24-tägiger Zyklus Anzeichen einer Schwangerschaft

Herzlichen Glückwunsch, Sie sind die fürsorglichste Mami, wenn Sie über die Entwicklung des Embryos vom Tag der Empfängnis an wissen möchten. Dies ist nützlich, weil Sie wissen können, was in Ihnen vorgeht. Und je mehr wir wissen, desto weniger geraten wir wegen der kleinen Dinge in Panik. Bist du bereit

Die Schwangerschaft ist im Allgemeinen in zwei Hauptstadien unterteilt:

  • Die Embryonalperiode führt den Durchgang des Spermas in die Eizelle ein, gefolgt von der intrauterinen Entwicklung und dauert bis zur 9. Woche.
  • Die Fötusperiode beginnt unmittelbar nach dem Embryo und endet nur im Stadium der Geburt.

Die gesamte Dauer einer Standardschwangerschaft dauert 9 Monate, während die Dauer nicht für einen Kalendermonat gilt, sondern für Geburtshilfe, die 28 Tage dauert.

Erste woche

1 - 4 Tage

Sobald das Spermatozoon in eine Zelle gelangt ist, erfolgt eine Teilung. Eine Zelle wird zu 2, und sie sind bereits bei 4. Während der ersten 4 Tage machen die Zellen nur diese Teilung. Bis zum Ende dieses kurzen Zeitraums erscheinen 58 Zellen, die als Blastomere bezeichnet werden. 5 Zellen werden für die sofortige Entwicklung des Fötus und der Verbindungsschnur benötigt. Der Rest - zum Essen. In diesem Stadium übersteigt das Wachstum des Embryos 0,14 mm nicht.

5 tage

Die Blastozyste ist eine Phiole, die am fünften Tag erscheint. Flüssigkeit sammelt sich in der Blase. Im Laufe der Zeit wird die Blastozyste wachsen.

6 - 7 Tage

Der Embryo sollte bereits an der Gebärmutter befestigt sein. Dies ist die sogenannte Implantation. An diesem Punkt kann eine Frau durch eine kleine Entladung gestört werden (lesen Sie sie unbedingt durch), aber das ist völlig normal und es gibt nichts zu befürchten. Wenn dies nicht der Fall ist, ist auch alles in Ordnung. Allokationen können einfach warnen, dass eine Schwangerschaft begonnen hat, und jetzt passt sich der Körper an eine neue Periode an.

8 tage

Der Fötus befindet sich bereits in der Gebärmutter und wird durch Substanzen aus dem Blut des mütterlichen Organismus angetrieben.

Zweite und dritte Woche

Die zweite und unmittelbar die dritte Woche, die den 9. bis 21. Tag umfasst, ist die Periode der aktiven Bildung der Plazenta, der Nabelschnur und des Neuralrohrs. Bei Letzterem beginnt das Nervensystem damit.

Jede Stufe ist auf ihre Weise wichtig, aber in der zweiten und dritten Woche wird der Grundstein für den zukünftigen Organismus gelegt. Deshalb ist es so wichtig, Folsäure zu trinken. Es hilft bei der Bildung aller wichtigen Organe.

Und das Wichtigste in dieser Phase - das Herz beginnt zu schlagen.

Vierte Woche

Am Tag sind es 22 - 25 Tage. Rektum des Gehirns, der Bauchspeicheldrüse, der Lunge und der Leber werden gebildet. Die Basis scheint, so dass in Zukunft Griffe und Beine geformt werden. Das Neuralrohr ist zu diesem Zeitpunkt bereits gebildet und das Nervensystem wird daraus gebildet. Folsäure ist immer noch archiviert.

Fünfte Woche

29 - 35 Tage - dies ist der zweite Monat. Zu diesem Zeitpunkt erscheinen die wichtigsten Organe. Im Verdauungssystem sind die Leber und das Pankreas vollständig ausgebildet, im Atmungssystem - der Luftröhre, dem Kehlkopf und der Lunge. Es gibt bereits ein hämatopoetisches System.

Es gibt Augen, die sich an den Seiten an der Knospe befinden. Später werden sie unsere übliche Position einnehmen. Innenohr geformt.

Im Nervensystem konzentriert sich die Aufmerksamkeit auf das Gehirn, jetzt werden seine Spaltungen gebildet.

