Nach 37 Schwangerschaftswochen bekommt das Kind oft Schluckauf

(), 37,,, 36-37,,,,,,,, 37,.,, -,.. 37,.

Warum schluckt ein Baby im Bauch der Mutter?

Der am meisten erwartete und einprägsamste Moment für die gesamte Schwangerschaft wird als erste Bewegung des Babys angesehen. Je näher der Beginn des dritten Trimesters ist, desto häufiger sieht sich die Frau neuen aktiven Bewegungen gegenüber. Jede schwangere Frau ist daran interessiert, was ihr Kind gerade macht, wenn diese rhythmischen Bewegungen im Unterleib spürbar sind. Und sie sind sehr überrascht, als sie erfahren, dass ihr Baby im Uterus Schluckauf gelernt hat. Aber um herauszufinden, warum das Kind im Magen schluckt, lesen Sie unseren informativen Artikel.

Schlucken Kinder im Mutterleib?

Die meisten schwangeren Frauen spüren die Bewegungen ihres Babys im zweiten Trimenon (13-27 Wochen) der Schwangerschaft. Wenn sich die Plazenta jedoch näher an der Vorderseite der Gebärmutter befindet, dauert es länger, bis die ersten Bewegungen wahrgenommen werden. Sorgen Sie sich nicht um diese frühen Bewegungen. Embryo-Schluckaufe sind ein großartiger Hinweis darauf, dass ein Baby in Ihnen wächst.

Wie kann man diese kleinen Schluckaufe verstehen?

Nicht alle schwangeren Frauen können das Schluckaufgefühl ihrer Babys spüren. Die werdende Mutter muss sich jedoch nicht vorzeitig Sorgen machen, da das Vorhandensein oder Fehlen von Schluckauf im Fötus als normaler Prozess angesehen wird. Jemand beginnt nach 13 Wochen eine Aktivität zu spüren, und einige Frauen sind selbst im zweiten Trimester nicht sicher, ob diese Gefühle vom Kind verursacht werden. Um zu verstehen, dass Ihr Baby angefangen hat zu schlucken, müssen Sie die charakteristischen rhythmischen Bewegungen im Bauchraum hören.

Welche Gefühle entstehen?

Wenn Schluckauf auftritt, spürt die Frau kleine Krämpfe, die sich von anderen gewöhnlichen Bewegungen des Fötus unterscheiden. Die Gefühle, die eine Frau beim Schlucken ihres Babys empfindet, können einige Minuten oder eine lange Zeit dauern. Abhängig von der Dauer der Schwangerschaft, in der Sie den ersten Schluckauf bei einem Kind verspüren, können die Gefühle unterschiedlich sein. Das Zittern wird deutlicher, wenn das Baby im Bauchraum wächst.

Schwangere beschreiben die folgenden Empfindungen beim Schlucken des Babys:

  1. Pulsierender Unterleib links oder rechts
  2. Monotones Klopfen.
  3. Periodisches Zittern.
  4. Vibrierende Bauchhaut.

Während der gesamten Schwangerschaft muss ikany baby überwacht werden, um Informationen über die Bewegung des Fötus zu geben. Einige Frauen im zweiten Trimester spüren Bewegungen, die an Muskelkrämpfen erinnern. Ab dem fünften Monat spürt die Frau die schlagkräftigen Schläge eines aktiven kleinen Mieters. Alle diese Informationen sollten in einer speziellen Tabelle festgehalten werden, nach der der Arzt die Aktivität des Fötus bestimmen und mögliche Probleme feststellen wird.

Mögliche Ursachen

Sie müssen nicht dringend einen Arzt anrufen, in dem Sie gefragt werden, warum das Kind aktiv in den Magen schluckt. Frauenärzte empfehlen, sich keine Sorgen zu machen, da dieser Prozess als natürlich angesehen wird. Entspannen Sie sich und genießen Sie das Gefühl, während sich das Kind in Ihnen bewegt. Das Phänomen von Schluckauf im Fötus während der Schwangerschaft tritt regelmäßig auf. Die Ärzte haben immer noch keine einhellige Meinung darüber, was Baby-Schluckauf verursacht hat.

