19 Schwangerschaftswochen

Die 19. Schwangerschaftswoche ist fast die Hälfte der Zeit. Die zukünftige Mutter fühlt sich schon aufgeregt, das Gewicht des Babys beträgt etwa 200 Gramm, Höhe - 15 Zentimeter. Er bekommt die Züge eines kleinen Mannes, der sich aktiv bewegt. Die werdende Mutter gewinnt ebenfalls an Gewicht und ihre Hüften werden allmählich breiter.

In der 18. Schwangerschaftswoche spürt die werdende Mutter die ersten Bewegungen ihres Babys. In der 20. Schwangerschaftswoche müssen Sie Blut- und Urintests bestehen und möglicherweise einen Ultraschall machen. Und wie die 19. Schwangerschaftswoche aussehen wird, werden wir Ihnen in unserem Artikel erzählen.

Der Verlauf der Schwangerschaft in der 19. Woche

Höchstwahrscheinlich hat die werdende Mutter in dieser Zeit bereits die gesamten unaussprechlichen Emotionen aus den ersten Bewegungen ihres Babys gespürt. Dieses großartige Ereignis hilft der Mutter, sich psychologisch in eine neue Rolle zu begeben und zu erkennen, dass in ihr ein echter kleiner Mann ist.

In der 19. Schwangerschaftswoche geht es der schwangeren Frau meistens gut, obwohl sie von den üblichen Gewohnheiten im Beruf und im Haushalt müde werden kann. Eine Ermüdung dieser Periode ist unerwünscht, so dass die werdende Mutter auf ihren Zustand hören muss. Wenn der Körper Entspannung braucht, können Sie sich ausruhen und ausruhen.

Wenn die Bewegung des Babys zunimmt, wenn die werdende Mutter auf dem Rücken liegt, bedeutet dies, dass der vergrößerte Uterus Druck auf die Vena cava ausübt, der Blutkreislauf der Frau gestört ist und dem Baby Sauerstoff fehlt. Daher die beste Haltung für den Rest - auf der Seite.

Was passiert in der neunzehnten Schwangerschaftswoche?

In der 19. Schwangerschaftswoche befindet sich der untere Teil der Gebärmutter einen Finger unter dem Nabel und der Bauch ist bereits deutlich sichtbar.

In dieser Zeit kann die werdende Mutter von 3 bis 6 kg an Gewicht zunehmen. Es ist zu berücksichtigen, dass diese Kilogrammzahl nicht nur das von einer direkt schwangeren Frau gewonnene Gewicht einschließt, sondern auch die Masse des Fötus, der Plazenta, des Fruchtwassers, der Gebärmutter, das erhöhte Blut- und Brustvolumen.

Wenn der Bauch einer schwangeren Frau wächst, kann sich die Haltung ändern, die Lende beginnt sich nach vorne zu beugen und die Beckenknochen gehen auseinander. Solche Änderungen, unter Berücksichtigung der Gewichtszunahme, können bei der werdenden Mutter Rückenschmerzen hervorrufen. Durch die Linderung der Erkrankung werden Rückenbandagen und spezielle Übungen für schwangere Frauen unterstützt: Gymnastik oder Yoga.

Das Problem bei der Wahl der Schlafposition wird immer dringlicher, und im Allgemeinen können schwangere Frauen Schlafstörungen haben. Und wenn Sie zum Schlafen eine bequemere Pose machen, wenn Sie ein kleines Kissen unter den Bauch legen, sollten Sie nicht nur versuchen, sich zu entspannen und nicht emotional zu überlasten, sondern auch viel gehen, angenehme Musik hören und nicht, um Ihrem Körper ausreichend Ruhe zu geben zu viel für die Nacht.

Zukünftiges Baby

19. Schwangerschaftswoche: Das zukünftige Baby wiegt etwa 170 bis 200 g, seine Körpergröße beträgt etwa 15 cm, der Körper des Kindes wird immer proportionaler, das subkutane Fettgewebe nimmt weiter zu, zuerst bildet es sich hinter der Lunge, am Nackenansatz und um die Nieren.

Baby saugt seinen Finger und trinkt Fruchtwasser. Aus dem Körper werden die Zerfallsprodukte mit dem Urin ausgeschieden, und die Aktualisierung des Fruchtwassers erfolgt etwa zehnmal täglich.

Das Gehirn des Babys wächst schnell und die Verbindungen zwischen dem Nervensystem und den Muskeln werden verbessert, wodurch die Bewegungen des Babys immer mehr koordiniert werden.

Ab der 19. Woche kann die Ultraschalluntersuchung des Fötus den Hydrozephalus, eine Pathologie der Entwicklung des Gehirns, diagnostizieren. Bei dieser Krankheit sammelt sich die Flüssigkeit, die das Gehirn wäscht, und drückt darauf, wodurch das Wachstum schwierig wird.

Die Bronchien, Bronchiolen und Lungen des Babys bilden das Atmungssystem, das bis zum Beginn der Geburt verbessert wird, und es bildet sich auch ein Bronchialbaum.

Die Talgdrüsen des Kindes bilden ein schützendes Gleitmittel, das den Körper bedeckt, und schützt es aufgrund seiner bakteriziden Eigenschaften vor pathogenen Mikroorganismen und den Auswirkungen von Fruchtwasser vor der Geburt.

Wie verändert sich das Leben der Mutter?

19 Schwangerschaftswochen - Während der Vorbereitung auf die Geburt und das Stillen können die Brustdrüsen einiger werdender Mütter anfangen, Kolostrum zu produzieren. Dies ist ein normaler Prozess, der keinen medizinischen Eingriff oder zusätzliche Manipulation erfordert.

Für die Bildung des Skelettsystems des Babys wird viel Kalzium benötigt, und der geringste Mangel daran wird durch die Zähne der zukünftigen Mutter ausgeglichen. Daher ist es ihr Zustand, der während der Schwangerschaft so viel Aufmerksamkeit wie möglich gewidmet werden sollte: Putzen Sie Ihre Zähne zweimal täglich, verwenden Sie Zahnseide und Mundwasser. Wenn Schmerzen auftreten, ein Loch entsteht oder ein Zahn bröckelt, sollten Sie so bald wie möglich einen Arzt aufsuchen. Im Arsenal moderner Zahnärzte gibt es Mittel für schwangere Frauen.

Wie Nägel sind Haare empfindlich für einen Mangel an Kalzium im Körper, sodass sie brüchig und spröde werden können. Die Situation rettet die warmen Bäder mit Meersalz, Cremes und Lotionen, um die Nägel zu stärken. Für schwangere Frauen ist es besser, lange falsche Nägel und chemische Verfahren zur Verlängerung abzulehnen. Für 9 Monate sollte der Stil der zukünftigen Mutter natürlich und natürlich sein.

In der 19. Schwangerschaftswoche stellt die werdende Mutter möglicherweise fest, dass sie mehr als gewöhnlich schwitzt, was nicht nur unangenehm, sondern auch unsicher ist, da dies Bedingungen für die Vermehrung von Bakterien und Pilzen schafft. Ausfahrt - öfter duschen. Baden ist auch nicht verboten, sondern nur zu Hause und ohne Missbrauch von heißem Wasser.