Im Fortpflanzungssystem erscheinen nur sexuelle Zellen, über ein bestimmtes Feld kann jedoch nichts gesagt werden.

Griffe und Beine werden bereits mit Kraft und Haupt geformt, sogar Nagelplatten erscheinen. Die kaum merkliche Nabelschnur gewinnt an Fahrt.

In diesem Stadium erreicht das Gewicht des Embryos kaum 0,4 g.

Sechste Woche

Vom 36. bis zum 42. Tag erscheint die Plazenta in der sechsten Woche. Es ist noch nicht mit dem fötalen Kreislauf verbunden.

Das EEG kann bereits die ersten Signale des Gehirns erfassen, da es bereits in vollem Gange ist.

Muskeln erscheinen auf dem Gesicht, Augen sind mehr sichtbar, aber sie sind über Jahrhunderte noch nicht bedeckt. Finger erscheinen an den Händen.

Ein Herz, das bereits mit Macht und Haupt klopft, bildet eine Kammer. Die Nieren und Harnleiter werden gebildet.

Was das Verdauungssystem angeht, so richten die Zellen nach Abschluss der Arbeit an Bauchspeicheldrüse und Leber die Eingeweide und den Magen an.

Siebte Woche

In der Zeit vom 43. bis 49. Tag war die Nabelschnur bereits gebildet. Zusammen mit der Plazenta versorgen sie den Fötus mit Luft und Nahrung. Das Hormonsystem wird gestartet, was sich in der Zunahme der Brust der Mutter widerspiegelt.

Der Torso ist noch schwach entwickelt und der Kopf nimmt den größten Teil ein. Im Becken befindet sich ein Schwanz, der dann verschwindet. Die Finger sind bereits geformt, aber noch nicht getrennt. Die ersten spontanen Bewegungen der Arme erscheinen.

In der siebten Woche öffnet sich der Mund bereits und es gibt Augenlider für die Gucklöcher. Auslauf und Ohren sind geformt.

Achte Woche

Dies sind die Tage vom 50. bis 56. Tag. Der Stier wächst heran, seine Lippen, seine Augen und seine Nase sind gut gezeichnet. Wenn es ein Junge ist, entwickeln sich die Hoden allmählich. Finger sind bereits getrennt. Die Knochen werden härter.

56. Tag - das Wachstum des Fetus erreicht kaum 20 mm. Im Aussehen ist es nicht mehr als ein Hühnerei und besteht zu 97% aus Flüssigkeit.

Zu diesem Zeitpunkt wird der Embryo bereits als Fötus betrachtet. Alle wichtigen Organe für die Vitalaktivität sind gebildet, und jetzt kommt das Stadium ihrer Verbesserung.

Dritter Monat

57 - 63 Tage

Ab dem dritten Monat der Schwangerschaft treten Reflexbewegungen auf. Auffallend geformter Knorpel des Kehlkopfes und der Ohren. Sogar Hormone werden in den Nebennieren produziert. Das Gehirn setzt sein aktives Wachstum fort.

Das Herz kann 150 Schläge pro Minute erzeugen und pumpt bereits Blut durch die Gefäße.

In diesem Stadium befinden sich nur rote Blutkörperchen im Blut und es gibt noch keine Leukozyten. Daher wird der Körper des Fötus durch den Organismus der Mutter vor Infektionen geschützt. Dies ist die sogenannte passive Immunität.

Finger können bereits zusammengedrückt werden, da die Gelenke gebildet werden. Die Frucht macht ihre ersten Bewegungen.

64 - 70 Tage

Es ist Zeit, den Schwanz zu verschwinden. Yagodichki aktiv entwickeln.

Das Atmungssystem ist fast ausgebildet und steht sogar für selbstständiges Arbeiten bereit.

Die Bewegungen sind nicht mehr chaotisch, sondern reagieren auf äußere Reize. Mutter spürt dies immer noch nicht, da der Fötus maximal 40 mm groß ist. Wenn Sie jedoch auf den Bereich der Gebärmutter drücken, wird der Fötus den Griff oder das Bein krümmen. Kann den Kopf drehen.

71 bis 77 Tage

Jetzt sind die Augen nicht nur geformt, sondern die Iris ist bereits erschienen. Und das bedeutet, dass das Baby bereits eine bestimmte Augenfarbe hat.