  • Annahme Nr. 1. Kompression der Nabelschnur oder Diagnose einer Hypoxie. Wenn der Schluckauf intensiv ist und täglich wiederholt wird, schreibt der Arzt eine Ultraschalldiagnose vor. Dies ist notwendig, um mögliche Verwicklungen der Nabelschnur um den Hals des Fötus auszuschließen, die den Sauerstofffluss einschränken, die Atmung beeinträchtigen und nicht nur die vermehrten Bewegungen des Kindes, sondern auch Schluckaufe erhöhen. Wenn die Bedenken des Arztes bestätigt sind, führt die Kontraktion des Nabelschnurens zu einem ungleichmäßigen Wachstum der Organe und der nachfolgenden Einschränkung des Blutflusses zum Fötus.
  • Annahme # 2. Kinder, die sich noch in der Mutter befinden, lernen, ihre Lungen zu benutzen, um Sauerstoff auf ihrem Weg durch die Nabelschnur zu schlucken. Während des Atems kann ein Kind Fruchtwasser (Fruchtwasser) schlucken. Flüssigkeit, die in die Lunge eintritt, gibt ein Signal vom zentralen Nervensystem an das Gehirn, wodurch das Zwerchfell rhythmische Kontraktionen erhält. Um das Fruchtwasser in den Lungen loszuwerden, beginnen Kinder zu schlucken.
  • Annahme Nummer 3. Saugreflex. Eine andere Hypothese, bei der der Fötus Schluckauf verursachen kann, ist die Entwicklung des Saugreflexes. Diese Fähigkeit ist für das Kind für zukünftiges Stillen und emotionales Wohlbefinden notwendig. Während der Finger im Mutterleib saugt, schluckt das Baby unwillkürlich auch das Fruchtwasser, was Schluckauf verursacht. Das Vorhandensein dieses Prozesses in Krümeln deutet auf eine gute Entwicklung des zentralen Nervensystems hin.

Was ist, wenn das Baby oft schluckt?

Wenn Schluckaufe nicht regelmäßig wiederholt werden, sollte dieses Phänomen ruhig als normaler Prozess der fötalen Entwicklung behandelt werden. Aber warum schluckt das Kind ständig im Magen und was tun Sie dagegen? Zuerst müssen Sie einen Arzt für zusätzliche Untersuchungen aufsuchen. Nur eine rechtzeitige medizinische Versorgung hilft, Missbildungen zu beseitigen und die Geburt eines gesunden Babys sicherzustellen. Die Untersuchung durch einen Frauenarzt besteht aus folgenden Diagnosemethoden:

  1. Persönliche Beratung - Ein Spezialist führt eine visuelle Inspektion durch und stellt klärende Fragen zur Häufigkeit und Dauer des Schluckaufs.
  2. Kardiotokographie - Diese Studie hilft, die Herzschläge eines Kindes zu messen, zu fühlen und zu hören. Wenn das Gerät einen schnellen Herzschlag erkannt hat, diagnostiziert der Arzt die Möglichkeit einer Hypoxie.
  3. Doppler-Ultraschall - Mit diesen Messungen können Sie den Blutkreislauf durch die Nabelschnurgefäße und die Aorta fötal bestimmen und mögliche Verletzungen der Funktionen der Plazenta identifizieren. Wenn der Blutfluss reduziert ist, kann dies ein Symptom und ein Zeichen von Hypoxie beim Neugeborenen sein.

Bevor Sie den Arzt aufsuchen, versuchen Sie andere wirksame Maßnahmen, um den Schluckauf bei einem Kind zu reduzieren. Fühlen Sie sich aktiv, zittern Sie im Magen, versuchen Sie sich zu entspannen, hören Sie auf sich zu sorgen und ruhen Sie sich aus. Um das Gefühl von Schluckauf während der Schwangerschaft zu reduzieren, empfehlen wir Ihnen, folgende Richtlinien zu beachten:

  1. Feiern Sie jeden Tag an der frischen Luft, um die Aktivität des Babys zu beruhigen.
  2. Wenn Schluckauf die ganze Nacht nicht schlafen kann, ändern Sie die Position zum Schlafen und drehen Sie die andere Seite oder den Rücken um.
  3. Knien Sie sich nieder und betonen Sie Ihre Ellbogen. Fixieren Sie diese Position für einige Minuten und wiederholen Sie dann.
  4. Ein Schluckauf-Baby kann zeigen, dass ihm kalt ist. Bedecken Sie dazu den Bauch mit einer warmen Decke.
  5. Vergessen Sie nicht, ständige Atemübungen durchzuführen: Atmen Sie langsam tief ein und atmen Sie dann für 10 Sekunden aus.