Während dieser Zeit können viele Frauen dunkle Pigmentflecken auf ihrem Gesicht bemerken, die nach der Geburt verschwinden. Es lohnt sich nicht, sie zu bekämpfen, sie kann der Haut schaden, nur eine regelmäßige Feuchtigkeitscreme. Zusätzlich zum Gesicht kann die Pigmentierung in den Randzonen zunehmen, und einige werdende Mütter bemerken einen dunklen Streifen am Bauch vom Bauchnabel bis zum Schambein.

Dünne Längsstreifen von Dehnungsstreifen an Brust, Bauch und Oberschenkeln sind das Ergebnis von Bindegewebsbrüchen. Wenn sie bereits erschienen sind, werden sie leider nicht vollständig verschwinden, aber sie können verhindert werden. Die zukünftige Mutter sollte eine Kontrastdusche nehmen, wodurch die Haut elastischer wird. Vergessen Sie nicht die Massage der Problemzonen mit einer weichen Bürste oder einem Fäustling sowie spezielle Hautpflegemittel.

Mamas Essen

Natürlich sollte das Essen der werdenden Mutter in der 19. Schwangerschaftswoche korrekt, ausgewogen und gesund sein.

Die goldenen Regeln für Wohlbefinden und richtige Ernährung sind:

  • Tabu über gebratene, fettige, würzige und salzige
  • mehr frisches Gemüse und Obst
  • Milchprodukte ohne Fehler
  • kleine Mahlzeiten essen
  • Kein Alkohol, starker Tee und Kaffee.

Wenn die Gewichtszunahme der werdenden Mutter bereits signifikant ist, lohnt es sich, die Menge an Fett und Kohlenhydraten schrittweise zu reduzieren. Aber es gibt keine Notwendigkeit, über eine Diät nachzudenken - das Kind muss gekochtes Fleisch und Fisch, Hartkäse und Kefir, Gemüse- und Olivenöl, Weizen- und Roggenbrot und Eier auf dem Teller der zukünftigen Mutter haben.

Der Bedarf der Mutter an Vitaminen und Mikroelementen stieg um eineinhalb Mal an, so dass das Menü der schwangeren Frau saisonales Obst, Gemüse und Gemüse enthalten sollte. Essen ist nicht "zu zweit", sondern nach und nach, wobei Frühstück, Mittag- und Abendessen sowie Snacks sorgfältig erwogen werden, der Körper mit nützlichem Baumaterial versorgt wird und leere Kohlenhydrate vermieden werden.

Empfehlung des Arztes

Grytsko Marta Igorevna, Geburtshelferin, Gynäkologin an der Fortpflanzungsklinik "Alternative" sagt: "Das Wachstum des Kindes ist nicht so intensiv wie zuvor. Die Fettschicht, eine Wärmequelle für das Neugeborene, bildet sich am Nacken, hinter der Brust, um die Nieren. Die Lungen entwickeln sich, die Durchblutung nimmt zu, die Bronchiolen wachsen, aber bei einer Frühgeburt können die Lungen noch einige Wochen nicht funktionieren.

Die Augen sind immer noch geschlossen, aber das Baby unterscheidet sich bereits durch das Licht von der Dunkelheit. Ein starkes Licht, das auf Ihren Bauch gerichtet ist, durchdringt die Gebärmutter und das Baby dreht sich zur Seite des Lichts.

In der 19. Woche hat Ihr Kind eine Körpergröße von 15 cm, ein Gewicht von 260 g wie eine kleine Zucchini.

Mögliche Probleme in der 19. Schwangerschaftswoche

Wenn die zukünftige Mutter Sehschwäche hat, lohnt es sich, in der 19. Woche auf den Zustand ihrer Augen zu achten, denn es hängt davon ab, wie sie geboren wird: natürlich oder mit einem Kaiserschnitt.

Moderne Ärzte fürchten das Risiko einer Netzhautablösung während Versuchen, aber dieser Faktor kann angegangen werden. Die Hauptsache ist zu lernen, wie man richtig pushen kann, was in speziellen Kursen für Schwangere gemacht werden kann.

Um die Vor- und Nachteile abwägen zu können, wäre es nicht überflüssig, sich im Augenheilkundezentrum einer besonderen Untersuchung zu unterziehen, die Probleme mit der Netzhaut aufdecken und eine endgültige Schlussfolgerung hinsichtlich der Möglichkeit einer natürlichen Entbindung geben kann.

Ein weiteres problematisches Problem während der Schwangerschaft ist ein enges Becken. Der Miniatur-Körperbau einer schwangeren Frau bedeutet jedoch nicht, dass sie nicht alleine gebären kann. Bei der Geburt der Wert des kleinen Beckens - der Knochenring, der den Geburtskanal einrahmt. Es gibt drei Grade der Verengung: unbedeutend, mittel und hoch. Eine absolute Indikation für Kaiserschnitt ist eine hohe Becken- kontraktion oder eine nicht standardisierte Darstellung des Fötus.

Bei einem Besuch in einer vorgeburtlichen Klinik wird der Arzt die Größe des Knochenrings definitiv messen und die entsprechenden ersten Schlüsse ziehen. Die endgültige Entscheidung wird jedoch nur getroffen, wenn das Baby bereits voll ausgebildet ist und seine Größe und Lage beurteilen kann.

In der 19. Schwangerschaftswoche kann auch bei einer schwangeren Frau ein leichter Blutdruckabfall beobachtet werden, der durch die Schwächung peripherer Gefäße unter dem Einfluss von Progesteron erklärt wird. Parallel zum Druckabfall kann eine Abnahme des Hämoglobinspiegels im Blut beobachtet werden, die mit einem allmählichen Anstieg des Blutvolumens einhergeht. Solche Symptome provozieren Schwindel, Schwäche und Müdigkeit. Eine schwangere Frau sollte das plötzliche Anheben von einem Stuhl oder Bett vermeiden, scharfe Ecken des Körpers und auf die Tatsache vorbereitet sein, dass sie möglicherweise Atembeschwerden hat.

Erforderliche Tests

Um den Zustand des Fötus während der Schwangerschaft zu überwachen, schreibt der Arzt häufig die erforderlichen Tests vor und schickt die werdende Mutter regelmäßig zu Untersuchungen. Neunzehnte Schwangerschaftswoche - Zeit, um den Hämoglobingehalt und den Blutzuckerspiegel zu überprüfen sowie Urin als Protein zu verabreichen.

Werdenden Müttern können auch Tests für Hormone, insbesondere für Progesteron, auf dem Niveau vorgeschrieben werden, das die Erhaltung und die erfolgreiche Entwicklung der Schwangerschaft bestimmt.

Wenn die Testergebnisse dem Arzt Angst bereiten, kann er vorschlagen, dass die schwangere Frau ein Screening durchführt, um die chromosomalen Anomalien des Fötus zu bestimmen. Das Screening umfasst einen biochemischen Bluttest auf Choriongonadotropin, Alpha-Fetoprotein und unkonjugiertes Östriol.