In diesem Stadium kann die werdende Mutter leichte Beschwerden wie Schwäche, Druck und Übelkeit verspüren. Es ist mit der Entwicklung von Hormonen verbunden.

78 bis 84 Tage

Denken Sie daran, wir haben darüber gesprochen, dass es in den fötalen Zellen noch keine Leukozyten gibt. Jetzt erscheinen sie und können den Körper des zukünftigen Babys schützen. Körperteile sind bereits geformt und deutlich sichtbar.

Vierter Monat

85 - 91 Tage

Jetzt sind alle inneren Organe im Körper des Fötus vollständig ausgebildet. Das Kind beginnt mit einem überaktiven Wachstum des Skeletts, und wenn der Körper der Mutter nicht genug Kalzium hat, ist es Zeit, es wieder aufzufüllen.

92 - 98 Tage

Auf dem Gesicht des ungeborenen Kindes erscheinen Augenbrauen, Zilien. Baby zum ersten Mal kann Gesichtsbewegungen machen.

Hören Sie den Herzschlag bereits, wenn Sie ein geburtshilfliches Stethoskop verwenden.

99 - 105 Tage

Nun ist die Zeit der Geschlechterbildung. Und in der Bauchspeicheldrüse hat sich die Insulinproduktion inzwischen bereits bewährt.

106 - 112 Tage

Finger und Beine sind bereits geformt. Wenn Sie das Baby mit dem Ultraschallgerät betrachten, können Sie sehen, wie das Baby einen Finger saugt. Übrigens kann das Baby in diesem Stadium der Bildung bereits Gerüche und Geschmack unterscheiden.

Fünfter Monat

Machen Sie sich bereit für die ersten Züge.

113 - 119 Tage

Ich fange gerade an, Zähne zu entwickeln. Bei der Geburt werden sie noch nicht erscheinen, aber ihr Fundament wird gerade im Mutterleib gelegt. Das Kind hat bereits ein Gerücht, weshalb sich das Baby mit lauten Geräuschen leicht bewegen kann.

120 - 126 Tage

In dieser Entwicklungsphase erreicht das Baby maximal 190 mm. Sie können das Baby sich bewegen fühlen.

127 - 133 Tage

Jetzt spüren Sie nicht nur, wie sich der Fötus bewegt, sondern auch andere, die den Bauch berühren, werden es fühlen. Übrigens, wenn Sie zum ersten Mal gebären, dann machen Sie sich keine Sorgen, dass Sie die Bewegungen vor dem ersten Mal nicht gefühlt haben, oft bei Erstgeburten am 127. Tag.

Das Blut des Fötus ist mit neuer Zusammensetzung gefüllt - rote Blutkörperchen, Leukozyten, Monozyten, Lymphozyten.

134 - 140 Tage

Es ist Zeit für die Fettbildung. Was die Mimikry anbelangt, so entwickelt sie sich weiter. Jetzt kann das Baby schon lächeln, blinzeln oder die Stirn runzeln.

Sechster Monat

141 - 168 Tage

Der Fötus ist bereits groß genug, um den gesamten Uterus zu besetzen. Das Baby kann auf das Licht und die Geräusche reagieren und das Kind spürt die Emotionen, die die Mutter empfindet. Sei aufmerksam auf das, was du fühlst, versuche klassische Musik zu hören und meditiere.

Das Kind kann schlucken, also schluckt es jetzt Fruchtwasser und Gleitmittel, die die Haut schützen. Dies ist normal und notwendig, damit der Darm gut funktioniert. Schmiermittel und Fruchtwasser werden während der Verarbeitung in Mekonium umgewandelt.

Siebter Monat

169 - 196 Tage

Alveolen bilden sich in der Lunge, sie sehen aus wie abgelassene Ballons. Wenn das Baby zum ersten Mal die Luft einatmet, werden die Alveolen gestreckt. Jetzt können sie Tenside herstellen, die für ihre normale Funktion erforderlich sind.

Wenn Sie einen Jungen bei sich tragen, steigen die Hoden in den Hodensack. Wenn das Mädchen - dann äußere Genitalien gebildet hat. Das Gehirn beginnt immer mehr aktivnichat zu werden.

Achter Monat

197 - 224 Tage

In diesem Monat sollte das Baby die für die Geburt notwendige Position einnehmen - Kopf nach unten. Es gibt Fälle, in denen sich das Kind nicht wie gewünscht umdreht. Dann werden die notwendigen Maßnahmen getroffen. Diese Frage muss mit dem Arzt geklärt werden.