Nach dem Essen

Die rhythmischen Bewegungen des Babys werden durch die Nahrung beeinflusst, die Sie am Vortag eingenommen haben. Um das Gefühl eines Schluckaufs eines Kindes zu reduzieren, essen Sie vor allem nachts weniger süß, damit das Fruchtwasser ihn nicht mit seinem süßen Geschmack anzieht. Ersetzen Sie Süßigkeiten, aber reduzieren Sie auch die Bewegung des Babys. Sie helfen dem Sauerstoff-Cocktail, der in Apotheken verkauft wird. Gehen Sie nach dem Essen nicht zur Ruhe und spazieren Sie durch die Wohnung oder machen Sie einen Spaziergang an der frischen Luft.

Video: Wie ein Baby im Magen schluckt

Fühlen Sie die ersten Baby-Schluckaufe im Bauch, versuchen Sie sich zu entspannen und machen Sie sich keine Sorgen. Dieser Vorgang findet bei jeder schwangeren Frau statt, ist jedoch zu unterschiedlichen Bedingungen möglich. Um zu verstehen, wie die Schluckaufe eines Kindes im Bauch aussehen, sollten Sie sich das Video ansehen. Es zeigt deutlich, wie rhythmische Bewegungen auftreten, Stöße des Babys im Mutterleib der zukünftigen Mutter.

38 Schwangerschaftswochen. Baby Schluckauf: was ist der Grund?

In der 38. Schwangerschaftswoche setzen Mutter und ihr Baby dem lang erwarteten Ereignis, der Geburt, einen neuen Stempel auf. In den letzten Wochen, vor einem lang erwarteten Treffen mit ihrem Baby, kann eine Mutter gemischte Gefühle haben. Einerseits wartet sie mit Vorsicht auf zukünftige Geburten, sie hat Unsicherheit, dass sie mit Schmerzen und Anspannung fertig werden kann, und andererseits kann sie es kaum erwarten, ihr Kleinkind zu sehen, es aufzuheben und ihm in die Augen zu sehen.

Schluckaufbaby während der Schwangerschaft? Mach dir keine Sorgen, er lernt nur zu atmen.

Dies ist eine weitere Version von Schluckauf, die von Wissenschaftlern vorgeschlagen wurde. Wenn ein solcher Reflex im Mutterleib erworben wurde, wird das Baby mit der Fähigkeit des Saugens geboren, was bedeutet, dass es ihm gut geht und die Brust aktiv nimmt.

38 Schwangerschaftswochen. Baby Schluckauf: was ist der Grund?

Während dieser Zeit stoppt der Körper der Frau die Gewichtszunahme. Es gibt einige Schwierigkeiten in der Blutzirkulation, so dass ständig ein Rouge auf den Wangen der zukünftigen Mutter spielt. Ein Kind, das mehr als 37 Wochen im Mutterleib war, gilt als vollreif, d. H. Geburt kann von Tag zu Tag passieren. Wenn Zwillinge im Mutterleib sind, „warten“ Babys in der Regel nicht 38 Wochen, sondern werden viel früher geboren.

In diesem Stadium wächst der Fötus praktisch nicht, er befindet sich sehr nahe im Mutterleib. In den letzten Tagen wird das Fruchtwasser kleiner, es bilden sich sogenannte physiologische Oligohydramnien. So konzipiert von Mutter Natur, um das Risiko von Komplikationen wie Nabelschnurprolaps oder unsachgemäße Darstellung zu reduzieren. Was ist die besondere 38 Schwangerschaftswoche? Baby Schluckauf Das wird von vielen Müttern bemerkt. Manchmal kann der Krümel schlucken, ohne von 30 bis 60 Minuten, sowohl tagsüber als auch nachts, aufzuhören und die zukünftige Mutter aus dem Gleichgewicht zu bringen. Immerhin wissen viele Frauen nicht, womit sie verbunden ist und was sie belasten könnte. Warum schlucken Kinder im Mutterleib?