Neben dem biochemischen Bluttest umfasst das zweite Screening eine Ultraschalluntersuchung, bei der der Arzt die Größe des Nasenknochens des Fötus und die Dicke des Kragenbereichs ermittelt, den fötalen Herzschlag und seine körperliche Aktivität beurteilt, das Fehlen von Pathologien diagnostiziert, das Uterusmyometrium, die Größe des Uterus und des Fötus sowie den Zustand des Fruchtkörpers untersucht. Auf diesem Ultraschall kann auch das Geschlecht des Kindes erkannt werden.

Hilfreiche Ratschläge

In diesem Stadium der Schwangerschaft sollte sich die zukünftige Mutter an die Vorbeugung von Krankheiten erinnern, da selbst das übliche ORVI jetzt völlig nutzlos ist. Frische Luft ist die beste Hilfe bei der Vorbeugung von Krankheiten und hilft auch einer schwangeren Frau, schneller einzuschlafen.

Erwägen Sie den Kauf eines Luftbefeuchters: Dieses Wundermittel hilft jetzt sicherzustellen, dass die Schleimhäute in der Nase einer schwangeren Frau nicht austrocknen, und das ungeborene Baby wird sich bald als nützlich erweisen. Wenn der Luftbefeuchter nicht in Ihren Plänen enthalten ist, versuchen Sie, die Nassreinigung so oft wie möglich durchzuführen.

Schließen Sie Sex in der 19. Schwangerschaftswoche nicht aus. Seine entspannende Wirkung ist jetzt sowohl für den psychischen Zustand einer Frau als auch für ihre Physiologie sehr wichtig. Die Hauptsache - eine geeignete Position zu wählen, und es ist wichtig, dass ihr Mann vorsichtig ist.

Musik ist ein unverzichtbarer Verbündeter der zukünftigen Mutter. Entspannender Walzer für ein Baby oder eine beliebte tödliche Ballade für Ihre eigene Stimmung - wählen Sie die Kompositionen, die angenehm zu hören sind, und haben Sie keine Angst zu singen und zu tanzen. Der Kleine wird es zu schätzen wissen.

Was Sie in der 20. Schwangerschaftswoche erwartet, erfahren Sie in unserem nächsten Artikel.

19 Schwangerschaftswochen

Was passiert mit dem Baby?

Die 19-wöchige Schwangerschaft ist durch das aktive Wachstum des Babys gekennzeichnet. Alle inneren Organe und Systeme entwickeln sich weiter. Seine Bewegungen sind nicht mehr so ​​chaotisch, sie werden koordinierter. In diesem Stadium ist die Position des Fötus nicht festgelegt, weil Es ist immer noch nicht sehr groß und es gibt genügend Bewegungsraum, so dass das Kind oft seine Position ändert. Die Krümel produzieren ihr eigenes Schlaf- und Wachheitsregime, unter dem sich die Mutter anpassen muss.

In der 19. Woche wiegt das Baby 270 g und ist 22,1 cm lang (es sieht aus wie eine Mangofrucht)

Er hält den Kopf bereits gerade und dreht sie zu den Seiten. Die Griffe sind so gewachsen, dass das Baby bereits die Handflächen über dem Kopf fassen kann. Seine Haut wird rosa (früher rot), da die Gefäße fast nie durch die gebildete Unterhautfettschicht hindurch sehen. Aufgrund der Fülle von Hautfalten bleibt es jedoch immer noch zerknittert. Zwar bildet sich bereits eine subkutane Fettschicht, die in Zukunft zu einer allmählichen Glättung der Falten führt.

Das Baby beginnt langsam zu atmen (ca. 40 Atembewegungen pro Minute).

Im Gehirn eines Kindes werden spezielle Bereiche gebildet, die für Geruch, Geschmack, Hören, Sehen und Berühren verantwortlich sind.

In dieser Woche beginnen Hormone der Schilddrüse, der Nebenschilddrüse und der Geschlechtsdrüsen (bei Mädchen, den Eierstöcken und bei Jungen, den Hoden).

Die Milz beginnt zu funktionieren. Sie ist zusammen mit dem Knochenmark am Blut beteiligt. Die Milz produziert Lymphozyten und Monozyten, die den Körper vor Fremdsubstanzen schützen.

Was passiert mit der Mutter: Empfindungen

Es treten keine signifikanten Veränderungen der Gesundheit von Frauen in der 19. Schwangerschaftswoche auf.

Primipare Frauen, die die Bewegungen des Kindes zuvor nicht gespürt haben, können sie spüren (dies geschieht normalerweise in Woche 18-21). Bereits bei der Geburt können Frauen bereits ab der 16. Woche die ersten Bewegungen spüren.

Die Gebärmutter Aufgrund seiner Elastizität um 19 Wochen nimmt der Uterus immer weiter zu, beginnt, die inneren Organe zu verdrängen, und die Bewegungen des Fötus sind spürbarer. Ihr Gewicht in dieser Zeit beträgt ungefähr 300 bis 330 Gramm. Die Unterseite der Gebärmutter befindet sich 19 cm über der Schienensymphyse, d.h. etwa 1–2 cm unter dem Nabel. Wenn die Höhe des Uterusbodens (WJT) zu diesem Zeitpunkt etwas mehr oder weniger beträgt, haben Sie keine Angst. Es wird als normal angesehen, wenn der Uterusboden 16–21 cm höher ist als das Schambeingelenk (abhängig von der Größe des Fötus).

Rückenschmerzen, Oberschenkel, Gesäß können etwas stärker werden als zuvor. Schließlich wächst der Uterus weiter und drückt die Nerven dahinter stärker, die Belastung der Bauchmuskulatur steigt. Auch das Gewicht nimmt weiter zu.

Die Muskeln, die den Uterus während der Schwangerschaft stützen, sind gestreckt: Sie sind die, die das größte Unbehagen verursachen. Um Beschwerden und Schmerzen zu reduzieren, wird empfohlen, spezielle Übungen für Schwangere zu machen. Wenn Sie starke Schmerzen verspüren, müssen Sie in jedem Fall einen Arzt aufsuchen.

Bauch Die Frage, der sich viele Menschen stellen, wenn es um die 19. Schwangerschaftswoche geht, lautet: „Wie können Sie schlafen?“. Immerhin ist der Bauch schon merklich gerundet. Also: Es ist streng verboten, auf dem Bauch zu schlafen - in dieser Position ist der Uterus stark zusammengedrückt, was zu unerwünschten Folgen führen kann.

Liegen Sie auch nicht lange auf dem Rücken, da sonst die Vena cava gequetscht wird und die Durchblutung gestört wird. Die beste Haltung zum Schlafen ist auf der Seite. Für einen bequemeren Schlaf können Sie ein spezielles Kissen für schwangere Frauen kaufen - damit können Sie bequeme Positionen zum Entspannen nutzen.