Fast alle Systeme und Organe im Körper eines Babys schärfen ihre Arbeit, um bei der Geburt ohne die Hilfe des Körpers der Mutter zu funktionieren.

Da die Augen des Kindes bereits auf Licht reagieren, können sich die Pupillen verengen und ausdehnen. Bitte beachten Sie, dass das Zittern nur verstärkt werden kann.

Nichts Phänomenales im Vergleich zu den ersten Tagen passiert jetzt nicht, aber es gewinnt schnell an Gewicht. Am Tag der Erhöhung können bis zu 35 g erreicht werden.

Mama hat sich auch verändert. Es wird ein Hormon produziert, das Milch produziert.

Sicher haben Sie schon gehört, dass Kinder ab dem 8. Monat geboren werden können. Wie Sie sehen, ist der Körper des Kindes voll funktionsfähig.

Neunter Monat

225 - 252 Tage

Nun geht die Zeit auf das Konto. Geburt wird bald passieren. Und das Kind bereitet sich auf dieses Ereignis vor. Sein Kopf, oder besser gesagt die Schädelknochen, sind beweglich genug, um den Geburtskanal zu passieren. Das Baby selbst entfaltet sich nicht mehr.

253 - 280 Tage

Das Gewicht des Kindes beträgt 3,5 kg bei einem Wachstum von 0,5 m. Die Entwicklung des Uterus ist vollständig abgeschlossen, und jetzt ist das Kind zur Geburt bereit.

So entwickelt sich der Embryo von Tag zu Tag von der Empfängnis. Setzen Sie ein Lesezeichen auf diese Seite, um sich immer daran zu erinnern, in welche Richtung sich Ihr Baby vom Moment der Empfängnis bewegt. Passen Sie auf sich auf.

Intrauterine Entwicklung des Babys von Tag zu Tag von der Empfängnis

Bei der Planung einer Schwangerschaft denken nur wenige, wie wichtig es ist, Informationen über einen bestimmten Zeitraum im Leben einer schwangeren Frau zu haben. Paare, die eine Konzeption planen, müssen wissen, wie der Fötus in den ersten Tagen seines Lebens gebildet wird, damit beispielsweise das Geschlecht des Kindes geplant oder die Notwendigkeit einer Vorbereitung für das Tragen verstanden wird. Wir werden versuchen, die Entwicklung des Embryos von der Konzeption bis zum Ende des ersten Trimesters bis zum Tag näher zu betrachten.

Düngung

Die Entwicklung des Embryos von der Empfängnis bis zur Geburt ist eine ziemlich schwierige Zeit, deren Wohlbefinden von den ersten Tagen des fötalen Lebens bestimmt wird. Die Befruchtung spielt eine wichtige Rolle bei der Bestimmung des Geschlechts des Babys, und das nachfolgende Stadium, in dem die Gewebe und Organe des Kindes gebildet werden, bestimmt den Erfolg der Entwicklung des Fötus.

Jede Schwangerschaft beginnt in der Mitte des Menstruationszyklus, und zwar ab dem Zeitpunkt der Befruchtung des Eies, obwohl es in der Geburtshilfe am ersten Tag nach der Menstruation als Beginn der Schwangerschaft gilt. Die Empfängnis erfolgt am Tag des Eisprungs, da die Fähigkeit des Eies, das Rennen fortzusetzen, 12-24 Stunden nach dem Bruch des Follikels verloren geht.

Im Eileiter bildet sich nach dem Eindringen der Spermien in die Eizelle eine diploide Zelle, die sich exponentiell zu teilen beginnt. Am Tag 4 nach der Befruchtung befinden sich 58 geteilte Zellen in der Zygote, von denen 53 die Grundlage für die Bildung von Geweben und inneren Organen des Kindes bilden, während die anderen 5 an der Bildung der Plazenta, der Fruchtblase und der Nabelschnur beteiligt sind.

Am Tag 5 tritt die Zygote in das Blastozystenstadium ein, das durch das Vorhandensein einer Durchstechflasche mit Flüssigkeit und anschließender Resorption der Membran der Zygote gekennzeichnet ist. Zu diesem Zeitpunkt beginnt der Fötus an Gewicht zuzunehmen. 7-10 Tage nach der Empfängnis beginnt die Implantation des Embryos in der Gebärmutter.

