Schluckauf bei 39 wochen.. ist das normal?

Ich war in der 37. Woche auf einem ktg, sie haben mir erklärt, wann ich einen Knopf drücken muss, während sich das Baby bewegt, fragte ich - und wenn ich Schluckauf habe, würde ich auch drücken? was der arzt sagte, dass zu dieser zeit kein hickcup mehr war... ich war überrascht... weil ich gelegentlich hickcups hatte... nun, zum dritten abend in folge haben wir hickcups... und sogar ihr mann fühlt sich durch den bauch... ich glaube, gibt es hypoxie? kein Ödem, keine Übelkeit.

Danke für die Antworten)

Ich habe mich überrascht gezeigt, aber um mit den Ärzten zu streiten... Sie wissen, sie werden es vorzeitig setzen.

Tochter oft ikala. aber am Ende der Schwangerschaft hat sie es getan oder nicht, ich erinnere mich nicht mehr))

und der Sohn schluckt öfter! passierte 5 mal einen tag... und nachts! Sie war besorgt. Ich habe sogar während der Geburt Schluckauf gemacht))))))) Ich war übrigens auf dem Weg, schon war die Entdeckung irgendwo 6 und er begann zu schlucken! Ich vermasselte mich, dass das Wasser verschwunden war und er wirklich nichts zu atmen hatte.)))) Als der Arzt fragte, ob das Kind normale Schluckaufe sei, war er sehr überrascht. zweifelte mich fragend: „So geht es. "Ich sage" was wie? wie schluckst du? Nun, wie jeder andere auch! “))))))) Der Arzt verstand immer noch nicht und sagte, dass es überhaupt keine Schluckaufe sei, aber das Pulsieren der Venen ist höchstwahrscheinlich... Gott sei Dank brachte er mich nicht zur Geburt)

Wie zeigt das Kind Aktivität in der 39. Schwangerschaftswoche?

Die Bewegungen sagen viel über den Zustand des Fötus aus, sie sollten stündlich festgestellt werden, einen halben Tag lang bewegt sich der normale Fötus und macht sich trotz der eingeschränkten Bedingungen mindestens 10-12 mal bemerkbar. Während der Aktivitäten am Tag kann er schlafen, da seine Bewegungen schaukeln und im Ruhezustand aktiver sein können. Oft stimmen die Rhythmen von Ruhe und Wachsamkeit der Krümel und Ihrer nicht überein und machen sich abends bemerkbar, wenn Sie zu Bett gehen. Seine Stöße, Bewegungen und Bewegungen wurden stark, deutlich, es ist möglich, die Bewegungen der Arme und Beine leicht zu unterscheiden. Manchmal können seine Tritte unter den Rippen sogar schmerzhaft sein, dann sollten Sie die Position des Körpers ändern. Die Bewegung in stickigen Räumen wird intensiviert, wenn Sie süß oder besorgt gegessen haben.

Das Kind bewegt sich aktiv - lohnt es sich, sich Sorgen zu machen?

Das Kind bewegt sich etwas - was tun?

Es ist sehr ernst, wenn sich das Kind in Woche 39 schlecht bewegt. Im Idealfall sollte man seine Bewegungen sehr oft fast jede halbe Stunde oder Stunde fühlen. Wenn die Krume länger als sechs oder gar zwölf Stunden kein Signal gibt, sollten Sie sich unverzüglich mit dem Krankenhaus in Verbindung setzen, um eine Untersuchung und einen Ultraschall zu erhalten. In der 39. Schwangerschaftswoche bewegen sich Babys, die an Hypoxie oder Mangelernährung leiden, nur sehr wenig. Diese Erkrankung ist gefährlich und erfordert eine sofortige Korrektur oder Notfallbereitschaft.

Fötus Schluckauf in Woche 39

In den späten Stadien der Schwangerschaft markieren Mütter oft das rhythmische Schaudern des Bauches. Dies ist keine Aufregung, dies ist ein Baby-Schluckauf in den Magen in Woche 39. Dieser Zustand des Fötus ist ganz normal, er kann im Wesentlichen mehrmals auftreten und ist eine Art Training für die spontane Atmung. Aber warum schluckt der Fötus 39 Wochen lang? Es kommt zu einer Kontraktion der Zwerchfellmuskeln, durch die Teile des Fruchtwassers in die Atemwege eindringen, die Atembewegungen imitieren und die Muskeln trainieren. In Zukunft wird dies helfen, den ersten Atemzug zu machen.

Fötaler Herzschlag in Woche 39: normal

Ein Indikator für den normalen Zustand des Fötus ist sein Herzschlag. Er wird bei jeder Aufnahme in einer Sprechstunde oder einem Krankenhaus gehört. Die Häufigkeit des Herzschlags des Fötus hängt von der Sättigung des Blutes mit Sauerstoff, der Freisetzung von Hormonen durch Ihren Körper und äußeren Faktoren ab - Kontraktion der Wände der Eisbahn, Geräusche. Normal ist eine fötale Herzfrequenz von etwa 140-160 Schlägen, die bei Kontraktionen und bei Aktivität zunimmt.

Über Sodbrennen

09/23/2018 admin Kommentare Keine Kommentare

Baby-Schluckauf 39 Wochen

Toller Artikel! Ich bin seit 27 Wochen da und konnte die Schluckaufe nicht verstehen oder es scheint mir. Ich dachte schon, dass vielleicht etwas mit ihm nicht stimmt. Jetzt ist alles klar, es ist ein Schluckauf! Und ich weiß, wie ich ihn beruhigen kann!))

Meine Tochter hat oft im Magen geschluckt, der Blutfluss war normal. Nach der Geburt verschwand der Schluckauf nicht, Schluckauf nach jeder Fütterung. Zuerst geriet ich in Panik, aber die Ärzte sagten, es sei okay. Allmählich wurde der Schluckauf immer weniger und jetzt mit 8 Monaten. in der Regel nicht schluckauf, gut oder sooooo selten.

Nun, endlich fand ich eine ausführliche Antwort und brachte vor einem halben Jahr zur Welt. Trotzdem fragte ich mich immer noch, warum mein Baby während der gesamten Schwangerschaft so oft Schluckauf im Bauch hatte! Auch besorgt darüber ist alles in Ordnung!

Zumindest irgendwann hat man die Gründe für Schluckauf bei einem Baby richtig erklärt. Als ich es zum ersten Mal verspürte, weckte ich meinen Mann, ich konnte nicht verstehen, was genau geschah, und es stellte sich heraus, dass es nur ein Schluckauf war.) Der Arzt brachte nur eine Version mit Hypoxie vor, die mich fürchterlich erschreckte. Ich las den Artikel, beruhigt.

Mein Baby hat oft in den Magen gerissen. Nachdem sie viele Informationen gelesen hatte, hatte sie Angst. dass ihr Sauerstoff fehlt. Begann öfter zu laufen. Ein gesundes Mädchen wurde geboren. Die Hauptsache ist, sich nicht viel zu betrügen und an das Gute zu glauben!

Die Website „Erstgeborene“ ist selten, da sie zu Beginn ihres Lebens unterschiedliche Ansichten zu den Themen Kindererziehung und -pflege aufzeigen wollte. Beschreiben Sie die positiven und negativen Aspekte des Gebrauchs verschiedener Kindersachen sowie die Vor- und Nachteile der derzeitigen und traditionellen Methoden der Kinderbetreuung. Um die Navigation zu erleichtern, haben Eltern des Babys eine Vielzahl von Produkten für Kinder.

MEHR NEWS:
BEKANNTE KATEGORIEN

PERVENETS.COM © 2014-2016 - Alle Rechte vorbehalten.

Warum Baby Schluckauf im Mutterleib?

Die Schwangerschaftszeit ist die beste und gleichzeitig aufregendste im Leben jeder Frau. Wenn die schwangere Mutter die ersten Bewegungen des Babys spürt, hat sie die Möglichkeit, vor der Geburt mit ihm zu kommunizieren, und anhand der Natur dieser Bewegungen kann man den Gesundheitszustand des Kindes beurteilen.

Viele Frauen erleben oft intensive Bewegungen wie Schluckauf. Typischerweise wird dieses Phänomen im dritten Schwangerschaftsdrittel beobachtet. Warum ein Kind im Mutterleib schluckt - die Antwort auf diese Frage finden Sie in diesem Artikel.

Zeichen von

Es ist erwähnenswert, dass nicht alle schwangeren Frauen spüren können, dass ihr Baby Schluckauf hat. Auch das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein von Schluckauf sollte nicht besonders bedenklich sein. Jedes Baby entwickelt sich anders, manche Frauen spüren die ersten Bewegungen bereits in der 13. Schwangerschaftswoche, und manche im zweiten Trimester können nicht genau bestimmen, ob sich der Fötus bewegt oder nicht.

Um zu verstehen, ob ein Baby schluckt oder nicht, ist es notwendig, die rhythmischen Bewegungen im Bauchraum zu hören. Wenn Schluckauf der Fötusbewegung etwas anders sind - in Art und Dauer. Besonders spürbare Zittern beim Schluckauf in den letzten Monaten der Schwangerschaft.

Warum schluckt ein Baby im Mutterleib und wie lässt sich Schluckauf feststellen? Diese Fragen beunruhigen viele werdende Mütter. Als erstes sollten Sie Ihre eigenen Gefühle hören. Beim Schluckauf eines Kindes kann eine Frau fühlen:

  • Pulsation im Unterleib mit der rechten oder linken Seite;
  • leichtes Zucken und Unbehagen im Unterleib;
  • drückt mit einer gewissen Periodizität.

Frauen fangen an, die Bewegungen des Babys ab dem fünften Monat der Schwangerschaft deutlich zu spüren, und während dieser Zeit sollte man sich die Natur der Bewegungen anhören und ihre Häufigkeit verfolgen.

Gründe

Es gibt drei Hauptursachen für Schluckauf bei einem Kind im Mutterleib:

  • Vorbereitung auf den Prozess der spontanen Atmung nach der Geburt;
  • übermäßige Aufnahme von Fruchtwasser;
  • Voraussetzungen für fetale Hypoxie (Sauerstoffmangel).

Einige Experten glauben, dass das Kind anfängt zu schlucken, wenn es Zeit ist, sich auf die unabhängige Atmung nach der Entbindung und den Brustsaugprozess vorzubereiten. Wenn dieser Glaube als zuverlässig angesehen wird, ist der Schluckauf keine Abweichung, sondern hilft dem Baby, sich gründlich auf die Geburt vorzubereiten.

Es gibt auch die Meinung, dass das Schlucken von Fruchtwasser die Ursache für Schluckaufe eines Kindes sein kann. In der Tat schluckt ein Baby regelmäßig Fruchtwasser und manchmal in großen Mengen, was zu Schluckauf führt. Dieser Zustand ist für das Kind nicht gefährlich, da im Laufe der Zeit Flüssigkeit mit dem Urin ausgeschieden wird.

Schluckauf kann auch aufgrund von Sauerstoffmangel auftreten. In diesem Fall sollten Sie den Bewegungen des Babys mehr Aufmerksamkeit schenken und deren Charakter verfolgen. Bei offensichtlicher Unruhe des Kindes und bei den unangenehmen Empfindungen der werdenden Mutter sollte sofort ein Facharzt kontaktiert werden, um die genaue Ursache für dieses Phänomen zu ermitteln.

Was zu tun ist?

Wenn ein Kind Schluckauf im Mutterleib und gleichzeitig Schluckauf normal ist, sollte die zukünftige Mutter sich nicht besonders um die Gesundheit des Kindes kümmern. Bei Unbehagen kann eine Frau folgende Maßnahmen ergreifen, um das Baby zu beruhigen:

  • sich weigern, Süßigkeiten zu sich zu nehmen, vor allem vor dem Zubettgehen, um bei einem Baby keinen Schluckauf zu verursachen;
  • Ändern Sie die Position des Körpers im Falle eines nächtlichen Anfalls von Schluckauf;
  • öfter tagsüber im Freien spazieren;
  • Versuchen Sie, das Baby zu beruhigen, und streichen Sie den Bauch leicht.

Wenn sich das Baby zusätzlich zu den Schluckaufsaktionen unruhig verhält - die Bewegungen werden für die Frau schärfer und manchmal schmerzhaft, muss in solchen Fällen ein Arzt konsultiert werden, da ein solcher Zustand ein Zeichen von Hypoxie sein kann. Der Arzt wird die erforderlichen Tests vorschreiben, eine Ultraschalluntersuchung der Studie durchführen und nach Erhalt der Daten den wahren Grund für ein so unruhiges Verhalten des Babys im Mutterleib feststellen.

Möchten Sie jede Woche neue interessante Artikel erhalten?

Warum hickst ein Kind im Mutterleib?

Im Leben vieler Frauen kommt ein Moment der „zwei Streifen“ (ein positiver Schwangerschaftstest). Eine Frau erfährt von ihrer neuen Position und jetzt kommt die ängstlichste Zeit zu ihrem Zustand. Jetzt wird alles Augenmerk auf das Wunder gerichtet, das im Inneren lebt. Der Körper einer Frau macht zahlreiche Veränderungen durch, und neue Manifestationen verursachen Interesse und manchmal auch Angst und Nervosität.

Welche Gefühle können sein?

In der Mitte der Schwangerschaft und manchmal erst in der 39. Woche können vage Bewegungsempfindungen oder Zuckungen auftreten, während sie bei Bewegung des Babys keinesfalls den üblichen Erschütterungen ähneln. Gefühle können unterschiedlich sein, jeder beschreibt seinen Zustand anders: rhythmisches Zucken, gleiches Drücken, Ticken, monotones Klopfen, Pulsieren, Krämpfe oder Zucken des Bauches, Vibration. Meistens können nur erfahrene Mütter sofort feststellen, wann ein Baby einen Schluckauf hat. Schluckauf sind tagsüber möglich, nicht nur tagsüber, sondern auch nachts, manchmal bis zu einer Stunde. Sie müssen sich keine Sorgen machen, wenn Sie während der gesamten Schwangerschaft keinen Schluckauf des Babys verspüren. Laut Ärzten verspüren die Frauen im Durchschnitt bis zu 10% aller Körperbewegungen des Babys.

Wenn diese Gefühle vorhanden sind und Sie belästigt werden, müssen Sie deren Ursachen kennen. Schließlich ist ein ruhiger, nicht störender Zustand einer Frau in dieser Zeit für die Gesundheit einer neuen Person äußerst wichtig.

Warum passiert das?

Bis heute gibt es keine endgültige Antwort auf diese Frage. Nur in einem Experten sind sich die Experten einig: Das Kind empfindet zum Zeitpunkt des Schluckaufs keine Schmerzen und Beschwerden, d.h. Dieser Zustand wird als normal angesehen. Was sind die Gründe? Basierend auf den Beobachtungen werden verschiedene Annahmen über die Ursachen von Babyschlucken im Mutterleib gemacht.

Zufällige Einnahme von Fruchtwasser

Das Kind schluckt ständig das umgebende Fruchtwasser (Fruchtwasser), das anschließend im Urin ausgeschieden wird. Es wird angenommen, dass der Fötus viel Wasser schluckt, sodass der Überschuss durch Schluckaufe freigesetzt wird.

Selbstatmen und Schlucken

Das Auftreten von Schluckauf kann als Zeichen der Vorbereitung des Körpers des Kindes auf das künftige Selbstansaugen der Brust- und Atemtraining der Mutter verstanden werden. In diesem Fall kann die Manifestation eines Schluckaufs bei einem Baby als sehr nützlich angesehen werden, da es ihm nach der Geburt leichter fällt, die Atmung anzupassen und den ersten Atemzug in seinem Leben zu machen. Außerdem hat er einen Schluckreflex, um Nahrung in Form von Muttermilch von der Mutterbrust zu bekommen.

Wegen Mamas Essen

In einigen Fällen wird die Beziehung zwischen der Ernährung von Mutter und dem Auftreten von Schluckaufen verfolgt. Nachdem einige Produkte in großen Mengen eingenommen wurden (normalerweise süße Desserts, d. H. Zuckerhaltige Produkte), beginnt das Kind stark zu schlucken. Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass das Kind einen angenehmen süßen Geschmack hat, sodass es mehr Fruchtwasser schluckt. Schluckauf hilft, überschüssige Flüssigkeit zu entfernen.

Sauerstoffmangel (Manifestation von Hypoxie)

Der alarmierendste Grund, der von Experten bezüglich des Auftretens von Schluckauf im Fötus im Mutterleib angeführt wird, ist das Ergebnis einer unzureichenden Sauerstoffversorgung des Fötus. Dies ist der einzige Grund, der wirklich gefährlich ist und verschiedene Störungen bei der Bildung des Fötus verursachen kann. Aber nicht alle sind sich in solchen Schlussfolgerungen einig, da Sauerstoffmangel in Kombination mit Schluckauf äußerst selten erfasst wird. Da jedoch eine solche Wahrscheinlichkeit möglich ist, sollte diese Wahrscheinlichkeit nicht ausgeschlossen werden. Sie sollten sich jedoch nicht eine ähnliche Diagnose nur für die häufigen Schluckaufe des Babys stellen. In Verbindung damit ist es wichtig, die Häufigkeit der Bewegungen des Babys im Mutterleib zu verfolgen, um die Intensität seiner Schübe zu verfolgen. Kinder, die gerne Schluckauf liebten, wurden oft ganz gesund geboren.

Wie stellen Sie sicher, dass alles normal ist?

Tatsächlich ist der Schluckauf eines Kindes ein Ausdruck eines natürlichen Prozesses, der ihm keinen Schaden zufügt und kein Anzeichen für eine Entwicklungsstörung ist. Als Teil der Norm wird davon ausgegangen, dass das Kind im Mutterleib kurzzeitig nicht mehr als viermal täglich schluckt, während die Frau keinen anderen Grund zur Besorgnis hat und die Aktivität des Fötus unabhängig vom Auftreten von Schluckauf bleibt.