Es wird angenommen, dass der Schluckauf eine Kontraktion des Zwerchfells verursacht. Ihre rhythmische Bewegung verursacht den Vagusnerv, der als Bindeglied aller inneren Organe einer Person dient.

Seine Klemmung ist für den Organismus unerwünscht, also aktiviert das Gehirn das Zwerchfell und gibt es so frei. Die Membran entlüftet Luft aus der Lunge, sie wird durch die Glottis mit dem charakteristischen Geräusch eines Schluckaufs ausgegeben. Dieser Mechanismus hat sich bei uns seit der Zeit der ersten Amphibien entwickelt.

Es gibt auch eine Hypothese, dass solche Aktionen auftreten, weil das Baby Fruchtwasser geschluckt hat. Normalerweise schluckt er vielleicht einige von ihnen, aber wenn zu viele von ihnen in den Körper des Babys geraten, wird er versuchen, das Übermaß herauszuholen. Müssen Sie Ihre Ernährung kontrollieren. Es ist kein Geheimnis, dass alle Kinder einen süßen Zahn haben, und so kann sich dieses Merkmal im Mutterleib manifestieren. Nachdem die Mutter etwas Süßes gegessen hat, fängt der Krümel an, das Fruchtwasser kräftig zu essen und dann zu schlucken. Um dies zu verhindern, sollte sich Mama auf süße Speisen wie Kuchen, Kuchen, Kekse, Marmelade Marmelade usw. beschränken.

Es gibt jedoch keine harmlose Version von Schluckauf. Bisher wurde nichts bestätigt, aber auch die Hypothese, nach der Schluckauf fetaler Hypoxie entsteht, wurde nicht widerlegt. Was tun, wenn das Kind Schluckauf macht?

Wenn das Baby für längere Zeit Schluckauf hat, ist dies ein Grund, einen Arzt zu konsultieren.

Die Diagnose "Hypoxie" kann nur nach entsprechenden Studien gestellt werden, einschließlich der Kardiotokographie, die Uterusaktivität, Messungen der Herzfrequenz des Fötus, Ultraschall, einschließlich Doplerometrie, zur Untersuchung des Blutflusses zwischen Fötus und Plazenta zeigt. Ein Schluckauf allein kann jedoch nicht auf eine Hypoxie hinweisen. Der bestimmende Faktor bleibt die übermäßige Aktivität und Mobilität des Kindes. Das deutet auf Hypoxie hin. Daher sollte die zukünftige Mutter in erster Linie durch diese Unruhe des Babys gewarnt werden.

Wie kann man verstehen, dass das Baby im Mutterleib schluckt? Gefühle aus diesem Prozess können sehr seltsam sein: Sie können entweder mit Bauchkrämpfen oder mit rhythmischem Klopfen oder Ruckeln verglichen werden. Sie bestehen jedoch nicht, auch wenn die werdende Mutter die Körperposition ändert.

Haben alle Babys Schluckauf? Natürlich nicht alle. Oder die Mutter hört einfach nicht, wie ihr Kind solche Aktionen ausführt. Besonders unruhigen Müttern kann empfohlen werden, in der Regel nach einer Weile in der Kniewinkelposition zu stehen. Es gibt nur eine gute Sache - es bedeutet, dass die Mutter ihr Baby bald treffen wird, sehr wenig bleibt übrig.

  • Ödem erschien
  • Viele Frauen haben Rückenschmerzen.

Nun wartet jede Frau mit Spannung auf die Geburt, obwohl sie Angst vor der bevorstehenden Qual hat. Wenn sich bis zu diesem Zeitpunkt die Darstellung des Fötus im Beckenbereich nicht geändert hat, bereiten Sie sich bereits auf einen Kaiserschnitt vor. Ein Indikator für den Kaiserschnitt ist auch die Verschränkung mit Nabelschnur, Polyhydramnion, Wassermangel und Zweitgeburt nach dem Kaiserschnitt.