Im Allgemeinen ist es normal, Unbehagen im Unterleib zu erleben, insbesondere am Ende des Tages oder während eines abrupten Positionswechsels. Wenn diese Empfindungen andauern, auch wenn Sie Ihre Muskeln entspannen (und vor allem, wenn sie durch blutige Entladung verschlimmert werden), sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Hervorheben. Während eines Zeitraums von 19 Wochen kann der vaginale Ausfluss zunehmen - alles innerhalb der normalen Grenzen. Gleichzeitig sollten sie ihre Textur und ihren Geruch nicht verändern. Wenn der Abfluss eine grüne, gelbe oder graue Farbe angenommen hat, ist ein scharfer und unangenehmer Geruch vorhanden (dies kann auf eine Infektion hindeuten). Sie sollten einen Arzt aufsuchen. Wenn der Abfluss käsig ist, kann dies eine Folge der Candidiasis (Soor) sein, die häufig bei schwangeren Frauen auftritt (sie muss vor der Geburt geheilt werden). Wenn es jedoch zu blutigem Ausfluss kommt, insbesondere in Kombination mit Schmerzen in der Bauchdeckenstraffung, wenden Sie sich sofort an einen Rettungswagen.

Pigmentierung der Haut. Durch den erhöhten hormonellen Hintergrund steigt die Hautempfindlichkeit gegenüber UV-Strahlung. Darüber hinaus kommt es zu einer natürlichen Ansammlung von Pigmenten. Es wird daher nicht empfohlen, sich in der Sonne oder im Solarium zu sonnen. Der dunkle vertikale Streifen am Bauch gibt ebenfalls keinen Anlass zur Sorge. Nach einiger Zeit wird es verschwinden (normalerweise treten alle derartigen Änderungen innerhalb von sechs Monaten oder ein Jahr nach der Geburt auf).

Übermäßige Rötung (Hyperämie). Aufgrund des erhöhten Blutvolumens kann es zu einer erhöhten Rötung von Gesicht, Hals, Dekolleté, Händen unter Temperatur- oder Stresseinfluss kommen. Dies ist im Allgemeinen ein normales Phänomen (wenn es sich um rosa Wangen und Palmen handelt), das den Zustand des Babys und der Mutter nicht beeinträchtigt. Bei anderen Symptomen (Juckreiz, Blasenbildung, Schwäche, Übelkeit, Schwellung, Straffung der Haut usw.) sollten Sie sofort Hilfe suchen, da Anzeichen einer allergischen Reaktion oder anderer Erkrankungen auftreten können.

Bei manchen schwangeren Frauen krampfen die Wadenmuskeln regelmäßig. Dies ist es auch wert, dem Facharzt, der die Schwangerschaft leitet, mitzuteilen. Um Krämpfe schnell zu stoppen, empfiehlt es sich, auf einer horizontalen Fläche zu liegen, die Beine zu strecken und die Socken in Ihre Richtung zu ziehen.

Baby rät

Während der Schwangerschaft ist das Risiko, die laufende Nase "aufzuholen", viel höher als vor Beginn dieses schönen Moments. Es gibt einen mächtigen G...

Wenn keine Kontraindikationen vorliegen, wird Sport für zukünftige Mütter empfohlen. Erhöht den Körpertonus, stärkt die Muskeln. Wer von den ber...

Wenn die Schwangerschaft die erste ist - diese Bücher werden Ihnen sicherlich nützlich sein. Und wenn der zweite oder später - auch! Viel Wissen passiert nicht.

Medizinische Untersuchung

  • Rücksprache mit einem Geburtshelfer / Frauenarzt bei Beschwerden.

Wenn Sie sich während dieser Zeit in einem guten Gesundheitszustand befinden, gibt es keine Beschwerden, und Ihr Arzt hat keine Probleme, dann werden keine neuen Tests verordnet. Vor dem Empfang kann der Spezialist jedoch Folgendes senden:

  • Bluttest auf Hämoglobinspiegel, Blutzucker.
  • Urinanalyse auf Proteingehalt.
  • "Triple Test", wenn es nicht nach 16-18 Wochen gemacht wird, müssen Sie jetzt bestehen.
  • Gewichtsmessung
  • Blutdruckmessung
  • Messung des Uteruszustandes, der Höhe des Bodens (WDM)

Schwierigkeiten beim Tragen

Eine Schwangerschaft kann während der gesamten Schwangerschaft des Kindes auftreten (dies tritt jedoch häufiger im ersten Trimester auf). Vernachlässigen Sie deshalb nicht den Arztbesuch. Vergessen Sie nicht, dass eine versäumte Abtreibung nicht immer zu einer spontanen Abtreibung führt. Manchmal verbleibt der Fötus im Mutterleib, was zu Blutvergiftung und anderen Folgen führen kann.

Dank der Prüfungen können Sie sicher sein, dass mit dem Kind alles in Ordnung ist. Wenn Sie etwas stört oder sich Sorgen macht, suchen Sie sofort einen Arzt auf. Er wird inspizieren, auf den Herzschlag hören, möglicherweise einem Ultraschall die Richtung geben. Alarmierende Anzeichen: scharfe Schmerzen im Unterleib, blutiger Ausfluss, Gesundheitszustand, Ohnmacht.

Mögliche Abnormalitäten

  • Blasenentzündung;
  • Pyelonephritis;
  • Plazenta previa (voll, teilweise), niedrige Lage der Plazenta.

Zukünftige Mutternote: Was ist möglich, was ist unmöglich?

Was ist für die zukünftige Mutter möglich:

  • Fitness machen (aber Sie sollten die Liste der Einschränkungen lesen)
  • mehr an der frischen Luft sein, gehen - idealerweise mindestens 40 bis 45 Minuten pro Tag (und vor dem Schlafengehen)
  • ruhen Sie sich mehr aus (wir empfehlen, Techniken der Entspannung und Meditation zu beherrschen)
  • Kosmetische Behandlungen nach Absprache mit einer Kosmetikerin
  • Führen Sie eine vorgeburtliche Massage durch (Sie können auch übermäßige Anspannung verlieren, Rücken- und Wirbelsäulenschmerzen loswerden und die Durchblutung normalisieren).
  • Sex haben (in der Regel wurde die Toxikose vollständig freigesetzt, und die Größe des Bauches ist nicht groß genug, um besondere Beschwerden zu verursachen. Jetzt ist es an der Zeit, sich und der zweiten Hälfte Zeit zu widmen) Anziehungskraft). Wenn es keine Kontraindikationen gibt, schadet das intime Leben der werdenden Mutter nicht und wirkt sich positiv auf das Wohlbefinden und den emotionalen Zustand der schwangeren Frau aus. Positive Emotionen verbessern die Stimmung, was in dieser Zeit sehr wichtig ist.
  • zum Schwimmbad gehen (zu diesem Zeitpunkt ist bereits ein Schleimpfropfen gebildet, der das Baby vor äußeren Bedrohungen schützt), wie mit dem Arzt vereinbart
  • stärken Sie die Beckenbodenmuskulatur, um Harn- und Gasinkontinenz zu verhindern.