Wenn Sie immer noch unsicher und besorgt sind, sollten Sie Ihre Besorgnis dem Arzt mitteilen. Dadurch kann er den Verdacht prüfen und Ihnen die Möglichkeit geben, ruhig zu bleiben. Vielleicht wird Ihr Arzt zusätzliche Studien vorschreiben:

  • Ultraschall (Ultraschall) mit Doppler - bestimmt den Blutfluss in den Gefäßen der Plazenta. Bei niedrigen Raten ist die Wahrscheinlichkeit einer Hypoxie hoch. (Wenn das Baby zum Zeitpunkt der Analyse anfängt zu schlucken, dann können Sie es hören).
  • CTG (Cardiotocography) - Messung der Herzfrequenz (HR) und des Uterustons des Babys. Bei hohen Raten ist auch Hypoxie möglich.

Was kann man machen?

Falls die Hypoxie nicht bestätigt wird und das Baby weiter schluckt und dies der Mutter Unannehmlichkeiten bereitet, können wir Folgendes empfehlen:

  • spazieren Sie auf der Straße, im Park, abseits der Autobahnen;
  • Körperposition ändern (auf die andere Seite oder zurücklegen, Knie-Ellbogen-Position einnehmen);
  • den Konsum von zuckerhaltigen Lebensmitteln reduzieren, um den Schluckauf des Babys zu reduzieren;
  • streicheln Sie Ihren Bauch, bitten Sie Ihr Baby, sich zu beruhigen, ein Lied für ihn zu singen usw.

Vielleicht führt dies zum gewünschten Ergebnis, aber vielleicht auch nicht, dann müssen Sie sich damit abfinden und es als selbstverständlich betrachten. Denken Sie daran, dass Schluckauf eine Folge der Tatsache ist, dass der Fötus ausreichend entwickelt ist und sich bereits sein zentrales Nervensystem (ZNS) gebildet hat.

Quellen: http://pervenets.com/obshee/rebenok-ikaet-v-zhivote.html, http://forsmallbaby.ru/pochemu-rebenok-ikaet-v-utrobe-materi/, http://zdorovko.info / pochemu-rebyonok-ikaet-v-utrobe-materi /

Noch keine Kommentare

36 Wochen Baby schluckt oft

Die Schwangerschaftszeit ist die beste und gleichzeitig aufregendste im Leben jeder Frau. Wenn die schwangere Mutter die ersten Bewegungen des Babys spürt, hat sie die Möglichkeit, vor der Geburt mit ihm zu kommunizieren, und anhand der Natur dieser Bewegungen kann man den Gesundheitszustand des Kindes beurteilen.

Viele Frauen erleben oft intensive Bewegungen wie Schluckauf. Typischerweise wird dieses Phänomen im dritten Schwangerschaftsdrittel beobachtet. Warum ein Kind im Mutterleib schluckt - die Antwort auf diese Frage finden Sie in diesem Artikel.

Zeichen von

Es ist erwähnenswert, dass nicht alle schwangeren Frauen spüren können, dass ihr Baby Schluckauf hat. Auch das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein von Schluckauf sollte nicht besonders bedenklich sein. Jedes Baby entwickelt sich anders, manche Frauen spüren die ersten Bewegungen bereits in der 13. Schwangerschaftswoche, und manche im zweiten Trimester können nicht genau bestimmen, ob sich der Fötus bewegt oder nicht.

Um zu verstehen, ob ein Baby schluckt oder nicht, ist es notwendig, die rhythmischen Bewegungen im Bauchraum zu hören. Wenn Schluckauf der Fötusbewegung etwas anders sind - in Art und Dauer. Besonders spürbare Zittern beim Schluckauf in den letzten Monaten der Schwangerschaft.

Warum schluckt ein Baby im Mutterleib und wie lässt sich Schluckauf feststellen? Diese Fragen beunruhigen viele werdende Mütter. Als erstes sollten Sie Ihre eigenen Gefühle hören. Beim Schluckauf eines Kindes kann eine Frau fühlen:

  • Pulsation im Unterleib mit der rechten oder linken Seite;
  • leichtes Zucken und Unbehagen im Unterleib;
  • drückt mit einer gewissen Periodizität.

Frauen fangen an, die Bewegungen des Babys ab dem fünften Monat der Schwangerschaft deutlich zu spüren, und während dieser Zeit sollte man sich die Natur der Bewegungen anhören und ihre Häufigkeit verfolgen.

Gründe

Es gibt drei Hauptursachen für Schluckauf bei einem Kind im Mutterleib:

  • Vorbereitung auf den Prozess der spontanen Atmung nach der Geburt;
  • übermäßige Aufnahme von Fruchtwasser;
  • Voraussetzungen für fetale Hypoxie (Sauerstoffmangel).

Einige Experten glauben, dass das Kind anfängt zu schlucken, wenn es Zeit ist, sich auf die unabhängige Atmung nach der Entbindung und den Brustsaugprozess vorzubereiten. Wenn dieser Glaube als zuverlässig angesehen wird, ist der Schluckauf keine Abweichung, sondern hilft dem Baby, sich gründlich auf die Geburt vorzubereiten.

Es gibt auch die Meinung, dass das Schlucken von Fruchtwasser die Ursache für Schluckaufe eines Kindes sein kann. In der Tat schluckt ein Baby regelmäßig Fruchtwasser und manchmal in großen Mengen, was zu Schluckauf führt. Dieser Zustand ist für das Kind nicht gefährlich, da im Laufe der Zeit Flüssigkeit mit dem Urin ausgeschieden wird.

Schluckauf kann auch aufgrund von Sauerstoffmangel auftreten. In diesem Fall sollten Sie den Bewegungen des Babys mehr Aufmerksamkeit schenken und deren Charakter verfolgen. Bei offensichtlicher Unruhe des Kindes und bei den unangenehmen Empfindungen der werdenden Mutter sollte sofort ein Facharzt kontaktiert werden, um die genaue Ursache für dieses Phänomen zu ermitteln.

Was zu tun ist?

Wenn ein Kind Schluckauf im Mutterleib und gleichzeitig Schluckauf normal ist, sollte die zukünftige Mutter sich nicht besonders um die Gesundheit des Kindes kümmern. Bei Unbehagen kann eine Frau folgende Maßnahmen ergreifen, um das Baby zu beruhigen:

  • sich weigern, Süßigkeiten zu sich zu nehmen, vor allem vor dem Zubettgehen, um bei einem Baby keinen Schluckauf zu verursachen;
  • Ändern Sie die Position des Körpers im Falle eines nächtlichen Anfalls von Schluckauf;
  • öfter tagsüber im Freien spazieren;
  • Versuchen Sie, das Baby zu beruhigen, und streichen Sie den Bauch leicht.

Wenn sich das Baby zusätzlich zu den Schluckaufsaktionen unruhig verhält - die Bewegungen werden für die Frau schärfer und manchmal schmerzhaft, muss in solchen Fällen ein Arzt konsultiert werden, da ein solcher Zustand ein Zeichen von Hypoxie sein kann. Der Arzt wird die erforderlichen Tests vorschreiben, eine Ultraschalluntersuchung der Studie durchführen und nach Erhalt der Daten den wahren Grund für ein so unruhiges Verhalten des Babys im Mutterleib feststellen.

Möchten Sie jede Woche neue interessante Artikel erhalten?

Warum hickst ein Baby im Bauch?

Jede schwangere Frau freut sich auf die ersten Bewegungen ihres Babys. Den Druck oder die leichte Berührung des ungeborenen Kindes zu spüren, ist ein unbeschreibliches Gefühl, das für den Rest Ihres Lebens in Erinnerung bleiben wird. Manchmal verursachen fötale Bewegungen jedoch Beschwerden der Mutter oder die Frage, ob mit dem Baby alles in Ordnung ist und warum das Kind Schluckauf im Magen hat. In der späten Schwangerschaft fühlen Frauen oft rhythmische Bewegungen, die normalen Bewegungen nicht ähnlich sind. In diesem Fall heißt es, dass das Kind im Magen schluckt.

Von den üblichen Bewegungen des Babys unterscheiden sich diese, vor allem Rhythmus und Dauer - das Kind kann zehn Minuten oder länger schlucken. Selbst wenn die zukünftige Mutter keine unangenehmen Gefühle hat, kann sie sich um die Gesundheit ihres Kindes kümmern, denn diese Bewegungen sind ungewöhnlich und wie kann ein Baby wirklich in den Magen schlucken? Es stellt sich heraus, dass dies möglich ist, aber nicht nur zukünftige Mütter, sondern auch Ärzte können keine eindeutige Antwort auf die Gründe dafür finden.

Warum schluckt das Baby im Bauch?

Laut Experten sind Schluckaufe für das zukünftige Baby, ungeachtet der Ursache, nicht schädlich, und es kann verschiedene Ursachen dafür geben.

Schluckauf ist im Wesentlichen eine rhythmische Kontraktion des Zwerchfells, die unter anderem durch das Einklemmen des Vagusnervs entsteht, der die inneren Organe des menschlichen Körpers bindet. In diesem Fall entsteht im Gehirn ein Signal, dass rhythmische Kontraktionen diesen Nerv freigeben können. Wenn also ein Kind während der Schwangerschaft Schluckauf macht, ist dies ein Hinweis auf die endgültige Bildung seines zentralen Nervensystems - es kann bereits die Steuerungsprozesse des einen oder anderen Organs oder der Muskelgruppe steuern.

  • Vorbereitung auf spontanes Atmen und Schlucken

Einige Ärzte glauben, dass der Fötus im Magen als Vorbereitung auf ein unabhängiges Atmen und die Fähigkeit zum Schlucken schluckt. Beim Schluckauf wird nicht nur das Zwerchfell trainiert, sondern auch die Lunge. Das Baby schluckt Fruchtwasser, das Zwerchfell ist gereizt und der Schluckauf beginnt. Wenn die zukünftige Mutter Schätzchen liebt, kann das Baby im Magen übrigens oft Schluckauf machen - er mag den Geschmack von Delikatesse, er wird das Fruchtwasser mehr als sonst schlucken und muss mit Hilfe von Schluckauf das Übermaß drängen.

Der Sauerstoffmangel eines zukünftigen Babys (Hypoxie) ist eine ziemlich gefährliche Bedingung für sein Leben und seine Entwicklung, und Schluckaufe können ein Zeichen für eine solche Erkrankung sein. Durch häufige verstärkte Bewegungen, einschließlich Schluckauf, versucht das Baby, eine zusätzliche Menge Sauerstoff bereitzustellen. Der Schluckauf selbst ist noch kein Anzeichen für eine Hypoxie. Wenn jedoch häufige Bewegungen des ungeborenen Kindes hinzukommen (und im Allgemeinen nimmt die Aktivität des Fötus zu), sollten Sie sich sofort an den Spezialisten wenden und sich den erforderlichen Untersuchungen unterziehen.

Wann kann ein Baby im Magen schlucken?

Alle genannten Ursachen von Schluckauf treten in der Regel in späteren Stadien der Schwangerschaft auf. So beginnt das Lernen, das Baby zu schlucken, etwa 28 Wochen. Die Reifung des Zentralnervensystems erfolgt in der 32. Schwangerschaftswoche. Daher stellen Sie möglicherweise fest, dass das Baby in der 33. Schwangerschaftswoche oder früher einen Schluckauf hat.

Haben alle Babys Schluckauf im Bauch?

Nicht alle Babys schlucken, und nicht alle zukünftigen Mütter können diese Bewegungen spüren. Die Empfindlichkeitsschwelle, die Schicht aus Unterhautfett und die Lage der Plazenta sind bei jeder schwangeren Frau unterschiedlich. Wenn das Baby den Schluckauf nicht spürt, bedeutet dies nicht, dass es dies nicht tut. In jedem Fall, Schluckauf Baby während der Schwangerschaft oder nicht - es spielt keine Rolle. Hauptsache, er fühlte sich im Bauch der Mutter wohl.

Was wäre, wenn das Baby mit dem Schluckauf anfing?

Wenn der Schluckauf des Babys selten und nicht sehr lange zu spüren ist, besteht kein Grund zur Sorge. Es ist besser, mit Ihrem Kind zu sprechen, es zu beruhigen, und wenn sein Schluckauf Ihnen Unbehagen bereitet, sorgen Sie dafür, dass die kleine Mumie Ihre Mutter stört - vielleicht wird er Ihnen noch nicht zuhören, aber die Kommunikation hilft, von unangenehmen Gefühlen abzulenken.

Bei vermehrten Bewegungen des Fötus, scharfen und starken Bewegungen, zusammen mit Schluckauf, muss ein Arzt zur Untersuchung konsultiert werden. Dies muss getan werden, um Hypoxie zu beseitigen. In der Regel wird die Durchblutung von Plazenta und Fötus mit einem Ultraschall untersucht, und die Cardiotokographie (CTG) misst die Kontraktionen des Babyherzens und die Aktivität der Gebärmutter. Normalerweise werden Hickcupy-Babys ohne Anzeichen von Sauerstoffmangel geboren, aber wenn sich während der Untersuchung eine Hypoxie bestätigt, wird eine Behandlung verordnet, und in diesem Fall ist das Ergebnis ebenfalls positiv. Um Medikamente gegen Hypoxie nur aufgrund von Babyschlucken nicht nehmen zu können, und wenn Ihr Arzt Ihnen eine Behandlung ohne zusätzliche Untersuchung verordnet hat, sollten Sie über seine Kompetenz nachdenken.

Ergebnisse

Fassen wir also zusammen. Zum Beispiel, wenn bei 35 Schwangerschaftswochen. Sie haben bemerkt, dass ein Kind schluckt - Sie brauchen sich keine Sorgen zu machen. Wenn es keine anderen alarmierenden Symptome für die Entwicklung des Babys gibt, ist dieser Prozess ungeachtet dessen, warum das Kind Schluckauf im Magen hat, nicht schädlich für ihn, sondern im Gegenteil physiologisch und weist auf die Reifung des Nervensystems des wachsenden Organismus hin.

Warum schluckt ein Baby im Bauch der Mutter?

Zukünftige Mütter freuen sich auf die ersten regelmäßigen Haare ihres Nachwuchses im Mutterleib, die Gelegenheit bieten, mit dem noch ungeborenen Kind zu kommunizieren und der werdenden Mutter auch Ruhe zu geben. Durch die fötale Aktivität kann eine schwangere Frau feststellen, dass das Kind lebt, und durch die Natur dieser Aktivität beurteilen, ob alles mit ihm in Ordnung ist.

Es gibt sogar einen fötalen Perkussionstest - dies ist ein spezieller Tisch, der alle Bewegungen eines Babys aufzeichnet. Anhand dieser Tabelle kann der Arzt die Aktivität des Fötus einschätzen und Probleme erkennen. Beispielsweise können wir anhand der Intensität und Art der Schocks und Tritte die bevorstehende Hypoxie beurteilen.

Etwa im dritten Trimester (Schwangerschaftswoche 28 Wochen) bemerken viele schwangere Frauen, dass ihr Baby Schluckauf im Magen hat.

Anzeichen von Schluckauf beim Fötus

Nachdem sie sich innerhalb weniger Monate an regelmäßige Kicks ihrer Nachkommen gewöhnt hatte, bemerkten schwangere Frauen im Alter von etwa sieben Geburtsjahren das Auftreten einer anderen Art von Babyaktivität im Mutterleib. Bei diesen Bewegungen handelt es sich um bestimmte, genau definierte rhythmische Kontraktionen im Unterleib (nicht jedoch um den Uterus - nicht zu verwechseln mit Braxton-Hicks möglichen falschen Kontraktionen), die einem Zittern ähneln.

Sie dauern von einigen Minuten bis zu einer halben Stunde oder mehr, von ein paar Tagen bis zu mehreren Male am Tag. Bei der Frau gibt es gleichzeitig das Gefühl, dass diese rhythmischen Kontraktionen, wenn sie hörbar wären, einem Schluckauf ähneln würden.

Was tun und ob Sie sich Sorgen machen müssen, wenn das Baby im Mutterleib schluckt? Ist der Fötus in der Lage, Schluckauf zu machen, oder gibt es ernsthafte Signale von innen?

Ursachen von Schluckauf

Der Schluckauf ist ein unbedingter Reflex, der zusammen mit den anderen Reflexen in die Gebärmutter gelegt wird. Das Kind produziert lange vor seiner Geburt saugende und schluckende Bewegungen, gähnt sogar, wenn es schlafen möchte oder aufwacht!

In dieser Zeit beginnt der erste Atemtraining des Babys, wodurch er Fruchtwasser in geringen Mengen schluckt. Das Volumen der Flüssigkeit ist klein, um die Krümel zu beschädigen, reicht aber aus, um die Beugung zu verringern. In diesem Fall sind Schluckaufe ein Zeichen für eine gute Entwicklung des Nervensystems des Babys.

Hat Baby Schluckauf? Nein, seine periodischen Manifestationen sind sicher. Darüber hinaus stellen die Zwerchfellkontraktionen auch eine Art vorbeugender Massage dar, die die normale Entwicklung fördert und die weitere Arbeit der inneren Organe - des Herzens und des Darms des Neugeborenen - positiv beeinflusst.

Einige schwangere Frauen können auch durch die Frage gestört werden, warum der Fötus oft Schluckauf macht, Einschnitte ausgeprägt sind und das Gefühl besteht, dass der Schluckauf des Babys dauernd andauert und nur für kurze Zeit anhält. Befürworter enttäuschender Versionen neigen dazu zu glauben, dass Schluckauf eines der Anzeichen für die Entwicklung einer fetalen Hypoxie sind. Die Diagnose und Verschreibung der Behandlung aufgrund dieses Symptoms werden jedoch nicht von Ärzten vorgenommen.