Viele schwangere Frauen sind zu dieser Zeit Vorboten der Geburt, die mit Trainingskämpfen oder Müdigkeit verwechselt werden können:

  • Nimmt oder schmerzt den Magen, der merklich abgesenkt wird;
  • Die Bewegungen des Babys werden im unteren Bauchbereich spürbar;
  • Es gab charakteristische Ödeme;
  • Erhöhte Körpertemperatur auf 37 Grad;
  • Der Bauch verhärtet sich ständig;
  • Bräunlicher oder blutiger Ausfluss erschien;
  • Durchfall oder Erbrechen haben begonnen;
  • Es gab Training oder vorgeburtliche Kontraktionen.

Vorboten der Geburt sagen, dass es Zeit ist, sich vorzubereiten und ins Krankenhaus zu gehen. Die Geburtsklinik kann zu diesem Zeitpunkt auch gerettet werden, wenn die folgenden Indikatoren vorliegen: Beckenpräsentation (Vorbereitung des Kaiserschnitts, Verwickelung der Schnur, Feststellung während des Ultraschalls), hoher Wasserdurchfluss, zu wenig Wasser, wenn der Bauch sehr schwach ist oder Fötusbewegungen nicht zu hören sind, ist ein charakteristisches Ödem aufgetreten hohes Fieber, entzündete Schleimhäute, Ausfluss oder Durchfall erschienen. Erkältungen, Rhinitis, Sodbrennen und Übelkeit können auch dazu führen, dass eine schwangere Frau in der späten Schwangerschaft ständig von Spezialisten überwacht wird.

Gewicht der Frau

Das Gewicht einer Frau steigt von 37 auf 38 Wochen auf 9,5 bis 11 kg. Die meisten dieser Indikatoren sind Gewicht des Fötus, Fruchtwasser, Brustdrüsen, Gebärmutter und Plazenta (die mit Ultraschall bestimmt werden können):

  • Das Gewicht des Kindes beträgt 3 bis 3,5 kg;
  • Fruchtwasser - von 1 bis 1,5 kg (wenn kein trockenes oder reichlich vorhandenes Wasser vorhanden ist);
  • Plazenta - von 300 bis 500 Gramm;
  • Gebärmutter und Brustdrüsen - 1,5 kg.

Vor der Geburt verlieren Frauen aufgrund von Gewichtsverlust aufgrund des hormonellen Gleichgewichts und der Entfernung von Flüssigkeit aus dem Körper Gewicht.

  • Hohe Körpertemperatur - Dieser Indikator zeigt das Vorhandensein einer Infektion im Körper an, was nicht nur für die Mutter gefährlich ist, da sie zu einer intrauterinen Infektion des Fötus führen kann.
  • Ableitungen - nicht reichlich, farblose, geruchlose Ableitungen werden als Norm angesehen. Blutige oder blutige Flecken in der 37. Schwangerschaftswoche können ein Schleimpfropfen sein, der vor der Geburt verschwindet.
  • Eine laufende Nase - ist gefährlich für die Mutter, da sie im Bereich der Atemwege zu schweren Komplikationen führen kann. Die laufende Nase sollte im Anfangsstadium des Aussehens und der Entwicklung behandelt werden, um mögliche Krankheiten zu vermeiden. Sogar eine laufende Nase sollte zu diesem Zeitpunkt gemäß den Empfehlungen eines Geburtshelfer-Gynäkologen behandelt werden;
  • Sodbrennen - diese Erkrankung spricht von der ungesunden Ernährung einer schwangeren Frau oder dem Beginn einer späten Toxikose. Sodbrennen wird mit gutartigen Medikamenten behandelt, die von dem die Schwangerschaft führenden Arzt verordnet werden.
  • Die Erkältung ist ein pathologischer Zustand des Körpers einer schwangeren Frau, der durch verschiedene Infektionen hervorgerufen wird. Die Erkältung ist eine ernsthafte Gefahr für die Gesundheit des ungeborenen Kindes, sowohl während der Schwangerschaft als auch nach der Geburt. Erkältungen sollten frühzeitig behandelt und auf keinen Fall unbeaufsichtigt gelassen werden. Es ist die Erkältung, die zu einer Infektion des Fruchtwassers führen kann, was schwerwiegende Folgen nach sich zieht.
  • Sex - Jede Frau hat das Recht, Sex ohne Kontraindikationen zu haben, selbst in der 37. Schwangerschaftswoche. Am Ende des dritten Trimesters hat der Sex die folgenden Kontraindikationen: Ultraschall-Anomalien, Trainingskontraktionen, wenn der Fötus in das Becken gefallen ist und die ganze Zeit den Bauch zieht, wenn die Frau eine zweite Geburt hat, eine Erkältung oder irgendwelche Anomalien während der Schwangerschaft.