Was ist NICHT möglich für die zukünftige Mutter:

  • rauchen oder passiver Raucher sein, Alkohol oder Drogen nehmen
  • Nehmen Sie Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel ein, ohne den Arzt zu konsultieren
  • machen Sie eine Röntgenaufnahme der Brust (einschließlich der Durchleuchtung) und des Bauches
  • nervös sein
  • lange sitzen, ohne die Haltung zu ändern (vor allem mit gekreuzten Beinen). Oder im Gegenteil lange Zeit auf den Beinen sein.
  • in Bäder, Saunen gehen, heiße Bäder nehmen (um die Gefahr einer spontanen Abtreibung zu vermeiden)
  • Verwenden Sie Tampons, die ein Ungleichgewicht der intimen Mikroflora hervorrufen (mit reichlich Vaginalsekret, häufiger waschen und die Dichtungen wechseln).
  • Sex haben, wenn eine Fehlgeburt droht oder der Uterustonus zunimmt, starke Toxikose bleibt, andere Kontraindikationen bestehen
  • Tätowierungen machen, permanent schminken (das Verfahren kann Giftstoffe im Körper der Mutter und ihres Babys verursachen, gefährliche Viren wie HIV, Hepatitis)
  • Haustiere küssen und das Tablett hinter sich reinigen, um eine Infektion mit Toxoplasmose zu vermeiden (weisen Sie diese Verfahren einem anderen Familienmitglied zu, aber das Gehen mit einem Hund ist im Gegenteil willkommen).

Richtige Ernährung

In dieser Zeit sowie während der gesamten Schwangerschaft sollte die Ernährung für die zukünftige Mutter und das Baby so ausgewogen und nützlich wie möglich sein.

  • Es ist notwendig, die gebratenen, fetten, würzigen Speisen zu verlassen, was zu Sodbrennen und einem Gefühl von Schwere im Magen führt.
  • In der Ernährung muss eine ausreichende Menge Wasser und Flüssigkeiten (Kompotte, Fruchtgetränke, Säfte usw.) vorhanden sein, auch zur Verhinderung von Verstopfung.
  • Es ist notwendig, Produkte, die Jod, Eisen und Kalzium enthalten, in die Diät aufzunehmen. Nicht zu viel essen: Es ist besser, oft und nicht in großen Portionen zu essen.
  • Limit gebraten, süß (Süßwaren), salzig, Mehl, aufgeben, geräuchert, würzig, eingelegt, fetthaltig, schwer verdauliches Essen (zB Pilze, exotische Köstlichkeiten).
  • Stellen Sie sicher, dass Sie tierische, milchhaltige, pflanzliche Proteine, langsame Kohlenhydrate, gesunde Fette und Ballaststoffe verwenden, zu denen mageres Fleisch, Fisch, Geflügel, Meeresfrüchte, Eier, frisches Gemüse, Obst, Beeren, Gemüse, Getreide, Milchprodukte, Sesam, gehören. Sonnenblumen, Kürbis, Flachs, Brot und Vollkornnudeln usw.
  • Verboten für die zukünftige Mutterkost, die eine Quelle für Parasiten sein kann, die Ursache für Lebensmittelvergiftung: Fleisch mit Blut, rohes Fleisch (Hackfleisch, Tartar, Carpaccio), Sushi und andere Gerichte mit rohem Fisch und Meeresfrüchten ohne Kochen, rohe Eier, Käse, ungekochte oder nicht pasteurisierte Milch, Salate und Snacks aus dem Laden, Pilze.

Leckeres und gesundes Kochen für Sie und Ihr Baby

Thiamin (Vitamin B1) ist aktiv an der Bildung der Organe des Babys beteiligt. Es ist auch für eine junge Mutter von Nutzen: Wenn eine Frau nach der Geburt fehlt, kann sie Probleme mit ihrem Herzen, ihren Muskeln und ihrem Nervensystem haben. Daher ist es notwendig, Lebensmittel, die reich an Vitaminen der Gruppe B sind, aufzunehmen: Hülsenfrüchte, Leber, Nüsse, Fleisch und Fisch.

Rezepte

Der Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen

In der 19. Woche nimmt die werdende Mutter in der Regel bereits einen vom Arzt empfohlenen Multivitamin-Komplex ein. Es wird individuell ausgewählt, basierend auf den Bedürfnissen der Frau und des Babys an Nährstoffen in diesem bestimmten Stadium der Schwangerschaft.

Die wichtigsten Vitamine:

Vitamin B9 (Folsäure). Es ist für die Bildung des Nervensystems und der DNA der Zellen, für die Blutbildung, den Stoffwechsel und im Allgemeinen für die normale fötale Entwicklung des Kindes erforderlich. Erforderlich für die Reifung der Plazenta, die Vorbeugung von Eisenmangelanämie, die Verbesserung der Blutgerinnung und die Immunität bei der werdenden Mutter. Wo soll ich suchen? Rinderleber, Dorschleber, getrocknete Steinpilze, Petersilienblätter, Spinat, Kresse, Basilikum, Koriander, Hülsenfrüchte (insbesondere Bohnen und Linsen), Avocados, Weizenkleie, Hüttenkäse, Käse, Nüsse (Rekordhalter: Erdnüsse), Kürbiskerne und Sonnenblume

Vitamine der Gruppe B (B1 - B12). Verantwortlich für die normale Entwicklung des Kindes, die Stoffwechselvorgänge zwischen Mutter und Kind, die Aufnahme von Nährstoffen sowie generell den Schutz vor Umweltangriffen und das Wohlbefinden einer schwangeren Frau. Die Gruppe umfasst 7 Vitamine: B1 (Thiamin), B2 (Riboflavin), B3 (Vitamin PP, Nicotinsäure), B5 (Pantothensäure), B6 ​​(Pyridoxin), B7 (Biotin) und B12 (Cyanocobalamin). Wo soll ich suchen? Getreide, Vollkornmehl, Hefe, Kleie, gekeimte Körner, Hülsenfrüchte, Nüsse, Gemüse (Rucola, Mangold, Zwiebeln, Brunnenkresse, Spinat, Blattsalat, Dill, Petersilie, Basilikum), Gemüse (Rote Beete, Karotte, Kohl, Kartoffeln, Tomaten), Molkereiprodukte (Milch, Käse), Fleisch und Innereien, Eier, Fisch und Meeresfrüchte, Obst und Beeren (Erdbeeren, Kirschen, Aprikosen, Wildrose, Zitrusfrüchte).

Vitamin A (Retinol). Es ist notwendig für das Funktionieren der Plazenta, die Bildung des Skeletts, der Organe und des Gewebes des Kindes, die Verhinderung einer Abnahme der Sehschärfe bei der werdenden Mutter. Beteiligt sich an Stoffwechsel und Blutbildung, aktiviert die zelluläre Immunität. Dorschleber, Rinderleber, Aal, Butter, Sahne, Hüttenkäse, Käse, Ei (Eigelb), bulgarischer Pfeffer, Kürbis, Kohl, Karotten, Spinat, Sellerie, Brunnenkresse, Sauerampfer, Dill, Petersilie, Frühlingszwiebeln, Heckenrose, Schwarze Johannisbeere, Sanddorn, rote Eberesche, Aprikosen, Trockenfrüchte (getrocknete Aprikosen, Aprikose).