Wenn das Kind an Sauerstoffmangel leidet, macht er dies durch erhöhte motorische Aktivität bekannt, die der werdenden Mutter starke Beschwerden und Schmerzen bereitet und die Anfälle von Schluckauf im Fötus sind intensiv, langwierig und häufig. Aufgrund all dieser Beschwerden einer schwangeren Frau verschreiben Geburtshelfer und Gynäkologen zusätzliche Untersuchungen, und nur aufgrund ihrer Ergebnisse werden sie behandelt.

Kurze Schlussfolgerungen

Der Schluckauf ist eine absolut normale Manifestation der physiologischen Aktivität des Kindes, die sich noch im Mutterleib befindet, der bedingungslose Reflex und in den meisten Fällen keine Gefahr für ihn. Nur in Verbindung mit anderen Faktoren wie Schmerzen und Unbehagen bei einer schwangeren Frau können Kontraktionen des Zwerchfells der Grund für einen Arztbesuch sein, um Anomalien in der normalen Entwicklung des Fötus rechtzeitig zu erkennen.

Sie sollten auch den psycho-emotionalen Faktor und seinen starken Einfluss auf den Verlauf der Schwangerschaft nicht vergessen, so dass Sie sich keine ernsthaften Sorgen machen müssen, einschließlich Schluckauf im Baby im Mutterleib ohne triftigen Grund.

Quellen: http://forsmallbaby.ru/pochemu-rebenok-ikaet-v-utrobe-materi/, http://www.gnomik.ru/articles/art-pochemu-rebenok-ikaet-v-zhivote/, http: //otvetprost.com/312-pochemu-rebenok-ikaet-v-zhivote.html

Noch keine Kommentare

40 Wochen Schwangerschafts-Babyschluckauf

Die Geburt eines Kindes ist das freudigste Ereignis in jeder Familie. Und wenn eine Frau vom Auftreten einer Schwangerschaft erfährt, hat ihr Glück keine Grenzen. Jede zukünftige Mutter freut sich auf das Aussehen ihres Babys und erlebt jede seiner Bewegungen. Aber oft kann die Bewegung des Babys Unwohlsein und Unannehmlichkeiten für die zukünftige Mutter verursachen. Darüber hinaus verursachen einige Bewegungen des ungeborenen Kindes auch Angst bei der schwangeren Frau.

In der späten Schwangerschaft beginnt eine Frau sehr ausgeprägte und rhythmische Kontraktionen des Fötus, die 15-20 Minuten dauern können. Schluckauf während der Schwangerschaft verursacht Unwohlsein bei einer schwangeren Frau. Was ist der Grund für das Auftreten dieser Rycotus-ähnlichen Bewegungen im Fötus?

Bereits in der 28. Schwangerschaftswoche lernt das zukünftige Kind nicht nur zu saugen, sondern trainiert auch zu atmen. Bei solchen Lehren schluckt er einen kleinen Teil des Fruchtwassers, was zu einer Verringerung des Zwerchfells führt. Als Folge davon kommt es während der Schwangerschaft zu Fetus-Schluckauf.

Schluckauf ist ein unbedingter Reflex, der in dem Moment gelegt wird, in dem sich das Kind im Mutterleib entwickelt. Darüber hinaus sind fetale Schluckaufe ein Zeichen dafür, dass die Entwicklung des zentralen Nervensystems des Kindes normal verläuft. Schluckauf selbst für das Baby ist sicher und verursacht ihm keine Unannehmlichkeiten oder Beschwerden. Daher gibt es für die werdende Mutter keinen Grund zur Sorge.

Aber viele Frauen spüren den Schluckauf des Fötus während der Schwangerschaft nicht, und das fängt auch an, sie zu stören. Tatsache ist, dass jede Frau ihre eigene Empfindlichkeitsschwelle hat. Einige schwangere Frauen fangen jede noch so kleine Bewegung des ungeborenen Kindes auf, während andere es einfach nicht fühlen. Darüber hinaus ist zu beachten, dass alle Babys auf unterschiedliche Weise aktiv sind. Einige können zum Beispiel lange Zeit schlucken, während andere kaum wahrnehmbare Signale aussenden.

Es gibt auch viele andere Versionen des Auftretens von fötalen Schluckauf während der Schwangerschaft. Einige Experten glauben, dass sein Aussehen auf Sauerstoffmangel beim ungeborenen Kind hinweist, nämlich fötale Hypoxie. Hicking versucht das Baby, sich nicht nur eine zusätzliche Portion Sauerstoff zuzusetzen, sondern auch ein Signal darüber zu geben. Daher wird vielen Frauen die Behandlung von Hypoxie verschrieben. Um eine solche Behandlung vorzuschreiben, muss die werdende Mutter eine zusätzliche Untersuchung durchlaufen, um die Diagnose endgültig zu bestätigen. Nur Doppler-Ultraschall und Kardiotokographie helfen, fetale Hypoxie zu erkennen.

Ursachen für Baby-Schluckauf im Mutterleib

Die erste Bewegung des Babys im Mutterleib ist der freudigste und rührendste Moment für jede zukünftige Mutter. Und natürlich freut sich jede Frau auf diesen Moment.

Es kommt jedoch vor, dass einige Bewegungen eines Kindes Unbehagen und sogar Schmerzen verursachen. Und wenn der Krümel zu schlucken beginnt, bezweifeln viele, ob bei ihm alles in Ordnung ist. Mal sehen, warum das Baby doch Schluckauf macht.

Seltsame Empfindungen

Die meisten Frauen in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft (etwa im 3. Trimenon, manchmal früher) fühlen fast genau die Kontraktion des Babys im Mutterleib. Aber nicht nur, dass solche Reduktionen 10 bis 20 Minuten dauern können, manchmal auch mehr, sie sind für die Mutter nicht immer angenehm. Es kommt vor, dass manche Frauen es nicht tolerieren können. Und viele Mütter wissen nicht einmal, was mit dem Baby im Mutterleib passiert.

Mögliche Ursachen für Babyschluckauf

Die Gründe, aus denen das Baby schluckt, sind eher umstritten, weil selbst Ärzte sich in diesem Punkt nicht einigen können. Ist das Baby Schluckauf in Mamas Bauch? Und was kann dieses Signal anzeigen?

  1. Nach Angaben vieler Frauenärzte beginnt das Baby ab etwa der 28. Schwangerschaftswoche einfach zu lernen, zu saugen und zu atmen. Und während dieses Trainings schluckt er Fruchtwasser ein wenig. Dies ist die Folge und wird zum Grund dafür, dass das Zwerchfell reduziert wird und das Kind einfach schluckt. Und daran ist nichts Besonderes, denn die Krume weiß schon, wie man gähnt. Schluckauf ist ein bedingungsloser Reflex, der bei jedem Neugeborenen vorhanden ist und im Mutterleib liegt.
  2. Eine andere Meinung besagt, dass Schluckauf die normale Entwicklung des fötalen ZNS belegen. Wenn also das Baby Schluckauf macht, muss sich das sogar freuen. Dieser Vorgang verursacht dem Baby selbst keine Unannehmlichkeiten und ist für ihn absolut sicher. Darüber hinaus ist es erwähnenswert, dass ein Kind, das solche irrelevanten Bewegungen nicht ausführt oder nicht spürt, nicht bedeutet, dass etwas nicht stimmt. Nur alle haben unterschiedliche Empfindlichkeitsschwellen.
  3. Leider gibt es eine sehr enttäuschende Version, warum solche unbegreiflichen rhythmischen Kontraktionen im Mutterleib auftreten können. Gleichzeitig sind viele Befürworter dieses Grundes sicher, dass Schluckauf ein Zeichen für Sauerstoffmangel im Baby ist, d. H. Schwere Hypoxie. Und mit solchen verstärkten Bewegungen, ähnlich wie bei den Krümelschlägen, versucht er, eine zusätzliche Sauerstoffmenge zu bekommen und gibt ein regelrechtes SOS-Signal.

Es ist erwähnenswert, dass eine solche Diagnose nicht nur auf der Grundlage der Tatsache erfolgt, dass das Kind ictopische Bewegungen macht. Es gibt viele andere Anzeichen von Sauerstoffmangel im Mutterleib. Sie sollten auch auf die gesteigerte Aktivität des Kindes oder eine starke Abnahme davon sowie auf eine längere Dauer solcher Abminderungen achten. Außerdem muss der Arzt Sie persönlich zur zusätzlichen Untersuchung einschicken, um genau zu verstehen, warum solche Verdächtigungen entstehen.

Vorbeugung von Hypoxie

Wenn Sie ein solches Problem vermeiden möchten und möchten, dass sich das Baby im Magen gut fühlt, gibt es einige Vorsichtsmaßnahmen:

  • Verbringen Sie mehr Zeit im Freien (Wandern ist der beste Weg, um für die Gesundheit der Krümel zu kämpfen);
  • Hören Sie auf zu rauchen (falls Sie dies noch nicht getan haben) und atmen Sie keinen Rauch ein (warum sollte eine Krume leiden?);
  • Aufgeben von Drogen, Alkohol und keine Selbstmedikation (sonst kann es viele andere Probleme im Mutterleib geben);
  • Verbringen Sie nicht viel Zeit in schlecht belüfteten und stickigen Räumen.
  • Vermeiden Sie unangenehme Unruhen (hier ist klar warum);
  • Führen Sie Atemübungen durch (sie helfen, das Blut mit Sauerstoff zu füllen, was bedeutet, dass das Kind die erforderliche Menge erhält).
  • Wenn Sie an einer chronischen Krankheit leiden, besteht das Risiko, dass Sie eine chronische Hypoxie entwickeln, und dann ist der Grund für das Schluckaufgefühl des Babys wirklich nicht tröstlich. Sie müssen regelmäßig zum Arzt gehen.

Die Hauptsache ist immer daran zu denken, dass das Kind die ganze Aufregung und Angst der Mutter empfindet. Versuchen Sie also, positiv zu denken und sich nur auf das Positive einzustellen. Die Hauptsache ist, einen gesunden Lebensstil zu führen und gut zu essen!

Nützliches Video zur fetalen Hypoxie

29 Wochen an uns. Baby Schluckauf?

Mein Junge im Bauch ist schon 29 Wochen alt. Ich werde 32 Wochen auf den Ultraschall warten. Ich frage mich, was wird mein Baby sein? Ich denke schon, einige Sachen zu kaufen und im Krankenhaus und das Baby. Ich gebe zu, dass ich große Angst habe zu gebären, also lese ich jeden Tag Geschichten über die Geburt im Internet. Aus irgendeinem Grund scheint es mir, dass mein Baby vor Tag X geboren wird.)))) Manchmal fühle ich ein rhythmisches Zucken im Bauch, das etwa 2-3 Minuten dauert. Ich habe gelesen, dass Babys im Magen schlucken können und das Fruchtwasser schlucken können. Aber vorher habe ich nichts Süßes gegessen. Als sie ihrem Mann erzählte, dass das Baby ein Schluckauf war, sah er mich wie ein Idiot an.))) Wahrscheinlich sollten Sie den Arzt trotzdem fragen.

Kommentare zum Blog

Weißt du, ich habe das auch mitgemacht, aber als ich meinen Freundinnen erzählte, dass mein Baby Schluckauf macht, haben sie sich über mich lustig gemacht und haben mich gekichert. Es war so beleidigend, ich fühle mich, ich bin MAMMA.

Mein Baby hatte lange Zeit Schluckauf, es passierte. Keine große Sache. Alle haben mich auch ausgelacht. Sogar Verwandte.

Geschichten über die Geburt sind besser nicht zu lesen.))) Im Allgemeinen ist es besser, sich zu lösen, etwas zu tun, damit mir keine Gedanken in den Kopf kommen. Ich dachte auch, dass ich vorher ein Gesicht hatte. An der 35. Woche war jederzeit einsatzbereit. Aber am Ende bin ich bis zu 40 Wochen und 2 Tagen gegangen. Kinder können wirklich Schluckauf machen. Sie schlucken Wasser und Schluckauf. Kinder tun dort im Allgemeinen viel im Bauch. Lass ihren Mann nicht denken, dass es auch nicht dort, wie in fantastischen Filmen über Klone, wie leblose Puppen hängen. )))) Aber der Arzt muss dazu sagen, weil Dies kann ein Zeichen einer Hepoxie sein. Es ist besser, diesen Moment zu überprüfen.

Viel Erfolg. Positiver. Alles wird gut. Die Menschen sind nicht daran interessiert, über gute und leichte Geburt zu lesen. Es ist interessanter über Ängste aller Art zu lesen. Tatsächlich endet jedoch meist alles sehr gut und leicht.

Irina 10:08 25-02-2014 1

Ich habe eine Sonulka regelmäßig ikyal in seinem Bauch, könnte sogar mehrmals am Tag, aber nicht jeden Tag! Übrigens pissen sie dort auch in das Fruchtwasser, das ist nominell, das Wasser wird ein- bis zweimal täglich komplett erneuert! Und wenn Lyalka in ihren Bauchschlucken so cool ist, kann jeder ihn schlagen (Mutter, Schwester, Ehemann) und er kann sich nicht verstecken, weil sie Schluckauf hat)))) Übrigens war ich auch sicher, dass ich sogar eine Frühgeburt hatte und genau 39 zur Welt brachte ist kein Deal Ziemlich schnell in 2,5 Stunden! Die letzten Kämpfe sind schmerzhaft, die Hauptsache ist zu ertragen und das Warten zu warten, es tut nicht mehr weh! Erfolgreiche und einfache Lieferung an Sie!

Baby Schluckauf - das ist normal, keine Sorge! Aber um sich aufzuziehen, ist eine Angst vor einer vorzeitigen Geburt nicht notwendig. Alles, was dir gut geht, schau hier!

Befestigen Sie die Handfläche ihres Mannes an seinem Bauch, lassen Sie ihn feststellen, welche Art von Aufregung: Schluckauf oder etwas anderes. Wird natürlich nicht feststellen, aber zumindest aufhören, Spott zu machen

Sehen Sie, dafür ist die App perfekt.

39. Schwangerschaftswoche - Bewegungen des Fötus: Schluckauf in der 39. Schwangerschaftswoche

Es ist also an der Zeit, dass Sie jeden Tag von einer zukünftigen Mutter zu einer echten Mutter werden können. Natürlich bringt eine solche Erwartung selbst eine Frau aus dem Gleichgewicht, die nicht zum ersten Mal Mutter wird. Und zum ersten Mal erleben diejenigen, die zum ersten Mal das Gefühl der Mutterschaft erleben, eine besondere Aufregung, die nicht in Worten vermittelt werden kann.

Sie haben nach 39 Wochen Angst, zu aktive Bewegungen. Und obwohl, was sollen sie sein? Sie machen sich Sorgen, und Ihre Gefühle werden auch auf das Kind übertragen. Also passt er zu dir Fersenkämpfe. Sie werden sehen - beruhigen Sie sich, beruhigen Sie sich und Ihre Krume.

Obwohl in den letzten Schwangerschaftswochen fötale Bewegungen aktiver scheinen als zuvor. Es ist natürlich. Baby gewinnt jeden Tag an Gewicht und Körpergröße. Wie sie sagen - "wächst durch Sprünge und Grenzen". Er ist eng im Bauch. Und es scheint Ihnen, dass jede seiner Bewegungen sehr intensiv ist. Darüber hinaus können solche Empfindungen sehr unangenehm erscheinen.

Ihr Magen ist deutlich zurückgegangen, so dass sich starke Bewegungen in der 39. Schwangerschaftswoche bemerkbar machen. Zu diesem Zeitpunkt ist der Kopf des Babys am Geburtskanal befestigt und kann mit den Beinen mit den Ellbogen treten und ruhen. Der Schwerpunkt im Bauchraum hat sich verschoben, und Sie sind noch nicht an diese Position gewöhnt.

Jedes Mal, wenn der Bauch zu steinern beginnt, glaubt die zukünftige Mami, dass die Geburt jetzt beginnen wird. Nimm es leicht. Ein Vorbote der Geburt ist nicht nur der Abstiegsunterleib, sondern Sie müssen auch einen Stopfen und Fruchtwasser haben.

Das Hauptzeichen, dass sich der Stecker gelöst hat, ist der beige Schleim. Und wenn das Wasser zu fließen beginnt, werden Sie es selbst sehen. Einen solchen Fluss werden Sie sogar beim Duschen bemerken. Bis dies geschah, sollte die Bewegung des Kindes in der 39. Schwangerschaftswoche auch die aktivsten keine Angstzustände verursachen.

Fötale Aktivität kann durch die Tatsache verursacht werden, dass die Mutter einen aktiven Lebensstil führt, viel bewegt. Daher bleibt das Baby in seinen Bewegungen nicht hinter seiner Mutter zurück.

Wenn das Baby nicht genug Sauerstoff hat, beginnt es sich auch aktiver zu bewegen. Versuchen Sie, an die frische Luft zu gehen. Und wenn Sie sich einfach hinlegen und ein Nickerchen machen, wird sich das Baby wahrscheinlich beruhigen und einschlafen.

Sehr oft bemerkt eine Frau ein seltsames Phänomen, das mit ihrem Bauch auftritt - er schaudert sozusagen. Nein, dies ist nicht die Bewegung des Fötus in Woche 39, es ist - Babyschluckauf. Und der Schluckauf an ihm kann sehr oft angreifen. Sie denken vielleicht, dass die Krümel nicht genug Luft haben? Überhaupt nicht Also trainiert er den Atem. Anstelle von Luft atmet das Baby eine anatomische Flüssigkeit ein. Daher fühlen Sie starke Zittern, die mit dem Rühren völlig unabhängig sind.

Inzwischen ist Ihr Baby bereits ziemlich groß - etwa 50 cm, und das Gewicht kann bis zu 3.000 g betragen - und natürlich ist es schwierig, die Bewegung eines solchen Helden nicht zu bemerken. In früheren Zeiten bewegte sich das Kind auch aktiv. Sie haben es einfach nicht bemerkt und nicht gefühlt. Es gab viel Platz, und jeder seiner Saltos ging unbemerkt vorüber.