Kind

Der Fötus ist nach der 37. Schwangerschaftswoche vollständig auf die Geburt vorbereitet, verursacht Trainingskontraktionen und wartet darauf, dass sich der Körper der Mutter auf die bevorstehende Geburt vorbereitet. Das Baby sieht bereits aus wie ein Neugeborenes, das flauschige Haar ist verschwunden und ein Haarkopf ist auf dem Kopf aufgetaucht.

Das Gewicht des Kindes übersteigt in dieser Zeit bereits 3 kg. Trotzdem kann das Gewicht des Fötus erheblich voneinander abweichen. Das Kind hat in dieser Zeit oft Schluckauf, was ein normales Phänomen bedeutet. Viele Frauen glauben, wenn ein Baby Schluckauf hat, dann ist es kalt oder hungrig. Dies ist jedoch nicht der Fall, da dem Fötus kontinuierlich Nahrung zugeführt wird und seine Temperatur nicht unter die mütterlichen Indikatoren sinken kann, was für das Baby ausreichend ist.

  • Darstellung des Beckens - Position des Fötus mit den Beinen nach unten, die für einen Zeitraum von etwa 38 Wochen nur vom Kaiserschnitt erlaubt ist. Die Beckenvorbeugung kann immer noch mit gymnastischen Übungen korrigiert werden, dies ist jedoch unwahrscheinlich. In der Praxis gibt es Fälle, in denen sich die Darstellung des Fötus im Becken während des Geburtsvorgangs geändert hat, die mit Ultraschallgeräten aufgezeichnet wurde.
  • Schnurverschränkung - erscheint mit einer langen Nabelschnur, die die Größe von 6 cm überschreitet Die Schnurverschlingung stellt nicht nur bei der Geburt eine Gefahr dar, da sie die vorgeburtliche Erstickung eines Kindes verursachen kann. Die Verschränkung der Nabelschnur wird leicht durch Ultraschall diagnostiziert und durch den Kaiserschnitt aufgelöst;
  • Polymer - steht für die Menge an Fruchtwasser, die über die Norm hinausgeht und durch Infektionskrankheiten oder Pathologien während der Schwangerschaft verursacht wird. Polyhydratisierung kann zu einer vorzeitigen Ablösung der Plazenta, zur Geburt eines Kindes mit Pathologien oder zu einem vorzeitigen Tod des Fötus führen.
  • Malovodie - ist ziemlich selten und signalisiert Abweichungen in der Entwicklung des Fötus. Malovodiya wird direkt im Krankenhaus mit Medikamenten behandelt und hat folgende Gründe: Unterentwicklung des Epithels, Ödeme, Fieber der Schwangeren, Erkältung, Schnupfen, Sex, Erbrechen, Entlassung.

Daher sollte man während der 37-38-wöchigen Schwangerschaftszeit auf die eigene Gesundheit und den Zustand des ungeborenen Kindes achten. Es ist notwendig, die Kontraktionen zwischen dem Training und dem Beginn der Wehenaktivität zu unterscheiden und keine Angst zu haben, wenn das Baby Schluckauf hat. Jegliche Beschwerden, auch Erkältungen oder Erkältungen, sollten sofort behandelt werden. Die Temperatur während der Schwangerschaft kann auf entzündliche Prozesse im Körper hinweisen. Falls nicht einmal während Routineuntersuchungen erforderlich, sollte eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt werden, um mögliche Abweichungen von der Norm während der Schwangerschaft zu vermeiden.

Anteil in sozialen. Netzwerke

Fetaler Schluckauf während der Schwangerschaft

Der wohl berührendste und freudvollste Moment, den eine Frau während der Schwangerschaft erlebt, ist die Bewegung des zukünftigen Babys. Jede Mutter erwartet ihn mit Ungeduld und erlebt die unbeschreiblichen Gefühle dieses ersten Kontakts mit einem Krümel. Aber oft können die Bewegungen der Kinder für Mutter Unbehagen und Schmerzen verursachen, und manche Frauen machen sogar Zweifel, dass alles in Ordnung ist.

