membranen des Fötus ist absolut sicher und ungefährlich.

Vorboten der Geburt

In dem Artikel haben wir wiederholt verschiedene Vorboten der Geburt erwähnt. Fassen wir sie zusammen. Zunächst versteift sich der Bauch, und im Unterleib, im Lendenbereich und im Perineum treten verstärkte Schmerzen auf. Zweitens der häufige Drang, Magen und Darm zu leeren. Drittens verringerter Appetit und leichter Gewichtsverlust. Und viertens das Absenken des Bauches und in Verbindung damit das Atmen. Eines der Zeichen ist auch braune Entladung. Sie können den Abbruch von Verkehrsstaus anzeigen. Wenn jedoch eine 39-wöchige Schwangerschaft vergangen ist und der Korken abgezogen ist, bedeutet dies nicht, dass Sie sofort zur Welt kommen, selbst wenn es sich um eine 2, 3 oder 4 Schwangerschaft handelt. Alles hängt von den individuellen Merkmalen des Organismus ab. Aber es lohnt sich, sich zu schützen, denn es kommt vor, dass die Geburt zwischen 38 und 39 Wochen dauert.

Übrigens etwa brauner Ausfluss und Schleim in der 39. Schwangerschaftswoche. Sie können nicht nur das Ergebnis eines Korkenausflusses sein, sondern auch nach einer erfolglosen Untersuchung oder nach Geschlechtsverkehr. In diesem Fall dauern sie nicht länger als zwei Tage.

Wenn Sie nach 39 Wochen Schwangerschaft Schmerzen wie während der Menstruation hatten, sollten Sie keine Angst haben. Dies wird als eine Variante der Norm betrachtet. Es ist notwendig, sich über die Vorläufer zu informieren und sich daran zu erinnern, aber stellen Sie sicher, dass Sie niemals durch die Geburt schlafen werden: Echte Kontraktionen sind ziemlich schmerzhaft und wachsen ständig, der Abfluss von Fruchtwasser ist schwer zu bemerken. Stellen Sie sich positiv ein, entspannen Sie sich und versuchen Sie, sich in den Intervallen zwischen den Kontraktionen so weit wie möglich zu entspannen, um Kraft zu sparen. Eine im Voraus zusammengestellte Tasche mit allen notwendigen Dingen für Sie und Ihr Baby wird viel helfen, Eitelkeit und unnötige Bewegung durch die Räume werden Ihnen nicht helfen.

Geburt in der 39. Schwangerschaftswoche

So begann die Geburt. Nun ist es sehr wichtig, sich auf Ihr Wohlbefinden zu konzentrieren und Ihre Atmung und Körperhaltung genau zu überwachen. Denk dran Jetzt brauchen Sie nicht nur Hilfe, sondern auch Ihr Baby, hören Sie ihm zu und folgen Sie streng den Empfehlungen der Ärzte.

Es wird nicht empfohlen, während der Kontraktionen zu liegen und zu sitzen. Versuchen Sie, so lange wie möglich auf den Beinen zu bleiben. Bei zunehmender Kontraktion sollten Sie sich an Atemübungen erinnern - ein tiefer und ruhiger Atemzug hilft, Kraft für die nachfolgenden generischen Stadien zu sparen.

Die zweite Stufe der Arbeitstätigkeit beginnt mit dem Auftreten der Versuche. Anfangs können sie mit dem Druck auf den Darm verwechselt werden und wollen leer werden. Es wird jedoch nicht empfohlen, ohne ärztliche Anweisung zu schieben, da dies sehr viel Energie kostet. Aber nachdem Sie eine bequeme Position auf dem generischen Stuhl eingenommen haben und Ihr Körper nach dem vollständigen Öffnen der Gebärmutter vollständig auf produktive Versuche vorbereitet ist, hören Sie den Rat eines Arztes an und bemühen sich. Versuchen Sie, den Atemfluss in den Bauch zu lenken, machen Sie das Beste aus dem Zwerchfell, sie kann dem Baby wesentlich helfen, sich vorwärts zu bewegen. Auf Wunsch des Arztes sollten die Versuche gestoppt werden. Nutzen Sie diese Zeit, um alle Muskeln auszuruhen und zu entspannen.

Vergessen Sie den Schmerz und die Angst, alle Ihre Gedanken sollten angewiesen sein, dem Kind zu helfen, glauben Sie mir: Er versucht nicht weniger als Sie, und die Geburt nimmt viel Kraft von Ihren Krümeln. Jetzt ist es wichtig, zusammen zu kommen und sich an alles zu erinnern, was Sie bei der Vorbereitung auf die Geburt gelesen und gehört haben. Viel wird von Ihrem emotionalen Zustand abhängen - keine Panik, die Natur hat sich um alles gekümmert.

In dieser Zeit fragt sich eine Frau immer öfter: Wann werde ich ein Gesicht haben? In der 39. Schwangerschaftswoche zu gebären, ist physiologisch. Das Baby ist bereit, geboren zu werden. Helfen Sie ihm einfach dabei. Übrigens wird ein geplanter Kaiserschnitt am häufigsten durchgeführt, wenn die Schwangerschaft 39 Wochen überschritten hat.

Nach der Geburt des Kindes kommt die dritte Stufe - die Geburt der Nachgeburt. Während Ihr Baby von Neonatologen untersucht wird und der Geburtshelfer die ohnehin nicht gepulste Nabelschnur durchschneidet, wird Ihr Körper weiterhin gebären. In der ersten halben Stunde nach der Geburt wird Ihr Krümel an Ihrer Brust befestigt - dieser aufregende Moment wird Ihnen ein Leben lang in Erinnerung bleiben. Das erste Kolostrum ist äußerst wichtig für die endgültige Beendigung der Geburt, weil es die Stärke, Gesundheit und Immunität des Babys ist. Das Baby auf die Brust zu legen, wird ein sehr wichtiger Punkt sein: Mit Ihrer Wärme müssen Sie es erwärmen und ein wenig Zeit für die Anpassung an eine fremde Welt haben.

Gefahr

  1. Gehen Sie nach 39 Schwangerschaftswochen zum Ultraschall und prüfen Sie die Gesundheit Ihres Babys.
  2. In der neununddreißigsten Schwangerschaftswoche ist ein depressiver pränataler Zustand möglich. Die Frau hat viel Unbehagen, sie rennt oft zur Toilette. Sie macht sich Sorgen um das Unbekannte. In solchen Zeiten ist die Unterstützung des Ehemanns und der Angehörigen sehr wichtig.
  3. Normalerweise, wenn die Entladung ausreichend klar ist und bereits echte Kämpfe beginnen können, die sich von der Vorbereitung dadurch unterscheiden, dass sie in regelmäßigen Zeitabständen auftreten. Wenn Sie in der 39. Schwangerschaftswoche weißen Ausfluss haben, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren.

Empfehlungen

Besuchen Sie mit Ihrem Ehemann oder Freunden Geschäfte für Babys und werdende Mütter. Holen Sie sich die notwendige Unterwäsche und etwas angenehmes für die Seele. Sie werden es besser machen als nach der Geburt Ihres Mannes. Darüber hinaus verbessert Einkaufen immer die Stimmung, und das ist in den letzten Tagen vor der Geburt sehr wichtig. Wenn Sie in Woche 39 sind, können Sie unser Forum besuchen und andere nützliche Materialien lesen, die Ihnen bei der Betreuung Ihres Kindes helfen.