Vitamin D (Calciferol). Es ist für die Aufnahme von Kalzium und Phosphor notwendig, ist an der Bildung von Knochen und Zähnen beteiligt und hilft, Rachitis und Hautkrankheiten zu verhindern. Stärkt das Immunsystem, verbessert die Schilddrüse, das Herz-Kreislauf-System von Mutter und Kind. Wo soll ich suchen? Fischöl, Dorschleber, Hering, Lachs, Makrelen, rosa Lachs und andere Fische, Leber, Eier, Pilze (besonders Pfifferlinge), Milch, Butter (besonders Ghee), Quark, Käse, Spinat, Petersilie.

Vitamin E (Tocopherol). Es ist notwendig für die Produktion von Hormonen, den Stoffwechsel von Mutter und Kind und die normale Entwicklung des Kindes. Versorgt die Zellen mit Nährstoffen und Sauerstoff. Es trägt zur Linderung von Entzündungsprozessen, gesundem Tragen und Verhindern von Blutgerinnseln bei. Wo soll ich suchen? Unraffinierte Pflanzenöle, Getreide, Kleie, gekeimte Körner, Nüsse (insbesondere Mandeln, Haselnüsse), Samen, Tomaten, Kopfsalat, frische Erbsen, Spinat, Petersilie, Hagebutte, Fleisch, Eier, Rinderleber, Milch.

Vitamin H (Biotin). Es ist für eine gesunde Haut notwendig, beteiligt sich am Austausch von Aminosäuren und Fettsäuren, der Arbeit des Nervensystems. Wo soll ich suchen? Rinderleber, Nieren, Eier, Milch, Hüttenkäse, Getreide (insbesondere Hafer, Weizen, Gerste, Roggen, Reis), Kabeljau, Rüben, Kohl, Spinat, Bohnen.

Vitamin K (Phylloquinon). Sowohl für die zukünftige Mutter als auch für das Kind ist eine normale Blutgerinnung erforderlich. Wo soll ich suchen? Kohl, Karotten, Tomaten, Petersilie, Spinat, Kresse, Löwenzahnblätter, Basilikum, Koriander, Frühlingszwiebeln, Wildrose, Erdbeeren, Erdbeeren, Pflaumen, Pinienkerne.

Die wichtigsten Spurenelemente:

Eisen Nimmt an der Produktion von Hämoglobin teil, ist notwendig, um Sauerstoffmangel (Hypoxie) bei einem Kind zu verhindern. Beeinträchtigt das Auftreten von fötalen Anomalien beim Baby und Frühgeburten. Wo soll ich suchen? Rinderleber, Niere, Fleisch, Sesam, Geflügel, Fisch, Meeresfrüchte, Hülsenfrüchte, Buchweizen, Haferflocken, Kohl, Tomaten, Sellerie, Spinat, Salat, Brunnenkresse, Erdbeeren, Süßkirschen, Aprikosen, Quitten, Blaubeeren, Granatapfel Äpfel

Jod Es ist für das volle Funktionieren der Schilddrüse einer schwangeren Frau und ihres zukünftigen Babys notwendig, die allgemeine normale intrauterine Entwicklung des Kindes ist für seine geistigen Fähigkeiten verantwortlich. Wo soll ich suchen? Seefisch, Dorschleber, Seetang, Sesam, Kaki, Kartoffeln, Knoblauch, Buchweizen, Erdbeeren, Schwarze Johannisbeeren, Preiselbeeren, Nüsse.

Zink Es ist notwendig für die Synthese von Hormonen, Proteinen und Nukleinsäuren, für den Stoffwechsel und für das normale Funktionieren des Verdauungs- und Immunsystems. Es ist wichtig für die normale Entwicklung des Gewebes, des Skeletts, des Herzkreislaufsystems und des Nervensystems eines Kindes. Wo soll ich suchen? Rindfleisch, Rinderleber, Lamm, Schweinefleisch, Geflügel, Eier (Eigelb), Meeresfrüchte, Käse, Hülsenfrüchte, Spinat, Nüsse, Kürbiskerne und Sonnenblumenkerne, Kakaobutter.

Kalzium Die zukünftige Mutter benötigt dieses Spurenelement, um die Blutgerinnung zu verbessern, den normalen Cholesterinspiegel, den Gefäßtonus, die volle Funktion der Nieren aufrechtzuerhalten und Osteoporose, Karies, Probleme mit Haaren, Nägeln, Zähnen zu verhindern. Das Baby braucht es für die Bildung von Knochen, Zähnen, Muskeln und Gewebe der inneren Organe, für die Entwicklung des Nerven- und Herz-Kreislaufsystems. Wo soll ich suchen? Kohl, Knoblauch, Sauerampfer, Spinat, Sellerie, Petersilie, Dill, Basilikum, Molkereiprodukte und Milchprodukte, Eier, Fisch, Nüsse, Sesam, Mohn, Kleie, Teigwaren und Teigwaren aus Vollkornmehl, Stachelbeere, Schwarze Johannisbeere, Erdbeere, Kirsche, Mineral Wasser

Magnesium. Es ist wichtig für das normale Funktionieren des kardiovaskulären und endokrinen Systems, des Stoffwechsels von Mutter und Kind, verhindert DNA- und RNA-Mutationen, stärkt das Nervensystem und wirkt an der Bildung von Knochengewebe mit. Wo soll ich suchen? Trinkwasser, Nüsse, Kürbis und Sonnenblumenkerne, Sesam, Kleie, Grütze, Algen, Dogrose, Datteln, Wassermelone, Trockenfrüchte, Brombeeren, Himbeeren, Erdbeeren, Spinat, grüner Salat, Mangold, Petersilie, grüne Zwiebeln, Hartkäse, Roggenbrot, Vollkornmehlprodukte.

Kupfer Notwendig für den Stoffwechsel, die Produktion von Hämoglobin (Blut) und Enzymen, die Synthese von Pigmenten für Haut, Haare, Augen und die Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Es ist auch wichtig für das normale Funktionieren des Immun- und Atmungssystems, der endokrinen Drüsen einer Frau und eines Kindes. Wo soll ich suchen? Rinderleber, Schweinefleisch, Hühnerfleisch, Meerkohl, Getreide (einschließlich Hülsenfrüchte), Kartoffeln, Tomaten, Rüben, Gurken, Dill, Äpfel, Birnen, Himbeeren, Erdbeeren, Nüsse, Sonnenblumenkerne und Kürbisse, Sesam, Sprossenweizen, Backwaren Tee

Selen Ein starkes Antioxidans, das die Zellen vor freien Radikalen schützt, die die Immunität beeinträchtigen und die vorzeitige Hautalterung fördern. Verbessert die Wirkung eines anderen Antioxidans - Vitamin E, verbessert seine Absorption sowie die Absorption von Jod. Unverzichtbar für eine normale Schilddrüsenfunktion. Fördert die Steigerung der Abwehrkräfte. Wo soll ich suchen? Fleisch, Innereien (Leber, Niere), Fisch, Meeresfrüchte, Getreide, Vollkornbrot, Spargel, Knoblauch, Eier.