Anbringen des Embryos an der Gebärmutter - der Moment der Wahrheit

Von der Konzeption bis zur Implantation dauert es je nach verschiedenen Faktoren 7-10 Tage. Der Beginn der Implantation findet am Ende der Woche nach der Empfängnis statt, wenn der Embryo, der sich durch die Eileiter bewegt, die Gebärmutter erreicht. Je nach Zustand des Endometriums, seiner Dicke und seiner Elastizität kann der Implantationsprozess länger dauern, dann kann eine späte Implantation diagnostiziert werden. Normalerweise dauert das Anbringen eines Fötus etwa 40 Stunden. Die Dicke des Endometriums für die Befestigung der Blastozyste sollte nicht weniger als 7 mm betragen.

Ab den ersten Stunden nach dem Beginn der Implantation im weiblichen Körper beginnt ein spezifisches Hormon hCG zu produzieren, das ein Signal an den Beginn der Schwangerschaft an das Gehirn sendet. Nach 9-10 Tagen nach der beabsichtigten Empfängnis kann ein Bluttest für die Schwangerschaft durchgeführt werden. Die Implantation kann in 30% der Fälle von einer blutigen Entladung und fast immer von lokalen ziehenden Schmerzen begleitet sein.

Nach der Implantation wächst der Embryo im Endometrium weiter, was die Versorgung mit lebenswichtigen Nährstoffen gewährleistet, bis sich die Plazenta bildet.

10 Tage nach der Empfängnis tritt die Schwangerschaft direkt auf - der Fötus ist bereits verschanzt und beginnt sich zu bilden. Unmittelbar nach der Anheftung des Fötus besteht der Embryo aus drei Zellschichten, die die Haut, die inneren Organe und den Bewegungsapparat bilden. 14-20 Tage nach der Befruchtung erscheinen die Rudimente der Nabelschnur und der Plazenta. In diesen Tagen beginnt das primäre Kreislaufsystem, die Fruchtblase, die Anzahl der Zellen nimmt zu, die Bildung aller Systeme und Organe des Kindes beginnt.

18 bis 21 Tage nach der Empfängnis beginnt das Herz am Embryo zu schlagen, was mit Hilfe einer Ultraschalluntersuchung leicht zu verfolgen ist. Parallel dazu wird nach 20 bis 22 Tagen die Basis des Skeletts im Baby gebildet - der Akkord, das Rückenmark, das Gehirn und seine Abteilungen. An den Tagen 24-26 wird das Fundament des Zentralnervensystems gelegt.

3 Wochen nach der Empfängnis, zwischen 21 und 30 Tagen, hat das Baby Gliedmaßen, Neuralrohr und Viszeralbogen. Am Ende eines Monats hat das Baby eindeutig Muskelgewebe, die Rudimente der Augäpfel und die Wirbelsäule. Weiteres Embryowachstum impliziert die Entwicklung der vorhandenen Knospen.

Ab der 5. Woche tritt der Embryo in das Fötusstadium ein.

5 Wochen nach der Empfängnis entwickelt das Baby alle Systeme und Organe, insbesondere das Gehirn. Die primären sexuellen Merkmale des Kindes beginnen sich zu zeigen. Geht weiter

Ab 6 Wochen nach der Empfängnis bilden sich beim Kind Ohren, Nase, Augen, Augenlider, Finger und Zehen. Das Herz ist in Kammern unterteilt, die Nieren und Harnleiter werden gebildet.

1 Trimester Screening

In Woche 7 bilden sich weiterhin Nabelschnur und Plazenta, durch die der Fötus mit Luft und Nahrung versorgt wird. Das Gehirn hat zu diesem Zeitpunkt einen klaren Unterschied zwischen den Hemisphären, die Bildung der Finger, die Handflächen des Kindes endet, die Augenlider und die Augen sind bereits gebildet. Startet das Hormonsystem.

In Woche 8 treten Geschmacksknospen im Fötus auf, der Gastrointestinaltrakt und die Mundhöhle werden gebildet. Die Gesichtskonturen werden verbessert, die Jungen bilden Hoden. Der Körper des Kindes beginnt sich zu verlängern und die Knochen verhärten sich. Zu diesem Zeitpunkt beträgt die Embryonenlänge 20 mm.