Die Bewegungen nach 39 Wochen können spürbar sein, da das Baby oft gegen die Fötusmembran gedrückt wird. Kinder kuscheln im Allgemeinen gerne zu etwas Weichem. Und die Gebärmutterwand ist ihnen zu hart.

Manchmal beginnt das Baby sich aktiv zu bewegen, nachdem die Mutter gegessen hat. Das Baby gewinnt sofort Energie, um die Aktivität zu steigern. Mamas, die plötzlich bemerkten, dass ihr Krümel still war und sich lange Zeit nicht bewegte, ein Stück Schokolade aßen, lagen auf ihrer linken Seite. Das Ergebnis lässt nicht lange auf sich warten. Irgendwo in einer halben Stunde zeigt sich das Baby mit aktiven Bewegungen.

Zukünftige Mütter sollten in der 39. Schwangerschaftswoche durch seltene Bewegungen alarmiert werden. Das Baby sollte sich aktiv bewegen, aber sanfter als zuvor. Seltene Bewegungen können jedoch auf die Entwicklung einiger gesundheitlicher Probleme des Babys hinweisen. Wenn Sie eine solche Abnahme der Aktivität feststellen, wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt.

Zu diesem Zeitpunkt reagiert das Baby bereits auf helles Licht. Wenn Sie also die Taschenlampe über den Bauch bewegen, beginnt sich das Baby aktiv zu bewegen. Äußere laute Geräusche verursachen eine ähnliche Reaktion auf das Baby. Wenn Sie dies nicht haben, benachrichtigen Sie auch den Arzt.

Natürlich sind alle Kinder verschieden. Jemand ist zu aktiv, und jemand verhält sich auch im Bauch meiner Mutter ruhig. Aber 39 Wochen der Schwangerschaft - die Bewegungen des Fötus in 12 Stunden sollten mindestens 24 Mal quantitativ sein. Wenn dieser Indikator für Sie viel niedriger ist, besteht ein ernsthafter Grund zur Besorgnis. Je früher Sie den Arzt darüber informieren, desto weniger schwerwiegend sind die Folgen.

Ihr Baby ist bereits auf das Leben außerhalb des Bauches meiner Mutter vorbereitet. Er ist ziemlich entwickelt, seine Körper können unabhängig von meiner Mutter arbeiten. Selbst der Verdauungstrakt ist zur Verarbeitung von Lebensmitteln bereit. Wenn das Baby gerade jetzt geboren wird, hat es daher keine Probleme mit dem Beginn eines unabhängigen Lebens.

Je weniger Tage vor der Geburt verbleiben, desto größer ist die Sorge der Mutter. Was sich in der 39. Schwangerschaftswoche rühren sollte - wissen Sie. Und wir hoffen, dass wir Sie ein wenig beruhigt haben. Im Allgemeinen ist es für eine Frau von größter Bedeutung, während dieser Phase des besorgten Wartens auf die Geburt des Babys ruhig zu bleiben. Mama muss schlafen und sich ausruhen, um vor einer solchen verantwortungsvollen Mission, die die Natur ihr gegeben hat, Kraft zu gewinnen.

Und eine positive Einstellung zur einfachen Lieferung ist wichtig. Wenn Mama voller Kraft ist und gute Laune hat, wird ihr Baby kräftig, gesund und glücklich geboren.

Fötale Bewegungen in der 39. Schwangerschaftswoche

39. Woche aktive Bewegungen

Ich habe auch die 39. Woche und ständige Störungen an den Abenden und vor dem Schlafengehen. Die 39. Gehwoche ist nicht die 42. Woche. Warum sollte ich Hypoxie haben? Beruhige dich. Ich klopfe jeden Abend bis in die Knochen nasuchit mich auf den Knochen des Beckens, anscheinend streut nicht))) Nun, dann etwas dieses Bein, aber das Knie, das er kennt, kennt Vyperet immer noch aus meinem Bauch, und es tut weh, daher schweige ich hoch

Utya Druck und Schwellung bei Präeklampsie

Und Hypoxie bei 39 kann auf viele Faktoren zurückzuführen sein ((

Schlag und davor stark, aber nicht 3 Stunden hintereinander, ist die Dauer erschreckend.

❤Kiranmala. Vor der Geburt kann sich das Kind sehr aktiv verhalten. Schmerz im Perineum ist Ihr Geburtskanal, der sich auf den Prozess vorbereitet, es ist Zeit für 39 Wochen.

Warum sollte er verwirrt werden? Warum sollte es Hypoxie geben? Sie lesen nur Horrorgeschichten.

Ich hatte eine doppelte Verstrickung mit meinem zweiten Kind, und niemand erstickte, und keine Hypoxie. Vor der Geburt aktiv bewegt, denn er hatte vor, auszugehen. Dies ist normal bei 39 Wochen. Wenig Platz, das Baby ist schon stark, so dass seine Schläge bereits spürbar sind.

Das Kind spürt Ihre Nervosität, Sie schlafen nicht, es schläft nicht. und wenn Sie gebären, werden Sie sich fragen, warum er nachtaktiv ist? Gehen Sie ins Bett, es ist sehr wichtig, das richtige Programm während der Schwangerschaft einzuhalten. Dies legt die korrekte Wahrnehmung im Baby fest. Nachts nichts zum Wandern.

Vielen Dank, es ist nur die Verschränkung des Babys und meine alte Plazenta mit reichlich Wasser (die Ärzte hatten mich zuvor wegen Hypoxie erschreckt, aber einem Ausweg wurde gesagt: rechtzeitige Diagnose der CTG. Und welche Art von CTG nachts (((
Ich schlafe nicht, weil ich wegen dieser Aktivitäten nicht lügen kann.

Meine Tochter bewegte sich auch während der Kämpfe aktiv. Mit Verschränkung geboren, aber mit weiteren 22 Wochen verschlungen. Es ist okay mit meiner Tochter

Ich habe auch die 39. Woche und bin auch unwohl in meiner Seele geworden, obwohl ich vor 3 Tagen auf Ultraschall war und nach 4 Tagen der CTG zugeteilt wurde, dh sie werden jede Woche untersucht.
Ich mache mir auch Sorgen, dass die Plazenta schon alt ist, na ja, alles andere. Ein solcher Begriff mit uns anscheinend unruhig.
Und so - ein großes Kind, seine Bewegungen verursachen bereits Schmerzen, es ist notwendig, seinen Bauch zu bügeln, ihn zu beruhigen. Stehen Sie in der Knie-Ellbogen-Haltung - es ist auch für ihn nützlich und Ihre Muskeln werden ruhen.

Wenn ich Sie wäre, würde ich rückversichert sein und eine CTG machen. Darüber hinaus also, wenn Anlass zu Besorgnis durch einen Arzt besteht. Ich denke, Hypoxie kann wegen der alten Plazenta, wegen der Nabelschnur so sein. Wenn Sie also das Gefühl haben, dass etwas nicht in Ordnung ist, gehen Sie auf Nummer sicher. Wahrscheinlich ist alles gut, nur damit du dich beruhigst. Viel Glück

39 Schwangerschaftswochen

Zu dieser Zeit entspricht das Aussehen des Fötus dem Aussehen eines gewöhnlichen Neugeborenen. Die Haut ist rosa, glatt, fast ohne Haare (Lanugo), die den ganzen Körper des Fötus überlagerten. Das Haar ist am Kopf gewachsen, und an den Armen und Beinen befinden sich Ringelblumen, die bereits an den Fingerrand reichen oder sogar über die Grenzen der Nagelplatte hinausragen.

Die Aktivität des Kindes ist eingeschränkt, da in der Gebärmutter sehr wenig Platz ist. Das Fruchtgewicht beträgt durchschnittlich 3-3,5 kg. Der Prozess der Gewichtszunahme wird bis zur Geburt andauern, das Wachstum des Fötus verlangsamt sich von nun an. Subkutane Fettbasis nimmt zu. Dadurch erhält das Kind nach der Freisetzung in die Umgebung eine konstante Körpertemperatur, die von einer plötzlichen Temperaturänderung begleitet wird.

Die meiste Zeit schläft das Kind, und während der Tätigkeit bewegt es sich koordiniert und hört alles, was draußen geschieht. Die Impulse des Fötus zu dieser Zeit sind für eine Frau, die bereits gelernt hat, genau zu unterscheiden, an welchem ​​Teil des Körpers das Kind den Stoß gemacht hat, deutlich wahrnehmbar. Denn die Bewegungen des Fötus müssen überwacht werden. Wenn sie zu stark sind oder im Gegenteil schlecht gefühlt werden, sollten Sie einen Arzt aufsuchen - eine Änderung der motorischen Aktivität kann auf Zustände hinweisen, die eine sofortige Behandlung erfordern.

Das Nervensystem, die endokrinen Drüsen, die Organe des Verdauungstraktes und des Harnsystems sowie das Herz-Kreislauf-System werden aktiv gebildet. Die Lunge ist in der Lage, den Atmungsprozess bereitzustellen, der beim ersten Einatmen des Kindes aktiviert wird. Aufgrund der Hormonwirkung schwillt der Hodensack bei Jungen an und bei Mädchen treten Schwellungen der Brustdrüsen auf.

Veränderungen im Körper einer Frau

Der Zustand einer Frau zu dieser Zeit ändert sich nicht. Die Beschwerden und Beschwerden bleiben dieselben wie in früheren Perioden. Es sollte beachtet werden, dass je näher die Geburt des Kindes kommt, desto stärker spürt die Frau die Angst vor der Geburt. Daher benötigt eine Frau in dieser Zeit psychologische Unterstützung von ihrem Ehemann.

Das Gewicht einer Frau vor der 39. Schwangerschaftswoche steigt um 14 kg. Die Indikatoren für die Gewichtszunahme bei verschiedenen Frauen können je nach den Merkmalen der Körperstruktur der schwangeren Frau sowie der Fruchtwassermenge erheblich variieren und die Frau trägt eine oder mehrere Früchte.

Der Magen der meisten Frauen ist weggelassen. Nun ist es für eine Frau leicht, tief Luft zu holen. In Wahrheit führt das Weglassen des Bauches jedoch zu neuen Beschwerden - Schmerzen im Damm, häufiges Wasserlassen, Verstopfung, schwer zu korrigieren, die jedoch nach der Geburt des Kindes von selbst verschwinden. Es ist zu beachten, dass bei Frauen, die eine erneute Geburt planen, der Bauch unmittelbar vor der Geburt absteigen kann.

Zu dieser Zeit beginnen Frauen zu beklagen, dass sie den Bauch ziehen. Diese Gefühle sind mit einem vorübergehenden Tonus der Gebärmutter verbunden, der sich dadurch manifestiert, dass der Magen hart wird, wie ein Stein. Obwohl dieser Uteruston eine begrenzte Zeit andauert, verursacht er bei Frauen Unbehagen. Es gibt Trainingskämpfe, die vorübergehend sind. Bei ihnen bleibt der Gebärmutterhals geschlossen, was bedeutet, dass die Arbeit noch nicht beginnen wird. Wenn sich die Art dieser Kontraktionen ändert und das Fruchtwasser umgeleitet wird, sollten Sie sofort in die Entbindungsklinik gehen, da diese Symptome auf den Beginn der Wehen hinweisen. Es sollte beachtet werden, dass nach 39 Wochen der Schwangerschaft die Geburt jederzeit beginnen kann, daher sollte eine Frau vollständig darauf vorbereitet sein. Reisepass und Wechselkarte sollten immer bei einer Frau sein. und Dinge, die ins Krankenhaus gebracht werden sollten, sollten gefaltet werden und in den Flügeln warten.

Wenn Schleimsekrete mehrere Tage in Form eines Klumpens oder in Form massiver Ableitungen auftreten, besteht kein Grund zur Sorge - das ist der Stau. Diese Ausscheidungen können Blutstreifen haben, dies ist jedoch auch die Norm. Nach dem Entladen des Schleimpfropfens kann jederzeit mit der Geburt begonnen werden.

Das Auftreten eines massiven weißen Ausflusses in der 39. Schwangerschaftswoche kann den Prozess der zukünftigen Auslieferung, der sich gerade um die Ecke befindet, komplizieren. Es kann eine Drossel sein, die eine sofortige Behandlung erfordert. Darüber hinaus ist zu beachten, dass die Entwicklung anderer Entzündungsprozesse in den Genitalorganen einer Frau oder beispielsweise die Verschlimmerung von Herpes genitalis der Grund für den Kaiserschnitt sein kann, da in diesem Fall die Geburt auf natürliche Weise kontraindiziert ist.

In den meisten Fällen klagen Frauen über Veränderungen im Magen-Darm-Trakt. Es gibt Sodbrennen, Übelkeit und Verstopfung. Manchmal kann es Durchfall geben, der in einigen Fällen auf den Beginn der Wehen hinweisen kann. Es ist zu beachten, dass Durchfall und Übelkeit nicht mit einer Schwangerschaft in Verbindung gebracht werden können, sondern beispielsweise mit einer Lebensmittelvergiftung.

Die Brustdrüsen bereiten sich auf die Milchproduktion vor, jetzt kann Kolostrum freigesetzt werden, das viele Antikörper und Nährstoffe für das Baby enthält.

Rückenschmerzen treten aufgrund von erheblichem Stress auf. Bei Frauen treten manchmal Schwindelgefühle auf, die aufgrund von Änderungen des Blutdrucks oder der Hämoglobinmenge im Blut auftreten können. Daher müssen diese Indikatoren ständig überwacht werden.

Es bleibt sehr wenig Zeit bis zur Geburt des Kindes.

39 Schwangerschaftswochen

Die Schwangerschaft kommt zu ihrer logischen Schlussfolgerung. Nun wartet Mommy bereits auf die ersten Anzeichen einer Geburt von Tag zu Tag, und das Baby freut sich schon darauf, das weiße Licht zu sehen. Die Bewegungen in der 39. Schwangerschaftswoche sind unbedeutend, da das Baby bereits groß ist und es nicht mehr so ​​viel zum Sturz ist wie zuvor.

Das Kind lagert jetzt sehr aktiv subkutanes Fett, wodurch seine Haut glatt und strahlend wird.

Die Größe und das Gewicht des Fötus in der 39. Schwangerschaftswoche beträgt 48 cm bzw. 3,2 kg. Es ist zu beachten, dass diese Daten in Abhängigkeit von erblichen Faktoren variieren können.

Nun ist der Fötus bereits entwickelt und bereit für ein selbstbestimmtes Leben. Jetzt können alle Organe funktionieren und seine Lungen können sich für den ersten Atemzug öffnen. Sogar das Verdauungssystem ist zur Verarbeitung von Lebensmitteln bereit. So durchdringt Mekonium bereits jetzt seinen Darm, das ist der ursprüngliche Kot.

Obwohl der Magen klein ist, produziert er Pepsin, und die Bauchspeicheldrüse ist bereit, eine Verdauungshilfe zu werden. Jetzt gibt es absolut keine Bakterien mehr. Sie erscheinen nur bei der ersten Fütterung des Babys mit Muttermilch.

Zu diesem Zeitpunkt entwickelt der Fötus aktiv seinen Saugapparat. Die Kau-Reflexe und Speicheldrüsen sind zwar schwach entwickelt, aber nach der ersten Fütterung verbessern sich diese Prozesse.

Foto des fötalen Ultraschalls in der 39. Schwangerschaftswoche

Nun ist der Gebärmutterhals deutlich verkürzt und beginnt sich zu öffnen. Die größte Belastung wird auf die Blase fallen, in deren Zusammenhang möglicherweise Depressionen auftreten können. Schließlich läuft eine Frau viel öfter auf die Toilette und es wurde sehr schwierig, die ganze Zeit rund 10 Kilogramm zu tragen.

In der 39. Schwangerschaftswoche können Vorläufer der Wehen auftreten. Immerhin ist die Frucht bereits reif und jetzt muss nur noch auf das lang erwartete Treffen gewartet werden. Es gibt viele Anzeichen von Arbeit. Zuallererst häufige Kämpfe und zwischen ihnen gleich viel Zeit. Zusätzlich gibt es eine Auswahl. Dies kann ein Zeichen für einen losen Schlauch oder einen gesprungenen Fruchtblasen sein. Wenn es für die Frau plötzlich leichter wurde, zu atmen, bedeutet dies, dass das Baby zu sinken begann, und dies ist auch ein Zeichen des Beginns der Wehen. Durchfall und unerwarteter Gewichtsverlust sind auch Vorboten eines Kindes, das bald kommt.

Die Entlassung in der 39. Schwangerschaftswoche ist in der Regel das erste Zeichen einer schnellen Entbindung. Dadurch bleibt der Schleimpfropfen zurück. Die Auswahl ist entweder beige oder völlig farblos.

Nun sucht die Frau Ruhe und Frieden. Sie ist nicht sehr gut gelaunt und das liegt nicht nur an Schwellungen und Unannehmlichkeiten. Psychologisch auf die Geburt vorzubereiten ist nicht so einfach. Eine Frau hat viele Ängste, die sich zu ganzen Wutanfällen entwickeln können. Jetzt ist es wichtig, dass der Mann so viel Zeit wie möglich mit seiner Frau verbringt, sie beruhigt und unterstützt.

Ein solcher depressiver Zustand kann auch das Kind betreffen. Wenn der Magen in der 39. Schwangerschaftswoche nach oben zieht, bedeutet dies nur, dass die Wehen in naher Zukunft beginnen werden. Bei starken Schmerzen sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Empfehlungen

Da in diesem Stadium der Schwangerschaft vor allem der emotionale Zustand an erster Stelle steht, sollte die werdende Mutter so viel Spaß wie möglich haben und das baldige Auftreten des Babys genießen. Um Ihre Stimmung zu verbessern, empfehlen Experten, vor der Geburt in den Laden für Kinder zu gehen. Sie können bereits Ihr Lieblingsprodukt, Ihr Spielzeug oder Ihren Kinderwagen kaufen. Die Zeit für den Einkauf wird dann keine Zeit und Mühe sein.