Viele Frauen fühlen sich in den späteren Perioden (meistens im dritten Trimester, was jedoch vorher passiert ist) ausgeprägten rhythmischen Kontraktionen des Fötus. Sie halten nicht nur manchmal 10 bis 20 Minuten und länger, was zumindest unangenehm wird, und manchmal ist es schwierig, sie zu tragen, aber es ist auch unbekannt, was dies alles bedeuten kann. Was bezeugt dieses "Signal" wie Schluckauf?

Was ist über Mamas zu sagen, wenn sich die Ärzte selbst nicht auf eine gemeinsame Meinung einigen können. Kann der Fötus im Mutterleib schlucken? Und wenn nicht, wie werden diese kükenartigen Bewegungen betrachtet?

Nach etwa 28 Wochen, so sagen Gynäkologen, lernt der Embryo zu saugen und trainiert sogar, um zu atmen. In diesem Prozess schluckt er Fruchtwasser, was eine Kontraktion des Zwerchfells hervorruft, und das Kind beginnt wirklich zu schlucken! Und was ist nicht überraschend. Immerhin kann das Baby gähnen, warum also kein Schluckauf? Schluckauf ist ein unbedingter Reflex, den jedes geborene Kind hat. Und er legte sich in den Leib.

Lesen Sie auch die Bewegungen des Kindes während der zweiten Schwangerschaft

Darüber hinaus glauben Ärzte, dass Schluckauf ein Zeichen für ein normalerweise sich entwickelndes zentrales Nervensystem des Fötus ist. Also muss er sich freuen. Baby-Schluckauf verursacht keine Unannehmlichkeiten oder Beschwerden und ist absolut sicher für ihn. Es sollte keinen Grund zur Besorgnis geben. Dasselbe gilt für Frauen, die diesen Schluckauf nicht fühlen. Es bedeutet auch nicht, dass das Baby nicht in Ordnung ist. Nur jede Frau hat ihre eigene Empfindlichkeitsschwelle. Und es kommt vor, dass eine schwangere Frau einige kleine Bewegungen des Fötus nicht fängt. Darüber hinaus sind nicht alle Kinder auf die gleiche Weise aktiv: Einige haben lange Zeit Schluckauf und sind sehr ausgeprägt, andere geben kaum wahrnehmbare Signale.

Es sollte jedoch gesagt werden, dass es eine enttäuschende Version dessen gibt, was diese rhythmischen Kontraktionen im Magen bedeuten können. Ihre Anhänger sind davon überzeugt, dass der sogenannte Schluckauf ein Zeichen für Sauerstoffmangel bei einem Kind ist (dh Hypoxie des Fötus). Bei häufigen beschleunigten Bewegungen, auch bei Iodoth-ähnlichen, versucht das Kind, eine zusätzliche Sauerstoffmenge zu erhalten und gibt ein Notsignal ab. Seien Sie daher nicht überrascht, wenn Ihnen während einer Beschwerde über einen Schluckauf des Fötus eine Behandlung der Hypoxie verschrieben wird. Eine andere Sache ist, dass es unannehmbar ist, eine solche Diagnose nur aufgrund der nierenartigen Bewegungen des Babys zu stellen. Es gibt andere Anzeichen von Sauerstoffmangel, auf die Sie bei der Diagnose achten sollten, z. B. erhöhte motorische Aktivität des Fötus, plötzliche Intensitätszunahme und Dauer der Kontraktionen. Außerdem sollte der Frauenarzt Sie zu weiteren Untersuchungen schicken, wenn Sie den Verdacht haben, dass etwas nicht stimmte. Beispielsweise können Doppler-Ultraschall und Kardiotokographie helfen, Hypoxie zu erkennen.

Wir bitten Sie dringend, die Dinge positiv zu betrachten. Wenn es keinen Grund zur Besorgnis gibt, ist es unwahrscheinlich, dass Lyalina-Schluckauf etwas Gefährliches sein kann. Ich möchte sagen, dass viele Frauen dieses Gefühl erlebt und dieses Phänomen während der Schwangerschaft beobachtet haben, und in ihrem Fall wurde keine Hypoxie erwähnt. Denken Sie nur über das Gute nach, essen Sie gesund und gehen Sie viel an der frischen Luft - und alles wird gut!