In der 9. Woche beginnen die Nebennieren des Babys, Hormone zu produzieren, das Kreislaufsystem bildet sich weiter und die Prostata wird bei Jungen gebildet. In diesem Stadium befinden sich rote Blutkörperchen, obwohl noch keine weißen Blutkörperchen vorhanden sind. Das Baby hat bereits Gelenke und Muskeln geformt, da Finger, Knie und Ellbogen bereits zusammengedrückt werden können. Die Organbildung in diesem Stadium hört auf, alle Kräfte der Schwangeren und des Babys zielen darauf ab, die Systeme weiter zu verbessern.

In der 10. Woche nach der Konzeption endet das erste Trimester. Diese geburtshilfliche Periode entspricht 12 Schwangerschaftswochen, da der Countdown ab dem ersten Tag der letzten Regelblutung beginnt. Das erste Screening wird vom ersten Tag der 10. Woche bis zum 6. Tag der 13. Schwangerschaftswoche empfohlen, um mögliche Fehlbildungen zu identifizieren und den genauen Zeitraum der Schwangerschaft zu bestimmen. Das Screening nach 11–12 Wochen liefert die genauesten Ergebnisse.

Als Teil der ersten der zwei obligatorischen Untersuchungen einer schwangeren Frau ist es erforderlich, Blut für Hormonspiegel, Rhesuskonflikt, Infektionen und einen Ultraschall zu spenden. Der Ultraschall untersucht die Länge des Fötus und die Größe des Kopfes, die Symmetrie der Entwicklung der Gehirnhalbkugeln, den Zustand der inneren Organe, die Größe der Knochen, die Größe des Herzens und des Bauches. Bei der Untersuchung kann der Arzt die Entwicklung von Pathologien sehen und verhindern.

Die Entwicklung eines Kindes von der Empfängnis bis zum Geburtsprozess ist ziemlich kompliziert und zeitraubend. Das erste Trimester ist die wichtigste Schwangerschaftsperiode, da zu diesem Zeitpunkt alle Systeme des Babys gelegt und geformt werden. Am Ende des ersten Trimesters wird eine Studie durchgeführt, die hilft, die Übereinstimmung der Entwicklung des Embryos mit dem Schwangerschaftszeitraum zu verfolgen und der Pathologie vorzubeugen. Für die zukünftige Mutter ist das Screening eine Gelegenheit, das Baby zum ersten Mal zu sehen.

Das erste Bild der Bauchhöhle ist einer der berührendsten Momente der Schwangerschaft, aber was denken Sie?

Die ersten Tage nach der Empfängnis - Gefühle

Im Leben einer Frau kommt es zu einem aufregenden Moment, wenn man es kaum erwarten kann, über seine „interessante Position“ zu erfahren, aber die zeitliche Begrenzung kann sehr klein sein, um eine genaue Diagnose durchführen zu können.

Um mehr zu verstehen, sollten Sie die wichtigsten Anzeichen in den ersten Tagen der Empfängnis berücksichtigen, die über den Beginn der Schwangerschaft sprechen können.

Die ersten Anzeichen einer interessanten Position

Nach der Konzeption beginnt das befruchtete Ei am ersten Tag in die Gebärmutter zu gelangen, um mit der Entwicklung zu beginnen. Diese Zeit ist noch keine Schwangerschaft und beträgt etwa 5-10 Tage.

Das erste Anzeichen vor einer Verzögerung der Menstruation ist ein Anstieg der Körpertemperatur.

In dieser Zeit ist es der zukünftigen Mutter sehr schwer, irgendwelche Empfindungen in ihr zu diagnostizieren, da das Ei die ersten Schritte in Richtung der Schwangerschaft selbst unternimmt.

Nachdem sich das Ei zuverlässig im Uterus angesiedelt hat, beginnt die Bildung der Nabelschnur und der Plazenta - dieser Moment kann als wahrer Beginn der „interessanten Position“ bezeichnet werden.

In den ersten Tagen, als die Implantation des Embryos stattfand, können solche Symptome der Schwangerschaft nach der Empfängnis wie folgt aussehen:

  • Schwellung, Zärtlichkeit der Brust;
  • nagende Schmerzen im Unterleib;
  • frühe Toxikose;
  • geringfügige Entladung;
  • die Temperatur steigt an;
  • Müdigkeit;
  • leichte Beschwerden

Lassen Sie uns nun einige Symptome näher betrachten.