Neben den Waren für das Kind lohnt es sich, an sich zu denken. Wenn eine Frau noch keinen speziellen Still-BH erworben hat, können Sie ihn jetzt kaufen. Immerhin wird die Brust einer Frau noch größer, wenn Milch erscheint. Vergessen Sie nicht den Kauf von Pads für die Brust, da etwas Milch austreten kann. Mit anderen Worten, es lohnt sich, sich darum zu kümmern, was der Ehemann ohne Frau nicht tun kann. Und wenn all diese Einkäufe zusammen getätigt werden, wird der Ehemann noch näher an seine Frau heran, und während der Pflege des Babys wird es keine Streitigkeiten und Streitigkeiten geben.

Informationsquellen: Http www.mymummy.ru/pregnancy/39-nedelya-beremennosti.html

Noch keine Kommentare

Top Neuigkeiten

Die Operation des Kaiserschnittes war also erfolgreich, und ein starkes und gesundes Baby wurde geboren. Natürlich haben die meisten Frauen unmittelbar nach einer solchen Operation keinen Appetit, aber es gibt auch solche, die bereit sind, sich auf Nahrung zu stürzen und diese am ersten Tag in großen Mengen aufzunehmen. In der Anfangszeit erhält eine Frau eine Pipette, die besorgt ist, dass nicht alle notwendigen Substanzen im Kolostrum vorhanden sind.

Ernährungswissenschaftler glauben, dass mageres Fleisch den Fischen viel schlechter ist.

Um der Besitzer eines schönen und schlanken Körpers zu werden, müssen Sie maximale Anstrengungen unternehmen. Eine große Anzahl von Menschen, die abnehmen wollen, glauben fälschlicherweise, dass Bewegung all das Fett verbrennen kann, das sich über viele Jahre angesammelt hat. Das gewünschte Ergebnis kann nur in Verbindung mit einer richtigen Verpflegung erzielt werden. Intensives Training und strenge Diät sind nur in seltenen Ausnahmefällen vereinbar.

Wenn Sie sich ein Ziel setzen, auf jeden Fall abnehmen, dann machen Sie es richtig. Gleichzeitig ist es nicht notwendig, Ihrem Körper die Menge an Energie zu entziehen, die erforderlich ist, um seine Vitalaktivität sicherzustellen. Andernfalls werden völlig andere Änderungen bei Ihnen vorkommen. Wenn Sie richtig abnehmen, wird der Schlafmodus wieder normal, und er wird tiefer und ruhiger und Müdigkeit wird nicht stärker als vor dem Abnehmen. Es wird eine Gelegenheit sein, die Stimmung zu verbessern - die Taille nimmt ab.

Heimtextilien im Sortiment umfassen eine Vielzahl verschiedener Dinge. Dabei geht es nicht nur um hochwertige Sets und Bettwäsche, sondern auch um einzelne Teppiche, Decken und Umhänge. Es ist ziemlich schwierig, die notwendigen Produkte in normalen Einkaufszentren zu finden.

Bettwäsche ist ein unverzichtbares Gut. Ohne hochwertige Heimtextilien wird sichergestellt, dass eine gemütliche Atmosphäre im Haus nicht möglich ist. Heute können Sie solche Produkte nicht nur in professionellen Geschäften erwerben.

Das Einkaufen ist für jede moderne Frau recht alltäglich, aber wie Sie wissen, endet die Reise zum Geschäft oft mit einer ernsten Verschwendung, die das Familienbudget ernsthaft beeinträchtigen kann.

Diese Zeiten sind lange vorbei, als sie fast nicht darauf geachtet haben, worauf das Kind schläft. Gewöhnliche Matratze mit Watte oder Wolle - eine kleine Wahl für Neugeborene oder Kleinkinder.

Einige Frauen glauben, dass die Qualität der Strumpfhose als Elastizität allein die Frage nach der Wahl der Strumpfhosengröße löst: Wenn sie kleiner sind, können sie gedehnt werden, wenn - mehr - dann werden sie nicht zerquetscht. Dieser Ansatz erlaubt es Frauen jedoch nicht, sehr elegant auszusehen und sich wohl zu fühlen.

Interessante Artikel

Spa-Salons sind bei Frauen und Männern sehr beliebt. Gesundheitszentren ermöglichen es Ihnen, die Schönheit und Gesundheit des Körpers ohne Bewegung, körperliche Anstrengung und künstliche Mittel zu erhalten.

Moderner Schmuck wird üblicherweise in Budget und Elite unterteilt. Die erste Kategorie umfasst billigen chinesischen Schmuck, der aus verfügbaren Materialien hergestellt wird, und die zweite Kategorie ist Schmuck aus Edelmetallen.

Gepflegte Hände und schöne Nägel sind die Visitenkarte eines intelligenten, wohlhabenden Menschen. "Sie können eine praktische Person sein und über die Schönheit Ihrer Nägel nachdenken", schrieb der große Puschkin. Professionelle Nagelpflegeprodukte, um die Schönheit Ihrer Hände optimal zu erhalten.

Hautpflege wird für Frauen immer zu einem dringlichen Thema. Selbst mit teuren Salben und kosmetischen Cremes können Sie unangenehmen Irritationen problemlos begegnen. Die Ursache des Unbehagens wird traditionell zu einer banalen Unachtsamkeit und Unachtsamkeit einer Hausfrau.

Die meisten modernen Frauen widmen der Nagelpflege nicht genügend Aufmerksamkeit, obwohl sie tatsächlich eine wichtige Rolle für das attraktive und schöne Bild eines Mädchens spielen. Dank der Details und der minimalen Verzierungen können Sie mit gepflegten Nägeln strenge Akzente setzen

39 Schwangerschaftswochen - Bewegung des Fötus

Es ist also an der Zeit, dass Sie jeden Tag von einer zukünftigen Mutter zu einer echten Mutter werden können. Natürlich bringt eine solche Erwartung selbst eine Frau aus dem Gleichgewicht, die nicht zum ersten Mal Mutter wird. Und zum ersten Mal erleben diejenigen, die zum ersten Mal das Gefühl der Mutterschaft erleben, eine besondere Aufregung, die nicht in Worten vermittelt werden kann.

Sie haben nach 39 Wochen Angst, zu aktive Bewegungen. Und obwohl, was sollen sie sein? Sie machen sich Sorgen, und Ihre Gefühle werden auch auf das Kind übertragen. Also passt er zu dir Fersenkämpfe. Sie werden sehen - beruhigen Sie sich, beruhigen Sie sich und Ihre Krume.

Obwohl in den letzten Schwangerschaftswochen fötale Bewegungen aktiver scheinen als zuvor. Es ist natürlich. Baby gewinnt jeden Tag an Gewicht und Körpergröße. Wie sie sagen - "wächst durch Sprünge und Grenzen". Er ist eng im Bauch. Und es scheint Ihnen, dass jede seiner Bewegungen sehr intensiv ist. Darüber hinaus können solche Empfindungen sehr unangenehm erscheinen.

Ihr Magen ist deutlich zurückgegangen, so dass sich starke Bewegungen in der 39. Schwangerschaftswoche bemerkbar machen. Zu diesem Zeitpunkt ist der Kopf des Babys am Geburtskanal befestigt und kann mit den Beinen mit den Ellbogen treten und ruhen. Der Schwerpunkt im Bauchraum hat sich verschoben, und Sie sind noch nicht an diese Position gewöhnt.

Jedes Mal, wenn der Bauch zu steinern beginnt, glaubt die zukünftige Mami, dass die Geburt jetzt beginnen wird. Nimm es leicht. Ein Vorbote der Geburt ist nicht nur der Abstiegsunterleib, sondern Sie müssen auch einen Stopfen und Fruchtwasser haben.

Das Hauptzeichen, dass sich der Stecker gelöst hat, ist der beige Schleim. Und wenn das Wasser zu fließen beginnt, werden Sie es selbst sehen. Einen solchen Fluss werden Sie sogar beim Duschen bemerken. Bis dies geschah, sollte die Bewegung des Kindes in der 39. Schwangerschaftswoche auch die aktivsten keine Angstzustände verursachen.

Fötale Aktivität kann durch die Tatsache verursacht werden, dass die Mutter einen aktiven Lebensstil führt, viel bewegt. Daher bleibt das Baby in seinen Bewegungen nicht hinter seiner Mutter zurück.

Wenn das Baby nicht genug Sauerstoff hat, beginnt es sich auch aktiver zu bewegen. Versuchen Sie, an die frische Luft zu gehen. Und wenn Sie sich einfach hinlegen und ein Nickerchen machen, wird sich das Baby wahrscheinlich beruhigen und einschlafen.

Sehr oft bemerkt eine Frau ein seltsames Phänomen, das mit ihrem Bauch auftritt - er schaudert sozusagen. Nein, dies ist nicht die Bewegung des Fötus in Woche 39, es ist - Babyschluckauf. Und der Schluckauf an ihm kann sehr oft angreifen. Sie denken vielleicht, dass die Krümel nicht genug Luft haben? Überhaupt nicht Also trainiert er den Atem. Anstelle von Luft atmet das Baby eine anatomische Flüssigkeit ein. Daher fühlen Sie starke Zittern, die mit dem Rühren völlig unabhängig sind.

Inzwischen ist Ihr Baby bereits ziemlich groß - etwa 50 cm, und das Gewicht kann bis zu 3.000 g betragen - und natürlich ist es schwierig, die Bewegung eines solchen Helden nicht zu bemerken. In früheren Zeiten bewegte sich das Kind auch aktiv. Sie haben es einfach nicht bemerkt und nicht gefühlt. Es gab viel Platz, und jeder seiner Saltos ging unbemerkt vorüber.

Die Bewegungen nach 39 Wochen können spürbar sein, da das Baby oft gegen die Fötusmembran gedrückt wird. Kinder kuscheln im Allgemeinen gerne zu etwas Weichem. Und die Gebärmutterwand ist ihnen zu hart.

Manchmal beginnt das Baby sich aktiv zu bewegen, nachdem die Mutter gegessen hat. Das Baby gewinnt sofort Energie, um die Aktivität zu steigern. Mamas, die plötzlich bemerkten, dass ihr Krümel still war und sich lange Zeit nicht bewegte, ein Stück Schokolade aßen, lagen auf ihrer linken Seite. Das Ergebnis lässt nicht lange auf sich warten. Irgendwo in einer halben Stunde zeigt sich das Baby mit aktiven Bewegungen.

Zukünftige Mütter sollten in der 39. Schwangerschaftswoche durch seltene Bewegungen alarmiert werden. Das Baby sollte sich aktiv bewegen, aber sanfter als zuvor. Seltene Bewegungen können jedoch auf die Entwicklung einiger gesundheitlicher Probleme des Babys hinweisen. Wenn Sie eine solche Abnahme der Aktivität feststellen, wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt.

Zu diesem Zeitpunkt reagiert das Baby bereits auf helles Licht. Wenn Sie also die Taschenlampe über den Bauch bewegen, beginnt sich das Baby aktiv zu bewegen. Äußere laute Geräusche verursachen eine ähnliche Reaktion auf das Baby. Wenn Sie dies nicht haben, benachrichtigen Sie auch den Arzt.

Natürlich sind alle Kinder verschieden. Jemand ist zu aktiv, und jemand verhält sich auch im Bauch meiner Mutter ruhig. Aber 39 Wochen der Schwangerschaft - die Bewegungen des Fötus in 12 Stunden sollten mindestens 24 Mal quantitativ sein. Wenn dieser Indikator für Sie viel niedriger ist, besteht ein ernsthafter Grund zur Besorgnis. Je früher Sie den Arzt darüber informieren, desto weniger schwerwiegend sind die Folgen.

Ihr Baby ist bereits auf das Leben außerhalb des Bauches meiner Mutter vorbereitet. Er ist ziemlich entwickelt, seine Körper können unabhängig von meiner Mutter arbeiten. Selbst der Verdauungstrakt ist zur Verarbeitung von Lebensmitteln bereit. Wenn das Baby gerade jetzt geboren wird, hat es daher keine Probleme mit dem Beginn eines unabhängigen Lebens.

Je weniger Tage vor der Geburt verbleiben, desto größer ist die Sorge der Mutter. Was sich in der 39. Schwangerschaftswoche rühren sollte - wissen Sie. Und wir hoffen, dass wir Sie ein wenig beruhigt haben. Im Allgemeinen ist es für eine Frau von größter Bedeutung, während dieser Phase des besorgten Wartens auf die Geburt des Babys ruhig zu bleiben. Mama muss schlafen und sich ausruhen, um vor einer solchen verantwortungsvollen Mission, die die Natur ihr gegeben hat, Kraft zu gewinnen.

Und eine positive Einstellung zur einfachen Lieferung ist wichtig. Wenn Mama voller Kraft ist und gute Laune hat, wird ihr Baby kräftig, gesund und glücklich geboren.

39 Wochen lang bewegt sich das Baby SEHR!

Kinderallergien: Was müssen Sie wissen?

Babynahrung in Pauches. Was weißt du über sie?

Wettbewerb "In der Sprache des Glücks"

Probefahrt Baby Bio-Lebensmittel. Bewertungen lesen!

Testen Sie nützliche Snacks für Kinder ab 1 Jahr

Sie haben definitiv nichts über Insekten gewusst!

Mom geht auf Forschungspfad

Lexikon über Insekten: das interessanteste

Leckerer und gesunder Snack für Kinder

Hier sind sie geschätzte Streifen! Was ist als nächstes zu tun?

Das Kind bewegt sich aktiv - lohnt es sich, sich Sorgen zu machen?

Wenn Sie nach 39 Schwangerschaftswochen eine übermäßig aktive Bewegung des Fötus bemerken, die Ihnen Unbehagen oder sogar Schmerzen verursacht, ist Ihre Position und Haltung möglicherweise unangenehm. Es ist notwendig, sich hinzulegen, um sich zu entspannen, die Position zu wechseln und bequemer zu sitzen. Manchmal passiert es, wenn die Krume die Nabelschnur mit ihrem Körper drückt und vorübergehend weniger Sauerstoff erhält. Manchmal tritt ein Kind in Woche 39 mit den negativen Emotionen, der Angst oder der Aufregung der Mutter sehr hart, dann müssen Sie sich zusammenreißen und sich beruhigen. Außerdem können Kinder schon vor der Geburt unterschiedliche Temperamente und Charaktere haben - jemand ist ruhig und jemand ist hell. Daher kann nach 39 Wochen Schwangerschaftsverhalten deutlich werden, dass Sie ein sehr aktives Kind haben. Gleichzeitig sind alle Anzeichen seiner Entwicklung normal und es gibt keine Anzeichen für sein Leiden. Oft kann eine übermäßige Aktivität des Fötus in Woche 39 jedoch auf Unbehagen oder Probleme während der Schwangerschaft hinweisen. aktiver wird die Bewegung des Fötus bei schweren Polyhydramnios sein, wenn das Kind mehr Bewegungsspielraum hat. Nach 39 Wochen zuckt das Baby während der Bildung von Hypoxie stark. Wenn nach einem Spaziergang, leichten Anstrengungen oder Atemübungen seine Bewegungen nicht ruhiger und gemessener wurden, sollten Sie unverzüglich einen Arzt aufsuchen.

Oft sagen schwangere Frauen, dass sich das Baby nach 39 Wochen nachts aktiv bewegt. Dies kann normal sein, da Mütter tagsüber mit ihrem Geschäft beschäftigt sind und weniger auf den Magen hören. Ein solches Verhalten kann auch ein Zeichen für die Unannehmlichkeiten der Krümel in der von der Mutter gewählten Schlafposition oder den Beginn einer Hypoxie sein. Es lohnt sich, mit dem Arzt darüber zu sprechen.

Das Kind bewegt sich etwas - was tun?

Es ist sehr ernst, wenn sich das Kind in Woche 39 schlecht bewegt. Im Idealfall sollte man seine Bewegungen sehr oft fast jede halbe Stunde oder Stunde fühlen. Wenn die Krume länger als sechs oder gar zwölf Stunden kein Signal gibt, sollten Sie sich unverzüglich mit dem Krankenhaus in Verbindung setzen, um eine Untersuchung und einen Ultraschall zu erhalten. In der 39. Schwangerschaftswoche bewegen sich Babys, die an Hypoxie oder Mangelernährung leiden, nur sehr wenig. Diese Erkrankung ist gefährlich und erfordert eine sofortige Korrektur oder Notfallbereitschaft.

Siehe auch: Ist es möglich, in der 39. Schwangerschaftswoche zu gebären?

Fötus Schluckauf in Woche 39

In den späten Stadien der Schwangerschaft markieren Mütter oft das rhythmische Schaudern des Bauches. Dies ist keine Aufregung, dies ist ein Baby-Schluckauf in den Magen in Woche 39. Dieser Zustand des Fötus ist ganz normal, er kann im Wesentlichen mehrmals auftreten und ist eine Art Training für die spontane Atmung. Aber warum schluckt der Fötus 39 Wochen lang? Es kommt zu einer Kontraktion der Zwerchfellmuskeln, durch die Teile des Fruchtwassers in die Atemwege eindringen, die Atembewegungen imitieren und die Muskeln trainieren. In Zukunft wird dies helfen, den ersten Atemzug zu machen.

Was ist los?

Eine Schwangerschaft von 39–40 Wochen ist die Endphase einer schwierigen Reise. Obwohl der Körper des Babys bereits vollständig geformt ist, wächst es weiter. Es erhält Nährstoffe durch die Plazenta. Sein Atemgerät ist für die unabhängige Atmung vorbereitet, das Kreislaufsystem ist entwickelt. Die Myelinisierung von Neuronen, die Bildung von Reflexen und die Verbesserung der Arbeit des Nervensystems gehen weiter. Die Darmoberfläche ist bereits mit Zotten bedeckt und bereit für die Milchverdauung.

Der Fötus in der 39. Schwangerschaftswoche und seine Entwicklung

Baby ganz voll. Alle Organe und Systeme funktionieren wie ein Neugeborenes.