Es ist wichtig! Multivitamin-Komplex wählen Sie nach den Empfehlungen Ihres Geburtsarztes / Frauenarztes.

Fitness für die zukünftige Mutter

Schwangerschaft ist kein Grund, körperliche Aktivität abzulehnen (wenn Sie zuvor aktiv daran beteiligt waren) oder eine Gelegenheit, ein Apologetiker für gesunde Lebensstile zu werden (wenn Sie nicht vor den lang erwarteten zwei Streifen ins Fitnessstudio gegangen sind). Es ist jedoch wichtig, darauf zu achten, dass die Belastung durchführbar ist und nicht weh tut, sondern dem Körper die Möglichkeit bot, das Blut zu zerstreuen, sich zu entspannen und sich vor der Geburt in einen Ton zu bringen.

Empfohlene Aktivitäten - Gehen, statische Übungen, vorgeburtliches Yoga, Schwimmen, Programme für Schwangere. Unter dem Verbot:

  • Bauchübungen
  • Sprünge, scharfe Bewegungen
  • Übungen zu Geschicklichkeit und Gleichgewicht
  • Übungen aus der Rückenlage.

Unwohlsein während der Schwangerschaft

Akute Infektionen der Atemwege (ARVI, ORZ). Wenn Sie sich krank fühlen, sollten Sie sich nicht selbst behandeln, gehen Sie auf jeden Fall zum Arzt! Der Arzt wird Ihnen die sanftesten Behandlungsmethoden empfehlen: Trinken Sie viel Wasser, spülen Sie Nase und Rachen mit Meerwasser, Kochsalzlösung, Gurgeln mit Kamille-Dekokt, Soda, Bettruhe usw. und verschreiben Sie Heilmittel, wenn die Temperatur steigt.

Vergessen Sie auch nicht die Prävention:

  • Wählen Sie Kleidung und Schuhe, die eine Unterkühlung oder Überhitzung verhindern.
  • Wenn möglich, besuchen Sie keine überfüllten Orte während der Spitzenhäufigkeit.
  • Verwenden Sie eine medizinische Maske (Wechsel nach 40 Minuten) und antimikrobielle Gele und Tücher.

Verstopfung / Durchfall. Die Schwangerschaft wird oft von verschiedenen Problemen mit dem Stuhl begleitet. Die Gründe sind ein Ungleichgewicht im Verdauungssystem der zukünftigen Mutter aufgrund des erhöhten Hormonspiegels, die Einnahme bestimmter Medikamente, die Nichteinhaltung der Empfehlungen zu Ernährung und Trinkverhalten sowie unzureichende körperliche Aktivität. Es ist notwendig, einen Arzt zu konsultieren, um die negativen Auswirkungen einer Störung im Stuhl auf das Kind auszuschließen.

Sodbrennen Irritationen der Schleimhäute und ein unangenehmes Gefühl im Inneren können durch das Wachstum der Gebärmutter ausgelöst werden, wodurch andere Organe der Bauchhöhle unter Druck geraten und die Hormonproduktion gesteigert wird. Die Erkrankung ist für das Baby nicht gefährlich, es wird mit medizinischen Vorbereitungen behandelt und durch Ernährungsumstellung korrigiert.

Drossel Candidiasis (Soor) - eine Pilzerkrankung, ausgelöst durch eine Abnahme der Immunität und hormonelle Veränderungen, Unterkühlung der werdenden Mutter. Es scheint käsiger Vaginalausfluss mit einem unangenehmen sauren Geruch zu sein, manchmal juckt es und brennt im Unterleib. Für eine Behandlung geeignet, die für das Baby sicher ist.

Blasenentzündung Schmerzen beim Wasserlassen oder Beschwerden im Unterbauch (Brennen, Jucken, Jucken) können Anzeichen einer Blasenentzündung sein - eine Entzündung der Blasenschleimhaut. Für das Kind ist die Erkrankung nicht gefährlich, aber die werdende Mutter muss den Therapeuten und / oder Urologen aufsuchen, damit der Arzt eine geeignete Behandlung bestellen kann, die den Entzündungsprozess abbricht.

Pyelonephritis ist eine Entzündung der Nieren, die Schmerzen im Rücken verursacht, beim Wasserlassen, einem Temperaturanstieg (manchmal Übelkeit und Erbrechen), verursacht durch eine Abnahme der Immunität und Veränderungen der Arbeit des Urogenitalsystems der Frau, während das Baby wartet. Erfordert eine sofortige Behandlung.

Checkliste der 19. Schwangerschaftswoche

  • Wenn Sie Fragen oder Symptome haben, besuchen Sie einen Frauenarzt
  • schlechte Gewohnheiten aufgeben und Passivrauchen vermeiden
  • fange an, Mutterschaftskleidung zu tragen. Sein Schnitt ermöglicht es dem Bauch, keine Beschwerden zu empfinden, wenn enge Hosen oder Röcke zusammengedrückt werden.
  • kaufe Unterwäsche aus "atmungsaktiven" Stoffen - nicht einschnürend, angenehm im Griff. Der BH sollte mit breiten Schnallen und breiten Trägern versehen sein
  • Machen Sie eine Liste mit allem, was Sie wollen, was Sie und Ihr Kind brauchen - ein guter Grund, von all den niedlichen Dingen zu träumen, die Sie kaufen können.
  • Melden Sie sich für eine Massage für Schwangere an, um den Allgemeinzustand zu lindern und die Muskeln in Form zu halten. Es ist wichtig, sich an einen Spezialisten zu wenden, der diese Erfahrung mit zukünftigen Müttern hat und das Baby nicht schädigt!
  • Schuhe mit hohen Absätzen ablehnen (zur Vorbeugung von Krampfadern, Sehnenverletzungen und Bänderverletzungen, um Stürze zu vermeiden)
  • zur Kontrolle der Gewichtszunahme (morgens auf leerem Magen, in leichten Pyjamas und nicht mehr als einmal in der Woche gewogen zu werden; es ist besser, die Ergebnisse aufzuzeichnen)
  • Installieren Sie eine Anwendung für werdende Mütter, z. B. bei Happy mama, um Erfahrungen und Eindrücke während der gesamten Schwangerschaft und nach der Geburt auszutauschen.

Nützliche Hinweise zukünftige Mutter

Wählen Sie eine Schule für werdende Mütter, in der Sie Wissen über Schwangerschaft, Geburt, die Geburt nach der Geburt erhalten, wie Sie sich um das Neugeborene kümmern und es ernähren können. Es wird Ihnen beigebracht, richtig zu atmen, besondere Posen einzunehmen, sich selbst zu massieren. Diese Fähigkeiten helfen, Schmerzen während der Kontraktionen zu reduzieren.