  1. Unmittelbar nach der Empfängnis treten Schwellungen der Brust und Druckempfindlichkeit auf - dies sind die ersten Symptome einer Überempfindlichkeit der Brust. Eine kaum wahrnehmbare Berührung kann schmerzhaft sein. In den frühen Stadien der Brustwarzen kann sich Kolostrum abzeichnen.
  2. Schmerzhafte Schwere im Becken - kann ein wenig unangenehm erscheinen, es kann ein Gefühl der Völlegefühl der Gebärmutter auftreten. Für den Körper einer jeden Frau manifestiert sich die Sensibilität für eine neue Position sehr individuell.
  3. Frühe Toxikose - die werdende Mutter fühlt sich bereits unwohl, Übelkeit, sie mag keine schmackhaften Speisen vor der Schwangerschaft, Geschmackspräferenzen können sich ändern. Vielleicht das Auftreten einer verstärkten Reaktion auf die bekannten und neuen Gerüche.
  4. Auswahl - Sie können eine geringfügige Auswahl an Braun-, Rötungs- oder Gelbtönen feststellen, die in den ersten Tagen der Empfängnis erscheinen und den Tag durchlaufen. Dies legt nahe, dass der Embryo an der Gebärmutter haftet.
    Es ist jedoch auch wichtig zu wissen, dass ein solches Zeichen auf eine mögliche Gefahr einer Unterbrechung der „interessanten Position“ hinweisen kann, wenn die Entlassung reichlich ist und von Schmerzen begleitet wird. In diesem Fall ein dringender Aufruf an einen Spezialisten.
  5. Verletzung des Temperaturregimes - in den ersten Tagen kann die Körpertemperatur stark abfallen und dann steigen, bis die Plazenta nach der Empfängnis ihre aktive Arbeit beginnt. In den ersten drei Wochen kann die Körpertemperatur auf 37 Grad angehoben werden. Ein solcher Sprung tritt aufgrund der Freisetzung einer großen Menge Östrogen mit nur dem Beginn der Schwangerschaft auf, was zu einer Abnahme der Temperatur und dann zu einer Freisetzung von Progesteron führt, was zu einer Erhöhung der Körpertemperatur führt.
  6. Müdigkeit und Unwohlsein - der Grund dafür sind verminderte Immunität, Fieber und allgemeine Schwäche. Der Körper der Frau reagiert also auf den Embryo als etwas Fremdes und versucht, ihn zu bekämpfen. Laut Statistik dauert diese Phase der Unwohlsein die ersten 2 Monate. Bei einer höheren Östrogenproduktion wird der Zustand der zukünftigen Mutter wieder normal.

Jede Woche ist durch Wachstum und die nächste Stufe gekennzeichnet.

Die Entwicklung des Babys in den frühen Stadien

Obwohl die Schwangerschaft von den ersten Tagen der Empfängnis an nicht offiziell begonnen hat, sind diese Tage die bedeutendsten und tragen wesentlich zur Entwicklung eines neuen Lebens bei. Das Kind beginnt, innere Organe, Nervensystem, Atmungsorgane und Verdauungssystem zu bilden. Was passiert in den ersten Tagen mit dem Embryo nach der Empfängnis?