Die Frucht hat die endgültige Position eingenommen. Das Baby hat sehr wenig Platz, und er führte die Beine zu seinem Bauch und verschränkte die Arme auf seiner Brust. Das ist seine Position, die im Geburtsprozess optimal ist. Am häufigsten hat der Fötus am Ende der Schwangerschaft Kopfschmerzen, aber wenn Ihr Baby auf dem Arsch sitzt, ist das kein Grund zur Panik. Lieferungen in Beckenpräsentation können auf natürliche Weise erfolgen, und im Falle einer Gefährdung des Babys oder der Mutter wird ein Kaiserschnitt durchgeführt. Deshalb werden Mütter, die in einer Beckenpräsentation zur Welt kommen, vorab in die Entbindungsklinik eingeliefert. Sie führen in der 39. Schwangerschaftswoche (oder 38) eine zusätzliche Ultraschalluntersuchung durch, beurteilen die Größe des Babys, seine Übereinstimmung mit der Größe des Beckens, die Position des Fötus und bestimmen dann die Arbeitstaktik.

Das Verdauungssystem des Babys ist voll ausgebildet und bereit für die Milchverdauung, die Pankreasenzyme werden in ausreichenden Mengen produziert. Der Darm ist jetzt steril und das Baby bekommt mit der ersten Milch gute Bakterien.

Foto Baby, Ultraschall

Ein Foto mit Ultraschall in der 39. Schwangerschaftswoche ermöglicht es Ihnen, den Entwicklungsstand des Babys zu erkennen.

Magen in der 39. Schwangerschaftswoche

Die meisten Mütter haben den Bauch bereits fallen gelassen. Das bringt eine unglaubliche Erleichterung: Kurzatmigkeit wird deutlich reduziert, es ist leichter zu essen, da der Magen nicht mehr so ​​stark quetscht. Auf der anderen Seite übt der absteigende Uterus mehr Druck auf die Blase aus, so dass der Harndrang noch häufiger auftritt.

Der untere Teil der Gebärmutter befindet sich jetzt 36–40 cm über dem Schambeingelenk und 16–20 cm über dem Nabel. Die Gebärmutter ist normalerweise um diese Zeit etwas niedriger als in den vergangenen Wochen, aber wenn der Magen noch nicht abgesunken ist - machen Sie sich keine Sorgen, dies kann unmittelbar vor der Geburt geschehen.

Fötusbewegungen in Woche 39

Das Kind ist bereits sehr groß und kann sich nirgends so aktiv bewegen wie zuvor. Trotzdem muss Mama die Menge des Umrührens zählen, wenn etwas stört oder wenn der Arzt es verschrieben hat. Die Bewegungen des Babys sind sehr stark und Mom unterscheidet klar, wo die Ferse sie drückt und wo der Ellbogen sie drückt.

Gefühle Mom

Das Ende der Schwangerschaft für Mama ist sehr anstrengend. Das Gesamtgewicht und das Volumen des Bauchraums wurden signifikant erhöht, und die üblichen Dinge sind sehr schwer unabhängig voneinander auszuführen. Mit der Ptosis des Abdomens steigt die Belastung der Dammgegend, der Wirbelsäule, an, so dass oft Schmerzen im Beckenbereich auftreten und häufig Lumbosakrale Wirbelsäule auftritt. Mom merkt, dass ihre Beine oft weh tun, besonders nach einer Belastung. Oft liegen Mütter zu dieser Zeit meistens nur, aber das ist inakzeptabel, weil die Gesundheit der Mutter ihre Tätigkeit der Schlüssel zu einer guten Geburt ist.

Das Baby muss jetzt vor dem bevorstehenden Test an Kraft gewinnen, also versorgen Sie es mit allen notwendigen Substanzen - essen Sie satt, versuchen Sie jedoch, die Kalorien nicht zu missbrauchen. Verbringen Sie mehr Zeit an der frischen Luft und versuchen Sie, mit jemandem zu gehen.

Vor der Geburt haben schwangere Frauen oft den Wunsch, alles perfekt auf die Ankunft des Babys vorzubereiten, alles zu reinigen und das Zimmer einzurichten. Und es ist sehr cool, denn die Hausarbeit hilft bei der Bewältigung von Beschwerden. Aber übertreiben Sie es nicht - der größte Teil der Arbeit wird an Angehörige weitergegeben und Sie bringen sich in den organisatorischen Teil.

Die Vorbereitung des Körpers der Frau für die Geburt ist die Entfernung von überschüssiger Flüssigkeit. Sie stellen möglicherweise fest, dass Ihr Gewicht 1–1,5 kg weniger ist. Dies ist kein Grund zur Besorgnis - für ein Baby ist es nicht schädlich. Durch Ödeme geht Gewicht verloren. Eine erhöhte Ausscheidung von Flüssigkeit verringert die Belastung des Körpers während der Geburt.

Die Gesamtgewichtszunahme-Mama sollte jetzt 16 Pfund nicht überschreiten. Während der gesamten Tragezeit des Babys hat die Mutter auf ihr Essen geachtet, und jetzt ist es auch sehr wichtig.

Wenn Sie 39 Wochen lang schwanger sind, können aktive Bewegungen des Babys sehr schmerzhaft sein. Versuchen Sie sich etwas zu entspannen, nehmen Sie eine bequeme Haltung ein, so dass die Schmerzen etwas nachlassen.

Schmerzen in der 39. Schwangerschaftswoche

Schmerzhafte Empfindungen am Ende der Schwangerschaft werden spürbarer. Aufgrund des Drucks des Kopfes des Babys an der Unterseite des Beckens kann der Knochenapparat Schmerzen in den Beckenknochen und Rückenschmerzen verspüren. All dies deutet darauf hin, dass der Kopf des Babys bereits im Becken ist und die Geburt sehr nahe ist.

Falsche Kontraktionen verstärken sich, und Mamas sagen, dass der Magen in der 39. Schwangerschaftswoche schmerzt. Wenn solche Empfindungen Rhythmus bekommen, intensivieren Sie sich, gehen Sie besser zu einem Arzt - dies kann der Beginn der Wehen sein.

Bestimmte Veränderungen im Körper der Mutter, Vorläufer der Wehen, zeigen, dass die Geburt bald beginnen wird.

39 Schwangerschaftswochen - Vorboten der Geburt:

  • Entladung des Schleimpfropfens;
  • das Auftreten von nagenden Schmerzen in der Lendengegend, die regelmäßig sind;
  • das Intervall zwischen den Kontraktionen nimmt ab, in einer Stunde zählen mehr als 5 Kontraktionen;
  • Bauch nach unten;
  • erschienen lose Hocker.

Das Auftreten solcher Symptome legt nahe, dass die Wehen bald beginnen werden. Wenn sich das Wasser aber bereits zurückgezogen hatte und die Kontraktionen schmerzhaft und häufig wurden, begann die Geburt. In einer solchen Situation müssen Sie dringend ins Krankenhaus gehen!

39 Woche der zweiten Schwangerschaft

Wenn Sie eine zweite Schwangerschaft haben, wissen Sie wahrscheinlich, was Sie erwartet. Die Geburt beginnt jedoch nicht immer gleich. Darüber hinaus dehnt sich der Gebärmutterhals bei multiparer Cervix schneller aus, so dass die Geburt normalerweise einfacher verläuft. Vertrauen Sie Ihrem Körper - frühere Erfahrung sagt Ihnen, wie Sie sich verhalten sollen.

Sex in der 39. Schwangerschaftswoche. Normalerweise sind alle Gedanken von Mama und Papa in den letzten Schwangerschaftswochen von den kommenden Geburten belegt, aber wenn alles nach Plan verläuft, wird der Sex weder der Mutter noch dem Baby schaden. Darüber hinaus trägt es zu einer besseren Vorbereitung des Gebärmutterhalses für die Offenlegung bei.

Entlastung bei der 39. Schwangerschaftswoche

Während der gesamten Schwangerschaft ist der Gebärmutterhalskanal durch Schleim geschützt, wodurch das Eindringen von Mikroorganismen verhindert wird und bevor die Geburt verlässt. In diesem Fall bemerkt die Frau eine einzelne Trennung von dickem Schleim mit Blutstreifen.

Wenn die Entlassung blutig geworden ist, müssen Sie dringend in die Entbindungsklinik gehen - dies kann ein Symptom für einen Plazentaabbruch sein.

Flüssiger, wässriger Ausfluss ist in der Regel ein Zeichen des Austretens von Fruchtwasser. Wenn das Wasser gleichzeitig abfließt, wird die Frau es niemals mit etwas verwechseln. Daher sind Ängste, dass Sie den Beginn der Arbeit überspringen können, absolut nicht berechtigt. Die Geburt beginnt nicht immer mit der Abgabe von Wasser, häufig geht eine lange Periode des Schmerzes voraus. Aber echte Kontraktionen sind auch nicht zu übersehen - sie sind schmerzhaft und regelmäßig.

Schmerzlinderung während der Geburt

Die Sorge einiger werdender Mütter ist die Erwartung von Schmerzen während der Geburt. Und oft stellt sich die Frage: Ist es möglich, eine Anästhesie durchzuführen? Bei der vaginalen Entbindung wird in einigen Fällen eine Epiduralanästhesie oder Epiduralanästhesie verwendet. Eine solche Anästhesie "deaktiviert" die Empfindungen im unteren Teil des Körpers, während sich die Muskeln des Damms entspannen, die Öffnung des Gebärmutterhalses anhält, die schmerzhafte Periode jedoch länger wird. Die Anästhesie kann bei kardiovaskulärer Pathologie der Mutter, unregelmäßiger oder sehr langsamer Öffnung des Gebärmutterhalses und sehr niedriger Schmerzschwelle durchgeführt werden.

Eine solche Anästhesie wird auch im Notfall durchgeführt. Aber jede Anästhesie wirkt sich auf das Baby aus, hat Nebenwirkungen und Kontraindikationen. Daher ist es nicht ratsam, nur zur Betäubung des Geburtsschmerzes zu betäuben.

Erforderliche Studien und Analysen

In dieser Woche ist alles recherchiert. Sie müssen ein vollständiges Blutbild, Urin, durchführen. Sie müssen auch einen Frauenarzt aufsuchen - der Arzt wird beurteilen, wie viel der Körper für die Geburt bereit ist. Wenn Sie einige Vorläufer der Geburt bemerkt haben, informieren Sie Ihren Arzt unbedingt darüber. Bei Bedarf kann eine vaginale Untersuchung durchgeführt werden, und der Arzt wird in der 39. Schwangerschaftswoche beurteilen, ob der Gebärmutterhals zur Geburt bereit ist.

Ultraschall wird in dieser Woche nur nach Angaben durchgeführt. Normalerweise wird Ultraschall vorgeschrieben, um die Größe des Fötus und den Zustand der Plazenta zu bestimmen.

Nützliches Video

Fragen - Antworten

Ich habe bereits 39 Wochen Schwangerschaft (zweite Schwangerschaft). Gestern ist der Stau verschwunden, und die Wehen werden nicht verstärkt. Werde ich bald gebären?

Die Entladung des Schutzstopfens ist ein Vorbote für den bevorstehenden Beginn der Wehen und es ist sehr wahrscheinlich, dass die Wehen in den nächsten Tagen beginnen werden. Manchmal bemerken Frauen eine Woche vor der Geburt einen Korken. Hören Sie auf Ihren Körper: Wenn sich die Häufigkeit der Trainingskontraktionen erhöht hat, der Schmerz im unteren Rückenbereich zugenommen hat, beginnt die Geburt sehr bald.

Bereits nach 39 Schwangerschaftswochen wird der Magen immer häufiger. Ich bemerkte, dass dieses Gefühl jetzt schmerzhaft wird. Bedeutet das, dass es Zeit ist, ins Krankenhaus zu gehen?

Wenn Sie sich wohl fühlen, müssen Sie noch nicht ins Krankenhaus gehen. Betrachten Sie Kontraktionen, und wenn Sie in einer Stunde etwa fünf lange Kontraktionen zählen, können Sie sammeln. Wenn Sie sich unter ärztlicher Aufsicht ruhiger fühlen, rufen Sie Ihren Arzt an und gehen Sie. Der Arzt wird Sie untersuchen, die Bereitschaft des Gebärmutterhalses beurteilen, wenn nötig ins Krankenhaus bringen, und wenn nicht, werden Sie sicher nach Hause gehen.

Bitte sagen Sie mir! Ich habe 39 Wochen in der Schwangerschaft, mein Magen wird stärker, der Stau ist vorbei, Schmerzen im unteren Rücken. Das Wasser hat sich noch nicht bewegt. Ist das normal? Wann gebe ich zur Welt?

Die von Ihnen beschriebenen Symptome zeigen an, dass die Wehen jederzeit beginnen können. Das Baby ist voll reif und die Geburt verläuft normal. Machen Sie sich also keine Sorgen und machen Sie sich zum Krankenhaus bereit!

Warum tun die Beine in der 39. Schwangerschaftswoche so weh?

Beinschmerzen bei schwangeren Frauen sind mit einem erhöhten Stress, einem Druck des Uterus auf die venösen Gefäße, verbunden, was zu einem beeinträchtigten venösen Abfluss aus den unteren Extremitäten führt. Diese Gefühle sind unangenehm, aber nicht gefährlich. Versuchen Sie sich mehr zu entspannen, halten Sie Ihre Füße auf dem Podest und bitten Sie Ihren Partner um eine Massage. Der Zustand wird dadurch viel einfacher.

Wenn die Ursache für Schmerzen Muskelkrämpfe sind, kann das Verhältnis von Kalzium und Magnesium im Körper gestört sein. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt - vielleicht brauchen Sie Medikamente, die diese Spurenelemente enthalten.

Ich habe 39 Schwangerschaftswochen, ich habe mehrere Stunden lang Wasserleck gefeiert. Was zu tun ist?

Sie müssen ins Krankenhaus gehen, weil die Wehen bald beginnen werden. Wenn das Fruchtwasser austritt, verringert sich der Schutz gegen Infektionserreger, so dass eine ärztliche Untersuchung erforderlich ist.

Was passiert in Woche 39?

Zu diesem Zeitpunkt nimmt der Uterusboden ab, wodurch der Druck auf die inneren Organe verringert wird, was zur Verbesserung des Wohlbefindens beiträgt. Andererseits erhöht es jedoch den Druck auf die Blasen-, Perineum- und Beckengelenke. Das Absenken des Uterusbodens kann zu Problemen mit dem Gleichgewicht führen, auch weil der Kopf des Fötus Druck auf den Beckenbereich ausübt. Bevor die Geburt beginnt, muss der Kopf des Babys im Knochenbecken befestigt werden, damit es den Geburtskanal leicht passieren kann.

Der Gebärmutterhals sollte diese Woche konstant bleiben: Er verengt sich und dehnt sich dann aus. Als Ergebnis kann in den Sekreten etwas Blut erscheinen, dies ist jedoch normal. Da das Kind ständig fällt, verbessert sich die Atmung der Frau und die Verdauung wird beschleunigt, was zu einer Verflüssigung des Stuhls führen kann.

In dieser Woche beginnt fast jede Frau, Kolostrum zu erhalten, das in den ersten Tagen der Fütterung Nahrung für das Baby sein wird, bis im weiblichen Körper echte Milch produziert wird.

Die Plazenta altert und stoppt ihr Wachstum. Sie hat ihre Mission bereits erfüllt, da das Baby bereits groß ist und ihre Funktionen eingeschränkt sind. Nun sind die Nährstoffe, die durch die Plazenta gelangen, ausreichend, um das Leben des Kindes zu erhalten. Manchmal kann es zu Sauerstoffmangel des Babys kommen. Trotz der bestehenden Gefahr hat Hypoxie jedoch eine positive Seite: Sie ist ein hervorragendes Training vor der Geburt, da der Fetus beim Durchgang durch den Geburtskanal Sauerstoffmangel erleiden wird.

Darüber hinaus sinkt die Fruchtwassermenge in Woche 39, aber alle sind ausreichend, um ihre unmittelbare Funktion zu erfüllen - den Schutz des Fötus.

In diesem Stadium der Schwangerschaft spüren die meisten Frauen den Schluckauf des Babys. Dies geschieht, wenn ein Kind Fruchtwasser in die Luftröhre einatmet und schluckt.

Mögliche Risiken

Achten Sie in dieser Woche auf Erkältungen, da sich Infektionen sehr leicht bei einer schwangeren Frau festsetzen. Die Gefahr besteht darin, dass die Krankheit mit schwerwiegenden Komplikationen viel schwieriger ist. In keinem Fall müssen Sie auf eine Selbstbehandlung zurückgreifen. Suchen Sie unbedingt einen Arzt auf. Lesen Sie hier die Behandlung von Erkältungen während der Schwangerschaft.

Viele Frauen gebären diese Woche und das ist normal. In der 39. Schwangerschaftswoche gilt das Baby als Vollzeit.

Zeichen, die auf den Beginn der Arbeit hindeuten:

  • zunehmender ziehender Schmerz im Unterleib;
  • verlassen Sie den Schleimstecker;
  • Abgabe von Fruchtwasser;
  • regelmäßige Kämpfe;
  • Flecken;
  • Durchfall;
  • erhöhte Temperatur.

Lesen Sie hier mehr über Vorläufer der Geburt.

Gefühle Frauen in Woche 39

Die Müdigkeit einer schwangeren Frau erreicht ihren Höhepunkt, die Kraft reicht nicht mehr aus. Das Baby ist bereits sehr schwer und es ist nicht so einfach, es in sich zu tragen.

Außerdem steigt die Depression, eine Frau kann jede Kleinigkeit zerreißen. Es ist notwendig, die letzte Kraft zu sammeln und auf das Erscheinen seines Wunders zu warten.