Guter Rat für den zukünftigen Vater

Ihr Baby wächst aktiv, und die zukünftige Mutter wächst ebenfalls (zumindest im Bauch!). Wenn die Hose zu eng wird, versichern Sie ihr, dass sie schön ist, und schlagen Sie vor, in den Laden zu gehen, um Ihre Garderobe zu aktualisieren. Immerhin sollte ihre neue Schönheit bequemer und korrekter betont werden. Ehepartner wird es zu schätzen wissen!

19 Schwangerschaftswoche: Was ist los und die Gefühle der Mutter zu dieser Zeit?

Die 19. Schwangerschaftswoche ist die Mitte des zweiten Trimesters. Während dieser Schwangerschaft fühlt sich die Frau ruhig und zuversichtlich. Fast die Hälfte der Zeit hinter sich zu tragen. Das Baby beginnt sich im Mutterleib zu bewegen, als es zukünftigen Eltern gefällt. Das Volumen des Bauches ist immer noch relativ gering, so dass die Schwangere einen aktiven Lebensstil führen kann.

Intrauterine Entwicklung des Babys in Woche 19

Während dieser Phase der intrauterinen Entwicklung bildet sich ein „Zeitplan“ für Schlaf und Wachheit im Fötus: Das Baby verbringt etwa 6 Stunden in Bewegung und die restlichen 18 Schlafphasen, die dem Tagesablauf eines Neugeborenen ähneln.

Das Kind hat die ersten Rudimente der Zähne (sowohl Milchprodukte als auch bleibende Zähne) im Kiefer, die bereits zu diesem Zeitpunkt gebildet wurden. Bei der bevorstehenden Ultraschalluntersuchung können Sie sehen, wie das Baby seinen Mund öffnet und versucht, an seinen Fingern zu saugen. In der 19. Woche dreht das Baby zuversichtlich den Kopf und "nickt" es. Mit kleinen Fingern versucht er, alles, was ihm zur Verfügung steht, zu ergreifen, sei es die Nabelschnur oder der eigene Fuß. So ist das Wissen um seine kleine Welt.

(der Abstand von der Kopfkrone zum Kreuzbein)

Was passiert mit dem Körper des Fötus?

  • Der Fötus bildet den Prozess seiner Blutzirkulation im Körper. Sein Herz schlägt zu dieser Zeit zweimal schneller als seine Mutter.
  • Die Hauptreflexe erscheinen - Grimassen, Saugen, Schlucken, ausgehend von lauten Schallquellen. Das Nervensystem, die Großhirnrinde, entwickelt sich aktiv.
  • Die Krümel haben im Uterus noch genügend Bewegungsraum, daher bewegt sie sich in Momenten des Wachens aktiv und taumelt. Eine Frau empfindet diese Momente als Bewegungen, über die sie sich unglaublich freut. Nun kann das Kind auf seine Stimme „streicheln“ und durch die Kontrolle der Aktivität die Veränderungen in ihrem Baby einschätzen.
  • Die Plazenta ist in diesem Stadium ihrer Entwicklung fast so groß wie ein Fötus und schützt ihn vor allen schädlichen Substanzen, die von außen kommen. Obwohl die Plazenta bereits voll wirksam ist, kann sie nicht alles filtern, was durch das Blut der Mutter gelangt, insbesondere Substanzen aus Drogen. Daher ist es notwendig, alle Arzneimittel, die eingenommen werden müssen, sorgfältig zu behandeln (auch die harmlosesten).

Wie ist die Entwicklung des Fötus in dieser Schwangerschaftsphase?

Das Baby wird erwachsen, sein Gewicht wächst und seine Körpergröße wird länger. Durch ihre Größe ähnelt die Frucht einer kleinen Kartoffel, die jetzt leicht in die Handfläche meiner Mutter passt.

  • Es gibt eine aktive Entwicklung des Gehirns. In diesem Moment erfolgt die Bildung und Verbesserung der für die 5 Hauptsinne (Sehen, Hören, Berühren, Riechen, Geschmack) verantwortlichen Abschnitte.
  • Jeden Tag stärkt der Fötus aufgrund der motorischen Aktivität die Nackenmuskulatur. Bei der Entwicklung dieser Fähigkeit kann das Baby zum Zeitpunkt der Geburt den Kopf außerhalb des Mutterleibs drehen.
  • Die Finger an den Armen und Beinen beugen sich in den Gelenken, ihre Bewegungen werden verbessert, das Kind übt immer noch den Griff im Mutterleib.
  • Gebildetes Unterhautfettgewebe zwischen Haut und Muskeln des Fötus. Es ist notwendig, damit das Kind zum Zeitpunkt der Geburt über die notwendige Energie für die weitere Entwicklung und ein gesundes Wachstum verfügt.
  • Das Atmungssystem entwickelt sich weiter, ein wenig mehr - und der Fötus wird trainiert, um Atembewegungen durch die Brust zu machen, damit sich die Lungen bei einer Frühgeburt öffnen und funktionieren können.
  • Bei Mädchen im Mutterleib wird nach 5 Monaten Schwangerschaft ein riesiger Vorrat an Eiern (mehr als 1,5 Millionen Follikel) in die Eierstöcke gelegt.
  • Die Frucht schluckt Fruchtwasser, was zu einer intensiven Reifung der Nieren und des Ausscheidungssystems insgesamt führt. Die Nieren des Babys erfüllen bereits zu diesem Zeitpunkt ihre Funktionen, indem sie die ankommende Flüssigkeit aufbereiten und in Form von Urin entfernen.
  • Neben den Nieren tritt auch eine Darmreifung auf. Aufgrund der Einnahme des Fruchtwassers werden einige der darin enthaltenen Substanzen vom Darm und der Leber zu Mekonium (ursprünglichem Kot) verarbeitet.

Veränderungen im Körper der zukünftigen Mutter in Woche 19

Viele Mütter in der aktuellen Woche suchen nach der Antwort auf die Frage, wie viele Monate es ist, und verwirrt häufig geburtshilfliche und embryonale Zeiten für die Berechnung der Schwangerschaft. Jetzt kommt der fünfte Monat der Schwangerschaft, der in der 17. Woche begann und bis einschließlich der 20. Woche dauern wird.

Die Gebärmutter befindet sich etwa 8 cm unterhalb des Nabels, wodurch der Bauch der Frau mehr und mehr nach vorne gerichtet ist und über ihre interessante Position spricht. Bei der Vergrößerung streckt der Uterus die Bauchwand, wodurch die Schwangere Kribbeln und Schmerzen im Unterbauch spüren kann. Es ist wichtig, sie nicht zu ignorieren und nicht mit der möglichen Androhung einer Fehlgeburt zu verwechseln, obwohl dies zu diesem Zeitpunkt bereits unwahrscheinlich ist.

Eine kleine Gewichtszunahme tritt auf, die Form und Taille der werdenden Mutter sind gerundet. Das Album wird jede Woche mit einem Foto von Bauchmuskeln aktualisiert, auf dem Sie nachverfolgen können, wie das Baby von dem Moment der Empfängnis an wuchs.