  1. Nachdem sich die Zygote gebildet hat, beginnt die Entwicklung des ungeborenen Kindes. Vom ersten Tag der Empfängnis an beginnt ein Früchtei einen schwierigen Weg zu einer Energiequelle, wo es sich voll entfalten kann. Die Eizelle führt ihren Weg durch die Eileiter und bewegt sich mit Hilfe von Zotten, die sich auf der Innenseite der Eileiter befinden.
  2. Am zweiten Tag bewegt sich das Ei noch immer auf sein Ziel zu, der Prozess wird von einer kontinuierlichen Zellteilung in einem sehr intensiven Tempo begleitet.
  3. Am dritten Tag erreicht die Anzahl der Zellen 9.
  4. Am vierten Tag nimmt das befruchtete Ei die Form einer Beere an, ähnlich einer Brombeere. Die Eizelle bewegt sich immer noch in Richtung Uterus. Ab diesem Tag beginnen sich alle lebenswichtigen Systeme sowie die inneren Organe des zukünftigen Babys durch die Embryogenese zu bilden.
  5. Durch den kontinuierlichen Prozess der Zellteilung bilden sich innerhalb der Fötusmembran Zellen - Blastomere. Ihre Enzyme spielen die Aufgabe, die Uterusschleimhaut aufzulösen, und helfen dem Fötus, fest an der Gebärmutterwand zu haften. Am fünften Tag dringt die Eizelle in die Gebärmutter ein und wird dort fixiert, indem sie ihre Fasern in das Endometrium einführt und mit den Geweben und Blutgefäßen verschmilzt. Erhöht den Spiegel des Hormons HCG.
  6. Am sechsten, siebten Tag steigt der Progesteronspiegel bei der werdenden Mutter, die Körpertemperatur steigt an. Das Kind setzt seine kontinuierliche intrauterine Entwicklung fort, frisst jedoch nur seine eigenen Ressourcen.
  7. Am achten, neunten Tag beginnt sich im Fötus ein Neuralrohr zu bilden, die Plazenta entwickelt sich, die sich in den nächsten zwölf Wochen verändern wird.

Die vollständige Vereinigung des Embryos mit der Gebärmutter findet am fünften Tag innerhalb von vierzig Stunden statt. Die stärkste Verbindung zwischen der Mutter und dem ungeborenen Kind tritt am zwölften Tag auf, wenn das Baby vollständig mit der Plazenta-Ernährung beginnt.

Mögliche Gefahren der ersten Tage

Die wichtigste Periode während der Schwangerschaft ist das erste Trimester - er muss besonders darauf achten, dass unerwünschte Risiken vermieden werden.

In den ersten Tagen der Empfängnis sind die Hauptgefahren:

  • die Androhung einer Fehlgeburt;
  • Fehlende Abtreibung;
  • abnorme Entwicklung des Embryos;
  • ektopische Schwangerschaft.

Die folgenden Pathologien können diese Risiken auslösen.

  1. Die Erkältung.
  2. SARS.
  3. Sexuell übertragbare Infektionen.
  4. Alkohol rauchen.
  5. Scheidenausfluss mit Schmerzen.
  6. Starke Schmerzen im Becken.
  7. Stress
  8. Übung, Verletzung.

HCG - "Schwangerschaftshormon" erscheint im Blut absolut aller werdenden Mütter

Daher ist es wichtig, dass Sie sich im Voraus um Sie kümmern und in den ersten Tagen der Schwangerschaft äußerst empfindlich sein.

Um Bedrohungen vorzubeugen, sollte man in den ersten Tagen nach der Empfängnis viel an der frischen Luft spazieren gehen, Überhitzung, Unterkühlung, Stress vermeiden, sich richtig ernähren und an einem gesunden Lebensstil festhalten.

Wie kann man die "interessante Situation" im frühen Stadium erfahren?

Kurz gesagt, es ist äußerst schwierig, eine „interessante Position“ zu bestimmen - nur eine Woche nach der Konzeption. In den ersten Tagen nach der Empfängnis können Sie die inneren Empfindungen hören.

Betrachten Sie die grundlegenden Methoden zur Überprüfung der Schwangerschaft:

Mögliche individuelle Empfindungen

Eine Toxikose kann eine Woche nach der Empfängnis und einige Wochen später auftreten

Bei verschiedenen Frauen verläuft jede Schwangerschaft einzeln. Herauszufinden, ob die Schwangerschaft am ersten Tag nach der Empfängnis vorliegt, ist nahezu unmöglich. Sie können jedoch auf Ihre inneren Gefühle und Ihre Intuition hören.

  1. Es gibt solche seltenen Fälle, in denen einige zukünftige Mütter aufgrund ihrer hohen Empfindlichkeit bereits in den ersten Tagen Anzeichen einer Embryo-Empfängnis beobachten können. Sie fühlen sich wie im Baby und sind davon überzeugt.
  2. Nicht jeder entwickelt Symptome wie Übelkeit, Nervosität, Apathie - sie sind möglicherweise nicht einmal während des gesamten Zeitraums anwesend. In den ersten Tagen können sie auch nicht eindeutig die Authentizität der Empfängnis angeben.
  3. Wenn sich die Symptome jedoch in keiner Weise günstig zeigen: starke Schmerzen, längerer Blutabfluss, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen - dies kann für das zukünftige Baby gefährlich werden.