Mögliche körperliche Empfindungen

Der Körper ist bereits zur Geburt bereit, so dass sich praktisch keine wesentlichen Veränderungen im Körper der Frau ergeben:

  1. Die Gebärmutter Die Entfernung von der Symphyse im Schambereich beträgt etwa 40 cm und vom Bauchnabel etwa 20 cm.
  2. Bauch Der Bauch ist so groß, dass er platzen kann. In diesem Fall dehnt sich die Haut sehr stark aus, sie verliert ihre Elastizität, wodurch ein Pigmentband in der Bauchmitte sowie Jucken und Abschälen auftritt. In diesem Fall sollten Sie unbedingt spezielle Werkzeuge gegen das Auftreten von Dehnungsstreifen verwenden.
  3. Schmerzempfindungen. In Woche 39 werden die Schmerzen stärker und chronischer. Eine Frau kann Schmerzen im Damm aufgrund des hohen Drucks der Gebärmutter auf die Blase fühlen. Schmerzen im unteren Rücken und im Kreuzbein deuten auf eine Divergenz der Knochen und eine Erweichung der Gelenke hin. Außerdem kann eine Frau Schmerzen in der Brust verspüren, was darauf hinweist, dass die Produktion von Kolostrum begonnen hat.
  4. Trainingskämpfe. Diese Woche werden die Kämpfe immer häufiger, aber ihre Dauer hat sich nicht geändert. Trainingskämpfe sind Vorbereitungen für die Geburt. Wie man Trainingskämpfe vom Beginn der Geburt unterscheiden kann, lesen Sie hier.
  5. Gewicht Die Gesamtgewichtszunahme bis zu dieser Woche beträgt etwa 16 kg. In den letzten Stadien der Schwangerschaft kann eine Frau bis zu 2 kg abnehmen, Sie sollten sich keine Sorgen machen, das Baby wird dadurch in keiner Weise beeinträchtigt. Dies führt zu überschüssiger Flüssigkeit im Körper.
  6. Hervorheben. Wenn eine Frau einen Schleimpfropfen hat, erscheint der dicke ziehende gelbe oder cremefarbene Schleim in den Sekreten. Denken Sie daran, dass die Infektion in der Gebärmutter jetzt für das Baby offen ist. Geben Sie also den Sex auf, schwimmen Sie in Teichen und andere Aktionen, die das Eindringen der Infektion auslösen könnten:
    1. Befindet sich viel Blut im Abfluss, sollte dringend ein Rettungswagen gerufen werden, da dies auf eine Plazenta-Störung hinweist.
    2. Wenn der Abfluss wässrig geworden ist, haben Sie höchstwahrscheinlich Fruchtwasser. Es gibt Fälle, in denen sie nicht sofort herauskommen, sondern es tritt ein sogenanntes Leck auf.
  1. Bewegung Die Aktivität des Babys hat erheblich abgenommen, da ihm Platz fehlt. Erwägen Sie weiterhin das Umrühren. Zu diesem Zeitpunkt werden 10 Schocks in 12 Stunden als Norm angesehen. Informationen dazu, warum es notwendig ist, die Bewegungen eines Kindes zu verfolgen, finden Sie hier.
  2. Durchfall Durchfall zeigt die Annäherung der Geburt an, so dass der Körper einfach von allem unnötigen befreit wird. In diesem Fall muss auf keinen Fall auf die Selbstbehandlung zurückgegriffen werden, da dies zu ernsthaften Problemen führen kann.
  3. Übelkeit Die Ursache für Übelkeit in Woche 39 kann eine späte Toxikose sein. In diesem Fall muss dringend ein Arzt konsultiert werden, da dies zu schweren Verletzungen des Kindes führen kann. Um Übelkeit zu reduzieren, essen Sie nur leichte Lebensmittel und verbringen Sie viel Zeit im Freien.

Mögliche emotionale Erfahrungen

Die meisten schwangeren Frauen in dieser Zeit fühlen sich nervös, Emotionen sind an der Grenze. Der Grund ist höchstwahrscheinlich, dass Sie einfach Angst haben, ein Kind zur Welt zu bringen, und nicht wissen, was Sie noch erwartet. Aufgrund der ständigen Wirkung von Hormonen kann es bei einer Frau zu häufigen Stimmungsschwankungen kommen.

In diesem Fall hilft nur das Verständnis von Verwandten und verschiedenen Wegen, Ihren Geist zu heben:

  • Einkaufstour senden;
  • ein Hobby finden;
  • Treffen mit Freunden
  • einen guten Film ansehen;
  • tun Sie alles, was Ihnen Freude bringt.

Bewertungen von Frauen über die Woche 39

Was warten schwangere Frauen, die bereits warten, nicht darauf, ihr Baby zu sehen:

Polina: „Heute sind wir 39 Wochen alt und das Baby wird anscheinend überhaupt nicht ausgehen. Obwohl ich 36 Wochen lang auf Erhaltungskurs war, dachte jeder, dass ich kein Baby tragen würde. Ich habe starke Rückenschmerzen, es fühlt sich an, als würde jemand nach unten ziehen. Der Arzt sagte, ich könnte noch eine Woche gehen. Jetzt sitze ich auf meinen Taschen und höre ständig auf meine Gefühle, um den Anfang nicht zu verpassen. “

Hoffnung: „Diese Woche hat das Schweregefühl im unteren Rückenbereich erhöht. Der Schleimpfropf kam vor 5 Tagen heraus, aber mein Sohn möchte absolut nicht ausgehen. Ich habe keine Kraft mehr, ich kann mir nicht vorstellen, wie ich auf ihn aufpassen werde und nicht wieder schlafen und mich ausruhen werde. “

Marina: „Ich hatte nur zwei Vorboten der Geburt: das Nesting-Syndrom und ich verlor auch 1 kg. Ich schlafe sehr schlecht, weil meine Tochter sehr aktiv ist. Ja, und ich schlafe näher um 3 Uhr ein. Außerdem gehe ich fünfmal zur Toilette. Im Allgemeinen bitte ich meine Tochter, schneller geboren zu werden, da Mama so nicht mehr leben kann. “

Anastasia: „Alle Knochen tun mir sehr weh, es wird leichter zu werden, nur beim Gehen und leichten Übungen. Appetit sank, ich esse nicht mehr als dreimal am Tag. Manchmal sind sehr starke Sodbrennen ein Problem. Der Magen ist gefallen, daher ist es viel leichter zu atmen. Ich zähle die Tage vor dem Treffen mit meinem Sohn. “

Arina: „Es sind schon 39 Wochen. Der Bauch fiel nach 38 Wochen ab, andere Vorläufer der bevorstehenden Geburt werden nicht beobachtet. Was wichtig ist, ich habe eine sehr gute Laune und habe überhaupt keine Angst vor der Geburt. Nun bleibt es abzuwarten, wann das Baby draußen gefragt wird. “

Svetlana: „Mit abnehmendem Magen nahm der Druck auf die Blase zu, also möchte man immer auf die Toilette gehen. Füße tun weh, schwer zu Fuß. Ich schlafe schlecht, nachts tut es im Unterleib weh, aber es gibt keine Wehen. Warten, wann es Zeit ist, ins Krankenhaus zu gehen. "

Alexandra: „Ich möchte noch nicht gebären, ich möchte ein paar Wochen so sein. Ich habe keine Schmerzen und kein Sodbrennen, ich schlafe sogar gut und steige nicht auf die Toilette. Ich habe bereits alles für das Treffen des Babys vorbereitet, sogar das Bett wurde zusammengestellt. Trotzdem möchte ich die Zeit des Mangels an Schlaf und Erschöpfung, die auf die Geburt wartet, hinausschieben. "

Vera: „Ich konnte länger als 3 Wochen nicht über weite Strecken laufen. Das einzige, was ich habe, ist genug, um zum nächsten Laden zu gehen. Ich habe starke Schmerzen im Unterleib, der Druck auf die Gebärmutter ist enorm. Der Druck des Fötus ist so groß, dass ich mich manchmal nicht bewegen kann. Ich erlebe keine Vorläufer der Arbeit, auch keine Ausbildungskämpfe. “

Eva: „Ich habe nach 5 Tagen eine Frist für die Geburt, aber es gibt keine Anzeichen für eine bevorstehende Geburt. Die Schwangerschaft ist ausgezeichnet, nur in dieser Woche gab es Rückenschmerzen. Es fühlt sich an, als würden Muskeln nach unten ziehen. Ich lebe Träume, wenn ich meine Tochter umarme. “

Zhanna: „Heute sind wir genau 39 Wochen alt. Gestern ging ich zum Ultraschall, da das Baby ziemlich groß war, aber heute sagte der Arzt, dass alles normal ist und sich das Kind rechtzeitig entwickelt. Ich habe große Angst vor der Geburt, ich weiß nicht, was passieren wird und wie, ich mache mir große Sorgen. “

Fötale Entwicklung in der 39. Schwangerschaftswoche

Denken Sie daran, dass dies nur ungefähre Werte sind und jedes Kind sich individuell entwickelt. Das Baby ist bereits bereit, Sie kennenzulernen. Jetzt ist er in der Position des Kopfes und seine Knie werden an das Kinn gedrückt. Es gibt praktisch keinen Ort, an dem man zu aktiv sein kann, daher sind die Bewegungen des Babys eher wie Drehen oder Rollen. Darüber hinaus schläft das Kind etwa 20 Stunden, da es vor dem Durchbruch in einem neuen Leben an Kraft gewinnt.

Er hat einen gut entwickelten Greifreflex und kann sich fest genug festhalten. Die Haut des Babys ist fast sauber, nur an einigen Falten kann man eine kleine Menge Lagune sehen. Nägel liegen nicht nur an den Händen, sondern auch an den Beinen der Branche. Die Haut hat eine hellrosa Farbe und das Haar beginnt sich zu kräuseln.

Der Körper des Kindes beginnt mit der Produktion des Hormons Cortisol, das die endgültige Lungenreifung beeinflusst. Dank dessen ist das Baby vollständig bereit, selbstständig zu atmen.

Speicheldrüsen funktionieren erst einen Monat nach der Geburt. Um das Saugen zu erleichtern, verfügt das Baby über spezielle Rollen, die sich auf der Schleimhaut der Lippen und des Kiefers befinden.

Das Kind ist bereits voll auf das selbständige Dasein vorbereitet und kann für seinen eigenen Lebensunterhalt sorgen.

Zu diesem Zeitpunkt kann es bei einigen Babys zu einer Verschränkung der Nabelschnur um den Hals kommen. Dies ist jedoch kein Grund für den Kaiserschnitt, da die Länge der Nabelschnur im Wesentlichen etwa 60 cm und die Dicke etwa 2 cm beträgt: Nach der Geburt wird sie sofort entfernt und das Baby wird durch nichts gestört.

Wenn die Nabelschnur jedoch kurz ist, kann sie während der Geburt herausgezogen werden. Während der Geburt überwachen die Ärzte den Zustand des Kindes, hören auf sein Herz und wenn das Leben des Fötus gefährdet ist, führen die Ärzte einen Kaiserschnitt durch. Mit einem Ultraschall lässt sich die Länge der Nabelschnur nicht bestimmen. Das Baby erhält weiterhin alle notwendigen Nährstoffe, Vitamine und Sauerstoff, durch 2 Arterien und Venen, die sich in der Nabelschnur befinden. Lesen Sie hier mehr über die Kabelverschränkung und ihre Folgen.

Die Augen des Babys können bereits in einem Abstand von ca. 30 cm fokussiert werden, der Abstand zwischen dem Kind und dem Gesicht der Mutter beim Füttern ist. Darüber hinaus hat er eine Empfindlichkeit für Kontrast und Schärfe, Volumen und Farbensicht, Reaktion auf Flackern und Bewegung.

Die Spaltungen des Zentralnervensystems entwickeln sich unterschiedlich. Nur Rückenmark und Nervenzellen sind diese Woche voll entwickelt. Eine kleine Menge der Antikörper der Mutter kann durch die Plazenta zum Baby gelangen und so das eigene Immunsystem auslösen.

Im Darm reichert sich bereits der erste Kot an, der als Mekonium bezeichnet wird. Normalerweise kommt es nach der Geburt des Kindes heraus, aber es gibt Zeiten, in denen dies sogar im Mutterleib geschieht. Aufgrund der Tatsache, dass das Baby atmet und eine bestimmte Menge Fruchtwasser in die Lunge gelangt, kann eine gewisse Menge an Mekonium mit ihnen auskommen. In diesem Fall müssen die Ärzte nach der Geburt ein spezielles Verfahren durchführen, das als Spülvorgang bezeichnet wird. Es ist notwendig für die Reinigung der Bronchien.

Der Darm ist bereit, Nahrung aufzunehmen, zu verdauen und zu assimilieren, da sich bereits die Zotten gebildet haben, die für die Nahrungsförderung durch den Verdauungstrakt verantwortlich sind. Darüber hinaus werden im Magen Enzyme produziert, die die Nahrung abbauen. Um Nahrung zu verdauen, benötigen Sie Bakterien, die zusammen mit Muttermilch in den Körper gelangen.

Foto Ultraschall Fötus

Foto-3D-Fötus-Ultraschall für einen Zeitraum von 39 Wochen:

Empfehlungen in Woche 39

39 Wochenumfragen

Während des Besuchs wird der Arzt den Herzschlag des Babys sicherlich überprüfen. Dies ist notwendig, um sicherzustellen, dass alles in Ordnung ist.

Außerdem wird der Arzt die Arbeitsbereitschaft des Gebärmutterhalses definitiv prüfen. Wenn zuvor Probleme mit dem Kind aufgetreten sind, kann für diesen Zeitraum eine Ultraschalluntersuchung geplant werden.

Beim nächsten Arztbesuch werden die Hauptverfahren durchgeführt:

  • Wiegen;
  • Blutdruckmessung;
  • Messen der Höhe der Gebärmutter;
  • Urin- und Bluttest.

Hilfreiche Ratschläge:

  1. Gehen Sie täglich an der frischen Luft, damit das Kind keinen Sauerstoffmangel hat.
  2. Verwenden Sie Atemübungen und Entspannung, um die Schmerzen loszuwerden.
  3. Zum Entspannen ein Bad nehmen oder ätherische Öle verwenden.
  4. Wenn Sie Kraft haben, sollten Sie nicht aufhören, Yoga und Atemübungen zu praktizieren.

Leistungsregeln

In den letzten Tagen müssen Sie sich weiterhin an eine moderate, aber ausgewogene Ernährung halten. Nach dem Absenken der Gebärmutter ist der Druck auf den Magen zurückgegangen, was wiederum den Appetit steigern kann, aber es ist nicht nötig, viel zu essen und zu essen. Eine Überlastung des Körpers vor der Geburt ist absolut nicht erforderlich.

Ärzte empfehlen dagegen, die Menge an gegessenem Essen etwas zu reduzieren, um den Körper auf die Geburt vorzubereiten.

Das Tagesmenü sollte Proteine ​​enthalten. Es wird empfohlen, sie von solchen Produkten zu erhalten: fermentierte Milchprodukte, Fisch, Brei. In diesem Stadium der Schwangerschaft wird empfohlen, die Menge der konsumierten Kohlenhydrate zu erhöhen. Dies ist notwendig, um Energie für die bevorstehende Geburt zu akkumulieren.

Sie können diese Lebensmittel essen: Grieß, Reis, Kekse, Joghurt und Hüttenkäse-Desserts. In der 39. Woche können Sie sich Süßigkeiten leisten, sofern sie natürlich sind, zum Beispiel ein Brötchen mit hausgemachter Marmelade. Neben einfachen Kohlenhydraten vergessen Sie nicht den Komplex, der für die normale Funktion des Darms notwendig ist. Diese Produkte umfassen: Vollkornmehl, Gemüse, Obst usw.

Vertraute Beziehung

Seit geraumer Zeit gab es Streitigkeiten über den Nutzen oder Schaden von Sex in der späten Schwangerschaft. Ärzte sagen heute, das Wichtigste sei das Wohlergehen einer schwangeren Frau. Wenn Sie sich großartig fühlen und Ihren Partner wünschen, verweigern Sie sich nicht das Vergnügen. Andernfalls zwinge dich nicht zum Sex.

Pluspunkte der intimen Beziehungen in Woche 39:

  1. Beim Sex im weiblichen Körper wird ein Hormon freigesetzt, das den Körper betäubt.
  2. Im Samen eines Mannes befindet sich Prostaglandin, das die Elastizität der Gebärmutter verbessert und damit für die Geburt vorbereitet.
  3. Während des Orgasmus hat das Baby dieselbe Freude wie seine Mutter.
  4. Der Orgasmus ist ein hervorragendes Training für die Gebärmutter, das die produktive Arbeit anregt.
  5. Sex kann natürlich eine lang erwartete Geburt bringen.

Es ist sehr wichtig, Sicherheitsvorkehrungen beim Sex zu beachten. Das Eindringen sollte nicht tief und scharf sein. Was die Haltung angeht, dann wird auf eine solche Periode nur die passen, die ein Eindringen von hinten impliziert.

Veränderungen im Körper in Woche 39

39 Wochen ist der zehnte Geburtsmonat und das Ende des neunten Kalendermonats, nur noch wenige Tage vor der Geburt, der Zeitraum von 38 bis 40 Wochen gilt als normal für die Geburt eines Babys. Jetzt gewinnen Sie nicht mehr an Gewicht, obwohl das Kind immer noch wächst, Ihr Körper sich auf die Geburt vorbereitet, und die Vorboten der Geburt werden immer aktiver. Es gibt keine gravierenden Veränderungen im Gesundheitszustand im Vergleich zur letzten Woche, aber der Drang nach Toiletten ist häufiger geworden, Angstzustände und Nervosität werden durch Angst vor einer frühen Entbindung erhöht. Die Gebärmutter und ihr Gebärmutterhals bereiten sich aktiv auf die Geburt vor, wobei sie sich allmählich ausdehnen und erweichen, was zu braunem Ausfluss führen kann. Es kommt zu einer Absenkung des Bauchraums und einer leichteren Atmung, die Verdauung wird verbessert und sogar Diarrhoe kann bei der Vorbereitung des Körpers auf die Geburt auftreten. Die Geburt kann zu jeder Zeit beginnen - Tag oder Nacht, während anfangs Kämpfe stattfinden können, und erst dann werden die Gewässer zurückgehen oder umgekehrt - beide Optionen sind normal. Sie sollten jetzt keine Reisen weit weg von zu Hause unternehmen, Sie müssen die erforderlichen Dokumente immer bei sich tragen, insbesondere wenn dies nicht die erste Geburt ist. Wenn eine Operation geplant ist, werden Sie höchstwahrscheinlich im Voraus zur Vorbereitung in das Krankenhaus eingeliefert.

Sie können diese oder die nächste Woche zur Welt bringen, nur 5% der Frauen haben eine Geburt im PDR, der Rest macht es früher oder später als die festgelegte Periode. Dies ist nicht gefährlich, das Baby ist bereits reif und auf das extrauterine Leben vorbereitet.

Entwicklung des Fötus in der 39. Woche: Gewichtsgröße und Geschlecht

Das Kind wiegt zu diesem Zeitpunkt etwa 3300 g und hat eine Höhe von 52 bis 53 cm erreicht, ist voll reif und bereitet sich auf die Geburt vor. Die Bewegungen des Babys in diesem Saft werden aufgrund der starken Enge in der Gebärmutter immer weniger aktiv. Er zieht die Knie an die Brust und verschränkt die Arme, um das Sitzen in der Gebärmutter zu erleichtern. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Menge an Fruchtwasser näher an der Geburt aufgrund des Einflusses der Hormonspiegel abnimmt, was auch die Bewegung erheblich einschränkt. Die meisten Kinder in dieser Zeit haben eine Kopfschmerzdarstellung, die für eine natürliche Geburt am bequemsten ist, aber es kann Becken sein, und dann wird die Frage entschieden, ob eine Geburt durch den Geburtskanal möglich ist, oder es ist besser, einen Kaiserschnitt zu verwenden.

Jetzt ist das Kind genau so, wie es in den ersten Tagen nach der Geburt sein wird, es hat alle Reflexe vollständig gebildet, da beim Neugeborenen alle Organe und Systeme voll entwickelt sind und das Nervensystem sie vollständig kontrolliert. Sogar der Schlaf- und Wachrhythmus eines Kindes ist so wie in den ersten Lebenswochen. Das Baby saugt während der Aktivität einen Finger oder bewegt seine Gliedmaßen und reagiert aktiv auf äußere Reize. Er reagiert aktiv auf laute Geräusche oder Berührungen mit dem Bauch, er kann Falten, Zusammenzucken, Schluckauf und Fruchtwasser schlucken. Aufgrund des Fruchtwassers und seiner Verdauung im Darm bildete sich das ursprüngliche Kalmekonium, das nach der Geburt in Rente gehen muss. Wenn der Fötus im Mutterleib leidet, kann der Mekoniumausfluss früher als die Zeitspanne auftreten und das Wasser färbt sich grünlich.

Körpergewicht und Muskelkraft werden aktiv gesteigert, Kalzium und Eisen werden für das weitere Leben im Mutterleib gespeichert, die Koordination und der Muskeltonus werden trainiert. Es ist wichtig, die Bewegungen des Fötus zu überwachen, denn der Tag, an dem er sich mindestens zehnmal bemerkbar machen sollte. Wenn die Aktivität sehr gering ist oder die Bewegungen stark und hartnäckig sind, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, vielleicht erlebt der Fetus Hypoxie.

Das Herz des Babys pumpt aktiv Blut durch die Gefäße, die Nieren filtern Urin, der Darm verdaut das verschluckte Wasser, und die Bauchspeicheldrüse hilft beim Abbau, indem sie Enzyme produziert, die dem Baby später helfen, Nahrung zu verdauen. Das Nervensystem verbessert sich jedoch weiterhin und wird dies auch nach der Geburt tun. Jetzt ist der Körper des Kindes steril, die ersten Mikroben besiedeln den Darm mit den ersten Tropfen Kolostrum von der Brust der Mutter. Daher ist es äußerst wichtig, die Krume unmittelbar nach der Geburt an der Brust zu befestigen, damit er die vertraute Flora von der Haut der Brust und der Brustwarze bekommt.

Die Ernährung, die der Fötus durch die Plazenta bekommt, altert jetzt aktiv, da er nur noch ein wenig zu tun hat. Die Nabelschnur wird erst nach der Geburt durchtrennt und das Baby füttert dann alleine. Die Lungen sind zum Atmen bereit, aber während sie zusammengebrochen sind, öffnen sie sich erst nach der Geburt des Kindes.

Geburt und Vorläufer in Woche 39

Geburten können jederzeit beginnen, Sie sind bestens darauf vorbereitet, doch sollten Sie vorerst den Zustand und die Vorboten der Geburt sorgfältig überwachen. Sie werden auf den bevorstehenden Beginn der Hauptereignis Ihrer Schwangerschaft hinweisen.

Vor der Geburt wird der Appetit einer Frau durch die Vorbereitung des Körpers auf die Geburt deutlich reduziert, der gesamte Körper wird durch Gewichtsabnahme durch Zusammenlaufen von Ödemen, Darmbewegungen, Durchfall und manchmal sogar Übelkeit mit Erbrechen "gereinigt". Im Durchschnitt werden bis zu 2 kg Gewicht benötigt. Falsche Kontraktionen werden immer häufiger und stark, sie sind sehr greifbar, weisen jedoch keine eindeutige Periodizität auf und führen nicht zur Öffnung des Gebärmutterhalses. Sie können von einem ziehenden Gefühl im unteren Rücken und Bauch, Schmerzen im Unterbauch begleitet werden. Um sie von den Wehen der Arbeit zu unterscheiden, können Sie duschen, Ihre Körperposition ändern, im Zimmer herumlaufen oder sich hinlegen, falsche Arbeit ähnelt in der Regel, und die realen nehmen nur zu und der Abstand zwischen ihnen wird reduziert.

Die vaginalen Absonderungen nehmen zu, da Klumpen von rosafarbenem Schleim austreten - der Stopfen, der den Gebärmutterhals schließt. Der Hals erweicht und entspannt sich, was zur Freisetzung von Kork führt, er kann sich in Teilen von bis zu zwei Esslöffeln oder einem Schleimklumpen entfernen.

Es kann ein überwältigender Wunsch sein, alles zu waschen und aufzuräumen - das „Nesting-Syndrom“, bei dem eine Frau schwere Hausarbeit verrichtet. Sei nicht eifrig und übermüdet. Es kann auch eine Änderung der Stimmung und der Schlaflosigkeit geben, es spricht von einer schnellen Geburt.

Echte Kontraktionen sind schmerzhaft, mit ihnen nehmen die Empfindungen zu und die Intervalle zwischen den Kontraktionen werden reduziert. Die Schmerzen sind matt und nehmen allmählich an Intensität und Dauer zu. In der Geburtsklinik müssen Sie bei der ersten Geburt etwa alle zehn Minuten und bei einer Dauer von etwa 30 Sekunden mit Kontraktionen kommen. Wenn die Wiedergeburt sich beeilen sollte, vergehen sie normalerweise schneller. Die Lieferungen in diesem Zeitraum sind normal, sie erfolgen in drei Zeiträumen - der erste ist der längste - dies sind Kontraktionen mit der schrittweisen Öffnung des Gebärmutterhalses, die zweite - die letzte - die Geburt eines Kindes und die dritte - die Geburtszeit der Nachgeburt. Wenn Kämpfe sich bewegen und richtig atmen müssen, wird das Ihren Zustand erleichtern, den Ärzten zuhören und alles wird gut. Haben Sie keine Angst vor dem Krankenhaus, der Geburt - dieser Prozess ist ganz natürlich und Sie werden immer eine Hebamme und einen Arzt dabei haben.

Gefühle der zukünftigen Mutter

Woche 39 ist eine langwierige Wartezeit auf die Geburt und große Ermüdung aufgrund des riesigen Bauches und des Unbehagens. Jetzt ist es schwer für dich, sich zu bewegen, sich zu kleiden, zu schlafen und sogar zu essen, sodass du nervig und nervös werden kannst, müde. Jede Bewegung des Babys ist sehr deutlich zu spüren, es wuchs und wurde sehr stark, und es ist schwer, etwa 15 kg Übergewicht zu tragen. Mit einem solchen Magen ist es schwierig, eine bequeme Position zu finden, Schlafstörungen leiden und tagsüber fühlen Sie sich müde. Sie möchten immer auf die Toilette gehen, da der Kopf des Fötus Druck auf die Blase ausübt.

Die Vorboten der Geburt sind deutlich zu spüren, und der Körper wird vorbereitet - Übelkeit, Erbrechen und Durchfall können auftreten, obwohl Verstopfung möglich ist, die selbst mit einer ballaststoffreichen Ernährung nur schwer zu bewältigen ist. Edemas verschwinden nach und nach und ein paar Pfunde gehen weg. Die Beschwerden im Beckenknochenbereich nehmen zu, es gibt Schmerzen im unteren Rücken und im Rücken, sie können in den Beinen aufgeben und das Bewegen erschweren. Vor dem Hintergrund all dieser Empfindungen kann es jedoch zu einer emotionalen Erhebung mit dem Wunsch kommen, das Haus aufzuräumen und alles zu waschen und aufzuräumen. Dies ist ein "Nesting" -Syndrom, das dazu beiträgt, eine positive Einstellung zur Geburt zu erhalten. Hören Sie auf Ihre Gefühle - bald wird Ihr Baby geboren, genießen Sie die letzten Tage der Schwangerschaft.

Jetzt können Sie verschiedene schmerzhafte und unangenehme Empfindungen erleben, die durch Gewichtszunahme und Belastungen der Wirbelsäule und des Beckens entstehen. Höchstwahrscheinlich ist der Magen bereits abgesunken, was dazu führte, dass der Kopf des Fötus bis zum Ausgang des kleinen Beckens gedrückt wurde. Gleichzeitig können der Rücken und der untere Rücken schmerzen, es gibt unangenehme Empfindungen und Schmerzen zwischen den Beinen, ein Druckgefühl. Um solche Empfindungen zu lindern, wird das Tragen einer pränatalen Bandage und die Durchführung von Gymnastik unterstützt, wobei der Rücken in der Knie-Ellbogenposition entlastet wird. Dies wird bei der Arbeit von Verdauung, Nieren und Plazenta helfen.

Es kann zu Sodbrennen und Verstopfung aufgrund von Verdauungsproblemen kommen, und auch in dieser Zeit können Schmerzen im Bereich der Rückenwanderung und Hämorrhoiden auftreten. Es ist wichtig, ärztlichen Rat einzuholen, wie Sie Ihren Zustand lindern können. Wenn starke Schwellungen und Kopfschmerzen auftreten, der Druck ansteigt und die Fliegen vor Ihren Augen aufblitzen, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Dies sind Anzeichen einer Präeklampsie. Wenn Bauchschmerzen auftreten, sind sie regelmäßig, während der Magen steinig wird. Dies können Anzeichen für einen Uteruston oder den Beginn der Wehen sein. Kontaktieren Sie das Krankenhaus.

Zuteilung

In dieser Zeit kann die Art der Entlastung variieren - sie wird aufgrund einer Änderung des Hormonspiegels und der Reifung des Gebärmutterhalses häufiger. Es ist der Bereich des Gebärmutterhalses, der die Art der Entladung verändert. Es kann sich um Schleimhautausfluss aufgrund des Ausflusses des Tubus aus dem Gebärmutterhals handeln, obwohl rosa und brauner Ausfluss aufgrund der Beimischung von Blut aus den Gefäßen im Bereich des erweichten Gebärmutterhalses akzeptabel sind. Insbesondere handelt es sich um Charaktere nach einer vaginalen Untersuchung durch einen Arzt. Wenn der Ausfluss weiß ist und Flocken und Juckreiz auftreten, kann es sich um eine Drossel handeln, die vor der Geburt behandelt werden sollte, um ihr Baby nicht zu belohnen.

Wenn es Blutungen oder scharlachrotes oder dunkles Blut gibt, rufen Sie sofort einen Krankenwagen an, höchstwahrscheinlich handelt es sich um eine Plazenta-Störung mit Blutung, die eine sofortige Entbindung erfordert, um Mutter und Baby zu retten.

Wie erkennt man das Austreten von Fruchtwasser?

Wenn der Abfluss reichlich ist, wird die Unterwäsche ständig nass und sie haben einen transparenten oder weißlichen Farbton, einen süßlichen Geruch - höchstwahrscheinlich handelt es sich um Fruchtwasser. Wenn sie undicht sind, sollten Sie sofort ins Krankenhaus gehen, um das Problem der Geburt zu lösen. Vom Zeitpunkt der Ableitung des Wassers bis zur Geburt sollten nicht mehr als 12 bis 14 Stunden vergehen, so dass keine intrauterine Infektion des Fötus vorliegt. Um austretendes Wasser zu erkennen, können Sie eine spezielle Dichtung verwenden - diese wird in einer Apotheke verkauft.

Der Zustand der Gebärmutter bei 39 Geburtswoche

Bei den meisten Frauen trat zu dieser Zeit der Bauchvorfall auf, und es wurde leichter zu atmen, der Uterusboden wurde etwas tiefer und ruhte nicht an den Rippen. In diesem Fall wird der Uterus aktiv auf die bevorstehende Geburt vorbereitet, es treten ständig Trainingskämpfe auf, die stärker und aktiver werden, während sich der Magen verhärtet und aufgrund einer Zunahme des Uterustons schmerzhaft sein kann. Falsche Kontraktionen sind unregelmäßig und führen nicht zur Öffnung des Gebärmutterhalses. Sie ist jetzt weich und überspringt ihre Fingerspitze. Mit dem Auftreten regelmäßiger Kontraktionen oder der Abgabe von Fruchtwasser ist es notwendig, sofort in die Entbindungsklinik zu gehen - die Geburt begann und der Gebärmutterhals öffnete sich.

Ultraschalluntersuchung (Ultraschall)

In der 39. Woche kann eine Ultraschalluntersuchung erforderlich sein, um etwaige Nuancen zu klären und die Taktik der Arbeit zu bestimmen. Sie wird zusätzlich von einem Arzt verordnet. Der Arzt bestimmt die Dauer der Schwangerschaft durch Ultraschall, das geschätzte Gewicht und das Wachstum des Fötus, aller Organe und Gewebe, den Reifegrad und die Entwicklung sowie andere Indikatoren des Ultraschalls. Es ist wichtig, den Zustand der Gebärmutter und ihre Größe, die Reife des Gebärmutterhalses und die Bereitschaft zur Geburt, die Menge des Fruchtwassers und ihren Zustand zu beurteilen. Der Reifegrad der Plazenta wird bestimmt - die Rate für diesen Zeitraum ist der dritte Reifegrad, und je höher der Grad, desto älter ist die Plazenta. Es ist auch wichtig, die Lage und Länge der Nabelschnur zu beurteilen - da sie sich am Hals des Fötus befindet, erfordert dies bei der Geburt besondere Aufmerksamkeit.

Symptome und Anzeichen von Polyhydramnion und Wassermangel

Nach dem Ultraschall und den Ergebnissen der Untersuchung der schwangeren Frau können Anzeichen von Wassermangel festgestellt werden - dies ist für diesen Zeitraum physiologisch, da der Fötus stabiler in der Gebärmutter positioniert wird, seine Dehnung verringert wird und die Nabelschnurschleifen während der Geburt nicht herunterfallen. Mit Polyhydramnion kann der Uterus überdehnt werden, was zu schwachen Wehen und Komplikationen führt. Stellen Sie die hohen Wasser- und Niedrigwasserstände mittels Ultraschall genau fest, und bestimmen Sie die Wassermenge in ml.

Erkältung und Behandlungsmethoden

In dieser Schwangerschaft ist die Erkältung äußerst unerwünscht, da die Gefahr besteht, dass das Kind von der kranken Mutter in der Beobachtungsabteilung geboren wird. Bei Anzeichen von ARVI - Fieber, laufender Nase und Husten sollten Sie sofort einen Arzt zur Behandlung aufsuchen. Der Arzt wird Ihnen ausführlich erklären, wie Sie eine Erkältung behandeln, um Komplikationen bei der Geburt und Infektion des Babys zu vermeiden.

Diät und Gewicht Mama

Vor der Geburt bereitet sich der Körper einer Frau aktiv auf den bevorstehenden Prozess vor, so dass im Durchschnitt ein Gewichtsverlust von etwa 2 kg auftritt. Zu diesem Zeitpunkt könnten Sie etwa 12 bis 15 kg zunehmen. Jetzt verliert der Körper allmählich an Gewicht. Dies ist eine zusätzliche Flüssigkeits- und Darmreinigung.

Der Appetit kann reduziert oder abwesend sein, es ist normal, es ist notwendig, etwas pflanzliches Milchfutter zu sich zu nehmen, wobei würziges, fettiges und gebratenes Essen vermieden wird. Bevorzugen Sie fermentierte Milchprodukte, Getreide und Gemüsegerichte. Sie können sich auch einen Fasten-Tag auf Äpfeln, Kefir oder Salaten machen.

Die Einstellung zum Sex in dieser Schwangerschaftswoche ist mehrdeutig. Viele Ärzte lehnen dies ab, da sich der Schleimpfropfen gelöst hat und eine Infektion des Fötus auftreten kann. Es wird auch angenommen, dass ein Orgasmus eine Geburt auslösen kann, obwohl der Körper dafür bereit ist. Gleichzeitig wirkt das männliche Sperma auf die Zervix als Mittel für seine aktive Vorbereitung und Erweichung, was die Vorbereitung auf die Geburt erleichtert. Daher lohnt es sich in dieser Hinsicht, sich nur auf Ihr Verlangen und Ihr Wohlbefinden zu verlassen, wenn Sie möchten - Sie sollten eine bequeme Haltung wählen und ein tiefes und scharfes Eindringen vermeiden.